Sachbearbeitung (m/w/d) im Bereich Informationssicherheit

Köln

Bei der Bezirksregierung Köln ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als 


Sachbearbeitung (m/w/d)

(Besoldungsgruppe A9 bis A11 LBesO oder Entgeltgruppe 11 TV-L)


am Standort Köln Dezernat 14 

– Organisationsangelegenheiten, IUK-Technik, Innenrevision – im Bereich Informationssicherheit

 zur Verstärkung unseres IT-Teams zu besetzen.

 

Die Bezirksregierung Köln ist eine moderne, leistungsfähige und bürgerfreundliche Behörde der staatlichen Mittelinstanz. Sie ist eine Bündelungsbehörde, die in ihrem Bezirk alle Ressorts der Landesregierung des Landes Nordrhein-Westfalen vertritt. Die Bezirksregierung Köln ist mit rund 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine der großen Behörden im Land NRW.

 

Aufgabengebiet:


Die Bezirksregierung Köln führt ein Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS) auf Basis der BSI IT-Grundschutz-Standards ein. Als Beschäftigte:r im Bereich der Informationssicherheit unterstützen Sie die Informationssicherheits-beauftragte bei allen formalen und organisatorischen Aufgaben wie:


  • Mitwirkung bei der Erstellung von Sicherheitskonzepten
  • Durchführung von Strukturanalysen, Schutzbedarfsfeststellungen, BSI-IT-Grundschutz-Checks, sowie Erstellung von Risikoanalysen
  • Projektmanagement zur Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen inklusive der Budgetverwaltung
  • Fachadministration des Informationssicherheitsmanagement-Tools
  • Dokumentenlenkung und Qualitätsmanagement
  • Erstellung, Bewertung und Prüfung von Sicherheitsrichtlinien
  • Erstellung von Analysen und Berichten zur Informationssicherheit
  • Bearbeitung von Informations- und IT-Sicherheitsvorfällen
  • Überprüfung der Wirksamkeit von Sicherheitsmaßnahmen
  • Unterstützung und Beratung der Fachbereiche zum Thema Informationssicherheit
  • Durchführung von Schulungs- und Sensibilisierungsmaßnahmen


Eine Tätigkeit im Bereich der Informationssicherheit stellt besondere Anforderungen an die Kommunikationsfähigkeit und Flexibilität, da wir sehr unterschiedliche Zielgruppen beraten, in interdisziplinären Teams arbeiten und auch Konflikte bei der Planung und Umsetzung von Maßnahmen ausregeln.

Voraussetzungen

Fachliches Anforderungsprofil:

Für Tarifbeschäftigte

  • Hochschulabschluss (Universität/ FH) in juristischen oder verwaltungsspezifischen Studiengängen oder erfolgreicher Abschluss des Verwaltungslehrgangs II bzw. entsprechender Fortbildungen und einschlägige, nachgewiesene Berufserfahrung im Bereich IT/ Informationssicherheit ODER
  • Abgeschlossenes Bachelor-Studium an einer Universität, Fachhochschule oder Berufsakademie mit Fachrichtung Informatik oder verwandte Studiengänge oder geprüfter Operative Professional und einschlägige, nachgewiesene Berufserfahrung im Bereich IT/ Informationssicherheit ODER
  • Abgeschlossenes Bachelor-Studium an einer Universität, Fachhochschule oder Berufsakademie mit Fachrichtung Cyber Security, IT-Security, Informationssicherheit, Informatik mit einem nachgewiesenen Schwerpunkt im Beriech Informationssicherheit oder verwandte Studiengänge ODER
  • Eine abgeschlossene mindestens dreijährige Ausbildung in einem einschlägigen IT-Ausbildungsberuf und mehrjährige, einschlägige, nachgewiesene Berufserfahrung im Bereich IT/ Informationssicherheit sowie der Nachweis über die Weiterbildung zum IT-Spezialisten ODER
  • Eine abgeschlossene mindestens dreijährige Ausbildung in einem einschlägigen IT-Ausbildungsberuf und mindestens fünfjährige, einschlägige, nachgewiesene Berufserfahrung im Bereich IT/ Informationssicherheit sowie die Bereitschaft eine Weiterbildung zum IT-Spezialisten im Rahmen der Beschäftigung bei der Bezirksregierung Köln zu absolvieren

Für Beamte

  • Die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt des allgemeinen inneren Verwaltungsdienstes und einschlägige, nachgewiesene Berufserfahrung im Bereich IT/Informationssicherheit


Wünschenswert sind Kenntnisse in den folgenden Bereichen:

  • IT-Sicherheit
  • BSI-IT-Grundschutz
  • System und Netzwerkadministration
  • Erstellung von Sicherheitskonzepten und -Dokumentationen
  • Projektmanagement
  • Prozess- und Organisationsgestaltung


Die Bereitschaft zu einer Überprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) wird vorausgesetzt.

 


Persönliches Anforderungsprofil:

  • sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • sichere schriftliche und mündliche Ausdrucksweise, sowie sicheres Auftreten
  • eine hohe Kommunikationskompetenz und ausgeprägte Konfliktfähigkeit
  • ein hohes Verantwortungs- sowie Qualitätsbewusstsein
  • eine hohe Einsatzbereitschaft und eine selbstständige, eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Flexibilität und Belastbarkeit
  • Hohe Eigenmotivation
  • Fähigkeit zur raschen Einarbeitung in fachspezifische und verwandte Themen
  • Moderations- und Präsentationskompetenz


Unser Angebot:

  • ein unbefristeter Arbeitsvertrag in Vollzeit
  • eine anspruchsvolle Tätigkeit in einem engagierten und aufgeschlossenen Team in einem interessanten und vielseitigen Aufgabengebiet
  • die Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten bei innendienstlichen Tätigkeiten
  • die Vorteile einer betrieblichen Zusatzversorgung für Tarifbeschäftigte (VBL)
  • gute berufliche und persönliche Fortbildungsmöglichkeiten
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit attraktiven Angeboten
  • Möglichkeit des Erwerbs eines Job-Tickets am Standort Köln

 


Das Beschäftigungsverhältnis und die Bezahlung richten sich nach dem Tarifvertrag der Länder (EG 9a mit Zulage bis EG 11 bzw. 11 EGO TV-L).  Bei verbeamteten Bewerberinnen und Bewerbern kann eine statusgleiche Übernahme bis zu einem Amt der Besoldungsgruppe A11 LBesO NRW erfolgen.


Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.


Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht. Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne des § 2 SGB IX oder für Personen, die danach gleichgestellt werden können. Eine Kopie des Schwerbehindertenausweises bzw. des Gleichstellungsbescheides ist den Bewerbungen beizufügen.


Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.


Die Bewerbungen von Personen mit Migrationshintergrund, die die Voraussetzungen erfüllen, werden begrüßt.

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen wird um einen entsprechenden Nachweis über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss gebeten. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (www.kmk.org./zab).

 

Für fachliche Rückfragen zu dem zu besetzenden Arbeitsplatz stehen Ihnen


zur Verfügung.



Bei Fragen zu dem Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an das Personaldezernat

 

Bitte senden Sie Ihre vollständige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse, Qualifikationsnachweise, ggf. Schwerbehindertenausweis) unter folgendem Link bis zum 31.08.2022

https://bewerbung-nrw.de/BVPlus/?stellenID=100071563

 


Hinweise:

Eine Vorauswahl erfolgt auf Grundlage der eingereichten Unterlagen.

Es ist vorgesehen, vor der Entscheidung über die Stellenbesetzung Auswahlgespräche zu führen. Diese werden voraussichtlich in der 38. KW 2022 stattfinden

Mehr zum Job

Anzeigenart Stellenangebot
Arbeitszeit Vollzeit
Vertragsart Festanstellung
Berufliche Praxis mit Berufserfahrung
Aus- und Weiterbildung Abschluss Hochschule / Berufsakademie / Duales Studium
Berufskategorie Administration und Verwaltung, Assistenz / Sonstiges
Arbeitsort Zeughausstr. 2 - 10, 50667 Köln

Arbeitgeber

Land Nordrhein-Westfalen

Kontakt für Bewerbung

Frau Nives Fischer

Mehr zum Arbeitgeber

Benefits