Umweltoberinspektoranwärter (m/w/d) am Standort Arnsberg, Dortmund, Lippstadt oder Siegen

Arnsberg

Die Umweltoberinspektoranwärter*innen werden während einer 15-monatigen Ausbildung auf allen Gebieten ihrer Laufbahn ausgebildet und mit den Aufgaben einer Beamt*in des umwelttechnischen Dienstes vertraut gemacht. Die Ausbildung soll auf der Grundlage des während des Studiums erworbenen Wissens gründliche theoretische und praktische Kenntnisse über Aufbau, Aufgaben und Arbeitsweisen der Umweltverwaltung vermitteln und für die Laufbahn qualifizieren. Insbesondere werden die Zielsetzungen und Strategien der Wasserwirtschaft und des Gewässerschutzes, des Immissionsschutzes einschließlich der Luftreinhaltung und der Lärmbekämpfung, des Bodenschutzes und der Abfallentsorgung vermittelt.

 

Allgemeines:

Bewerbungsschluss: 03. Februar 2023

Ausbildungsbeginn: 01.04.2023

Standort: Arnsberg, Dortmund, Lippstadt oder Siegen

Dauer der Ausbildung: 15 Monate

Ausbildung

Die Ausbildung im Beamtenverhältnis auf Widerruf beginnt am 01.04.2023 am Standort Arnsberg, Dortmund, Lippstadt oder Siegen und der Brutto-Verdienst während der Ausbildung beträgt ca. 1.400 Euro (Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, Besoldungsgruppe A 10).

Während der 15-monatigen Ausbildung werden die Anwärter*innen mit den Aufgaben des  umwelttechnischen Dienstes vertraut gemacht. Auf Grundlage des bereits im Studium erworbenen Wissens werden gründliche theoretische und praktische Kenntnisse über Aufbau, Aufgaben und Arbeitsweisen der Umweltverwaltung vermittelt. Insbesondere werden die Zielsetzungen und Strategien der Wasserwirtschaft und des Gewässerschutzes, des Immissions- und Bodenschutzes sowie der Abfallentsorgung vermittelt.

Voraussetzung

Bewerber*innen müssen über folgende Voraussetzung verfügen: 

Abschluss als Ingenieur*in (Bachelor B.Sc. oder B.Eng. oder Diplom-FH) in den Fachrichtungen:

  • Bauingenieurwesen mit den Vertiefungsschwerpunkten Wasserbau oder Wasserwirtschaft, 

  • Maschinenbau, 

  • Elektrotechnik, 

  • Chemieingenieurwesen, 

  • Technischer Umweltschutz, 

  • Umweltingenieurwesen, 

  • Ver- und Entsorgungstechnik, 

  • Verfahrenstechnik oder 

  • einer vergleichbaren, geeigneten Fachrichtung.

 

Aus der Gruppe der Bewerber*innen mit geeignetem Studium erfolgt auf Grundlage der vorgelegten Bewerbungsunterlagen eine Vorauswahl. Bewertet werden hierbei:

  • Inhalte des Studiums hinsichtlich Anlagen- und Umwelttechnik,

  • Vorkenntnisse aus den Bereichen Abfallwirtschaft, Immissionsschutz und Wasserwirtschaft sowie

  • Note des Bachelorabschlusses.

 

Persönliches Anforderungsprofil:

Bewerber*innen müssen über die Fähigkeit verfügen, sich in Problemstellungen aus dem Bereich der Umweltverwaltung mit ihrem medienübergreifenden Ansatz einzuarbeiten. Von den Bewerber*innen wird ein hohes Maß an sozialer Kompetenz und die Bereitschaft zur interdisziplinär teamorientierten Arbeitsweise erwartet. Weiter kommt es auf Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen und Entscheidungsfähigkeit an. Das Interesse, sich in umfangreiche fachspezifische und umwelttechnische Fragestellungen und rechtliche Regelwerke vertieft einzuarbeiten, wird erwartet.

Aus laufbahnrechtlichen Gründen können grundsätzlich nur diejenigen Bewerber*innen berücksichtigt werden, die am Ende der Ausbildung das 42. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
(Ausnahmen z.B. bei anerkannter Schwerbehinderung/Gleichstellung oder Erziehungszeiten).

Die Tätigkeit in der Umweltschutzverwaltung beinhaltet regelmäßige Außendiensttätigkeiten im Aufsichtsbezirk. Ein Führerschein der Klasse B wird daher vorausgesetzt.

INFORMATIONEN ZUR BEWERBUNG

Bitte richten Sie Ihre vollständige Bewerbung an folgende E-Mailadresse (Anhänge ausschließlich im PDF-Format):

ausbildung@bra.nrw.de

Bewerbungsschluss ist der 03. Februar 2023.

 

Weitere Infos:

auf unserer Internetseite: www.bra.nrw.de/uoia
Dort finden Sie auch ein kurzes Vorstellungsvideo. 

Uns liegt die berufliche Entwicklung von Frauen besonders am Herzen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht! Frauen werden bei Erfüllung der Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt.
Außerdem freuen wir uns ganz besonders über Bewerbungen von Menschen, von denen bisher noch zu wenige bei uns arbeiten: Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen gleichgestellte Menschen sowie Menschen mit einer Migrationsgeschichte.

Mehr zum Job

Beschäftigungsart Ausbildungsplatz, Lehrstelle
Arbeitszeit Vollzeit
Qualifikation Abschluss Hochschule / Duales Studium / Berufsakademie
Arbeitsort Seibertzstr. 1, 59821 Arnsberg

Arbeitgeber

Land Nordrhein-Westfalen

Mehr zum Arbeitgeber

Benefits