2816 Vollzeit Jobs in Nordrhein-Westfalen

IT-Fachkraft (m/w/d) für die Spezialeinheiten des Polizeipräsidiums Köln für den Bereich der IT-Systemtechnik (Netzwerkmanagement)
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine IT-Fachkraft (m/w/d) für die Spezialeinheiten des Polizeipräsidiums Kölnfür den Bereich der IT-Systemtechnik (Netzwerkmanagement) Wir bieten Ihnen Einen sicheren Arbeitsplatz, flexible Arbeitszeiten, Überstundenausgleich, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Zusatzversorgung zur gesetzlichen Rente, Vermögenswirksame Leistungen, stellenbezogene Fortbildungen, Tätigkeiten mit gesellschaftlichem Mehrwert, Teamzugehörigkeit, polizeiliches Arbeitsumfeld, vorhandene Parkmöglichkeiten, Gesundheitsprävention, Betriebssport, behördeneigene Kantine Ihre Aufgaben sind u. a. Technische Vorbereitung für das Installieren, Inbetriebnehmen, Einsetzen und Pflegen der Netzwerktechnik Warten der Netzwerktechnik zur Gewährleistung der Funktionsfähigkeit der eingesetzten aktiven Netzwerkkomponenten Überwachen der aktiven Netzwerkkomponenten zur Vermeidung von Störungen und Folgeschäden Planen von Netzwerkstrukturen sowie Tests zur Ermittlung von geeigneten Netzwerkkomponenten Einsetzen von Hard- und Software zur Performanceverbesserung der Datenübertragungswege Analysieren von Hard- und Softwareproblemen Übernehmen administrativer Tätigkeiten in Einsätzen der Spezialeinheiten Köln Das bringen Sie mit Abgeschlossenes einschlägiges Fachhochschulstudium der Fachrichtung Informations- und Kommunikationstechnik, oder Technische Informatik oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen oder Abgeschlossene Berufsausbildung im IT-Bereich (z.B. IT-Systemelektroniker/in oder Fachinformatiker/in System-integration) mit mindestens 3 Jahren einschlägiger Berufserfahrung und Führerschein Klasse B (oder vergleichbar) Das zeichnet Sie aus Strukturierte, zielorientierte Arbeitsweise, Kundenorientierung, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, Teamfähigkeit, Fachwissen Zuverlässigkeit, Belastbarkeit, freundliches Auftreten, Einsatzbereitschaft, u. U. auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten, und Bereitschaft zur fachlichen Weiterbildung, Bereitschaft zur Teilnahme an Sonderdiensten und Rufbereitschaften Erfahrung in der Administration von CISCO sowie HPE ARUBA Netzwerkkomponenten, Kenntnisse in der Firewalladministration Wünschenswert sind Berufserfahrungen in der Polizei oder in (einer) vergleichbare/n Sicherheitsbehörde/n Aufgrund des Arbeitsumfeldes ist absolute Verschwiegenheit unabdingbare Bewerbungsvoraussetzung Informationen Beschäftigungsort Polizei Köln, DirBA, SE (Die Dienststelle befindet sich im Großraum Köln) Beschäftigungsart Unbefristetes Arbeitsverhältnis Arbeitszeit Vollzeit 39 Stunden 50 Minuten Teilzeit ist grundsätzlich möglich Entgelt/Eingruppierung Die Eingruppierung richtet sich nach den auszuübenden Tätigkeiten und personenbezogenen Voraussetzungen und ist bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 10 gemäß der Entgeltordnung zum TV-L möglich. Bewerbungsfrist 14.06.2024 Ihre Bewerbung Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in deutscher Sprache ausschließlich per E-Mail (eine PDF-Datei mit max. 5 MB) unter Angabe der Kennziffer RB BA SE 2024-05-17 im Betreff an bewerbung.koeln@polizei.nrw.de Übliche Bewerbungsunterlagen Lebenslauf, Zeugnis des letzten Schulabschlusses, Berufsausbildungs-, Praktikums-, Arbeitszeugnisse, Nachweise über Studienabschlüsse, eine in Deutschland ausgestellte Gleichwertigkeitsbescheinigung bei ausländischen Bildungsnachweisen (sofern zutreffend), Führerschein, ggf. Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte (bei Angehörigen des öffentlichen Dienstes), Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung (sofern zutreffend) Sie haben Fragen? Antworten zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie unter der Rufnummer 0221 229-3716 Fachliche Fragen beantworten Ihnen Herr Klewitz und Herr Hügel unter den Rufnummern 0221 229-7910 und -7510 Sonstige Hinweise In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne des § 2 SGB IX sind erwünscht Informationen zum Datenschutz finden Sie unter https://url.nrw/datenschutz_stellen

Ingenieurin / Ingenieur (w/m/d) für Bekleidungstechnik im TD 32.3 "Waffen, Geräte und Bekleidungstechnik" in Duisburg
Land Nordrhein-Westfalen
Duisburg

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine / einen Ingenieurin / Ingenieur (w/m/d) für Bekleidungstechnik im TD 32.3 "Waffen, Geräte und Bekleidungstechnik" in Duisburg   Ein Beruf ist mehr als nur Geld verdienen. Übernehmen Sie in Ihrer neuen Aufgabe Verantwortung für eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Die Innere Sicherheit in unserem Land. Bei der Service- und Technikbehörde der Polizei NRW spielen Sie die Hauptrolle – egal ob mit oder ohne Uniform – Sie sorgen für mehr Sicherheit in NRW. Starten Sie in einem unserer vielfältigen technischen oder kaufmännischen Bereiche wie beispielsweise der  IT, dem Rechts- oder Ingenieurwesen. Machen Sie einen tollen Job hinter den Kulissen und arbeiten Sie mit uns an spannenden und vielseitigen Aufgaben beim Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW!   Wir sorgen für: einen sicheren und sinnstiftenden Arbeitsplatz - auch in Krisenzeiten Mobiles Arbeiten und eine optimale Work-Life-Balance (auch Teilzeit möglich) Kooperationen mit Familienserviceeinrichtungen Zahlreiche Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten Vielfältige Sport- und Gesundheitsangebote Betriebsrente, Jahressonderzahlungen und vermögenswirksame Leistungen   Wir wollen, dass Sie einen guten Job machen. Dafür müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Denn es geht um viel: Sie arbeiten in sensiblen Sicherheitsbereichen am Herzen der nordrhein-westfälischen Polizei.   Ihre neuen Aufgaben: Das Teildezernat 32.3 ist u.a. zentraler Ansprechpartner in technischen Angelegenheiten für die Polizeibehörden des Landes NRW sowie Anlaufstelle zu technischen Fragestellungen / Zusammenarbeit mit anderen Bundesländern.  Sie erstellen, ergänzen und schreiben Leistungsverzeichnisse und technische Lieferbedingungen fort Die Planung und Durchführung von Güteprüfungen und Sicherungsmaßnahmen im Rahmen der Wareneingangskontrolle fällt ebenfalls in Ihren Aufgabenbereich Die Koordination der Planung, Realisierung und Beschaffung zentral zu beschaffender Uniform- und Schutzausstattungen liegt in Ihren Händen Sie wirken bei der Fachaufsicht gegenüber den Polizeibehörden mit Darüber hinaus koordinieren Sie Führungs- und Einsatzmittel in Einsatzangelegenheiten ebenso wie die Pilotierung und Entwicklung neuer Uniform- und Schutzausstattung und die Bearbeitung von technischen Mängeln/Störungen   Was Sie mitbringen müssen: Eine abgeschlossene Hochschulausbildung (Bachelor- bzw. vergleichbarer Abschluss) der Fachrichtung Textil- und Bekleidungstechnik oder vergleichbar mit Schwerpunkt Bekleidungstechnik oder Eine erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung zur staatlich geprüften Technikerin / zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Bekleidungstechnik mit mindestens 3-jähriger Berufserfahrung und Die Bereitschaft zur Durchführung einer einfachen Sicherheitsüberprüfung. Dies setzt voraus, dass sich Ihr Wohnsitz seit mindestens fünf Jahren in der Bundesrepublik Deutschland oder einem Mitgliedsstaat der EU befindet.    Wünschenswert wären: Sie besitzen bereits erste Berufserfahrung im Bereich der Bekleidungstechnik, idealerweise in der Produktentwicklung und im Zusammenhang mit persönlicher Schutzausstattung Vorzugsweise haben Sie Erfahrungen in der fachlichen Begleitung von Ausschreibungen (z.B. Erstellung von Leistungsbeschreibungen, Bewertung von Lieferanten und / oder Bekleidungs-Mustern) Sie verfügen über gute Kenntnisse des Qualitätsmanagements und der Beschaffenheit von Textilien (u.a. Nachhaltigkeit, Schadstoffmanagement) und kennen rechtliche Rahmenbedingungen sowie einschlägige EG-Richtlinien Außerdem verfügen Sie über einen sicheren Umgang mit einschlägigen Softwareprodukten, wie z.B. CorelDRAW oder Adobe Illustrator Ihre Arbeitsweise zeichnet sich durch Ihr besonderes Organisations- und Planungsgeschick aus Innovationsfreude und Lernbereitschaft können wir jederzeit von Ihnen erwarten Zusätzlich besitzen Sie die Fähigkeit, Konflikte ergebnis- und teamorientiert zu lösen   Richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bitte in deutscher Sprache (beruflicher Werdegang, Arbeitszeugnisse, Qualifikationen usw.) bis zum 18.06.2024 unter Angabe der Geschäftsnummer 05/24 - TD 32.3 an karriere.lzpd@polizei.nrw.de Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!   Vergütung: Unsere Bezahlung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Eine Eingruppierung bis einschließlich Entgeltgruppe 11 TV-L ist möglich.   Wichtig zu wissen: Das LZPD fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen Gleichgestellte sowie Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://lzpd.polizei.nrw/artikel/information-zur-verarbeitung-personenbezogener-daten-durch-das-lzpd-nrw

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in - Stellvertretende Gruppenleitung (w/m/d) im Qualitäts- und Wissensmanagement in der Abteilung „Service & Kommunikation“
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und unbefristet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.Unser ProfilAls die zentrale IT-Einrichtung der RWTH Aachen University steht das IT Center seit über 60 Jahren für Qualität in verschiedensten Bereichen. Das IT Center unterstützt die Lehr- und Forschungsaufgaben und zentralen Prozesse der Hochschule und erbringt Basisdienste und individuelle Dienstleistungen für die Hochschuleinrichtungen. Digitalisierung, Cloud, Security und die dazugehörige IT-Infrastruktur - tagtäglich begegnen uns diese Begriffe in den Medien. Im IT Center sind Sie ganz nah dran an diesen Entwicklungen und können in diesen Bereichen auch etwas bewegen. Wir arbeiten mit den aktuellsten Technologien und sind damit ein erfolgreicher IT-Dienstleister. Der Erfolg des IT Centers basiert dabei nur bedingt auf den neuesten Technologien oder den schnellsten Rechnern, sondern in erster Linie auf den Mitarbeitenden, die sich mit großem Engagement für das IT Center einsetzen und neben großem Fachwissen gemeinsam mit den Führungskräften für eine sehr gute Arbeitsatmosphäre sorgen. Im IT Center erwarten Sie abwechslungsreiche Tätigkeiten in einem motivierten, aufgeschlossenen und leistungsbereiten Team mit einer wertschätzenden Umgangskultur. Wir freuen uns, Sie als Teil unseres Teams im IT Center aufzunehmen!Ihr ProfilSie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) und haben bereits sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen in den Themenfeldern Wissensmanagement, Student-Lifecycle-Management und Qualitätsmanagement. Sie bringen darüber hinaus folgende Eigenschaften mit: Universitäre Strukturen und Prozesse, insb. des Student-Lifecycles sind Ihnen bestens vertraut und Sie konnten bereits vielfältige Erfahrungen in hochschulweiten Projekten sammeln. Sie haben ein sehr gutes Verständnis für die Bedürfnisse verschiedener Personengruppen an der Hochschule (u.a. Lehrende, Studierende, Forschende, Verwaltung) und haben Freude daran, die Interessen und Perspektiven unterschiedlicher Zielgruppen in der abteilungs- und einrichtungsübergreifenden Zusammenarbeit selbstbewusst zu vertreten. Sie haben eingehende Erfahrung in der Beratung und Unterstützung internationaler Studierender und Studieninteressierter und kennen deren Bedürfnisse. Sie besitzen idealerweise sehr gute Kenntnisse in RWTHonline, RWTHmoodle und der RWTHapp sowie grundlegende Kenntnisse weiterer Services des Student-Lifecycle-Managements (bsp. RWTHjupyter). Sie bringen Erfahrungen im Wissensmanagement mit und Ihr ausgeprägtes (IT)Prozess- und Qualitätsverständnis unterstützt Sie dabei, bestehende Prozesse im Wissensmanagement zu analysieren, zu optimieren bzw. neu zu gestalten. Die prozessgesteuerte Weitergabe von Informationen und neuen Prozessen an interne und externe Zielgruppen ist Ihnen vertraut. Die dazugehörigen zielgruppenspezifischen Kommunikationskanäle nutzen Sie selbstverständlich. Sie besitzen ein technisches Verständnis und haben Erfahrung darin, dieses durch entsprechende Dokumentation und Schulungen weiterzugeben, daraus innovative Supportprozesse zu konzipieren, deren Umsetzung zu begleiten und anschließend zu evaluieren. Sie haben grundlegende Kenntnisse der IT Infrastructure Library in der Version 4 und können diese über ein entsprechendes Zertifikat (ITIL 4 Foundation) nachweisen. Sie bringen mehrere Jahre Erfahrungen in der Organisationsentwicklung sowie in der Personalführung und -entwicklung mit. Eine verantwortungsbewusste, verlässliche, transparente und teamorientierte Arbeitsweise mit einer Hands-On-Mentalität runden Ihr Profil ab. Neben Ihrer ausgeprägten Kommunikationsfähigkeit mit fließenden Deutsch- und Englischkenntnissen besitzen Sie eine hohe soziale Kompetenz und handeln kund/innen- und serviceorientiert. Dabei können Sie auf Erfahrungen im Bereich des Anwender/innen- und Kund/innensupports bzw. der 1st-Level-Nutzendenberatung zurückgreifen. Sie verfügen über das "Zertifikat Führen" des Center for Professional Leadership (CPL) der RWTH bzw. sind bereit, das Zertifikat nach Beschäftigungsaufnahme zu erwerben. Ihre AufgabenIhre Aufgaben innerhalb der Abteilung „Service & Kommunikation“ umfassen: Konzeption und Aufbau eines integrierten Wissensmanagementsystems aus Einarbeitungs-, Schulungs-, Dokumentations- und deren Qualitätssicherungsprozessen unter Berücksichtigung verschiedener Personengruppen (Studentische Hilfskräfte, Auszubildende, Mitarbeitende) in der Abteilung "Service & Kommunikation". Erstellung von interaktiven Schulungskonzepten zu den SLCM-Anwendungen für das IT-ServiceDesk sowie Entwicklung eines Reviewprozesses zur regelmäßigen Evaluation der Schulungen und Schulungsunterlagen. Entwicklung und Aufbau eines kontinuierlichen Weiterentwicklungs- und Verbesserungsprozesses für das Supportwissen der Mitarbeitenden im IT-ServiceDesk; dies umfasst insb. auch bestehende Kommunikations- und Kollaborationsprozesse zwischen dem 1st-Level Support und den Fachabteilungen sowie die Sondierung und Weiterentwicklung von Marketing- und Kommunikationswerkzeugen in enger Abstimmung mit den beteiligten Einrichtungen der jeweiligen IT Dienste. Evaluation und Optimierung der bestehenden internen und externen Dokumentation bezüglich RWTHonline, RWTHmoodle, RWTHjupyter, RWTHapp und weiterer Anwendungen des Student-Lifecycle-Managements (SLCM). Dazu zählen insb. die Erfassung, Dokumentation und Aufbereitung von Nutzendenproblemen und Erarbeitung von Lösungen wie FAQs (Frequently Asked Questions), Anleitungen für die Nutzenden und „Best Practice“ Beschreibungen. Identifikation von Messgrößen und Entwicklung von Kennzahlen, insb. im Bereich Einarbeitung, Onboarding und Schulungen für die Reportingstrukturen des IT-ServiceDesk und IT Centers. Als stellv. Gruppenleitung wirken Sie mit an der strategischen Weiterentwicklung der Gruppe „Wissensmanagement & Prozesse“ der Abteilung "Service & Kommunikation", insb. in der fachlichen und personellen Organisation der Kompetenzbereiche Student-Lifecycle-Management und Wissensmanagement. Sie werden nach einer umfassenden Einarbeitung das Team des 1st-Level-Supports schwerpunktmäßig für die Services des SLCMs unterstützen. Die Bearbeitung der Anfragen erfolgt persönlich, per Telefon, Chat und E-Mail auf Deutsch und auf Englisch. Die Arbeitszeiten erfolgen im festen Zwei-Schichtsystem. Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / EntgeltEG 13 TV-L

Direkt in Deinen Posteingang

Sobald ein neuer Job eingestellt wird, schicken wir Dir eine Mail.

Es gelten die Nutzungsbedingungen.
Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.
Suchagenten-Benachrichtigung
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in - Senior Scientist für Visualisierung (w/m/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und unbefristet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit EG 14 TV-L.Unser ProfilAls die zentrale IT-Einrichtung der RWTH Aachen University steht das IT Center seit über 60 Jahren für Qualität in verschiedensten Bereichen. Das IT Center unterstützt die Lehr- und Forschungsaufgaben und zentralen Prozesse der Hochschule und erbringt Basisdienste und individuelle Dienstleistungen für die Hochschuleinrichtungen. Dabei unterstützt es den Bereich Computational Science mit Methodik und Infrastruktur. Die Gruppe für Visualisierung in der Abteilung Computational Science & Engineering (CSE) des IT Centers und des Lehr- und Forschungsgebiets am Lehrstuhl 12 für Informatik entwickelt die Methodenkompetenz für Techniken der interaktiven, immersiven Visualisierung in wissenschaftlichen Anwendungen weiter. Die primären Aufgaben der Arbeitsgruppe sind die Durchführung von Forschungsaktivitäten zur Visualisierung und vor allem die methodische Unterstützung der Einrichtungen der RWTH bei der Entwicklung und Nutzung von Visualisierung als Werkzeug in Wissenschaft und Lehre. Dieses Stellenangebot ist in der Visualisierungsgruppe verankert. Wir freuen uns, Sie als Teil unseres Teams im IT Center aufzunehmen!Ihr ProfilSie verfügen über einen Hochschulabschluss (Master oder vergleichbar) und wurden erfolgreich in der Informatik promoviert und können eine mehrjährige Berufserfahrung im Bereich der wissenschaftlichen Visualisierung ausweisen. In Ihrer Dissertation haben Sie ein Thema zur Visualisierung von Vektor- und insbesondere Tensorfeldern bearbeitet, welches für die strategischen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten des IT Centers zur visuellen Analyse komplexer Simulationsdaten im Bereich Computational Engineering Science von hoher Relevanz ist. Zu diesem Thema sowie zur immersiven Visualisierung und darüber hinaus zur visuellen Analyse von Ensembles von mit Unsicherheiten behafteten Daten haben Sie bereits erfolgreich in für die Visualisierung relevanten wissenschaftlichen Zeitschriften publiziert und Fachvorträge auf renommierten, internationalen wissenschaftlichen Konferenzen gehalten. Als Mitglied in Organisations- und Programmkomitees international renommierter Konferenzen zur Visualisierung haben Sie sich zudem auch als Gutachterin bzw. Gutachter engagiert. Ihre Fähigkeiten zur Organisation und Teamleitung haben Sie durch Erfahrungen in der Leitung einer Forschungsgruppe zur Visualisierung unter Beweis gestellt. Sie verfügen über das "Zertifikat Führen" des Center for Professional Leadership (CPL) der RWTH bzw. sind bereit, das Zertifikat nach Beschäftigungsaufnahme zu erwerben. Soziale Kompetenz, Teamfähigkeit, hohe Motivation und Engagement runden Ihr Profil ab.Ihre AufgabenIn der Abteilung CSE und dort in der Gruppe Visualisierung übernehmen Sie u. a. die folgenden Aufgaben: Leitung der Gruppe für Visualisierung im IT Center Inhaltliche und organisatorische Anleitung der wissenschaftlich Beschäftigten sowie der Beschäftigten in Technik und Verwaltung in der Visualisierungsgruppe Durchführung eigener Grundlagen- und anwendungsorientierter Forschung zur Visualisierung, mit Schwerpunkt auf der visuellen Analyse von Vektor- und Tensorfeldern Einwerben und Leitung drittmittelgeförderter Forschungsprojekte zur wissenschaftlichen Visualisierung Operative und strategische Weiterentwicklung der Methoden- und Softwarekompetenz der Gruppe Mitarbeit in der gesamten Breite der VR-Nutzendenunterstützung an der RWTH Aachen, mit einem Schwerpunkt in der interaktiven, immersiven Visualisierung Mitarbeit bei administrativen und organisatorischen Aspekten der Durchführung und Bewirtschaftung von Projekten Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / EntgeltEG 14 TV-L

Postdoc – Evolutionary genetics (f/m/x) Institute for Plant Sciences / TRR 341
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Postdoc – Evolutionary genetics (f/m/x) Institute for Plant Sciences/TRR 341 We are one of the largest and oldest universities in Europe and one of the most important employers in our region. Our broad range of subjects, the dynamic development of our main research areas and our central location in Cologne make us attractive for students and researchers from around the world. We offer a wide range of career opportunities in science, technology, and administration. The „Ecological Plant Genomics„ group at the Institute for Plant Sciences and the Cluster of Excellence on Plant Sciences (CEPLAS) studies the evolution and adaptation of plants. TRR 341 is an new Collaborative Research Centre funded by the German Research Foundation (DFG) at the Universities of Cologne, Düsseldorf, Bochum and Marburg as well as the Max Planck Institute for Plant Breeding Research. In a joint and interdisciplinary approach, we are investigating the genetic underpinnings of plant responses and adaptation to global environmental change.   YOUR TASKS Study genomic changes in response to environmental change Understand polygenic adaptation and trait syndrome evolution through quantitative genetic analysis and simulations Support genome-wide association studies of project partners Participate in the development of projects and contribute ideas Write and publish scientific articles and present results at conferences Participate in group and project meetings and discussions   YOUR PROFILE Doctoral degree in relevant field (e.g., quantitative genetics, evolutionary genetics, physics, mathematics or plant breeding) Background in evolutionary biology, genomics or equivalent Interest in evolutionary questions and plant research Experience with genomic data analysis and large datasets Good computational skills (e.g. Bash, R, Python) Excellent oral and written communication skills in English   WE OFFER A stimulating research environment in a highly motivated international team The opportunity to contribute to excellent research in a major consortium A diverse working environment with equal opportunities Support in balancing work and family life Extensive advanced training opportunities Occupational health management offers Flexible working time models   The University of Cologne is committed to equal opportunities and diversity. Women are especially encouraged to apply and will be considered preferentially in accordance with the Equal Opportunities Act of North Rhine-Westphalia (Landesgleichstellungsgesetz – LGG NRW). We also expressly welcome applications from people with disabilities / special needs or of equal status. The position is available immediately on a full-time basis (39,83 hours per week). The contracts are to be filled for a fixed term of 2 years. If the applicant meets the relevant wage requirements and personal qualifications, the salary is based on remuneration group 13 TV-L of the pay scale for the German public sector.   Please apply online with proof of the required qualification, including a letter describing your interests and motivation, CV, and contact information of at least two referees without a photo under: https://jobportal.uni-koeln.de. The reference number is Wiss2405-07. The application deadline is 10.06.2024. For further inquiries, please contact Prof. Dr. Markus Stetter (m.stetter@uni-koeln.de).

Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin Vollstreckung und Finanzen (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Möchten Sie sich für den Verbraucherschutz einsetzen? Dann werden Sie Teil des LBME NRW! Für das Referat Z2 „Finanzen/Controlling“ der Direktion in Köln suchen wir eine*n Sachbearbeiter*in   Wir sind der LBME NRW Wir schaffen durch unsere Arbeit Vertrauen in Messwerte, schützen Verbraucher*innen und sorgen für einen fairen Wettbewerb. Unsere Aufgaben umfassen die regelmäßige Eichung von Messgeräten sowie die Durchführung der gesetzlich vorgesehenen Kontrollen von geeichten Messgeräten und Fertigpackungen. Zusätzlich unterstützen wir kleinere und mittlere Unternehmen als Konformitätsbewertungsstelle beim Inverkehrbringen neuer Messgeräte. Ihre Berührungspunkte mit unserer Arbeit sind beispielsweise die Obst- und Gemüsewaage an der Kasse, die Zapf- und Ladesäulen für Fahrzeuge, die Strom- und Wasserzähler im eigenen Haushalt, der Eimer Farbe für die Renovierungsarbeiten - und hoffentlich selten die Radarmessanlage im Straßenverkehr! Wesentliche Zukunftsthemen für unsere rund 300 Mitarbeitenden umfassen die Digitalisierung der Metrologie und den Ausbau von Kompetenzen im Bereich Wasserstofftechnologie.   Ihre Aufgaben: Prüfung, Einleitung und Durchführung angemessener Maßnahmen zur Beitreibung rückständiger Forderungen (u.a. Vollstreckungsankündigungen, Beauftragung der Amtsgerichte, Veranlassung von Kontenpfändungen, Aufstellung der Forderungen beim Insolvenzverwalter) Aufheben von Vollstreckungsmaßnahmen, Niederschlagung, Stundung und Erlass von rückständigen Forderungen Debitorenbuchhaltung; hier insbesondere Mahnwesen sowie die generelle Vertretung im Bereich Debitorenbuchhaltung (Verbuchung Banken, Handkassen, Kontenpflege) Mithilfe / Vorbereitung bei der Bearbeitung von Schadensfällen   Ihr Profil: Sie verfügen über eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte*r oder eine gleichwertige Ausbildung in Verbindung mit mind. 1 Jahr einschlägiger Berufserfahrung in den ausgeschriebenen Aufgaben Sie sind sicher im Umgang mit Gesetzestexten und Rechtsvorschriften Sie sind routiniert im Umgang mit Microsoft-Word, -Excel und -Outlook und bringen die Fähigkeit und Bereitschaft mit, sich in neue Programme einzuarbeiten. Sie bringen sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift mit. Sie verfügen über ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen. Sie bringen die Bereitwilligkeit und die Fähigkeit mit, sich engagiert in den Aufgabenbereich einzuarbeiten und selbstständig und serviceorientiert zu arbeiten. Sie haben ein gutes Durchsetzungsvermögen, sind konfliktfähig, verantwortungsbewusst und zuverlässig. Soziale Kompetenzen - insbesondere Team- und Kooperationsfähigkeit - sind für Sie selbstverständlich.   Wir bieten: eine vielseitige und interessante Vollzeitstelle in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis; eine Ausübung in Teilzeit ist ebenfalls möglich Mobiles Arbeiten und flexible Arbeitszeiten vielfältige und regelmäßige Fortbildungsmöglichkeiten Bezahlung nach Entgeltgruppe 8 TV-L inkl. Jahressonderzahlung. eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung (VBL) für Tarifbeschäftigte gute Verkehrsanbindung an den öffentlichen Nahverkehr bzw. ausreichend Parkplätze   Das ist uns wichtig: Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben Lebensentwürfe sind unterschiedlich – wir setzen uns mit flexiblen und geregelten Arbeitszeiten sowie verschiedenen Arbeitszeitmodellen für die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben ein. Diversität und Chancengleichheit Diversität ist in jeglicher Hinsicht ein wichtiger Bestandteil unserer Personalstrategie. Daher  freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit oder ohne Beeinträchtigung, aller geschlechtlichen Identitäten, jeden Alters oder jeder Herkunft. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt Schwerbehinderte Menschen und diesen Gleichgestellte im Sinne von § 2 SGB IX berücksichtigen wir bei gleicher Eignung vorrangig. Schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte fügen ihrer Bewerbung bitte einen amtlichen Nachweis über ihre Schwerbehinderung oder Gleichstellung bei.   Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 05.06.2024. Bitte nutzen Sie dazu ausschließlich unser Bewerbungsportal. Für fachliche Fragen steht Ihnen Herr Walter (Tel.: 0221 59778-10155) und für allgemeine Fragen zum Bewerbungsverfahren Frau Buchholz (Tel.: 0221 59778-10311) gerne zur Verfügung. Weitere Informationen über unseren Landesbetrieb finden Sie hier.

Pförtner / Pförtnerin (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Dortmund

Die Technische Universität Dortmund ist eine dynamische forschungsorientierte Universität mit 17 Fakultäten in den Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie Gesellschafts- und Kulturwissenschaften. Auf unserem internationalen Campus leisten rund 6 700 Beschäftigte täglich einen Beitrag, um drängende Fragen der Gegenwart und der Zukunft zu lösen. Offenheit und Vielfalt prägen nicht nur das Miteinander in Forschung und Lehre, sondern auch in Technik und Verwaltung. Pförtner*in   Diese zwei Stellen sind im Dezernat Bau- und Facilitymanagement zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.10.2025 sowie für die Dauer von voraussichtlich einem Jahr zur Vertretung zu besetzen. Die Tätigkeiten werden nach Entgeltgruppe 3 TV-L vergütet. Es handelt sich um Vollzeitstellen. Eine Beschäftigung in bzw. Reduzierung auf Teilzeit ist grundsätzlich möglich.   IHRE AUFGABEN: allgemeine Pforten- und Auskunftsdienste Entgegennahme und Weiterleitung von Beschwerden, technischen Störungen und Fundsachen Beflaggung Materialausgabe (Mikrofone, Projektoren, Beamer-Fernsteuerungen, Kreide etc.)   WIR BIETEN: interessante und abwechslungsreiche Aufgaben und vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung ein inklusives, faires und motivierendes Arbeitsklima in einem kollegialen Team ein betriebliches Gesundheitsmanagement, vergünstigtes Mittagsessen in verschiedenen Mensen, umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, kostenlose Parkplätze und eine sehr gute Anbindung an die Autobahn bzw. den VRR u. v. m.   IHRE QUALIFIKATION: einen Haupt- oder Realschulabschluss (FOR)   DAS BRINGEN SIE IDEALERWEISE MIT: langjährige Erfahrung im Werkschutz bzw. in der Objektsicherheit, idealerweise im Pfortendienst ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis sehr gute Deutschkenntnisse und Grundkenntnisse in Englisch Routine im Umgang mit den MS Office-Anwendungsprogrammen sowie Kenntnisse in der Anwendung von Datenbanken eine teamorientierte Arbeitsweise gute Kommunikationsfähigkeit und eine sehr hohe Service- und Dienstleistungsorientierung   Wir fördern Vielfalt und Chancengleichheit. Überzeugen Sie uns mit Ihrer Persönlichkeit und Ihren Fachkenntnissen. Bewerbungen von Frauen werden entsprechend der gesetzlichen Regelungen bevorzugt behandelt. Zur Berücksichtigung einer Schwerbehinderung weisen Sie diese bitte durch geeignete Unterlagen nach.   Bei Interesse bewerben Sie sich bitte unter Angabe der Ref.-Nr. 050/54e bis zum 12.06.2024 mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen über unser Bewerbungsportal. Fragen? Beantwortet Ihnen Daniela Bauhaus gern unter der Tel. +49 2 31/755-86 93 Weitere Stellen finden Sie unter: https://karriere.tu-dortmund.de

Schulverwaltungsassistenz (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Die Bezirksregierung Köln besetzt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Schulverwaltungsassistenz (m/w/d) (A10 LBesO/Entgeltgruppe 9b TV-L) am Käthe-Kollwitz-Berufskolleg im Schulamtsbezirk Aachen    Aufgabenschwerpunkte: Eine Schulverwaltungsassistenz entlastet die Schulen von Verwaltungsaufgaben und professionalisiert Verwaltungsabläufe. Sie wird für Aufgaben eingesetzt, die den inneren Schulbereich betreffen und dem Land Nordrhein-Westfalen obliegen. Die Stelle ist im Bereich Technik zu besetzen. Aufgaben im Bereich Technik sind z. B.: Einrichtung von PCs, Druckern, iPads und Notebooks Fehlerbehebung und First-Level-Support Erstellung von Leistungsverzeichnissen, Markterkundung und Ausschreibung von IT-Produkten (Hard-und Software) Mitarbeit am Medienkonzept Technische Betreuung der Homepage Arbeiten in Schulverwaltungsprogrammen und mit SchülerOnline Die konkreten Aufgabenschwerpunkte werden von der Schule festgelegt.   Anforderungsprofil: Die Bewerbenden müssen über eine der folgenden Voraussetzungen verfügen: Laufbahnbefähigung Laufbahngruppe 2.1 nichttechnischer Dienst Verwaltungsfachwirt/in, Angestelltenlehrgang II Bachelor of Arts – Public Administration/Management Bachelor of Laws bzw. Arts – Verwaltungs(betriebs)wirtschaft Darüber hinaus sollten die Bewerbenden über ein hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit, Organisationsfähigkeit, Teamfähigkeit und ein hohes Maß an Flexibilität verfügen. Ebenso sollte die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten gegeben sein. Wünschenswert sind praktische Erfahrungen im Schulbereich, insbesondere die Ausschreibung betreffend, sowie absolvierte Fortbildungen, die sich auf die Aufgabenschwerpunkte und/oder die Anforderungsprofile beziehen.    Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Bewerbung geeigneter schwerbehinderter Menschen ist im Hinblick auf § 164 SGB IX erwünscht. Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne des § 2 SGB IX. Die Bewerbung von Personen mit Einwanderungsgeschichte, die die Voraussetzungen erfüllen, wird begrüßt.   Beschäftigungsverhältnis: Die Beschäftigung erfolgt im Rahmen eines unbefristeten Beschäftigungsverhältnisses auf der Grundlage des Tarifvertrages der Länder (TV-L) in der Entgeltgruppe 9b der Entgeltordnung zum TV-L. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen kann eine Einstellung im Beamtenverhältnis in ein Amt der Besoldungsgruppe A 9 LBesO A ebenso wie eine statusgleiche Übernahme von beamteten Bewerbenden bis zu einem Amt der Besoldungsgruppe A 10 LBesO A erfolgen. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit Lebenslauf, Zeugnissen, lückenlosen Ausbildungs- und Tätigkeitsnachweisen, bis zum 05.06.2024 (Eingang bei der Bezirksregierung) per E-Mail in einem PDF-Dokument an: bewerbung.sva@brk.nrw.de Bei fachlichen Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Schule und bei Fragen zum Verfahren an die Bezirksregierung Köln, Frau Hütten (0221/147-2503).   Mit der Zusendung der Unterlagen erklären Sie sich mit der automatisierten Verarbeitung, Speicherung sowie der Übermittlung Ihrer im Rahmen des Auswahlverfahrens erhobenen Daten durch die Bezirksregierung Köln einverstanden.

Sachbearbeitung (m/w/d) im Direktionsbüro ZA
Land Nordrhein-Westfalen
Hagen

Im Polizeipräsidium Hagen ist in der Direktion Zentrale Aufgaben die nachstehend aufgeführte Stelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen: Sachbearbeitung (m/w/d) im Direktionsbüro ZA (A9 – A11 LBesO A NRW)   Hagen liegt mit seinen rund 189.000 Einwohnerinnen und Einwohnern und einer Fläche von 160,45 km² am südöstlichen Rand des Ruhrgebiets und ist die größte Stadt in Südwestfalen. Das Polizeipräsidium in Hagen ist mit seinen derzeit 476 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten, 22 Verwaltungsbeamtinnen und Verwaltungsbeamten sowie 143 Regierungsbeschäftigten nicht nur für die Stadt Hagen, sondern als § 2-Behörde nach der Kriminalhauptstellenverordnung bei bestimmten (schweren) Straftaten auch für den Märkischen Kreis, den Kreis Siegen-Wittgenstein, den Kreis Olpe und den Ennepe-Ruhr-Kreis (außer Witten) zuständig. Hagen ist derzeit Ausbildungsbehörde für Kommissaranwärterinnen und Kommissaranwärter, Regierungsinspektoranwärterinnen und Regierungsinspektoranwärter, Regierungsinspektoranwärterinnen und Regierungsinspektoranwärter IT und Kfz-Mechatronikerinnen und Kfz-Mechatroniker. Das Polizeipräsidum Hagen gliedert sich in die Direktionen Gefahrenabwehr/Einsatz, Kriminalität, Verkehr und Zentrale Aufgaben.    Ihre Aufgaben: Beratung und Unterstützung der Leitung des Direktionsbüros ZA und Leitung ZA in strategischer, konzeptioneller und organisatorischer Hinsicht Sicherstellung des Informationsaustausches zwischen den Sachgebieten und in die Sachgebiete sowie innerhalb der Behörde Ansprechperson für alle Fragestellungen der Direktion ZA gegenüber den operativen Direktionen sowie dem Leitungsstab Unterstützung und Zusammenarbeit innerhalb des Teams Direktionsbüro ZA Sachbearbeitung im Direktionsbüro, insbesondere: Steuerung der eingehenden E-Mails und E-Posten, inkl. Bearbeitung und organisatorischer Begleitung Controlling der Berichtspflichten Controlling der Verwaltungsverfahren der Direktion ZA Kalenderpflege Pflege der Krank- und Gesundmeldungen Controlling der Mitarbeitendengespräche Vorbereitung von Konferenzen und Besprechungen Vorbereitung der ZAB- und Leiko-Infos Verwaltung des virtuellen Videokonferenzraumes und dessen Zugangsdaten Mitwirkung an der 110-Redaktion Aktualisierung und Pflege der FZO-Tafel im Büro der Leitung ZA Ggf. Mitarbeit in Projektgruppen, Übernahme von Projektgruppenleitungen Aufgabenwahrnehmung nach Weisung   Das erwarten wir von Ihnen (formale Voraussetzungen): Sie sind Verwaltungsbeamtin/Verwaltungsbeamter der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (ehem. gehobener Dienst) in der Besoldungsgruppe A 9 bis A 11 LBesO A NRW   Das wünschen wir uns von Ihnen: Entscheidungs- und Umsetzungsfähigkeit Eigenständigkeit Werteorientierung Zuverlässigkeit Fachwissen Begeisterungsfähigkeit Analytische Fähigkeiten Psychische Belastbarkeit Konfliktfähigkeit Teamfähigkeit Organisations- und Planungsfähigkeit sicherer Umgang mit Standard-Büroanwendungen (Word, Excel, Outlook, EPOS.NRW etc.) Kommunikationsfähigkeit Fähigkeit zum strategischen Denken Flexibel im Handeln   Das bieten wir Ihnen: Aufgabenvielfalt ein modernes Arbeitsumfeld flexible Arbeitszeitmodelle Behördenkantine kostenlose Parkplätze und gute ÖPNV-Anbindung sinnvolle, spannende und gesellschaftlich relevante Tätigkeiten gute Fortbildungsmöglichkeiten Sportmöglichkeiten im Haus behördliches Gesundheitsmanagement gute Vereinbarkeit von Familie & Beruf   Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie bitte Ihre vollständige Bewerbung (inklusive Personalbogen) unter Angabe Ihrer telefonischen Erreichbarkeiten, Ihrer E-Mailadresse sowie Ihrer zeitnahen Urlaubs- und Abwesenheitszeiten bitte bis zum 12.06.2024 auf dem Dienstweg an: Polizeipräsidium Hagen Sachgebiet 21 - Personal Funckestraße 41 58097 Hagen   Den zu verwendenden Bewerbungsvordruck finden Sie hier.   Bitte beachten Sie, dass die eingereichten Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Unvollständige Bewerbungsunterlagen werden im Verfahren nicht berücksichtigt.   Zur Fristwahrung können Sie darüber hinaus vorab eine Durchschrift Ihrer Bewerbung per Fax an 02331/986-1219 oder per Email an Bewerbung.hagen@polizei.nrw.de übersenden.   Das fügen Sie Ihrer Bewerbung bei: Bewerbungsanschreiben Personalbogen Wir weisen darauf hin, dass der Eingang der Bewerbung beim Polizeipräsidium Hagen zur Einhaltung der o.g. Frist maßgeblich ist.   Ihre Ansprechpersonen: Zu der zu besetzenden Stelle: Leiter Direktionsbüro ZA, Herr Kantak 02331 – 986 - 1011 Leiter ZA, Herr Lucke 02331 – 986 - 1010 Für Fragen zum Auswahlverfahren: Sachbearbeiter Sachgebiet 21, Herr RA Puderbach 02331 - 986 - 1204   Sonstige Hinweise: Zum Auswahlverfahren werden alle Bewerbungen zugelassen, welche die formalen Voraussetzungen erfüllen. Eine Auswahlentscheidung erfolgt im Rahmen der Bestenauslese gemäß § 33 Grundgesetz nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Das PP Hagen behält sich zur Entscheidungsfindung als ergänzende Erkenntnisquelle vor, ein strukturiertes Interview vor einer Auswahlkommission durchzuführen. Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen (Landesgleichstellungsgesetz). Die Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne von § 2 SGB IX sind erwünscht. Die Wahrnehmung der Tätigkeit in Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Arbeitsort: Funckestr. 41, 58097 Hagen   Aufgrund Ihrer Bewerbung auf eine Stellenausschreibung des PP Hagen werden im erforderlichen Umfang Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet. Alle Infos dazu finden Sie über folgenden Link: https://url.nrw/Datenschutzinformationen

(Senior-) Systemadministrator*in mit Schwerpunkt IT-Security (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Möchten Sie sich für den Verbraucherschutz einsetzen? Dann werden Sie Teil des LBME NRW! Für das Referat B1 „Informationstechnik“ der Direktion in Köln suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine*n   (Senior-) Systemadministrator*in mit Schwerpunkt IT-Security   Wir schaffen durch unsere Arbeit Vertrauen in Messwerte, schützen Verbraucher*innen und sorgen für einen fairen Wettbewerb. Unsere Aufgaben umfassen die regelmäßige Eichung von Messgeräten sowie die Durchführung der gesetzlich vorgesehenen Kontrollen von geeichten Messgeräten und Fertigpackungen. Zusätzlich unterstützen wir kleinere und mittlere Unternehmen als Konformitätsbewertungsstelle beim Inverkehrbringen neuer Messgeräte. Ihre Berührungspunkte mit unserer Arbeit sind beispielsweise die Obst- und Gemüsewaage an der Kasse, die Zapf- und Ladesäulen für Fahrzeuge, die Strom- und Wasserzähler im eigenen Haushalt, der Eimer Farbe für die Renovierungsarbeiten - und hoffentlich selten die Radarmessanlage im Straßenverkehr! Wesentliche Zukunftsthemen für unsere rund 300 Mitarbeitenden umfassen die Digitalisierung der Metrologie und den Ausbau von Kompetenzen im Bereich Wasserstofftechnologie.   Ihre Aufgaben: Als (Senior-) Systemadministrator*in mit Schwerpunkt IT-Security kümmern Sie sich um den Aufbau und Betrieb einer sicheren IT-Struktur. Sie sind zuständig und verantwortlich für das IT-Sicherheitskonzept auf Basis des IT-Grundschutzes nach BSI-Standard. betreiben die Sicherheitsinfrastrukturen wie Firewall, VLAN, VPN, Virtualisierung, Clustering, Failover, Identity Management etc. planen, warten und optimieren die IT-Hardwareinfrastruktur in den Bereichen Server, Switche, Netze etc. gewährleisten, dass die kritischen Geschäftsprozesse des LBME NRW durch Maßnahmen der IT-Sicherheit geschützt und aufrechterhalten werden. berichten regelmäßig und anlassbezogen an die/den Informationssicherheits­beauftragte*n. führen die Mitarbeitenden der IT-Gruppe „IT-Infrastruktur“ fachlich und sind die Abwesenheitsvertretung der Referatsleitung.   Ihr Profil: Sie bringen ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor/ Diplom (FH)) in einem akkreditierten Studiengang, vorzugsweise in der Fachrichtung Informatik, Mathematik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) - dem gleichgestellt sind Abschlüsse in akkreditierten Bachelorausbildungsgängen an Berufsakademien - oder die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt oder eine abgeschlossene 3-jährige Berufsausbildung vorzugsweise im IT-Bereich mit mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung mit. Sie verfügen idealerweise über Erfahrungen mit dem IT-Grundschutz nach BSI-Standard. Sie besitzen ein ausgeprägtes analytisches Denkvermögen zur Beurteilung komplexer Sachverhalte und eine selbstständige und konzeptionelle Arbeitsweise. Sie zeichnet ein hohes Maß an Serviceorientierung, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit aus.   Wir bieten: eine abwechslungsreiche, vielseitige und interessante Vollzeitstelle in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis; eine Ausübung in Teilzeit ist ebenfalls möglich Bezahlung nach Entgeltgruppe 12 TV-L inkl. Jahressonderzahlung bzw. Besoldungsgruppe A 12 LBesG; Möglichkeit der Zahlung einer Fachkräftezulage für Tarifbeschäftigte zur Personalgewinnung flexible Arbeitszeiten sowie die Möglichkeit des mobilen Arbeitens Mobiles Arbeiten und flexible Arbeitszeiten gute Verkehrsanbindung an den öffentlichen Nahverkehr bzw. ausreichend Parkplätze vielfältige und regelmäßige Fortbildungsmöglichkeiten   Das ist uns wichtig: Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben Lebensentwürfe sind unterschiedlich – wir setzen uns mit flexiblen und geregelten Arbeitszeiten sowie verschiedenen Arbeitszeitmodellen für die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben ein. Diversität und Chancengleichheit Diversität ist in jeglicher Hinsicht ein wichtiger Bestandteil unserer Personalstrategie. Daher freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit oder ohne Beeinträchtigung, aller geschlechtlichen Identitäten, jeden Alters oder jeder Herkunft Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt Schwerbehinderte Menschen und diesen Gleichgestellte im Sinne von § 2 SGB IX berücksichtigen wir bei gleicher Eignung vorrangig. Schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte fügen ihrer Bewerbung bitte einen amtlichen Nachweis über ihre Schwerbehinderung oder Gleichstellung bei.   Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 11.06.2024. Bitte nutzen Sie hierfür ausschließlich unser Onlineverfahren. Für fachliche Fragen steht Ihnen Herr Freyer (Tel.: 0221 59778-10389) und für allgemeine Fragen zum Bewerbungsverfahren Frau Korzus (Tel.: 0221 59778-10140) gerne zur Verfügung. Weitere Informationen über unseren Landesbetrieb finden Sie hier. 

Internal Sales Managerinnen / Manager im Vertriebsinnendienst (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Ihre Mission: NRW vorwärtsbringen Bei IT.NRW geht es um mehr als „nur“ einen Job. Es geht um einen wichtigen gesellschaftlichen Auftrag: ein ganzes Bundesland digital vorwärtsbringen. Als Internal Sales Managerin/Manager (m/w/d) arbeiten Sie an der Schnittstelle zu unseren Kundinnen und Kunden. Dadurch unterstützen Sie die Belange der Bürgerinnen und Bürger bei der Digitalisierung des Landes. Bringen Sie sich jetzt ein und leisten Sie einen wichtigen Beitrag für 18 Millionen Bürgerinnen und Bürger in NRW! Ihr Bereich: Business Relationship Management   IT.NRW ist IT-Dienstleister des Landes NRW und begleitet die Digitalisierung der Landesverwaltung. Dabei unterstützen wir aktiv beim Aufbau zukunftsorientierter digitaler Services. Das Business Relationship Management ist die zentrale Schnittstelle und das Bindeglied zwischen den Kundinnen und Kunden des Landes und den verschiedenen IT- sowie zentralen Bereichen im Haus. Im Team beraten und betreuen wir unsere Kundinnen und Kunden, qualifizieren technische Anforderungen und verantworten die entsprechenden Verträge zu den Leistungen. Stiftet Sinn: Ihre Aufgaben   Ihre Haupttätigkeit:   Sie sind Ansprechperson für Ihre Kundinnen und Kunden in der Landesverwaltung und betreuen diese in einem interdisziplinären Team von ca. 50 Personen. Sie verantworten alle kaufmännischen und (vor-)vertraglichen Belange sowie die vertraglichen Leistungsbeziehungen (Angebot, Nachverhandlung, Rechnungsstellung, Kündigung etc.). Sie begleiten die Umsetzung aller Vertriebsprozesse in einem ERP-System (SAP-SD). Sie erstellen das kaufmännische Berichtswesen für Ihre Kundinnen und Kunden. Sie arbeiten kollegial mit weiteren Bereichen des Hauses zusammen und verantworten die Kundentermine.   Bewegt mehr: Ihr Profil Sie bringen mit: Präferiert: Abgeschlossenes Fachhochschul- oder Bachelorstudium im Bereich Wirtschaftswissenschaften, Verwaltungswissenschaften/Public Management, Geisteswissenschaften, MINT oder ein vergleichbares Studium mit dem Schwerpunkt Vertrieb, Marketing, Kommunikation Nach Studienabschluss: mindestens 6 Monate Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich Alternativ zum Studium: gleichwertiges Know-how durch mindestens 4 Jahre einschlägige Berufserfahrung in der Kundenbetreuung (nachgewiesen durch qualifiziertes Arbeitszeugnis) IT-Affinität und Interesse an Fragestellungen der Digitalisierung und Informationstechnik Präsentations- und Moderationskompetenz Sicheres Deutsch (in Wort und Schrift)   Wünschenswert sind zudem: Grundlegende Erfahrung in ERP-Software (z.B. SAP) Know-how in Prozessen der Angebotserstellung und in kaufmännischen Prozessen in SAP-Systemen   Ihre Persönlichkeit:   Teamgeist, offen im Umgang mit Veränderungen Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit lösungs- und serviceorientierte Arbeitsweise   Ihre Benefits Gute Work-Life-Balance sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch hohe Flexibilität (z.B. bis zu 80 % Homeoffice, flexible Arbeitszeiten, Option auf Teilzeitarbeit) Gute Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten Betriebliche Altersvorsorge Betriebliches Gesundheitsmanagement Ein offenes Arbeitsklima Kantine sowie kostenfreie Parkplätze   Der richtige Schritt: Bewerben Sie sich jetzt einfach online und leisten Sie mit uns gemeinsam einen wichtigen Beitrag für 18 Millionen Menschen in NRW. Bewerbungsschluss: 02.06.2024   Zu Ihrer vollständigen Bewerbung gehören folgende Unterlagen:   Lebenslauf Relevante Zeugnisse Anstatt eines Anschreibens beantworten Sie uns bitte folgende Fragen im Bewerbungsportal: Was interessiert Sie an der Stelle als Internal Sales Manager/Internal Sales Manager (m/w/d) bei IT.NRW? Bitte stellen Sie Ihre beruftlichen Erfahrungen im Umfeld des Internal Sales Managements dar. Bitte beschreiben Sie Ihre bisherigen Kundenkontakte. Gehen Sie dabei auf die Themen, Kanäle und Häufigkeit Ihrer Kontakte ein.   Selbstverständlich achten wir auf den Datenschutz und behandeln Ihre Unterlagen vertraulich.   Unser Bewerbungsprozess Bewerben Sie sich bitte ausschließlich über unser Bewerbungsportal (per Mail oder Post übermittelte Unterlagen können leider nicht berücksichtigt werden). Nach dem Absenden Ihrer Bewerbung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung. Anschließend prüfen wir Ihre Unterlagen und geben Ihnen nach Ablauf der Bewerbungsfrist eine Rückmeldung. Das Kennenlernen findet überwiegend per Videokonferenz statt. Das weitere Vorgehen besprechen wir dann gemeinsam. Wir leben Vielfalt Wir freuen uns besonders über Bewerbungen von Frauen und bevorzugen Frauen nach Maßgabe des LGG NRW in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sowie gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 SGB IX sind erwünscht. Wir bekennen uns ausdrücklich zu Vielfalt in unserem Arbeitsumfeld und freuen uns über die Bewerbungen aller Talente – ungeachtet von Alter, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, ethnischer, kultureller und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, sexueller Orientierung und Identität. Deshalb hat IT.NRW die Charta der Vielfalt unterzeichnet: www.charta-der-vielfalt.de                          

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) im Bereich Psychologie, Sozialwissenschaften, Kommunikation o.ä. für die Analyse und Bewertung von Akzeptanzproblemen bei der Sektorenkopplung
Land Nordrhein-Westfalen
Hamm

Nah dran an der Zukunft Die 2009 gegründete staatliche Hochschule Hamm-Lippstadt steht für interdisziplinär ausgerichtete Studiengänge mit klarer Orientierung auf aktuelle und künftige Anforderungen des Marktes. Wir bieten Studiengänge aus den Bereichen Wirtschaft, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Praxisbezug, Kreativität, Offenheit, Toleranz und Teamorientierung sind unser Anspruch in Forschung, Lehre und Organisation. Wir leben Modernität in allen Bereichen und freuen uns auf exzellente Köpfe und engagierte Kolleginnen und Kollegen, die im Team einer innovativen Hochschule – mitten in Nordrhein-Westfalen – mitarbeiten wollen. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzen wir befristet die Vollzeitstelle als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) im Bereich Psychologie, Sozialwissenschaften, Kommunikation o.ä. für die Analyse und Bewertung von Akzeptanzproblemen bei der Sektorenkopplung   Im durch das 5-StandorteProgramm geförderten Projekt Werkbank Sektorenkopplung sollen durch einen wechselseitigen Wissens- und Technologietransfer die Marktagierenden bei der konkreten Umsetzung klimafreundlicher Maßnahmen der energetischen Versorgung begleitet werden. Wesentliche Ambition ist die Umsetzung technologieoffener Lösungen zur Verwirklichung von Klimaschutzzielen für urbane Lebens- und Arbeitsräume. Im Fokus stehen Technologien zur Sektorenkopplung, die sich über die Stromversorgung, die Wärmewirtschaft und die Mobilität erstrecken. Dieses Projekt ist Teil des im Aufbau befindlichen interdisziplinären Instituts für Sektorenkopplung in der Energiewende am Standort Hamm der Hochschule Hamm-Lippstadt. Wir suchen Bewerber*innen, die die vielfältigen Aufgaben und außergewöhnlichen Herausforderungen an einer Hochschule mit viel Engagement und Motivation angehen und auch in Stresssituationen den Überblick behalten. Interessierte mit Promotionsinteresse sind herzlich willkommen.   Ihre Aufgaben Die Analyse von Einstellungen und Bedürfnissen sowie das Entscheiden und Handeln von Menschen, gesellschaftlichen Gruppen und Institutionen bei der Implementierung klimafreundlicher Lösungen der Sektorenkopplung wird von Ihnen übernommen. Sie übernehmen die Entwicklung von Kommunikationsstrategien unter Einbeziehung digitaler und sozialer Medien zur Erhöhung der Akzeptanz von Maßnahmen der Sektorenkopplung. Die wissenschaftliche Evaluation der Maßnahmen zur Erhöhung der Akzeptanz liegt in Ihren Händen. Sie veröffentlichen Ihre Ergebnisse in unterschiedlichen Publikationsmedien. Die Durchführung von Präsentationen und Vorstellungen Ihrer Ergebnisse bei unterschiedlichen Nutzungsgruppen sowie die eigenständige Abwicklung von Weiterbildungsangeboten runden Ihr Aufgabenprofil ab.   Unsere Anforderungen Sie haben ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Universitätsdiplom) im Bereich der Psychologie, Sozialwissenschaften, Kommunikation oder vergleichbare Disziplinen. Sie können zudem Kenntnisse in innovativen Methoden der Datenerhebung und -auswertung (etwa Social-Media-Analyse, Big Data, agentenbasiere Modellierung) vorweisen. Erfahrungen im Umgang mit quantitativen empirischen Analysen sowie statistischen Verfahren sind wünschenswert. Zu ihren persönlichen Stärken gehören kommunikative Kompetenz, Kontaktfreude und ausgeprägte Kundenorientierung sowie Moderations- und Organisationsfähigkeit, verbunden mit analytischem Denkvermögen. Ferner bringen Sie ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Eigeninitiative und Bereitschaft zu einer interdisziplinären Arbeitsweise mit. Sie verfügen über sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift. Präsentationsfähigkeit von Arbeitsergebnissen für unterschiedliche Nutzungsgruppen runden Ihr Profil ab.   Allgemeines zur Stelle: Der Dienstort ist Hamm. Regelungen zum Homeoffice sind an der Hochschule vorhanden. Die bis zum 30.06.2027 befristete Vollzeitstelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) Stellenbesetzungen sind grundsätzlich auch in Teilzeit möglich, sofern nicht im Einzelfall dienstliche Gründe entgegenstehen. Die Hochschule hat sich zum Ziel gesetzt, die berufliche Zukunft von Frauen zu fördern und fordert entsprechend qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich am 01. und 02.07.2024 am Standort Hamm statt. Für fachliche Fragen zum Projekt steht Ihnen Prof. Dr. Jens Thorn (jens.thorn@hshl.de) zur Verfügung.   Klingt das nach einer ansprechenden Perspektive für Sie? Dann reichen Sie bitte Ihre Bewerbung ausschließlich über das Online-Portal bis zum 16.06.2024 ein. Für das Projekt Werkbank Sektorenkopplung sind weitere interessante Stellen zu besetzen. Nähere Informationen erhalten Sie auf den Karriereseiten der Hochschule Hamm-Lippstadt unter www.hshl.de. Präsidentin der Hochschule Hamm-Lippstadt Dezernat 4 – Personal Marker Allee 76-78, 59063 Hamm

Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin in der Drittmittelbewirtschaftung (24045) (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Wuppertal

Die Bergische Universität Wuppertal ist eine moderne, dynamische und forschungsorientierte Campusuniversität mit interdisziplinär ausgerichteten Profillinien in Forschung und Lehre. Gemeinsam stellen sich hier mehr als 26.000 Forschende, Lehrende, Studierende und Mitarbeitende den Herausforderungen in den Bereichen Gesellschaft, Kultur, Bildung, Ökonomie, Technik, Natur und Umwelt. In der Hochschulverwaltung der Bergischen Universität Wuppertal, im Dezernat 1 - Finanzen, Beschaffung, Forschung und Drittmittel, in der Abteilung 1.1. - Forschungsförderung und Drittmittelservice, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Stelle als    Sachbearbeiter*in in der Drittmittelbewirtschaftung mit 100% der tariflichen Arbeitszeit (Teilzeit in einem geringeren Umfang ist möglich; bitte geben Sie bei der Bewerbung an, in welchem Umfang Sie an einer Teilzeitbeschäftigung interessiert wären)    zu besetzen. Stellenwert:        E 10 TV-L / A 10 LBesG NRW  Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen kann eine Einstellung bzw. Übernahme ins Beamtenverhältnis in die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, erfolgen. Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 10 TV-L bzw. die Besoldungsgruppe A 10 LBesG NRW bei Versetzungsbewerbern*innen, die bereits entsprechend eingruppiert/besoldet sind.   Fachliche und persönliche Einstellungsvoraussetzungen: Hochschulabschluss (Fachhochschule oder Bachelor) im Bereich Wirtschafts- oder Verwaltungswissenschaften (oder vergleichbar) oder Verwaltungslehrgang II/ H2-Lehrgang oder kaufmännische Ausbildung mit mindestens dreijähriger einschlägiger Berufserfahrung in der Drittmittelverwaltung oder Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (früher: gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst) Betriebswirtschaftliche Kenntnisse (insbesondere Rechnungswesen) Fachkenntnisse des Zuwendungsrechts und des Haushaltsrechts der Hochschulen des Landes NRW Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift Kenntnisse und Erfahrung mit der Bewirtschaftung von EU-Projekten und der administrativen Betreuung von nationalen Drittmittelprojekten sind von Vorteil Beherrschung der Programme des MS Office-Paketes, insbesondere Word, Excel, Outlook Soziale, interkulturelle und kommunikative Kompetenz, Teamfähigkeit und Kundenorientierung Eigeninitiative, Organisationstalent und strukturierte Arbeitsweise Organisationstalent Steuerrechtliche Kenntnisse sind von Vorteil Anwenderkenntnisse im Programm MACH sind von Vorteil    Aufgaben und Anforderungen: Spezielle eigenverantwortliche Mitarbeit in der Drittmittelverwaltung, insbesondere bei nationalen, europäischen und internationalen Drittmittelgebern, z. B. Horizon Europe und Erasmus+ Projekte, EFRE/JTF NRW-Projekte, Projekte der Bundes- und Landesministerien sowie der DFG Beratung und Controlling bei der Abwicklung spezieller Drittmittelprojekte Ganzheitliche administrative Bearbeitung von Drittmittelprojekten Beratung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern bei der Abwicklung von Drittmittelprojekten Kalkulation und Erstellung von Mittelanforderungen, Jahres- und Schlussverwendungsnachweisen Controlling der Drittmittelprojekte, insbesondere im Hinblick auf die Bestimmungen und Auflagen der Mittelgeber und der Mittelverwendung   Wir bieten flexible Arbeitszeiten mit der Option auf anteiliges Homeoffice, ein angenehmes und kollegiales Arbeitsklima sowie weitere Vorzüge wie beispielsweise die zusätzliche Altersvorsorge des öffentlichen Dienstes (VBL), Teilnahme am Hochschulsport und abwechslungsreiche Versorgung in den Campusmensen. Wir nehmen uns Zeit für Ihr Ankommen und Ihre Einarbeitung und unterstützen Sie durch individuelle Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in Ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung. An der Bergischen Universität schätzen wir die individuellen und kulturellen Unterschiede unserer Hochschulangehörigen und setzen uns für Gleichstellung, Chancengerechtigkeit und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein.    Kennziffer: 24045  Bewerbungen (Anschreiben, Lebenslauf, Ausbildungsnachweis, Arbeitszeugnisse, ggf. Nachweis einer Schwerbehinderung) sind grundsätzlich nur möglich über das Onlineportal der Bergischen Universität Wuppertal: https://stellenausschreibungen.uni-wuppertal.de. Unvollständig eingereichte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.  Ansprechpartnerin für Ihr Anschreiben ist die kommissarische Abteilungsleiterin Frau Anne Schürmann.  Bewerbungen von Menschen jeglichen Geschlechts sowie mit einer Schwerbehinderung sind willkommen. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Rechte von Menschen mit einer Schwerbehinderung, bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt zu werden, bleiben unberührt.  Bewerbungsfrist: 10.06.2024

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) im Bereich Gebäudeautomation, Gebäudetechnik, Elektrotechnik o.ä. für die digitale Vernetzung von Komponenten der Sektorenkopplung
Land Nordrhein-Westfalen
Hamm

Nah dran an der Zukunft Die 2009 gegründete staatliche Hochschule Hamm-Lippstadt steht für interdisziplinär ausgerichtete Studiengänge mit klarer Orientierung auf aktuelle und künftige Anforderungen des Marktes. Wir bieten Studiengänge aus den Bereichen Wirtschaft, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Praxisbezug, Kreativität, Offenheit, Toleranz und Teamorientierung sind unser Anspruch in Forschung, Lehre und Organisation. Wir leben Modernität in allen Bereichen und freuen uns auf exzellente Köpfe und engagierte Kolleginnen und Kollegen, die im Team einer innovativen Hochschule – mitten in Nordrhein-Westfalen – mitarbeiten wollen. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzen wir befristet die Vollzeitstelle als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) im Bereich Gebäudeautomation, Gebäudetechnik, Elektrotechnik o.ä. für die digitale Vernetzung von Komponenten der Sektorenkopplung   Im durch das 5-StandorteProgramm geförderten Projekt Werkbank Sektorenkopplung sollen durch einen wechselseitigen Wissens- und Technologietransfer die Marktagierenden bei der konkreten Umsetzung klimafreundlicher Maßnahmen der energetischen Versorgung begleitet werden. Wesentliche Ambition ist die Umsetzung technologieoffener Lösungen zur Verwirklichung von Klimaschutzzielen für urbane Lebens- und Arbeitsräume. Im Fokus stehen Technologien zur Sektorenkopplung, die sich über die Stromversorgung, die Wärmewirtschaft und die Mobilität erstrecken. Dieses Projekt ist Teil des im Aufbau befindlichen interdisziplinären Instituts für Sektorenkopplung in der Energiewende am Standort Hamm der Hochschule Hamm-Lippstadt. Wir suchen Bewerber*innen, die die vielfältigen Aufgaben und außergewöhnlichen Herausforderungen an einer Hochschule mit viel Engagement und Motivation angehen und auch in Stresssituationen den Überblick behalten. Interessierte mit Promotionsinteresse sind herzlich willkommen.   Ihre Aufgaben Ihr Arbeitsschwerpunkt ist die digitale Vernetzung der beteiligten Komponenten der Sektorenkopplung auf der regionalen Netzebene (Stichwörter: Smart Grid, Smart Building). Die Analyse, Bewertung und Konzeption informationstechnischer Anwendungen wird von Ihnen übernommen. Sie analysieren die Möglichkeiten der Digitalisierung zur Umsetzung der Ideen der Sektorenkopplung. Die Produktangebote von unterschiedlichen Soft- und Hardwareanbietern werden von Ihnen hinsichtlich technischer Umsetzbarkeit und Wirtschaftlichkeit für konkrete Lösungsansätze bewertet. Die Vorstellung Ihrer Ergebnisse bei verschiedenen Nutzungsgruppen wird von Ihnen übernommen. Zudem erstellen Sie Veröffentlichungen über Ihre Ergebnisse in unterschiedlichen Publikationsmedien. Ihr Aufgabenprofil wird mit der Abwicklung von Weiterbildungsangeboten sowie Evaluationen zum Wissenserwerb und zur Technologieumsetzung bei den Nutzungsgruppen des Projektvorhabens abgerundet.   Unsere Anforderungen Sie haben ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Universitätsdiplom) im Bereich der Technischen Gebäudeautomation, Technische Gebäudeausrüstung (TGA), Gebäudetechnik, Elektrotechnik oder vergleichbare Disziplinen. Idealerweise verfügen Sie über umfangreiche technische Kenntnisse im Bereich der Gebäudeautomation/Gebäudesystemtechnik und in der Programmierung, z.B. mit MATLAB/Simulink, Python o.ä. sowie in Regelungstechnik. Zu Ihren persönlichen Stärken gehören kommunikative Kompetenz, Kontaktfreude und ausgeprägte Kundenorientierung sowie Moderations- und Organisationsfähigkeit, verbunden mit analytischem Denkvermögen und breitem technologischen Verständnis. Ferner bringen Sie ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Eigeninitiative und Bereitschaft zu einer interdisziplinären Arbeitsweise mit. Sie verfügen über sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift. Präsentationsfähigkeit von Arbeitsergebnissen für unterschiedliche Nutzungsgruppen runden Ihr Profil ab.   Allgemeines zur Stelle: Der Dienstort ist Hamm. Regelungen zum Homeoffice sind an der Hochschule vorhanden. Die bis zum 31.12.2027 befristete Vollzeitstelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) Stellenbesetzungen sind grundsätzlich auch in Teilzeit möglich, sofern nicht im Einzelfall dienstliche Gründe entgegenstehen. Die Hochschule hat sich zum Ziel gesetzt, die berufliche Zukunft von Frauen zu fördern und fordert entsprechend qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich am 01. und 02.07.2024 am Standort Hamm statt. Für fachliche Fragen zum Projekt steht Ihnen Prof. Dr.-Ing. Uwe Neumann (uwe.neumann@hshl.de) zur Verfügung.   Klingt das nach einer ansprechenden Perspektive für Sie? Dann reichen Sie bitte Ihre Bewerbung ausschließlich über das Online-Portal bis zum 16.06.2024 ein. Für das Projekt Werkbank Sektorenkopplung sind weitere interessante Stellen zu besetzen. Nähere Informationen erhalten Sie auf den Karriereseiten der Hochschule Hamm-Lippstadt unter www.hshl.de. Präsidentin der Hochschule Hamm-Lippstadt Dezernat 4 – Personal Marker Allee 76-78, 59063 Hamm

IT-Manager / IT-Managerin (m/w/d) für das IT-Service-Management am Standort Köln (Entgeltgruppe 13 oder 14 TV-L bzw. A 13 oder A 14 LBesO A NRW) zum nächstmöglichen Zeitpunkt – unbefristet
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Die Bezirksregierung Köln sucht Eine:n IT-Manager:in (m/w/d) für das IT-Service-Management am Standort Köln (Entgeltgruppe 13 oder 14 TV-L bzw. A 13 oder A 14 LBesO A NRW)  in Dezernat 14 – zum nächstmöglichen Zeitpunkt – unbefristet   Unser Auftrag: Gemeinsam Sinnvolles leisten! Die Bezirksregierung Köln ist eine moderne, leistungsfähige und bürgerfreundliche Landesbehörde. Sie vertritt viele Ministerien des Landes Nordrhein-Westfalen in den unterschiedlichsten Fachbereichen. Die über 2000 Mitarbeitenden gestalten gemeinsam die Gegenwart und Zukunft des Regierungsbezirks für dessen 4,5 Millionen Einwohner:innen. Zur Erfüllung der abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Tätigkeiten mit gesellschaftlichem Mehrwert suchen wir Ihre Unterstützung. flexible Arbeitszeiten Teilzeitmöglichkeiten bis zu 50% Telearbeit (Home Office) bis zu 30 Urlaubstage Angebot eines vergünstigten Deutschlandtickets betriebliche Zusatzversorgung (VBL) umfangreiche Fortbildungsangebote und Entwicklungsmöglichkeiten betriebliches Gesundheitsmanagement mit attraktiven Angeboten unbefristetes Arbeitsverhältnis   Ihr zukünftiges Aufgabengebiet: das IT-Service-Management in Dezernat 14 Das Dezernat 14 mit rund 80 Beschäftigten ist insbesondere zuständig für die Themen Informationstechnik, Digitalisierung, E-Government und Informationssicherheit. Die digitale Transformation der Landesverwaltung NRW erfordert in den kommenden Jahren einen Aus- und Umbau der IT-Services und der technischen Infrastruktur, die als Grundlage für die E-Government-Basiskomponenten und für zentrale Fachverfahren sowie entsprechende Services dienen wird.   Ihre Aufgaben: Sie stellen die Funktionsfähigkeit und die Weiterentwicklung des IT-Service-Managements und der IT-Infrastruktur sicher. Dazu zählen insbesondere: Leitung und Koordination unseres IT-Service-Teams an den zwei Standorten in Köln in Orientierung an einem modernen Servicemanagement und hierbei besonders: Sicherstellung des Betriebs eines kundenorientierten Service-Desks und Steuerung der Weiterentwicklung von zukunftsfähigen IT-Arbeitsumgebungen (PC, mobile Endgeräte, Software) Voranbringen strategischer Technologiethemen Mitwirkung beim Ausbau der digitalen E-Government-Struktur und hierbei besonders: unmittelbare Mitwirkung an der Modernisierung und Digitalisierung unserer Informationstechnik im Zusammenspiel mit der Optimierung von Geschäftsprozessen Standardisierung und Harmonisierung von IT-Landschaften Beratung und Unterstützung von Digitalisierungsvorhaben, Aufnahme von Anforderungen und Prüfung hinsichtlich der technischen Lösungen und Architekturen sowie deren Eingliederung in die IT-Strategie und die Zielarchitektur des Landes Nordrhein-Westfalen Mitwirkung an der Entwicklung behördenspezifischer Sicherheitsstandards Leitung von Migrationsprojekten sowie Fachverfahrensanbindungen in der Bezirksregierung Köln   Was Sie mitbringen müssen: Das Anforderungsprofil Fachlich: erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtungen Informatik, Wirtschaftsinformatik, Geoinformatik, Mathematik, Elektrotechnik, Technik oder vergleichbare Fachrichtungen mit dem nachgewiesenen Schwerpunkt Informationstechnik Wünschenswert sind zusätzlich folgende fachliche Kriterien: einschlägige Führungserfahrung in der Leitung und Steuerung von IT-Teams sowie einschlägige Berufserfahrung in einem der nachstehenden Bereiche der Informationstechnik mit einem entsprechenden Nachweis innerhalb der Bewerbungsunterlagen: Der praktischen Anwendung des IT-Servicemanagements nach ITIL Der Durchführung von IT-Projekten unter Einsatz etablierter Projektmanagementmethoden Der konzeptionellen Weiterentwicklung von IT-Architekturen Der Arbeit mit komplexen IT-Systemen sowie in modernen IT-Architekturen und Umgebungen Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung eine Zertifizierung zum Programm- oder Service-Manager Die Ausschreibung richtet sich ebenfalls an Beamtinnen und Beamte der Laufbahnen besonderer Fachrichtung (technischer Dienst) der Bundes-, Landes- oder Kommunalverwaltung mit dem fachlichen Schwerpunkt Angewandte Informatik in einem Amt der Besoldungsgruppe A 13 oder A 14 LBesO A NRW (oder jeweils einschlägige LBesO A bzw. BBesO). Wichtig: Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit zur Verbeamtung in der Besoldungsgruppe A 13 LBesO A NRW. Bei bereits verbeamteten Bewerbenden kann ausschließlich eine statusgleiche Übernahme erfolgen. Sprungbeförderungen sind ausgeschlossen. Eine Übertragung der vollständigen Tätigkeit und Verantwortlichkeiten und damit eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 14 TV-L erfolgt nur dann, wenn Sie nach Abschluss Ihres Studiums über eine mindestens dreijährige Berufs- und Führungserfahrung in den unter dem ersten Spiegelstrich bei „wünschenswert“ aufgeführten Bereichen verfügen. In allen anderen Fällen werden Sie zunächst in die Entgeltgruppe 13 TV-L eingestellt und auf höherwertige Tätigkeiten vorbereitet. Persönlich: Gesucht wird eine durch ihre Aufgabenidentifikation motivierende sowie integrierende Führungspersönlichkeit mit hoher Sozialkompetenz und ausgeprägter Personalführungskompetenz. Daher bringen Sie folgende Kompetenzen mit: sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift in der deutschen Sprache hohe Kommunikations-, Kooperations- und Konfliktfähigkeit Fähigkeit zur Strukturierung und Steuerung von komplexen Aufgaben und heterogenen Teams ausgeprägtes Prozessverständnis sowie analytisches, logisches und systematisches Denken und Handeln Eigeninitiative und ein hohes Maß an Veränderungskompetenz Eine hohe Problemlösungskompetenz Organisationsgeschick sehr hohe Kunden- und Serviceorientierung Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen wünschenswert ist ein Führerschein der Klasse B   Ihre Bewerbung: Direkt an uns! Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Karriereportal BV+. Dort registrieren Sie sich einmalig, geben Ihre Daten ein und laden ein PDF-Dokument [Vorname-Nachname] mit allen Bewerbungsunterlagen hoch. Checkliste Bewerbungsunterlagen: Anschreiben Lebenslauf Qualifikationsnachweise Arbeitszeugnisse Ggf. Schwerbehindertenausweis   Bewerben Sie sich bis zum 16.06.2024: https://bewerbung.nrw/BVPlus/?stellenID=100533301   Sie wollen noch mehr zur Stelle wissen? Melden Sie sich einfach bei: Nives Fischer- Personaldezernat nives.fischer@bezreg-koeln.nrw.de     (0221) 147-5176 Felia Hörr – Dez. 14 felia.hoerr@bezreg-koeln.nrw.de (0221) 147-2706 Daniel Schaefer – Dez. 14 daniel.schaefer@bezreg-koeln.nrw.de (0221) 147-3305   Hinweise Eine Vorauswahl erfolgt auf Grundlage der eingereichten Unterlagen. Es ist vorgesehen, vor der Entscheidung über die Stellenbesetzung Auswahlgespräche zu führen. Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L). Es bestehen grundsätzlich Weiterentwicklungsmöglichkeiten nach EG 14 Teil I EGO zum TV-L.   Bei verbeamteten Bewerbenden kann ausschließlich eine statusgleiche Übernahme bis zu einem Amt der Besoldungsgruppe A 14 LBesO A NRW erfolgen. Sprungbeförderungen sind ausgeschlossen. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.                     Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt   berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht. Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne des § 2 SGB IX oder für Personen, die danach gleichgestellt werden können. Eine Kopie des Schwerbehindertenausweises bzw. des Gleichstellungsbescheides ist den Bewerbungen beizufügen. Die Bewerbungen von Personen mit Einwanderungsgeschichte werden begrüßt. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen wird um einen entsprechenden Nachweis über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss gebeten. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (www.kmk.org./zab).   Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Vermessungsingenieure / Vermessungsingenieurinnen als technische Sachbearbeiter / Sachbearbeiterinnen (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Arnsberg

Die Bezirksregierung Arnsberg ist die Vertretung der Landesregierung Nordrhein-Westfalen im Regierungsbezirk Arnsberg. Mit rund 1.800 Beschäftigten an verschiedenen Standorten nehmen wir vielfältige Fachaufgaben in den Bereichen Gesundheit und Sozialwesen, Regionale Entwicklung und Wirtschaft, Bildung, Umwelt und Arbeitsschutz sowie Bergbau und Energie wahr. Wir verstehen uns als verantwortungsvolle Dienstleister*innen, die staatliche, kommunale sowie verbandliche Interessen zusammenführen. Im Mittelpunkt unseres Handelns stehen die nachhaltige Weiterentwicklung von Südwestfalen und dem östlichen Ruhrgebiet sowie die Lebensqualität der auf 8.000 Quadratkilometern lebenden 3,5 Millionen Menschen. Sie wollen einen aufregenden Beruf mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten? Dann werden auch Sie Teil unseres Teams! Die Bezirksregierung Arnsberg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Dezernat 31 am Dienstort Arnsberg mehrere Vermessungsingenieur*innen als technische Sachbearbeiter*in (m/w/d) (Besoldungsgruppe A 10 bis 11 LBesO A NRW bzw. Entgeltgruppe 11 bis 12 TV-L)   Die ausgeschriebenen Stellen sind unbefristet.  Die Einstellung erfolgt im Tarifbeschäftigungsverhältnis in der EG 11 der EGO zum TV-L. Bewerber*innen, die bei einem öffentlichen Arbeitgeber bereits in der EG 12 eingruppiert sind, können mit dieser Entgeltgruppe übernommen werden.                Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen kann eine Neueinstellung im Beamtenverhältnis in ein Amt der Besoldungsgruppe A 10 LBesO A ebenso wie eine statusgleiche Übernahme von beamteten Bewerberinnen oder Bewerbern bis zu einem Amt der Besoldungsgruppe A 11 LBesO A erfolgen.   Das Dezernat 31 ist zuständig für Kommunalaufsicht und Katasterwesen. Es führt die Aufsicht über die Katasterbehörden, die öffentlich bestellten Vermessungsingenieur*innen und die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte im Regierungsbezirk Arnsberg. Darüber hinaus nimmt das Dezernat 31 Aufgaben im Rahmen der Ausbildungsberufe in der Geoinformationstechnologie wahr und bildet im Bereich Vermessungswesen vermessungstechnische Fachkräfte aus sowie betreut die entsprechenden Prüfungsangelegenheiten.   Ihre Aufgaben Entscheidung bei Anfragen von Katasterbehörden, öffentlich bestellten Vermessungsingenieur*innen und Vermessungsstellen zu vermessungs- und katasterrechtlichen Fragestellungen Erteilung von Genehmigungen oder Weisungen im Einzelfall und von grundsätzlicher Art Mitarbeit bei der Lenkung und Koordinierung von bezirksweiten Entwicklungen, Beratung der nachgeordneten Stellen Unterstützung bei der Vorschriftenentwicklung verschiedene Aufgaben in der Ausbildung des vermessungstechnischen Nachwuchses in den Ausbildungsberufen und in der Laufbahnausbildung für Beamt*innen der Vermessungsverwaltung   Ihr fachliches Profil Bewerberinnen und Bewerber müssen über folgende Voraussetzung verfügen: Erfolgreicher Abschluss eines Hochschulschulstudiums (Dipl.-Ing. (FH) oder Bachelor) des Vermessungswesens sowie zusätzlich entweder beamtenrechtliche Laufbahnbefähigung, i. d. R. durch bestandene Abschlussprüfung nach der „Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für die Laufbahn des gehobenen vermessungstechnischen Dienstes im Lande Nordrhein-Westfalen“ oder einschlägige Berufserfahrung Wünschenswert wären darüber hinaus ebenfalls: Kenntnisse im Bereich Liegenschaftskataster Kenntnisse in rechtlichen und technischen Angelegenheiten des amtlichen Vermessungswesens Die Aufgabenstellung ist mit gelegentlichen Dienstreisen verbunden. Ein Führerschein der Klasse B bzw. Fahrdienst durch eine Arbeitsassistenz im Sinne des SGB IX ist erforderlich.   Ihr persönliches Profil eigenständige und zuverlässige Arbeitsweise Verantwortungsbewusstsein und Organisationsgeschick ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit Kooperationskompetenz (Team- und Konfliktfähigkeit) Aufgeschlossenheit für neue und wechselnde Anforderungen Engagement und Einsatzbereitschaft über den eigenen Arbeitsplatz hinaus Bereitschaft zu Fort- und Weiterbildungen   Wir bieten Ihnen Spannende Themen! https://www.bra.nrw.de/-60 Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf! Sie können Privates und Berufliches durch flexible Arbeitszeitmodelle und Home-Office in ein ausgewogenes und gesundes Gleichgewicht bringen. Familienfreundlichkeit! Sie erfahren in unterschiedlichen Lebenssituationen Unterstützung – FAMILIE wird hier großgeschrieben, dafür sind wir zertifiziert! Individuelle Entwicklung! Sie profitieren von einem umfangreichen Fortbildungsangebot mit jährlich über 1000 Seminaren u. a. in der Fortbildungsakademie des Landes NRW. Gesundes Arbeiten! Sie fördern Ihre Gesundheit durch die attraktiven Angebote unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements.   Wollen Sie ein Teil unseres Teams werden? Dann reichen Sie Ihre vollständige Bewerbung bitte unter folgendem Link über unser online-Bewerbungsportal ein:  https://bewerbung.nrw/BVPlus/?stellenID=100533279   Hinweis: Im Rahmen der online-Bewerbung werden Ihnen u.a. einige Fragen zu Ihrem bisherigen beruflichen Werdegang gestellt. Bitte halten Sie außerdem Ihren Lebenslauf, ein Motivationsschreiben sowie Ausbildungsnachweis(e) und ggf. Arbeitszeugnisse als PDF-Dokumente mit jeweils maximal 10 MB bereit. Bei Fragen zu fachlichen Inhalten steht Ihnen Frau Christine Neuhaus (Tel.: 02931 82 2800) und bei Fragen zum Bewerbungsverfahren Frau Vanessa Traute (Tel.: 02931 82 3802) zur Verfügung. Mit der Zusendung Ihrer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens bei der Bezirksregierung Arnsberg automatisiert weiterverarbeiten, speichern und übermitteln. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher sind wir an der Bewerbung von entsprechend qualifizierten Frauen besonders interessiert. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. Wir begrüßen die Bewerbung von schwerbehinderten und diesen gleichgestellten behinderten Menschen nach Maßgabe des SGB IX. Kulturelle Vielfalt ist uns in der Landesverwaltung wichtig, daher freuen wir uns ebenfalls über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.   Wir freuen uns auf Sie! www.bra.nrw.de

Sachbearbeitung (m/w/d) für technische Ermittlungsberatung zur Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs/der Kinderpornografie (EG 11 TV-L zuzüglich 300 € brutto Zulage)
Land Nordrhein-Westfalen
Oberhausen

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist beim Polizeipräsidium Oberhausen eine Vollzeitstelle (39,83 Wochenstunden) als Sachbearbeitung (m/w/d) für technische Ermittlungsberatung zur Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs/der Kinderpornografie (EG 11 TV-L zuzüglich 300 € brutto Zulage) zu besetzen. Die Stelle ist dem Kriminalkommissariat 21 in der Direktion Kriminalität zugeordnet. Diese Aufgaben erwarten Sie: 1.) Ermittlungsberatung Regelmäßig werden in Ermittlungsverfahren technische Geräte sichergestellt, mit denen Straftaten begangen wurden oder deren Inhalt zum Nachweis von strafbaren Handlungen führen kann. Abhängig von der Art des gesicherten Gerätes (Computer, Mobiltelefon, Datenträger) oder eines Datenbestandes (E-Mail-Server, Netzwerkdaten, Daten) müssen im Rahmen der Ermittlungsberatung folgende Arbeitsschritte durchgeführt werden: Koordinierung der Zeitabläufe bei der Sicherung, Aufbereitung und Auswertung zwischen IT- Kommissariat und Sachbearbeitung Beratung über Inanspruchnahme externer Unternehmen Erschließen neuer Ermittlungsmöglichkeiten in Zusammenwirken mit IT- Kommissariat Beratung bei und Durchführung von verfahrensökonomischer Sicherung und Aufbereitung von Daten 2.) Sicherung, Aufbereitung und Dokumentation von Daten Daten auf Datenträgern jeglicher Art unter Nutzung zertifizierter Hard- und Software systematisch identifizieren, analysieren, rekonstruieren, sichern und aufzubereiten. 3.) Unterstützung bei Einsatzplanung und –durchführung sachverhaltsbezogene Aufklärung im Internet (z. B. über die zu erwartende technische Ausrüstung von Firmen, welche durchsucht werden sollen) Beurteilung des Kräftebedarfs von IT-Kräften bei Durchsuchungsmaßnahmen fachgerechte Sicherung von technischen Asservaten und Durchführung von Sofortmaßnahmen 4.) Sicherheitstechnische Pflege des dienststelleneigenen IT-Hard- und Software und deren Administration   Was wir zwingend erwarten: abgeschlossenes einschlägiges (Fach)-Hochschulstudium (entsprechender Bachelor- bzw. (Fach)-Hochschulabschluss, z. B. mit dem Abschluss „Diplom-Ingenieurin/Diplom Ingenieur FH“) in der Fachrichtung Informatik/Informationstechnologie oder einer vergleichbaren Fachrichtung und/oder eine sonstige vergleichbare Ausbildung mit entsprechenden Qualifikationen und nachgewiesenen gleichwertigen Fähigkeiten mit entsprechender Berufserfahrung (mind. 3 Jahre) in o. g. Arbeitsfeldern (z. B. IT-Systemtechnikerin/IT-Systemtechniker, Fachinformatikerin/Fachinformatiker oder vergleichbar) und gültige Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse B   Was wir uns wünschen: gute deutsche sprachliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit sehr gute Kenntnisse aktueller Betriebssysteme, sehr gute Kenntnisse zu Internetprotokollen und –diensten, Kenntnisse über Netzwerktechnologie und Funknetze, Kenntnisse zu Verschlüsselungstechnologien und Zertifizierungsverfahren, Kenntnisse zu Datenbanksystemen, sicherer Umgang mit aktuellen Microsoft-Office-Produkten, Fähigkeit mit englischsprachiger Fachliteratur arbeiten zu können, sehr gute Kenntisse im Bereich der OSINT-Recherche und hohe psychische und physische Belastbarkeit.   Das ist Ihr Profil: Persönliche Kompetenzen Innovationsfähigkeit, Eigenständigkeit, psychische Belastbarkeit und Flexibilität im Handeln. Aufgabenbezogene Kompetenzen Fachwissen Soziale Kompetenzen Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit und Kooperationsfähigkeit.   Das bieten wir Ihnen: Aufgabenvielfalt, sinnvolle, gesellschaftlich relevante Tätigkeit, gute Fortbildungsmöglichkeiten, flexible Arbeitszeitmodelle, gute Vereinbarkeit von Familie & Beruf, Jobsicherheit und Zusatzversorgung zur gesetzlichen Rente.   Wir haben Ihr Interesse geweckt? Ihre vollständige Bewerbung übersenden Sie bitte bis spätestens zum 30.05.2024. Eine Bewerbung ist ausschließlich per E-Mail (Anhänge in einer pdf-Datei) an BWB.Oberhausen@polizei.nrw.de unter Angabe des Stichwortes ‚Bewerbung Ermittlungsberatung KiPo‘ möglich. Unvollständige Bewerbungen werden im Verfahren nicht berücksichtigt.   Das fügen Sie Ihrer Bewerbung bei: Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf,Nachweis des abgeschlossenen (Fach-) Hochschulstudiums bzw. der abgeschlossenen Berufsausbildung, ggf. Kopie einer in Deutschland ausgestellten Gleichwertigkeitsbescheinigung über ausländische Bildungsnachweise,  Zertifikate über Fortbildungen/Lehrgänge, Arbeitszeugnisse und ggf. ein Nachweis über eine Schwerbehinderung/Gleichstellung.   Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie gerne an! Fragen zur Stelle Frau Böhringer  Tel. 0208/826-4710 Fragen zum Verfahren    Frau Finke  Tel. 0208/826-3212   Hinweise Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Stelle schwerpunktmäßig zur Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs/der Kinderpornografie ausgeschrieben wird. Der Dienstort befindet sich in der Liegenschaft Lindnerstraße 98 in 46149 Oberhausen. Die Stelle erfordert die grundsätzliche Bereitschaft zur Weiterbildung sowie zur gelegentlichen Dienstverrichtung auch außerhalb der Regelarbeitszeit. Das Polizeipräsidium Oberhausen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, fachlicher Leistung und Befähigung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Außerdem freuen wir uns ganz besonders über Bewerbungen von Personen, von denen bisher noch zu wenige bei uns arbeiten: Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen gleichgestellte Menschen. Zudem wendet sich diese Ausschreibung ausdrücklich auch an Menschen mit einer Migrationsgeschichte. Besteht der Wunsch nach einer Teilzeitbeschäftigung, wird im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen des Arbeitsplatzes und gewünschte Gestaltung der Teilzeit) geprüft, ob dem Teilzeitbegehren entsprochen werden kann. Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Eine Eingruppierung erfolgt in die EG 11 TV-L. Die jeweilige Stufenzuordnung innerhalb der Entgeltgruppe ist nach erfolgter Auswahlentscheidung individuell zu überprüfen. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden. Mit der Einsendung Ihrer Bewerbung erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer erhobenen Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens durch das Polizeipräsidium Oberhausen einverstanden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Die Datenschutz-Information finden Sie im Anhang der Stellenausschreibung. Bitte geben Sie in Ihrem Anschreiben Ihren frühesten Eintrittstermin bzw. Ihre Kündigungsfrist an.Wenn Sie bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, dann ist in der Bewerbung das Einverständnis zur Anforderung der Personalakte zu erklären.   Verfahren Die eingehenden Bewerbungen werden einer Vorauswahl unterzogen. Anschließend erfolgt ein zweistufiges Auswahlverfahren mit einem zentralen und einem dezentralen Verfahrensteil in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW (LAFP NRW). Im Rahmen eines zentralen Eignungsfeststellungsverfahrens wird ein kognitiver Leistungstest (KLT) durch das LAFP NRW durchgeführt. Das LAFP NRW trifft auf der Grundlage des Ergebnisses eine Entscheidung über die Zulassung zum weiteren Auswahlverfahren (Eignungsfeststellung). Anschließend erfolgt im dezentralen Verfahrensteil ein strukturiertes Interview durch das Polizeipräsidium Oberhausen. Dabei werden Elemente des "Assessment-Center-Verfahrens" integriert. Dies bedeutet, dass Bewerbende bei einer persönlichen Vorstellung im Rahmen von Arbeitsprobe und Interview in Situationen hineingestellt werden, die im Hinblick auf die zukünftigen Aufgaben charakteristisch sind. Die Bewerbenden sollen dabei zeigen, wie professionell sie in künftigen Berufssituationen handeln.Nach Abschluss des dezentralen Auswahlverfahrens meldet das Polizeipräsidium Oberhausen dem LAFP NRW, welche Bewerberin/welcher Bewerber zur Einstellung vorgesehen ist. Eine finale Freigabe erfolgt durch das LAFP NRW. Die Einstellung erfolgt durch das Polizeipräsidium Oberhausen nach Eignungsfeststellung und Zuverlässigkeitsüberprüfung des LAFP NRW unter Berücksichtigung der Grundsätze der Bestenauslese.  

Führungskraft in der Filiale (m/w/d)
Unternehmensgruppe ALDI SÜD # Eschweiler
Eschweiler

Wöchentliche Arbeitszeit: Vollzeit oder Teilzeit Beginn:  01.06.2024 Filiale:  Filiale Vertragsart:  unbefristetNiklas ThomMit Führungsverantwortungfalse EIN ARBEITGEBER, DER ZU DIR PASSTDu möchtest gerne Verantwortung für eine Filiale und ein ganzes Team übernehmen? Als Trainee Stellvertretender Filialleiter (m/w/d) bereiten wir dich im Rahmen eines strukturierten Ausbildungsprogramms auf deine potenzielle Rolle als Stellvertretender Filialleiter (m/w/d) in einer unserer Filialen vor. DAS BIETET DIR ALDI SÜDAttraktives, übertarifliches Gehalt Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie tarifliche Altersvorsorge, Zuschläge und sechs Wochen Urlaub pro Jahr Minutengenaue Arbeitszeiterfassung (Vollzeit = 37,5 h) Intensive Begleitung der Filialleitung mit aktiver Übernahme von Führungsverantwortung von Anfang an sowie eine strukturierte und digitalisierte Einarbeitung JobRad und exklusive Rabatte bei zahlreichen Online-Shops und Fitnessstudios   DAS SIND DEINE AUFGABENFühren, Ausbilden, Schulen und Motivieren des Filial-Teams  Planen und Analysieren von Filialkennzahlen Erstellen der Personaleinsatzplanung und Koordinieren von Inventurmaßnahmen Planen und Durchführen von Warenbestellungen sowie Pflegen des Warenbestandes  Steuern und Durchführung der Warenpräsentation, Warenverräumung und Kassenabrechnung DAS BRINGST DU MITAbgeschlossene Ausbildung, z. B. als Verkäufer/Verkäuferin oder Kaufmann im Einzelhandel (m/w/d) oder Branchenvorerfahrung im Lebensmitteleinzelhandel oder Quereinsteiger:innen aus anderen Branchen, z. B. Gastronomie oder Hotellerie, willkommen Erste Führungserfahrung im Einzelhandel wünschenswert, z. B. als (Assistant) Store Manager:in oder (stellvertretende/r) Marktleiter:in/Niederlassungsleiter:in Teamplayer, Zuverlässigkeit sowie gute Kommunikationsfähigkeit Hohe Einsatzbereitschaft, Flexibilität sowie Organisationstalent

Arbeitsbereich Kriminalaktenhaltung (w, m, d)
Land Nordrhein-Westfalen
Duisburg

Beim Polizeipräsidium Duisburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle im Kriminalkommissariat 33 für den Arbeitsbereich Kriminalaktenhaltung (w/m/d)   zu besetzen. Das Polizeipräsidium Duisburg hält die öffentliche Sicherheit in der kreisfreien Stadt Duisburg und auf den Wasserstraßen Nordrhein-Westfalens aufrecht. Weitere Informationen über das Polizeipräsidium Duisburg erhalten Sie auf der Internetpräsenz (https://duisburg.polizei.nrw/).   Die zu besetzende Funktion beinhaltet u.a. folgende Tätigkeiten: Kontrolle der Erstanlage einer Kriminalpolizeilichen Personenakte (KPA) Hinzustellen von Dokumenten in die KPA Bestandspflege von KPA Übernahme/ Übergabe von KPA Aussonderungsprüfung/ Löschung von KPA Durchführung von Recherchen zur Qualitätssicherung einer KPA Prüfung der Übernahme von besitzübertragenen erkennungsdienstlichen Behandlungen sonstiger Schriftverkehr Support der Sachbearbeiter in den KK`s/ VK`s in Bezug auf KPA Erteilen von Auskünften aus der KPA Bearbeitung von Anfragen über die Zuverlässigkeit von Personen und Auskunftserteilung Bearbeitung von Erkenntnisanfragen der Polizeien des Bundes und der Länder Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen zu Personen mit einer KPA Mitwirkung bei Anfragen an den Datenschutzbeauftragten/ die Datenschutzbeauftragte durch Auskunftserteilung an das Sachgebiet ZA 12 (Auskunfts- und Löschungsersuchen)   Folgende fachliche Anforderungen werden an die Bewerberinnen und Bewerber gestellt: Abgeschlossene Ausbildung in einem Berufsbild mit einem kaufmännischen, verwaltungs- oder  büroorganisationsbezogenen Schwerpunkt   Weiterhin werden von den Bewerberinnen und Bewerbern erwartet: Engagement und selbstständige Arbeitsbereitschaft Team- & Kommunikationsfähigkeit gute EDV-Kenntnisse, insbesondere der im Hause eingesetzten Standardsoftwareanwendungen (Word, Excel, Outlook) Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen Bereitschaft zur selbstständigen Erarbeitung von Problemlösungen   Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Eingruppierung erfolgt unter Einhaltung der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 9a der Entgeltordnung zum Tarifvertrag der Länder.   Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 03.06.2024 an das Polizeipräsidium Duisburg Sachgebiet ZA 21 Düsseldorfer Str. 161-163 47053 Duisburg   Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt und im Anschluss an das Verfahren vernichtet. Ich bitte daher, auf die Übersendung von Bewerbungs- und Präsentationsmappen zu verzichten. Die Übersendung Ihrer Bewerbung in Kopie ist vollkommen ausreichend. Sie können Ihre Bewerbung auch auf elektronischem Wege einreichen. Elektronische Bewerbungen übersenden Sie bitte als PDF-Dokument in einer Datei. Hierzu bitte ich das Funktionspostfach des Sachgebietes ZA 21 zu nutzen: ZA21.Duisburg@polizei.nrw.de.   Maßgeblich für einen fristgerechten Eingang Ihrer Bewerbung ist der Zeitpunkt des Eingangs der Bewerbungsunterlagen in meinem Hause. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Stelle ist bei Arbeitsplatzteilung und Beachtung der Besonderheiten hinsichtlich der Arbeitsverrichtung grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet. Das Land Nordrhein-Westfalen ist weiter bestrebt, die Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen zu fördern. Bewerbungen von schwerbehinderten und diesen gleichgestellten Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX) sind daher ebenfalls ausdrücklich erwünscht. Ihre Daten werden zum Zwecke der Verarbeitung bis zum Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert. Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich mit dieser Verfahrensweise einverstanden. Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens werden Ihre Daten gelöscht. Sie können Ihr Einverständnis jederzeit widerrufen.   Für Rückfragen zum Bewerbungsverfahren stehen Ihnen als Ansprechpartner Frau Aslan (Tel: 0203/ 280-1217) und Herr Schmitz (Tel.: 0203/280-1216) zur Verfügung. Für tätigkeitsbezogene Nachfragen wenden Sie sich bitte an Herrn EKHK Rabe (Tel.: 0203/ 280 - 4330).

weitere:r Mitarbeiter:in in der Systemadministration im Bereich iOS (m/w/d) am Standort Köln (Entgeltgruppe 9a TV-L)
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Die Bezirksregierung Köln sucht Eine:n weitere:n Mitarbeiter:in in der Systemadministration im Bereich iOS (m/w/d) am Standort Köln (Entgeltgruppe 9a TV-L)  in Dezernat 14 – zum nächstmöglichen Zeitpunkt – unbefristet    Unser Auftrag: Gemeinsam Sinnvolles leisten! Die Bezirksregierung Köln ist eine moderne, leistungsfähige und bürgerfreundliche Landesbehörde. Sie vertritt viele Ministerien des Landes Nordrhein-Westfalen in den unterschiedlichsten Fachbereichen. Die über 2000 Mitarbeitenden gestalten gemeinsam die Gegenwart und Zukunft des Regierungsbezirks für dessen 4,5 Millionen Einwohner:innen. Zur Erfüllung der abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Tätigkeiten mit gesellschaftlichem Mehrwert suchen wir Ihre Unterstützung.   Unser Angebot: Ihre Benefits flexible Arbeitszeiten Teilzeitmöglichkeiten bis zu 50% Telearbeit (Home Office) bis zu 30 Urlaubstage Angebot eines vergünstigten Deutschlandtickets betriebliche Zusatzversorgung (VBL) umfangreiche Fortbildungsangebote und Entwicklungsmöglichkeiten betriebliches Gesundheitsmanagement mit attraktiven Angeboten unbefristetes Arbeitsverhältnis   Ihr zukünftiges Aufgabengebiet: die Systemadministration in Dezernat 14 Die digitale Transformation der Landesverwaltung NRW erfordert einen stetigen Aus- und Umbau der IT-Services und der technischen Infrastruktur. Dezernat 14 verantwortet die hausinterne IT, unterstützt die Kolleginnen und Kollegen bei IT-technischen Herausforderungen und betreibt IT-Anwendungen mit höchsten Anforderungen an Qualität, Stabilität und Sicherheit. Um auch in den nächsten Jahren erfolgreich mit Themen wie Digitalisierung, OpenData und Geoinformation die Zukunft gestalten zu können, suchen wir motivierte und verantwortungsbewusste Mitarbeitende für unsere Systemadministration im Dezernat 14.   Ihre Aufgaben: Im Bereich der Systemadministration unterstützen Sie erfahrene Kolleginnen und Kollegen bei der Einrichtung, Verwaltung und Ausgabe von mobilen Endgeräten, aktuell der Firma Apple. Sie prüfen neue und bestehende Apps auf Einsetzbarkeit und vorhandene Updates und sorgen für stetig aktuelle Systeme. Ebenso sind Sie Ansprechpartner bei Problemen und Anforderungen der Nutzenden und erstellen Dokumentationen oder Handouts.   Was Sie mitbringen müssen: Das Anforderungsprofil Fachlich: Eine abgeschlossene mindestens dreijährige Ausbildung in einem einschlägigen IT-Ausbildungsberuf und mindestens zweijährige Berufserfahrung im Ausbildungsberuf Erforderlich sind gute Kenntnisse in der Administration und Bedienung von Apple Geräten sowie grundlegendes Verständnis von komplexen Systemlandschaften Wünschenswert sind zusätzlich folgende Kenntnisse: Administration des MDM der Firma Blackberry Datenschutz und Informationssicherheit (im Sinne des BSI-Grundschutzes) Persönlich: sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift in der deutschen Sprache gute Kenntnisse der englischen Sprache, sicheres Verständnis von Dokumentationen und Anleitungen Sie sind freundlich und kundenorientiert, belastbar, teamfähig und kommunikativ Sie verfügen über ein hohes Verantwortungsbewusstsein, eine hohe Einsatzbereitschaft und zeichnen sich durch eine selbstständige Arbeitsweise aus   Ihre Bewerbung: Direkt an uns! Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Karriereportal BV+. Dort registrieren Sie sich einmalig, geben Ihre Daten ein und laden ein PDF-Dokument [Vorname-Nachname] mit allen Bewerbungsunterlagen hoch. Checkliste Bewerbungsunterlagen: Anschreiben Lebenslauf Qualifikationsnachweise Arbeitszeugnisse Ggf. Schwerbehindertenausweis   Bewerben Sie sich bis zum 16.06.2024: https://bewerbung.nrw/BVPlus/?stellenID=100533307     Sie wollen noch mehr zur Stelle wissen? Melden Sie sich einfach bei: Nives Fischer- Personaldezernat nives.fischer@bezreg-koeln.nrw.de     (0221) 147-5176 Daniel Schaefer – Dez. 14 daniel.schaefer@bezreg-koeln.nrw.de (0221) 147-3305   Hinweise Eine Vorauswahl erfolgt auf Grundlage der eingereichten Unterlagen. Es ist vorgesehen, vor der Entscheidung über die Stellenbesetzung Auswahlgespräche zu führen. Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L). In diesem Bereich ist eine Sicherheitsüberprüfung gemäß § 11 Nr. 3 i.V.m. § 2 Absatz 1 Nummer 3 Sicherheitsüberprüfungsgesetz NRW erforderlich. Diese kann im Einzelfall mehrere Monate in Anspruch nehmen und Reisebeschränkungen in einzelne Staaten zur Folge haben. Der Beginn der Tätigkeit kann vor Abschluss der Sicherheitsüberprüfung liegen, Verträge werden jedoch unter Vorbehalt des Bestehens geschlossen. Personen, die bereits beim Land Nordrhein-Westfalen beschäftigt sind, müssen die Sicherheitsüberprüfung vor der Versetzung abschließen. Zwischen Auswahl und Versetzung können daher mehrere Monate vergehen. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.                     Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt   berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht. Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne des § 2 SGB IX oder für Personen, die danach gleichgestellt werden können. Eine Kopie des Schwerbehindertenausweises bzw. des Gleichstellungsbescheides ist den Bewerbungen beizufügen. Die Bewerbungen von Personen mit Einwanderungsgeschichte werden begrüßt. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen wird um einen entsprechenden Nachweis über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss gebeten. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (www.kmk.org./zab).   Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Sachbearbeitung Personal LG 2.1
Land Nordrhein-Westfalen
Recklinghausen

Stellenausschreibung Das Polizeipräsidium Recklinghausen ist mit seinen rund 1600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die Sicherheit von circa 730.000 Menschen in 11 verschiedenen Städten verantwortlich. An der Spitze der Behörde steht die Polizeipräsidentin mit ihren Direktionen Zentrale Aufgaben, Gefahrenabwehr/Einsatz, Kriminalität und Verkehr sowie dem Leitungsstab. In der Direktion Zentrale Aufgaben, Dezernat ZA 2, Sachgebiet 21, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstort Recklinghausen eine Stelle zu besetzen:   Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Personal (Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt)   Das Sachgebiet 21 – Beamten- und Tarifrecht – widmet sich den rechtlichen Aspekten der Dienst- und Arbeitsverhältnisse. Die o. g. Stelle ist der Leiterin des Sachgebiets 21 unterstellt. Die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter vertreten sich gegenseitig.   Stellenbewertung Die Stelle ist nach A9 – A11 LBesO A NRW bewertet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Die Wahrnehmung der Tätigkeit im Rahmen einer Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.   Tätigkeitsschwerpunkte Die Verwendung im Sachgebiet 21 umfasst als Tätigkeitsschwerpunkte: das allgemeine Beamten- und Tarifrecht (Sachbearbeitung in den Bereichen Sonderurlaub, Nebentätigkeitsangelegenheiten, Mutterschutz, Elternzeit, Urlaubsberechnungen, Telearbeit, Entsendungen, Verlängerung der Lebensarbeitszeit, Entlassung auf eigenen Antrag) und die Begleitung von Verfahren zur Feststellung der Polizei- und allgemeinen Dienstfähigkeit sowie die Bearbeitung von Klageverfahren in diesem Bereich.   Zwingende Voraussetzung Statusrechtliches Amt A9 – A11 LBesO A NRW (Befähigung für den gehobenen nichttechnischen allgemeinen Verwaltungsdienst)   Wünschenswerte Voraussetzungen Gute Kenntnisse im Recht des öffentlichen Dienstes Sichere Anwendung der MS-Office-Standardprodukte   Erfolgssichernde Kompetenzmerkmale Organisationskenntnisse Kommunikationsfähigkeit Teamfähigkeit Fachwissen Konfliktfähigkeit Ergebnisorientierung/Leistungsmotivation Planungsfähigkeit   Wir bieten Ihnen einen sicheren Arbeitsplatz in einer nachhaltig arbeitenden Behörde einen flexiblen und familienfreundlichen Arbeitszeitrahmen die Möglichkeit von Teilzeitbeschäftigung ein attraktives Arbeitsumfeld in verkehrsgünstiger Lage Förderung von arbeitsplatz- und personenbezogener Personalentwicklung betriebliches Gesundheitsmanagement ein attraktives Fortbildungsangebot z.B. über die Fortbildungsakademie Mont Cenis, das LAFP NRW oder die PIW Training & Beratung GmbH Betreuung während der Einarbeitungszeit   Auswahlverfahren Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind erwünscht. Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne von § 2 Sozialgesetzbuch –Neuntes Buch- (SGB IX) oder für Personen, die danach gleichgestellt werden können (Grad der Behinderung von mindestens 30). Die Ausschreibung richtet sich auch ausdrücklich an Menschen mit Migrationshintergrund.   Bewerbungsfrist Bei Interesse senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen mit tabellarisch aufgeführtem dienstlichem Werdegang, Ihren Nachweis über die Laufbahnbefähigung für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes, Kopien der letzten beiden Beurteilungen sowie eine formlose Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte bis spätestens zum 13. Juni 2024 vorzugsweise per E-Mail in einer PDF-Datei (max. 5 MB) an RE.SG22@polizei.nrw.de oder postalisch (hier gilt das Datum des Posteingangsstempels) an das   Polizeipräsidium Recklinghausen Sachgebiet 22 Westerholter Weg 27 45657 Recklinghausen   Für weitere Auskünfte zu dem zu besetzenden Arbeitsplatz steht Ihnen Frau Fischer (Tel.: 02361/55-1410) zur Verfügung. Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Takagi (Tel.: 02361/55-1426).   Hinweis Bitte reichen Sie keine Originaldokumente ein und verzichten Sie auf Bewerbungsmappen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Unterlagen unter Berücksichtigung des Datenschutzes vernichtet. Eventuell angefallene Reisekosten werden durch das Polizeipräsidium Recklinghausen nicht erstattet.

Assistenz (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Essen

Wir im Ruhrgebiet sind die Erfinder der Industriekultur und nun schreiben wir ein neues Kapitel: Mit der Internationalen Gartenausstellung im Jahr 2027 werden wir die grünste Industrieregion der Welt. Dies wird mehr als eine Gartenschau. Unsere Leitfrage: Wie wollen wir morgen leben, wohnen und arbeiten? Gemeinsam mit 11 Städten und vier Kreisen, den Menschen vor Ort und vielen weiteren Partnern beschreiten wir neue Wege, bauen Brücken und geben Impulse für eine lebenswerte Zukunft. Wir sind die Projektgesellschaft IGA Metropole Ruhr 2027 gGmbH und haben die Aufgabe, die Internationale Gartenausstellung, welche sich über die gesamte Metropole Ruhr verteilen wird, vorzubereiten, zu planen und durchzuführen. Zur Unterstützung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Essen drei Assistenzen (m/w/d)   in Vollzeit (40 Stunden/Woche) oder Teilzeit, befristet bis zum 31. Dezember 2027.   Diese spannenden Aufgaben erwarten Sie bei uns: Umsetzung von organisatorischen und operativen Aufgaben in den Bereichen Gärtnerische Ausstellungen, Planen, Bau, Betrieb oder Stabsstelle der Geschäftsführung Planung, Organisation, Vorbereitung und Nachbereitung von Terminen sowie kleineren und größeren Veranstaltungen inkl. Protokollführung Mithilfe bei der Gremienbetreuung (u.a. Sitzungsorganisation, Protokollführung, etc.) Erstellung von Präsentationsunterlagen, Analysen und Entscheidungsvorlagen Terminkoordination und -planung, Korrespondenz und Kommunikation sowie Reiseorganisation und -abrechnung   Das bringen Sie mit: Erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Aus- oder Weiterbildung oder eine vergleichbare Qualifikation Erfahrung in den o.g. Aufgabenbereichen wünschenswert Routinierter Umgang mit MS-Office-Anwendungen und Erfahrung mit modernen Kommunikationsmitteln (z.B. Teams, Zoom, Sharepoint, etc.) Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift; Englischkenntnisse wünschenswert Organisationstalent mit der Fähigkeit zum interdisziplinären Denken und Handeln Strukturierte, eigenverantwortliche und ergebnisorientierte Arbeitsweise sowie ein rasches Auffassungsvermögen, auch unter hoher Belastung Kommunikations- und Teamfähigkeit, Begeisterungsfähigkeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit   Unser Angebot an Sie: Sie erwartet ein vielseitiges Aufgabengebiet in einem spannenden Dekadenprojekt Selbstbestimmtes Arbeiten mit Raum für Ideen und persönliche Entwicklung Flache Hierarchien und ein dynamisches interdisziplinäres Team mit starkem Teamgeist und Spaß, gepaart mit Professionalität bei der Arbeit Teamorientierte Denk- und Arbeitshaltung Mitarbeiterincentives (u.a. Einkaufsvorteile, bezuschusstes Deutschlandticket, Betriebliche Altersvorsorge, frisches Obst, Getränke, etc.) Flexible Arbeitszeiten, Gleitzeit- und Homeofficeregelungen Chancengleiches und tolerantes Miteinander   Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und Ihrer Kündigungsfrist. Wir freuen uns über Ihre Bewerbung (max. 20 MB in einer PDF-Datei zusammengefasst) mit dem Betreff “Bewerbung Ass_Bewerbername“ an bewerbung@iga2027.ruhr. Wir schätzen Vielfalt und begrüßen alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, kultureller und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexueller Identität.   Haben Sie noch Fragen? Für Informationen steht Ihnen Ursula Meierkamp unter +49 201 5657 6918 gerne zur Verfügung oder senden Sie uns eine E-Mail an o.g. Adresse. Unsere Datenschutzinformationen für Bewerber*innen (m/w/d) nach Art. 13 DSGVO finden sich hier. IGA Metropole Ruhr 2027 gGmbH Huyssenallee 82-88 45128 Essen www.iga2027.ruhr

Rechts-Dezernentin / Rechts-Dezernent und zugleich Vertreter / Vertreterin der Dezernatsleitung (m/w/d) im Dezernat ZA 4 beim Landeskriminalamt NRW
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Beim Landeskriminalamt NRW in Düsseldorf ist zum 1. August 2024 die Funktion des Rechts-Dezernenten und zugleich Vertreters der Dezernatsleitung (m/w/d) im Dezernat ZA 4 „Allgemeine Rechtsangelegenheiten, Vereins- und Waffenrecht, Datenschutz, Innenrevision, Sponsoring, Geheimschutz“ (A 13/A 14 LBesO A NRW) Kennziffer: 01.26.02.04 - 000147 - LKA - ZA 4 mit einer/einem Volljuristin/Volljuristen zu besetzen.   Kriminalitätsbekämpfung erfolgreich machen, das ist unser Ziel. Die Leistungen unserer rund 1.900 Beschäftigten sind in vielen Bereichen entscheidende Grundlage für die Verhütung und Aufklärung von Kriminalität in NRW. Übernehmen Sie in Ihrem neuen Job mit Ihrem Team Verantwortung bei der Unterstützung eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Der inneren Sicherheit. Das Dezernat ZA 4 ist landesweit fachaufsichtlich zuständig für die Einhaltung der waffenrechtlichen Regelungen innerhalb der Kreispolizeibehörden sowie die Prüfung und Durchführung von Vereinsverboten. Daneben ist es innerhalb des LKA verantwortlich für die Aufgabenfelder Datenschutz, Innenrevision und allgemeine Rechtsangelegenheiten.   Was Sie erwartet: Initiieren und Durchführen von bundes- und landesweiten Vereinsermittlungs- und Vereinsverbotsverfahren einschließlich gerichtlicher Vertretung Fachaufsicht über die Kreispolizeibehörden in Angelegenheiten des Waffenrechts (Durchführen von Inspektionen und landesweiten Dienstbesprechungen mit den Waffenbehörden) Sicherstellung des Datenschutzes und der Innenrevision im LKA NRW Unterstützung der Fachabteilungen des LKA NRW in schwierigen rechtlichen Angelegenheiten Vertretung der Dezernatsleitung   Was wir zwingend erwarten: Diese Ausschreibung richtet sich an Beamtinnen und Beamte in der Bundesverwaltung, einer Landesverwaltung oder einer Kommunalverwaltung, die folgende Voraussetzungen erfüllen: Innehaben mindestens eines Amtes der Besoldungsgruppe A 13 der Ämtergruppe des zweiten Einstiegsamtsamtes der Laufbahngruppe 2 des allgemeinen Verwaltungsdienstes Befähigung zum Richteramt Erreichte Punktzahl im Zweiten juristischen Staatsexamen mindestens 6,5 Punkte   Auch als Tarifbeschäftige/Tarifbeschäftigter in der Bundesverwaltung, einer Landesverwaltung oder einer Kommunalverwaltung oder als Direkteinsteigerin/Direkteinsteiger können Sie sich bewerben, wenn Sie die Laufbahnbefähigung der Ämtergruppe des zweiten Einstiegsamtsamtes der Laufbahngruppe 2 des allgemeinen Verwaltungsdienstes (ehemals höherer allgemeiner Verwaltungsdienst) durch Abschluss des Zweiten Juristischen Staatsexamens mit mindestens der Punktzahl 6,5 erreicht haben und die persönlichen Voraussetzungen für eine Verbeamtung 42. Lebensjahr noch nicht vollendet (bei schwerbehinderten und Ihnen gleichgestellten Menschen das 45. Lebensjahr) Gesundheitliche Eignung Führungszeugnis vorliegen.   Als Kandidatin/Kandidat beider Fallgruppen durchlaufen Sie das Assessmentcenter des Ministeriums des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen zum Nachweis folgender Kompetenzen mit herausragenden Ausprägungen Kommunikationsfähigkeit Konfliktfähigkeit Wertschätzung Fähigkeit zur Strukturierung und Steuerung von Prozessen Problemlösungskompetenz und Veränderungskompetenz Fähigkeit, sich und andere zielgerichtet zu motivieren Beamtinnen und Beamte des Landes NRW, die das Verfahren bereits absolviert haben, brauchen dieses nicht erneut abzulegen.   Was wir uns zusätzlich wünschen: die Fähigkeit, sich in komplexe juristische Fragestellungen, insbesondere im Vereins- und Waffenrecht einzuarbeiten und entsprechende Stellungnahmen und Schriftsätze zu erarbeiten und Verwaltungs- und Gerichtsverfahren zu führen proaktive Arbeitsweise Fähigkeit, neue und wechselnde Anforderungen schnell und kompetent zu erfüllen ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Durchsetzungs- und Kooperationsfähigkeit Entscheidungs- und Umsetzungsfähigkeit, ausgeprägte Innovationsfähigkeit   Das bieten wir Ihnen: Aufgabenvielfalt Gute Fortbildungsmöglichkeiten Modernes Arbeitsumfeld Flexible Arbeitsmodelle (Homeoffice- und Teilzeit-Möglichkeiten) Behördliches Gesundheitsmanagement Vergünstigtes Jobticket Gute ÖPNV-Anbindung Gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie   Es wird darauf hingewiesen, dass bei Übernahme der Funktion eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung (Stufe 2) gemäß § 11 SÜG NRW durchzuführen ist. Sie und Ihre Ehefrau/Ihr Ehemann bzw. Ihre Partnerin/Ihr Partner, mit der/dem Sie in eheähnlicher Gemeinschaft leben, müssen einer Überprüfung nach dem SÜG NW zustimmen.   Allgemeine Hinweise: Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Uns liegt die berufliche Entwicklung von Frauen besonders am Herzen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.  Außerdem freuen wir uns ganz besonders über Bewerbungen von Menschen, von denen bisher noch zu wenige bei uns arbeiten: Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen gleichgestellte Menschen sowie Menschen mit einer Migrationsgeschichte.   Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen auf elektronischem Weg mit dem Betreff 01.26.02.04- 00147-LKA- Rechts-Dezernent/in ZA 4 bis zum 13.06.2024 an das Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen Referat 22 40190 Düsseldorf Funktionspostfach: referat22@im.nrw.de   Mit der Eingabe Ihrer Bewerbung erklären Sie sich gleichzeitig einverstanden, dass erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens vorübergegehend gespeichert werden.   Ihre Ansprechpartner: Bei Fragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich gerne an Herrn Giebeler, Abteilungsleiter ZA Tel. +49 211 939-7000 Bei Fragen zum Auswahlverfahren hilft Ihnen Herr Dworski, Ministerium des Innern NRW Tel. +49 211 871-2555 gerne weiter.

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) im Bereich BWL, Wirtschaftsingenieurwesen, Energiewirtschaft o.ä. für die Wirtschaftlichkeitsberechnung von Lösungen der Sektorenkopplung
Land Nordrhein-Westfalen
Hamm

Nah dran an der Zukunft Die 2009 gegründete staatliche Hochschule Hamm-Lippstadt steht für interdisziplinär ausgerichtete Studiengänge mit klarer Orientierung auf aktuelle und künftige Anforderungen des Marktes. Wir bieten Studiengänge aus den Bereichen Wirtschaft, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Praxisbezug, Kreativität, Offenheit, Toleranz und Teamorientierung sind unser Anspruch in Forschung, Lehre und Organisation. Wir leben Modernität in allen Bereichen und freuen uns auf exzellente Köpfe und engagierte Kolleginnen und Kollegen, die im Team einer innovativen Hochschule – mitten in Nordrhein-Westfalen – mitarbeiten wollen. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzen wir befristet die Vollzeitstelle als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) im Bereich Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsingenieurwesen, Energiewirtschaft o.ä. für die Wirtschaftlichkeitsberechnung von Lösungen der Sektorenkopplung   Im durch das 5-StandorteProgramm geförderten Projekt Werkbank Sektorenkopplung sollen durch einen wechselseitigen Wissens- und Technologietransfer die Marktagierenden bei der konkreten Umsetzung klimafreundlicher Maßnahmen der energetischen Versorgung begleitet werden. Wesentliche Ambition ist die Umsetzung technologieoffener Lösungen zur Verwirklichung von Klimaschutzzielen für urbane Lebens- und Arbeitsräume. Im Fokus stehen Technologien zur Sektorenkopplung, die sich über die Stromversorgung, die Wärmewirtschaft und die Mobilität erstrecken. Dieses Projekt ist Teil des im Aufbau befindlichen interdisziplinären Instituts für Sektorenkopplung in der Energiewende am Standort Hamm der Hochschule Hamm-Lippstadt. Wir suchen Bewerber*innen, die die vielfältigen Aufgaben und außergewöhnlichen Herausforderungen an einer Hochschule mit viel Engagement und Motivation angehen und auch in Stresssituationen den Überblick behalten. Interessierte mit Promotionsinteresse sind herzlich willkommen.   Ihre Aufgaben Die Berechnung der Wirtschaftlichkeit verfügbarer und technisch-machbarer Lösungen der Sektorenkopplung für die regionale energetische Versorgung wird von Ihnen übernommen. Die Entwicklung von Analysetools zur Bewertung von Lösungen hinsichtlich Wirtschaftlichkeit versus technische Realisierbarkeit zur Erreichung klimapolitischer Ziele liegt in Ihren Händen. Sie sind Kontaktperson für Start-up-Unternehmen im Bereich der Sektorenkopplung. Sie veröffentlichen Ihre Ergebnisse in unterschiedlichen Publikationsmedien. Die Durchführung von Präsentationen und Vorstellungen Ihrer Ergebnisse bei unterschiedlichen Nutzungsgruppen sowie die eigenständige Abwicklung von Weiterbildungsangeboten runden Ihr Aufgabenprofil ab.   Unsere Anforderungen Sie haben ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Universitätsdiplom) im Bereich der Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftswissenschaft oder vergleichbare Disziplinen mit Energiebezug. Idealerweise verfügen Sie über Kenntnisse in den Bereichen Energiepolitik und Energiewirtschaft. Zu ihren persönlichen Stärken gehören kommunikative Kompetenz, Kontaktfreude und ausgeprägte Kundenorientierung sowie Moderations- und Organisationsfähigkeit verbunden mit analytischem Denkvermögen. Sie besitzen eine hohe Affinität zu neuen Geschäftsmodellen und Erfahrungen in Kontakten mit jungen Unternehmen und Start-Up Unternehmen. Ferner bringen Sie ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Eigeninitiative und Bereitschaft zu einer interdisziplinären Arbeitsweise mit. Sie verfügen über sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift. Präsentationsfähigkeit von Arbeitsergebnissen für unterschiedliche Nutzungsgruppen runden Ihr Profil ab.   Allgemeines zur Stelle: Der Dienstort ist Hamm. Regelungen zum Homeoffice sind an der Hochschule vorhanden. Die bis zum 31.12.2027 befristete Vollzeitstelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) Stellenbesetzungen sind grundsätzlich auch in Teilzeit möglich, sofern nicht im Einzelfall dienstliche Gründe entgegenstehen. Die Hochschule hat sich zum Ziel gesetzt, die berufliche Zukunft von Frauen zu fördern und fordert entsprechend qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich am 01. und 02.07.2024 am Standort Hamm statt. Für fachliche Fragen zum Projekt steht Ihnen Prof. Dr. Jens Thorn (jens.thorn@hshl.de) zur Verfügung.   Klingt das nach einer ansprechenden Perspektive für Sie? Dann reichen Sie bitte Ihre Bewerbung ausschließlich über das Online-Portal bis zum 16.06.2024 ein. Für das Projekt Werkbank Sektorenkopplung sind weitere interessante Stellen zu besetzen. Nähere Informationen erhalten Sie auf den Karriereseiten der Hochschule Hamm-Lippstadt unter www.hshl.de. Präsidentin der Hochschule Hamm-Lippstadt Dezernat 4 – Personal Marker Allee 76-78, 59063 Hamm

Referent*in Bauliche Entwicklungsplanung und Flächenmanagement
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Die TH Köln zählt zu den innovativsten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Sie ist Mitglied in der Hochschul-Allianz UAS 7. Wir bieten 23.500 Studierenden sowie 1.000 Wissenschaftler*innen aus dem In- und Ausland ein inspirierendes Lern-, Forschungs- und Arbeitsumfeld in den Ingenieur-, Geistes-, Gesellschafts- und Naturwissenschaften. Die TH Köln gestaltet Soziale Innovation – mit diesem Anspruch begegnen wir den Herausforderungen der Gesellschaft. Unser interdisziplinäres Denken und Handeln, unsere regionalen, nationalen und internationalen Aktivitäten machen uns in vielen Bereichen zur geschätzten Kooperationspartnerin. Das Kompetenzzentrum Bauen der Hochschulen NRW (KoBa NRW) ist eine hochschulübergreifende Einrichtung der Hochschulen für angewandte Wissenschaften in NRW und berät seit 01.01.2022 die derzeit 24 Partnerhochschulen in zentralen Schwerpunkten der baulichen Entwicklungsplanung sowie Nachhaltigkeit und Klimaschutz im Bau- und Gebäudemanagement. Sitz des KoBa NRW ist die TH Köln. Das erwartet SieSelbstständige Erstellung von hochschulorientierten Konzepten Bauliche Entwicklungsplanung, Bauprozesse, Masterplanung Ermittlung von Flächenbedarfen und Auswertung der Raumlisten Erstellung von Flächenberechnungen und -bilanzen Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Baukostenkalkulationen Beratung der Partnerhochschulen bei der Anwendung der Konzepte Projektbegleitung sowie Aufbereitung der damit verbundenen Informationen Durchführung von Seminaren und Inhouse-Schulungen Sonderaufgaben, wie z.B. Mitwirkung im Projekt "Campus der Zukunft" Das bringen Sie mitHochschulabschluss (Masterniveau); vorzugsweise in Architektur, (Bau-) Ingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen, Geografie oder anderen für die Tätigkeit relevanten Studiengängen Kenntnisse im Baumanagement Praxiserfahrung in Wirtschaftlichkeits-/ Kostenberechnungen Idealerweise Kenntnisse in der Anwendung des (Bau-) Vergaberechts (VgV) sowie der Verordnung über die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen (HOAI) Expertise in Datenerhebung und -auswertung Erfahrung im Projektmanagement wünschenswert Sehr gute Deutschkenntnisse und gute Englischkenntnisse Routiniert in der Anwendung der MS Office-Produkte, insbesondere Excel Selbstständige und proaktive Arbeitsweise Analytische und konzeptionelle Kompetenzen Ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsfähigkeiten Wir bieten IhnenVergütung nach EG 13 TV-L Flexible Arbeitszeiten und Option zum mobilen Arbeiten nach Absprache Familienfreundliche Arbeitsbedingungen und -umfeld Vielseitiges Fort- und Weiterbildungsangebot für Ihre individuelle fachliche und persönliche Weiterentwicklung Möglichkeiten zur Teilnahme am Hochschulsport und Gesundheitsförderprogrammen Hochschulinterne Veranstaltungsangebote (z.B. Betriebsausflug, Lesungen, Sommerfest) Gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr Digitale Kommunikations- und Arbeitsprozesse im Team Teilnahme an der zusätzlichen Altersvorsorge der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) Jahressonderzahlung nach TV-L 30 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Aufgrund einschlägiger Regelungen des Teilzeit- und Befristungsgesetzes können nur Personen berücksichtigt werden, die bislang nicht an der TH Köln beschäftigt waren. Die Stelle kann grundsätzlich auch in Teilzeit ausgeübt werden. Neben den üblichen Bewerbungsunterlagen bitten wir um ein aussagekräftiges Anschreiben.

Beschäftigte / Beschäftigter im Verwaltungsdienst (Laufbahngruppe 1, 2. Eingangsamt - Ehemals mittlerer Dienst)
Land Nordrhein-Westfalen
Willich

Stellenausschreibung Sachbearbeiter/in im Verwaltungsdienst (Laufbahngruppe 1, 2. Eingangsamt - ehemals mittlerer Dienst) bei der Justizvollzugsanstalt Willich II   Bei der Justizvollzugsanstalt Willich II ist ab dem 01.07.2024 eine Stelle im Bereich des Verwaltungsdienstes (Laufbahngruppe 1, 2. Eingangsamt) zu besetzen. Der dienstliche Einsatz ist in der Kanzlei (Schreibdienst) und als Mitarbeiterin im Bereich Sicherheit- und Ordnung vorgesehen. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 6 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Stelle ist dabei nur in Vollzeit zu besetzen.   Vorausgesetzt werden: abgeschlossene Ausbildung in einem büroorganisatorischen oder kaufmännischen Beruf Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift (gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen) umfassende Schreibkenntnisse und Sicherheit in der Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung gute Kenntnisse in IT Standardanwendungen, insbesondere Word und Outlook (Standard MS Office Anwendungen) Fähigkeit und Bereitschaft, sich in andere und spezifische IT Anwendungen einzuarbeiten Interesse an der Aneignung von grundlegenden Kenntnissen über die verwaltungsinternen Bestimmungen und Vorschriften über den Strafvollzug Team- und Kooperationsfähigkeit mit unterschiedlichen Fachdiensten, externen Behörden und Einrichtungen, Organisationsgeschick und Flexibilität Einsatzbereitschaft und Selbstständigkeit Belastbarkeit, Zuverlässigkeit und Verschwiegenheit gepflegtes Erscheinungsbild sowie verbindliches und freundliches Auftreten, keine Berührungsängste im Umgang mit den Inhaftierten.   Unsere Benefits Betriebliche Altersvorsorge Jahressonderzahlung Tarifgebundene Bezahlung Zahlung vermögenswirksamer Leistungen Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen von Interessentinnen und Interessenten mit Migrationshintergrund sowie geeigneter schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind ausdrücklich erwünscht. Für die Bewerbung sind lediglich einfache Ablichtungen beizufügen. Aus Gründen der Kosteneinsparung werden die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens bestimmungsgemäß vernichtet. Eine Rücksendung der Unterlagen erfolgt nicht.   Bewerben Sie sich bitte bis zum 10.06.2024 schriftlich oder per E-Mail (poststelle@jva-willich2.nrw.de) bei der Leiterin der Justizvollzugsanstalt Willich II Gartenstraße 2 47877 Willich   Für Detailfragen stehen Ihnen der Personalsachbearbeiter, Herr Tives, Telefon (02156) 917 - 123 zur Verfügung.

(Senior-) Netzwerk- und Systemadministrator*in (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Möchten Sie sich für den Verbraucherschutz einsetzen? Dann werden Sie Teil des LBME NRW! Für das Referat B1 „Informationstechnik“ der Direktion in Köln suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine*n   (Senior-) Netzwerk- und Systemadministrator*in   Wir schaffen durch unsere Arbeit Vertrauen in Messwerte, schützen Verbraucher*innen und sorgen für einen fairen Wettbewerb. Unsere Aufgaben umfassen die regelmäßige Eichung von Messgeräten sowie die Durchführung der gesetzlich vorgesehenen Kontrollen von geeichten Messgeräten und Fertigpackungen. Zusätzlich unterstützen wir kleinere und mittlere Unternehmen als Konformitätsbewertungsstelle beim Inverkehrbringen neuer Messgeräte. Ihre Berührungspunkte mit unserer Arbeit sind beispielsweise die Obst- und Gemüsewaage an der Kasse, die Zapf- und Ladesäulen für Fahrzeuge, die Strom- und Wasserzähler im eigenen Haushalt, der Eimer Farbe für die Renovierungsarbeiten - und hoffentlich selten die Radarmessanlage im Straßenverkehr! Wesentliche Zukunftsthemen für unsere rund 300 Mitarbeitenden umfassen die Digitalisierung der Metrologie und den Ausbau von Kompetenzen im Bereich Wasserstofftechnologie.   Ihre Aufgaben: Sicherstellen der Systemverfügbarkeit, Behebung von Störungen Troubleshooting, Incidentbearbeitung, Schwachstellen- und Patchmanagement Monitoring, Management und Optimierung der Systeme Administration von Netzwerkkomponenten und SQL-Datenbanken Mitarbeit im 2nd Level-Support innerhalb einer Windows-Server-Umgebung und Eskalationsebene für den Helpdesk bei Serverthemen Mitwirkung bei der Beschaffung von Server- und Netzwerkkomponenten   Ihr Profil: Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor/Diplom (FH)) im Bereich der Informationstechnik bzw. einer vergleichbaren Fachrichtung oder über eine abgeschlossene Berufsausbildung in Verbindung mit mind. 3 Jahren einschlägiger Berufserfahrung in den ausgeschriebenen Aufgaben oder   über mindestens 5 Jahre einschlägige Berufserfahrung in den ausgeschriebenen Aufgaben. Sie bringen fundierte Kenntnisse in der Administration von Windows-Servern samt Upgrade-Management und Migration mit. Idealerweise verfügen sie über Zertifizierungen nach ITIL und Prince2. Ebenfalls von Vorteil sind Erfahrungen im Bereich IT-Sicherheitsmanagement. Sie verfügen über ein hohes Maß an Leistungsbereitschaft, Serviceorientierung, Zuverlässigkeit und Belastbarkeit sowie über ausgeprägte soziale Kompetenzen, insbesondere Team- und Kooperationsfähigkeit. Sie haben ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen in deutscher Sprache.   Wir bieten: eine abwechslungsreiche, vielseitige und interessante Vollzeitstelle in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis; eine Ausübung in Teilzeit ist ebenfalls möglich Bezahlung nach Entgeltgruppe 11 TV-L inkl. Jahressonderzahlung bzw. Besoldungsgruppe A 11 LBesG flexible Arbeitszeiten sowie die Möglichkeit des mobilen Arbeitens Mobiles Arbeiten und flexible Arbeitszeiten gute Verkehrsanbindung an den öffentlichen Nahverkehr bzw. ausreichend Parkplätze vielfältige und regelmäßige Fortbildungsmöglichkeiten   Das ist uns wichtig: Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben Lebensentwürfe sind unterschiedlich – wir setzen uns mit flexiblen und geregelten Arbeitszeiten sowie verschiedenen Arbeitszeitmodellen für die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben ein. Diversität und Chancengleichheit Diversität ist in jeglicher Hinsicht ein wichtiger Bestandteil unserer Personalstrategie. Daher freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit oder ohne Beeinträchtigung, aller geschlechtlichen Identitäten, jeden Alters oder jeder Herkunft Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt Schwerbehinderte Menschen und diesen Gleichgestellte im Sinne von § 2 SGB IX berücksichtigen wir bei gleicher Eignung vorrangig. Schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte fügen ihrer Bewerbung bitte einen amtlichen Nachweis über ihre Schwerbehinderung oder Gleichstellung bei.   Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 11.06.2024. Bitte nutzen Sie hierfür ausschließlich unser Onlineverfahren. Für fachliche Fragen steht Ihnen Herr Freyer (Tel.: 0221 59778-10389) und für allgemeine Fragen zum Bewerbungsverfahren Frau Korzus (Tel.: 0221 59778-10140) gerne zur Verfügung. Weitere Informationen über unseren Landesbetrieb finden Sie hier. 

Projektbearbeitung PFAS im Boden (w/m/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Essen

Projektbearbeitung PFAS im Boden (w/m/d) (befristete Stelle für 2 Jahre vom 01.07.2024 bis zum 30.06.2026, Vollzeit/Teilzeit geeignet, EG 13 TV-L Entgelttabelle, Fachbereich 32, Dienstort Essen) IHRE AUFGABEN Sie betreuen das LANUV-Projekt „Ermittlung von Hintergrundgehalten von PFAS in Böden des urbanen Raumes“ Sie befassen sich mit Fragestellungen der Charakterisierung von PFASBoden- und Grundwasserproben unterschiedlicher Schadensursachen mittels Non-Target Analytik Sie beraten das MUNV und die Bodenschutzbehörden in komplexen Einzelfällen, insbesondere im Zusammenhang mit der Gefährdungsabschätzung für den Pfad Boden – Grundwasser für die Stoffgruppe der PFAS Sie führen fachliche Fortbildungsveranstaltungen zur PFAS-Thematik durch IHR PROFIL fachlich Abgeschlossenes wissenschaftliches Studium (univ. Diplom, Master, Magister) an einer Universität bzw. wissenschaftlichen Hochschule der Fachrichtung/ Fachrichtungen Geografie, Geologie, Umweltwissenschaften oder mit einer entsprechend den Tätigkeitsschwerpunkten einschlägigen vergleichbaren Fachrichtung (Ausschlusskriterium) von Vorteil Vertiefte Kenntnisse in der Bodenkunde Vertiefte Kenntnisse in der Hydrogeologie Vertiefte Kenntnisse über das Verhalten von PFAS in Böden und Grundwasser Kenntnisse in der PFAS-Analytik Kenntnisse in der statistischen Auswertung großer Datenmengen Kenntnisse im Bodenschutzrecht persönlich Team- und Kooperationsfähigkeit, Organisationsfähigkeit Selbständige Aufgabenerledigung sowie ein hohes Maß an Eigeninitiative gutes Präsentations- und Darstellungsvermögen komplexer fachlicher Sachverhalte Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick Hohes Maß an sozialer Kompetenz BENEFITS sinnhafte Tätigkeit in einer nachhaltig arbeitenden Behörde flexible Arbeitszeitmodelle Teilzeitbeschäftigung/Homeoffice gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf Zusätzliche Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte (VBL) breites Angebot im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements attraktives Fortbildungsangebot und gute Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten DAS SIND WIR Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein – Westfalen (LANUV) ist als Landesoberbehörde in den Bereichen Naturschutz, technischer Umweltschutz für Wasser, Boden und Luft sowie Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit tätig. Hier finden Sie weitere Informationen zum Arbeitgeber LANUV. Der Fachbereich 32 berät die Behörden des Landes NRW in Fragen des vorsorgenden Bodenschutzes, der Altlastenbearbeitung und der Ökotoxikologie. Wir erarbeiten fachliche Grundlagen für den Bodenschutz, die Ermittlung und Sanierung von schädlichen Bodenveränderungen und Altlasten sowie die medienübergreifende ökotoxikologische Bewertung. DAS IST UNS WICHTIG Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Außerdem sehen wir uns der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßen deshalb Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Im Fall gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen gleichgestellten behinderten Menschen bevorzugt berücksichtigt. Ebenso wendet sich die Ausschreibung ausdrücklich auch an Menschen mit Einwanderungsgeschichte. HABEN WIR IHR INTERESSE GEWECKT? Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 09.06.2024 per E-Mail (in einem PDF-Dokument) an jobs@lanuv.nrw.de unter Angabe der Kennziffer: FB 32_Duj_2214 Ihre fachlichen Fragen beantwortet gerne Herr Sebastian Wolf Tel.: 02361/305-1150 E-Mail: sebastian.wolf@lanuv.nrw.de Bei allgemeinen Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Patrick Dujardin Tel.: 02361/305-2174 E-Mail: patrick.dujardin@lanuv.nrw.de   Die Befristung erfolgt auf Grundlage des § 14 Abs. 1 S. 2 Nr. 1 TzBfG.

1 Filter aktiv