Koordinatorinnen / Koordinatoren E-Government (w/m/d) in der Koordinierungsstelle Digitale Verwaltung

Duisburg

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere


Koordinatorinnen / Koordinatoren E-Government (w/m/d) in der Koordinierungsstelle Digitale Verwaltung

in Duisburg.


Ein Beruf ist mehr als nur Geld verdienen. Übernehmen Sie in Ihrem neuen Job Verantwortung für eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Die Innere Sicherheit. Wir sind eine große Einsatz- und Technikbehörde. Wir beim Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste sorgen für die Digitalisierung und jegliche Kommunikationskanäle der NRW-Polizei. Zudem sind wir verantwortlich für die gesamte Ausrüstung, von der Informationstechnik über die Beschaffung der Uniform, bis hin zu Hubschraubern und Streifenwagen, und für noch viele weitere Themenfelder. Werden Sie Teil unseres Teams und sorgen Sie mit uns für die Sicherheit in Nordrhein-Westfalen!

 


Ihre neuen Aufgaben:


Die Koordinierungsstelle Digitale Verwaltung (KoSt DV) der Polizei NRW ist im Teildezernat 21.2 angesiedelt (Architektur und Standards) und ist für die Einführung der Digitalen Verwaltung im Sinne des E-Government-Gesetzes in der Polizei NRW verantwortlich.


Die Aufgabenschwerpunkte liegen im Veränderungsmanagement und der Betreuung und Anleitung der Polizeibehörden bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen im Kontext der Digitalen Transformation durch die Einführung von E-Vorgangsbearbeitung und weiteren E-Government-Basisdiensten (E-Akte, Ersetzendes Scannen u.a.) sowie in der Unterstützung bei der übergreifenden strategischen Planung zur Umsetzung des E-Government-Gesetzes NRW im Bereich der Polizei NRW. Insbesondere folgende Aufgaben stehen hierbei im Fokus:


  • Beratung der Polizeibehörden des Landes NRW hinsichtlich der Einführung der E-Verwaltungsarbeit
  • Bewertung verschiedenster Aspekte im Zusammenhang mit der Einführung der E-Verwaltungsarbeit, der Digitalisierung von Geschäftsprozessen und des Veränderungsmanagements einschließlich der Erstellung entsprechender Berichtsentwürfe
  • Fachspezifisches Mitwirken beim Aufbau eines Informations- und Wissensmanagements sowie beim Aufbau und bei der Pflege der Speziellen Benutzergruppe in Sharepoint und Web-Auftritten
  • Mitwirken bei der Identifikation wiederkehrender Prozessmuster zur Entwicklung von Standards, um den wirtschaftlichen Einsatz der Informationstechnik sicherzustellen
  • Analyse, Optimierung und Dokumentation von Geschäftsprozessen unter Berücksichtigung der Vorgaben zur Vorgehensweise, Modellierungssprache und zu dem Modellierungswerkzeug
  • Einführung von elektronischen Verfahren zur Unterstützung der Vorgangsbearbeitung sowie die Realisierung medienbruchfreier, digitaler Verwaltungsprozesse. Mitwirken bei der strategischen Ausrichtung und Bewertung auch komplexer Zusammenhänge sowie an Konzeptentwürfen und allgemeinen Verwaltungsaufgaben der KoSt Digitale Verwaltung
  • Mitarbeit in (behördenübergreifenden) Arbeits- und Projektgruppen

Voraussetzungen

Was Sie mitbringen müssen:


  • eine abgeschlossene Hochschulausbildung (Bachelor- bzw. entsprechender Hochschulabschluss) der Fachrichtung E-Government oder vergleichbare Studiengänge mit Bachelorabschluss und Schwerpunkten in dem Bereich der Informationstechnologie, Organisationsentwicklung, Public Management

oder

  • ein Berufsabschluss im Bereich der öffentlichen Verwaltung (z.B. Angestelltenlehrgang II, Verwaltungsfachwirtin / Verwaltungsfachwirt)

 


Wünschenswert wäre:


  • Hohes Maß an Eigeninitiative, Verantwortungsgefühl, Selbstständigkeit und Organisationsgeschick
  • Verständnis für informationstechnische Verfahren
  • Fundierte Kenntnisse der Windows 10, MS-Office-Produktpalette, Anwendungen wie Mindmap, Adobe Acrobat und weitere Anwendungen, die in Bezug auf Projektdurchführungen und im Rahmen des Veränderungsmanagements Verwendung finden
  • Ausgeprägte Kompetenzen der Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, Fähigkeit zur Strukturierung und Steuerung von Prozessen, Problemlösungskompetenzen und Einfühlungsvermögen
  • Kenntnisse von Gesprächsführungs-, Präsentations- und Moderationstechniken
  • Teamfähigkeit, Kooperationsfähigkeit
  • Erfahrungen im Bereich E-Government bzw. Digitalisierung und im Veränderungsmanagement

 


Wir sorgen für:


  • Einen sicheren Arbeitsplatz
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. Telearbeit, Teilzeit)
  • Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Gesundheitsprävention

 

Wir wollen, dass Sie einen guten Job machen. Dafür müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Denn es geht um viel: Sie arbeiten in sensiblen Sicherheitsbereichen am Herzen der nordrhein-westfälischen Polizei.

 


Vergütung:


Unsere Bezahlung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Eine Eingruppierung bis einschließlich Entgeltgruppe 11 TV-L ist möglich.

 

Jetzt bewerben!


Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung in deutscher Sprache (beruflicher Werdegang, Arbeitszeugnisse, Qualifikationen usw.) bis zum 28.08.2022 unter Angabe des Aktenzeichens 77-21 TD 21.1 per E-Mail mit Anlage im PDF-Format an 

karriere.lzpd@polizei.nrw.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Mehr Infos unter: lzpd.polizei.nrw

Informationen zum Datenschutz finden Sie unter:

https://lzpd.polizei.nrw/artikel/information-zur-verarbeitung-personenbezogener-daten-durch-das-lzpd-nrw

Mehr zum Job

Anzeigenart Stellenangebot
Arbeitszeit Vollzeit
Vertragsart Festanstellung
Berufliche Praxis ohne Berufserfahrung
Aus- und Weiterbildung Abschluss Hochschule / Berufsakademie / Duales Studium
Berufskategorie Informationstechnologie, Softwareentwicklung / Sonstiges
Arbeitsort Schifferstr. 10, 47059 Duisburg

Arbeitgeber

Land Nordrhein-Westfalen

Kontakt für Bewerbung

Frau Svenja Preuß

Mehr zum Arbeitgeber

Benefits