6 Jobs als Sanitäter (m/w/d) in Nordrhein-Westfalen

Direkt in Deinen Posteingang

Sobald ein neuer Job eingestellt wird, schicken wir Dir eine Mail.

Es gelten die Nutzungsbedingungen.
Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.
Suchagenten-Benachrichtigung
Notfallsanitäter / Notfallsanitäterin (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Bonn

Stellenausschreibung Notfallsanitäter bzw. -sanitäterin, Polizeiärztlicher Dienst Kennziffer 2024-006/NE Das Polizeipräsidium Bonn ist als Kreispolizeibehörde mit rund 1.900 Mitarbeitenden für die Sicherheit von ca. 560.000 Menschen im Stadtbezirk der Bundesstadt und in einigen Städten und Gemeinden des Rhein-Sieg-Kreises verantwortlich. Die Mitarbeitenden versehen ihren Dienst sowohl im Hauptgebäude in der Königswinterer Straße 500, als auch über das gesamte Zuständigkeitsgebiet verteilt in Wachen und Anlaufstellen. Neben der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung ist es uns ebenso wichtig, dass sich alle Bürgerinnen und Bürger, egal welcher Herkunft und Nationalität, sicher fühlen und gerne in der Region leben und arbeiten. Als Polizei sind wir daher stets ansprechbar und hilfsbereit und schreiten konsequent gegen Straftaten ein. Was wir Ihnen bieten: Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Eingruppierung erfolgt mit der Entgeltgruppe KR 8 der Entgeltordnung zum TV-L. Die Stellenbesetzung erfolgt unbefristet in Vollzeit-Beschäftigung mit einer grundsätzlichen wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden und 50 Minuten, die im Rahmen der flexiblen Arbeitszeit gestaltet werden können. Der Dienstort befindet sich im Polizeipräsidium Bonn, Königswinterer Straße 500, 53227 Bonn. Darüber hinaus bieten wir: Kostengünstiges Jobticket Flexible Arbeitszeiten Vergütung nach Tarif Umfangreiches Weiterbildungsangebot 30 Tage Jahresurlaub Teilzeit-Möglichkeit Integration inklusionsorientierter Assistenz Kantine im Hauptgebäude Behördliches Gesundheitsmanagement Sportangebot für alle Mitarbeitende Gute ÖPNV- und Verkehrsanbindung Gesicherter Arbeitsplatz Vereinbarkeit von Beruf und Familie Großräumiges Eltern-Kind-Büro Attraktive Lage am Bonner Bogen Zusatzversorgung zur gesetzlichen Rente Aufgabenvielfalt Ergonomische Arbeitsplatzausstattung Rheinufer fußläufig erreichbar   Was Sie u.a. erwartet: Erste-Hilfe-Ausbildung: Organisation und Durchführung von Erste-Hilfe-Kursen für alle Polizeibediensteten im Betreuungsbereich einschließlich „erweiterter Erster Hilfe“ Administrative Aufgaben einschließlich Pflege, Wartung, Desinfektion und Bestellung von Materialien Medizinische Begleitung polizeilicher Einsätze: Begleitung von Einsätzen mit geschlossenen Einheiten, bei Sporteinsätzen und sonstigen Veranstaltungen zu jeder Tages- und Nachtzeit, auch an Wochenenden und Feiertagen sowie mehrtägige ortsfremde Einsätze unter teilweise schwierigen Bedingungen Einsatzvor- und -nachbereitung, Geräte- und Fahrzeugpflege Sanitätsdienstliche Versorgung und Betreuung der eingesetzten Polizeibeamtinnen und -beamten Assistieren der Polizeiärztinnen und -ärzte bei der Notfallversorgung unter Einsatzbedingungen Tätigkeiten in Polizeiärztlicher Praxis: Verwaltung der Medizinprodukte einschließlich Pflege und Wartung Verwaltung von Arzneimitteln und Sanitätsmaterial, Reinigung und Desinfektion, Qualitätssicherung Durchführung von ärztlich veranlassten Blutentnahmen sowie Labordiagnostik Vorbereiten und Durchführen medizintechnischer Untersuchungen (z.B. Hörtest, diverse Sehtests, EKG, Lungenfunktion) einschließlich Belastungsuntersuchungen (Fahrrad-Ergometrie) Sachbearbeitung von Angelegenheiten der Freie Heilfürsorge und Dienstunfällen Unterstützung der Polizeiärztin bzw. des Polizeiarztes bei konzeptioneller Arbeit   Gerne können Sie sich auch online auf der Webseite für Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter im Karriereportal der Polizei unter den nachfolgenden Links informieren: https://karriere.polizei.nrw/berufsfelder/zivilberufe/medizin-gesundheit  https://karriere.polizei.nrw/berufsfelder/zivilberufe/medizin-gesundheit/notfallsanitaeterin-oder-notfallsanitaeter-fuer-den-polizeiaerztlichen-dienst-gesucht   Was Sie mitbringen: Abgeschlossene Ausbildung als Notfallsanitäterin bzw. -sanitäter Körperliche und psychische Eignung für polizeiliche Einsatzlagen einschließlich der Bereitschaft, bei vorgeplanten oder auch unvorhersehbaren Einsatzlagen zu unregelmäßigen Zeiten unter teilweise erschwerten Bedingungen zu arbeiten Führerschein mindestens der Klassen B und C1 Nachweis der nach §5 Abs. 4 RettG NRW vorgeschriebenen Fortbildungen (Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung Nachweise der nach § 5 Abs. 4 des RettG NRW vorgeschriebenen mindestens 30-stündigen aufgabenbezogenen Fortbildung pro Jahr für die letzten zwei Jahre bei.)   Was wir uns wünschen: Ausbildungsberechtigung Erste-Hilfe (nach DGUV Grundsatz 304-001) oder die Bereitschaft und Voraussetzungen, diese zu erwerben Bereitschaft zur fachlichen Weiterbildung Sicherer Umgang mit den MS-Office Produkten (Outlook, Excel, Word, PowerPoint) Bereitschaft zu Wochenend- oder Abenddiensten (z. B. in Einsatzlagen) und Ruf- und Alarmbereitschaft   Was Sie auszeichnet: Hohes Verantwortungsbewusstsein Sorgfältige und selbstständige Arbeitsweise Kommunikationsfähigkeit Bereitschaft zur Fortbildung Physische und psychische Belastbarkeit Konflikt- und Teamfähigkeit Höfliche Umgangsformen Organisations- und Planungsfähigkeit   Das ist uns wichtig: Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen gleichgestellte Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Gerne steht Ihnen die Vertrauensperson der schwerbehinderten und gleichgestellten Menschen im Polizeipräsidium Bonn bei Fragen unter 0228/15-1065 zur Verfügung. Es wird gebeten, der Bewerbung einen Nachweis über die Schwerbehinderung oder Gleichstellung beizufügen. Zudem wendet sich diese Ausschreibung ausdrücklich auch an Menschen mit einer Migrationsgeschichte. Wir fördern die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt. Frauen werden nach Maßgaben des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Besetzung der Stelle ist grundsätzlich auch in Teilzeit möglich.   Haben wir Ihr Interesse geweckt? Informationen zu Ihrer Bewerbung und zum Auswahlverfahren: Ihre vollständige aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Schulabschlusszeugnis, Nachweise über Bildungsabschlüsse und Qualifikationen (Ausbildung/ Studium), Praktikumsbescheinigungen, Arbeitgeberzeugnisse) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 2024-006/NE bis zum 14.06.2024 (Posteingang) bevorzugt per E-Mail an ZA21TarifBewerb.Bonn@polizei.nrw.de oder schriftlich an das    Polizeipräsidium Bonn ZA 21.4 Königswinterer Str. 500 53227 Bonn   Bitte beachten Sie, dass unvollständige Bewerbungen nicht berücksichtigt werden können. Elektronische Bewerbungen übersenden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 2024-006/NE im PDF-Format, vorzugsweise in einer Datei. Bitte verzichten Sie bei der Übersendung von Papierbewerbungen auf die Verwendung von Bewerbungsmappen oder Folien und reichen Sie keine Originale von Zeugnissen, etc. ein. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, sondern im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass Eingangsbestätigungen und Absagen im Regelfall nur per E-Mail erfolgen. Zur weiteren Kommunikation im Auswahlverfahren wird daher um Angabe einer E-Mail-Adresse gebeten. Um Sie auch kurzfristig erreichen zu können (z.B. zur Vereinbarung eines Termins für das Auswahlverfahren), sollte Ihre Bewerbung ebenfalls eine Telefonnummer enthalten. Auf Grundlage der eingereichten Unterlagen erfolgt nach Ablauf der Bewerbungsfrist eine Vorauswahl durch die am Auswahlverfahren beteiligten Stellen (Personalstelle, Fachdienststelle, Personalrat, Gleichstellungsbeauftragte, ggf. Schwerbehindertenvertretung). Die ausgewählten Bewerberinnen und Bewerber nehmen im Anschluss ggf. an einem Auswahlverfahren teil. Das Auswahlverfahren basiert auf den zuvor genannten Kompetenzmerkmalen und besteht i.d.R. aus mehreren Verfahrensteilen (z.B. einem Fachtest und einem Interview vor einer Auswahlkommission).   Ansprechpartnerinnen: Für weiterreichende Informationen zu der ausgeschriebenen Stelle stehen Ihnen bei ZA 21- Personal Frau Hoferichter (Tel. 0228/15-2211), Frau Wiesinger (Tel. 0228/15-2228) und für die Fachdienststelle, Frau Aupperle (Tel. 0228/15-2600) zur Verfügung oder senden Sie eine E-Mail an ZA21TarifBewerb.Bonn@polizei.nrw.de.