Forst- und Landwirtschaft - 7 Jobs in Nordrhein-Westfalen

Sachbearbeitung (w/m/d) in der Stabsstelle Geschäftsstelle Forst/Direkte Förderung
Land Nordrhein-Westfalen
Münster

Der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen betreut derzeit als Einheitsforstverwaltung mit 15 in der Fläche zuständigen Regionalforstämtern als Dienstleister rund 298.000 ha privaten und kommunalen Waldbesitz und bewirtschaftet ca. 119.000 ha landeseigene Waldflächen. Wald und Holz NRW ist ferner für die Wahrnehmung von hoheitlichen Aufgaben nach dem Landesforst- und Gemeinschaftswaldgesetz zuständig. Die Stabsstelle „Geschäftsstelle Forst / Direkte Förderung“ koordiniert die Abläufe im Förderverfahren zwischen dem Ministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, der EU-Zahlstelle beim Direktor der Landwirtschaftskammer NRW und den Regionalforstämtern, ist aber auch selbst bewilligende Stelle forst- und holzwirtschaftlicher Förderprogramme. Die Ausschreibung richtet sich an Personen, die bisher noch nicht beim Land Nordrhein-Westfalen beschäftigt waren. Dienstort ist Münster. Aufgabenschwerpunkte: Der Tätigkeitsbereich beinhaltet im Wesentlichen folgende Aufgaben: Eigenständige, eigenverantwortliche Prüfung und Entscheidung über Förderanträge und Erstellung von Zuwendungsbescheiden Eigenständige, eigenverantwortliche und Prüfung der Verwendungsnachweise nach durchgeführten Maßnahmen, Festsetzung des Auszahlungsbetrages und Auszahlung der Fördermittel Bei fehlenden Unterlagen Anschreiben der Antragsteller zur Erbringung der erforderlichen Dokumente Selbstständige Verwaltung, Überwachung und Kontrolle der für die Durchführung der Fördermaßnahmen notwendigen Haushaltsmittel Datenerfassung in ForstNRW-online Vorbereitung und Durchführung der Zweitkontrolle Mitwirkung bei Koordination der Vor-Ort-Kontrollen Selbstständiges Einleiten von Anhörungsverfahren bei Unklarheiten durch den Antragsteller Feststellung von Fehlern, Entscheidung und anschließende Durchführung des Rückforderungsverfahrens bzw. Ablehnungsbescheide Mitwirkung bei Anpassung Checklisten und Verfahren an geänderte rechtlichen Rahmenregelungen Zeichnungsbefugnis: Bewilligung, Auszahlung und Zweitkontrolle bis 500.000 EUR   Ihr fachliches Anforderungsprofil: abgeschlossene Berufsausbildung als Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation oder Büromanagement, Bürokauffrau/-kaufmann, Kauffrau/Kaufmann für Freizeit und Tourismus, Industriekauffrau/-kaufmann, Groß- und Außenhandelskauffrau/-kaufmann, Verwaltungsfachangestellte/r oder vergleichbar sämtliche Arbeitszeugnisse mit mindestens der Note „gut“ Gute Kenntnis von Verwaltungsvorgängen Sehr gute PC- und MS-Office-Kenntnisse gewandte Ausdrucksfähigkeit und sichere Rechtschreibung   Ihr persönliches Anforderungsprofil: Sie verfügen über ein ausgeprägtes analytisches Denkvermögen und zeichnen sich durch eine strukturierte, konzentrierte wie auch sorgfältige Arbeitsweise aus. Sie besitzen ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit sowie eine gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit. In diesem Tätigkeitsfeld sind darüber hinaus Organisationsgeschick, Kreativität, Eigenmotivation, Belastbarkeit, Verlässlichkeit, Selbstständigkeit sowie die Fähigkeit sich in komplexe Aufgabenstellungen schnell einzuarbeiten gefordert. Zudem wird sicheres und freundliches Auftreten erwartet.

Direkt in Deinen Posteingang

Sobald ein neuer Job eingestellt wird, schicken wir Dir eine Mail.

Es gelten die Nutzungsbedingungen.
Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.
Suchagenten-Benachrichtigung
Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter (w/m/d) für die Schwerfallsachbearbeitung
Land Nordrhein-Westfalen
Münster

Bewerben Sie sich bis spätestens 24.06.2024 IHRE AUFGABEN Sie führen die rechtliche Prüfung von Versicherungsfällen durch, einschließlich erforderlicher Ermittlungen vor Ort Sie steuern und überwachen das Heilverfahren Sie stellen Geld-, Dienst- und Sachleistungen an Versicherte und Hinterbliebene fest Sie prüfen Erstattungsansprüche und setzen diese durch, insbesondere auf Grundlage der Sozialgesetzbücher   IHR PROFIL Sie verfügen vorzugsweise über eine abgeschlossene Hochschulbildung (Bachelor, Diplom FH) der Sozialversicherung, idealerweise mit dem Schwerpunkt gesetzliche Unfallversicherung oder eine gleichwertige Qualifikation durch Absolvierung der Fortbildung für den gehobenen Dienst nach der Fortbildungs- und Prüfungsordnung der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand bzw. der gewerblichen Berufsgenossenschaften oder im Geltungsbereich der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) oder über einen Abschluss des Verwaltungslehrgangs II oder ein duales Studium für den staatlichen oder kommunalen Verwaltungsdienst – Allgemeine Verwaltung, der Rentenversicherung oder des Arbeitsmarktmanagements oder ein Studium der Rechtswissenschaften (Bachelor of Laws oder 1. juristische Staatsprüfung), idealerweise mit dem Schwerpunkt Sozialrecht, erfolgreich abgeschlossen.   Sie sind gut organisiert und arbeiten auch bei erhöhtem Arbeitsanfall zuverlässig, koordiniert, ergebnis- und zielorientiert. Sie sind motiviert und bringen eine hohe Einsatzbereitschaft mit. Sie überzeugen mit einer ausgeprägten Kommunikationsfähigkeit und einer guten mündlichen und schriftlichen Ausdrucksweise. Sie verfügen über eine ausgeprägte Dienstleistungsorientierung und bereichern unser Team durch Ihre Kooperation und Ihren Teamgeist. Darüber hinaus von Vorteil: Sie besitzen bereits berufliche Erfahrungen in der Gewährung von Geld-, Dienst- und Sachleistungen nach dem Sozialgesetzbuch VII (SGB VII). UNSER ANGEBOT Mehrere unbefristete und befristete Voll- und Teilzeitstellen mit einer Vergü­tung nach Entgeltgruppe 9b TVöD-VKA. Die Ausübung der Funktion durch entsprechende Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Life Balance Vielfältige Teilzeitmöglichkeiten und mobiles Arbeiten ermöglichen individuelle Rahmenbedingungen, die Ihnen helfen, Beruf, Familie und Freizeit miteinander zu vereinbaren. Flexible Arbeitszeitgestaltung Sie haben die Möglichkeit, durch Gleitzeit Ihren täglichen Stundenrahmen und damit Ihre Arbeitsdauer selbst zu bestimmen - im Rahmen der erwarteten Erreichbarkeit Ihrer Abteilung. Umfangreiche (tarifliche) Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes Ergänzend zu Ihrem Gehalt bieten wir Ihnen u. a. eine betriebliche Altersversorgung, eine Jahressonderzahlung, vermögenswirksame Leistungen und eine leistungsorientierte Prämie. Ihnen stehen 6 Wochen Urlaub zu sowie zusätzlich bezahlte Freistellung an Heiligabend und Silvester. Fortbildung Sie werden vom 1. Tag an bei Ihrer fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung unterstützt und können aus zahlreichen internen und externen Angeboten wählen – ob in Vollzeit, Teilzeit oder befristet angestellt. Gute Verkehrsanbindung Erreichen Sie Ihren Arbeitsplatz fußläufig von nahegelegenen Bus- und Bahnhaltestellen oder parken Sie entspannt direkt an Ihrem Arbeitsplatz. Chancengleichheit und Vielfalt Wir setzen uns für eine diskriminierungsfreie und chancengleiche Arbeitskultur ein. Auch das Thema Inklusion hat bei uns einen hohen Stellenwert und wird aktiv gelebt. Prävention & Gesundheit Sie finden bei uns nicht nur ein hohes Arbeitsschutzniveau, sondern auch vielfältige Angebote zur Erhaltung und Förderung Ihrer Gesundheit. Dazu zählen z.B. ergonomische Arbeitsplätze, Rücken- und Entspannungstrainings, ein jährlicher Gesundheitstag und Grippeschutzimpfungen. Nachhaltigkeit Uns ist der ökologische Fußabdruck wichtig. Die E-Akte ist ein Kernstück der Digitalisierung, denn sie löst Papierdokumente ab und trägt dazu bei, den Papierverbrauch zu reduzieren. Durch weitere Initiativen zum Energiesparen leisten wir alle einen aktiven Beitrag zu einem ressourcenschonenden Arbeitsalltag.

Straßenwärter / Straßenwärterin (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Velbert

Wir sind der Ansprechpartner Nummer eins, wenn es um Bundes- und Landesstraßen oder Rad(schnell)wege im bevölkerungsreichsten Bundesland geht. Wir sind Straßen.NRW. Ein zentraler, moderner Mobilitätsdienstleister, der jedoch im ganzen Land – vor Ort –zu finden ist. Wir können bereits auf 20 erfolgreiche Jahre zurückschauen, haben aber vor allem die mobile Zukunft im Blick: digital, flexibel, sicher. Wir, das sind 56 Straßenmeistereien in acht regionalen Niederlassungen, der Betriebssitz in Gelsenkirchen und eine Landesverkehrszentrale in Leverkusen. Wir sind 4.000 engagierte Beschäftigte. Uns eint ein Ziel: Die Menschen in Nordrhein-Westfalen mobil zu halten. Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein Westfalen (Straßen.NRW) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Standort Region II NL Ruhr, für den Dienstort Straßenmeisterei Velbert in Vollzeit befristet bis zum 31.12.2025 eine/n Straßenwärter/-in (m/w/d) Das machen Sie bei uns Sorgen Sie zusammen mit uns für freie und sichere Fahrt auf den Verkehrswegen von heute und morgen. Werden Sie Teil unseres Teams und bewerben Sie sich als Straßenwärter/-in (m/w/d).   Ihre Aufgaben und Möglichkeiten Sie sind zuständig für die Gewährleistung der Betriebsfähigkeit und Sicherheit der Verkehrsinfrastruktur und Verkehrsteilnehmer/-innen im Rahmen der Durchführung aller betriebsdienstlichen Aufgaben. Dies beinhaltet u. a., dass Sie das Straßennetz kontrollieren und warten, Bauwerksbesichtigungen/-beobachtungen durchführen, Funktionskontrollen an Entwässerungsanlagen durchführen, Gehölze und Bäume kontrollieren und pflegen, invasive Pflanzenarten und Schadinsekten bekämpfen, im Rahmen des Winterdienstes die Straßen streuen und räumen.   Ihr Profil abgeschlossene Ausbildung zum/zur Straßenwärter/-in oder abgeschlossene, mindestens dreijährige Ausbildung in einem artverwandten körperlich-handwerklichen Beruf und die Bereitschaft, eine Qualifizierungsmaßnahme für die Aufgaben der Straßenwärter/-innen zu absolvieren (Quereinstieg - siehe unten*) Führerschein Klasse B Führerschein Klasse CE oder die Bereitschaft zur Erlangung im Rahmen der Qualifikationsmaßnahme uneingeschränkte gesundheitliche Eignung für den Straßenunterhaltungsdienst Bereitschaft zum Winterdienst bzw. zur Leistung von Schichtdienst und Rufbereitschaft   Ihre weiteren Stärken Sie sind teamfähig.   Unsere Vorteile Ein kollegiales Arbeitsumfeld. Sicherheit und Versorgung Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben Ein attraktives Fortbildungsangebot für Ihre persönliche und berufliche Entwicklung hohe Standards bei Fortbildungen sowie im Arbeits- und Gesundheitsschutz   Unsere Anliegen: Der Landesbetrieb Straßenbau lebt die Gleichstellung der Geschlechter im Land NRW und fördert insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher freuen wir uns insbesondere über Bewerbungen von Frauen und bevorzugen diese nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes. Als öffentlicher Arbeitgeber ist dem Landesbetrieb Inklusion und Integration ein wichtiges Anliegen. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber finden bei gleicher Eignung im Sinne des Sozialgesetzbuches IX besondere Berücksichtigung. Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. *Ausbildungsberufe für den Quereinstieg sind insbesondere: Straßenbauer*in, Baugeräteführer*in, Beton- und Stahlbetonbauer*in, Elektriker*in, Elektroniker*in, Forstwirt*in, Garten- und Landschaftsbauer*in, Fachkraft für Abwassertechnik, Sanitär- und Heizungstechniker*in, Gärtner*in, Kanalbauer*in, Konstruktionsmechaniker*in oder Metallbauer*in (Schlosser*in), Kraftfahrer*in, Landwirt*in, Maurer*in, Mechaniker*in, Mechatroniker*in, Mechaniker*in für Land- und Baumaschinentechnik, Fachkraft für Agrarservice, Pflaster*in, Rohrleitungsbauer*in, Tischler*in, Schreiner*in, Zimmerer*in bzw. eine die v. g. Berufsabschlüsse ersetzende/ergänzende Berufsbezeichnung). Hinweis: Quereinsteiger*innen werden bis zum erfolgreichen Abschluss der Qualifizierungsmaßnahme zum/zur Straßenwärter*in in die nächstniedrigere Entgeltgruppe 5 TV-L eingruppiert. Eine Beschäftigung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unvollständige Bewerbungsunterlagen in Verfahren nicht berücksichtigen können. Bewerbungen unter der Kennung 3898 werden bis 08.07.2024 erbeten.   Fachliche*r Ansprechpartner*in: André Paul, 0234 / 9552 395 Recruiter*in: Meike Porcher, 0234 / 9552 584

Sachbearbeitung „Förderung“ (w/m/d) befristet bis zum 28.02.2026 als Elternzeitvertretung
Land Nordrhein-Westfalen
Münster

Der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen betreut derzeit als Einheits-forstverwaltung mit 15 in der Fläche zuständigen Regionalforstämtern als Dienstleister rund 300.000 ha privaten und kommunalen Waldbesitz und bewirtschaftet ca. 120.000 ha landeseigene Waldflächen. Darüber hinaus gehören zu Wald und Holz NRW der Nationalpark Eifel. Wald und Holz NRW ist ferner für die Wahrnehmung von hoheitlichen Aufgaben nach dem Landesforst- und Gemeinschaftswaldgesetz zuständig. Die Stabsstelle „Geschäftsstelle Forst / Direkte Förderung“ koordiniert die Abläufe im Förderverfahren zwischen dem Ministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, der EU-Zahlstelle beim Direktor der Landwirtschaftskammer NRW und den Regionalforstämtern, ist aber auch selbst bewilligende Stelle forst- und holzwirtschaftlicher Förderprogramme. Dienstort ist Münster. Aufgabenschwerpunkte: Der Tätigkeitsbereich beinhaltet im Wesentlichen folgende Aufgaben: Eigenständige, besonders verantwortungsvolle Sachbearbeitung von Förderanträgen (Antragsprüfung, Prüfung Angebote-/Vergabeverfahren, Bewilligung, Verwendungsnachweisprüfung, Festsetzung des Auszahlungsbetrages) Mitwirkung bei der Bedarfsermittlung und Anforderung von Haushaltsmitteln bei der vorgesetzten Dienststelle MLV sowie eigenverantwortliche Bewirtschaftung der zugewiesenen Haushaltsmittel Durchführung der Zweitkontrollen vor Bescheiderstellung und Auszahlung nach Verwendungsnachweisprüfung Sachstandsermittlung, Prüfung und Treffen von Bewertungsentscheidungen in besonders schweren Rückforderungsverfahren, Betrugsverdacht, selbstständige Bescheiderstellung Überwachung des Geldeingangs (Debitorenbuch), Koordination mit der Hauptkasse beim Direktor der Landwirtschaftskammer NRW Erstellen und Anpassen von Checklisten, Merkblättern und Handlungsanweisungen zur landeseinheitlichen, rechtlich gesicherten Verfahrensführung. Selbstständige, verantwortungsvolle Beratung natürlicher und juristischer Personen in Fragen der Förderung im Rahmen des § 25 VwVfG NRW, Kontaktaufnahme mit Antragstellerinnen und Antragstellern in schwierigen Einzelfällen mit dem Ziel einer rechtlich gesicherten Umsetzung des Förderverfahrens Ihr fachliches Anforderungsprofil: Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, für den Forstdienst oder den nichttechnischen Verwaltungsdienst (ehemals gehobener Dienst) oder abgeschlossenes Diplom- oder Bachelor-Studium im naturwissenschaftlichen oder verwaltungstechnischen Bereich Kenntnisse im Zuwendungs-, Haushalts- und Vergaberecht sind von Vorteil Sicherer Umgang mit den gängigen Standard- und fachspezifischen Anwendungen, wie MS-Office-Programmen Ihr persönliches Anforderungsprofil: Sie verfügen über ein ausgeprägtes analytisches Denkvermögen und zeichnen sich durch eine strukturierte, konzentrierte wie auch sorgfältige Arbeitsweise aus. Sie besitzen ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit sowie eine gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit. In diesem Tätigkeitsfeld sind darüber hinaus Organisationsgeschick, Kreativität, Eigenmotivation, Belastbarkeit, Verlässlichkeit, Selbstständigkeit sowie die Fähigkeit sich in komplexe Aufgabenstellungen schnell einzuarbeiten gefordert. Zudem wird sicheres und freundliches Auftreten erwartet. Das Vorhandensein einer Fahrerlaubnis Führerschein Klasse B ist erforderlich. Die Bereitschaft zur Wahrnehmung von Dienstreisen und Terminen, ggf. auch außerhalb der regulären Dienstzeit, wird erwartet. Wir bieten Ihnen: Die Stelle ist bei Vorliegen der entsprechenden beruflichen Qualifikation und der Bewährung nach EG 10 TV-L bewertet. Darüber hinaus bietet Wald und Holz NRW eine neue berufliche Herausforderung mit verantwortungsvollen und vielseitigen Aufgaben eine flexible Arbeitszeitregelung Vereinbarkeit von Familie und Beruf die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung und Telearbeit eine Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte ein breites Angebot im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements ein attraktives Fortbildungsangebot 30 Tage Erholungsurlaub pro Jahr gemäß § 26 TV-L Jahressonderzahlung gemäß § 20 TV-L vermögenswirksame Leistungen Jagdmöglichkeiten im landeseigenen Forstbetrieb ein vergünstigtes Deutschland-Ticket

Professur Agribusiness
Land Nordrhein-Westfalen
Kleve

Seit rund 15 Jahren stehen wir an der Hochschule Rhein-Waal am Niederrhein für eine innovative, interdisziplinäre und internationale Ausbildung junger Menschen aus der ganzen Welt. Wir bieten insgesamt 37 Bachelor- und Masterstudiengänge an den vier interdisziplinären Fakultäten – Technologie und Bionik, Life Sciences, Gesellschaft und Ökonomie sowie Kommunikation und Umwelt. Mehr als 90 Partnerhochschulen in 38 Ländern stehen für die internationale Kooperationsstärke der Hochschule Rhein-Waal. So ist die Hochschule in der EUREGIOn verwurzelt und mit der Welt vernetzt. An der Fakultät Life Sciences werden schwerpunktmäßig naturwissenschaftliche Kompetenzen gebündelt. Die Vielfalt der Fächer umfasst Bereiche wie Biotechnologie, Ernährung, Gesundheit, Landwirtschaft, Lebensmittel, Nachhaltigkeit, Qualitätsmanagement und Umwelt und bietet eine interdisziplinäre Plattform für eine erste Berufsbefähigung nach dem Bachelorabschluss sowie eine forschungsorientierte Ausbildung im Masterbereich. Unsere moderne Ausstattung schafft hervorragende Bedingungen für Studierende, Lehrende und Forschende. Die Fakultät baut auf die erfolgreiche Zusammenarbeit unter den Kolleginnen und Kollegen auf, die durch gegenseitigen Respekt, Offenheit und gute wissenschaftliche Praxis gekennzeichnet ist. Wir suchen in der Fakultät Life Sciences am Campus Kleve zum nächstmöglichen Zeitpunkt Unterstützung und besetzen die Professur Agribusiness W2 LBesG NRW | Kennziffer 05/F2/24   IHR ZUKÜNFTIGES AUFGABENGEBIET Sie übernehmen Lehrveranstaltungen in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Fakultät – überwiegend in englischer Sprache – in folgenden Bereichen: Strategie und Management Business Planning Unternehmensführung Entrepreneurship Umwelt-, Agrar- und Lebensmittelrecht Landwirtschaftliche Beratungslehre Kommunikation Sie tragen aktiv zur anwendungsbezogenen Forschung an der Hochschule bei, z. B. im Rahmen des Forschungsschwerpunktes „Nachhaltige Ernährungssysteme“. Sie geben neue Impulse für den Wissenstransfer in Kooperation mit der regionalen Wirtschaft. Sie sind bereit, die Co-Studiengangsleitung des international ausgerichteten Bachelorstudiengangs „Agribusiness“ zu übernehmen. Sie bringen sich kreativ in die gestaltende und verwaltende Gremienarbeit der Fakultät und Hochschule ein. Sie tragen zu den Aktivitäten der Hochschule im Bereich Existenzgründung für Studierende bei.   IHRE QUALIFIKATIONEN UND KOMPETENZEN Sie verfügen über ein mit herausragenden Leistungen abgeschlossenes Studium der Agrar-, Forst- oder Gartenbauökonomie bzw. der Wirtschaftswissenschaften und über eine einschlägige Promotion. Die Lehrveranstaltungen werden in den Bachelor- und Masterstudiengängen überwiegend in englischer Sprache angeboten. Sehr gute Englischkenntnisse (C1) sind daher zwingend erforderlich. Sie verfügen zudem mindestens über fortgeschrittene Kenntnisse der deutschen Sprache. Die Sprachkenntnisse sind nachzuweisen. Die Forschungskompetenz ist etwa durch einschlägige Publikationen und/oder die Höhe eingeworbener Drittmittel zu belegen. Kreativität, Teamgeist und die Fähigkeit zu interdisziplinärer Zusammenarbeit in Lehre und Forschung sind für diese Professur essentiell. Praktische Berufserfahrung in der Agrar- oder Ernährungsbranche in einem oder mehreren der genannten Aufgabengebiete können Sie vorweisen.   WAS WIR IHNEN BIETEN Heterogenität | Internationalität | Interdisziplinarität | Flache Hierarchien | Familienfreundlichkeit | Spannende Aufgaben | Austausch auf Augenhöhe | Sinnstiftende Tätigkeit | Kollegiale Unterstützungskultur | Dynamisches Umfeld | Entwicklungsmöglichkeiten | Verantwortung und Gestaltungsspielraum | Aktive Unterstützung bei der Weiterentwicklung der Lehr- und Lernkultur Die allgemeinen gesetzlichen Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 36 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen (Hochschulgesetz – HG). Hiernach sind insbesondere erforderlich: Ein abgeschlossenes einschlägiges Studium an einer wissenschaftlichen Hochschule Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird. In künstlerischen Fächern kann abweichend von Absatz 1 Nr. 3 bis 5 als Professorin oder Professor eingestellt werden, wer eine besondere Befähigung zu künstlerischer Arbeit und zusätzliche künstlerische Leistungen nachweist. Der Nachweis der zusätzlichen künstlerischen Leistungen wird in der Regel durch besondere Leistungen während einer fünfjährigen künstlerischen Tätigkeit erbracht, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden während einer mindestens fünfjährigen berufspraktischen Tätigkeit, von denen mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen   Die Hochschule Rhein-Waal fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sowie Gleichgestellter im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX bevorzugt berücksichtigt. Eine Besetzung der Stelle im Rahmen eines privatrechtlichen Dienstverhältnisses ist grundsätzlich möglich.   Bitte bewerben Sie sich unter www.hochschule-rhein-waal.de/de/jobs und laden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen [(Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse, Nachweis über Tätigkeiten in Wirtschaft und/oder Lehre (pädagogische Eignung), ggf. Nachweis über Schwerbehinderung)] als PDF-Datei hoch. Bitte senden Sie uns Ihre Unterlagen nicht über eine Cloud/Dropbox etc.   Für fachliche Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Leiter der Berufungskommission, Prof. Dr. Matthias Kleinke (E-Mail: matthias.kleinke@hochschule-rhein-waal.de).   WIR FREUEN UNS AUF IHRE BEWERBUNG BIS ZUM 30.06.2024. Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen gerne Frau Jäger (02821 80673-654). www.hochschule-rhein-waal.de