Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) "Finanzen der Hochschulen, Haushalt der Einrichtungen und des MKW"

Düsseldorf

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen ist mit seinen sechs Abteilungen für die Hochschul- und Forschungspolitik, die Kultur sowie für die Weiterbildung und die Landeszentrale für politische Bildung zuständig. Es gestaltet die Rahmenbedingungen für die leistungsstarke und differenzierte Hochschullandschaft des Landes und leistet mit seiner Forschungsförderung einen Beitrag zur Lösung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen in Gegenwart und Zukunft. Im Dialog und auf der Grundlage transparenter Förderung trägt das Ministerium dazu bei, Kunst und Kultur allen Menschen in Nordrhein-Westfalen zugänglich zu machen und stärkt damit die kulturelle Entwicklung des Landes nachhaltig.

Wir suchen kurzfristig zum nächstmöglichen Zeitpunkt

 

eine Sachbearbeiterin / einen Sachbearbeiter (m/w/d)

(Besoldungsgruppe A 9 bis A 12 LBesO A NRW oder vergleichbare Tarifbeschäftigte)

für das Referat Z.12 (Finanzen der Hochschulen, Haushalt der Einrichtungen und des MKW)

 

Aufgabenschwerpunkt

Das Referat Z.12 ist zuständig für die Finanzierung der Hochschulen einschließlich der Finanzierung der Universitätskliniken. Dazu gehört u.a. die Aufstellung und Ausführung des Haushaltsplans und auch das Festlegen von Rahmenbedingungen für die Wirtschaftsführung der Hochschulen.

Die Aufgaben der zu besetzenden Stelle beziehen sich auf hochschulübergreifende Finanzierungsprogramme und die Finanzierung der Universitätskliniken. Es handelt sich v.a. um

  • die Haushaltsaufstellung,
  • und den Vollzug des Haushalts (Mitwirkung/Beratung bei Maßnahmen von finanzieller Bedeutung sowie zuwendungs- und haushaltsrechtliche Prüfungen).

Darüber hinaus gehören zum Aufgabengebiet Abfragen zur Wirtschaftsführung der Hochschulen.

Voraussetzungen

bei Beamtinnen oder Beamten (Besoldungsgruppen A 9 bis A 12 LBesO A NRW)

Es wird die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt erwartet (ehemalige Laufbahn des gehobenen Dienstes, z.B. ein Abschluss als Diplom-Verwaltungs(betriebs)wirt/-in bzw. ein entsprechender Bachelor-Abschluss mit Laufbahnbefähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst in der kommunalen oder staatlichen Verwaltung).

Bei entsprechenden Leistungen bestehen grundsätzlich Entwicklungsmöglichkeiten bis zu einem Amt der Besoldungsgruppe A 13 LBesO A NRW (Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt), die nicht zwingend an einen Dienstpostenwechsel geknüpft sind.


bei Tarifbeschäftigten

  1. Mit einem Abschluss als Verwaltungsfachwirt/-in (vergleichbare Qualifikation einer Beamtin oder eines Beamten – ehemals Angestelltenlehrgang zwei). Es erfolgt die Eingruppierung inkl. Stufenzuordnung gem. § 16 Abs. 2 oder 2a TV-L (Entgeltgruppe 9b bis 11 TV-L).oder
  2. Mit einem abgeschlossenen Bachelorstudium der Fachrichtungen Betriebswirtschaft, Wirtschaftswissenschaft, Informatik bzw. Informationswissenschaft oder Verwaltungswissenschaft. In diesem Fall ist zusätzlich nach Abschluss des Studiums eine mindestens 2-jährige hauptberufliche Tätigkeit in der öffentlichen Verwaltung oder in vergleichbaren Tätigkeitsfeldern außerhalb des öffentlichen Dienstes erforderlich, bei der Aufgaben in der Sachbearbeitung in den genannten Fachrichtungen wahrgenommen wurden. Hier erfolgt die Einstellung entsprechend dem Aufgabenzuschnitt der Eingruppierung nach Entgeltgruppe 9b TV-L.


Bei entsprechender Entwicklung des Arbeitsplatzes bestehen bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen grundsätzlich Entwicklungsmöglichkeiten, welche nicht zwingend an einen Dienstpostenwechsel geknüpft sind.

Um unseren Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern, die über einen Bachelorabschluss ohne Laufbahnbefähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst verfügen eine attraktive Entwicklungsperspektive zu bieten, eröffnen wir Ihnen bei Vorliegen der persönlichen und sich aus dem Laufbahnrecht ergebenden Voraussetzungen die Option der Verbeamtung in der Laufbahngruppe 2.1.

 

  • Sie haben berufliche Erfahrungen in der Anwendung des Haushalts-, Kassen- und Zuwendungsrechts.
  • Sie sind von der Idee einer „Wir-Kultur“ begeistert, durch die wir gemeinsame Antworten auf komplexe Zukunftsanforderungen sowie gegenwärtige gesellschaftliche Fragen geben.
  • Sie zeichnen sich durch eine hohe Kooperationskompetenz (Team-, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit) sowie soziale Kompetenz aus.
  • Sie bringen eine überdurchschnittliche Leistungs- und Einsatzbereitschaft mit.
  • Sie verfügen über ein gutes Zeitmanagement und arbeiten systematisch, verantwortungsvoll, eigenständig und vorausschauend.
  • Sie besitzen ein überdurchschnittliches mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen.

Wir bieten:

  • qualifizierte Fortbildungen sowie am Leistungsprinzip orientierte Beförderungsmöglichkeiten
  • durch unterschiedliche organisatorische Maßnahmen die Möglichkeit, Beruf und Privatleben, sei es zu Zwecken der Kinderbetreuung, zur Pflege von Familienangehörigen oder zur Wahrnehmung von ehrenamtlichen Tätigkeiten, zu vereinbaren (z.B. durch die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung, flexible Arbeitszeitgestaltung oder Telearbeit bzw. Heimarbeit)
  • eine sichere und leistungsgerechte Vergütung inkl. einer Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte
  • vor dem Hintergrund der vielfältigen Aufgaben des Ministeriums bieten sich für Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter nach einer ersten beruflichen Station im Haus interessante Verwendungsmöglichkeiten in den verschiedenen Abteilungen; in diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass eine Rotation (Aufgabenwechsel auf der gleichen Funktionsebene) innerhalb des Hauses fester Bestandteil unserer Personalentwicklung ist
  • ein breites Angebot im Rahmen des Behördlichen Gesundheitsmanagements
  • Monatstickets der Rheinbahn im Rabattmodell, gute ÖPNV- und Verkehrsanbindung sowie Parkmöglichkeiten

 

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Unterschiedliche Teilzeitmodelle sind unter Berücksichtigung der Anforderungen an die ausgeschriebene Stelle grundsätzlich möglich.

Wir sehen uns der Gleichstellung von schwerbehinderten Menschen und diesen gleichgestellten behinderten Menschen i.S.d. § 2 Abs. 3 SGB IX in besonderer Weise verpflichtet und begrüßen deshalb ausdrücklich entsprechende Bewerbungen.

Darüber hinaus begrüßen wir Bewerbungen unabhängig von Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Einwanderungsgeschichte, Religion, Weltanschauung sowie sexueller Orientierung und Identität. Wir wertschätzen Vielfalt und freuen uns insbesondere auf eine entsprechende Bereicherung unseres Kollegiums.

 

Ihre Bewerbung (möglichst ausschließlich per E-Mail an karriere@mkw.nrw.de) richten Sie bitte bis zum 24.08.2022

an das

Ministerium für Kultur und Wissenschaft

des Landes Nordrhein-Westfalen

Referat Z.22

Stichwort: Bewerbung SB Z.12

40190 Düsseldorf


Für allgemeine Fragen stehen Ihnen Herr Dr. Schmid (Tel.: 0211/896 4107) und für fachliche Fragen zu den Aufgaben Herrn Einck (0211/896 4296) als Ansprechpersonen zur Verfügung.

 

Bitte reichen Sie ausschließlich Unterlagen ein, welche nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden können.

 

Elektronische Zugänge zur geschützten Kontaktaufnahme:

Mehr zum Job

Anzeigenart Stellenangebot
Arbeitszeit Vollzeit
Vertragsart Festanstellung
Berufliche Praxis mit Berufserfahrung
Aus- und Weiterbildung Abschluss Hochschule / Berufsakademie / Duales Studium
Berufskategorie Administration und Verwaltung, Assistenz / Kaufmännische Sachbearbeitung
Arbeitsort Völklinger Str. 49, 40221 Düsseldorf

Arbeitgeber

Land Nordrhein-Westfalen

Kontakt für Bewerbung

Herr Nils Schreiber

Mehr zum Arbeitgeber

Benefits