Dezernentin / Dezernent (w/m/d) im Dezernat 53 " Immissionsschutz – einschl. anlagenbezogener Umweltschutz" bei der Bezirksregierung Köln

Köln
Land Nordrhein-Westfalen

Benefits

  • Beruf und Familie

  • Gesundheit

  • Vorsorgeleistungen

Informationen zum Job

Das Ministerium für Umwelt,
Naturschutz und Verkehr
des Landes Nordrhein-Westfalen

besetzt zum nächstmöglichen Zeitpunkt
bei der Bezirksregierung Köln
die Stelle

 

einer Dezernentin / eines Dezernenten (w/m/d)
im Dezernat 53 – Immissionsschutz – einschl. anlagenbezogener Umweltschutz –

Koordinierung Regional-Initiative Wind - am Standort Köln
für die Leitung des Aufgabenbereiches „Regional-Initiative Wind Köln“
(ab Besoldungsgruppe A 13 LBesO A NRW LG 2.2 bzw. ab Entgeltgruppe 13 TV-L)

 

Der Ausbau der erneuerbaren Energien soll im Regierungsbezirk beschleunigt werden. Zur Optimierung, Beschleunigung und Unterstützung von Genehmigungsverfahren für Windenergieanlagen arbeitet die Bezirksregierung Köln im Rahmen der „Regional-Initiative Wind Köln“ eng mit den elf Kreisen und kreisfreien Städten sowie der StädteRegion Aachen als zuständige Genehmigungsbehörden zusammen. Hierbei berät und unterstützt die Bezirksregierung diese in rechtlichen und fachlichen Fragen. Durch stärkere Standardisierung und die Einführung von Controllinginstrumenten sollen die Genehmigungsverfahren weiter optimiert und die Bearbeitungszeiten verkürzt werden.

Das Dezernat 53 der Bezirksregierung Köln ist darüber hinaus als Obere Immissionsschutzbehörde u.a. zuständig für die Genehmigung und Überwachung von Chemieanlagen, Kraftwerken und Lageranlagen, die unter das Bundes-Immissionsschutzgesetz und dessen Verordnungen fallen. Weitere Aufgabenschwerpunkte bilden die Überwachung gentechnischer Anlagen und Arbeiten nach dem Gentechnikrecht sowie die Erstellung von Luftreinhalteplänen.

 

Aufgabenbereich:

Der Leitung des Aufgabenbereiches „Regionalinitiative Wind Köln“ obliegt mit einem Team aus Fach- und Verwaltungsbeschäftigten

  • die Beratung und Unterstützung der Kreise und kreisfreien Städte des Regierungsbezirks Köln im Bereich der erneuerbaren Energien mit dem Schwerpunkt Windenergieanlagen,
  • die Organisation und Durchführung von regelmäßigen Besprechungen, um aktuelle Fragen und Problemstellungen bei der Genehmigung von Windenergieanlagen sowie konkrete, schwierige Einzelfälle zu besprechen und Lösungen zu entwickeln,
  • die Mitarbeit an der Entwicklung eines digitalen Verfahrensmanagements,
  • die Anfertigung von Berichten und Stellungnahmen,
  • die Fachaufsicht über die unteren Immissionsschutzbehörden der Kreise und kreisfreien Städte
  • die Bearbeitung von Eingaben und Petitionen,
  • die Mitarbeit in der landesweiten Arbeitsgruppe zum beschleunigten Ausbau von Windenergieanlagen und
  • die Bearbeitung weiterer Aufgaben bei der Genehmigung immissionsschutzrechtlich genehmigungsbedürftiger Anlagen.

 

Ihr fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes konsekutives Master- oder Diplom-Studium der Fachrichtung Maschinenbau, Umweltingenieurwesen, Verfahrenstechnik, Physik oder vergleichbar an einer wissenschaftlichen Hochschule, Gesamthochschule oder Universität. Entsprechendes gilt für einen akkreditierten Masterabschluss an einer Fachhochschule (ein Nachweis der Akkreditierung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen).
  • Berufserfahrung in den Bereichen Anlagenüberwachung oder Umwelttechnik sowie Vorkenntnisse in den Bereichen Umweltrecht und Umweltverwaltung sind erwünscht, aber nicht Voraussetzung

Von Vorteil:

  • Führerschein der Klasse B bzw. Fahrdienst durch eine Arbeitsassistenz im Sinne des SGB IX

 

Ihr persönliches Anforderungsprofil:

  • Fähigkeit und Bereitschaft zur Motivation und Führung von Mitarbeitern/-innen
  • Soziale Kompetenz sowie gute Kommunikationsfähigkeit und ausgeprägtes
  • Organisationsgeschick
  • Eigeninitiative und Entscheidungsfähigkeit
  • Fähigkeit zu konzeptionellem und fachübergreifendem Denken
  • Bereitschaft zur Außendiensttätigkeit und zum Führen eines Dienstkraftfahrzeugs

   

Die Bezirksregierung bietet Ihnen:

  • eine neue berufliche Herausforderung mit verantwortungsvollen und vielseitigen Aufgaben
  • eine flexible Arbeitszeitregelung
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung und Telearbeit in vielen Bereichen
  • eine Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte
  • ein attraktives Fortbildungsangebot

 

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L).

Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen der Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt des technischen Dienstes in der Staatlichen Umweltverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen ist die Übernahme in ein Beamtenverhältnis grundsätzlich möglich. Eine Planstelle der Wertigkeit bis A 14 LBesO A NRW steht zur Verfügung.

 

Auswahlverfahren:

Die eingehenden Bewerbungen werden einer Vorauswahl unterzogen. In das sich anschließende Auswahlverfahren sind Elemente des "Assessment-Center-Verfahrens" integriert. Dies bedeutet, dass Sie bei einer persönlichen Vorstellung in Situationen hineingestellt werden, die im Hinblick auf die zukünftigen Aufgaben charakteristisch sind. Sie sollen dabei zeigen, wie sie professionell in Berufssituationen handeln.

 

Weitere Informationen:

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Deren Bewerbungen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Das Land Nordrhein-Westfalen sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen gleichgestellten behinderten Menschen, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt.

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Einwanderungsgeschichte.

Teilzeitbeschäftigung ist möglich.

 

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen und vollständigen Unterlagen (u.a. Lebenslauf, Zeugnis über die Hochschulvor- und -abschlussprüfung, Nachweise über Anerkennungen ausländischer Bildungsabschlüsse, Nachweise über berufliche Tätigkeiten, ggf. Diploma Supplement, Transcript of Records, Akkreditierung, Übersetzungen) senden Sie uns bitte bis zum 24.07.2024 (Eingang bei meiner Dienststelle) per E-Mail oder schriftlich.

Bewerbungen per E-Mail richten Sie bitte an bewerbung@munv.nrw.de.

Bitte geben Sie in der Betreffzeile Ihrer Mail „Az.: I-2-01.04.01.03-44/24“ an und versenden Ihre gesamten Bewerbungsunterlagen einschließlich des Bewerbungsanschreibens in einer PDF-Datei. Die PDF-Datei darf eine Größe von max. 20 MB haben. Bitte beachten Sie, dass die Mailkommunikation unverschlüsselt, das heißt über nicht gesichertem Weg, erfolgt.

Oder: Ihre schriftliche Bewerbung ohne Bewerbungsmappe senden Sie bitte auf dem Postweg an das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr NRW, Referat I-2 Az.: I-2-01.04.01.03-44/24, Emilie-Preyer-Platz 1, 40479 Düsseldorf. Bitte achten Sie darauf, keine Originaldokumente einzureichen.

 

Für Rückfragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Gehlen (Tel.: 0211/4566-904 od.-460), für Auskünfte zum Aufgabengebiet dieser Stelle steht Ihnen bei der Bezirksregierung Köln Herr Terstappen (Tel.: 0221/147-4130) zur Verfügung.

 

Ihre personenbezogenen Daten werden vertraulich und gemäß den geltenden Datenschutzvorschriften behandelt. Sie werden ausschließlich zur Durchführung des Stellenbesetzungsverfahrens verwendet. Es haben nur berechtigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Zugang zu Ihren Daten. Ihre personenbezogenen Daten werden bis zum vollständigen Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert. Danach werden Ihre Daten gelöscht. Rückfragen im Zusammenhang mit dem Datenschutz beantwortet Ihnen der Datenschutzbeauftragte des Ministeriums, Herr Grabowski (Tel.: 0211/4566-584; E-Mail: Datenschutz@munv.nrw.de).

Benefits

  • Beruf und Familie

  • Gesundheit

  • Vorsorgeleistungen

Arbeitsort

Zeughausstraße 2-10, 50667 Köln

Mehr zum Job

Beschäftigungsart Festanstellung
Arbeitszeit Vollzeit, Teilzeit
Arbeitsort
Zeughausstraße 2-10, 50667 Köln