Besetzung einer unbefristeten Mitarbeiterstelle (m/w/d) im Büroservice der Oberfinanzdirektion NRW am Dienstsitz Köln

Köln
Land Nordrhein-Westfalen

Benefits

  • Beruf und Familie

  • Gesundheit

  • Vorsorgeleistungen

Informationen zum Job

In der Oberfinanzdirektion NRW ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstsitz Köln eine unbefristete Mitarbeiterstelle (m/w/d) im Büroservice in Vollzeit (39 Std. 50 Min. / Woche) zu besetzen.

 

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und langfristige Tätigkeit in einem kollegialen Team.

 

Zu den Aufgaben gehören:

  • Poststelle
    • Das Entgegennehmen, Öffnen, Zuordnen und Weiterleiten der eingehenden Posteingänge, die Bearbeitung der Postausgänge.
  •  Elektronische Poststelle
    • Die Weiterleitung und Zuordnung der eingehenden elektronischen Post.
  •  Botendienst: Post- und Aktentransport innerhalb des Hauses
  •  Altaktenverwaltung
  •  Aushilfe/Unterstützung des Hausmeisters bei Bedarf (z.B. bei hausinternen Umzügen oder Veranstaltungen)
  •  sonstige Aufgaben nach Zuweisung

Folgende Anforderungen werden an Sie gestellt:

  • Sie verfügen möglichst über eine abgeschlossene Berufsausbildung. Alternativ haben Sie bereits in der Poststelle einer Behörde oder eines größeren Unternehmens mehrjährige Erfahrungen sammeln können.
  • Sie haben grundlegende PC-Kenntnisse (Microsoft Word und Outlook)
  • Sie verfügen über eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, beherrschen die deutsche Sprache sicher in Wort und Schrift.
  • Sie sind leistungsbereit- und fähig und verfügen über ein hohes Maß an Eigeninitiative, sozialer Kompetenz und arbeiten gerne im Team.
  • Sie sind freundlich, hilfsbereit, flexibel sowie aufgeschlossen gegenüber Neuerungen und bringen Organisationsgeschick und ein sicheres Auftreten mit.
  • Sie sind körperlich belastbar (Befördern von Gegenständen /Paketen bis zu 20 kg)

 

Die Tätigkeit ist bewertet mit Entgeltgruppe 3 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). 

 

Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für teilzeitbeschäftigte Personen geeignet.

 

Die Finanzverwaltung des Landes NRW fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen sieht sich in besonderer Weise der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben verpflichtet. Daher sehen wir nicht nur den Bewerbungen von schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Menschen sehr gerne entgegen, sondern wir werden sie bei gleicher Eignung und vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen bevorzugt berücksichtigen.

Diese Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Benötigen Sie noch weitergehende Informationen?

Für Auskünfte zum Arbeitsgebiet stehen Ihnen der Referent Herr Heinrichs (0251-934-2218) und Frau Gänsler (0251-934-2619) gerne zur Verfügung.

 

Wenn Sie Interesse haben, bewerben Sie sich online mit folgenden Unterlagen:

  •  Anschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf (lückenlos)
  • Kopien aller Abschlusszeugnisse und Nachweise abgelegter Prüfungen/Fortbildungen
  • Arbeitszeugnisse
  • Nachweise über ggf. vorliegende Schwerbehinderungen

 

bitte bis zum 16.06.2024 ausschließlich unter Nutzung des folgenden Links:

 

https://bewerbung.nrw/BVPlus/?stellenID=100533344

 

Erhebung und Verwendung persönlicher Daten im Bewerbungsverfahren

Der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen ist es wichtig, einen höchstmöglichen Schutz Ihrer persönlichen Daten zu gewährleisten.

Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist die

Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen
Albersloher Weg 250
48155 Münster

E-Mail: Service-5300@fv.nrw.de
https://www.finanzverwaltung.nrw.de/de/oberfinanzdirektion-nordrhein-westfalen

Den behördlichen Datenschutzbeauftragten der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen erreichen Sie unter folgenden Kontaktdaten:

Datenschutzbeauftragte (r) der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen
c/o Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen
Albersloher Weg 250
48155 Münster

E-Mail: Datenschutzbeauftragte_OFD@fv.nrw.de

Es werden nur die persönlichen Daten von Ihnen erhoben, die zur ordnungsgemäßen Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich sind. Hierzu gehören z.B. Name, Adresse, Kontaktdaten (Telefon, E-Mail), Geburtsdatum, ggf. Schwerbehinderung, Schullaufbahn und Noten, Schulabschlüsse, Ausbildungsabschluss und Tätigkeit nach Abschluss der Ausbildung.

Die Verarbeitung der Daten ist erforderlich, um das Bewerbungsverfahren durchzuführen. Ihre Daten werden weiterverarbeitet, wenn es zu einer Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses kommt. Die Berechtigung zur Verarbeitung Ihrer Daten ergibt sich aus Art. 6 Abs. 1 lit. a, Art. 6 Abs. 1 lit. e Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) i. V. m. § 83 Abs. 4 Landesbeamtengesetz (LBG) und § 18 Absatz 1 Datenschutzgesetz NRW (DSG NRW), sowie Art. 9 Abs. 2 lit. a, Art. 9 Absatz 3 DSGVO i. V. m. § 83 Absatz 4 LBG und § 18 Abs. 3 Satz 1 DSG NRW.

Ihre Bewerbungsdaten werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Alle persönlichen Daten werden ausschließlich von der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen verwendet. Es haben nur die mit dem Bewerbungsverfahren betrauten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen Zugang zu Ihren Daten. Diese sind nicht befugt, die Daten anderweitig zu nutzen.

Die Daten aller Bewerber und Bewerberinnen werden auf einem Server im Rechenzentrum der Finanzverwaltung NRW in Düsseldorf gesammelt.

Mit der Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Bewerbungsdaten bis zum Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens speichern. Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten solange wie dies für die Entscheidung über Ihre Bewerbung erforderlich ist. Soweit ein Beschäftigungsverhältnis zwischen Ihnen und uns nicht zustande kommt, können wir darüber hinaus noch Daten weiter speichern, soweit dies zur Verteidigung gegen mögliche Rechtsansprüche erforderlich ist. Dabei werden die Bewerbungsunterlagen sechs Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht, sofern nicht eine längere Speicherung aufgrund von Rechtsstreitigkeiten erforderlich ist. Danach werden Ihre Daten auf datenschutzrechtlich unbedenklichem Wege vernichtet.

Sie haben nach der DSGVO verschiedene Rechte. Einzelheiten ergeben sich insbesondere aus Artikel 15 bis 18 und 21 der DSGVO.

  • Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO)
  • Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)
  • Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
  • Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO)
  • Recht auf Beschwerde (Art. 77 DSGVO)

Wenn Sie der Auffassung sind, dass wir Ihrem Anliegen nicht oder nicht in vollem Umfang nachgekommen sind, können Sie bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde Beschwerde einlegen. Die zuständige Aufsichtsbehörde ist die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen (LDI NRW). Die Kontaktdaten finden Sie unter www.ldi.nrw.de.

Benefits

  • Beruf und Familie

  • Gesundheit

  • Vorsorgeleistungen

Arbeitsort

Tunisstraße 23, 50667 Köln

Mehr zum Job

Beschäftigungsart Festanstellung
Arbeitszeit Vollzeit, Teilzeit
Arbeitsort
Tunisstraße 23, 50667 Köln