Dezernat 32 - Sachbearbeitung (m/w/d)

Köln

Bei der Bezirksregierung Köln ist ab sofort im Dezernat 32 – Regionalentwicklung und Braunkohle – eine unbefristete Stelle in der

 

Sachbearbeitung (m/w/d)

(Entgeltgruppe E 11 TV-L bzw. Besoldungsgruppe A 9 bis A 11 LBesO A NRW)

 

 auf dem Gebiet der Raumordnungsplanung zu besetzen. Die Stelle befindet sich am Standort Köln.

Die Bezirksregierung Köln ist eine moderne, leistungsfähige und bürgerfreundliche Behörde der staatlichen Mittelinstanz. Sie ist eine Bündelungsbehörde, die in ihrem Bezirk alle Ressorts der Landesregierung des Landes Nordrhein-Westfalen vertritt. Die Bezirksregierung Köln ist mit rund 2000 Mitarbeitenden eine der großen Behörden im Land.

Zur Erfüllung der abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Tätigkeiten einer Landesmittelbehörde suchen wir Unterstützung.

 

Aufgabengebiet:

Ihre Aufgabengebiete im Dezernat 32 – Regionalentwicklung, Braunkohle – werden bestimmt durch interdisziplinäres Arbeiten in der Regional- und Braunkohlenplanung sowie der Geschäftsstelle des Regionalrats Köln und des Braunkohlenausschusses.

Hier wirken Sie mit bei:

  • Verfahren auf dem Gebiet der Raumordnungsplanung, selbständige Betreuung und Organisation einzelner Verfahrensschritte, insb. Durchführung von Beteiligungsverfahren
  • Rechtsangelegenheiten der Raumordnungsplanung, Zuwendungs- und Entschädigungsangelegenheiten
  • der Kommunikation mit zuständigen Mandatsträgern und der Öffentlichkeit im Rahmen der Planverfahren

Voraussetzungen

Fachliches Anforderungsprofil:

Für Tarifbeschäftigte:

  • Hochschulabschluss (Universität/ FH) in einem juristischen, wirtschafts- oder verwaltungsspezifischen Studiengang, oder
  • ein erfolgreicher Abschluss des Verwaltungslehrgangs II bzw. entsprechender Fortbildungen,


Für Beamtinnen und Beamte:

  • Die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt des allgemeinen inneren Verwaltungsdienstes

 

Für alle Bewerber:innen:

  • Eine mindestens zweijährige Berufserfahrung
  • Kenntnisse im Umgang mit dem Raumordnungs- und Bauplanungsrecht, dem Verwaltungsverfahrensgesetz und dem Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetz
  • Ein sicherer Umgang mit den MS Office-Standardanwendungen

Kenntnisse der räumlichen Gesamtplanung oder Erfahrungen in Planungsverfahren und in der Organisation von politischen Gremien sind von Vorteil (zum Beispiel in der Regional- oder Bauleitplanung).

 

Persönliches Anforderungsprofil:

Erwartet werden querschnittorientiertes und integratives raumbezogenes Denken, sowie die Bereitschaft zum Arbeiten in überfachlichen Zusammenhängen und im Team. Darüber hinaus werden die Fähigkeit zu selbständigem, kooperativem und lösungsorientiertem Arbeiten und Flexibilität für neue Aufgabenstellungen erwartet.

Erforderlich ist eine ausgeprägte kommunikative und soziale Kompetenz, die sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit in der deutschen Sprache sowie Belastbarkeit.

 

Unser Angebot:

  • eine selbstständige Tätigkeit in einem engagierten und aufgeschlossenen Team,
  • Raum für Eigeninitiative, Verantwortung und die Möglichkeit, Ideen einzubringen,
  • Bei Tarifbeschäftigten die tarifliche Leistungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) sowie eine Vergütung in der Entgeltgruppe 11 TV-L, sowie
  • die Vorteile einer betrieblichen Zusatzversorgung (VBL).
  • Gute berufliche und persönliche Fortbildungsmöglichkeiten,
  • die Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten, moderne Teilzeitmodelle und die Möglichkeit von Telearbeit,
  • die Möglichkeit zum Erwerb eines Jobtickets am Standort Köln
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit attraktiven Angeboten,
  • angenehme, offene Arbeitskultur mit Gestaltungsmöglichkeiten kombiniert mit der Sicherheit und den vielfältigen Möglichkeiten einer Landesmittelbehörde in NRW.

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L) bzw. bei verbeamteten Bewerberinnen und Bewerbern kann eine statusgleiche Übernahme bis zu einem Amt der Besoldungsgruppe A 11 LBesO A NRW erfolgen.

 

Allgemeines:

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht. Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne von § 2 Sozialgesetzbuch -Neuntes Buch- (SGB IX) oder für Personen, die danach gleichgestellt werden können.

Bewerbungen von Personen mit Migrationshintergrund, die die Voraussetzungen erfüllen, werden begrüßt. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen wird um einen entsprechenden Nachweis über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss gebeten. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (www.kmk.org./zab).

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Bitte senden Sie Ihre vollständige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse, Qualifikationsnachweise, ggf. Schwerbehindertenausweis) unter folgendem Link bis zum 14.08.2022 über das Online-Bewerbungsportal BVplus an die Bezirksregierung Köln:

 

https://bewerbung-nrw.de/BVPlus/?stellenID=100530881

Mehr zum Job

Anzeigenart Stellenangebot
Arbeitszeit Vollzeit
Vertragsart Festanstellung
Berufliche Praxis mit Berufserfahrung
Aus- und Weiterbildung Abschluss Hochschule / Berufsakademie / Duales Studium
Berufskategorie Administration und Verwaltung, Assistenz / Kaufmännische Sachbearbeitung
Arbeitsort Zeughausstr. 2 - 10, 50667 Köln

Arbeitgeber

Land Nordrhein-Westfalen

Kontakt für Bewerbung

Herr Schlewing

Mehr zum Arbeitgeber

Benefits