3 Jobs als Naturwissenschaftler (m/w/d) in Nordrhein-Westfalen

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) - Doktorand/in - Nachhaltige Umformprozesse Aufbau eines digitalen Zwillings der Walzprozesskette für leistungsfähige und nachhaltige Blechhalbzeuge
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf zunächst 2 Jahre. Eine Verlängerung um weitere 2-4 Jahre ist vorgesehen. Die befristete Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Befristungsmöglichkeiten des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.Unser ProfilDas Institut für Bildsame Formgebung (IBF) der RWTH Aachen University steht für Innovationen bei der Umformung metallischer Werkstoffe. Mit dem Wissen unseres interdisziplinären Teams aus Ingenieur/innen und Naturwissenschaftler/innen entwickeln wir ressourceneffiziente Verfahren und optimieren bestehende Fertigungsprozesse. Die Spannbreite reicht von Verfahren für extrem kleine Strukturen für funktionale Oberflächen bis hin zur Warmumformung von mehreren hundert Tonnen schweren Freiformschmiedebauteilen. Für Versuche stehen moderne Umformanlagen im Industriemaßstab zur Verfügung. Die Nutzung und Weiterentwicklung numerischer Methoden der Prozesssimulation und Werkstoffmodellierung ist ein wesentlicher Bestandteil der Forschungsarbeiten. Die Gruppe Flach- & Langprodukte beschäftigt sich am IBF mit verschiedenen Fragen der Modellierung und Auslegung von umformtechnischen Prozessen im Bereich Walzen. Diese energieintensiven Prozessschritte durchlaufen die weitaus meisten metallischen Produkte. Wegen der enorm großen Produktionsmengen haben Verbesserungen der Ressourceneffizienz in diesem Bereich eine besonders große und positive Hebelwirkung. Fortschritte erreichen wir u.a. durch die Nutzung skalenübergreifender Prozess- und Werkstoffsimulation sowie KI-gestützter Analyse von Produktionsdaten in Kooperation mit unseren Partnern aus Industrie und Wissenschaft.Ihr Profil Sie haben ein Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) im Bereich Werkstofftechnik/Materialwissenschaften, Maschinenbau, Informatik, Physik, Automatisierungstechnik, o. ä. mit sehr gutem Erfolg zielstrebig abgeschlossen. Für die aktuelle Position sind Vorkenntnisse oder Erfahrungen in einigen der folgenden Bereiche vorteilhaft: Numerische Prozesssimulation (z. B. mittels FEM) Entwicklung und Ableitung von Modellen aus simulierten oder gemessenen Daten Umformtechnische Prozessketten und Verfahren (Walzen, Schmieden, Blechumformung) Automatisierungstechnik Sie verfügen über ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Engagement, Eigeninitiative und persönlicher Belastbarkeit. Sie haben Interesse an Forschung und der Weiterentwicklung innovativer Prozesse. Darüber hinaus sollten Sie eine sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie ein sicheres Auftreten besitzen. Grundvoraussetzung ist außerdem die sichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache. Ihre AufgabenZu Ihren Aufgaben zählt allgemein die Mitarbeit in Forschung und Lehre. In Ihren Forschungsarbeiten steht die Digitalisierung der industriellen Prozesskette für Flachwalzprodukte zur Erzeugung eines digitalen Zwillings im Fokus. Die industrielle Prozesskette beinhaltet i. A. einen Warm- und Kaltwalzprozess sowie Temperatur- und Oberflächenbehandlungen. Am Institut für Bildsame Formgebung gibt es Versuchswalzwerke für das Warm- und Kaltwalzen sowie Sekundäraggregate, welche bereits über Schnittstellen und Messtechnik für eine digitale Prozesskette verfügen. Ihre Aufgabe ist die Konzeptionierung und Umsetzung eines digitalen Zwillings für Kaltwalzprozesse. Dabei sollen Lücken in der Messtechnik geschlossen und die Datenerfassung zu in einem hohen Grad automatisiert werden. Ein wesentlicher Aspekt ist die Abstimmung und Eingliederung des Konzeptes in eine übergreifende digitale Prozesskette. Anhand kontinuierlich laufender Projekte soll eine Datenbank der Gesamtprozesskette ständig wachsen. In einem nächsten Schritt sollen diese historischen Prozessdaten für Machine Learning Ansätze und Trainings von KI genutzt werden. Die trainierten Modelle sollen dann in der Lage sein Optimierungspotential in der Prozesskette zu finden sowie Prozessführungen für neue Werkstoffe und Geometrien auszulegen. Dabei sollen neben den Materialeigenschaften vor allem Kriterien der Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit berücksichtigt werden. Zukünftig soll es auch möglich sein, weitere Prozesseschritte wie z.B. Blechumform- oder Schneidoperationen anzukoppeln und in die digitale Prozesskette zu integrieren. So können auch Fehler im Endprodukt zurückgeführt und durch eine Prozessanpassung vermieden werden. Wir erwarten nach Einarbeitung eine selbstständige und strukturierte Arbeitsweise. Diese interdisziplinäre Forschungsarbeit setzt besonders hohe Kommunikations- und Teamfähigkeiten für die Abstimmung und Integration der einzelnen Schritte in die gesamte Prozesskette voraus. Ihre Konzepte und Modelle testen Sie mit Walzexperimenten am IBF. Dabei ist eine klare Abstimmung mit Kolleg/innen und professioneller Umgang mit Projektpartner/innen entscheidend. Ihre Forschungsergebnisse publizieren Sie in renommierten wissenschaftlichen Fachzeitschriften und sorgen für einen Technologietransfer in die Industrie durch Vorträge auf nationalen und internationalen Konferenzen. Es besteht die Möglichkeit zu einer Promotion in den Themengebieten der Forschungsprojekte und darüber hinaus. In Bereich Lehre unterstützen Sie durch die Betreuung von Lehrveranstaltungen und studentischen Abschlussarbeiten. Darüber hinaus bietet das Institut über die RWTH im Rahmen strukturierter Programme die Möglichkeit zur Weiterbildung und Zertifizierung (RWTH Doctoral Academy).Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / EntgeltEG 13 TV-L

Sachverständigen/ Sachverständige (m/w/d) für Werkzeug-/ Formspuren
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Kriminalitätsbekämpfung erfolgreich machen, das ist unser Ziel. Die Leistungen unserer rund 1.800 Beschäftigten sind in vielen Bereichen entscheidende Grundlage für die Verhütung und Aufklärung von Kriminalität in NRW. Gehören auch Sie dazu. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen/eine Sachverständigen/ Sachverständige (m/w/d) für Werkzeug-/ Formspuren (Kennziffer 2024-Tarif-021)   Die Stelle ist im Dezernat 55, Sachgebiet 55.2 „Werkzeug-, Form-, Passspuren, Schließ- und Sicherungseinrichtungen“ zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen sowie persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe EG 12 TV-L. Voraussetzung für eine Eingruppierung in die EG 12 TV-L ist eine mindestens dreijährige Berufserfahrung als Ingenieur. Ansonsten erfolgt die Eingruppierung in EG 11 TV-L. Es ist eine mehrjährige interne Qualifizierung zum/zur Behördengutachter/in (Sachverständigen), welche mit einer Höhergruppierung in die Entgeltgruppe EG 13 TV-L verbunden ist, geplant.   Es handelt sich zunächst um ein befristetes Arbeitsverhältnis, welches die Ausbildung zum/zur Sachverständigen für Werkzeug-/Formspuren beinhaltet. Die Umwandlung in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis erfolgt nach erfolgreicher Absolvierung der Ausbildung zum/zur Sachverständigen.   In der Abteilung 5, dem Kriminalwissenschaftlichen und -technischen Institut (KTI), führt das LKA NRW in Strafsachen umfassende naturwissenschaftliche, kriminaltechnische und erkennungsdienstliche Untersuchungen durch und erstellt Behördengutachten. Das KTI unterhält ein Qualitätsmanagementsystem und lässt einen Teil der Untersuchungsverfahren nach den Normen DIN EN ISO/IEC 17020, DIN EN ISO/IEC 17025 und anderen einschlägigen Normen akkreditieren. Es vertritt das LKA NRW als Mitglied des Europäischen Netzwerks Kriminalwissenschaftlicher und -technischer Institute ENFSI (European Network of Forensic Science Institutes) und ist auf nationaler wie internationaler Ebene in weitere Gremien eingebunden.   Die Abteilung 5 gliedert sich in eine Führungsstelle und die Dezernate 51 bis 56, in denen unter anderem Naturwissenschaftler und Naturwissenschaftlerinnen, Ingenieure und Ingenieurinnen verschiedener Fachrichtungen, Polizeivollzugsbeamte und Polizeivollzugsbeamtinnen sowie Labormitarbeiter und Labormitarbeiterinnen tätig sind.   Das Dezernat 55 ist in die Sachgebiete 55.1 „Waffen, Munition und verbotene Gegenstände“, 55.2 „Werkzeug-, Form-, Passspuren, Schließ- und Sicherungseinrichtungen“ und 55.3 „DNA-Analyse-Datei“ gegliedert. Die Sachverständigen im Sachgebiet 55.2 erstellen im Auftrag polizeilicher Ermittlungsdienststellen, von Staatsanwaltschaften und Gerichten eigenständig Behördengutachten insbesondere im Bereich von Werkzeugspuren, sonstigen Formspuren und mechanischen Schließeinrichtungen und führen hierzu kriminaltechnische Untersuchungen durch. Weiterhin wird eine umfangreiche und landesweite Werkzeugspurensammlung geführt, um potentielle Tatspurenzusammenhänge zu erkennen. Die modulare Ausbildung zur/zum Sachverständigen für Werkzeug-/Formspuren umfasst regelmäßig einen Zeitraum von drei bis vier Jahren und erfolgt in den Praxismodulen durch das Dezernat 55 und in den Theoriemodulen beim Bundeskriminalamt. Nach erfolgreichem Ablegen der Prüfung zur/zum Sachverständigen beim BKA erfolgt durch das LKA NRW die Bestellung zur/zum Behördengutachterin/ Behördengutachter.   Was Sie erwartet Selbständige Durchführung von kriminaltechnischen Untersuchungen und Begutachtungen aus dem Bereich Werkzeug- und Formspuren und Vertretung der Gutachten vor Gericht Beratung und Unterstützung von Polizeibehörden, Staatsanwaltschaften und weiteren Bedarfsträgern Weiterentwicklung kriminaltechnischer Untersuchungsmethoden unter Berücksichtigung des aktuellen Stands der Wissenschaft Unterstützung bei der Aus- und Fortbildung durch anlassbezogene Referententätigkeiten Weiterentwicklung von Qualitätssicherungsmaßnahmen und Aufrechterhaltung von Qualitätsstandards Weiterentwicklung der Werkzeugspurensammlung sowie der Untersuchungsmöglichkeiten und des Methodenrepertoires Vertretung des LKA NRW in Projekt- und Arbeitsgruppen   Was wir zwingend erwarten Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium der Fachrichtungen „Maschinenbau“, „Mechatronik“ oder „Naturwissenschaftliche Forensik“ oder vergleichbarer Studiengang   Was wir uns wünschen Gute Kenntnisse der Standardsoftware für Bürokommunikation (MS Office) und darüber hinaus Kenntnisse sowohl im Prozess- als auch Qualitätsmanagement Gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift Sie verfügen über Kenntnisse in der Anwendung statistischer Methoden und Auswertungen Sie haben bereits praktische Erfahrungen im Bereich der Kriminaltechnik und kennen die Herausforderungen des forensischen Prozesses Darüber hinaus bringen Sie folgende Kompetenzen mit Persönliche Kompetenzen Ergebnisorientierung/Leistungsmotivation Eigeninitiative/Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten Analytische Fähigkeiten Auftreten/Repräsentation Soziale Kompetenzen Kommunikationsfähigkeit Teamfähigkeit Aufgabenbezogene Kompetenzen Technisches Grundverständnis Organisations-/Planungsfähigkeit   Sie sind bereit, eine in der Regel drei- bis vierjährige Ausbildung zur/zum Sachverständigen für Werkzeug-/Formspuren mit mehrwöchigen Fortbildungsmodulen beim Bundeskriminalamt zu absolvieren und in herausragenden Fällen auch außerhalb der üblichen Bürodienstzeiten tätig zu werden. Das bieten wir Ihnen Aufgabenvielfalt Sinnvolle gesellschaftlich relevante Tätigkeit Gute Fortbildungsmöglichkeiten Ein modernes Arbeitsumfeld Flexible Arbeitszeitmodelle Kostenlose Parkplätze Behördliches Gesundheitsmanagement Gute ÖPNV Anbindung Gute Vereinbarkeit von Familie & Beruf Jobsicherheit Die Wahrnehmung der Tätigkeit in Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.   Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.   Wir fördern die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt. Frauen werden nach Maßgaben des LGG NRW und des LBG NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.   Wir bemühen uns um die Einstellung schwerbehinderter Menschen und ihnen Gleichgestellter im Sinne des § 2 SGB IX; Bewerbungen aus diesem Personenkreis sind ausdrücklich erwünscht. Im Rahmen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten wir ein Eltern-Kind-Büro und Kinderferienbetreuung an. Es wird gebeten zu beachten, dass mit der Eingabe der Bewerbung erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens gemäß § 18 (1) Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vorübergehend gespeichert werden. Datenschutzhinweis (Link) Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch das LKA NRW für Stellenausschreibungen   Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit dem Betreff „SV Werkzeug- und Formspuren“ und unter Angabe der Kennziffer 2024-Tarif-021 vorzugsweise elektronisch und ausschließlich als PDF-Datei und möglichst in einer Datei bis zum 03.05.2024 an A5Karriere.LKA@polizei.nrw.de.   Das fügen Sie Ihrer Bewerbung bei: Bewerbungsanschreiben Lebenslauf Zertifikate über Fortbildungen/ Lehrgänge Schul- & Berufsabschlüsse Arbeitszeugnisse   Wir weisen darauf hin, dass der Eingang der Bewerbung beim LKA NRW zur Einhaltung der o.g. Frist maßgeblich ist. Die Vorlage der Originalnachweise wird ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erwartet. Fehlende Nachweise werden nicht nachgefordert. Es gelten die eingereichten Bewerbungsunterlagen.   Bei postalischen Bewerbungen reichen Sie bitte Ihre Unterlagen als Kopien ein (keine Originale) und verzichten auf die Verwendung von Bewerbungsmappen. Die Vorlage der Originalnachweise wird ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erwartet. Bewerbungsunterlagen werden grundsätzlich nicht zurückgeschickt. Fehlende Nachweise werden nicht nachgefordert. Es gelten die eingereichten Bewerbungsunterlagen.   Ihre Ansprechpartner Für fachliche Fragen zur ausgeschriebenen Stelle: Herr Thomas Minzenbach Tel. +49 211 939-5520 (Sachgebietsleiter 55.2) Herr Sven Grosser Tel. +49 211 939-5500 (Dezernatsleiter 55)   Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.  

Sachverständige / Sachverständigen (m/w/d) für KFZ im Bereich Mechatronik und Elektronik
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Kriminalitätsbekämpfung erfolgreich machen, das ist unser Ziel. Die Leistungen unserer rund 1.840 Beschäftigten sind in vielen Bereichen entscheidende Grundlage für die Verhütung und Aufklärung von Kriminalität in NRW. Gehören auch Sie dazu. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/ einen Sachverständige/ Sachverständigen (m/w/d) für KFZ im Bereich Mechatronik und Elektronik (Kennziffer 2024-Tarif-020)   Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen sowie tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe EG 13 TV-L. Nach der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zum/ zur Sachverständigen ist eine Höhergruppierung in die Entgeltgruppe 14 TV-L geplant.   Die Stelle ist in der Abteilung 5, Dezernat 55, Sachgebiet 55.2 „Werkzeug- und Formspuren“ zu besetzen.   In der Abteilung 5, dem Kriminalwissenschaftlichen und -technischen Institut (KTI), führt das LKA NRW in Strafsachen umfassende naturwissenschaftliche, kriminaltechnische und erkennungsdienstliche Untersuchungen durch und erstellt Behördengutachten. Das KTI unterhält ein Qualitätsmanagementsystem und lässt einen Teil der Untersuchungsverfahren nach den Normen DIN EN ISO/IEC 17020, DIN EN ISO/IEC 17025 und anderen einschlägigen Normen akkreditieren. Es vertritt das LKA NRW als Mitglied des Europäischen Netzwerks Kriminalwissenschaftlicher und -technischer Institute ENFSI (European Network of Forensic Science Institutes) und ist auf nationaler wie internationaler Ebene in weitere Gremien eingebunden. Die Abteilung 5 gliedert sich in eine Führungsstelle und die Dezernate 51 bis 56, in denen unter anderem Naturwissenschaftler und Naturwissenschaftlerinnen, Ingenieure und Ingenieurinnen verschiedener Fachrichtungen, Polizeivollzugsbeamte und Polizeivollzugsbeamtinnen sowie Labormitarbeiter und Labormitarbeiterinnen tätig sind. Das Dezernat 55 ist in die Sachgebiete 55.1 „Waffen, Munition und verbotene Gegenstände“, 55.2 „Werkzeug-, Form-, Passspuren, Schließ- und Sicherungs-einrichtungen“ und 55.3 „DNA-Analyse-Datei“ gegliedert. Im Sachgebiet 55.2 - Werkzeug- und Formspuren - werden im Rahmen von Ermittlungs- und gerichtlichen Strafverfahren kriminaltechnische Untersuchungen von Tatspuren und Asservaten durchgeführt. Hierzu zählen auch Untersuchungen von elektronischen Schließsystemen und Diebstahl-sicherungseinrichtungen wie „Elektronische Wegfahrsperren“ sowie Infotainmentsystemen von Kfz. Die zunehmende Vernetzung insbesondere der Kfz-Komponenten bietet zusätzliche kriminaltechnische Möglichkeiten, die ausgebaut werden sollen. Die Stelleninhaberin/ der Stelleninhaber soll nach einer umfassenden Einweisungsphase eine Tätigkeit als kriminaltechnische/r Sachverständige/Sachverständiger im o.g. Untersuchungsbereich wahrnehmen.   Was Sie erwartet Selbständige und eigenverantwortliche Organisation, Durchführung und Auswertung digitalelektronischer Untersuchungen von “Embedded Systems (ES)”, mittels Diagnose- und Entwicklersoftware (Automotive Systems Engineering, Test-Ingenieur Systemtests Automotive) an kompletten Kraftfahrzeugen oder an einzelnen Komponenten Auswertung und Bewertung der Untersuchungsergebnisse Erstellung von Sachverständigengutachten und deren Vertretung vor Gericht Beratung und Unterstützung von Polizeibehörden, Staatsanwaltschaften und weiteren Bedarfsträgern Weiterentwicklung kriminaltechnischer Untersuchungsmethoden unter Berücksichtigung des aktuellen Stands der Wissenschaft Unterstützung bei der Aus- und Fortbildung durch anlassbezogene Referententätigkeiten Weiterentwicklung von Qualitätssicherungsmaßnahmen und Aufrechterhaltung von Qualitätsstandards Weiterentwicklung der Untersuchungsmöglichkeiten und des Methodenrepertoires Vertretung des LKA NRW in Projekt- und Arbeitsgruppen   Was wir zwingend erwarten Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom) der Fachrichtung Maschinenbau, Mechatronik, Technische Informatik, Fahrzeugtechnik, Elektrotechnik oder vergleichbarer Studiengang Ausgeprägtes technisches Verständnis   Was wir uns wünschen Erste Berufserfahrung und umfangreiche Kenntnisse in der Kfz-Elektronikarchitektur Kenntnisse und Erfahrungen in den Bereichen Kfz-Diagnosesysteme und -protokolle, Versuchs- und Laboraufbauten, Vector-Tool-Ketten sowie Programmierung, Datenauslesung, -erhebung und -interpretation, Labororganisation und LIMS, Messgerätesoftware und Qualitätsmanagement Gute Kenntnisse der Standardsoftware für Bürokommunikation (MS Office) und darüber hinaus Kenntnisse sowohl im Prozess- als auch im Qualitätsmanagement Kenntnisse in der Anwendung statistischer Methoden und Auswertungen Gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift Technische Berufsausbildung im Kfz-Bereich   Die Aufgabe erfordert ein erhöhtes Maß an Einsatzbereitschaft, u. U. auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten. Die Bereitschaft zur fachlichen Weiterbildung sowie Verantwortungsbewusstsein sind ebenfalls erwünscht und für eine erfolgreiche Bewerbung von Vorteil. Darüber hinaus bringen Sie folgende Kompetenzen mit Persönliche, soziale und aufgabenbezogene Kompetenzen Ergebnisorientierung/ Leistungsmotivation Eigeninitiative/ Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten Analytische Fähigkeiten Auftreten/ Repräsentation Kommunikationsfähigkeit; insbesondere eine ausgeprägte Fähigkeit zur prägnanten und verständlichen Darstellung komplexer Sachverhalte in mündlicher und schriftlicher Form Organisations- und Planungsfähigkeit Teamfähigkeit Fachwissen und die Bereitschaft zu mehrwöchigen Lehrgängen und Hospitationen beim BKA und anderen LKÄ im Rahmen der erforderlichen Einweisungsphase Das bieten wir Ihnen Aufgabenvielfalt Sinnvolle gesellschaftlich relevante Tätigkeit Gute Fortbildungsmöglichkeiten Ein modernes Arbeitsumfeld Flexible Arbeitszeitmodelle Kostenlose Parkplätze Gute ÖPNV Anbindung Gute Vereinbarkeit von Familie & Beruf Jobsicherheit Behördliches Gesundheitsmanagement Die Wahrnehmung der Tätigkeit in Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.   Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir fördern die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt. Frauen werden nach Maßgaben des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.   Wir bemühen uns um die Einstellung schwerbehinderter Menschen und ihnen Gleichgestellter im Sinne des § 2 SGB IX; Bewerbungen aus diesem Personenkreis sind ausdrücklich erwünscht.   Im Rahmen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten wir ein Eltern-Kind-Büro und eine Kinderferienbetreuung an.   Es wird gebeten zu beachten, dass mit der Eingabe der Bewerbung erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens gemäß § 18 (1) Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vorübergehend gespeichert werden. Datenschutzhinweis (Link) Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch das LKA NRW für Stellenausschreibungen Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit dem Betreff „SV KFZ“ und unter Angabe der Kennziffer 2024-Tarif-020 vorzugsweise elektronisch bis zum 02.05.2024 an A5Karriere.LKA@polizei.nrw.de. Das fügen Sie Ihrer Bewerbung bei: Bewerbungsanschreiben Lebenslauf Zertifikate über Lehrgänge/Fortbildungen Schul- & Berufsabschlüsse Arbeitszeugnisse   Wir weisen darauf hin, dass der Eingang der Bewerbung beim LKA NRW zur Einhaltung der o. g. Frist maßgeblich ist. Die Vorlage der Originalnachweise wird ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erwartet. Fehlende Nachweise werden nicht nachgefordert. Es gelten die eingereichten Bewerbungsunterlagen.   Ihre Ansprechpartner Für fachliche Fragen zur ausgeschriebenen Stelle Herr Thomas Minzenbach Tel. +49 211 939-5520 (Sachgebietsleiter 55.2) Herr Sven Grosser Tel. +49 211 939-5500 (Dezernatsleiter 55)   Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Direkt in Deinen Posteingang

Sobald ein neuer Job eingestellt wird, schicken wir Dir eine Mail.

Es gelten die Nutzungsbedingungen.
Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.
Suchagenten-Benachrichtigung