Benefits

  • Beruf und Familie

  • Gesundheit

  • Vorsorgeleistungen

Informationen zum Job

43.000 Studierende, 8.000 Beschäftigte in Lehre, Forschung und Verwaltung, die gemeinsam Zukunftsperspektiven gestalten – das ist die Universität Münster. Eingebettet in die Atmosphäre der Stadt Münster mit ihrer hohen Lebensqualität zieht sie mit ihrem vielfältigen Forschungsprofil und attraktiven Lehrangeboten Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland an.
In der Stabsstelle Arbeits- und Umweltschutz der Universität Münster ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als


Brandschutzbeauftragte*r
 

zu besetzen. Angeboten wird eine unbefristete Vollzeitstelle. Auch eine Teilzeittätigkeit wäre möglich. Die Eingruppierung ist bis zur Entgeltgruppe 11 TV-L möglich.


Der Bereich Brandschutz stellt einen von sieben Tätigkeitsbereichen der Stabsstelle Arbeits- und Umweltschutz dar, die dem Kanzler der Universität unterstellt ist. Hier arbeiten insgesamt sechs Brandschutzbeauftragte in einem Team mit verschiedenen Schwerpunkten und Betreuungsbereichen.

 

Ihre Aufgaben:

  • Beratung und Unterstützung der Verantwortlichen und Beschäftigten der universitären Einrichtungen in allen Fragen des vorbeugenden, abwehrenden und organisatorischen Brandschutzes
  • Mitwirkung bei der Einhaltung von Brandschutzbestimmungen sowie Erarbeitung von wirtschaftlichen und pragmatischen Lösungen zur Einhaltung dieser
  • Analyse und Bewertung von Gefahrenpotenzialen unter Berücksichtigung der geltenden rechtlichen, behördlichen, normativen und universitätsinternen Bestimmungen sowie Beratung und Unterstützung bei der Festlegung und Umsetzung von geeigneten Brandschutzmaßnahmen
  • Erarbeitung von brandschutztechnischen Entscheidungsvorlagen auf Grundlage fundierter Gefährdungsbeurteilungen
  • Begleitung von Brandverhütungsschauen und wiederkehrenden bauaufsichtlichen Prüfungen innerhalb der universitären Einrichtungen sowie Hinwirken auf die Mängelbehebung
  • Durchführung und Dokumentation von Brandschutzbegehungen zur Optimierung von Brandschutzmaßnahmen
  • Überprüfung von erstellten Brandschutzkonzepten, Flucht- und Rettungsplänen sowie weiteren brandschutzrelevanten Dokumenten, inkl. Erarbeitung von Korrektur- bzw. Verbesserungsvorschlägen
  • Organisation und Durchführung von Lösch- und Räumungsübungen sowie Organisation und Begleitung der Ausbildung der Brandschutzhelfer*innen inkl. Erstellung bzw. Anpassung der Ordnungen

 

Unsere Erwartungen:

  • Abgeschlossenes Studium (z. B. im Bereich Bauwesen, Rettungsingenieurwesen, Sicherheitstechnik, Gefahrenabwehr oder Architektur)
  • Nachgewiesene Ausbildung als Brandschutzbeauftragte*r und regelmäßige Fortbildung
  • Erste Berufserfahrung als Brandschutzbeauftragte*r – vorzugsweise im Hochschul- oder Forschungsbereich – ist wünschenswert
  • Einschlägige und fundierte Kenntnisse der rechtlichen und normativen Anforderungen an den Brandschutz, Grundkenntnisse auf dem Gebiet des baulichen Arbeitsschutzes sind wünschenswert
  • Erfahrungen in Begleitung und Bewertung von Neubauten und Sanierungsmaßnahmen
    Eigenverantwortliches und sorgfältiges Arbeiten
  • Überzeugungskraft, Beratungskompetenz und Organisationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit sowie Kommunikationsstärke
  • Sichere Anwendung der gängigen MS Office Programme, SAP-Kenntnisse sind wünschenswert

 

Ihr Gewinn:

  • Wertschätzung, Verbindlichkeit, Offenheit und Respekt – das sind Werte, die uns wichtig sind.
  • Mit einer großen Anzahl an unterschiedlichsten Arbeitszeitmodellen ermöglichen wir Ihnen flexibles Arbeiten.
  • Ob Pflege oder Kinderbetreuung - unser Servicebüro Familie bietet Ihnen konkrete Unterstützungsangebote, damit Sie Privates und Berufliches unter einen Hut bekommen.
  • Ihre individuelle, passgenaue Fort- und Weiterbildung ist uns als Bildungseinrichtung nicht nur wichtig, sondern eine Herzensangelegenheit.
  • Von Aikido bis Zumba - unsere Sport- und Gesundheitsangebote von A - Z sorgen für Ihre Work-Life-Balance.
  • Sie profitieren von zahlreichen Benefits des öffentlichen Dienstes wie z. B. einer attraktiven betrieblichen Altersvorsorge (VBL), einer Jahressonderzahlung und einem Arbeitsplatz, der kaum von wirtschaftlichen Schwankungen abhängig ist.

 

Die Universität Münster setzt sich für Chancengerechtigkeit und Vielfalt ein. Wir begrüßen alle Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, der Religion oder Weltanschauung, Beeinträchtigung, Alter sowie sexueller Orientierung oder Identität. Eine familiengerechte Gestaltung der Arbeitsbedingungen ist uns ein selbstverständliches Anliegen. Eine Stellenbesetzung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung, und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Ihr Interesse ist geweckt?

Dann bewerben Sie sich bis zum 14.07.2024 über unser Online-Bewerbungsformular.

Verzichten Sie gerne auf ein Foto in den Bewerbungsunterlagen. Aus Gründen der Nachhaltigkeit bitten wir Sie keine Papierbewerbung einzureichen, sondern unser Bewerbungsportal zu nutzen.

Bei Fragen vorab wenden Sie sich gerne an die zuständige Personalreferentin:
Stefanie Behring
Dezernat 3.5 - Personalentwicklung
Tel.: 0251 – 83 21059

Ausschreibungskennziffer bei Rückfragen: 24810022

Benefits

  • Beruf und Familie

  • Gesundheit

  • Vorsorgeleistungen

Arbeitsort

Schlossplatz 2, 48149 Münster

Mehr zum Job

Beschäftigungsart Festanstellung
Arbeitszeit Vollzeit, Teilzeit
Arbeitsort
Schlossplatz 2, 48149 Münster