Sachbearbeitung (w/m/d) spezialisierte Verkehrsüberwachung

Wuppertal

Beim Polizeipräsidium Wuppertal ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Vollzeitstelle (39,83 Std./Wo.) zu besetzen:


„Sachbearbeitung (w/m/d) spezialisierte Verkehrsüberwachung“

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9b TV-L.

 

Das Polizeipräsidium Wuppertal ist mit ca. 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zuständig für das Bergische Städtedreieck Wuppertal, Remscheid und Solingen.

An der Spitze der Behörde steht der Polizeipräsident mit seinen Direktionen Gefahrenabwehr/Einsatz, Kriminalität, Verkehr und Zentrale Aufgaben sowie dem Leitungsstab und der Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit.

Die wahrzunehmende Stelle ist angesiedelt in der Direktion Verkehr, Verkehrsinspektion 1, Verkehrsdienstgruppe 3.

 

Aufgabengebiet

Die zu besetzende Stelle beinhaltet schwerpunktmäßig folgende Aufgaben:

  • Beweissichere Durchführung von Kontrollen des Güter- und Personenverkehrs
  • Beweissicherung nach Verkehrsunfällen unter Beteiligung des Güter- und Personenverkehrs
  • Fertigung von Stellungnahmen, Berichten, Straf- und Ordnungswidrigkeitenanzeigen
  • Wartung, Beschaffung
  • Teilnahme an Einsätzen aus besonderem Anlass
  • Wahrnehmen von Gerichtsterminen



Voraussetzungen

Folgende Voraussetzungen müssen Sie mitbringen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur geprüften
    • Kraftfahrzeugmeister/in oder
    • Kraftfahrzeugtechnikermeister/in
  • mit Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik sowie einschlägiger Berufserfahrung
  • oder abgeschlossene Berufsausbildung als Kfz-Mechatroniker/in mit Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik, entsprechende Qualifikation als Meister/in oder Ingenieur/in sowie einschlägiger Berufserfahrung
  • und Gültige Fahrerlaubnis der Klassen B, C


Folgende Voraussetzungen sollen Sie mitbringen:

  • Gute Kenntnisse der gängigen Office-Programme
  • Grundkenntnisse im Bereich Fotografie/-technik
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, didaktische Fähigkeiten im Umgang mit Bürgerinnen und Bürgern, Rechtsanwälten, Versicherungen, Behörden, etc.

 

Erfolgssichernde Kompetenzmerkmale:

  • Verantwortungsbewusstsein
  • Durchsetzungsvermögen
  • Teamfähigkeit
  • Wertorientierung
  • analytische Fähigkeiten

 

Die Bereitschaft zur fortlaufenden und intensiven Fortbildung sowie zeitliche Flexibilität in Einsatz- und Alarmierungsfällen bei möglicher Mehrarbeit wird erwartet.

 

Dafür bieten wir Ihnen neben großer Aufgabenvielfalt:

  • tarifgerechte Bezahlung,
  • 30 Tage Jahresurlaub,
  • Jahressonderzahlung,
  • Zusatzversorgung zur gesetzlichen Rente,
  • Unbefristeter und gesicherter Arbeitsplatz,
  • flexible Arbeitszeitmodelle,
  • Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten,
  • Maßnahmen des behördlichen Gesundheitsmanagements.

 

Bewerberkreis

Das Land Nordrhein-Westfalen verfolgt konsequent das Ziel der beruflichen Gleich-stellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung.

Außerdem freuen wir uns ganz besonders über Bewerbungen von Menschen, von denen bisher noch zu wenige bei uns arbeiten: Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen gleichgestellte Menschen im Sinne von § 2 Absatz 3 Sozialgesetzbuch IX sowie Menschen mit einer Migrationsgeschichte.

Folgende körperliche Anforderungen für die Ausübung der Tätigkeit (ggfs. benötigte Hilfsmittel werden - sofern die Tätigkeit das ermöglicht - zur Verfügung gestellt) können sich ergeben:

  • Bücken, Heben, Tragen von Lasten von mehr als 5 kg
  • Wechselndes Arbeiten im Sitzen und Stehen

 

Weitere Auskünfte erteilen bei Fragen zur Stellenausschreibung:

  • Frau Alina Schreiber, Tel. 0202 284 4622
  • Frau Jessica Pilz, Tel. 0202 284 4620

und zum Arbeitsplatz:

  • Herr EPHK Spies, Tel. 0202 284 9001 (stellv. Leiter  Führungsstelle Dir. V)
  • Herr EPHK Schmidt, Tel. 0202 284 9050 (Leiter Verkehrsinspektion 1)

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte mit den nachfolgend aufgeführten Unterlagen unter Angabe des Stichwortes „Verkehr“ auf dem Postweg bis zum 17.10.2022 (Posteingang) an das

Polizeipräsidium Wuppertal, Sachgebiet ZA 2.1, Friedrich-Engels-Allee 228, 42285 Wuppertal

oder per E-Mail (mit Anlagen im pdf-Format in einer einzigen Datei) an das Funktionspostfach ZA21Tarif.W@polizei.nrw.de.

 

Der Bewerbung sind mindestens beizufügen:

  1. ein Anschreiben,
  2. ein aktueller Lebenslauf
  3. ein Nachweis über die bestandene Ausbildung, bzw. das bestanden Hochschulstudium.
  4. ggf. ein Nachweis über eine Schwerbehinderung oder Gleichstellung i.S.d. § 2 SGB IX.
  5. Kopie der Fahrerlaubnis aller Klassen

 

Bitte geben Sie in Ihrem Anschreiben Ihren frühesten Eintrittstermin an.

Unvollständige Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Bitte übersenden Sie keine Originale, sondern ausschließlich Kopien der o.a. Unterlagen, da wir diese nicht zurücksenden. Sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Bitte verwenden Sie daher auch keine Bewerbungsmappen, sondern heften Ihre Unterlagen lediglich zusammen.


Mehr zum Job

Anzeigenart Stellenangebot
Arbeitszeit Vollzeit
Vertragsart Festanstellung
Berufliche Praxis keine Angabe
Aus- und Weiterbildung Abgeschlossene Berufsausbildung / Lehrabschluss
Berufskategorie Administration und Verwaltung, Assistenz / Kaufmännische Sachbearbeitung
Arbeitsort Friedrich-Engels-Allee 228, 42285 Wuppertal

Arbeitgeber

Land Nordrhein-Westfalen

Kontakt für Bewerbung

Pilz

Mehr zum Arbeitgeber

Benefits