Beschäftigte /r (m/w/d) im Werkdienst als Gebäudereinigermeister (in)

Herford

Die Einstellung erfolgt zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit im Rahmen eines unbefristeten Beschäftigungsverhältnisses.

Die spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis ist grundsätzlich beabsichtigt, insofern muss die Bereitschaft bestehen, die zweijährige Ausbildung für Beamtinnen/Beamte im Werkdienst zu absolvieren. Sodann würde die Besoldung entsprechend A 7 LBesO NRW erfolgen.

Die Bediensteten des Werkdienstes sind in den Justizvollzugsanstalten zuständig für die Organisation und Ausgestaltung der Betriebe und leiten diese nach betriebswirtschaftlichen und fachlichen Grundsätzen. Derzeit wird ein/e Gebäudereinigermeister/in gesucht, um die Aufrechterhaltung der Ausbildung der Gefangenen in diesem Fachgebiet langfristig sicherstellen zu können.

 

A. Aufgaben


Die Aufgaben ergeben sich aus den einschlägigen landesrechtlichen Vorgaben für den Vollzug der Freiheitsstrafe und der Untersuchungshaft und den Richtlinien für den Bereich der Sicherheit und Ordnung in den Justizvollzugsanstalten des Landes Nordrhein-Westfalen – AV des JM vom 05. Juni 1987 (4434 – IV. A17) in der Fassung vom 08. April 2015.


Zu den Aufgaben der Bediensteten des Werkdienstes gehören insbesondere:


  • die Behandlung der Gefangenen im Rahmen ihrer Arbeitstätigkeit durch Förderung bzw. Erhaltung ihrer Arbeitsfähigkeit,
  • die Leitung von arbeitstherapeutischen Betrieben, in denen eine besondere Klientel an regelmäßige Arbeit herangeführt wird,
  • die Leitung der Betriebe nach betriebswirtschaftlichen und fachlichen Grundsätzen,
  • die Mitarbeit in allen Arbeitsbereichen nach kundenorientierten Vorgaben in Bezug auf Qualität, Leistung und Produkt,
  • die Durchführung einer arbeitsmarktorientierten Aus- und Weiterbildung,
  • die Stellung der Fachkraft für Arbeitssicherheit und der Sicherheitsbeauftragten.

Voraussetzungen

B. Anforderungsprofil


I. Fachkompetenz


Die/der Bewerber/in verfügt über folgende fachliche Kompetenzen:


  • Kenntnisse im Konflikt- und Krisenmanagement,
  • sehr gute Gewandtheit im schriftlichen sowie mündlichen Ausdruck,
  • sicheres Auftreten sowie gute Umgangsformen,
  • gute Kenntnisse im Umgang mit Computern.



II. Persönliche Anforderungen / soziale Kompetenzen


Die Mitarbeiterin/der Mitarbeiter verfügt über


  • ein hohes Verständnis für die Situation inhaftierter Menschen,
  • gute Teamfähigkeit,
  • Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft,
  • hohes Maß an Loyalität, Verschwiegenheit und Verantwortungsbewusstsein,
  • Kommunikationsfähigkeit,
  • Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung.

 


Für die Laufbahn des Werkdienstes bei Justizvollzugsanstalten des Landes Nordrhein-Westfalen kann zugelassen werden, wer


  • die besondere geistige und charakterliche Eignung und die für den Werkdienst erforderliche gesundheitliche Eignung, insbesondere die erforderliche körperliche Tauglichkeit nachweist,
  • mindestens eine Realschule mit Erfolg besucht hat oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand besitzt oder
  • mindestens eine Hauptschule mit Erfolg besucht hat oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand besitzt, sowie
    • eine förderliche Berufsausbildung oder
    • eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis nachweist
  • das erfolgreiche Bestehen der Meisterprüfung der geforderten Fachrichtung nachweist,
  • zum Zeitpunkt der Einstellung mindestens 20 Jahre alt ist und zum Zeitpunkt der Verbeamtung auf Widerruf regelmäßig noch nicht 40 Jahre alt ist,
  • die deutsche Staatsangehörigkeit gemäß Artikel 116 des Grundgesetzes oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzt,
  • die absolute Bereitschaft mitbringt, für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten,
  • die Bereitschaft mitbringt, die Dienstfähigkeit aus amtsärztlicher Sicht feststellen zu lassen.


Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgaben des Landesgleichstellungsgesetztes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

 

Das Land Nordrhein-Westfalen ist weiter bestrebt, die Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen zu fördern. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter und diesen gleichgestellten behinderten Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind daher ausdrücklich erwünscht.

 

Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Mehr zum Job

Anzeigenart Stellenangebot
Arbeitszeit Vollzeit
Vertragsart Festanstellung
Berufliche Praxis mit Berufserfahrung
Aus- und Weiterbildung Meister / Techniker
Berufskategorie Öffentlicher Dienst, Sicherheit, Reinigung, etc. / Reinigungsdienste
Arbeitsort Eimterstraße 15,, 32049 Herford

Arbeitgeber

Land Nordrhein-Westfalen

Kontakt für Bewerbung

Boyko

Mehr zum Arbeitgeber

Benefits