Umweltoberinspektoranwärterinnen und -anwärter (m/w/d) zum 01.02.2023

Münster

Der Fachbereich staatliche Umweltverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen bei der Bezirksregierung Münster sucht

 

Umweltoberinspektoranwärterinnen und -anwärter (m/w/d)

(Vorbereitungsdienst für die Laufbahngruppe 2.1 des umwelttechnischen Dienstes)

 

Die Bezirksregierung Münster ist die Vertretung der NRW-Landesregierung in den Regionen Münsterland und Emscher-Lippe. Bei ihr laufen die vielfältigen Aufgabenstränge der verschiedenen Landesministerien zusammen. Als moderne Bündelungsbehörde erfüllt sie diese Aufgaben für die Region und versteht sich heute mehr denn je als Dienstleister, Moderator und Motor. Die rund 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten mit hohem Engagement, konstruktiv und partnerschaftlich mit Bürgern, Kommunen, der Wirtschaft, Verbänden und anderen Behörden zusammen. Sie handeln in dem Bewusstsein, ein wichtiger Teil eines demokratischen und rechtsstaatlichen Gemeinwesens zu sein und Mitverantwortung für das Wohl von mehr als 2,6 Millionen Menschen zu tragen.

Sie erwartet ein interessantes Tätigkeitsfeld in mit modernster Informationstechnik ausgestatteten Büros und ein weitgehend selbstständig zu erledigender Arbeitsbereich.  

Weitere Informationen über die vielfältigen Aufgaben der Bezirksregierung finden Sie auf www.brms.nrw.de.

 

Die staatliche Umweltverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen bei der Bezirksregierung Münster ist sehr daran interessiert, Bewerberinnen und Bewerber mit der Laufbahnprüfung zur Umweltoberinspektorin oder zum Umweltoberinspektor für die Stärkung der Umweltverwaltung zu gewinnen. Der Einsatz bei einer Übernahme nach der Ausbildung erfolgt je nach dienstlicher Notwendigkeit an den Standorten der Bezirksregierung in Herten oder in Münster. In den ersten 5 Jahren ist ein Dienstortwechsel regelmäßig nicht vorgesehen. Die Ausbildung erfolgt zu unterschiedlichen Anteilen an beiden Standorten sowie in externen Lehrgängen.

Die Ausbildung

Nach Durchführung eines Auswahlverfahrens werden die Umweltoberinspektoranwärterinnen und Umweltoberinspektoranwärter während eines 15-monatigen Vorbereitungsdienstes mit allen Aufgaben einer Beamtin oder eines Beamten im umwelttechnischen Dienst vertraut gemacht. Die Ausbildung vermittelt auf der Grundlage des während des Studiums erworbenen Wissens gründliche theoretische und praktische Kenntnisse über Aufbau, Aufgaben und Arbeitsweisen der Umweltverwaltung und qualifiziert für die Laufbahn 2.1 des umwelttechnischen Dienstes.

 

Insbesondere werden die Zielsetzungen und Strategien der Wasserwirtschaft und des Gewässerschutzes, des Immissionsschutzes einschließlich der Luftreinhaltung und der Lärmbekämpfung, des Bodenschutzes und der Abfallentsorgung sowie die entsprechenden rechtlichen Grundlagen vermittelt.

Voraussetzung

Voraussetzung für die Einstellung in den Vorbereitungsdienst ist das Abschlusszeugnis des zu einem Bachelorgrad oder einer entsprechenden Qualifikation führenden Studiums an einer Fachhochschule, einer Universität, einer technischen Hochschule oder einer anderen gleichstehenden Hochschule in einer für die Laufbahn geeigneten ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung, insbesondere Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Elektrotechnik, Chemieingenieurwesen, Bioingenieurwesen, Technischer Umweltschutz, Versorgungstechnik sowie Sicherheitstechnik. Einschlägige Berufspraxis ist von Vorteil.

 

Der Studienabschluss bzw. die Note muss spätestens zum Bewerbungsende vorliegen.

Bewerberinnen und Bewerber müssen über die Fähigkeit verfügen, sich im Rahmen des medienübergreifenden Ansatzes der Umweltverwaltung in Problemstellungen aus den Bereichen Wasser- und Abfallwirtschaft, Boden- und Immissionsschutz einzuarbeiten. Es wird ein hohes Maß an sozialer Kompetenz und die Bereitschaft zur interdisziplinär teamorientierten Arbeitsweise erwartet. Die Aufgabenstellungen erfordern weiter Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen und Entscheidungsfähigkeit. Das Interesse, sich in umfangreiche fachspezifische und umwelttechnische Fragestellungen und rechtliche Regelwerke vertieft einzuarbeiten, wird erwartet.

 

Aus laufbahnrechtlichen Gründen können grundsätzlich nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die

  • die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union bzw. eines Staates mit EU-Rechtsabkommen besitzen,

  • zum Ende der Ausbildung das 42. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, Ausnahmen gibt es bei anerkannter Schwerbehinderung/ Gleichgestellten/ Erziehungszeiten oder bei der Anrechnung von Studienzeiten und

  • gesundheitlich geeignet sind sowie ein Führungszeugnis ohne Eintragungen haben.

Weiteres

DIENSTREISEN

Die Bereitschaft und Fähigkeit zur Durchführung von Dienstreisen ist zwingend erforderlich. Hierfür stehen Dienstwagen/Selbstfahrer zur Verfügung.

 

VERGÜTUNG

Während der Ausbildung erhalten Sie als Beamtin bzw. Beamter auf Widerruf monatliche Anwärterbezüge in Höhe von 1.405,68 € brutto (Stand 12/2022) sowie die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen. Nach Abschluss der Ausbildung und Bestehen der Laufbahnprüfung ist beabsichtigt, Sie in die Staatliche Umweltverwaltung des Landes NRW im Beamtenverhältnis auf Probe und einer Besoldung nach der Bes.-Gruppe A 10 des Landesbesoldungsgesetzes NRW zu übernehmen.

Bewerbung

Bitte richten Sie Ihre vollständige Bewerbung bis zum 30.11.2022 als Anlage per E-Mail an: ausbildung@brms.nrw.de

Die eingehenden Bewerbungen werden einer Vorauswahl unterzogen. Dazu bedarf es aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen. Erforderlich sind ein lückenloser tabellarischer Lebenslauf mit Angaben zu Name, Vorname, Anschrift, E-Mail-Adresse, telefonischer Erreichbarkeit, Staatsangehörigkeit und das Geburtsdatum, sämtliche Arbeitszeugnisse und Zeugnisse über abgelegte Prüfungen und relevante Fortbildungen.

Bitte senden Sie nur eine Mail mit nur einer pdf-Datei, in der Ihre Bewerbungsunterlagen chronologisch abgelegt sind. Die Verarbeitung von komprimierten Formaten ist nicht möglich.

 

Falls Sie sich postalisch bewerben möchten, richten Sie die Bewerbung bitte an die

Bezirksregierung Münster
Dezernat 11.04 – UOIA
Domplatz 1-3
48143 Münster

 

Fügen Sie dieser Bewerbung zum Nachweis der Anforderungen nur einfache Ablichtungen bei (keine Originale und keine beglaubigten Ablichtungen). Verzichten Sie bitte auf aufwändige Bewerbungsmappen und verwenden Sie für die Vorlage einen Heftstreifen. Ihre Unterlagen werden nicht zurückgesandt und nach Abschluss des Verfahrens unter Beachtung des Datenschutzes vernichtet.

Im Falle einer erfolgreichen Bewerbung werden Originale bzw. beglaubigte Ablichtungen angefordert.

 

Weitere Informationen:

Für weitere Auskünfte zu den ausgeschriebenen Stellen stehen Ihnen

in den Fachdezernaten

Frau Lauth:
Tel: 0251/411 – 1680
oder per E-Mail: veronika.lauth@bezreg-muenster.nrw.de

Herr Decher:
Tel: 0251/411 -1534
oder per E-Mail: joerg.decher@bezreg-muenster.nrw.de

im Personaldezernat

Frau Bergs:
Tel.: 0251/ 411-5281
oder per E-Mail: christiana.bergs@bezreg-muenster.nrw.de

gerne zur Verfügung.

 

BESONDERE HINWEISE

Mehr zum Job

Beschäftigungsart Ausbildungsplatz, Lehrstelle
Arbeitszeit Vollzeit, Teilzeit
Arbeitsort Domplatz 1-3, 48143 Münster

Arbeitgeber

Land Nordrhein-Westfalen

Mehr zum Arbeitgeber

Benefits