Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Bereich Geschäftszimmer

Aachen
Land Nordrhein-Westfalen

Benefits

  • Beruf und Familie

  • Gesundheit

  • Vorsorgeleistungen

Informationen zum Job

 Beim Polizeipräsidium Aachen ist eine Stelle als

 

Sachbearbeiter (w/m/d) im Bereich Geschäftszimmer

 

in der Direktion Kriminalität, Kriminalkommissariat 11

(Kapitaldelikte und Todesermittlungsverfahren)

befristet voraussichtlich zum 01.11.2024 bis zum 31.12.2026

in Teilzeit mit wöchentlich 20 Stunden zu besetzen.

 

Das Polizeipräsidium Aachen ist als Kreispolizeibehörde im Ressort des Innenministeriums NRW räumlich für die Städteregion Aachen mit den Städten Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Stolberg und Würselen sowie die Gemeinden Simmerath und Roetgen zuständig. Charakteristisch für die Städteregion Aachen sind die gemeinsamen Grenzen zu den Niederlanden und Belgien. Diese Lage im sogenannten „Drei- Länder-Eck“ stellt die Polizei Aachen vor besondere Herausforderungen.

Die Behörde ist in die Direktionen Gefahrenabwehr/Einsatz, Kriminalität, Verkehr sowie Zentrale Aufgaben und den Leitungsstab gegliedert.

Entgelt/Eingruppierung:

Die Eingruppierung richtet sich nach dem für das Land Nordrhein-Westfalen gültigen Tarifvertrag und seinen ergänzenden Regelungen (EG 9a der Entgeltordnung zum TV-L NRW).

Organisatorische Anbindung:

Unterstellung: Leiter*in Kriminalkommissariat 11
Wird vertreten durch: Sachbearbeiter*innen des Kriminalkommissariats 11  

Formale Voraussetzungen:
Abgeschlossene Berufsausbildung:

  • Verwaltungsfachangestellte/r
  • Kauffrau/ Kaufmann für Büromanagement
  • Kauffrau/Kaufmann im Groß- und Außenhandel
  • Rechtsanwaltsfachangestellte/r
  • Industriekauffrau/Industriekaufmann

oder

  • Abschluss eines vergleichbaren dreijährigen anerkannten Ausbildungsberufes im öffentlichen Dienst

oder

  • Angehörige des öffentlichen Dienstes, die aufgrund gleichwertiger Fähigkeiten und ihrer Erfahrungen Tätigkeiten ausüben, die den erfolgskritischen Aufgaben dieser Stellenausschreibung vergleichbar sind und die über eine mehrjährige Diensterfahrung verfügen.

Ihre neuen Aufgaben bei uns:

  • Komplette und eigenverantwortliche Geschäftszimmerverwaltung (Büroverwaltung)
  • zentraler Auskunfts- und Besucherdienst sowie Ermittlungsunterstützung (insbesondere auch bei der Asservatenverwaltung)
  • Unterstützung KK 11/ L bei der Erstellung von Dienst- und Sonderdienstplänen
  • selbständige Ermittlung von Fällen ohne Ermittlungsansätze, in Form von Bewertung eingehender Hinweise, Auswertung und Erstellen von Lichtbildvorlagen, Erkennung von Zusammenhängen bis zur Abgabereife über den KK-Leiter an die Staatsanwaltschaft
  • Bearbeitung von Suizidversuchen incl. selbständige Benachrichtigung von anderen Behörden wie StVA, Gesundheitsamt, Eintragung in Kriminalakten
  • Teilnahme an Durchsuchungsmaßnahmen
  • Eigenständige Asservatenverwaltung der bei Durchsuchungen sichergestellten oder beschlagnahmten Gegenstände und Unterlagen
  • Logistische Aufgaben wie beispielsweise Materialbestellung
  • Administrative eigenverantwortliche Bearbeitung u. Registratur aller Suizidversuche, Recherche in den kommissariatseigenen Datenbänken (KK11 Tool, L-Liste), Komplettierung, Kontrolle und Abschluss der Datensätze, Veränderung von Datensätzen je nach Sachverhaltsentwicklung. Eingabe von Suizidversuchen in die Kriminalakten. Überprüfung und Recherchen in den polizeilichen Datenbänken (VIVA, INPOL, KA etc.) sowie bei Standesämtern, EMA, Rechtsmedizin, StA, LKA, Verbindungsaufnahme mit fremden Behörden wie StVA, Gesundheitsamt etc.
  • eigenständige Abwicklung von Vorgängen im Bereich der Nachlasspflege, Kontakte mit dem Nachlassgericht, Kontaktaufnahme Sozialämter, selbständige Abwicklung des Schriftverkehrs
  • eigenständiges Überprüfen der eingereichten Leichentransportkosten durch die Vertragsunternehmen in Hinblick auf strafprozessuale oder polizeiliche Ermächtigungsgrundlagen. Recherche im Kommissariat eigenen Datenbestand
  • Verwendung im Rahmen von BAO-Lagen u.a. im Rahmen des Einsatzes der CASE-Datenbank bei MK- und EK-Lagen sowie der GSLnet-Datenbank im Rahmen von Großschadens- oder Anschlagslagen

Der Zuständigkeitsbereich des KK 11 bedingt zwingend, dass man auch als Regierungsbeschäftigte/r der großen psychischen Belastung, die der Umgang mit Todesermittlungen und Mordfällen zwangsweise mit sich bringt, gewachsen ist.

Darüber hinaus bringen Sie folgende Kompetenzen mit:
Persönliche Kompetenzen:

  • Ergebnisorientierung/Leistungsmotivation
  • Eigenständigkeit
  • Flexibilität im Handeln und Denken

Soziale Kompetenzen:

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Einfühlungsvermögen

Aufgabenbezogene Kompetenzen:

  • Organisations- und Planungsfähigkeit
  • Organisationskenntnisse

Methodische Kompetenzen:

  • fachgebundene Arbeitsmethoden

Wir bieten Ihnen:

  • einen sicheren Arbeitsplatz
  • 30 Arbeitstage Urlaub pro Kalenderjahr bei einer 5 Tage Woche
  • eine tarifgerechte Bezahlung und Jahressonderzahlung
  • eine Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte
  • vermögenswirksame Leistung
  • einen spannenden, abwechslungsreichen Arbeitsplatz mit guten Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten in einem kollegialen Umfeld
  • flexible Arbeitszeiten
  • behördliches Gesundheitsmanagement
  • ein vergünstigtes AVV-Job-Ticket
  • gute ÖPNV Anbindung

Allgemeine Informationen:

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Es handelt sich um eine befristete Teilzeitstelle mit wöchentlich 20 Stunden.

Die Befristung ist im Sinne des § 14 Abs. 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz befristet voraussichtlich ab dem 01.11.2024 längstens bis zum 31.12.2026. Die Befristung erfolgt mit Sachgrund.

Es wird darauf hingewiesen, dass das Vorliegen gerichtlicher Vorstrafen sowie anhängige Straf- bzw. Ermittlungsverfahren zum Ausschluss vom Verfahren führen kann.

Die Wahrnehmung der Tätigkeit ist grundsätzlich nicht in Heimarbeit möglich.

Ansprechpartner:

Fragen zum Aufgabenbereich:
Herr EKHK Fritsch-Hörmann, Leiter Kriminalkommissariat 11, Telefon 0241/9577 - 31100

Herr EKHK Heinen, stellv. Leiter Kriminalkommissariat 11, Telefon 0241/9577 - 31102

Fragen zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens:
Frau RBe Simons, Direktion Zentrale Aufgaben (ZA), Sachgebiet ZA 24 Personal (Tarif), Telefon 0241/9577 - 62411

Bewerbungsfrist und Adressat:

Ihre Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte (ausschließlich per E-Mail) unter Angabe Ihrer telefonischen Erreichbarkeiten und Ihren frühesten Eintrittstermin

 bis zum 26.07.2024

schriftlich an:

za24_Bewerbungen.Aachen@polizei.nrw.de

Es wird darauf hingewiesen, dass der Eingang beim Polizeipräsidium Aachen, Trierer Straße 501, 52078 Aachen zur Einhaltung der Frist maßgeblich ist. 

Auf eine Bewerbung in Papierform sollte verzichtet werden, da die Unterlagen nicht zurückgesandt und im Anschluss an das Verfahren ebenfalls vernichtet werden. 

Beachten Sie bitte die Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch das Polizeipräsidium Aachen im Rahmen eines Bewerbungsverfahrens. Mit dem Zusenden Ihrer Bewerbung erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass wir die von Ihnen übermittelten Daten zum Zwecke der Bewerbungsabwicklung verarbeiten dürfen. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens von drei Monaten unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

Bewerbungsunterlagen:

Vollständige Bewerbungsunterlagen (im PDF-Format in einer einzigen Datei) bestehend aus:

  • Anschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf/beruflicher Werdegang
  • Schul- und Berufsabschlüsse/Prüfungsurkunden
  • Arbeitszeugnisse
  • Fortbildungsnachweise etc.

Angehörige des öffentlichen Dienstes werden gebeten, ihrer Bewerbung eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte beizufügen.

Unvollständige Bewerbungen werden für das Auswahlverfahren nicht berücksichtigt werden.

Wichtig zu wissen:

Zum Auswahlverfahren werden diejenigen Bewerber zugelassen, die die formalen Voraussetzungen zum Ablauf der Bewerbungsfrist erfüllen.             

Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Außerdem freuen wir uns ganz besonders über Bewerbungen von Menschen, von denen bisher noch zu wenige bei uns arbeiten: Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen gleichgestellte Menschen im Sinne von § 2 Absatz 3 Sozialgesetzbuch IX sowie Menschen mit einer Migrationsgeschichte.

Benefits

  • Beruf und Familie

  • Gesundheit

  • Vorsorgeleistungen

Arbeitsort

Trierer Straße 501, 52078 Aachen

Mehr zum Job

Beschäftigungsart Befristete Anstellung
Arbeitszeit Teilzeit
Arbeitsort
Trierer Straße 501, 52078 Aachen