Notfallsanitäterin / Notfallsanitäter (w/m/d)

Gelsenkirchen

Beim Polizeipräsidium Gelsenkirchen ist in der Direktion ZA, Polizeiärztlicher Dienst (PÄD), zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

 

Notfallsanitäterin / Notfallsanitäter (w/m/d)

mit zusätzlichen Sachbearbeiteraufgaben

 

zu besetzen.


Das Polizeipräsidium Gelsenkirchen ist eine Kreispolizeibehörde mit ca. 840 Beschäftigten, davon ca. 706 Beamtinnen und Beamte und 134 Regierungsbeschäftigte. Darüber hinaus ist das PP Gelsenkirchen eine von zehn Einstellungs- und Ausbildungsbehörden des Landes NRW.


Die Behörde hat mehrere Liegenschaften im Stadtgebiet Gelsenkirchen. Die Hauptliegenschaft mit der Behördenleitung und den Direktionsleitungen befindet sich im nördlichen Stadtteil Buer, wo auch der Polizeiärztliche Dienst (PÄD) ansässig ist. Dieser betreut neben dem Polizeipräsidium Gelsenkirchen auch die Landratsbehörden Coesfeld und Ennepe-Ruhr-Kreis mit insgesamt ca. 720 Beschäftigten.

 

Funktion

Notfallsanitäterin/Notfallsanitäter (w/m/d) mit Sachbearbeiteraufgaben (u.a. in der Freien Heilfürsorge) im Polizeiärztlichen Dienst

 

Stellenbewertung

Entgeltgruppe KR 8 TV-L gemäß Teil II Nr. 18.2 der EntgO zum TV-L

Voraussetzungen

Formale Voraussetzungen

  • Abgeschlossene Ausbildung zur Notfallsanitäterin/zum Notfallsanitäter und
  • Nachweis einer mindestens dreijährigen Berufsausübung in den letzten fünf Kalenderjahren
  • Aktueller Nachweis der erforderlichen Fortbildungen von jährlich 30 Stunden zum Erhalt der Berufserlaubnis
  • Lückenloser Nachweis der nach § 5 Absatz 4 RettG NRW vorgeschriebenen Fortbildungen der letzten fünf Jahre
  • Gültige Fahrerlaubnis der Klasse B
  • Einwandfreies Führungszeugnis


Wünschenswerte Voraussetzungen

  • Gute Kenntnisse in den Anwendungsprogrammen Microsoft Office (Word, Outlook, Excel)
  • Erfahrungen im Bereich Sachbearbeitung/Verwaltung
  • gültige Lehrerberechtigung „Erste Hilfe“ (nach DGUV Grundsatz 304-001)

Organisatorische Anbindung

untersteht dem/der Leiter/in PÄD

 

Erfolgskritische Aufgaben

  • Medizinische Erstversorgung bei polizeilichen Einsätzen und Übungen
  • Eigenständige Durchführung der Erste-Hilfe-Ausbildung einschließlich Vor- und Nachbereitung
  • Unterstützung der Polizeiärztin/des Polizeiarztes bei der Durchführung von Untersuchungen; dabei eigenständige Durchführung von z.B. Sehtest, Hörtest, Ruhe-EKG, Belastungs-EKG, Blutdruckmessung, Lungenfunktionstest, Perimeter-Untersuchung
  • Unterstützung bei Auswahluntersuchungen
  • Patientenversorgung (z.B. Wundversorgung, Anlage von Verbänden, Verabreichung von Impfungen sowie Blutentnahmen nach Delegation)
  • Mitarbeit bei der Durchführung der medizinischen Sprechstunde einschließlich Vor- und Nachbereitung, Einbestellung von Beamtinnen/Beamten und Tarifbeschäftigten, Terminvergabe, Schriftverkehr
  • Verwaltung der Medizinprodukte einschließlich Pflege und Wartung
  • Verwalten von Arznei/Sanitätsmaterial, Reinigung, Desinfektion, Qualitätssicherung
  • Sachbearbeitung (z.B. Anträge der Freien Heilfürsorge, Kuren und Rehabilitationsmaßnahmen, Dienstunfälle, Gutachten)
  • Allgemeine Büro- und Verwaltungsarbeiten

Die Bereitschaft zur Teilnahme an Einsätzen außerhalb der üblichen Regelarbeitszeit und des Dienstortes sowie die Bereitschaft zur Teilnahme an Mehrtages- und Wochenendeinsätzen werden vorausgesetzt.

 

Erfolgssichernde Kompetenzmerkmale

  • Fachwissen Sie besitzen die zur Aufgabenbewältigung nötigen Fachkenntnisse.
  • Sie besitzen die zur Aufgabenbewältigung nötigen Fachkenntnisse.
  • Analytische Fähigkeiten Sie können Sachverhalte erfassen und wesentliche von unwesentlichen Informationen unterscheiden. Sie kennen und nutzen vorhandene Informationsquellen.
  • Kommunikationsfähigkeit Sie drücken sich in Wort und Schrift verständlich und präzise aus. Ein sicherer Umgang mit der Standardsoftware wird vorausgesetzt.
  • Innovationsfähigkeit Sie sind Neuerungen gegenüber aufgeschlossen, hinterfragen Handlungsabläufe, erkennen Zusammenhänge und entwickeln Ideen.
  • Organisations- und Planungsfähigkeit Sie koordinieren und terminieren Arbeitsabläufe.
  • Ergebnisorientierung/LeistungsmotivationSie handeln zielgerichtet und streben eine hohe und zugleich serviceorientierte Qualität der Arbeit an.
  • Flexibilität im HandelnSie zeigen sich beweglich im Umgang mit Zeit und Arbeitsbelastung.
  • TeamfähigkeitSie können sich in eine Gruppe integrieren und sind auch bereit, eigene Interessen zurückzustellen.


Bewerbungsfrist

Interessierte Bewerberinnen und Bewerber, die die erforderlichen Voraussetzungen erfüllen, bitte ich, ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 14.08.2022 mit einer kurzen Übersicht über den bisherigen beruflichen Werdegang entweder auf dem Postweg an das

Polizeipräsidium GelsenkirchenSachgebiet ZA 21Rathausplatz 445894 Gelsenkirchen

zu richten oder gerne auch per E-Mail oder Fax an:

Im Falle einer Bewerbung per E-Mail bitte ich zu beachten, dass die Mailkommunikation nicht auf gesichertem Wege erfolgt und Ihre Bewerbung - inklusive Anlagen - in einem PDF-Dokument einzureichen ist, da Dateianhänge im Office Format vom hiesigen E-Mail-Filter geblockt werden.

Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass Kopien ausreichen. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurück gesandt, sondern im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet.

Mit der Eingabe Ihrer Bewerbung erklären Sie sich gleichzeitig damit einverstanden, dass erforderliche Daten für die Dauer von drei Monaten nach Abschluss des Ausschreibungsverfahrens gespeichert werden.

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Das Land Nordrhein-Westfalen bemüht sich bevorzugt um die Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind daher ausdrücklich erwünscht.

Die Ausschreibung richtet sich des Weiteren ausdrücklich an Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität sowie ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Mehr zum Job

Anzeigenart Stellenangebot
Arbeitszeit Vollzeit
Vertragsart Festanstellung
Berufliche Praxis mit Berufserfahrung
Aus- und Weiterbildung Abgeschlossene Berufsausbildung / Lehrabschluss
Berufskategorie Gesundheit, Medizin, Pflege, Sport / Arzthelfer, Sanitätsdienst
Arbeitsort Rathausplatz 4, 45894 Gelsenkirchen

Arbeitgeber

Land Nordrhein-Westfalen

Kontakt für Bewerbung

Frau RAfr Zahlmann

Mehr zum Arbeitgeber

Benefits