272 Stellenangebote als Beamtin / Beamter (m/w/d) in Nordrhein-Westfalen

Beamtin / Beamter (w/m/d) im Bereich waffenrechtliche Angelegenheiten
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Das Polizeipräsidium Düsseldorf ist mit ca. 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die zweitgrößte Polizeibehörde in Nordrhein-Westfalen. Zum 01.09.2024 suchen wir eine/n Beamtin/ Beamten (A 09 – A 11 LBesO A NRW) im Bereich waffenrechtliche Angelegenheiten (w/m/d) für die Direktion Zentrale Aufgaben / ZA 1 / ZA 16. Ihre Aufgaben Erstellung und Bearbeitung von waffenrechtlichen Bescheiden, z.B. Widerrufe von waffenrechtlichen Erlaubnissen, Ablehnungen von Anträgen und Waffenbesitzverbote Bearbeitung von verwaltungsgerichtlichen Klageverfahren, bei denen u.a. Klageerwiderungen erstellt werden Unterstützung der KollegInnen des Sachgebiets bei allgemeinen waffenrechtlichen Problemen und Fragestellungen Teilnahme bzw. Durchführung von Aufbewahrungskontrollen   Voraussetzungen sind die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, Allgemeiner Verwaltungsdienst (grundsätzlich Dipl.-Verwaltungswirt/in bzw. Diplom-Verwaltungsbetriebswirt/in oder  entsprechender BA-Abschluss, sowie Diplom-Rechtspfleger/in (FH) oder Diplom-Finanzwirt/ in welcher nach einem Vorbereitungsdienst, der den Anforderungen des § 7 Abs. 1 LBG NRW entspricht, erworben wurde) die Laufbahnberechtigung muss zum Zeitpunkt der Einstellung vorliegen  gültige Fahrerlaubnis der Klasse B (bitte Angabe, ob vorhanden)   Wünschenswerte Kenntnisse und Fertigkeiten Gute Kenntnisse des öffentlichen Rechts, speziell im Verwaltungsrecht Sichere und fundierte Kenntnisse der Standard Office Programme (MS Office, MS Excel etc.) Organisations- und Planungsfähigkeit Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit Kundenorientierung Bereitschaft zur regelmäßigen Fortbildung   Wir bieten Ihnen Flexible Arbeitszeiten Möglichkeit zum Arbeiten im Homeoffice Telearbeitsplätze Stellenbezogene Fortbildungen Aktive Unterstützung bei der Kita-Suche Vergünstigtes ÖPNV-Ticket Attraktive Sport- & Gesundheitsangebote   Arbeitsort Derendorfer Allee 4, 40476 Düsseldorf   Allgemeine Informationen Die Stelle ist ab dem 01.09.2024 in Vollzeit zu besetzen. Eine Beschäftigung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Sofern die entsprechenden haushaltsrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen, ist eine Ernennung bis zur Besoldungsgruppe A 11 LBesO NRW möglich. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Sie werden nach Maßgabe des LGG bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind ausdrücklich erwünscht.   Ihre Fragen Fragen zum Aufgabenbereich beantwortet Ihnen gerne der Sachgebietsleiter Herr Kengels (0211/870-1116). Bei Fragen zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens wenden Sie sich bitte an Herrn Klein (0211/870-2689).   Ihre Bewerbung Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ausschließlich per E-Mail (in einer pdf-Datei) unter der Kennziffer AKB 04-2024 an bewerbungen.duesseldorf@polizei.nrw.de. Bezüglich der einzureichenden Unterlagen beachten Sie bitte die Checkliste. Die Bewerbungsfrist endet am 12.07.2024. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nach Ablauf von sechs Monaten unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.  Bewerbungen, die nach Fristende eingehen, können nicht mehr berücksichtigt werden. CHECKLISTE BEWERBUNGSUNTERLAGEN Zwingend beizufügende Unterlagen Anschreiben Lückenloser, tabellarischer Lebenslauf mit monatsgenauen Angaben Kopie Ihres Nachweises über die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt (Prüfungszeugnis) Sofern vorhanden Ernennungsurkunde Kopien der letzten beiden Beurteilungen Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung (freiwillig) Sonstige Befähigungsnachweise z.B. über ehrenamtliches Engagement oder Weiterbildungen   Weitere Hinweise Es wird darum gebeten, dass Sie Ihrer Bewerbung eine "Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte" beifügen.

Technische Beamtinnen und Beamte im Rechenzentrum (m/w/d) Standorte Köln, Düsseldorf oder Hamm
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Ihre Aufgaben: Wir suchen Verstärkung durch IT-Administratorinnen und -Administratoren in verschiedenen Teams unseres zentralen IT-Betriebs, u.a.: Datenbanken: Bereitstellung, Administration, Betrieb und Anbindung von Datenbankdiensten für Fachverfahren und Management-Dienste, Technologien zur Langzeitarchivierung von Datenbankdaten Datendienste: Netzwerk-Speichersystemen im Rechenzentrum, Storage-Systeme Netze: Administration des internen Netzwerks des Rechenzentrums, u.a. Core-Switche, Top-of-Rack-Switche, Netscaler-Systeme Virtualisierung: Betrieb von Citrix-, Infrastruktur- und Sonderhosts der geclusterten Virtualisierungsinfrastruktur Citrix: Aufbau, Administration und Betrieb der Citrix- und Netscaler-Infrastruktur Monitoring: Status- und Protokollüberwachungen (State und Log-Monitoring, Alerting) aller betriebenen Rechenzentrumssysteme Stabsstelle IT-Sicherheit: Weiterentwicklung und Fortschreibung von IT-Sicherheitskonzepten nach BSI-Standards, Einführung und Betrieb eines ISMS nach ISO 27001 Ihre Qualifikationen: Abgeschlossenes Bachelor- oder Diplomstudium im Bereich Informationstechnik, Verwaltungsinformatik, Wirtschaftsinformatik oder in einem anderen vergleichbaren Studiengang mit IT-Schwerpunkt Vertiefte Kenntnisse in einem der dargestellten Aufgabenbereiche Organisationsgeschick, Eigeninitiative und Flexibilität bei der Aufgabenerledigung Bereitschaft zu ständiger Fortbildung und zu kurzen Dienstreisen Erfüllung der beamtenrechtlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für die Einstellung in die Beamtenlaufbahn des Landes Nordrhein-Westfalen Sicheres Deutsch in Wort und Schrift (mindesten Qualifikation C1) Erfolgreiche Bewerberinnen und Bewerber müssen eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung gemäß den geltenden gesetzlichen Bestimmungen (SÜG NRW) durchlaufen. Hierfür ist regelmäßig ein nachweislicher Aufenthalt in Deutschland in den vergangenen fünf Jahren Voraussetzung. Ihre Perspektiven: Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist die Einstellung in das Beamtenverhältnis der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, in der Besoldungsgruppe A 10 (technischer Dienst) vorgesehen. 30 Tage Urlaub, Silvester und Heiligabend arbeitsfrei verantwortungsvolle Tätigkeit in einem innovativen Umfeld von hoher gesamtgesellschaftlicher Bedeutung moderne Arbeitsgestaltung (teamorientiertes Arbeiten, individuelle Förderung, berufliche und persönliche Fortbildungsmöglichkeiten) Besonders gute Work-Life-Balance durch attraktive Arbeitszeitmodelle (flexible Arbeitszeit, Homeoffice bis 60 %) betriebliches Gesundheitsmanagement mit attraktiven Angeboten Über uns: Bei der Justiz.NRW arbeiten rund 43.000 Menschen bei 204 Gerichten, 19 Staatsanwaltschaften und drei Generalstaatsanwaltschaften, 36 Justizvollzugseinrichtungen, fünf Jugendarrestanstalten und 19 Dienststellen des ambulanten Sozialen Dienstes gemeinsam für ein Ziel: Ein gerechtes Miteinander in der Gesellschaft. In ganz unterschiedlichen Berufsfeldern kann sich hier jeder auf seinen eigenen Karriereweg machen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren dabei von unterschiedlichen Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung, einer guten Work-Life-Balance, sicheren Arbeitsplätzen und der Möglichkeit der Verbeamtung. Die Justiz.NRW steht für Chancengleichheit und begrüßt Bewerbungen aus allen Teilen der Gesellschaft. Wir fördern insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Sie werden nach dem Gesetz zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Justiz.NRW sieht sich der Gleichstellung von Beschäftigten mit und ohne Schwerbehinderung in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und gleichgestellter Menschen mit Behinderung, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt. Auch Bewerbungen von Menschen jeglicher geschlechtlichen Identität und von Menschen mit Einwanderungsgeschichte werden von uns unterstützt und sind ausdrücklich erwünscht. Ihre Ansprechpersonen: Bei Fragen zu Inhalten stehen Herr Braatz (Tel. 0221-9796-6101) oder Frau Badalewski (Tel. 0221-9796-6209) o. E-Mail (personal.itd6@itd.nrw.de) zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren können Sie an Frau Schwarz (Tel. 0221-9796-1204 o. E-Mail bewerbungen@itd.nrw.de) richten. Jetzt bewerben! Richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 02.07.2024 in einem zusammengefassten pdf-Dokument mit Motivationsschreiben, tabellarischem Lebenslauf, Zeugniskopie Ihres Studienabschlusses und ggf. Arbeitszeugnisse und/oder Beurteilungen an den Präsidenten des Oberlandesgerichts Köln - Zentraler IT-Dienstleister der Justiz des Landes NRW (ITD) - zum Vorgang 232-ITD1.13-Sdb.14 an das Postfach bewerbungen@itd.nrw.de.

Technische Beamtinnen und Beamte im Rechenzentrum (m/w/d) Standorte Köln, Düsseldorf oder Hamm
Land Nordrhein-Westfalen
Hamm

Ihre Aufgaben: Wir suchen Verstärkung durch IT-Administratorinnen und -Administratoren in verschiedenen Teams unseres zentralen IT-Betriebs, u.a.: Datenbanken: Bereitstellung, Administration, Betrieb und Anbindung von Datenbankdiensten für Fachverfahren und Management-Dienste, Technologien zur Langzeitarchivierung von Datenbankdaten Datendienste: Netzwerk-Speichersystemen im Rechenzentrum, Storage-Systeme Netze: Administration des internen Netzwerks des Rechenzentrums, u.a. Core-Switche, Top-of-Rack-Switche, Netscaler-Systeme Virtualisierung: Betrieb von Citrix-, Infrastruktur- und Sonderhosts der geclusterten Virtualisierungsinfrastruktur Citrix: Aufbau, Administration und Betrieb der Citrix- und Netscaler-Infrastruktur Monitoring: Status- und Protokollüberwachungen (State und Log-Monitoring, Alerting) aller betriebenen Rechenzentrumssysteme Stabsstelle IT-Sicherheit: Weiterentwicklung und Fortschreibung von IT-Sicherheitskonzepten nach BSI-Standards, Einführung und Betrieb eines ISMS nach ISO 27001 Ihre Qualifikationen: Abgeschlossenes Bachelor- oder Diplomstudium im Bereich Informationstechnik, Verwaltungsinformatik, Wirtschaftsinformatik oder in einem anderen vergleichbaren Studiengang mit IT-Schwerpunkt Vertiefte Kenntnisse in einem der dargestellten Aufgabenbereiche Organisationsgeschick, Eigeninitiative und Flexibilität bei der Aufgabenerledigung Bereitschaft zu ständiger Fortbildung und zu kurzen Dienstreisen Erfüllung der beamtenrechtlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für die Einstellung in die Beamtenlaufbahn des Landes Nordrhein-Westfalen Sicheres Deutsch in Wort und Schrift (mindesten Qualifikation C1) Erfolgreiche Bewerberinnen und Bewerber müssen eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung gemäß den geltenden gesetzlichen Bestimmungen (SÜG NRW) durchlaufen. Hierfür ist regelmäßig ein nachweislicher Aufenthalt in Deutschland in den vergangenen fünf Jahren Voraussetzung. Ihre Perspektiven:  Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist die Einstellung in das Beamtenverhältnis der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, in der Besoldungsgruppe A 10 (technischer Dienst) vorgesehen. 30 Tage Urlaub, Silvester und Heiligabend arbeitsfrei verantwortungsvolle Tätigkeit in einem innovativen Umfeld von hoher gesamtgesellschaftlicher Bedeutung moderne Arbeitsgestaltung (teamorientiertes Arbeiten, individuelle Förderung, berufliche und persönliche Fortbildungsmöglichkeiten) Besonders gute Work-Life-Balance durch attraktive Arbeitszeitmodelle (flexible Arbeitszeit, Homeoffice bis 60 %) betriebliches Gesundheitsmanagement mit attraktiven Angeboten Über uns: Bei der Justiz.NRW arbeiten rund 43.000 Menschen bei 204 Gerichten, 19 Staatsanwaltschaften und drei Generalstaatsanwaltschaften, 36 Justizvollzugseinrichtungen, fünf Jugendarrestanstalten und 19 Dienststellen des ambulanten Sozialen Dienstes gemeinsam für ein Ziel: Ein gerechtes Miteinander in der Gesellschaft. In ganz unterschiedlichen Berufsfeldern kann sich hier jeder auf seinen eigenen Karriereweg machen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren dabei von unterschiedlichen Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung, einer guten Work-Life-Balance, sicheren Arbeitsplätzen und der Möglichkeit der Verbeamtung. Die Justiz.NRW steht für Chancengleichheit und begrüßt Bewerbungen aus allen Teilen der Gesellschaft. Wir fördern insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Sie werden nach dem Gesetz zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Justiz.NRW sieht sich der Gleichstellung von Beschäftigten mit und ohne Schwerbehinderung in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und gleichgestellter Menschen mit Behinderung, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt. Auch Bewerbungen von Menschen jeglicher geschlechtlichen Identität und von Menschen mit Einwanderungsgeschichte werden von uns unterstützt und sind ausdrücklich erwünscht. Ihre Ansprechpersonen: Bei Fragen zu Inhalten stehen Herr Braatz (Tel. 0221-9796-6101) oder Frau Badalewski (Tel. 0221-9796-6209) o. E-Mail (personal.itd6@itd.nrw.de) zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren können Sie an Frau Schwarz (Tel. 0221-9796-1204 o. E-Mail bewerbungen@itd.nrw.de) richten. Jetzt bewerben! Richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 02.07.2024 in einem zusammengefassten pdf-Dokument mit Motivationsschreiben, tabellarischem Lebenslauf, Zeugniskopie Ihres Studienabschlusses und ggf. Arbeitszeugnisse und/oder Beurteilungen an den Präsidenten des Oberlandesgerichts Köln - Zentraler IT-Dienstleister der Justiz des Landes NRW (ITD) - zum Vorgang 232-ITD1.13-Sdb.14 an das Postfach bewerbungen@itd.nrw.de.

Direkt in Deinen Posteingang

Sobald ein neuer Job eingestellt wird, schicken wir Dir eine Mail.

Es gelten die Nutzungsbedingungen.
Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.
Suchagenten-Benachrichtigung
Technische Beamtinnen und Beamte im Rechenzentrum (m/w/d) Standorte Köln, Düsseldorf oder Hamm
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Ihre Aufgaben: Wir suchen Verstärkung durch IT-Administratorinnen und -Administratoren in verschiedenen Teams unseres zentralen IT-Betriebs, u.a.: Datenbanken: Bereitstellung, Administration, Betrieb und Anbindung von Datenbankdiensten für Fachverfahren und Management-Dienste, Technologien zur Langzeitarchivierung von Datenbankdaten Datendienste: Netzwerk-Speichersystemen im Rechenzentrum, Storage-Systeme Netze: Administration des internen Netzwerks des Rechenzentrums, u.a. Core-Switche, Top-of-Rack-Switche, Netscaler-Systeme Virtualisierung: Betrieb von Citrix-, Infrastruktur- und Sonderhosts der geclusterten Virtualisierungsinfrastruktur Citrix: Aufbau, Administration und Betrieb der Citrix- und Netscaler-Infrastruktur Monitoring: Status- und Protokollüberwachungen (State und Log-Monitoring, Alerting) aller betriebenen Rechenzentrumssysteme Stabsstelle IT-Sicherheit: Weiterentwicklung und Fortschreibung von IT-Sicherheitskonzepten nach BSI-Standards, Einführung und Betrieb eines ISMS nach ISO 27001 Ihre Qualifikationen: Abgeschlossenes Bachelor- oder Diplomstudium im Bereich Informationstechnik, Verwaltungsinformatik, Wirtschaftsinformatik oder in einem anderen vergleichbaren Studiengang mit IT-Schwerpunkt Vertiefte Kenntnisse in einem der dargestellten Aufgabenbereiche Organisationsgeschick, Eigeninitiative und Flexibilität bei der Aufgabenerledigung Bereitschaft zu ständiger Fortbildung und zu kurzen Dienstreisen Erfüllung der beamtenrechtlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für die Einstellung in die Beamtenlaufbahn des Landes Nordrhein-Westfalen Sicheres Deutsch in Wort und Schrift (mindesten Qualifikation C1) Erfolgreiche Bewerberinnen und Bewerber müssen eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung gemäß den geltenden gesetzlichen Bestimmungen (SÜG NRW) durchlaufen. Hierfür ist regelmäßig ein nachweislicher Aufenthalt in Deutschland in den vergangenen fünf Jahren Voraussetzung. Ihre Perspektiven: Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist die Einstellung in das Beamtenverhältnis der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, in der Besoldungsgruppe A 10 (technischer Dienst) vorgesehen. 30 Tage Urlaub, Silvester und Heiligabend arbeitsfrei verantwortungsvolle Tätigkeit in einem innovativen Umfeld von hoher gesamtgesellschaftlicher Bedeutung moderne Arbeitsgestaltung (teamorientiertes Arbeiten, individuelle Förderung, berufliche und persönliche Fortbildungsmöglichkeiten) Besonders gute Work-Life-Balance durch attraktive Arbeitszeitmodelle (flexible Arbeitszeit, Homeoffice bis 60 %) betriebliches Gesundheitsmanagement mit attraktiven Angeboten Über uns: Bei der Justiz.NRW arbeiten rund 43.000 Menschen bei 204 Gerichten, 19 Staatsanwaltschaften und drei Generalstaatsanwaltschaften, 36 Justizvollzugseinrichtungen, fünf Jugendarrestanstalten und 19 Dienststellen des ambulanten Sozialen Dienstes gemeinsam für ein Ziel: Ein gerechtes Miteinander in der Gesellschaft. In ganz unterschiedlichen Berufsfeldern kann sich hier jeder auf seinen eigenen Karriereweg machen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren dabei von unterschiedlichen Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung, einer guten Work-Life-Balance, sicheren Arbeitsplätzen und der Möglichkeit der Verbeamtung. Die Justiz.NRW steht für Chancengleichheit und begrüßt Bewerbungen aus allen Teilen der Gesellschaft. Wir fördern insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Sie werden nach dem Gesetz zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Justiz.NRW sieht sich der Gleichstellung von Beschäftigten mit und ohne Schwerbehinderung in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und gleichgestellter Menschen mit Behinderung, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt. Auch Bewerbungen von Menschen jeglicher geschlechtlichen Identität und von Menschen mit Einwanderungsgeschichte werden von uns unterstützt und sind ausdrücklich erwünscht. Ihre Ansprechpersonen: Bei Fragen zu Inhalten stehen Herr Braatz (Tel. 0221-9796-6101) oder Frau Badalewski (Tel. 0221-9796-6209) o. E-Mail (personal.itd6@itd.nrw.de) zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren können Sie an Frau Schwarz (Tel. 0221-9796-1204 o. E-Mail bewerbungen@itd.nrw.de) richten. Jetzt bewerben! Richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 02.07.2024 in einem zusammengefassten pdf-Dokument mit Motivationsschreiben, tabellarischem Lebenslauf, Zeugniskopie Ihres Studienabschlusses und ggf. Arbeitszeugnisse und/oder Beurteilungen an den Präsidenten des Oberlandesgerichts Köln - Zentraler IT-Dienstleister der Justiz des Landes NRW (ITD) - zum Vorgang 232-ITD1.13-Sdb.14 an das Postfach bewerbungen@itd.nrw.de.

Beamter / Beamtin im Allgemeinen Vollzugsdienst (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Geldern

Justizvollzugsanstalt Geldern Stellenbeschreibung / Anforderungsprofil Beamter/Beamtin Allgemeinen Vollzugsdienst (m/w/d) bei der JVA Geldern (inklusive 24 Monate Laufbahnausbildung) Stand: 04/2024   I. Stellenbeschreibung   1. Stellen-Funktionsbezeichnung: Als Beamtin / Beamter im Allgemeinen Vollzugsdienst sorgen Sie dafür, dass Gefangene feste Regeln des Miteinanders einhalten und resozialisiert werden, d. h. nach dem Strafvollzug in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten führen. Sie strukturieren ihren Tag, unterstützen beim Sport, betreuen bei der Krankenpflege, wirken bei der Beurteilung mit und motivieren die Gefangenen, ihre individuellen Vollzugsziele zu erreichen. Sie reden, hören zu und helfen bei persönlichen Belangen. In enger Zusammenarbeit mit den Fachdiensten sorgen Sie dafür, dass die Gefangenen im Vollzug verantwortungsbewusst und geordnet zusammenleben. Sie arbeiten regelmäßig im Schichtdienst (Frühdienst, Spätdienst, Nachtdienst) und auch an Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen. Dafür haben Sie auch mal unter der Woche frei und können sich auf einen krisensicheren Arbeitsplatz in der Landesverwaltung verlassen.   2. Benötigte Qualifikationen Fachoberschulreife oder Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung oder abgeschlossene Ausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis. Zum Zeitpunkt der Einstellung mindestens 20 Jahre alt und zum Zeitpunkt der Verbeamtung auf Widerruf regelmäßig noch nicht 40 Jahre alt. Deutsche Staatsangehörigkeit gemäß Artikel 116 des Grundgesetzes oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union. Absolute Bereitschaft, für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten. Dienstfähigkeit aus amtsärztlicher Sicht.   3. Ihre Perspektiven Sie werden zunächst in einem Beschäftigungsverhältnis eingestellt. Das Einstiegsgehalt wird anfangs entsprechend der Entgeltgruppe 4 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) gezahlt; nach einer drei- bis sechsmonatigen Probezeit entsprechend der Entgeltgruppe 6. Innerhalb von drei Jahren erfolgen die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Widerruf und der Start der Ausbildung. Während der Ausbildung erhalten Sie Anwärterbezüge nach der Landesbesoldungsordnung A zum Landesbesoldungsgesetz. Alle Anwärterinnen und Anwärter im Allgemeinen Vollzugsdienst erhalten derzeit außerdem einen Anwärtersonderzuschlag in Höhe von 70 % der Bezüge (Stand: Oktober 2023). Nach bestandener Laufbahnprüfung ist die Übernahme in das Beamtenverhältnis sehr wahrscheinlich. Sie erhalten dann eine Besoldung nach der Besoldungsgruppe A 7. Beamtinnen und Beamte unterliegen nicht der gesetzlichen Sozialversicherung, sondern genießen die Vorzüge der Beamtenversorgung und der Beihilfeberechtigung.   4. Die Ausbildung im Detail Die Laufbahnausbildung beginnt immer zum 1. Juli eines Jahres, dauert zwei Jahre und erfolgt in wechselnden Blöcken. An der Justizvollzugsschule des Landes Nordrhein-Westfalen (JVS) in Wuppertal oder Hamm erhalten Sie Ihre theoretische Ausbildung (insgesamt neun Monate.) Sie erlernen u. a. die vollzugsrechtlichen Vorschriften und Regelungen, erhalten aber auch Einblicke in Kriminologie, Pädagogik oder Kommunikation und werden in Sicherungstechniken und Waffensicherung ausgebildet. Die praktischen Ausbildungsabschnitte absolvieren Sie bei mindestens zwei Justizvollzugseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen (insgesamt 15 Monate). Dort lernen Sie unterschiedliche Vollzugsformen kennen, z. B. den Untersuchungshaftvollzug, den geschlossenen Erwachsenenvollzug, den offenen Vollzug, den Jugendvollzug oder den Jugendarrest.   Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Das Land Nordrhein-Westfalen ist weiter bestrebt, die Einstellung und Beschäftigung von schwer behinderten Menschen zu fördern. Bewerbungen von geeigneten schwerbehinderten und diesen gleichgestellten behinderten Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX) sind daher ebenfalls ausdrücklich erwünscht.   Bei Rückfragen können Sie sich an den Ausbildungsleiter Herrn Viehöver (02831 921-199) oder die Personalsachbearbeiterin Frau Tepaße (02831 921-125) wenden.   Bei Interesse senden Sie bitte Ihre ausführlichen Bewerbungsunterlagen (mit Lebenslauf und Nachweisen über die berufliche Qualifikation) an: Die Leiterin der JVA Geldern, Möhlendyck 50, 47608 Geldern oder per E-Mail an poststelle@jva-geldern.nrw.de.

Beamtin / Beamter im Allgemeinen Vollzugsdienst (m/w/d) bei der JVA Willich I
Land Nordrhein-Westfalen
Willich

Drinnen Regeln für draußen vermitteln? Mehr als ein Schließer oder Wärter sein? Als Quereinsteiger in eine hochdotierte Ausbildung mit gesicherter Zukunft? Dann bewerben Sie sich bei der Justiz NRW! Die JVA Willich I https://www.youtube.com/watch?v=caxl0E957sw Diese Herausforderungen erwarten Sie: Sie arbeiten in einer der modernsten Justizvollzugsanstalten des Landes NRW mit jungen Inhaftierten Als Beschäftigte/r im Allgemeinen Vollzugsdienst sorgen Sie dafür, dass die jugendlichen Inhaftierten feste Regeln des Miteinanders einhalten, erzogen und resozialisiert werden, d. h.    nach dem Strafvollzug in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten führen. Sie strukturieren ihren Tag, unterstützen bei Sport- und Freizeitmaßnahmen, betreuen bei der Krankenpflege, wirken bei der Beurteilung mit und motivieren die Gefangenen, ihre individuellen Vollzugsziele zu erreichen. Sie reden, hören zu und helfen bei persönlichen Belangen. In enger Zusammenarbeit mit den Fachdiensten sorgen Sie dafür, dass die Gefangenen im Vollzug verantwortungsbewusst und geordnet zusammenleben. Sie arbeiten regelmäßig im Schichtdienst (Frühdienst, Spätdienst, Nachtdienst) und auch an Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen. Dafür haben Sie auch mal unter der Woche frei und können sich auf einen krisensicheren Arbeitsplatz in der Landesverwaltung verlassen.   SIND SIE BEREIT? Was müssen Sie mitbringen? Fachoberschulreife oder einen Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung oder abgeschlossene Ausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis Zum Zeitpunkt der Einstellung mindestens 20 Jahre und in der Regel max. 38 Jahre alt Deutsche Staatsangehörigkeit gemäß Artikel 116 des Grundgesetzes oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union Absolute Bereitschaft, für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten Charakterliche, geistige und körperliche Eignung Dienstfähigkeit aus amtsärztlicher Sicht   Legen Sie los! Ihre Perspektiven bei uns: Sie werden zunächst in einem Beschäftigungsverhältnis eingestellt. Das Einstiegsgehalt wird anfangs entsprechend der Entgeltgruppe 4 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) gezahlt; nach einer drei- bis sechsmonatigen Probezeit entsprechend der Entgeltgruppe 6. Innerhalb von drei Jahren erfolgen die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Widerruf und der Start der Ausbildung. Während der Ausbildung erhalten Sie Anwärterbezüge nach der Landesbesoldungsordnung A zum Landesbesoldungsgesetz (LBesG NRW). Alle Anwärterinnen und Anwärter im Allgemeinen Vollzugsdienst erhalten derzeit außerdem einen Sonderzuschlag in Höhe von 50 % der Bezüge (Stand 1. Mai 2019). Nach bestandener Laufbahnprüfung ist die Übernahme in das Beamtenverhältnis sehr wahrscheinlich. Sie erhalten dann eine Besoldung nach der Besoldungsgruppe A 7. Beamtinnen und Beamte unterliegen nicht der gesetzlichen Sozialversicherung, sondern genießen die Vorzüge der Beamtenversorgung und der Beihilfeberechtigung.   Die Ausbildung im Detail Die Laufbahnausbildung beginnt immer zum 1. Juli eines Jahres, dauert zwei Jahre und erfolgt in wechselnden Blöcken. An der Justizvollzugsschule des Landes Nordrhein-Westfalen (JVS) in Wuppertal erhalten Sie Ihre theoretische Ausbildung (insgesamt neun Monate.) Sie erlernen u. a. die vollzugsrechtlichen Vorschriften und Regelungen, erhalten aber auch Einblicke in Kriminologie, Pädagogik oder Kommunikation und werden in Sicherungstechniken und Waffensicherung ausgebildet. Die praktischen Ausbildungsabschnitte absolvieren Sie bei mindestens zwei Justizvollzugseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen (insgesamt 15 Monate). Dort lernen Sie unterschiedliche Vollzugsformen kennen, z. B. den Untersuchungshaftvollzug, den geschlossenen Erwachsenenvollzug, den offenen Vollzug, den Jugendvollzug oder den Jugendarrestvollzug. Steigen Sie bei uns die Karriereleiter hinauf: Mit zunehmender Berufserfahrung – und entsprechende Bewährung vorausgesetzt – stehen Ihnen unterschiedliche Funktionen mit entsprechendem Anstieg Ihrer Besoldung offen.   WIR ALS ARBEITGEBER Arbeiten bei der Justiz.NRW bedeutet Arbeiten mit Sinn. Bei 204 Gerichten, 19 Staatsanwaltschaften und drei Generalstaatsanwaltschaften, 36 Justizvollzugseinrichtungen, fünf Jugendarrestanstalten und 19 Dienststellen des ambulanten Sozialen Dienstes sorgen rund 40.000 Menschen dafür, dass Bürgerinnen und Bürger zu ihrem Recht kommen und der Rechtsfrieden in der Gesellschaft gewahrt wird. Ob Ärztin / Arzt, Justizfachwirtin / Justizfachwirt oder Wirtschaftsreferentin / Wirtschaftsreferent, ob Ausbildung, duales Studium oder direkter Berufseinstieg oder -wechsel – wir bieten vielfältige Tätigkeitsfelder und Karrieremöglichkeiten. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren außerdem von unterschiedlichen Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung, einer guten Work-Life-Balance, sicheren Arbeitsplätzen und der Möglichkeit der Verbeamtung bei Erfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen.   Bewerben Sie sich jetzt! Richten Sie Ihre Bewerbung bitte per Email an: Ausbildungsleitung@jva-willich1.nrw.de Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Das Land Nordrhein-Westfalen bemüht sich bevorzugt um die Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind daher ausdrücklich erwünscht. Die Ausschreibung richtet sich des Weiteren ausdrücklich an Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität sowie ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Beamtin / Beamter (m/w/d) für den Allgemeinen Vollzugsdienst bei der Justizvollzugsanstalt Rheinbach
Land Nordrhein-Westfalen
Rheinbach

Drinnen Regeln für draußen vermitteln? Mehr als Schließer oder Wärter sein? Als Quereinsteiger in eine hochdotierte Ausbildung mit gesicherter Zukunft? Dann bewirb Dich bei der Justiz NRW! Die Einstellung erfolgt unbefristet mit der Absicht der Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Widerruf. Insofern muss die Bereitschaft bestehen, den zweijährigen Vorbereitungsdienst in der Laufbahn des Allgemeinen Vollzugsdienstes, Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt, im Justizvollzug des Landes Nordrhein-Westfalen zu absolvieren. Der Vorbereitungsdienst muss bis zum 40. Lebensjahr begonnen werden (§ 14 Abs. 3 LBG NRW).   1. Behörde: Die Justizvollzugsanstalt Rheinbach ist eine Anstalt des geschlossene Vollzuges und zuständig für die Vollstreckung von Freiheitsstrafen an männlichen Erwachsenen. Aktuell bietet die JVA Rheinbach eine Belegungsfähigkeit von 613 Haftplätzen.   2. Art der Stelle: Im Bereich des Allgemeinen Vollzugsdienstes sind mehrere Vollzeitstellen zu besetzen. Die Bereitschaft für eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis ist zwingend erforderlich.   3. Vergütung / Besoldung: Entgeltgruppe 4 TV-L, nach erfolgreicher Einarbeitungszeit (i.d.R. 3 Monate) erfolgt eine Höhergruppierung in die Entgeltgruppe 6 TV-L. Mit Beginn der Ausbildung, nach Berufung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf, erhalten Sie Anwärterbezüge nach der Landesbesoldungsordnung A NRW. Diese richten sich nach der Besoldungsgruppe des späteren Eingangsamtes (hier: A7). I. d. R. erhalten die Anwärter/innen neben den Anwärterbezügen einen Anwärtersonderzuschlag, welcher zuletzt 70% des Anwärtergrundbetrages betragen hat und für die gesamte Dauer der Ausbildung gewährt wird.  Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.jvs.nrw.de/behoerde/bsng/30_info_bewerber/index.php   4. Aufgaben / Tätigkeiten: Zu den Aufgaben der Bediensteten des Allgemeinen Vollzugsdienstes gehört der unmittelbare Umgang mit Menschen, die wegen des Verdachts oder aufgrund einer Straftat inhaftiert sind. Ziel des Strafvollzuges ist es, den Gefangenen zu befähigen, künftig in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten zu führen. Grundlage hierfür ist die menschenwürdige Behandlung der Inhaftierten. Die Bediensteten des Allgemeinen Vollzugsdienstes sind für die unmittelbare Versorgung, Beaufsichtigung, Betreuung und Behandlung der ihnen anvertrauten Menschen zuständig. Sie nehmen diese wichtige und interessante Tätigkeit in einem für unsere Gesellschaft bedeutsamen Umfeld wahr. Durch die von ihnen zu erfüllenden Aufgaben haben sie am meisten Kontakt mit den Inhaftierten und bestimmen damit maßgeblich die Atmosphäre in den Justizvollzugsanstalten. Im Umgang mit zum Teil schwierigen Menschen werden an die Bediensteten vielfältige Anforderungen gestellt. Die häufig wechselnden Situationen machen den Dienst anspruchsvoll, aber auch anregend und interessant. Vorausgesetzt werden charakterliche Reife, Toleranz, Kontaktfähigkeit und insbesondere Verständnis beim Umgang mit inhaftierten Personen, da im Strafvollzug der Behandlungsgedanke im Vordergrund der Bemühungen um die Wiedereingliederung der Verurteilten in die Gesellschaft steht. Hier finden Sie weitere Informationen auch über die Gestaltung des zweijährigen Vorbereitungsdienst: https://www.justiz.nrw.de/Karriere/berufsbilder/justizvollzug/avd_voll-zug/index.php https://www.jvs.nrw.de/behoerde/bsng/30_info_bewerber/index.php   5. Einstellungsvoraussetzungen: Für die Laufbahn des Allgemeinen Vollzugsdienstes in der Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt, im Justizvollzug des Landes Nordrhein-Westfalen kann zugelassen werden, wer Deutsche oder Deutscher im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzt, für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintritt, in geordneten wirtschaftlichen Verhältnisse lebt, in charakterlicher, geistiger, körperlicher und gesundheitlicher Hinsicht für die Laufbahn geeignet ist, mindestens Fachoberschulreife oder Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung oder abgeschlossene Ausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis zum Zeitpunkt der Einstellung das 20. Lebensjahr vollendet hat, bei Berufung in das Beamtenverhältnis in der Regel das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Ferner wird Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Einsatzbereitschaft sowie Belastbarkeit erwartet.   6. Bewerbungsgesuche / -unterlagen: Bewerbungen sind bis spätestens 30.06.2024, unter Beifügen der nachstehend genannten Unterlagen, an die Leiterin der Justizvollzugsanstalt Rheinbach, Aachener Straße 47, 53359 Rheinbach, zu richten (poststelle@jva-rheinbach.nrw.de). Urkunden und Zeugnisse sind als Kopien einzureichen. Die Vollständigkeit der Bewerbungsunterlagen ist Voraussetzung für die Einladung zum Eignungsfeststellungsverfahren. Bewerbungsanschreiben tabellarischer Lebenslauf Geburtsurkunde in Ablichtung Schulzeugnisse, Fachschul- und Lehrzeugnisse, Arbeitszeugnisse Erklärung Vorstrafen Erklärung wirtschaftliche Verhältnisse Nach erfolgreicher Teilnahme an dem Sporttauglichkeitstest wird das Eignungsfeststellungsverfahren an zwei aufeinander folgenden Tagen stattfinden. In schriftlichen und mündlichen Tests, sowie in Gesprächen mit erfahrenen Vollzugsbediensteten soll Ihre Eignung für diesen Beruf festgestellt werden. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Das Land Nordrhein-Westfalen bemüht sich bevorzugt um die Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind daher ebenfalls ausdrücklich erwünscht. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.   Für etwaige Rückfragen stehen Ihnen Herr Heintze (02226/86-149) oder Herr Amos (02226/86-201)

Beamtinnen / Beamte Allgemeine Verwaltung (w/m/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Das Polizeipräsidium Düsseldorf ist mit ca. 4000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die zweitgrößte Polizeibehörde in Nordrhein-Westfalen. Für unterschiedliche Verwaltungsaufgaben in der Direktion Zentrale Aufgaben (A 09 - A11 LBesO A NRW) suchen wir fortlaufend Beamtinnen und Beamte (w/ m/ d) der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, Allgemeiner Verwaltungsdienst. Ihre Aufgaben sind in unterschiedlichsten Bereichen wie Liegenschaftsangelegenheiten, Haushalt, Personal, Beschaffung angesiedelt umfassen vielfältige rechtliche, administrative und organisatorische Tätigkeiten bieten Ihnen spannende Einblicke und Entwicklungsmöglichkeiten sind ein wichtiger Bestandteil für die Leistungsfähigkeit der gesamten Behörde und vermitteln das Gefühl, am „Großen und Ganzen“ mitzuwirken   Voraussetzung die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, Allgemeiner Verwaltungsdienst (grundsätzlich Dipl.-Verwaltungswirt/in bzw. Diplom-Verwaltungsbetriebswirt/in oder entsprechender BA-Abschluss, sowie Diplom-Rechtspfleger/in (FH) oder Diplom-Finanzwirt/in welcher nach einem Vorbereitungsdienst, der den Anforderungen des § 7 Abs. 1 LBG NRW entspricht, erworben wurde)   Wünschenswerte Kenntnisse und Fertigkeiten Berufserfahrung im öffentlichen Dienst soziale Kompetenz Lernbereitschaft Kommunikationsfähigkeit Teamfähigkeit abhängig von der Stelle ggf. gültige Fahrerlaubnis Klasse B Fachkenntnisse im jeweils zu besetzenden Bereich   Arbeitsort Je nach Einsatzbereich in den Liegenschaften des Präsidiums   Wir bieten Ihnen Flexible Arbeitszeiten Stellenbezogene Fortbildungen Aktive Unterstützung bei der Kita-Suche Vergünstigtes ÖPNV-Ticket   Allgemeine Informationen Der konkrete Einsatz und der Termin des Dienstantrittes werden nach jeweils aktuellem Bedarf zum Zeitpunkt des Einstellungsverfahrens mit Ihnen besprochen. Die Stellen sind in Vollzeit zu besetzen. Eine Beschäftigung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind ausdrücklich erwünscht.   Ihre Fragen Fragen zu möglichen Aufgabenbereichen beantworten Ihnen Frau Masannek (0211/870-2681) oder Frau Moreels (0211/870-2683) und Fragen zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens beantworten Ihnen Frau Ratnabala (0211/870-2647) oder Frau Zick (0211/870-2642).   Ihre Bewerbung Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 31.12.2024 ausschließlich per E-Mail (in einer pdf-Datei) mit dem Kennwort AKB Bea - 2024 an bewerbungen.duesseldorf@polizei.nrw.de.   Bezüglich der einzureichenden Unterlagen beachten Sie bitte die Checkliste.   CHECKLISTE BEWERBUNGSUNTERLAGEN Zwingend beizufügende Unterlagen Anschreiben Lückenloser, tabellarischer Lebenslauf mit monatsgenauen Angaben Kopie Ihres Nachweises über die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt (Prüfungszeugnis) Sofern vorhanden Ernennungsurkunde Kopien der letzten beiden Beurteilungen Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung (freiwillig) Sonstige Befähigungsnachweise z.B. über ehrenamtliches Engagement oder Weiterbildungen Weitere Hinweise Es wird darum gebeten, dass Sie Ihrer Bewerbung eine "Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte" beifügen.

Beamter im Allgemeinen Vollzugsdienst (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Wuppertal

Drinnen Regeln für draußen vermitteln? Mehr als ein Schließer oder Wärter sein? Als Quereinsteiger in eine hochdotierte Ausbildung mit gesicherter Zukunft? Dann bewerben Sie sich bei der Justiz NRW! Diese Herausforderungen erwarten Sie: Sie arbeiten in einer der modernsten Justizvollzugsanstalten des Landes NRW mit jungen Inhaftierten Als Beschäftigte/r im Allgemeinen Vollzugsdienst sorgen Sie dafür, dass die jugendlichen Inhaftierten feste Regeln des Miteinanders einhalten, erzogen und resozialisiert werden, d. h. nach dem Strafvollzug in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten führen. Sie strukturieren ihren Tag, unterstützen bei Sport- und Freizeitmaßnahmen, betreuen bei der Krankenpflege, wirken bei der Beurteilung mit und motivieren die Gefangenen, ihre individuellen Vollzugsziele zu erreichen. Sie reden, hören zu und helfen bei persönlichen Belangen. In enger Zusammenarbeit mit den Fachdiensten sorgen Sie dafür, dass die Gefangenen im Vollzug verantwortungsbewusst und geordnet zusammenleben. Sie arbeiten regelmäßig im Schichtdienst (Frühdienst, Spätdienst, Nachtdienst) und auch an Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen. Dafür haben Sie auch mal unter der Woche frei und können sich auf einen krisensicheren Arbeitsplatz in der Landesverwaltung verlassen.   SIND SIE BEREIT? Was müssen Sie mitbringen? Fachoberschulreife oder einen Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung oder abgeschlossene Ausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis Zum Zeitpunkt der Einstellung mindestens 20 Jahre und in der Regel max. 38 Jahre alt Deutsche Staatsangehörigkeit gemäß Artikel 116 des Grundgesetzes oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union Absolute Bereitschaft, für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten Charakterliche, geistige und körperliche Eignung Dienstfähigkeit aus amtsärztlicher Sicht   Legen Sie los! Ihre Perspektiven bei uns Sie werden zunächst in einem Beschäftigungsverhältnis eingestellt. Das Einstiegsgehalt wird anfangs entsprechend der Entgeltgruppe 4 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) gezahlt; nach einer drei- bis sechsmonatigen Probezeit entsprechend der Entgeltgruppe 6. Innerhalb von drei Jahren erfolgen die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Widerruf und der Start der Ausbildung. Während der Ausbildung erhalten Sie Anwärterbezüge nach der Landesbesoldungsordnung A zum Landesbesoldungsgesetz (LBesG NRW). Alle Anwärterinnen und Anwärter im Allgemeinen Vollzugsdienst erhalten derzeit außerdem einen Sonderzuschlag in Höhe von 50 % der Bezüge (Stand 1. Mai 2019). Nach bestandener Laufbahnprüfung ist die Übernahme in das Beamtenverhältnis sehr wahrscheinlich. Sie erhalten dann eine Besoldung nach der Besoldungsgruppe A 7. Beamtinnen und Beamte unterliegen nicht der gesetzlichen Sozialversicherung, sondern genießen die Vorzüge der Beamtenversorgung und der Beihilfeberechtigung.   Die Ausbildung im Detail Die Laufbahnausbildung beginnt immer zum 1. Juli eines Jahres, dauert zwei Jahre und erfolgt in wechselnden Blöcken. An der Justizvollzugsschule des Landes Nordrhein-Westfalen (JVS) in Wuppertal erhalten Sie Ihre theoretische Ausbildung (insgesamt neun Monate.) Sie erlernen u. a. die vollzugsrechtlichen Vorschriften und Regelungen, erhalten aber auch Einblicke in Kriminologie, Pädagogik oder Kommunikation und werden in Sicherungstechniken und Waffensicherung ausgebildet. Die praktischen Ausbildungsabschnitte absolvieren Sie bei mindestens zwei Justizvollzugseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen (insgesamt 15 Monate). Dort lernen Sie unterschiedliche Vollzugsformen kennen, z. B. den Untersuchungshaftvollzug, den geschlossenen Erwachsenenvollzug, den offenen Vollzug, den Jugendvollzug oder den Jugendarrestvollzug. Steigen Sie bei uns die Karriereleiter hinauf: Mit zunehmender Berufserfahrung – und entsprechende Bewährung vorausgesetzt – stehen Ihnen unterschiedliche Funktionen mit entsprechendem Anstieg Ihrer Besoldung offen.   WIR ALS ARBEITGEBER Arbeiten bei der Justiz.NRW bedeutet Arbeiten mit Sinn. Bei 204 Gerichten, 19 Staatsanwaltschaften und drei Generalstaatsanwaltschaften, 36 Justizvollzugseinrichtungen, fünf Jugendarrestanstalten und 19 Dienststellen des ambulanten Sozialen Dienstes sorgen rund 40.000 Menschen dafür, dass Bürgerinnen und Bürger zu ihrem Recht kommen und der Rechtsfrieden in der Gesellschaft gewahrt wird. Ob Ärztin / Arzt, Justizfachwirtin / Justizfachwirt oder Wirtschaftsreferentin / Wirtschaftsreferent, ob Ausbildung, duales Studium oder direkter Berufseinstieg oder -wechsel – wir bieten vielfältige Tätigkeitsfelder und Karrieremöglichkeiten. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren außerdem von unterschiedlichen Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung, einer guten Work-Life-Balance, sicheren Arbeitsplätzen und der Möglichkeit der Verbeamtung bei Erfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen.   Bewerben Sie sich jetzt! Richten Sie Ihre Bewerbung bitte per Email an: bewerbung@jva-wuppertal-ronsdorf.nrw.de

Beamtin / Beamter (m/w/d) im Allgemeinen Vollzugsdienst bei der Justizvollzugsanstalt Remscheid
Land Nordrhein-Westfalen
Remscheid

Beamtin/Beamter (m/w/d) im Allgemeinen Vollzugsdienst bei der JVA Remscheid 1. Behörde Die Justizvollzugsanstalt Remscheid ist Anstalt für erwachsene männliche Strafgefangene mit Freiheitsstrafen bis zu 24 Monate (Deutsche), über 48 Monate (ausländische Inhaftierte) sowie Einweisungsgefangene. Aktuell bietet die JVA Remscheid eine Belegungsfähigkeit von 557 Haftplätzen im geschlossenen Vollzug und 323 Haftplätzen im offenen Vollzug (Zweiganstalt). Die Justizvollzugsanstalt Remscheid verfügt über eine Behandlungsabteilung für langstrafige Gewaltstraftäter und eine sozialtherapeutische Abteilung.  2. Art der Stelle Im Bereich des Allgemeinen Vollzugsdienstes sind mehrere Vollzeitstellen zu besetzen. Die Einstellung erfolgt zunächst in einem Beschäftigungsverhältnis. Die Bereitschaft für eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis ist zwingend erforderlich.   3. Einstellungsvoraussetzungen: Für die Laufbahn des Allgemeinen Vollzugsdienstes in der Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt, im Justizvollzug des Landes Nordrhein-Westfalen kann zugelassen werden, wer Deutsche oder Deutscher im Sinne des Artikel 116 des Grundgesetzes oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzt, für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintritt, in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen lebt, in charakterlicher, geistiger, körperlicher und gesundheitlicher Hinsicht für die Laufbahn geeignet ist, die Fachoberschulreife oder einen Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung oder abgeschlossene Ausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis besitzt zum Zeitpunkt der Einstellung das 20. Lebensjahr vollendet hat, bei Berufung in das Beamtenverhältnis in der Regel das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet hat   4. Ihre Perspektiven Eine Einstellung erfolgt zunächst in einem Beschäftigungsverhältnis in Entgeltgruppe 4 TV-L. Nach erfolgreicher Einarbeitungszeit (i.d.R. 3 Monate) erfolgt eine Höhergruppierung in die Entgeltgruppe 6 TV-L. Innerhalb von drei Jahren erfolgen die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Widerruf und der Start der Ausbildung. Während der Ausbildung erhalten Sie Anwärterbezüge nach der Landesbesoldungsordnung A zum Landesbesoldungsgesetz. Alle Anwärterinnen und Anwärter im Allgemeinen Vollzugsdienst erhalten derzeit außerdem einen Anwärtersonderzuschlag in Höhe von 70% des Anwärtergrundbetrages. Nach bestandener Laufbahnprüfung ist die Übernahme in das Beamtenverhältnis sehr wahrscheinlich. Sie erhalten dann eine Besoldung nach der Besoldungsgruppe A7. Beamtinnen und Beamte unterliegen nicht der gesetzlichen Sozialversicherung, sondern genießen die Vorzüge der Beamtenversorgung und der Beihilfeberechtigung.   5. Die Ausbildung im Detail Die Laufbahnausbildung beginnt immer zum 1. Juli eines Jahres, dauert zwei Jahre und erfolgt in wechselnden Blöcken An der Justizvollzugsschule des Landes Nordrhein-Westfalen (JVS) in Wuppertal oder Hamm erhalten Sie Ihre theoretische Ausbildung (insgesamt neun Monate). Sie erlernen u. a. die vollzugsrechtlichen Vorschriften und Regelungen, erhalten aber auch Einblicke in Kriminologie, Pädagogik oder Kommunikation und werden in Sicherungstechniken und Waffensicherung ausgebildet. Die praktischen Ausbildungsabschnitte absolvieren Sie bei mindestens zwei Justizvollzugseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen(insgesamt 15 Monate). Dort lernen Sie unterschiedliche Vollzugsformen kennen, z. B. den Untersuchungshaftvollzug, den geschlossenen Erwachsenenvollzug, den offenen Vollzug, den Jugendvollzug oder den Jugendarrestvollzug.   Das Land Nordrhein - Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Das Land Nordrhein-Westfalen bemüht sich bevorzugt um die Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind daher ebenfalls ausdrücklich erwünscht. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.   Bewerbungen sind, unter Beifügen der nachstehend genannten Unterlagen, an den  Leiter der Justizvollzugsanstalt Remscheid, Masurenstr. 28, 42899 Remscheid, zu richten (poststelle@jva-remscheid.nrw.de) Bewerbungsanschreiben tabellarischer Lebenslauf Geburtsurkunde in Ablichtung Zeugnisse   Für etwaige Rückfragen stehen Ihnen die Ausbildungsleiter Herr Oberbossel und Herr Meder (02191/595-214) gerne zur Verfügung.

Beamter im Werkdienst (m / w / d) bei der Justizvollzugsanstalt Münster
Land Nordrhein-Westfalen
Münster

Diese Herausforderungen erwarten Sie: Als Beamtin / Beamter im Werkdienst sorgen Sie dafür, dass die Gefangenen eine arbeitsmarktorientierte Aus- und Weiterbildung erhalten. So erwerben sie neue Fähig- und Fertigkeiten und begreifen den Wert regelmäßiger Arbeit. Mit Weitblick und technischem Sachverstand leiten Sie einen Arbeits- und Ausbildungsbetrieb, z. B. Schreinerei, Schlosserei, Druckerei oder Bäckerei, und übernehmen selbstverständlich auch Reparatur- und Wartungsarbeiten an Arbeitsgeräten, Maschinen und den technischen Anlagen der Anstalt. Neben der Betreuung, Behandlung, Versorgung und Beaufsichtigung der Gefangenen haben Sie auch betriebswirtschaftliche und fachliche Grundsätze im Fokus – wie alle kundenorientierten Vorgaben in Bezug auf Qualität, Leistung und Produkt. In enger Zusammenarbeit mit Psychologinnen und Psychologen, Ärztinnen und Ärzten, Pädagoginnen und Pädagogen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Sozialdienstes sorgen Sie dafür, dass die Gefangenen im Vollzug verantwortungsbewusst und geordnet zusammenleben. Ihr Beitrag zählt: Mit der Forderung und Förderung der Gefangenen durch Arbeit tragen Sie wesentlich dazu bei, dass die Gefangenen auch nach der Entlassung aus dem Strafvollzug ein Leben in sozialer Verantwortung ohne Straftaten führen. Des Weiteren können Sie auch Aufgaben als Fachkraft für Arbeitssicherheit und Sicherheitsbeauftragter übernehmen.   Ihre Qualifikationen: Fachoberschulreife oder Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung oder abgeschlossene Ausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis erfolgreich bestandene Meisterprüfung der geforderten Fachrichtung zum Zeitpunkt der Einstellung mindestens 20 Jahre alt und zum Zeitpunkt der Verbeamtung auf Widerruf regelmäßig noch nicht 40 Jahre alt deutsche Staatsangehörigkeit gemäß Artikel 116 des Grundgesetzes oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union absolute Bereitschaft, für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten Dienstfähigkeit aus amtsärztlicher Sicht   Ihre Perspektiven bei uns: Sie werden zunächst in einem Beschäftigungsverhältnis eingestellt. Das Einstiegsgehalt ist abhängig von Ihrer Berufsqualifikation und Ihrem individuellen Tätigkeitsschwerpunkt und wird in der Regel entsprechend der Entgeltgruppe 7 oder 8 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) gezahlt. Zusätzlich kann ggf. auch eine Meisterzulage gewährt werden. Sobald Sie in das Beamtenverhältnis auf Widerruf übernommen werden und Ihre Laufbahnausbildung beginnt, erhalten Sie Anwärterbezüge nach der Landesbesoldungsordnung A zum Landesbesoldungsgesetz (LBesG NRW). Alle Anwärterinnen und Anwärter im Werkdienst erhalten derzeit außerdem einen Sonderzuschlag in Höhe von 70 % der Bezüge (Stand 1. Januar 2021). Beamtinnen und Beamte unterliegen nicht der gesetzlichen Sozialversicherung, sondern genießen die Vorzüge der Beamtenversorgung und der Beihilfeberechtigung. Nach bestandener Laufbahnprüfung ist die Übernahme in das Beamtenverhältnis sehr wahrscheinlich. Freuen Sie sich auf eine Besoldung nach der Besoldungsgruppe A 7. Steigen Sie bei uns die Karriereleiter hinauf: Mit zunehmender Berufserfahrung – und entsprechende Bewährung vorausgesetzt – stehen Ihnen unterschiedliche Funktionen offen. Dementsprechend steigt auch Ihre Besoldung bis zur Besoldungsgruppe A 11.   Die Ausbildung: Die Laufbahnausbildung beginnt immer zum 1. Juli eines Jahres, dauert zwei Jahre und erfolgt in wechselnden Blöcken. An der Justizvollzugsschule des Landes Nordrhein-Westfalen (JVS) in Wuppertal erhalten Sie Ihre theoretische Ausbildung (insgesamt neun Monate). Die praktischen Ausbildungsabschnitte absolvieren Sie bei mindestens zwei Justizvollzugseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen (insgesamt 15 Monate).   Richten Sie Ihre Bewerbung mit Anschreiben und (eigenhändig geschriebener) tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild letzte Schulzeugnisse, Berufsschul-/ Lehrzeugnisse, Zeugnisse beruflicher Tätigkeit bitte an: Justizvollzugsanstalt Münster Gartenstraße 26 48147 Münster

Beamte im Allgemeinen Vollzugsdienst (m/w/d) bei der Justizvollzugsanstalt Münster
Land Nordrhein-Westfalen
Münster

Diese Herausforderungen erwarten Sie: Als Beamtin / Beamter im Allgemeinen Vollzugsdienst sorgen Sie dafür, dass Gefangene feste Regeln des Miteinanders einhalten und resozialisiert werden, d. h. nach dem Strafvollzug in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten führen. Sie strukturieren ihren Tag, unterstützen beim Sport, betreuen bei der Krankenpflege, wirken bei der Beurteilung mit und motivieren die Gefangenen, ihre individuellen Vollzugsziele zu erreichen. Sie reden, hören zu und helfen bei persönlichen Belangen. In enger Zusammenarbeit mit den Fachdiensten sorgen Sie dafür, dass die Gefangenen im Vollzug verantwortungsbewusst und geordnet zusammenleben. Sie arbeiten regelmäßig im Schichtdienst (Frühdienst, Spätdienst, Nachtdienst) und auch an Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen. Dafür haben Sie auch mal unter der Woche frei und können sich auf einen krisensicheren Arbeitsplatz in der Landesverwaltung verlassen.   Ihre Qualifikationen: Fachoberschulreife oder Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung oder abgeschlossene Ausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis zum Zeitpunkt der Einstellung mindestens 20 Jahre alt und zum Zeitpunkt der Verbeamtung auf Widerruf regelmäßig noch nicht 40 Jahre alt deutsche Staatsangehörigkeit gemäß Artikel 116 des Grundgesetzes oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union absolute Bereitschaft, für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten Dienstfähigkeit aus amtsärztlicher Sicht   Ihre Perspektiven bei uns: Sie werden zunächst in einem Beschäftigungsverhältnis eingestellt. Das Einstiegsgehalt wird anfangs entsprechend der Entgeltgruppe 4 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) gezahlt; nach einer drei- bis viermonatigen Probezeit entsprechend der Entgeltgruppe 6. Innerhalb von drei Jahren erfolgen die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Widerruf und der Start der Ausbildung. Während der Ausbildung erhalten Sie Anwärterbezüge nach der Landesbesoldungsordnung A zum Landesbesoldungsgesetz (LBesG NRW). Alle Anwärterinnen und Anwärter im Allgemeinen Vollzugsdienst erhalten derzeit außerdem einen Sonderzuschlag in Höhe von 50 % der Bezüge (Stand 1. Mai 2019). Nach bestandener Laufbahnprüfung ist die Übernahme in das Beamtenverhältnis sehr wahrscheinlich. Sie erhalten dann eine Besoldung nach der Besoldungsgruppe A 7. Beamtinnen und Beamte unterliegen nicht der gesetzlichen Sozialversicherung, sondern genießen die Vorzüge der Beamtenversorgung und der Beihilfeberechtigung.   Die Ausbildung: Die Laufbahnausbildung beginnt immer zum 1. Juli eines Jahres, dauert zwei Jahre und erfolgt in wechselnden Blöcken. An der Justizvollzugsschule des Landes Nordrhein-Westfalen (JVS) in Wuppertal oder Hamm erhalten Sie Ihre theoretische Ausbildung (insgesamt neun Monate.) Sie erlernen u. a. die vollzugsrechtlichen Vorschriften und Regelungen, erhalten aber auch Einblicke in Kriminologie, Pädagogik oder Kommunikation und werden in Sicherungstechniken und Waffensicherung ausgebildet. Die praktischen Ausbildungsabschnitte absolvieren Sie bei mindestens zwei Justizvollzugseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen (insgesamt 15 Monate). Dort lernen Sie unterschiedliche Vollzugsformen kennen, z. B. den Untersuchungshaftvollzug, den geschlossenen Erwachsenenvollzug, den offenen Vollzug, den Jugendvollzug oder den Jugendarrestvollzug.   Richten Sie Ihre Bewerbung mit Anschreiben und (eigenhändig geschriebener) tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild letzte Schulzeugnisse, Berufsschul-/ Lehrzeugnisse, Zeugnisse beruflicher Tätigkeit bitte an: Justizvollzugsanstalt Münster Gartenstraße 26 48147 Münster

Beamtin / Beamter im Allgemeinen Vollzugsdienst bei der JVA Köln (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

I. Behördenvorstellung Die JVA Köln ist mit ca. 1200 Haftplätzen die größte Justizvollzugsanstalt des Landes NRW. Sie ist eine Anstalt des geschlossenen und offenen Vollzuges und zusändig für die Vollstreckung von Straf- und Untersuchungshaft an männlichen und weiblichen Gefangenen. II. Aufgaben Als Beamtinnen und Beamte des Allgemeinen Vollzugsdienstes arbeiten Sie aktiv am Ziel der Resozialisierung mit. Sie tragen dazu bei die Gefangenen zu befähigen, künftig in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten zu führen. Dies gelingt durch die enge Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Fachdiensten wie z. B. dem Psychologischen Dienst oder dem Sozialdienst. Zu Ihren Aufgaben zählen die unmittelbare Versorgung, Betreuung, Behandlung und Beaufsichtigung der Gefangenen. Durch den regelmäßigen Kontakt zu den Gefangenen tragen Sie maßgeblich zu einem reibungslosen und geregelten Vollzugsablauf bei. Als Beamtinnen und Beamte des Allgemeinen Vollzugsdienstes sorgen Sie für die Aufrechterhaltung der Sicherheit und Ordnung in der Justizvollzugsanstalt. Dies gewährleisten Sie durch regelmäßige Durchsuchung der Gefangenen und deren Hafträume, der Überwachung des Anstaltsgeländes, der Kontrolle von Ein- und Ausfahrenden Fahrzeugen, der Überwachung der Einhaltung von Verhaltensvorschriften und der Hausordnung für die Gefangenen oder bei der Überwachung von Besuchen.   III. Berufseinstieg u. Ausbildung Die Einstellung erfolgt zunächst im Tarifbeschäftigungsverhältnis und ist zu jeder Zeit im Jahr möglich. Hierbei sammeln sie im engen Kontakt mit den Praxisanleitern erste Berufserfahrung und lernen den Vollzug kennen. Regelmäßig innerhalb von drei Jahren werden sie zum 1. Juli eines Jahres zum Vorbereitungsdienst zugelassen. Mit Zulassung zum Vorbereitungsdienst beginnt die 2-Jährige Ausbildung. Hierbei durchlaufen sie in Blöcken abwechselnd die theoretische Ausbildung an der Justizvollzugsschule in Wuppertal und die fachpraktische Ausbildung an mindestens zwei Justizvollzugsanstalten in den Bereichen Untersuchungshaft, geschlossener Erwachsenenvollzug, offener Vollzug und Jugendvollzug oder Jugendarrestvollzug. In der theoretischen Ausbildung werden Ihnen vermittelt: Fachgebiet 1 - Recht und Rechtsgrundlagen: Grundzüge des Staats-, Verfassungs- und Verwaltungsrechts; Grundzüge des Beamtenrechts; Grundzüge des Straf- und Strafverfahrensrechts; Vollzugsrecht. Fachgebiet 2 - Vollzugsaufgaben: Vollzugspraxis; Vollzugsverwaltungskunde; Dokumentation und Berichtswesen (einschließlich der Grundzüge vollzugsspezifischer IT-Verfahren). Fachgebiet 3 - Delinquenzentwicklung, Behandlung sowie Erziehung und Förderung: Kriminologie und Vollzugspsychologie; Pädagogik; Sozialsysteme und soziale Arbeit. Fachgebiet 4 - Kommunikation und Konfliktmanagement: Grundlagen der Kommunikation (Ausbildungsabschnitt I); Gewaltprävention und Deeskalation (Ausbildungsabschnitte II und III); Sicherungstechniken und Waffensicherung. Fachgebiet 5 - Gesundheitsförderung: Sport; Gesundheitslehre und Erste Hilfe.   IV. Vergütung / Besoldung und sonstige Rahmenbedingungen Die Eingruppierung erfolgt zunächst entsprechend der Entgeltgruppe 4 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Nach einer erfolgreichen Einweisungszeit von 3 bis 6 Monaten werden Sie entsprechend der Entgeltgruppe 6 TV-L (zzgl. gestaffelter Vollzugszulage nach einem Jahr) bezahlt. Weitere Informationen zu den Entgeltgruppen finden Sie in der Entgelttabelle für Tarifbeschäftigte. Nach Beginn des Vorbereitungsdienstes und gleichzeitiger Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Widerruf erhalten Sie Anwärterbezüge nach dem Landesbesoldungsgesetz – LBesG NRW, Besoldungsordnung A LBesO NRW (zzgl. etwaiger Zuschläge, wie z. B. Familienzuschlag oder Stellenzulagen). Zusätzlich erhalten alle Anwärterinnen und Anwärter im Allgemeinen Vollzugsdienst derzeit einen Sonderzuschlag in Höhe von 70 % der Bezüge. Nach bestandener Laufbahnprüfung werden Sie als Beamtin oder Beamter auf Probe entsprechend der Besoldungsgruppe A 7 LBesO NRW (zzgl. etwaiger Zuschläge) besoldet. Mit zunehmender Berufserfahrung – entsprechende Bewährung vorausgesetzt – stehen Ihnen unterschiedliche Funktionen im Allgemeinen Vollzugsdienst und eine Besoldung bis zur Besoldungsgruppe A 11 LBesO NRW offen. Mehr Information zu den Besoldungsgruppen finden Sie in der Landesbesoldungstabelle.   Bereits mit Beginn des Beschäftigungsverhältnisses bei der JVA Köln stehen Ihnen folgende Mitarbeitervorteile zur Verfügung: Jobticket KVB bzw. VRS Urban Sports Club Interne Sportangebote (z. B. Volleyball, Fußball)   V. Einstellungsvoraussetzungen Für die Laufbahn des Allgemeinen Vollzugsdienstes in der Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt kann zugelassen werden, wer Deutsche oder Deutscher im Sinnes des Artikels 116 Grundgesetz ist oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der EU besitzt, die Bereitschaft hat, sich mit der freiheitlichen demokratischen, rechts- und sozialstaatlichen Ordnung  zu identifizieren, das 20. Lebensjahr vollendet und das 40. Lebensjahr zum Zeitpunkt der potentiellen Verbeamtung auf Widerruf noch nicht vollendet hat, einen der folgenden Bildungsabschlüsse besitzt: die Fachoberschulreife einen Hauptschulabschluss und eine förderliche Berufsausbildung oder Ausbildung im öffentlichen Dienst einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand die gesundheitliche, geistige und charakterliche Eignung erfüllt. Darüber hinaus werden folgende persönliche und soziale Kompetenzen erwartet: Identifikation mit dem eigenen Berufsbild und den Grundlagen des Justizvollzuges des Landes NRW Hohes Maß an Zuverlässigkeit und Verschwiegenheit Teamfähigkeit Hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Vertrauenswürdigkeit Reflektion des eigenen Verhaltens Kommunikations-, Kritik- und Konfliktfähigkeit angemessener, sachlicher und wertschätzender Umgang Flexibilität, Einsatz- und Veränderungsbereitschaft Freundlichkeit und gute Umgangsformen Durchsetzungsvermögen.   VI. Bewerbungsunterlagen Der Bewerbung sind beizufügen: ein tabellarischer Lebenslauf, eine Ablichtung des Schulabschlusszeugnisses und gegebenenfalls Fachschul- und Lehrzeugnisse, eine Ablichtung von Arbeitszeugnissen, eine Ablichtung der Geburtsurkunde, Erklärung Vorstrafen, Erklärung der wirtschaftlichen Verhältnisse, ggf. Nachweis über den Erwerb des deutschen Sportabzeichens innerhalb der letzten zwölf Monate.   Vielfalt und Chancengleichheit gehören zu unserer Personalpolitik. Wir begrüßen daher ausdrücklich Bewerbungen von Menschen aller Religionen und Weltanschauungen, sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identitäten sowie von Menschen mit Einwanderungsgeschichte. Das Land Nordrhein-Westfalen bemüht sich bevorzugt um die Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind daher ebenfalls ausdrücklich erwünscht.   Sie haben Interesse? Dann senden Sie gerne ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen postalisch an: Die Leiterin der Justizvollzugsanstalt Köln Rochusstraße 350 50827 Köln oder elektronisch an bewerbung@jva-koeln.nrw.de.

Verwaltungsbeamtin / Verwaltungsbeamter Sachbearbeitung Rechtsangelegenheiten
Land Nordrhein-Westfalen
Bochum

In der Kreispolizeibehörde Bochum ist in der Direktion ZA / ZA 1 zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle mit einer Verwaltungsbeamtin / einem Verwaltungsbeamten der Laufbahngruppe 1.2  (ehemalige Laufbahn des mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienstes des Landes Nordrhein-Westfalen)   zu besetzen. Das Polizeipräsidium Bochum ist als eine der großen Polizeibehörden in NRW mit knapp 2.000 Bediensteten zuständig für die Städte Bochum, Herne und Witten. Die Behörde gliedert sich in die Direktionen Gefahrenabwehr/ Einsatz, Kriminalität, Verkehr und Zentrale Aufgaben. Zur Direktion Zentrale Aufgaben gehören neben dem Direktionsbüro ZA und dem Polizeiärztlichen Dienst, drei weitere Dezernate: ZA 1 – Recht, Haushalt und Organisation, Liegenschaften, Interner Service ZA 2 – Personalwesen, Beschwerdemanagement, Aus- und Fortbildung ZA 3 – IT, Fahrzeugwesen, Waffen- und Gerätewesen.   Die zu besetzende Stelle ist im Bereich Sachgebiet ZA 12 - Rechtsangelegenheiten- angesiedelt.   Organisatorische Anbindung: Unterstellung: Sachgebietsleitung ZA 12 Vertritt: Mitarbeiterin/ Mitarbeiter ZA 12 Wird vertreten durch: Mitarbeiterin/ Mitarbeiter ZA 12   Örtliche Anbindung: Bochum, Uhlandstraße 31   Formale Voraussetzungen: Sie befinden sich in einem aktiven Beamtenverhältnis als Verwaltungsbeamtin / Verwaltungsbeamter der Laufbahngruppe 1.2 (ehemalige Laufbahn des mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienstes)  oder Sie haben Ihren Vorbereitungsdienst zur Laufbahngruppe 1.2 in der allgemeinen inneren Verwaltung mit dem Bestehen der Laufbahnprüfung abgeschlossen und können diese mit einem entsprechenden Nachweis vorweisen. Die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen zur Übernahme in ein Beamtenverhältnis müssen vorliegen.   Erfolgskritische Aufgaben Für den Bereich Waffenrecht u.a. Bearbeitung von Ordnungswidrigkeitenverfahren und Einsprüchen im Bereich des Waffengesetzes (WaffG), insbesondere: Durchführung von Vorermittlungen Bearbeitung von Bußgeldverfahren, Vertretung der Behörde vor den Amtsgerichten Entscheidung über Anträge auf Zahlungserleichterung Asservatenverwaltung Für den Bereich Datenschutz Bearbeitung von Auskunfts- und Löschungsersuchen nach §§ 49, 50 DSG NRW (Sachbearbeitung ohne Erteilung abschlägiger Bescheide)    Erfolgssichernde Kompetenzmerkmale Organisations- und Planungsfähigkeit Kommunikationsfähigkeit Teamfähigkeit Eigenständigkeit Soziale Kompetenz Fortbildungsbereitschaft Verständnis als Serviceleister  Bereitschaft zu eigeninitiativen und eigenverantwortlichem Arbeiten sicheres und gewandtes Auftreten gegenüber allen Kontaktpersonen sicherer Umgang mit dem PC und den Standardanwendungen gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit Das bieten wir Ihnen Wir bieten Ihnen als wertschätzende und mitarbeiterfreundliche Behörde neben großer Aufgabenvielfalt gute Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten, ein modernes Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, Maßnahmen des behördlichen Gesundheitsmanagements, umfangreiche Sportangebote, eine gute ÖPNVAnbindung und vieles mehr. Im Rahmen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bieten wir zudem Hilfestellungen bei Unterstützungsfragen zum Thema Kinderbetreuung und Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger an. Das Polizeipräsidium Bochum fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Bewerbungen Schwerbehinderter und gleichgestellter Personen im Sinne des § 2 (1) SGB IX sind erwünscht.   Auswahlentscheidung Zum Stellenbesetzungsverfahren werden alle Bewerberinnen und Bewerber zugelassen, die die formalen Voraussetzungen erfüllen. Die Auswahlentscheidung erfolgt unter Beachtung der Anforderungen des Artikels 33 Grundgesetz (GG), unter Zugrundelegung eines strukturierten Auswahlgesprächs.   Bewerbungsunterlagen und Bewerbungsfrist Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe Ihrer telefonischen Erreichbarkeit bis zum 26. Juni 2024 grundsätzlich per E-Mail (Anhänge bitte als PDF-Dokument) an das Polizeipräsidium Bochum, Dir ZA/ ZA 2 / SG ZA 22, E- Mail-Postfach: SG22.Bochum@polizei.nrw.de Alternativ kann die Bewerbung auch in Papierform an die Postanschrift (Uhlandstraße 35, 44791 Bochum) erfolgen. Es wird darauf hingewiesen, dass der Eingang beim Polizeipräsidium Bochum zur Einhaltung der Frist maßgeblich ist. Die eingereichten Bewerbungsunterlagen können aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Bitte sehen Sie deshalb von der Übersendung aufwändiger Bewerbungsmappen ab. Die Bewerbungsunterlagen werden nach Ablauf des Verfahrens innerhalb von drei Monaten vernichtet.  Mit der Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen erklären Sie sich gleichzeitig einverstanden, dass erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens vorübergehend gespeichert werden. Sobald die Daten nicht mehr erforderlich sind, werden sie umgehend gelöscht.   Ansprechpartner / - innen für Rückfragen Weitere Informationen zu den zu besetzenden Stellen erhalten Sie von Herr Sulig, SGL ZA 12, Tel: 0234/ 909 - 2120 Fragen zum Aufbau und Ablauf des Auswahlverfahrens beantwortet Ihnen Frau Kremer, ZA 22, Tel: 0234/ 909 – 2221 Frau Gerl, SGL ZA 22, Tel: 0234/909 - 2220

Leitung (m/w/d) für den Forstbetriebsbezirk Ruhrtal
Land Nordrhein-Westfalen
Gelsenkirchen

Sie suchen nach einem Arbeitsplatz im Wald? Sie möchten im Grünen wohnen aber nicht auf die Vorteile der Stadt verzichten? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Zur Verstärkung unseres Teams besetzt Wald und Holz NRW im Regionalforstamt Ruhrgebiet zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet in Vollzeit oder Teilzeit die Leitung (m/w/d) für den Forstbetriebsbezirk Ruhrtal Ihre wesentliche Aufgabe ist die Erbringung der forstlichen Dienstleistung für den privaten und kommunalen Waldbesitz der FBG Ruhrtal, ca. 890 ha mit 157 Waldbesitzenden sowie für den unorganisierten Waldbesitz im Forstbetriebsbezirk Ruhrtal: Forstfachliche Beratung Planung, Organisation, Überwachung und Durchführung von Maßnahmen der technischen und biologischen Produktion Wirtschaftsplanung   Ihr Profil Voraussetzungen Befähigung für den gehobenen Forstdienst (Beamtinnen/Beamte des gehobenen Forstdienstes anderer Gebietskörperschaften können im Wege des Versetzungsverfahrens übernommen werden, auch wenn ihnen die Befähigung gem. § 6 Abs. 2 LBG NRW fehlt) Kundenorientiertes Denken und großes Interesse an waldbaulichen Fragestellungen Interesse an einem Arbeitsplatz im Wald Sie zeichnen sich aus durch: ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein und eine hohe Zuverlässigkeit. Sie sind kommunikativ und besitzen eine hohe soziale Kompetenz. Sie sind teamfähig und können sich selbst organisieren.   Wir bieten Ihnen: Die Stelle ist bei Vorliegen der entsprechenden beruflichen Qualifikation und der Bewährung nach A11/ EG 10 TV-L bewertet. Darüber hinaus bietet Wald und Holz NRW eine berufliche Herausforderung mit einer verantwortungsvollen, abwechslungsreichen und sinnstiftenden Tätigkeit Selbständiges Arbeiten mit breitem Gestaltungsspielraum Unbefristete Beschäftigungsverhältnisse mit der Sicherheit des öffentlichen Dienstes eine familien- und privatfreundliche flexible Arbeitszeitregelung und vielfältige Formen der Teilzeitbeschäftigung Jagdmöglichkeiten im landeseigenen Forstbetrieb ein breites Angebot im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements ein attraktives Fortbildungsangebot 30 Tage Erholungsurlaub pro Kalenderjahr Jahressonderzahlung gemäß § 20 TV-L eine Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte vermögenswirksame Leistungen ein vergünstigtes Deutschland-Ticket

Leitung (m/w/d) für den Forstbetriebsbezirk Hagen
Land Nordrhein-Westfalen
Gelsenkirchen

Sie suchen nach einem Arbeitsplatz im Wald? Sie möchten im Grünen wohnen aber nicht auf die Vorteile der Stadt verzichten? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Zur Verstärkung unseres Teams besetzt Wald und Holz NRW im Regionalforstamt Ruhrgebiet zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet in Vollzeit oder Teilzeit die Leitung (m/w/d) für den Forstbetriebsbezirk Hagen Ihre wesentliche Aufgabe ist die Erbringung der forstlichen Dienstleistung für den privaten und kommunalen Waldbesitz (Stadt Gevelsberg, 350 ha) der FBG Hagen-Ruhrtal, ca. 1700 ha mit 130 Waldbesitzenden sowie für den unorganisierten Waldbesitz im Forstbetriebsbezirk Hagen: Forstfachliche Beratung Planung, Organisation, Überwachung und Durchführung von Maßnahmen der technischen und biologischen Produktion Wirtschaftsplanung   Ihr Profil Voraussetzungen Befähigung für den gehobenen Forstdienst (Beamtinnen/Beamte des gehobenen Forstdienstes anderer Gebietskörperschaften können im Wege des Versetzungsverfahrens übernommen werden, auch wenn ihnen die Befähigung gem. § 6 Abs. 2 LBG NRW fehlt) Kundenorientiertes Denken und großes Interesse an waldbaulichen Fragestellungen Interesse an einem Arbeitsplatz im Wald Sie zeichnen sich aus durch: ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein und eine hohe Zuverlässigkeit. Sie sind kommunikativ und besitzen eine hohe soziale Kompetenz. Sie sind teamfähig und können sich selbst organisieren.   Wir bieten Ihnen: Die Stelle ist bei Vorliegen der entsprechenden beruflichen Qualifikation und der Bewährung nach A11/ EG 10 TV-L bewertet. Darüber hinaus bietet Wald und Holz NRW eine berufliche Herausforderung mit einer verantwortungsvollen, abwechslungsreichen und sinnstiftenden Tätigkeit Selbständiges Arbeiten mit breitem Gestaltungsspielraum Unbefristete Beschäftigungsverhältnisse mit der Sicherheit des öffentlichen Dienstes eine familien- und privatfreundliche flexible Arbeitszeitregelung und vielfältige Formen der Teilzeitbeschäftigung Jagdmöglichkeiten im landeseigenen Forstbetrieb ein breites Angebot im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements ein attraktives Fortbildungsangebot 30 Tage Erholungsurlaub pro Kalenderjahr Jahressonderzahlung gemäß § 20 TV-L eine Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte vermögenswirksame Leistungen ein vergünstigtes Deutschland-Ticket

Leitung (m/w/d) für den Forstbetriebsbezirk Breckerfeld
Land Nordrhein-Westfalen
Gelsenkirchen

Sie suchen nach einem Arbeitsplatz im Wald? Sie möchten im Grünen wohnen aber nicht auf die Vorteile der Stadt verzichten? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Zur Verstärkung unseres Teams besetzt Wald und Holz NRW im Regionalforstamt Ruhrgebiet zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet in Vollzeit oder Teilzeit die Leitung (m/w/d) für den Forstbetriebsbezirk Breckerfeld Ihre wesentliche Aufgabe ist die Erbringung der forstlichen Dienstleistung für den privaten und kommunalen Waldbesitz der FBG Breckerfeld, ca. 1500 ha mit 170 Waldbesitzenden sowie für den unorganisierten Waldbesitz im Forstbetriebsbezirk Breckerfeld: Forstfachliche Beratung Planung, Organisation, Überwachung und Durchführung von Maßnahmen der technischen und biologischen Produktion Wirtschaftsplanung   Ihr Profil Voraussetzungen Befähigung für den gehobenen Forstdienst (Beamtinnen/Beamte des gehobenen Forstdienstes anderer Gebietskörperschaften können im Wege des Versetzungs-verfahrens übernommen werden, auch wenn ihnen die Befähigung gem. § 6 Abs. 2 LBG NRW fehlt) Kundenorientiertes Denken und großes Interesse an waldbaulichen Fragestellungen Interesse an einem Arbeitsplatz im Wald Sie zeichnen sich aus durch: ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein und eine hohe Zuverlässigkeit. Sie sind kommunikativ und besitzen eine hohe soziale Kompetenz. Sie sind teamfähig und können sich selbst organisieren.   Wir bieten Ihnen: Die Stelle ist bei Vorliegen der entsprechenden beruflichen Qualifikation und der Bewährung nach A11/ EG 10 TV-L bewertet. Darüber hinaus bietet Wald und Holz NRW eine berufliche Herausforderung mit einer verantwortungsvollen, abwechslungsreichen und sinnstiftenden Tätigkeit Selbständiges Arbeiten mit breitem Gestaltungsspielraum Unbefristete Beschäftigungsverhältnisse mit der Sicherheit des öffentlichen Dienstes eine familien- und privatfreundliche flexible Arbeitszeitregelung und vielfältige Formen der Teilzeitbeschäftigung Jagdmöglichkeiten im landeseigenen Forstbetrieb ein breites Angebot im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements ein attraktives Fortbildungsangebot 30 Tage Erholungsurlaub pro Kalenderjahr Jahressonderzahlung gemäß § 20 TV-L eine Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte vermögenswirksame Leistungen ein vergünstigtes Deutschland-Ticket

Leitung (m/w/d) für den Forstbetriebsbezirk Ennepetal
Land Nordrhein-Westfalen
Gelsenkirchen

Sie suchen nach einem Arbeitsplatz im Wald? Sie möchten im Grünen wohnen aber nicht auf die Vorteile der Stadt verzichten? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Zur Verstärkung unseres Teams besetzt Wald und Holz NRW im Regionalforstamt Ruhrgebiet zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet in Vollzeit oder Teilzeit die Leitung (m/w/d) für den Forstbetriebsbezirk Ennepetal Ihre wesentliche Aufgabe ist die Erbringung der forstlichen Dienstleistung für den privaten und kommunalen Waldbesitz der FBG Ennepetal, ca. 1700 ha mit 160 Waldbesitzenden sowie für den unorganisierten Waldbesitz im Forstbetriebsbezirk Ennepetal: Forstfachliche Beratung Planung, Organisation, Überwachung und Durchführung von Maßnahmen der technischen und biologischen Produktion Wirtschaftsplanung   Ihr Profil Voraussetzungen Befähigung für den gehobenen Forstdienst (Beamtinnen/Beamte des gehobenen Forstdienstes anderer Gebietskörperschaften können im Wege des Versetzungsverfahrens übernommen werden, auch wenn ihnen die Befähigung gem. § 6 Abs. 2 LBG NRW fehlt) Kundenorientiertes Denken und großes Interesse an waldbaulichen Fragestellungen Interesse an einem Arbeitsplatz im Wald Sie zeichnen sich aus durch: ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein und eine hohe Zuverlässigkeit. Sie sind kommunikativ und besitzen eine hohe soziale Kompetenz. Sie sind teamfähig und können sich selbst organisieren.   Wir bieten Ihnen: Die Stelle ist bei Vorliegen der entsprechenden beruflichen Qualifikation und der Bewährung nach A11/ EG 10 TV-L bewertet. Darüber hinaus bietet Wald und Holz NRW eine berufliche Herausforderung mit einer verantwortungsvollen, abwechslungsreichen und sinnstiftenden Tätigkeit Selbständiges Arbeiten mit breitem Gestaltungsspielraum Unbefristete Beschäftigungsverhältnisse mit der Sicherheit des öffentlichen Dienstes eine familien- und privatfreundliche flexible Arbeitszeitregelung und vielfältige Formen der Teilzeitbeschäftigung Jagdmöglichkeiten im landeseigenen Forstbetrieb ein breites Angebot im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements ein attraktives Fortbildungsangebot 30 Tage Erholungsurlaub pro Kalenderjahr Jahressonderzahlung gemäß § 20 TV-L eine Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte vermögenswirksame Leistungen ein vergünstigtes Deutschland-Ticket

Wissenschaftliche Hilfskraft mit Bachelorabschluss (w/m/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 1 Jahr. Eine Verlängerung ist möglich. Die befristete Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Befristungsmöglichkeiten des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle. Die regelmäßige Wochenarbeitszeit beträgt bis zu 10 Stunden. Die Eingruppierung richtet sich nach der Richtlinie für studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte. Die Stelle ist bewertet mit 15,20 Euro pro Stunde.Unser ProfilDas Lehr- und Forschungsgebiet Kontinuumsmechanik beschäftigt sich mit der Modellierung weicher Materialien, wie beispielsweise Gummi, künstliche oder auch biologische Gewebe. Im Vordergrund steht neben der Entwicklung komplexer mechanischer Modelle die Implementierung dieser in gängige Finite-Elemente-Programme. Dafür nötige mechanische Experimente führen wir in unserem institutseigenen Labor selbst durch.Ihr Profil* Bachelorabschluss und Immatrikulation im konsekutiven Studiengang * sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift * Erfahrung mit Python und Programmierung im Allgemeinen * Kenntnis in FEM wünschenswert * zuverlässig, gewissenhaft, teamfähigIhre Aufgaben* Erstellung von Programmierübungen in Python Notebook * Unterstützung in der Organisation von Lehrveranstaltungen * Korrektur von Übungsaufgaben * projektrelevante ProgrammierungÜber unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / Entgelt15,20 Euro pro Stunde

Studentische Hilfskraft (w/m/d) Funktionsentwicklung im Bereich der elektrischen Antriebe
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt als Studentische Hilfskraft. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 12 Monate. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle. Die regelmäßige Wochenarbeitszeit beträgt 8-12 Stunden. Die Eingruppierung richtet sich nach der Richtlinie für studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte. Die Stelle ist bewertet mit 13,25 € pro Stunde.Unser ProfilWir sind das Lehr- und Forschungsgebiet Mechatronik in mobilen Antrieben (MMP). Unser Herz schlägt für die Technik der Mobilität von Morgen. Rund um das interdisziplinäre Themenfeld der Mechanik, der Elektrotechnik und der Informationstechnik forschen wir an nachhaltigen und bedarfsgerechten Antriebs- und Fahrzeugkonzepten. Wir bringen Zukunft in den Antrieb!Ihr Profil Du studierst Maschinenbau, Elektrotechnik oder eine ähnliche Fachrichtung Du hast Interesse an elektrischen Antriebe, insbesondere an deren Regelungen Du hast gute Kenntnisse im Bereich Regelungstechnik Du besitzt bereits Erfahrungen mit Matlab/Simulink Exzellente Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift runden dein Profil ab Ihre Aufgaben Erstellen von Simulationsmodellen in Matlab/Simulink für den elektrischen Antrieb sowie deren Regelung Unterstützung bei der Umsetzung eines E-Motoren Prüfstandes Untersützung bei der Erforschung der modellprädiktiven Regelung für elektrische Antriebe Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / Entgelt13,25 € pro Stunde

Beschäftigte (m/w/d) im Allgemeinen Vollzugsdienst mit späterer Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Widerruf in der Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt bei der Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Senne
Land Nordrhein-Westfalen
Bielefeld

Was erwartet Sie? Beamtinnen und Beamte im Allgemeinen Vollzugsdienst (AVD) beaufsichtigen, versorgen und betreuen die Gefangenen in Justizvollzugseinrichtungen. In enger Zusammenarbeit mit den Fachdiensten – u. a. Psychologinnen und Psychologen, Ärztinnen und Ärzte, Pädagoginnen und Pädagogen, Seelsorgerinnen und Seelsorger – sorgen sie dafür, dass gefangene Erwachsene und Jugendliche im Vollzug verantwortungsbewusst und geordnet zusammenleben. Sie überwachen den Tagesablauf der Gefangenen in der Justizvollzugsanstalt, unterstützen beim Sport, betreuen bei der Krankenpflege, wirken bei der Beurteilung mit und motivieren jeden Einzelnen, die individuellen Vollzugsziele zu erreichen. Sie reden, hören zu, wirken auf das Verhalten von Gefangenen ein und helfen bei persönlichen Belangen. So haben sie großen Anteil daran, dass die Gefangenen auch nach dem Strafvollzug in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten führen. Sie übernehmen damit eine verantwortungsvolle Aufgabe in einem innovativen Umfeld von hoher gesamtgesellschaftlicher Bedeutung und können sich dafür auf einen krisensicheren Arbeitsplatz in der Landesverwaltung verlassen. Beamtinnen und Beamte im Allgemeinen Vollzugsdienst arbeiten im Schichtdienst und auch an Wochenenden und Feiertagen, um diesen ständigen Dienst am Menschen aufrecht zu erhalten. Zum Ausgleich besteht Anspruch auf dienstfreie Tage in der Woche. Was müssen Sie mitbringen? Der Allgemeine Vollzugsdienst gehört zur Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt im Justizvollzug des Landes Nordrhein-Westfalen. Bewerberinnen und Bewerber für die Ausbildung zur Beamtin / zum Beamten im Allgemeinen Vollzugsdienst müssen folgende Voraussetzungen erfüllen: Fachoberschulreife oder Hauptschulabschluss und abgeschlossene Berufsausbildung oder abgeschlossene Ausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis zum Zeitpunkt der Einstellung mindestens 20 Jahre alt und zum Zeitpunkt der Verbeamtung auf Widerruf regelmäßig noch nicht 40 Jahre alt; als schwerbehinderter oder gleichgestellter behinderter Mensch (§ 2 Absatz 3 Sozialgesetzbuch IX) regelmäßig noch nicht 45 Jahre alt Deutsche / Deutscher im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union Eintreten für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes charakterliche, geistige, körperliche und gesundheitliche Eignung für die Laufbahn Dienstfähigkeit aus amtsärztlicher Sicht   Eine Aufstellung, welche Unterlagen Ihre Bewerbung beinhalten sollte, finden Sie unter folgendem Link: Bewerbungsunterlagen   Ihre Bewerbung richten Sie bitte an: Justizvollzugsanstalt Bielefeld Senne Senner Straße 250 33659 Bielefeld oder per E-Mail an: poststelle@jva-bielefeld-senne.nrw.de

Buchbinder/in (w/m/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 2 Jahre. Die Befristung richtet sich nach § 14 Abs. 2 bzw. Abs. 3 Teilzeitbefristungsgesetz (TzBfG). Diese Stelle kann daher nicht mit Personen besetzt werden, die schon einmal in einem Arbeitsverhältnis zur RWTH Aachen University gestanden haben. Ausnahmen gibt es für Personen, die das 52. Lebensjahr vollendet haben und beschäftigungslos sind. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit EG 6.Unser ProfilDie RWTH Aachen University ist eine der Exzellenzuniversitäten Deutschlands und genießt weltweit ein hohes Ansehen in Forschung und Lehre. Die Universitätsbibliothek ist die zentrale Dienstleistungseinrichtung für wissenschaftliche Informationsversorgung und -vermittlung an der Hochschule mit ausgeprägter Service- und Kundenorientierung.Ihr Profil abgeschlossene Buchbinderausbildung hohes Maß an Eigenverantwortung Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit selbständiges und zielorientiertes Arbeiten Organisationstalent Ihre Aufgaben Einbinden von Zeitschriften - insbesondere aus den Lesesälen und Handbibliotheken. Dabei Beachtung der entsprechenden Gütevorschriften für Bibliotheks-Bucheinbände (z. B. RAL-RG 495). Verwendete Einbandarten: Halbgewebebände in Fadenheftung oder Klebebindung mit Rückenaufdruck (Goldprägung). Buchpflegearbeiten - wie z. B. Reparaturen beschädigter Einbände oder Einschlagen von Büchern in Schutzfolie. Herstellung von Broschüren und sonstige Arbeiten Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / EntgeltEG 6

Sachbearbeiter*in Objektbuchhaltung (w/m/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und unbefristet. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit der Hälfte der regelmäßigen Wochenarbeitszeit. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit bis zu EG 8, je nach persönlicher Voraussetzung.Unser ProfilDas Dezernat 10.0 "Facility Management" als Teil der Zentralen Hochschulverwaltung (ZHV) der RWTH Aachen Univerity zeigt sich für die Maintenance von über 450 Gebäuden und Liegenschaften verantwortlich. Innerhalb des Dezernates 10.0 ist die Abteilung 10.1 "Kaufmännisches Gebäudemanagment" direkter Ansprechpartner für die im Dezernat bestehenden Themen Finanzen (Sachgebiet 10.11 - Finanzbuchhaltung), Beschaffungen (Sachgebiet 10.12 - Einkauf), Objektverwaltung (Sachgebiet 10.13 - Objektbuchhaltung) und die Materialverwaltung (Sachgebiet 10.14 - Zentrallager). Ihr ProfilFolgende Voraussetzungen werden gewünscht: - Eine Ausbildung in einem kaufmännischen Beruf, im Verwaltungsbereich mit kaufm. Schwerpunkt oder im Bereich der Rechtsanwälte und Notare,  - gute Kenntnisse des Rechnungswesen/der Finanzbuchhaltung, - möglichst Kenntnisse des Vertragsrechts/BGB, eventuell speziell des Mietvertrags- und Immobilienrechts, - Kenntnisse in SAP wünschenswert. Ihre Aufgaben- Prüfung von Nebenkostenabrechnungen Dritter an die RWTH Aachen, - Erstellung von Nebenkostenabrechnungen an Mieter von RWTH-Gebäuden und Liegenschaften, - Prüfung von Vertragsunterlagen und Archivierung im Datenmanagementsystem, - Bearbeitung von kreditorischen und debitorischen Abrechnungsvorgängen in Anmietungs- und Vermietungsverhältnissen, - Bearbeitung von kreditorischen Abrechnungsvorgängen im Abteilungsbereich,  - Führung von Korrespondenzen im Anmietungs- und Vermietungsbereich, nebst Abstimmung mit Vertragspartnern oder möglichen Vertragspartnern.        Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / Entgeltbis zu EG 8, je nach persönlicher Voraussetzung

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) im Forschungsbereich Verkehrswirtschaft
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 2 Jahre. Eine Verlängerung von mindestens 1 Jahr ist vorgesehen. Die befristete Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Befristungsmöglichkeiten des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.Unser ProfilDie Sicherstellung einer klimagerechten und nachhaltigen Mobilität von Personen und Gütern erfordert ein starkes Verkehrswachstum auf der Schiene und stellt eine der großen Herausforderungen unserer Gesellschaft dar. Dabei gilt es insbesondere den Umweltverbund zu stärken, nachfrageorientierte Angebote im Öffentlichen Verkehr bereitzustellen und die Digitalisierung von Fahrgastinformation und Ticketing weiter voranzutreiben. Dies erfordert innovative Lösungsansätze und eine interdisziplinär ausgerichtete Forschung. Am Verkehrswissenschaftlichen Institut der RWTH Aachen arbeiten und forschen wir an derartigen Fragestellungen. Wir suchen Sie als Verstärkung für unser Team im Bereich der Verkehrswirtschaft.Ihr Profil Mit gutem oder sehr gutem Erfolg abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) der Fachrichtungen Verkehrsingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen oder Geographie oder vergleichbar Fähigkeit und Bereitschaft zum eigenständigen und wissenschaftlich fundierten Arbeiten Interesse an aktuellen Fragestellungen zur Weiterentwicklung des Öffentlichen Verkehrs und einer zukunftsfähigen Mobilität Ihre Aufgaben Bearbeitung von Forschungsprojekten im Bereich der zukunftsfähigen Mobilität Durchführung und Betreuung von Lehrveranstaltungen Betreuung von Abschlussarbeiten Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / EntgeltEG 13 TV-L

Studentische Hilfskraft (w/m/d) Hochleistungsbeschichtungen für geschmierte Systeme - Zahnradgetriebe, Wälzlager, Antriebsketten
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt als Studentische Hilfskraft. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet bis zum 30.10.2024. Eine Weiterbeschäftigung von mindestens 1 Jahr wird angestrebt. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle. Die regelmäßige Wochenarbeitszeit beträgt 10 bis 19 Stunden. Der Einstieg erfolgt mit 12 Stunden pro Woche. Die Arbeitszeit ist von 09:00-17:00 Uhr. Es gibt ein Stundenkonto für Klausurphasen. Es besteht die Möglichkeit, im Home-Office zu arbeiten. Die Eingruppierung richtet sich nach der Richtlinie für studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte. Die Stelle ist bewertet mit 13,25 € pro Stunde.Unser ProfilDas Institut für Oberflächentechnik (IOT) im Maschinenbau ist führend auf den Gebieten der PVD (Physical Vapour Deposition)-Technologie im Bereich der Grundlagenforschung und der angewandten Forschung in Kooperation mit Industriepartnern. Unser Team ist vielfältig und offen für neue motivierte Mitarbeitende.Ihr ProfilStudium: Maschinenbau Werkstofftechnik, Beschichtungstechnologien Soft Skills: Interesse an der Beschichtungstechnik Analytische Denkweise Eigenständiges Arbeiten Interessse an langfristiger Zusammenarbeit Deutsch und Englisch Ihre Aufgaben Unterstützung bei der Schichtentwicklung Schichtcharakterisierung (Analysen) Tribologische Modellversuchen Unterstützung bei der Auswertung von Analysedaten Unterstützung bei Seminaren etc. Teilzeit-InformationenDer Einstieg erfolgt mit 12 Stunden pro Woche. Die Arbeitszeit ist von 09:00-17:00 Uhr. Es gibt ein Stundenkonto für Klausurphasen. Es besteht die Möglichkeit, im Home-Office zu arbeiten.Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / Entgelt13,25 € pro Stunde

Nichtwissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit BA in Pädagogik o.ä. (w/m/d) - gebärdensprachkompetent und mit Erfahrungen als Gebärdendarsteller*in (w/m/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum 01.11.2023 zu besetzen und befristet 30.09.24. Die Befristung richtet sich nach § 14 Abs. 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG). Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit der Hälfte der regelmäßigen Wochenarbeitszeit. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit bis zu EG 12, je nach persönlicher Voraussetzung.Unser ProfilAm Kompetenzzentrum für Gebärdensprache und Gestik der RWTH Aachen (SignGes) werden von hörenden und gehörlosen Wissenschaftlern anwendungsbezogene Forschungsprojekte im Themenbereich Gebärdensprache, Gehörlosigkeit und Berufsqualifizierung erarbeitet. Teamsprache ist DGS! Ihr Profil Bachelor in Pädagogik oder einem ähnlichen Fach Berufserfahrung Beherschen der Deutschen Gebärdensprache (DGS) Erfahrung als DGS-Übersetzer*in Erfahrung in der Gebärdensprachvideoproduktion: Schnitt, Hintergrundbearbeitung, Implementierung von Grafiken und Untertitelungen von Videos Erfahrung in der Verwaltung und Verwendung in Drittmitteln Ihre Aufgaben Operative Leitung des Projektes 'DeafTour' Sichtung verschiedener psychologischer Testverfahren und Testitems zur Planungskompetenz auf ihre Brauchbarkeit für die Zielgruppe der Menschen mit einer Hörschädigung Übersetzung der Anleitungen und Testitems von Deutscher Schriftsprache in die Deutsche Gebärdensprache unter Beachtung von sprachlichen, kulturellen und behinderungsbedingten Unterschieden. Evaluation der übersetzten Anleitungen und Testitems in Kooperation mit tauben KollegInnen am SignGes Aufnahme der Anleitungen und Testitem-Übersetzungen im SignGes-Videostudio (Vorbereitung, Aufnahme, Speicherung) Schnitt, Hintergrundbearbeitung, Implementierung von Grafiken und Untertitelungen der Videos Planung und Gestaltung des Online-Testverfahrens 'Deaf Tour' Planung und Durchführung von Testdurchführungen zum Zwecke der Evaluation Assistenz bei der Auswertung der Testergebnisse Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation des Projektes Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / Entgeltbis zu EG 12, je nach persönlicher Voraussetzung

Werkstudierende Personal (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Mönchengladbach

Wir sind der Ansprechpartner Nummer eins, wenn es um Bundes- und Landesstraßen oder Rad(schnell)wege im bevölkerungsreichsten Bundesland geht. Wir sind Straßen.NRW. Ein zentraler, moderner Mobilitätsdienstleister, der jedoch im ganzen Land – vor Ort – zu finden ist. Wir können bereits auf 20 erfolgreiche Jahre zurückschauen, haben aber vor allem die mobile Zukunft im Blick: digital, flexibel, sicher. Wir, das sind 56 Straßenmeistereien in acht regionalen Niederlassungen, ein Betriebssitz in Gelsenkirchen und eine Landesverkehrszentrale in Leverkusen. Wir sind 4.000 engagierte Beschäftigte. Uns eint ein Ziel: Die Menschen in Nordrhein-Westfalen mobil zu halten. Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Straßen.NRW) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Standort Region II NL Niederrhein, für den Dienstort Hauptstelle Mönchengladbach mit einem Beschäftigungsumfang von bis zu 19,5 Wochenstunden eine/n Werkstudierende Personal (m/w/d)  EG 7 TV-L Das machen Sie bei uns Lassen Sie gemeinsam mit uns die Mobilität von morgen Realität werden. Sorgen Sie mit uns für freie Fahrt in NRW. Werden Sie Teil unseres Teams als Werkstudierende Personal (m/w/d). Ihre Aufgaben und Möglichkeiten Personalsachbearbeitung von besonders schwierigen beamten- und tarifrechtlichen Angelegenheiten einschließlich LPVG-Verfahren Verfahren im Sinne der Gleichstellung und Verfahren nach Schwerbehindertenrecht Mitarbeit bei Personalrecruitingmaßnahmen Angelegenheiten nach dem LRKG Personalstatistiken sonstige allgemeine Verwaltungsaufgaben Ihr Profil Sie absolvieren ein Bachelorstudium und sind mindestens im 3. Fachsemester. Folgende Studienrichtungen kommen in Frage: Betriebswirtschaftslehre oder Wirtschaftswissenschaften Ihre weiteren Stärken Sie sind neugierig und motiviert in mehrere der o.g. Themen einzusteigen und mitzuarbeiten. Sie sind teamfähig. Sie besitzen hohes Engagement und Flexibilität. Sie haben Erfahrung in den Standardsoftwareanwendungen (MS-Office). Unsere Vorteile spannende Themen und interessante Aufgaben aktives Mitarbeiten und gute individuelle Betreuung eine ansprechende Vergütung flexible Arbeitszeiten Unsere Anliegen: Der Landesbetrieb Straßenbau lebt die Gleichstellung der Geschlechter im Land NRW und fördert insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher freuen wir uns insbesondere über Bewerbungen von Frauen und bevorzugen diese nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes. Als öffentlicher Arbeitgeber ist dem Landesbetrieb Inklusion und Integration ein wichtiges Anliegen. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber finden bei gleicher Eignung im Sinne des Sozialgesetzbuches IX besondere Berücksichtigung. Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unvollständige Bewerbungsunterlagen in Verfahren nicht berücksichtigen können. Bewerbungen unter der Kennung 3849 werden bis 05.07.2024 erbeten. Fachliche*r Ansprechpartner*in: Katharina Giebelstein, 02161 / 409 158 Recruiter*in: Rima Hussein Mohamad, 02161 / 409 167

International Visitor Programs Coordinator (w/m/d) Dezernat 2.0 - Internationale Hochschulbeziehungen
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum 09.09.2024 zu besetzen und befristet bis zum 16.12.2024. Die Befristung erfolgt aufgrund einer Mutterschutzvertretung. Eine Verlängerung für die Dauer einer sich anschließenden Elternzeit wird angestrebt. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit der Hälfte der regelmäßigen Wochenarbeitszeit. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit bis zu EG 8, je nach persönlicher Voraussetzung.Unser ProfilDas Dezernat 2.0 - Internationale Hochschulbeziehungen koordiniert die internationalen Beziehungen der RWTH Aachen, entwickelt Programme mit ausländischen Partnerhochschulen und berät und unterstützt internationale Studierende sowie Studierende, die Auslandsaufenthalte anstreben. Es ist zuständig für die Beratung, Zulassung und Einschreibung internationaler Studierender, die einen Abschluss an der RWTH anstreben. Das Dezernat sucht ein/e Mitarbeiter/-in im Geschäftszimmer für die Koordination von Besucherprogrammen. Warum das International Office? Spannende Arbeitsthemen an einer führenden europäischen Hochschule Viel Gestaltungsspielraum und hohe Selbständigkeit im eigenen Verantwortungsbereich Ein hochmotiviertes, kreatives Team im internationalen Arbeitsumfeld Arbeit bei einem familiengerechten und inklusiven Arbeitgeber mit stark ausgeprägter Gesundheitskultur Breites Angebot an beruflichen Fortbildungen sowie Möglichkeiten der persönlichen Entfaltung Ihr Profil Abgeschlossene Berufsausbildung oder vergleichbarer Abschluss in einer einschlägigen Ausrichtung Starke Motivation und Befähigung mit Menschen, insbesondere aus anderen Kulturen, umzugehen Dienstleistungs- und Serviceorientierung Sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache Teamfähigkeit Sehr gute Kenntnisse in der Anwendung von elektronischen Arbeitsmitteln wie Microsoft Office Ihre Aufgaben Konzeption und Organisation von Besuchsprogrammen für internationale Gäste Unterstützung der Länderexperten bei der Kommunikation mit internationalen Partnern Unterstützung des Geschäftszimmers bei organisatorischen Abläufen Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / Entgeltbis zu EG 8, je nach persönlicher Voraussetzung

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in - Fachstudienberatung (w/m/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum 15.08.2024 zu besetzen und befristet bis zum 31.08.2025. Die Befristung richtet sich nach § 14 Abs. 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG). Es handelt sich um eine Teilzeitstelle. Die regelmäßige Wochenarbeitszeit beträgt 21,87 Stunden. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.Unser ProfilDas WiWi Studienmanagement ist eine zentrale Einheit der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Diese besteht u.a. aus den Fachstudienberatungen der von der Fakultät angebotenen Studiengänge. Eine große Anzahl an Studierenden dieser Fakultät sind in den interdiziplinären Wirtschaftsingenieurstudiengängen eingeschrieben. Die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen Bauwesen, Elektrische Energietechnik und Werkstoff- und Prozesstechnik sind prüfungsrechtlich an der WiWi Fakultät verankert.Ihr ProfilFür die Fachstudienberatung und Referenz des Prüfungsausschusses für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen Bauwesen, Elektrische Energietechnik und Werkstoff- und Prozesstechnik sowie Fachstudienberatung im Rahmen der Amtshilfe für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau sowie die darauf aufbauenden vier Masterstudiengänge werden folgende Kompetenzen erwartet: abgeschlossenes wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbar), z.B. Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftswissenschaften, VWL, BWL oder ähnliches Berufserfahrung wünschenswert sehr gute Deutschkenntnisse gute Englischkenntnisse sehr gute Kenntnisse im Umgang mit den Microsoft Office Programmen eigenständige Arbeitsweise und hohes Engagement hohe Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit Ihre Aufgaben Beratung der Studierenden aus den o.a. wirtschaftsingenieurwissenschaftlichen Studiengängen (persönlich, telef., per Mail, online) Bearbeitung von Anträgen/Bescheinigungen/Anerkennungen/Widersprüchen Erarbeitung von Entscheidungsunterlagen für den Vorsitz des Bachelorprüfungsausschusses sowie des Koordinierungsausschusses (über alle 5 beteiligten Fakultäten) Organisation der Sitzungen des o.a. Bachelorprüfungsausschusses sowie des Koordinierungsausschusses Mitarbeit bei der Erstellung und Bearbeitung der Prüfungsordnungen für die Bachelor- und Masterstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen Pflege der studiengangspez. Abbildung im Campus-Managementsystem (RWTHonline) Gestaltung und Pflege der Homepage Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / EntgeltEG 13 TV-L

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) - Maschinenbau mit den Schwerpunkten Thermodynamik/Verbrennungsmotoren und/oder Regelungstechnik
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf zunächst 1 Jahr. Es ist vorgesehen, die Stelle auf insgesamt 4 Jahre zu verlängern. Die befristete Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Befristungsmöglichkeiten des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.Unser ProfilDer Lehrstuhl für Thermodynamik mobiler Energiewandlungssysteme (TME) der RWTH Aachen unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Stefan Pischinger ist zusammen mit dem Lehrstuhl für Technische Thermodynamik (LTT) als Institut für Thermodynamik innerhalb der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule in der Fakultät für Maschinenwesen angesiedelt. Am Lehrstuhl für Thermodynamik mobiler Energiewandlungssysteme (TME) und seinem Center for Mobile Propulsion (CMP) werden alle Forschungsthemen rund um mobile Antriebssysteme bearbeitet. Der Verbrennungsmotor mit synthetischen Kraftstoffen, die Brennstoffzelle sowie der batterieelektrische Antrieb stehen im Fokus, stets sehr eng verbunden mit der Weiterentwicklung intelligenter Testmethoden und der Kalibrierung. Mit unserer Forschung und unseren innovativen Lösungen gestalten wir alle Ausprägungen einer nachhaltigen Mobilität. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.tme.rwth-aachen.deIhr Profil- Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) - Ausgeprägte Grundlagenkenntnisse auf den genannten Arbeitsschwerpunkten - Gute EDV-Kenntnisse - Gute Englischkenntnisse - Fähigkeit zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten - Kreativität, Flexibilität, TeamorientierungIhre AufgabenPromotionsstelle im Bereich "Applikation Ottomotoren" - Applikation Motorsteuerungssysteme - Tests auf Motoren- und Rollenprüfständen sowie auf Teststrecken - Thermodynamikanalyse und Emissionsberechnung - Abgasnachbehandlungssysteme - Programmierung von Steuersystemen - Abstimmung OBD-Funktionen (Otto und Diesel)Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / EntgeltEG 13 TV-L