20 Jobs als IT Systemelektroniker (m/w/d) in Nordrhein-Westfalen

Direkt in Deinen Posteingang

Sobald ein neuer Job eingestellt wird, schicken wir Dir eine Mail.

Es gelten die Nutzungsbedingungen.
Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.
Suchagenten-Benachrichtigung
Fachkraft (w/m/d) im IT-Systemservice
Land Nordrhein-Westfalen
Bochum

Funktionierende Polizeiarbeit braucht nicht nur Polizeibeamtinnen und -beamte. Für unsere Zielerreichung, eine der sichersten Regionen des Ruhrgebietes zu sein, suchen wir Sie in Vollzeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Fachkraft (w/m/d) im IT-Systemservice Wer wir sind: Im Polizeipräsidium Bochum engagieren sich die fast 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr für die Sicherheit der über 600.000 Einwohnenden in den Städten Bochum, Herne und Witten.  Polizeiarbeit ist Teamarbeit! Bei uns können Sie Ihr Fachwissen für eine gesellschaftlich wichtige Aufgabe einbringen. Wir geben Ihnen die Möglichkeit sich mit Ihrer Aufgabe, unseren Werten und Zielen tatsächlich zu identifizieren.   Ihre neuen Aufgaben bei uns: Installation/Konfiguration der ADV-Technik (PC und Peripherie) Wartung/Pflege der ADV-Technik vor Ort und Arbeiten in der ADV-Werkstatt Mitwirkung bei der Organisation/Durchführung des turnusmäßigen Hardwaretausches sonstiger Systemservice (pol. Hintergrund- und Sondertechnik) Unterstützung operativer Polizeidienststellen (insbesondere bei polizeilichen Einsatzlagen, auch außerhalb der regulären Dienstzeit) Unsere Anforderungen an Sie: Sie haben eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung als  Fachinformatiker/in Systemintegration ODER IT-Systemelektroniker/in ODER vergleichbare Kenntnisse und Fähigkeiten eines gleichartigen Berufes in der IT.    Zusätzlich besitzen Sie eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse B.   Zudem erwarten wir: Fähigkeit zu lösungsorientiertem Handeln gute Organisations- und Kommunikationsfähigkeit Engagement und Eigeninitiative sicheres und kompetentes Auftreten Teamfähigkeit und Entscheidungsfreude Belastbarkeit unter Zeitdruck    Das können Sie von uns erwarten: eine verantwortungsvolle, vielseitige und anspruchsvolle Tätigkeit in einer engagierten und dynamischen Behörde einen sicheren Arbeitsplatz in einer unbefristeten Vollzeitstelle mit einer 39,83 Stunden-Woche eine leistungsgerechte Vergütung mit einer Jahressonderzahlung nach den Bestimmungen des Tarifvertrags der Länder (TV-L)  in der Regel eine 5-Tage-Woche mit flexiblen Arbeitszeiten im Rahmen unseres Gleitzeitmodells vielseitige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten eine betriebliche Gesundheitsvorsorge mit Sport- und Fitnessangeboten vielfältige Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf  eine gute betriebliche Altersvorsorge   Die Stelle erfordert leichte bis mittelschwere körperliche Tätigkeiten wie Heben und Tragen, ggf. auch Bücken und Knien (benötigte Hilfsmittel werden- sofern möglich- zur Verfügung gestellt).   Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder (TV-L). Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle (39,83 Std./Woche). Die Wahrnehmung der Tätigkeit im Rahmen einer Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 9a der Entgeltordnung (EGO) zum TV-L. Dies entspricht zur Zeit bei Einstellung  € 3136,59 (EG 9a Erfahrungsstufe 1) bis €  3419,58 (EG 9a Erfahrungsstufe 3) Bruttoentgelt im Monat. Die Zuordnung zu einer Erfahrungsstufe erfolgt gem. § 16 TV-L in einer Einzelfallprüfung. Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbenden liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen schwerbehinderter und gleichgestellter Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind erwünscht.   Möchten Sie als Fachkraft (m/w/d) im IT-Systemservice Teil des Polizeipräsidiums Bochum werden? Dann bewerben Sie sich mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen ausschließlich über den Button "Jetzt bewerben" oder per E-Mail (max. 6 MB als eine PDF-Datei) an bewerbungen.bochum@polizei.nrw.de. Die Bewerbungsfrist endet am 19.07.2024.   Zwingend beizufügende Unterlagen: Anschreiben lückenloser tabellarischer Lebenslauf mit monatsgenauen Angaben Prüfungszeugnis der Ausbildung / des Studiums Arbeitszeugnisse (sofern vorhanden mind. die Zeugnisse der letzten drei Arbeitgeber) Anlagen "Datenschutz" und "Personalbogen" (bei karriere.nrw und interamt.de als Anlage der Stellenausschreibung beigefügt) Sofern vorhanden: Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung (freiwillig) Sonstige Qualifikationsnachweise (z.B. IT-Kenntnisse, Weiterbildungen etc.)    Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Wächter unter 0234/909-2300. Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren können Sie sich mit Herrn Rühlemann unter 0234/909-2247 in Verbindung setzen.

Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin IT (m/w/d) Schwerpunkt Benutzerservice und IT Administrator
Land Nordrhein-Westfalen
Münster

An der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol) in Münster ist im Dezernat HV IV „IT, Veranstaltungstechnik“ der Hochschulverwaltung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Sachbearbeiter/in IT (m/w/d) Schwerpunkt Benutzerservice und IT Administrator   mit 39,83 Wochenstunden (Vollzeit) unbefristet zu besetzen. Die Vergütung erfolgt – bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen – in der Entgeltgruppe 8 TV-L. Die Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol) in Münster ist als verwaltungs- und polizeiwissenschaftliche Universität eine gemeinsam auf den Polizeidienst ausgerichtete Hochschule der Länder und des Bundes. Sie bietet zukünftigen Führungskräften der Polizei eine interdisziplinäre, berufsfeldbezogene und international orientierte Hochschulausbildung im Rahmen eines Masterstudiums.   Ihre Aufgaben sind insbesondere: Systemadministration Benutzerkontenverwaltung Erstellen und Verwalten von Gruppenrichtlinien DHCP Netzwerkverwaltung VPN Einrichtungen Serverinstallationen Unterstützung beim Aufbau der Netzwerkumgebungund Verkabelung Einrichtung von E-Mail-Postfächern, Verteilergruppen, Mailboxen, öffentliche Ordner Installation von Software inkl. nutzerspezifischerEinstellungen sowie Testen und Einführung neuerSoftware Mitwirkung bei der Administration und Dokumentation der DHPol-Netze (Vergabe von Zugangsberechtigungen, Benutzerverwaltung, Durchführung von Updates, Fehlersuche und -beseitigung, Datensicherung,Installation und Konfiguration von Clientrechnern) Benutzerservice/Bürokommunikation Anwendersupport bei Hard- und Softwareproblemen Konfiguration, Installation und Aufbau der Arbeitsplatzrechner und Laptops Erstellen von Schreiben an Studierende und Mitarbeiter der DHPol (Ankündigung von Wartungsterminen,Begrüßungsschreiben, Nutzerhinweise, etc.) Bereitstellen, Installation, Wartung, Überwachungund Sicherstellung der Funktionsfähigkeit der eingesetzten luK-Technik (u.a. DV-Endgeräte wie z.B.PC, Notebooks, Drucker, Beamer), auch während der Phasen von Veranstaltungen) Verwaltung- und Beschaffungswesen Beschaffung und Inventarisierung von Hard- undSoftware Rechnungsbearbeitung Unterstützung bei der Erstellung von Konzepten undBeschaffungsplänen Erstellen und Pflegen von Inventarisierungslisten fürHard- und Software Verwaltung von Lizenzen Bereitstellung, Überwachung, Reparatur, Installationund Dokumentation von passiven DV-Komponentenz.B. Netzwerkverkabelung   Fachliche Anforderungen: Abgeschlossene Ausbildung als Fachinformatiker/inSystemintegration Informationselektroniker/in, Elektroniker/in für Informations- und Systemtechnik IT-Systemelektroniker/in oder: Staatlich geprüfte/r Techniker/in (Schwerpunkt Informatik) Staatlich geprüfte/r technische/r Assistent/in (Schwerpunkt Informatik) oder: Verwaltungsfachangestellte/r mit einschlägiger und langjähriger beruflicher Erfahrung im Bereich der Informationstechnologie (mindestens 3 Jahre innerhalb der letzten 5 Jahre)   Außerfachliche Anforderungen: Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung sowie Einarbeitung in neue Softwareumgebungen Hohe Einsatz- und Leistungsbereitschaft Hohes Verantwortungsbewusstsein Teamfähigkeit   Eine Abbildung der Vielfalt in unserer Gesellschaft bei ihren Beschäftigten ist der DHPol wichtig. Deshalb sind Bewerbungen aller Menschen unabhängig von Alter, ethnischer Herkunft, Nationalität, geschlechtlicher Identität und sexueller Orientierung, Religion, Weltanschauung oder sozialer Herkunft ausdrücklich willkommen. Die DHPol bemüht sich außerdem um die Erhöhung des Anteils der weiblichen Beschäftigten. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Ebenfalls ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen von schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Menschen im Sinne des SGB IX.   Weitere fachliche Informationen erteilt: Herr Elmar Könn E-Mail: elmar.koenn@dhpol.de Telefon: 02501 806-640   Bewerbung: Interessierte richten ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe des Aktenzeichens: SB IT - bis zum 11.07.2024 – vorzugsweise per E-Mail an bewerbungen@dhpol.de oder an die Deutsche Hochschule der Polizei Dezernat HV III – Personal, Drittmittel - Zum Roten Berge 18 - 24 48165 Münster Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können. Bitte übersenden Sie uns neben Ihrer schriftlichen Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen (ausschließlich als Fotokopien ohne Bewerbungsmappen) zwingend die unterschriebene datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten (Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten gem. DSGVO). Die entsprechenden Dokumente finden Sie unter folgenden Links: https://www.dhpol.de/Einwilligungserklaerung_Einsicht_Personalakte.pdf https://www.dhpol.de/Einwilligungserklaerung_ohne_Einsicht_Personalakte.pdf

Technikerin oder Techniker (m/w/d) im Bereich IT-Systemservice
Land Nordrhein-Westfalen
Hagen

Im Polizeipräsidium Hagen ist in der Direktion Zentrale Aufgaben die nachstehend aufgeführte Stelle zum 01.07.2024 neu zu besetzen: Technikerin oder Techniker (m/w/d) im Bereich IT-Systemservice   Hagen liegt mit seinen rund 189.000 Einwohnerinnen und Einwohnern und einer Fläche von 160,45 km² am südöstlichen Rand des Ruhrgebiets und ist die größte Stadt in Südwestfalen. Das Polizeipräsidium in Hagen ist mit seinen derzeit 488 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten, 21 Verwaltungsbeamtinnen und Verwaltungsbeamten sowie 141 Regierungsbeschäftigten nicht nur für die Stadt Hagen, sondern als § 2-Behörde nach der Kriminalhauptstellenverordnung bei bestimmten (schweren) Straftaten auch für den Märkischen Kreis, den Kreis Siegen-Wittgenstein, den Kreis Olpe und den Ennepe-Ruhr-Kreis (außer Witten) zuständig. Hagen ist derzeit Ausbildungsbehörde für Kommissaranwärterinnen und Kommissaranwärter, Regierungsinspektoranwärterinnen und Regierungsinspektoranwärter, Regierungsinspektoranwärterinnen und Regierungsinspektoranwärter IT und Kfz-Mechatronikerinnen und Kfz-Mechatroniker. Das Polizeipräsidium Hagen gliedert sich in die Direktionen Gefahrenabwehr/Einsatz, Kriminalität, Verkehr und Zentrale Aufgaben.   Ihre Aufgaben Als Spezialist für IT-Endgeräte sorgen Sie in einem Team für die Aufrechterhaltung des IT-Betriebs im Bereich des Polizeipräsidiums Hagen mit seinen angeschlossenen Polizeiwachen. Im Rahmen der internen Auftrags- und Störungsbearbeitung arbeiten Sie mit einem Ticket-System im Second-Level-Support und wirken mit an der Lösung von Anwendungs- und Systemproblemen. Zu Ihren wesentlichen Aufgaben gehören: Allgemeine Betreuung des User-Help-Desk Eigenständige Installation, Wartung, Pflege, Fehlersuche, -analyse und -beseitigung bei eingesetzten Domänenclients, Notebooks, Einzelplatz-, Auswerte- und Internet-PC, Druckern, Multifunktionsgeräten, Monitoren, Scannern und anderen Peripheriegeräten Unterstützung/Beratung der Anwender in Fragen der IuK-Technik Unterstützung des Geschäftszimmers bei der Rechnungsbearbeitung und Beschaffungen                                  Das erwarten wir von Ihnen (formale Voraussetzungen) abgeschlossene Ausbildung im Bereich: Fachinformatikerin oder Fachinformatiker     oder IT-Systemelektronikerin oder IT-Systemelektronikerin     oder Kommunikationselektronikerin oder Kommunikationselektroniker in der Fachrichtung Nachrichten- oder Funktechnik     oder Kaufmännischer Berufe mit IT-Kenntnissen   Das wünschen wir uns von Ihnen Eigenständigkeit Organisations- und Planungsfähigkeit Ergebnisorientierung/Leistungsmotivation Kommunikationsfähigkeit Teamfähigkeit ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, u.U. auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten, Bereitschaft zur fachlichen Weiterbildung sowie Verantwortungsbewusstsein und Belastbarkeit gültige Fahrerlaubnis der Klasse B (Klasse 3)   Das bieten wir Ihnen Ein Arbeitsverhältnis nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).  Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 9a der Entgeltordnung (EGO) zum TV-L. Dies entspricht zurzeit bei Einstellung 3.136,59 € (Erfahrungsstufe 1) bis 4.055,96 € (Erfahrungsstufe 6) Bruttoentgelt im Monat. Die Zuordnung zu einer Erfahrungsstufe erfolgt gem. § 16 TV-L in einer Einzelfallprüfung. Die Stellenbesetzung erfolgt unbefristet in Vollzeit (39,83 Wochenstunden). Zusatzversorgung zur gesetzlichen Rente umfangreiche Fortbildungsangebote flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten Sportmöglichkeiten im Haus Jahressonderzahlung behördliches Gesundheitsmanagement sinnvolle, spannende und gesellschaftlich relevante Tätigkeiten   Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie Ihre vollständige Bewerbung unter Angabe Ihrer telefonischen Erreichbarkeiten und Ihrer E-Mailadresse bitte bis zum 02.07.2024 ausschließlich als PDF Datei an: Bewerbung.hagen@polizei.nrw.de. Bitte beachten Sie, dass die eingereichten Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Bitte verzichten Sie daher auf Bewerbungsmappen jeglicher Art und bewerben Sie sich ausschließlich per E-Mail. Unvollständige Bewerbungsunterlagen werden im Verfahren nicht berücksichtigt.   Das fügen Sie Ihrer Bewerbung bei: Bewerbungsanschreiben Lebenslauf Schul- & Berufsabschlüsse Arbeitszeugnisse Wir weisen darauf hin, dass der Eingang der Bewerbung beim Polizeipräsidium Hagen zur Einhaltung der o.g. Frist maßgeblich ist.   Sonstige Hinweise: Die Stelle erfordert die Ausübung körperlicher Tätigkeiten (z. B. knien, bücken, heben, tragen (Lasten bis zu 40 kg, benötigte Hilfsmittel werden zur Verfügung gestellt))  Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Die Wahrnehmung der Tätigkeit in Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen (Landesgleichstellungsgesetz). Die Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne von § 2 SGB IX sind erwünscht.   Aufgrund Ihrer Bewerbung auf eine Stellenausschreibung des PP Hagen werden im erforderlichen Umfang Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet. Alle Infos dazu finden Sie über folgenden Link: https://url.nrw/Datenschutzinformationen.

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) in der IT-Anwenderbetreuung
Land Nordrhein-Westfalen
Münster

Die Bezirksregierung Münster sucht ab 01.09.2024 zwei unbefristete Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (m/w/d) in der Anwenderbetreuung IT   Entgelt/ Besoldung von Entgeltgruppe 6 bis Entgeltgruppe 9a Teil II Abschnitt 11 Entgeltordnung zum TV-L - je nach den persönlichen Voraussetzungen -   Bewerbungsfrist 10.07.2024   Wir für die Region! Wir vertreten die NRW-Landesregierung im Münsterland und in der Emscher-Lippe-Region und planen die regionale Entwicklung in den Bereichen Wirtschaft, Umwelt, Schule, Kultur, Gesundheit, Städtebau, Verkehr und Sicherheit. Unsere etwa 1.800 Mitarbeitenden bieten einen umfangreichen Service für Unternehmen, Kommunen und Verbände. Damit tragen sie Mitverantwortung für das Wohl von 2,6 Millionen Menschen in unserer Region.   Ihr neues Dezernat Das Dezernat 14 der Bezirksregierung ist unter anderem verantwortlich für die interne Informationstechnologie der Bezirksregierung Münster. Es betreut ca. 1.800 Nutzende an mehreren Standorten. Sie werden vom ersten Tag in konkrete Aufgaben eingebunden und können Ihre Verantwortungsbereiche aktiv mitgestalten. Möchten Sie dieser Tätigkeit teamorientiert und in einem von gegenseitiger Wertschätzung geprägten Betriebsklima nachgegen? Dann unterstützen Sie unser Dezernat 14 als   Sachbearbeiter.in (m/w/d) in der Anwenderbetreuung IT   Mehr über die vielfältigen Aufgaben der Bezirksregierung Münster als Arbeitgeber finden Sie auf www.brms.nrw.de.   Das sind Ihre Aufgaben: Sie unterstützen die Anwendenden bei der Nutzung ihrer IT-Umgebung. Sie sind dabei in ein ca. 40 Personen starkes Team eingebunden. Ihre zukünftigen Aufgaben umfassen zunächst: Support der Anwendenden für: Windows 10 und 11 Microsoft Office Citrix VPN Dokumentenmanagement clientbasierte Sicherheitssoftware verschiedene Fachanwendungen Präsentationstechnik Eigenständige Fehlersuche und Fehlerbehebung an Clientsystemen vor Ort beim Anwender oder remote Erstellung von IT-Dokumentationen Betreuung kleinerer IT Fachverfahren Rollout und Austausch von üblicher Arbeitsplatzhardware, Satellitentelefonie und anwenderspezifischer Hardware. Die Fähigkeit zum Tragen und Heben ist erforderlich. Telefonischer Hotlinedienst Unterstützung der Anwendenden bei Video- und Präsenzkonferenzen   Das bringen Sie mit: Für die abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit bringen Sie die folgenden Qualifikationen mit: eine abgeschlossene Ausbildung der Berufsgruppen Fachinformatik, IT-Systemelektronik, IT-Kaufmann/Kauffrau, Informationstechnische Assistenz oder vergleichbar oder eine abgeschlossene förderliche Berufsausbildung in Kombination mit einer nachgewiesenen, mehrjährigen Berufserfahrung in einem IT-Support oder eine abgeschlossene förderliche Berufsausbildung in Kombination mit dem Nachweis Ihrer Eignung durch gängige Zertifikate, wie z.B. dem MCSE/MCSA oder vergleichbar   Sie bringen zudem wünschenswerterweise grundlegende Kenntnisse in der System- und Netzwerktechnik sowie grundlegende arbeitsmethodische Kenntnisse im Anforderungsmanagement, die Bereitschaft zur Einarbeitung in neue Aufgaben und Anwendungsbereiche und eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse B mit. Eigeninitiative, Selbstständigkeit, Serviceorientiertheit sowie die Bereitschaft zur regelmäßigen Arbeit in verschiedenen Dienstgebäuden am Standort Münster, die Bereitschaft zur Durchführung von Anwenderschulungen und der Durchführung von Dienstreisen sind eine Selbstverständlichkeit für Sie. Die Aufgabenstellungen erfordern ein sicheres und fachkompetentes Auftreten gute Deutschkenntnisse sowie die Fähigkeit, Entscheidungen sicher zu treffen und zügig umzusetzen. Zudem werden eine ausgeprägte Kommunikations- und Organisationskompetenz, Kooperations- und Integrationsfähigkeit sowie die Fähigkeit, im Team zu arbeiten werden vorausgesetzt. Bei der ausgeschriebenen Tätigkeit ist es möglich mit sicherheitsempfindlichen Tätigkeiten im Sinne des Sicherheitsüberprüfungsgesetzes oder der Verschlusssachenanweisung des Landes NRW in Berührung zu kommen. Die Einwilligung für eine Sicherheitsüberprüfung wird daher vorausgesetzt. Die rechtliche Grundlage ist in diesem Falle das Gesetz über die Voraussetzungen und das Verfahren von Sicherheitsüberprüfungen in NRW.   Darauf können Sie sich freuen: Wir bieten Ihnen einen unbefristeten, sicheren Arbeitsplatz mit abwechslungsreichen Tätigkeiten in einem Top-Team. Die Eingruppierung erfolgt bis Entgeltgruppe 9a Teil II Abschnitt 11 TV-L je nach persönlichen Voraussetzungen. Flexible Arbeitszeiten sind für uns ebenso selbstverständlich wie das Arbeiten von zu Hause aus. Dafür statten wir Sie entsprechend aus. Bei uns kommen Sie beruflich voran. Dafür sorgen wir mit umfangreichen Schulungen und Fortbildungen zu Ihrem Aufgabengebiet. Damit Sie Job und Familie gut ausbalancieren können, haben Sie die Möglichkeit eine Kinderbetreuung in den Sommerferien zu nutzen. Sie möchten lieber in Teilzeit arbeiten? Auch das ist bei uns flexibel möglich. Lernen Sie unser betriebliches Gesundheitsmanagement mit attraktiven Angeboten und eigenen Betriebssportgruppen kennen. Genießen Sie bis zu 30 Urlaubstage und profitieren Sie von einer betrieblichen Zusatzversorgung (VBL).   Sind Sie bereit, sich mit Kompetenz und Engagement für die öffentliche Verwaltung einzusetzen? Dann bewerben Sie sich  bis zum 10.07.2024 per E-Mail an ausschreibungen@brms.nrw.de. Bitte fassen Sie Ihre Unterlagen in chronologischer Reihenfolge in einer PDF-Datei zusammen.   Ihre Fragen zur ausgeschriebenen Stelle beantwortet Ihnen: Ihr Ansprechpartner aus dem Fachdezernat Ralf Pöppelmann, Tel. 0251 411-1237 oder per Mail: ralf.poeppelmann@brms.nrw.de. Sie möchten etwas zum Bewerbungsverfahren wissen? Wenden Sie sich Barbara Brinker aus dem Personaldezernat, Tel. 0251 411-1062 oder per Mail: barbara.brinker@brms.nrw.de.   Besondere Hinweise Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen gleichgestellten Menschen mit Behinderung im Sinne des § 2 SGB IX sind erwünscht. Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Einwanderungsgeschichte. Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Dezernatsleitung ZA 3 (m/w/d) mit Zugleichfunktion als Sachgebietsleiter ZA 3.2 und Notfallbeauftragter zum nächstmöglichen Zeitpunkt gesucht.
Land Nordrhein-Westfalen
Düren

Die ausgeschriebene Stelle ist im Dezernat 3 der Direktion Zentrale Aufgaben in Vollzeit unbefristet zu besetzen. Das Dezernat ZA 3 ist mit seinen 22 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die Verwaltung und Instandhaltung aller Führungs- und Einsatzmittel verantwortlich. Dazu gehört die gesamte IT-Technik, die Foto- und Videotechnik, Mobiltelefon-, Funk- und Sondertechnik, Kraftfahrzeuge, Waffen und die sonstige persönliche Ausstattung aller Mitarbeitenden. Die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden, 50 Minuten im Tagesdienst. Bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen ist eine Eingruppierung bis einschließlich Entgeltgruppe 13 TV-L möglich. Der Dienstort ist Düren. Die Aufgaben können auch in Teilzeitbeschäftigung wahrgenommen werden, wenn die Stelle durchgehend ganztägig besetzt ist. Ihre Aufgaben: Beratung und Unterstützung der Direktionsleitungen, des Leitungsstabs und des Abteilungsleiters Polizei in den Bereichen Technik, Notfallmanagement, Führungs- und Einsatzmittel und Fuhrpark Koordination durchzuführender Aufgaben im Dezernat Festlegung von Zielen im Dezernat auf der Grundlage bestehender Zielvorgaben und Zielvorschläge Regelmäßige Ausführung-, Ergebnis- und Ausgangskontrollen und Überwachung der termingerechten Aufgabenerledigung Gewährleistung der technischen Einsatzunterstützung der Behörde Beratung und Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Problemstellungen in der Sachbearbeitung Gewährleistung eines effektiven und effizienten Kräfte- und Mitteleinsatz im Dezernat Durchführung von Mitarbeitergesprächen Koordination der fachbezogenen Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern Entscheidung in grundsätzlichen Angelegenheiten im Bereich Technik, Führungs- und Einsatzmitteln sowie Fuhrpark unter Beachtung vorgegebener Standards Wahrnehmung von Führungs- und Stabsaufgaben bei Einsätzen aus besonderem Anlass Teilnahme an internen und externen Besprechungen zu Themenbereichen aus dem Dezernat Wahrnehmung von herausgehobener Sachbearbeitung komplexer Sachraten aus dem Geschäftsbereich des Dezernates Fertigung von Stellungnahmen und Berichten an übergeordnete und benachbarte Dienststellen und Behörden Erarbeitung von fachspezifischen Anweisungen / Handlungsempfehlungen zu komplexen Themenbereichen Analyse der fachbezogenen Controllingdaten Ihr Profil: Abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium (Diplom (FH) oder Bachelor) aus dem Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik oder Staatlich geprüfter Techniker / staatlich geprüfte Technikerin der Fachrichtung Informatik oder Informationstechnik (DQR-Niveau 6) oder abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung im IT- Bereich (Fachinfor-matiker, IT-Systemelektroniker, Informatikkaufmann etc.) Mehrjährige einschlägige Berufserfahrung im IT-Bereich  Fachliche und persönliche Kompetenzen Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen der Informationstechnik Fähigkeit, komplexe (technische) Sachverhalte in mündlicher und schriftlicher Form prägnant und verständlich darzustellen Mitarbeiter- und Teamführungsfähigkeit Organisations- und Planungsfähigkeit Entscheidungs- und Umsetzungsfähigkeit Qualitäts-/Zielorientierung Analytisches Denkvermögen Strukturiertes Arbeiten Verantwortungsbewusstsein Sicheres Auftreten Kooperationsfähigkeit Erfahrungen im Bereich der Personalführung Kenntnisse zur Polizeiorganisation (wünschenswert) Kenntnisse zur Logistik und Arbeitsorganisation (wünschenswert) Über uns Die Kreispolizeibehörde Düren ist eine Landratsbehörde zwischen Köln und Aachen mit nahezu 500 Bediensteten und für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet Düren verantwortlich. An der Spitze der Behörde steht der Abteilungsleiter Polizei mit seinen Direktionen Gefahrenabwehr/Einsatz, Kriminalität, Verkehr und Zentrale Aufgaben, sowie dem Leitungsstab inklusive der Pressestelle. Bewerberkreis Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt.   Das Land Nordrhein-Westfalen ist weiter bestrebt, die Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen zu fördern. Bewerbungen von schwerbehinderten und diesen gleichgestellten behinderten Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX) sind daher ebenfalls ausdrücklich erwünscht.   Ebenfalls erwünscht sind Bewerbungen von Menschen mit einer Migrationsgeschichte    Kontakt und Bewerbung Haben Sie Fragen? Wenden Sie sich gerne an: Für fachliche Fragen: Herr Uli Salentin 02421 / 949-3000 DirZa.dueren@polizei.nrw.de Für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Frau Tanja Hahn / Frau Sylvia Busse 02421 / 949-3215 oder 02421 / 949-3219 bewerbung.dueren@polizei.nrw.de   Jetzt bis 11.07.2024 online im Jobportal (www.jobs.polizei.nrw.de) über nebenstehenden Link bewerben

Regierungsbeschäftigte / Regierungsbeschäftigter für das Gemeinsame Monitoring und Kommunikationscenter (w/m/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Das Polizeipräsidium Düsseldorf ist mit ca. 4000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die zweitgrößte Polizeibehörde in Nordrhein-Westfalen. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir eine/n Regierungsbeschäftigte/n (w/m/d) (EG 11) für das Gemeinsame Monitoring und Kommunikationscenter in der Direktion GE/FLD/LZ   Ihre Aufgaben Medienbeobachtung sowie Beschaffung von Echtzeitinformationen zur Unterstützung unterschiedlichster Einsatzlagen einschließlich deren Analyse, Auswertung, Bewertung und Unterstützung bei der Kommunikation, insbesondere Durchführung von zeitkritischen Open-Source-Intelligence (OSINT-) Recherchen Datenfilterung von Big Data aus frei zugänglichen Quellen im Internet, respektive der sozialen Medien zur Begleitung von Einsatzlagen Sicherung der Informationen für strafprozessuale Zwecke Verifizierung der erlangten Informationen (z.B. Fake-News, Glaubwürdigkeit der Daten) Weiterleitung der erlangten Informationen nach taktischer und rechtlicher Bewertung Unterstützung im Bereich taktische Kommunikation und Monitoring Kontinuierliches (präventives) Monitoring in den sozialen Medien Konzeptionelles Fortentwickeln von OSINT-Strategien, taktischer Kommunikation in enger Zusammenarbeit mit allen Polizeibehörden mit GMKC   Voraussetzungen sind Grundständiger Studienabschluss (Diplom DI, FH oder BA) im Bereich Datenwissenschaft, Data Science, Informatik, Statistik oder Mathematik und der Qualifikation zum Data Scientist oder Grundständiger Studienabschluss (Diplom DI, FH oder BA) im Bereich Kommunikationswissenschaft, Medienwissenschaften oder Grundständiger Studienabschluss (Diplom DI, FH oder BA) und einer erfolgreichen Weiterbildung zum Informations-Broker/-in oder Social-Media-Manager oder Eine abgeschlossene Berufsausbildung mit einer aktuell mindestens 3jährigen Berufserfahrung und einer erfolgreichen Weiterbildung zum Informations-Broker/-in oder Social-Media-Manager oder Assistent/-in Technische Kommunikation und Dokumentation mit einer aktuell mindestens 3jährigen Berufserfahrung oder Fachangestellte/-r für Medien- und Info.-Dienste (Schwerpunkt: Info.-Doku) mit einer aktuell mindestens 3jährigen Berufserfahrung oder Fachinformatiker/-in mit einer aktuell mindestens 3jährigen Berufserfahrung oder IT-Systemelektroniker/-in mit einer aktuell mindestens 3jährigen Berufserfahrug und Beherrschung der englischen Sprache in Wort und Schrift mindestens der Sprachniveaustufe B2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (Zertifikat erforderlich). Bei Abschlüssen aus dem Ausland ist eine Zeugnisbewertung notwendig.   Wünschenswerte Kenntnisse und Fertigkeiten Fundiertes Fachwissen, insbesondere Kenntnisse von Monitoring und Analysesoftware wie z.B. Facelift Kenntnisse im Bereich Community Management Grundkenntnisse im Bereich Datenschutz und Informationssicherheit Grundkenntnisse in der Krisenkommunikation mit Schwerpunkt Soziale Medien Datenschutzgesetz Nordrhein-Westfalen (DSG NRW) Strafrechtliche und gefahrenabwehrrechtliche Grundkenntnisse   Das zeichnet Sie aus Analytische Fähigkeiten Eigenständigkeit Ergebnisorientierung Kommunikationsfähigkeit Teamfähigkeit Leistungsmotivation   Wir bieten Ihnen Unbefristetes Arbeitsverhältnis Flexible Arbeitszeiten Stellenbezogene Fortbildungen Aktive Unterstützung bei der Kita-Suche Zusatzversorgung zur gesetzlichen Rente Attraktive Sport- und Gesundheitsangebote   Arbeitsort Jürgensplatz 5-7, 40219 Düsseldorf   Allgemeine Informationen Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit zu besetzen. Eine Beschäftigung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Die Tätigkeit findet in Form von Wechselschichtdienst statt. Sofern die entsprechenden tarifrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen, ist eine Eingruppierung bis einschließlich Entgeltgruppe 11 der Entgeltordnung des Tarifvertrages der Länder möglich. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Sie werden nach Maßgabe des LGG bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind ausdrücklich erwünscht.   Ihre Fragen Fragen zum Aufgabenbereich beantwortet Ihnen gerne Frau Behn (0211/870-4101). Bei Fragen zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens wenden Sie sich an Herrn Klein (0211/870-2689).   Ihre Bewerbung Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ausschließlich per E-Mail (in einer pdf-Datei) unter der Kennziffer AKT 22-2024 an bewerbungen.duesseldorf@polizei.nrw.de. Bezüglich der einzureichenden Unterlagen beachten Sie bitte die Checkliste. Die Bewerbungsfrist endet am 07.07.2024. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nach Ablauf von sechs Monaten unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Bewerbungen, die nach Fristende eingehen, können nicht mehr berücksichtigt werden. CHECKLISTE BEWERBUNGSUNTERLAGEN Zwingend beizufügende Unterlagen Anschreiben tabellarischer Lebenslauf Prüfungszeugnis der Ausbildung/ Studium (bspw. IHK-Zeugnis, nicht das Zeugnis der Berufsschule), sofern es sich nicht um eine entgeltgruppengleiche Bewerbung handelt. Sofern vorhanden Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung (freiwillig) Zeugnis (nicht das Zeugnis der Berufsschule), sofern es sich nicht um eine entgeltgruppengleiche Bewerbung handelt. Sonstige Befähigungsnachweise z.B. Nachweise über IT-Kenntnisse oder Weiterbildungen Weitere Hinweise Regierungsbeschäftigte werden gebeten, ihrer Bewerbung eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in ihre Personalakte beizufügen.

Lehrende / Lehrender in der Fortbildung in den Bereichen „Informationstechnik“ sowie „allgemeine zentrale Technik-Fortbildung, Waffen-, Geräte- und Kraftfahrzeugwesen“ (w/m/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Münster

Externe Stellenausschreibung (3.35 L 02) Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Regierungsbeschäftigte/n für die Aufgabenwahrnehmung   „Lehrende/r in der Fortbildung in den Bereichen „Informationstechnik (Einsatz- und Verwaltungsunterstützung)“ sowie „allgemeine zentrale Technik-Fortbildung, Waffen-, Geräte- und Kraftfahrzeugwesen“ (w/m/d)   mit der Wertigkeit EG 11 TV-L NRW für das Dezernat 35 in der Abteilung 3 in Münster.   Ein Beruf ist mehr als nur Geld verdienen. Übernehmen Sie in Ihrem neuen Job Verantwortung für ei-nes der wichtigsten Themen unserer Zeit: Die Innere Sicherheit. Wir beim Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei Nordrhein-Westfalen sind verantwortlich für die Aus- und Fortbildung der Polizei in NRW. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zu einer bürgerorientierten, professionellen und rechtsstaatlichen Polizeiarbeit. Werden Sie Teil unseres Teams und sorgen Sie mit uns für die Sicherheit in Nordrhein-Westfalen! Weitere Informationen zum LAFP NRW finden Sie unter folgendem Link: https://lafp.polizei.nrw/ Wir sorgen für: einen spannenden, abwechslungsreichen Arbeitsplatz mit guten Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten in einem kollegialen Umfeld karrierebewusste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Als Landesoberbehörde bieten wir gute Entwicklungsmöglichkeiten eine Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege durch verschiedene Maßnahmen (z.B. flexible Arbeitszeiten, Telearbeit, Teilzeit, Notfalllaptop etc.) Maßnahmen des behördlichen Gesundheitsmanagements, hierzu zählt auch die kostenfreie Nutzung eines umfangreichen Sportangebots für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (z. B. Fitnessraum, Schwimmbad, Mehrzwecksportanlage etc.) Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte Werden Sie Teil unseres Teams und sorgen Sie mit uns für die Sicherheit in Nordrhein-Westfalen! Ihre neue Stelle ist dem Dezernat 35 zugeordnet. Das Dezernat 35 (Digitale Kompetenzen, Informations- und Kommunikationstechnik) ist organisatorisch innerhalb des LAFP NRW der Abteilung 3 zugeordnet. Ihre neuen Aufgaben: Vorbereiten, Durchführen und Nachbereiten von zentralen Fortbildungsveranstaltungen in den Themenbereichen „Informationstechnik (Einsatz- und Verwaltungsunterstützung)“ sowie „Kfz-Angelegenheiten, Waffen- und Gerätewesen und Werksunterweisungen für spezielle Zielgruppen“ einschließlich Lernerfolgskontrollen/Eignungsüberprüfung Mitwirken bei der methodischen und fachlichen Fortentwicklung der IT-Fortbildung, auch auf Basis aktueller Strategien und Entwicklungen Mitwirken bei der Erarbeitung und Fortschreibung von Fortbildungskonzepten und Veranstaltungsprogrammen auf der Grundlage aktueller, auch wissenschaftlicher Erkenntnisse sowie Erstellen von Manualen, Fortbildungsunterlagen und neuen Lernprogrammen Nachbereiten von Fortbildungsmaßnahmen, insbesondere durch Auswerten von Rückmeldungen und Optimieren der Bildungsmaßnahmen als Teil der Selbstevaluation Dokumentieren der Abläufe und Ergebnisse der Fortbildungsmaßnahmen für Qualitätssicherungsmaßnahmen Vorbereiten, Durchführen und Nachbereiten von fachlichen Qualifizierungsmaßnahmen für das Personal des LAFP NRW und Mitwirken bei qualitätssichernden Maßnahmen Mitwirken am Bildungscontrolling, insbesondere durch Dokumentieren der Abläufe und Ergebnisse der Fortbildungsmaßnahmen für Qualitätssicherungsmaßnahmen Beraten und unterstützen, auch von Behörden, zum Themenbereich Informationstechnik (Schwerpunkt Einsatz- und Verwaltungsunterstützung) sowie Kfz-Angelegenheiten, Waffen- und Gerätewesen und Werksunterweisungen für spezielle Zielgruppen Bearbeiten von administrativen Angelegenheiten für das Dezernat Mitwirken bei der methodisch-fachlichen Erarbeitung und Fortschreibung von Fortbildungskonzepten und Veranstaltungsprogrammen auf der Grundlage aktueller, auch wissenschaftlicher Erkenntnisse, sowie Erstellen von Manualen, Fortbildungsunterlagen und neuen Lernprogrammen Analysieren der Zielgruppen und Bedingungen Mitwirkung und Koordination interner und externer Projektgruppen, Arbeitsgruppen sowie in institutionalisierten Fachgremien Durchführung themenbezogener Marktschau und Bewertung von Hard- und Software sowie Preisermittlung durch Einholung von Angeboten Mitwirken bei der Plankostenermittlung, Plankostenabwicklung, Plankostenüberwachung, auf Kostenstellenebene IHR PROFIL Was Sie mitbringen müssen: Abgeschlossenes Studium (mindestens Bachelor/FH) in den Bereichen Informatik Informations- und Kommunikationstechnologie Mechatronik, Kraftfahrzeugtechnik, Elektro- und Informationstechnik, Maschinenbau, Ingenieurinformatik oder Abgeschlossene Ausbildung mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung im Bereich Informatik, Informations- und Kommunikationstechnologie Fachinformatiker/in Systemelektroniker/in Kfz-Mechatroniker/in Kfz-Meister/in oder Nachgewiesene Qualifizierung als Ausbilder mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung im Bereich Informatik, Informations- und Kommunikationstechnologie Kfz.-, Waffen- und Gerätewesen oder Abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsangestellte/-r oder vgl. Ausbildung und einer mindestens zweijährigen Verwendung innerhalb einer Polizeibehörde im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie Kfz.-, Waffen- und Gerätewesen Die formalen Voraussetzungen müssen zum Zeitpunkt der Stellenbesetzung erfüllt werden. Wünschenswert wären: Nachgewiesene mindestens zweijährige Berufserfahrung, die nicht länger als ein Jahr zurückliegen sollte Nachgewiesene Erfahrungen im Bereich „Kfz.-, Waffen- und Gerätewesen“ oder im IT-Bereich einer Polizeibehörde Nachgewiesene Medienkompetenz Nachgewiesene Erfahrungen in der Erwachsenenfortbildung Nachgewiesene Erfahrungen in der Technikfortbildung Nachgewiesene Praxiserfahrungen im Bereich Medienbildung Nachgewiesene Kenntnisse in den Bereichen Medienbildung, Digitale Bildung und E-Learning Kenntnisse in: Microsoft Windows 10/11 Standard-IT-Büroapplikationen Diese Stelle passt zu Ihnen, wenn Sie über ein besonderes Maß an den nachfolgenden Kompetenzmerkmalen verfügen: Analytische Fähigkeit Eigenständigkeit Ergebnisorientierung/Leistungsmotivation Fachwissen Innovationsfähigkeit Kommunikationsfähigkeit Teamfähigkeit Werteorientierung Das ist uns wichtig: Das LAFP NRW fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung ein-geladen. Die Stelle ist in Vollzeit zu besetzen. Eine Beschäftigung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Ebenfalls erwünscht sind die Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne des § 2 SGB IX. Zudem wendet sich diese Ausschreibung ausdrücklich auch an Menschen mit einer Migrationsgeschichte. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit den folgenden Unterlagen: Personalbogen, Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Arbeitszeugnis, Nachweis über Berufsausbildung / Studium sowie die wünschenswerten Kriterien   Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Stellennummer 3.35 L 02, Ihrer telefonischen Erreichbarkeiten sowie Ihrer zeitnahen Urlaubs- und Abwesenheitszeiten bitte bis zum 02.07.2024   an: ZA2.1-personalverwendung.lafp@polizei.nrw.de   oder per Post an                              Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW Zentralabteilung, ZA2.1 Im Sundern 1 59379 Selm   Aus datenschutzrechtlichen Gründen wird ein Versand per Post empfohlen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in den beigefügten Hinweisen (s. a. unter Ziffer 10 “Datenschutzhinweise DS-GVO2018”). Auswahlentscheidung: Es wird darauf hingewiesen, dass sich das LAFP NRW eine Vorauswahl der Bewerber/innen nach Aktenlage anhand der eingereichten Bewerbungsunterlagen vorbehält. Die dabei ausgewählten Bewerberinnen und Bewerber nehmen dann an einem Auswahlverfahren teil. Die Auswahlentscheidung erfolgt nach personalwirtschaftlichen Erwägungen. Die pädagogische Eignung wird im Rahmen eines Assessment-Center ermittelt, das aus einer Fachpräsentation und einer Unterrichtssituation mit Diskussion besteht. Das Assessment-Center wird voraussichtlich im III. Quartal 2024 durchgeführt. Sonstige Hinweise Bitte übersenden Sie die Unterlagen im pdf-Format. Alle aus dem Internet eingehenden E-Mails, die dem o. g. Format nicht entsprechen, (z. B. *.doc, *.xls, *.ppt, etc.) werden aus Sicherheitsgründen automatisch blockiert. Ihre Bereitschaft zur Mitarbeit in Arbeits- und Projektgruppen und zur temporären Aufgabenwahrnehmung an anderen Dienstorten des LAFP NRW wird vorausgesetzt. Im Rahmen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bietet das LAFP NRW den Beschäftigten einen kompetenten und kostenfreien Beratungs- und Vermittlungsservice zur Kinderbetreuung sowie Beratungs- und Unterstützungsleistungen bei Fragen der Hilfs- und Pflegebedürftigkeit von Angehörigen durch ein Familienserviceunternehmen an. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie von der Gleichstellungsbeauftragten (02592-68-8221). Für die Übernahme der Stelle ist eine gesundheitliche Eignung erforderlich. Diese wird durch eine amtsärztliche Einstellungsuntersuchung festgestellt. Weitere Informationsmöglichkeiten Haben Sie Fragen zur ausgeschriebenen Stelle? Dann stehen Ihnen Herr Gebauer (DL 35) unter der Rufnummer 02592/68-3500 und Herr Seugling unter der Rufnummer 02592/68-3504 gern zur Verfügung. Informationen zum Auswahlverfahren erteilt Ihnen Frau Splittgerber, TD ZA 2.1, Tel-Nr. 02592/68-6216.   Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!