Referentin / Referent (m/w/d) für das Referat 516 "Präventionsarbeit gegen politischen und religiösen Extremismus, Landeskoordinierungsstelle gegen Rechtsextremismus und Rassismus"

Düsseldorf

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen ist mit seinen sechs Abteilungen für die Hochschul- und Forschungspolitik, die Kultur sowie für die Weiterbildung und die Landeszentrale für politische Bildung zuständig. 


Es gestaltet die Rahmenbedingungen für die leistungsstarke und differenzierte Hochschullandschaft des Landes und leistet mit seiner Forschungsförderung einen Beitrag zur Lösung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen in Gegenwart und Zukunft. Im Dialog und auf der Grundlage transparenter Förderung trägt das Ministerium dazu bei, Kunst und Kultur allen Menschen in Nordrhein-Westfalen zugänglich zu machen und stärkt damit die kulturelle Entwicklung des Landes nachhaltig.


Für die Landeszentrale für politische Bildung NRW suchen wir kurzfristig (befristet bis zum 31.12.2024)


eine Referentin / einen Referenten (m/w/d)

für das Referat 516 "Präventionsarbeit gegen politischen und religiösen Extremismus, Landeskoordinierungsstelle gegen Rechtsextremismus und Rassismus".


Bei einer Neueinstellung im Tarifbereich erfolgt die Eingruppierung grundsätzlich in der Entgeltgruppe 13 TV-L.


Ihre Aufgabenschwerpunkte:

Die Landeszentrale für politische Bildung ist Teil des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Zu den zentralen Aufgabenfeldern des Referats gehören die Umsetzung und Weiterentwicklung des interministeriell angelegten "Integrierten Handlungskonzepts gegen Rechtextremismus und Rassismus" der Landesregierung und die Begleitung und Weiterentwicklung einer landesweiten Beratungsinfrastruktur in den Bereichen Mobile Beratung, Opfer- und Ausstiegsberatung. 


Das Referat ist zuständig für die Begleitung und Umsetzung der Projekte im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" sowie des Landesprogramms "NRWeltoffen". Als Landeskoordinierungsstelle obliegt dem Referat die Geschäftsführung des Landesnetzwerks gegen Rechtsextremismus, das sich als zentrales Austauschforum landesweit agierender Akteure in der Präventionsarbeit etabliert hat.


Der Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

  • Fachliche Begleitung des Prozesses zur Weiterentwicklung des "Integrierten Handlungskonzeptes gegen Rechtsextremismus und Rassismus" der Landesregierung
  • Fachliche Begleitung und Weiterentwicklung der Beratungsinfrastruktur gegen Rechtsextremismus und Rassismus
  • Koordination einer landesweiten Informations- und Vernetzungsstruktur staatlicher und zivilgesellschaftlicher Akteurinnen und Akteure im Bereich der Rechtsextremismus- und Rassismusprävention
  • Fachliche Begleitung und Umsetzung des Bundesprogramms "Demokratie leben!" auf Landesebene
  • Planung und Begleitung von Präventionsmaßnahmen gegen Islamismus
  • Pflege und Weiterentwicklung der Internetplattform der LKS (www.lks.nrw.de)
  • Beobachtung der Forschung zu den Themenfeldern des Referats
  • Allgemeine Verwaltungsaufgaben (z.B. Erarbeitung von Entscheidungsvorlagen für die Hausleitung, Mitarbeit bei der Durchführung von Vergabeverfahren, Erarbeitung von Beiträgen für die Beantwortung von Pressenanfragen)
  • Erarbeitung von Vorlagen für das Kabinett, das Parlament, Erstellen von Redebeiträgen und Terminvorbereitungen für die Hausleitung und Begleitung zu Terminen.

Voraussetzungen

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (akkreditierter Master oder Diplom-Universität) vorzugsweise in den Fachrichtungen Sozialwissenschaften, Soziologie oder Politikwissenschaften
  • Gute Kenntnisse über den wissenschaftlichen Forschungsstand in den Themenfeldern Rechtsextremismus, Rassismus, Islamismus und zu den Herausforderungen von Demokratie durch Extremismus
  • Erfahrungen im Bereich der Entwicklung, Durchführung und Steuerung von Projekten und Programmen einschließlich der damit verbundenen administrativen Anforderungen
  • Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung (z.B. in einer obersten Landes- oder Bundesbehörde, in Hochschulen oder Wissenschafts- bzw. Bildungseinrichtungen), oder in vergleichbaren Tätigkeitsfeldern außerhalb des öffentlichen Dienstes ist von Vorteil
  • Kenntnisse im Bereich Öffentlichkeitsarbeit sind von Vorteil
  • Kenntnisse der Trägerlandschaft im Bereich der politischen Bildung und der Präventionsarbeit in Nordrhein-Westfalen sind von Vorteil


Darüber hinaus sollten Sie mitbringen:

  • Fähigkeit zu strategischem Denken und systematisch-konzeptionellem Arbeiten
  • Fähigkeit zur Strukturierung und Steuerung von Prozessen
  • Eine hohe schriftliche und mündliche Kommunikationskompetenz
  • Selbständige Aufgabenerledigung sowie ein hohes Maß an Eigeninitiative und Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung
  • Freundliches und sicheres Auftreten sowie eine hohe soziale Kompetenz (Teamfähigkeit und sachorientierte Konflikt- und Durchsetzungsfähigkeit)

Schließlich sind Sie von der Idee einer „Wir-Kultur“ begeistert, durch die wir gemeinsame Antworten auf komplexe Zukunftsanforderungen sowie gegenwärtige gesellschaftliche Fragen geben.


Wir bieten:

  • qualifizierte Fortbildungen
  • durch unterschiedliche organisatorische Maßnahmen die Möglichkeit, Beruf und Privatleben, sei es zu Zwecken der Kinderbetreuung, zur Pflege von Familienangehörigen oder zur Wahrnehmung von ehrenamtlichen Tätigkeiten, zu vereinbaren (z.B. durch die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung, flexible Arbeitszeitgestaltung oder Telearbeit bzw. Heimarbeit)
  • eine sichere und leistungsgerechte Vergütung inkl. einer Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte
  • vor dem Hintergrund der vielfältigen Aufgaben des Ministeriums bieten sich nach einer ersten beruflichen Station im Haus interessante Verwendungsmöglichkeiten in den verschiedenen Abteilungen; in diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass eine Rotation (Aufgabenwechsel auf der gleichen Funktionsebene) innerhalb des Hauses fester Bestandteil unserer Personalentwicklung ist
  • ein breites Angebot im Rahmen des Behördlichen Gesundheitsmanagements


 

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.


Unterschiedliche Teilzeitmodelle sind unter Berücksichtigung der Anforderungen an die ausgeschriebene Stelle grundsätzlich möglich.

Wir sehen uns der Gleichstellung von schwerbehinderten Menschen und diesen gleichgestellten behinderten Menschen i.S.d. § 2 abs. 3 SGB IX in besonderer Weise verpflichtet und begrüßen deshalb ausdrücklich entsprechende Bewerbungen.


Wir begrüßen Bewerbungen von Personen mit Einwanderungsgeschichte ausdrücklich. Darüber hinaus begrüßen wir Bewerbungen unabhängig von Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung sowie sexueller Orientierung und Identität. Wir wertschätzen Vielfalt und freuen uns insbesondere auf eine entsprechende Bereicherung unseres Kollegiums.


Ihre Bewerbung (möglichst ausschließlich per E-Mail an karriere@mkw.nrw.de) richten Sie bitte

bis zum 31.08.2022

an dasMinisterium für Kultur und Wissenschaftdes Landes Nordrhein-WestfalenReferat Z.22Stichwort: „Bewerbung Ref. 516“40190 Düsseldorf

 

Für allgemeine Fragen stehen Ihnen Herr Dr. Schmid (Tel.: 0211/896 4107) und für fachliche Fragen zu den Herrn Lamberty (0211/896 4620) als Ansprechpersonen zur Verfügung. Bitte reichen Sie ausschließlich Unterlagen ein, welche nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden können.

 

Elektronische Zugänge zur geschützten Kontaktaufnahme:

Mehr zum Job

Anzeigenart Stellenangebot
Arbeitszeit Sonstiges
Vertragsart Befristete Anstellung
Berufliche Praxis mit Berufserfahrung
Aus- und Weiterbildung Abgeschlossene Berufsausbildung / Lehrabschluss
Berufskategorie Bildung, Erziehung, Soziale Berufe / Lehrkräfte, Trainer, Ausbilder
Arbeitsort Völklinger Str. 49, 40221 Düsseldorf

Arbeitgeber

Land Nordrhein-Westfalen

Kontakt für Bewerbung

Herr Dr Schmid

Mehr zum Arbeitgeber

Benefits