59 Jobs als Operationstechnische Assistenz (m/w/d) in Nordrhein-Westfalen

Operationstechnische Assistenten / Assistentinnen oder Gesundheits- und Krankenpfleger / Krankenpflegerinnen für den Zentral-OP und die angeschlossene chirurgische Ambulanz (m/ w/ d)
Land Nordrhein-Westfalen
Fröndenberg

Das Land Nordrhein-Westfalen sucht für das Justizvollzugskrankenhaus NRW in Fröndenberg zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Operationstechnische Assistentin/Assistenten oder Gesundheits- und Krankenpfleger/in mit der Fachweiterbildung für den Operationsdienst oder Gesundheits- und Krankenpfleger/in mit Berufserfahrung im Bereich des Operationsdienstes in Vollzeit oder Teilzeit. Die im Jahre 1979 als städtisches Krankenhaus in Fröndenberg erbaute Einrichtung wurde 1984 für den Strafvollzug erworben und ist seit 1986 als einziges Vollzugskrankenhaus des Landes Nordrhein-Westfalen Kernpunkt der medizinischen Versorgung der zurzeit etwa 16.000 Inhaftierten in Nordrhein-Westfalen. Das Krankenhaus verfügt über 4 Hauptabteilungen (Innere Medizin, Chirurgie, Psychiatrie, Anästhesie). Zusätzlich sind Belegbetten für die Fachgebiete Orthopädie, HNO, Urologie und Gynäkologie vorhanden. Die Gesamtbettenzahl beträgt 192 einschließlich der Behandlungsplätze auf der Intensivstation. Pro Jahr werden rd. 3.000 Patienten stationär behandelt. Die Zahl der ambulanten Vorstellungen liegt bei ca. 10.000 pro Jahr. Bedingt durch die Corona-Pandemie liegen die Zahlen der stationären und ambulanten Behandlungen in den Jahren 2020 und 2021 unterhalb des normalen jährlichen Durchschnitts. Das Justizvollzugskrankenhaus Nordrhein-Westfalen hat den rechtlichen Status einer Justizvollzugsanstalt und ist eine Einrichtung des Landes. Neben dem medizinischen Bereich (Krankenhausbereich) besteht eine Abteilung für Frauen mit Kindern im Vorschulalter (Mutter-Kind-Abteilung) mit 16 Plätzen (offener Justizvollzug).   Anforderungsprofil: abgeschlossene Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten (m/w/d) oder Weiterbildung zum Fachkrankenpfleger für den Operationsdienst (m/w/d) oder Gesundheits-und Krankenpfleger mit Berufserfahrung im Bereich OP/ Ambulanz sind wünschenswert Umfassende Fachkenntnisse sowie ein breitgefächertes Erfahrungswissen im Operationsdienst Strukturierte und routinierte, selbstständige Arbeitsweise Hohes Maß an Engagement, Verantwortungsbereitschaft, Flexibilität Teamfähigkeit sowie Freude am Umgang mit unseren Patienten   Aufgabenprofil: Vorbereitung und Assistenz bei der Durchführung von Operationen Vor- und Nachbereitung medizinischer Geräte und Instrumente Vor- und Nachbereitung der Operationseinheiten Vorbereitung und Betreuung von Patienten OP- Dokumentation Tätigkeit in der chirurgischen Ambulanz Sicherstellung und Überwachung der Hygienevorschriften und sonstigen gesetzlichen Vorschriften Weiterentwicklung von Qualitätsstandards Ein vertrauensvolles Arbeiten auf Augenhöhe Bereitschaft zur Schichtarbeit Teilnahme an Ruf-und Bereitschaftsdiensten   Sie erwartet: ein anspruchs- und verantwortungsvoller Tätigkeitsbereich in einem nicht alltäglichen Arbeitsumfeld gezielte und systematische Einarbeitung Rücksichtnahme der familiären Situation bei der Dienstplangestaltung, soweit es der Arbeitsablauf erlaubt   Die Vergütung erfolgt gemäß dem für das Land NRW gültigen Tarifvertrag nach Entgeltgruppe KR 8 bei Gesundheits- und Krankenpfleger/innen mit Berufserfahrung im Bereich des Operationsdienstes und bei Operationstechnische Assistenten/ Assistentinnen bzw. KR 9 bei Gesundheits- und Krankenpfleger/innen mit der Fachweiterbildung für den Operationsdienst einschließlich der üblichen Sozialleistungen und Zulagen sowie einer Jahressonderzahlung, betriebliche Altersvorsorge/ Betriebsrente (VBL) und die Anerkennung bisheriger Berufserfahrung.   Das Land Nordrhein-Westfalen bemüht sich bevorzugt um die Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind daher ebenfalls ausdrücklich erwünscht. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund mit guten Deutschkenntnissen in Sprache und Schrift. Vor Einstellung ist ein ausreichender Impfschutz gegen Masern (§ 20 Abs. 8 S. 2 i. V. m. Abs. 9 S. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)) oder eine Masernimmunität bzw. Impfkontraindikation (§ 20 Abs. 9 S. 1 Nr. 2 IfSG) nachzuweisen. Mit der Zusendung Ihrer Bewerbung erklären Sie sich mit der automatisierten Verarbeitung, Speicherung sowie der Übermittlung Ihrer im Rahmen des Auswahlverfahrens erhobenen Daten durch das Justizvollzugskrankenhaus NRW einverstanden.

Direkt in Deinen Posteingang

Sobald ein neuer Job eingestellt wird, schicken wir Dir eine Mail.

Es gelten die Nutzungsbedingungen.
Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.
Suchagenten-Benachrichtigung