Personalsachbearbeitung (m/w/d)

Recklinghausen

Das Polizeipräsidium Recklinghausen ist mit seinen rund 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die Sicherheit von circa 730.000 Menschen in den zehn kreisangehörigen Städten und der Stadt Bottrop verantwortlich. An der Spitze der Behörde steht die Polizeipräsidentin mit ihren Direktionen Gefahrenabwehr/Einsatz, Kriminalität, Verkehr und Zentrale Aufgaben sowie dem Leitungsstab.


In der Direktion Zentrale Aufgaben ist ab sofort eine Stelle am Dienstort Recklinghausen zu besetzen:

 

Personalsachbearbeitung (m/w/d) 

 

Das Sachgebiet 22 ist für die Verwendung und Entwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zuständig. Außerdem wird hier die Personalauswahl, ‑ausbildung und ‑werbung koordiniert. Darüber hinaus gehören die Koordination des Bildungsgangs „Fachoberschule Polizei“ und das Praktikumswesen zu den Aufgaben des Sachgebiets 22. Die o. g. Stelle ist der Sachgebietsleiterin 22 unterstellt. Der Dienstort ist Recklinghausen.

 

Stellenbewertung

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle (19,91 Std./Woche). Die Wahrnehmung der Tätigkeit im Rahmen einer Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen erfolgt eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 6 TV-L.

 

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Eingeschränkte Verwendungsfähigkeit/Polizeiärztliche Untersuchungen
  • Ausnahmevermerke/Abgabevermerke PDU
  • Laufbahnwechsel

Voraussetzungen

Formale Voraussetzungen

  • Regierungsbeschäftigte/r des Landes Nordrhein Westfalens  oder
  • eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r oder
  • eine abgeschlossene Ausbildung als Personaldienstleistungskauffrau/Personaldienstleistungskaufmann oder einer vergleichbaren Ausbildung im Personalbereich oder
  • eine abgeschlossene Ausbildung als Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement


Bitte schildern Sie in Ihrem Bewerbungsschreiben inwiefern Sie die formalen Voraussetzungen erfüllen und legen entsprechende Belege/Zeugnisse bei. Sollten Sie die formalen Voraussetzungen nicht erfüllen oder diese nicht nachweisen, kann Ihre Bewerbung für das weitere Auswahlverfahren leider nicht berücksichtigt werden.

 

Wünschenswerte Voraussetzungen

  • Kenntnisse im Umgang mit MS-Office-Produkten

 

Erfolgssichernde Kompetenzmerkmale

  • Teamfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Eigenständigkeit
  • Organisations- und Planungsfähigkeit
  • Fachgebundene Arbeitsmethoden
  • Organisationskenntnisse

 

Wir bieten Ihnen

  • einen sicheren Arbeitsplatz in einer nachhaltig arbeitenden Behörde
  • einen flexiblen und familienfreundlichen Arbeitszeitrahmen
  • die Möglichkeit von Teilzeitbeschäftigung und Telearbeit
  • ein attraktives Arbeitsumfeld in verkehrsgünstiger Lage
  • Förderung von arbeitsplatz- und personenbezogener Personalentwicklung
  • betriebliches Gesundheitsmanagement
  • ein attraktives Fortbildungsangebot
  • Betreuung während der Einarbeitungszeit

 

Auswahlverfahren

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.


Die Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne von § 2 Sozialgesetzbuch - Neuntes Buch - (SGB IX) oder für Personen, die danach gleichgestellt werden können (Grad der Behinderung von mindestens 30).


Die Ausschreibung richtet sich auch ausdrücklich an Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Bewerbungsfrist

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens zum 29. August 2022 vorzugsweise per E-Mail in einer PDF-Datei (max. 5 MB) an RE.SG22@polizei.nrw.de oder postalisch (hier gilt das Datum des Posteingangsstempels) an das


Polizeipräsidium Recklinghausen

Sachgebiet 22

Westerholter Weg 27

45657 Recklinghausen.


Bewerbungen, die nach Ablauf der Bewerbungsfrist eingehen, werden für das weitere Verfahren nicht berücksichtigt.

 

Für weitere Auskünfte zu dem zu besetzenden Arbeitsplatz steht Ihnen die Leiterin des Sachgebiets 22, Frau RARin Equit (Tel.: 02361/55-1420), zur Verfügung. Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Saßor (Tel.: 02361/55-1424).

 

Hinweis

Bitte reichen Sie keine Originaldokumente ein und verzichten Sie auf Bewerbungsmappen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Unterlagen unter Berücksichtigung des Datenschutzes vernichtet. Eventuell angefallene Reisekosten werden durch das Polizeipräsidium Recklinghausen nicht erstattet.


Mehr zum Job

Anzeigenart Stellenangebot
Arbeitszeit Teilzeit
Vertragsart Festanstellung
Berufliche Praxis mit Berufserfahrung
Aus- und Weiterbildung Abgeschlossene Berufsausbildung / Lehrabschluss
Berufskategorie Personalwesen, Einkauf und Beschaffung / Personalwesen
Arbeitsort Westerholter Weg 27, 45657 Recklinghausen

Arbeitgeber

Land Nordrhein-Westfalen

Kontakt für Bewerbung

Frau Saßor

Mehr zum Arbeitgeber

Benefits