Sachbearbeiter /in ViVA-Büro / Qualitätssicherung (m/w/d)

Warendorf

Bei der Kreispolizeibehörde Warendorf ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Leitungsstab am Dienstort Warendorf, Waldenburger Str. 4, 48231 Warendorf, eine unbefristete Stelle in Vollzeit (39,83 Wochenstunden) als

 

Sachbearbeiter/in ViVA-Büro/Qualitätssicherung (m/w/d)

 

zu besetzen.

 

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Der Kreis Warendorf liegt im nordöstlichen Münsterland und hat ca. 277.000 Einwohner. Die KPB Warendorf hat einen Personalbestand von zurzeit 375 Polizeivollzugsbeamtinnen und Polizeivollzugsbeamten und 73 Tarifbeschäftigten.

Sie ist gegliedert in die Direktionen Gefahrenabwehr/Einsatz, Kriminalität, Verkehr und Zentrale Aufgaben. Der Leitungsstab ist organisatorisch direkt der Abteilungsleitung Polizei zugeordnet.

Das ViVA-Büro nimmt Aufgaben im Bereich der Qualitätssicherung sowie des Supports für das Vorgangsbearbeitungssystem ViVA wahr und führt Schulungs- und Fortbildungsmaßnahmen durch.

ViVA (Verfahren zur integrierten Vorgangsbearbeitung und Auskunft) ist ein NRW-weites informationstechnisches System für die Vorgangsbearbeitung der Polizei.

 

Das Aufgabengebiet der zu besetzenden Stelle umfasst im Wesentlichen:

  • Sicherstellung des Behörden- und Landessupports  im Vorgangsbearbeitungssystem ViVA
  • Eigenständige Erarbeitung von Bearbeitungshilfen und Ermittlungsunterstützung
  • Tagesaktuelle Qualitätskontrolle der erstellten Vorgänge der Direktionen Kriminalität, Verkehr und Gefahrenabwehr/Einsatz
  • Erhebung von Daten zur Qualitätssicherung und Vorgangskorrektur innerhalb der Vorgangsbearbeitungssysteme der Polizei
  • Eigenständige methodische Weiterentwicklung des behördlichen Qualitätsmanagements und Controllings
  • Komplexe Recherchen zur Feststellung und Korrektur von Fehl-/Falscherfassungen innerhalb der Vorgangserfassungssysteme unter Verwendung spezifischer Recherchetools
  • Abgleichs- und Vorgangsdatenpflege sowie freie Objektdatenpflege
  • Bearbeitung erstellter Fehlerlisten und elektronische Rückgabe von Vorgängen
  • Periodische Kontrolle retrograder Vorgänge
  • Identifizierung und Export von Vorgängen in die bundes- und europaweiten Verbundsysteme, Prüfung und Korrektur entsprechender Mängellisten
  • Erstellung und Steuerung von Fehlerstatistiken
  • Erarbeitung von Bearbeitungshilfen und Support für die identifizierten Hauptfehlerquellen für Vorgangsersteller und Qualitätssicherer
  • Erstellung/Bereitstellung von vorgefertigten Abfragen
  • Planung und Moderation von Fortbildungsveranstaltungen, vor-Ort-Schulungen bzw. Veranstaltungen zum Thema Vorgangserfassung und/ oder Qualitätssicherung
  • Durchführung komplexer Recherchen und Datenerhebungen aus den polizeilichen Datenbeständen/-systemen und Vorgangsbearbeitungssystemen (u. a. FISPol, IGVP, ViVA) zum fortlaufenden Controlling, der Steigerung der Daten- und Vorgangsqualität sowie zur Unterstützung der einzelnen Direktionen
  • Mithilfe bei der Fortentwicklung der Anwendung ViVA (Rollen und Rechte Konzept, Prozessbeschreibungen)
  • Mitwirkung an alltäglichen Geschäftsprozessen im Leitungsstab und im ViVA Büro (insbesondere Verwaltung von E-Mails, Steuerung und Ablage)

Voraussetzungen

Formale Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium der Informations- und Kommunikationstechnik


Vorteilhafte Fachkenntnisse:

  • gültige Fahrerlaubnis der EU Klasse B (ehem. Klasse 3)
  • Kenntnisse im Umgang mit Datenbankstrukturen und deren Auswertemöglichkeiten
  • sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Produkten, insbesondere Excel (hier: Datenverarbeitung größerer Datenmengen, Erstellen von Makros und Pivottabellen)
  • mehrjährige Berufserfahrung, insbesondere im Bereich Qualitätsmanagement
  • wünschenswert wären weiterhin tiefergehende Kenntnisse der Anwendung ViVA, Erfahrungen im Support sowie Kenntnisse polizeispezifischer Anwendungs- und Recherchesoftware


Erfolgssichernde Kompetenzmerkmale:

  • Eigenständigkeit
  • Analytische Fähigkeiten
  • Lösungsorientierter Arbeitsstil
  • Flexibilität im Handeln
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Leistungsmotivation
  • Organisations- und Planungsfähigkeit
  • Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit

 

Wir bieten Ihnen:

  • einen sicheren, unbefristeten Arbeitsplatz
  • tarifgerechte Bezahlung
  • flexible Arbeitszeiten
  • 30 Tage Jahresurlaub
  • Jahressonderzahlung
  • Zusatzversorgung zur gesetzlichen Rente
  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeiten in einem kooperativen und motivierten Team
  • zahlreiche Möglichkeiten der individuellen Fort- und Weiterbildung

 

Hinweise

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des § 8 Abs. 4 Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt.

Außerdem freuen wir uns ganz besonders über Bewerbungen von Menschen, von denen bisher noch zu wenige bei uns arbeiten: Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen gleichgestellte behinderte Menschen sowie Menschen mit einer Migrationsgeschichte.

Die Wahrnehmung der Tätigkeit in Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

 

Für weitere fachliche Fragen steht Ihnen Herr Schnafel, (Tel. 02581 - 600202), zur Verfügung.

Für tarifrechtliche Informationen oder bei Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an Herrn Dues (Tel. 02581 - 600124).

 

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre aussagekräftige schriftliche Bewerbung (postalisch oder bevorzugt als E-Mail im PDF-Format) bis zum 18.08.2022 an die

Kreispolizeibehörde Warendorf

Dezernat ZA 1/ZA 2

Waldenburger Str. 2 – 4

48231 Warendorf

E-Mail: Bewerbung.Warendorf@polizei.nrw.de

 

Sonstige Hinweise

Bitte übersenden Sie keine Originaldokumente, sondern ausschließlich Kopien der geforderten Unterlagen, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet werden. Verzichten Sie daher auch gänzlich auf Bewerbungsmappen, sondern heften Sie Ihre Unterlagen lediglich zusammen.

 

Der Bewerbung sind mindestens beizufügen:

  • Bewerbungsschreiben
  • aktueller Lebenslauf
  • Nachweis über abgeschlossene Berufsausbildung / Studium
  • Führerschein
  • ggf. Nachweis über Schwerbehinderung oder Gleichstellung i. S. d. § 2 SGB IX
  • Angabe, zu welchem Zeitpunkt die Stelle frühestmöglich angetreten werden kann (bzw. bestehende Kündigungsfrist)

 

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses erfolgt eine Zuverlässigkeitsüberprüfung nach den Vorgaben des § 18 Abs. 4 Datenschutzgesetz NRW. Dazu werden personenbezogene Daten in Vorgangsverwaltungs- und Informationssystemen der Polizei verarbeitet.

Mehr zum Job

Anzeigenart Stellenangebot
Arbeitszeit Vollzeit
Vertragsart Festanstellung
Berufliche Praxis keine Angabe
Aus- und Weiterbildung Abschluss Hochschule / Berufsakademie / Duales Studium
Berufskategorie Administration und Verwaltung, Assistenz / Kaufmännische Sachbearbeitung
Arbeitsort Waldenburger Str. 2-4,, 48231 Warendorf

Arbeitgeber

Land Nordrhein-Westfalen

Kontakt für Bewerbung

Frau Vanessa Peine

Mehr zum Arbeitgeber

Benefits