Technische Sachbearbeitung (m/w/d) im Dezernat 63 - Sachgebiet "Gefahrenabwehr"

Arnsberg
Land Nordrhein-Westfalen

Benefits

  • Beruf und Familie

  • Gesundheit

  • Vorsorgeleistungen

Informationen zum Job

Die Bezirksregierung Arnsberg ist die Vertretung der Landesregierung Nordrhein-Westfalen im Regierungsbezirk Arnsberg. Mit mehr als 2.000 Beschäftigten an verschiedenen Standorten nehmen wir vielfältige Fachaufgaben in den Bereichen Gesundheit und Sozialwesen, Regionale Entwicklung und Wirtschaft, Bildung, Umwelt und Arbeitsschutz sowie Bergbau und Energie wahr. Wir verstehen uns als verantwortungsvolle Dienstleister/innen, die staatliche, kommunale sowie verbandliche Interessen zusammenführen. Im Mittelpunkt unseres Handelns stehen die nachhaltige Weiterentwicklung von Südwestfalen und dem östlichen Ruhrgebiet sowie die Lebensqualität der auf 8.000 Quadratkilometern lebenden 3,5 Millionen Menschen.

Sie wollen einen aufregenden Beruf mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten? Dann werden auch Sie Teil unseres Teams!

Die Bezirksregierung Arnsberg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Dezernat 63 am Dienstort Dortmund eine 

Technische Sachbearbeitung (m/w/d)

(Besoldungsgruppe A 11 LBesO A NRW bzw. Entgeltgruppe 11 TV-L)

Die ausgeschriebene Stelle ist unbefristet.

 

Die Einstellung im Tarifbeschäftigungsverhältnis erfolgt in der EG 11 der EGO zum TV-L. Bewerber/innen, die bereits in der EG 12 der EGO TV-L bei einem öffentlichen Arbeitgeber eingruppiert sind, können mit dieser Entgeltgruppe übernommen werden. Bei Vorliegen der entsprechenden beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Berufung in das Beamtenverhältnis möglich. Bereits verbeamtete Bewerber/innen können bis zur Besoldungsgruppe A12 LBesO A NRW statusgleich übernommen werden.

Das Dezernat 63 - Nachbergbau - betreibt das Risikomanagement Altbergbau und zeichnet außerdem verantwortlich für die Abwehr von Gefahren aus verlassenen Grubenbauen, die nicht mehr der Bergaufsicht unterliegen. Darüber hinaus sind hier die betriebsplanmäßige Abwicklung der Stilllegung und Wiedernutzbarmachung von Bergwerksbetrieben sowie des Grubenwasseranstiegs angesiedelt. Komplettiert wird das Portfolio durch den Bergbau Alt- und Verdachtsflächenkatalog (BAV-Kat) sowie die Besucherbergwerke und –höhlen. 

 

Ihre Aufgaben

  • Erstbefahrung von Tagesbrüchen und Gebäudeschäden sowie Einleiten der Sofortmaßnahmen zur Gefahrenabwehr,
  • Ausschreibung und Vergabe von Untersuchungs- und Sicherungsmaßnahmen im Altbergbau,
  • Verhandlungen mit Ingenieurbüros, Grundeigentümern, Unternehmen und Behörden,
  • Ansprechpartner für Bürger, Grundeigentümer, Unternehmen und Behörden,
  • Kooperation mit Ingenieurbüros im Rahmen der Fachbauleitung,
  • Kontrolle der Bauarbeiten und Durchführung von Baustellengesprächen,
  • Abnahme und Abrechnung von Teilleistungen sowie Endabnahme und -abrechnung von Untersuchungs- und Sicherungsmaßnahmen für Bau- und Ingenieurleistungen,
  • Erkundung und Sicherung von Tagesöffnungen und oberflächennahem Bergbau im Rahmen des Risikomanagements Altbergbau.

Die v. g. Aufgaben sind im Innen- und Außendienst wahrzunehmen.

  

Ihr fachliches Profil

Bewerber*innen müssen mindestens über folgende Voraussetzungen verfügen:

  • Abgeschlossenes Fachhochschul- oder Hochschulstudium (mindestens Diplom (FH) oder Bachelor) im Studiengang bzw. in der Fachrichtung Markscheidewesen, Geodäsie, Rohstoffingenieurwesen, Nachhaltige Rohstoff- und Energieversorgung, Energie- und Rohstoffversorgungstechnik, Geotechnik und Angewandte Geologie, Geoingenieurwesen und Nachbergbau oder in einem vergleichbaren Studiengang bzw. in einer vergleichbaren Fachrichtung
    oder
  • Befähigung für die Laufbahn besonderer Fachrichtungen (Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt).

Wünschenswert wären darüber hinaus

  • Berufliche Erfahrungen aus dem Bereich der (Berg-)Vermessung und der Lagerstättenkonstruktion sowie die Fähigkeit zur Auswertung von Grubenbildern,
  • Baustellenkenntnisse aus dem Tiefbaubereich,
  • sicherer Umgang mit MS-Office- und ESRI-Anwendungen sowie
  • die Bereitschaft für den Erwerb von Zusatzqualifikationen in diesem Bereich.

 

Ihr persönliches Profil

  • Die Wahrnehmung der vorgenannten Aufgaben erfordert neben dem Interesse
    an bergbauhistorischen Sachverhalten eine hohe Einsatzbereitschaft,
    Organisationsgeschick, Kooperations- und Verantwortungsbereitschaft sowie
    ein hohes Maß an Eigeninitiative, Belastbarkeit,
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit, bürgerfreundliches Auftreten,
  • die Fähigkeit sowie die Bereitschaft, eigenverantwortlich und selbständig zu
    arbeiten sowie Arbeitsergebnisse in Wort und Schrift, inklusive
    kartographischer Auswertungen, überzeugend darstellen und vertreten zu
    können,
  • die Bereitschaft zur Fortbildung sowie
  • die Bereitschaft zur Teilnahme an der Rufbereitschaft der Abteilung 6 beim
    Vorliegen der Voraussetzungen. 

Die Tätigkeit ist mit Dienstreisen unter schwierigen (Gelände-) Bedingungen in allen Jahreszeiten verbunden (abseits von befestigten Wegen, bspw. auf forst- oder landwirtschaftlichen Flächen).

Erforderlich ist der Führerschein Klasse B (bzw. Fahrdienst durch eine Fahrassistenz im Sinne des SGB IX).

  

Wir bieten Ihnen

  • Spannende Themen! Landesweite Zuständigkeit für Belange des Bergbaus
  • Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf! Sie können Privates und Berufliches durch flexible Arbeitszeitmodelle und Home-Office in ein ausgewogenes und gesundes Gleichgewicht bringen.
  • Familienfreundlichkeit! Sie erfahren in unterschiedlichen Lebenssituationen Unterstützung – FAMILIE wird hier großgeschrieben, dafür sind wir zertifiziert!
  • Individuelle Entwicklung! Sie profitieren von einem umfangreichen Fortbildungsangebot mit jährlich über 1000 Seminaren u. a. in der Fortbildungsakademie des Landes NRW.
  • Gesundes Arbeiten! Sie fördern Ihre Gesundheit durch die attraktiven Angebote unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements.
  • Arbeiten inmitten der Metropolregion Rhein-Ruhr! Dortmund als Dienstort.

 

Wollen Sie ein Teil unseres Teams werden?

Dann reichen Sie Ihre vollständige Bewerbung bitte unter folgendem Link bis zum 14.07.2024 über unser online-Bewerbungsportal ein:

https://bewerbung.nrw/BVPlus/?stellenID=100533367


Hinweis: Im Rahmen der online-Bewerbung werden Ihnen u.a. einige Fragen zu Ihrem bisherigen beruflichen Werdegang gestellt. Bitte halten Sie außerdem Ihren Lebenslauf, ein Motivationsschreiben sowie Ausbildungsnachweis(e) und ggf. Arbeitszeugnisse als PDF-Dokumente mit jeweils maximal 10 MB bereit.

Bei Fragen zu fachlichen Inhalten steht Ihnen Herr Senger (Tel.: 02931 82 3952) und bei Fragen zum Bewerbungsverfahren Herr Luscher (Tel.: 02931 82 2154) zur Verfügung.

Mit der Zusendung Ihrer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens bei der Bezirksregierung Arnsberg automatisiert weiterverarbeiten, speichern und übermitteln.

 

Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher sind wir an der Bewerbung von entsprechend qualifizierten Frauen besonders interessiert. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt.

Wir begrüßen die Bewerbung von schwerbehinderten und diesen gleichgestellten behinderten Menschen nach Maßgabe des SGB IX.

Kulturelle Vielfalt ist uns in der Landesverwaltung wichtig, daher freuen wir uns ebenfalls über Bewerbungen von Menschen mit Einwanderungsgeschichte.

 

Wir freuen uns auf Sie!

www.bra.nrw.de

Benefits

  • Beruf und Familie

  • Gesundheit

  • Vorsorgeleistungen

Arbeitsort

Seibertzstr. 1, 59821 Arnsberg

Mehr zum Job

Beschäftigungsart Festanstellung
Arbeitszeit Vollzeit, Teilzeit
Arbeitsort
Seibertzstr. 1, 59821 Arnsberg