Sachbearbeitung (w/m/d) Schadensrecht / Rechnungsbuchhaltung

Wuppertal

Beim Polizeipräsidium Wuppertal ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Vollzeitstelle (39,83 Std./Wo.) zu besetzen:


 „Sachbearbeitung (w/m/d) Schadensrecht/Rechnungsbuchhaltung“

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Eingruppierung erfolgt die Entgeltgruppe 9a TV-L.

Das Polizeipräsidium Wuppertal ist mit ca. 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zuständig für das Bergische Städtedreieck Wuppertal, Remscheid und Solingen.


An der Spitze der Behörde steht der Polizeipräsident mit seinen Direktionen Gefahrenabwehr/Einsatz, Kriminalität, Verkehr und Zentrale Aufgaben sowie dem Leitungsstab und der Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit. 

Die wahrzunehmende Stelle ist angesiedelt in der Direktion Zentrale Aufgaben, ZA 1, ZA 1.1 - Zentrallager, BARVUS, M1, Buchhaltung, Schadensangelegenheiten.

  

Aufgabengebiet

Die zu besetzende Stelle beinhaltet schwerpunktmäßig folgende Aufgaben: 

  • Haushalts-/Rechnungswesen
  • Bearbeitung von Schadensangelegenheiten
  • EPOS-Zentralbüro (Administration + First-Level-Support) 

Voraussetzungen

Folgende Voraussetzungen müssen Sie mitbringen: 

  • erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in einer Verwaltung des öffentlichen Dienstes (zum Beispiel Verwaltungsfachangestellte, Justizfachangestellte) und 
  • mind. drei Jahre einschlägige Berufserfahrung im öffentlichen Dienst 

Wünschenswert sind weiterhin:

  • Führerschein Klasse B
  • gute EDV-Kenntnisse (z. B. MS-Office) 

 

Erfolgssichernde Kompetenzmerkmale:

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Ergebnisorientierung/Leistungsmotivation
  • Organisations- und Planungsfähigkeit
  • Flexibilität im Handeln
  • Werteorientierung

  

Dafür bieten wir Ihnen:

  • tarifgerechte Bezahlung
  • 30 Tage Jahresurlaub
  • Jahressonderzahlung
  • Zusatzversorgung zur gesetzlichen Rente
  • unbefristeter und gesicherter Arbeitsplatz
  • flexible Arbeitszeitmodelle im Rahmen festgelegter Servicezeiten
  • Maßnahmen des behördlichen Gesundheitsmanagements
  • gute ÖPNV-Anbindung

  

Bewerberkreis

Das Land Nordrhein-Westfalen verfolgt konsequent das Ziel der beruflichen Gleich-stellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung.


Außerdem freuen wir uns ganz besonders über Bewerbungen von Menschen, von denen bisher noch zu wenige bei uns arbeiten: Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen gleichgestellte Menschen im Sinne von § 2 Absatz 3 Sozialgesetzbuch IX sowie Menschen mit einer Migrationsgeschichte.

 

Weitere Auskünfte erteilen bei Fragen zur Stellenausschreibung:

  • Frau Pilz Tel. 0202 284 4620
  • Frau Schreiber Tel. 0202 284 4622
  • Frau Schulte Tel. 0202 284 4621

und zum Arbeitsplatz:

  • Frau Roß Tel. 0202 284 4100
  • Herr Kötter Tel. 0202 284 4140

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte mit den nachfolgend aufgeführten Unterlagen unter Angabe des Stichwortes „Schadensrecht“ auf dem Postweg bis zum 24.08.2022 (Posteingang) an das

Polizeipräsidium Wuppertal, Sachgebiet ZA 2.1, Friedrich-Engels-Allee 228, 42285 Wuppertal

oder per E-Mail (mit Anlagen im pdf-Format in einer einzigen Datei) an das Funktionspostfach ZA21Tarif.W@polizei.nrw.de.

 

Der Bewerbung sind mindestens beizufügen:

  1. ein Anschreiben,
  2. ein aktueller Lebenslauf,
  3. ein Nachweis über die bestandenen und abgeschlossenen Berufsausbildungen/Weiterbildungen,
  4. ggf. ein Nachweis über eine Schwerbehinderung oder Gleichstellung i.S.d. § 2 SGB IX.


Bitte geben Sie in Ihrem Anschreiben Ihren frühesten Eintrittstermin an.

Unvollständige Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Bitte übersenden Sie keine Originale, sondern ausschließlich Kopien der o.a. Unterlagen, da wir diese nicht zurücksenden. Sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Bitte verwenden Sie daher auch keine Bewerbungsmappen, sondern heften Ihre Unterlagen lediglich zusammen.

 

Informationen gemäß Art. 13 Absatz 1 und Absatz 2 DSGVO aufgrund der Erhebung von personenbezogenen Daten

Im Zusammenhang mit der Bewerbung bei der Polizei NRW werden bei Ihnen personenbezogenen Daten erhoben. Bitte beachten Sie hierzu nachstehende Datenschutzhinweise:


1. Angaben zum Verantwortlichen

Verantwortlich für die Datenerhebung ist:

Polizeipräsidium Wuppertal

Friedrich-Engels-Allee 228

42285 Wuppertal

Telefon: 0202/284-0  / Telefax: 0202/284-8448

E-Mail: poststelle.wuppertal@polizei.nrw.de

E-Government: poststelle@polizei-wuppertal-nrw.de-mail.de poststelle@polizei-wuppertal.sec.nrw.de

Internet: https.//wuppertal.polizei.nrw

2. Angaben zum Vertreter des Verantwortlichen

entfällt


3. Angaben zum Datenschutzbeauftragten

Die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragen lauten:

Behördlicher Datenschutzbeauftragter des PP Wuppertal

Friedrich-Engels-Allee 228

42285 Wuppertal

Telefon: 0202/284-2009  / Telefax: 0202/284-8448

E-Mail: datenschutz.wuppertal@polizei.nrw.de


4. Angaben zu der Aufsichtsbehörde

Zuständige Aufsichtsbehörde für den Datenschutz ist die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen (LDI NRW):

Kavalleriestr. 2-4 

40213 Düsseldorf

Telefon: 0211/38424-0 / Telefax: 0211/38424-10

E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de

Internet: www.ldi.nrw.de

5. Zweck/e und Rechtsgrundlage/n der Verarbeitung

  1. Ihre personenbezogenen Daten werden zur Bearbeitung Ihrer Bewerbung bei der Polizei NRW erhoben.
  2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist der § 18 Datenschutzgesetz Nordrhein-Westfalen (DSG NRW).


6. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten (einschließlich des Zwecks der „Übermittlung“, der unter 5. bereits dargestellt ist)

Ihre personenbezogenen Daten werden weitergegeben an das Bundesamt für Justiz für Anfragen beim Bundeszentralregister (BZR), dem Zentralen Staatsanwaltschaftlichem Verfahrensregister (VStR), an Polizei- und Verfassungsschutzbehörden sowie an das LAFP NRW zur Durchführung des kognitiven Leistungstests.

Ihre Einwilligung für die Übermittlung und Überprüfung Ihrer Daten ist gemäß der Vorschrift des Art. 88 DSGVO i.V.m. § 18 (4) Datenschutzgesetz NRW nicht erforderlich.


7. Absicht Übermittlung an Drittland oder eine internationale Organisation

entfällt, da nicht beabsichtigt


8. Dauer der Speicherung bzw. Kriterien für die Festlegung dieser Dauer

Ihre Daten werden für die Dauer des Bewerbungsverfahrens gespeichert.

Bei Zustandekommen eines Beschäftigungsverhältnisses werden die Daten zu Ihrer Person in die Personaldatenbank übernommen, im Ablehnungsfall oder bei Vorliegen anderer Gründe, die einem Beschäftigungsverhältnis entgegenstehen sollten, werden die Daten zu Ihrer Person gelöscht.


9. Rechte der Betroffenen

Bei Erhebung personenbezogener Daten stehen Ihnen folgende Rechte zu:

  • Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO)
  • Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO) oder Löschung (Art. 17 DSGVO) oder auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art 20 DSGVO)
  • Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung (Art. 21 DSGVO)


10. Widerrufsrecht bei Einwilligung

entfällt


11. Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde

Sie haben das Recht, bei der Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Beschwerde einzulegen. Die Kontaktdaten finden Sie unter Punkt 4. dieses Bogens.


12. Pflicht zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten

Es besteht keine gesetzliche oder vertragliche Pflicht zur Bereitstellung von Daten. Im Rahmen Ihrer Bewerbung sollen Sie nur diejenigen personenbezogenen Daten bereit stellen, die für die Aufnahme und Durchführung der Bewerbung erforderlich sind. Ohne diese Daten werden wir jedoch Ihre Aufnahme in den Bewerbungs-prozess ablehnen müssen.

Mehr zum Job

Anzeigenart Stellenangebot
Arbeitszeit Vollzeit
Vertragsart Festanstellung
Berufliche Praxis mit Berufserfahrung
Aus- und Weiterbildung Abgeschlossene Berufsausbildung / Lehrabschluss
Berufskategorie Administration und Verwaltung, Assistenz / Kaufmännische Sachbearbeitung
Arbeitsort Friedrich-Engels-Allee 228, 42285 Wuppertal

Arbeitgeber

Land Nordrhein-Westfalen

Kontakt für Bewerbung

Frau Jessica Pilz

Mehr zum Arbeitgeber

Benefits