Behördenberatung (w/m/d) im Teildezernat 45.3 beim LZPD NRW

Duisburg
Land Nordrhein-Westfalen

Benefits

  • Beruf und Familie

  • Gesundheit

  • Vorsorgeleistungen

Informationen zum Job

Das Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen besetzt für das

Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW

zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

„Behördenberaterin/Behördenberaters“

im Teildezernat 45.3

(Wertigkeit A15 LBesO A NRW)

 

Das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste des Landes NRW (LZPD NRW) mit Sitz in Duisburg ist ein Servicezentrum für die Polizeibehörden des Landes in den Bereichen Technik, Einsatz und Verkehr und übernimmt landesweite Koordinierungs-, Unterstützungs- und Beratungsaufgaben insbesondere in Haushalts-, Wirtschafts- und Liegenschaftsangelegenheiten sowie in Angelegenheiten der Führung und Steuerung.

Zu den Aufgaben des Teildezernates 45.3 gehören u. a. die Anforderungsberatung der Polizeibehörden des Landes Nordrhein-Westfalen Ziel dieser Beratungen ist nicht die unmittelbare Problemlösung vor Ort, sondern die Stärkung strategischer und methodischer Kompetenzen mit den Schwerpunkten Organisations- und Strategieentwicklung, Projektmanagement, Prozessmanagement, Veränderungsmanagement, Methodenkompetenz und Qualitätssicherung.

Ferner obliegt dem Teildezernat 45.3 die Wahrnehmung der Aufgaben der Zentralstelle für Prozessmanagement (ZeProM).

Die Aufgabenwahrnehmung ist mit umfänglichen Reisetätigkeiten innerhalb des Landes Nordrhein-Westfalen verbunden.

 

Der prägende Themenbereich dieser Funktion umfasst insbesondere folgende Aufgaben:

  • Analysieren, Bewerten und Einbinden aktueller Entwicklungen u. a. in den Themenbereichen Organisationsentwicklung, Strategieentwicklung, Projekt-, Prozess- und Veränderungsmanagement
  • Beraten und Unterstützen der Behördenleitungen der Kreispolizeibehörden bei der Umsetzung des systemischen Ansatzes von Führung und Steuerung
  • Beraten und Unterstützen der Polizeibehörden im Qualitätsmanagement durch Fortbildung und zentrale Koordinierung im Prozessmanagement
  • Durchführung methodischer Beratungen der Polizeibehörden zu den vorgenannten Themen unter Nutzung von Moderationstechniken auch in Großgruppen
  • Konzipieren und Halten von Vorträgen zu den Themen des Aufgabenbereichs vor unterschiedlichen Adressatengruppen
  • Entwickeln und Fortschreiben von Konzepten zur Behördenberatung sowie Bereitstellen und wissenschaftliches Aufbereiten von Erkenntnissen zu relevanten Fragestellungen
  • Konzipieren, Durchführen und Fortschreiben von Lehrveranstaltungen (Seminare beim Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten NRW; Anteile im Bereich der Ausbildung zur Laufbahngruppe 2.2 der Polizei NRW).

 

Zwingende Anforderungsmerkmale:

Diese Ausschreibung richtet sich an Beamtinnen und Beamte in der Bundes-, einer Landes- oder einer Kommunalverwaltung, die die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Laufbahnbefähigung der Ämtergruppe des zweiten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 des allgemeinen Verwaltungsdienstes (ehemals höherer allgemeiner Verwaltungsdienst) oder Eigenschaft einer Beamtin/eines Beamten besonderer Fachrichtung (Sozialwissenschaften, Psychologie - Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie - , Betriebs- bzw. Verwaltungswissenschaften oder vergleichbarer Studiengang mit Schwerpunkten in den Bereichen Management, Public Management, Business Administration, Organisationsentwicklung oder vergleichbar)
  • mindestens ein Amt der Besoldungsgruppe A 14 LBesO A NRW (oder jeweils einschlägige LBesO A bzw. BBesO) und Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für eine Beförderung in die Besoldungsgruppe A 15 LBesO A NRW
  • bei Vorliegen der Befähigung zum Richteramt: mindestens die Punktzahl 6,5 im zweiten Staatsexamen
  • als Verwaltungsassessor/in: mindestens befriedigende Leistungen in der Staatsprüfung nach dem Verwaltungsreferendariat
  • mehrjährige Führungserfahrung in der Laufbahngruppe 2.2
  • Führerschein (Klasse B)
  • Beamtinnen und Beamte des allgemeinen Verwaltungsdienstes, die sich noch nicht in einem Amt der Besoldungsgruppe A 15 befinden: Bestehen des Assessmentcenters des Ministeriums des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen, sofern dies noch nicht durchlaufen wurde, zum Nachweis folgender Kompetenzen mit herausragender Ausprägung:
    • Kommunikationsfähigkeit
    • Konfliktfähigkeit
    • Wertschätzung
    • Fähigkeit zur Strukturierung und Steuerung von Prozessen
    • Problemlösungskompetenz und Veränderungskompetenz
    • Fähigkeit, sich und andere zielgerichtet zu motivieren

 

Anforderungsprofil:

Die mit der Funktion verbundenen Aufgaben erfordern im besonderen Maße:

  •  Aufgabenbezogene Kompetenzen
    • gute Kenntnisse in der Gestaltung von Organisationen
    • Moderationserfahrung in komplexen Situationen und mit großen Gruppen
    • Erfahrungen in der Erwachsenenbildung
    • gute Kenntnisse der MS-Office-Produkte
    • hohes Maß an Organisations- und Planungsfähigkeit
    • Kenntnisse der Arbeitsabläufe und Prozesse in den Kreispolizeibehörden sind vorteilhaft
  • Methodische Kompetenzen
    • Methoden der Führung und Steuerung
    • Methodenkenntnisse im Bereich Projektmanagement
    • Methodenkenntnisse im Bereich Veränderungsmanagement
    • Methodenkenntnisse im Bereich Prozess-/Qualitätsmanagement
    • Fähigkeit zur Strukturierung und Steuerung von Prozessen
    • Problemlösungskompetenz und Veränderungskompetenz
    • Präsentationstechniken
  • Persönliche Kompetenzen
    • hohes Maß an Ergebnisorientierung und Leistungsmotivation
    • ausgeprägte analytische Fähigkeiten
    • Fortbildungsbereitschaft
    • Werteorientierung
    • ausgeprägte Entscheidungs- und Umsetzungsfähigkeit
  • Soziale Kompetenzen
    • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten
    • ausgeprägte Konflikt-, Moderations- und Kooperationsfähigkeit
    • Mitarbeiter- und Teamführungsfähigkeit
    • sicheres und repräsentatives Auftreten
    • Begeisterungsfähigkeit

 

Uns liegt die berufliche Entwicklung von Frauen besonders am Herzen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Außerdem freuen wir uns ganz besonders über Bewerbungen von Menschen, von denen bisher noch zu wenige bei uns arbeiten: Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen gleichgestellte Menschen sowie Menschen mit einer Migrationsgeschichte.

Teilzeitbeschäftigung ist aufgrund der erheblichen Reisezeiten grundsätzlich nur im engen Rahmen möglich. Mobiles Arbeiten ist im Rahmen der behördeninternen Dienstvereinbarung und der sich aus der Aufgabe ergebenden Erfordernisse möglich.

 

Sollten Sie Fragen zu der ausgeschriebenen Stelle haben, wenden Sie sich bitte an Thomas Eckern, Dezernatsleiter 45, LZPD NRW, Tel.: 0203/4175-45000.

 

Sollten Sie Fragen zum Auswahlverfahren haben, wenden Sie sich bitte an Peter Dworski, Personalreferent im Referat 22, IM NRW, Tel.: 0211/871-2555.

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Angabe des Aktenzeichens 01.26.02.04 - 000152 2024 – TD 45.3 LZPD bis zum 02.07.2024 per E-Mail möglichst als eine PDF-Datei an das

 

Ministerium des Innern
des Landes Nordrhein-Westfalen
Referat 22
40190 Düsseldorf
Funktionspostfach: referat22@im.nrw.de

 

Datenschutz

Im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden von Ihnen personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet. Bitte beachten Sie hierzu folgende Datenschutzhinweise: http://www.im.nrw/system/files/media/document/file/2209dsgvobewerbungen.pdf

 

Mit der Eingabe Ihrer Bewerbung erklären Sie sich gleichzeitig einverstanden, dass erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens vorübergehend gespeichert werden.

 

Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte.

Benefits

  • Beruf und Familie

  • Gesundheit

  • Vorsorgeleistungen

Arbeitsort

Schifferstr. 10, 47059 Duisburg

Mehr zum Job

Beschäftigungsart Festanstellung
Arbeitszeit Vollzeit, Teilzeit
Arbeitsort
Schifferstr. 10, 47059 Duisburg