Mitarbeiter
330000
Branche
Öffentliche Verwaltung, Verteidigung

Benefits

  • Beruf und Familie

  • Gesundheit

  • Vorsorgeleistungen

Land Nordrhein-Westfalen als Arbeitgeber

Georg-Glock-Str. 15, 40474 Düsseldorf

Wir sind der größte Arbeitgeber in NRW. Die wichtigste Ressource sind dabei die Menschen wie Sie, die mit Engagement und Verantwortung unser Land gestalten.

 

Verschiedenste Einsatzorte, eine Vielzahl interessanter Berufe und eine weltoffene Beschäftigungskultur - das ist NRW als Arbeitgeber:

 

Groß.

Wir sind das bevölkerungsreichste Bundesland mit über 300.000 Beschäftigten, Beamtinnen und Beamten. Verteilt auf einer Fläche von 34.110 km² bieten wir Ihnen verschiedenste Einsatzmöglichkeiten im ganzen Land.

 

Vielfältig.

Unsere Aufgaben sind vielfältig: Über 100 verschiedene Berufsbilder, Ausbildungsplätze und duale Studienangebote in den unterschiedlichsten Bereichen warten auf Sie. Unsere Berufe kennenlernen.

 

Sicher.

Sicherheit ist nicht nur unsere Aufgabe. Wir bieten auch sicherste Beschäftigungsverhältnisse, ob als Beamtin oder Beamter oder als Beschäftigungsverhältnis mit geregeltem Tarifvertrag.

 

Bunt.

So bunt wie unser Land, so sind auch wir. Zu uns passen alle Menschen und wir achten besonders auf Integration, Inklusion, Diversität und Familienfreundlichkeit. Bei uns heißt es: „Alle zusammen für unser Land!“

 

Unsere attraktiven Rahmenbedingungen machen es Ihnen leicht, mit Engagement und Spaß die spannenden Aufgaben zu bearbeiten. Und das ist nicht nur versprochen, sondern rechtlich geregelt. Mehr Vorteile entdecken.

 

Karriere.NRW

Ein Land. Viele Möglichkeiten.

Besuchen Sie uns auf https://karriere.nrw/

Benefits

  • Beruf und Familie

  • Gesundheit

  • Vorsorgeleistungen

Jobs 1140

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) im Bereich Regelungstechnik Bedarfsgesteuerte Robotertechnologien zur Förderung der Mobilität
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf zunächst 2 Jahre. Eine Verlängerung um weitere 3 Jahre ist vorgesehen. Die befristete Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Befristungsmöglichkeiten des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.Unser ProfilDas Institut für Regelungstechnik unter Leitung von Prof. Heike Vallery ist in der Fakultät für Maschinenwesen der RWTH Aachen angesiedelt und vertritt dort die Regelungs- und Automatisierungstechnik. Dabei versteht es sich als Mittler zwischen der Regelungstheorie und den vielfältigen Anwendungsbereichen der Regelungs- und Automatisierungstechnik. Neben der Grundlagenausbildung im Bereich der Lehre liegen die Schwerpunkte der Forschungsarbeit in den Bereichen Biomedizintechnik, Navigation und Mobilität sowie Produktions- und Energietechnik. Die Arbeitsgruppe „Biomedizintechnik“ erforscht die Regelung und Automatisierung von medizinischen und klinischen Behandlungen, Anwendungen und Prozessen im Gesundheitssektor. Weitere Informationen erhalten sie unter: www.irt.rwth-aachen.de.Ihr ProfilSie haben ein Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) der Automatisierungstechnik, des Maschinenbaus, der Elektrotechnik, der Informatik, der Physik oder ähnlicher Fachrichtung mit vorwiegend regelungstechnischen Inhalten mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen. Sie besitzen ausgeprägte Grundlagenkenntnisse im Bereich der Regelungstechnik und sind bestrebt, Ihr Wissen auf diesem Gebiet fortzuentwickeln und engagiert in wissenschaftliche Projekte einzubringen sowie im Rahmen von Lehrtätigkeiten an Studierende weiterzugeben. Sie sind kommunikativ und teamfähig, sprechen und schreiben fließend Englisch.Ihre AufgabenIm Rahmen der Promotionsstelle erforschen Sie mit internationalen und interdisziplinären Projektpartnern, wie mobile Robotik dazu beitragen kann, die Lebensqualität älterer und/oder körperlich eingeschränkter Personen zu verbessern. Der Gyro-Rucksack kann hierbei einen wichtigen Beitrag zur Wiederherstellung der Mobilität leisten. Dieser intelligente, rucksackartige Roboter unterstützt den Träger dabei, das Gleichgewicht zu halten. Das Prinzip basiert auf dem gyroskopischen Effekt, sodass Trägheitskräfte sich drehender Körper gegenüber Richtungsänderungen ausgenutzt werden. Gefördert wird die Forschung durch die Alexander von Humboldt Stiftung mit minimalistischen Robotertechnologien zur Förderung der Mobilität. Sie entwerfen im Rahmen der Promotionsstelle die nächste Generation von haptischen Reglern für dieses System, welche den Träger bedarfsorientiert unterstützen. Hierbei kann Ihr Forschungsschwerpunkt individuell an Ihr Promotionsvorhaben geknüpft werden. Denkbar ist neben klassischen Regelungsverfahren beispielsweise die Anwendung von Methoden des maschinellen Lernens, um beabsichtigte und unbeabsichtigte Bewegungen des Trägers unterscheiden zu können. Die Forschung knüpft an eine Reihe vorangegangener Projekte im Bereich der robotergestützten Rehabilitation und Fortbewegung an, sodass Sie auf einer breiten Wissens- und Hardwaregrundlage aufbauen können. Zur Validierung der entwickelten Technologien und Regelungsalgorithmen werden Sie mit (medizinischen) Partnern des Universitätsklinikums Aachen und/oder der RWTH Aachen, sowie internationalen Expertinnen und Experten, vor allem an der TU Delft und am Erasmus MC in Rotterdam, kooperieren.Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / EntgeltEG 13 TV-L

Naturwissenschaftler*in (m, w, d) im Bereich der instrumentellen Analytik
Land Nordrhein-Westfalen
Detmold

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine*n Naturwissenschaftler*in (m, w, d) im Bereich der instrumentellen Analytik  (Ausschreibungsnummer 2403)     Das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt Ostwestfalen-Lippe (CVUA-OWL) ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts mit Sitz in Detmold. Als amtliche und akkreditierte Untersuchungseinrichtung im Bereich des gesundheitlichen Verbraucher-, Tier- und Umweltschutzes untersuchen wir mit rund 160 Beschäftigten Lebensmittel, Bedarfsgegenstände und Tabakerzeugnisse sowie Proben im Rahmen der Tiergesundheit und der Tierseuchenbekämpfung. Darüber hinaus sind wir privatwirtschaftlich auf dem Gebiet der Wasseruntersuchungen tätig.   Wir bieten vielseitige Aufgaben, die Sie herausfordern:         Zu Ihrem Aufgabengebiet gehören, zusammen mit einer weiteren Dezernentin, komplexe analytische Untersuchungen sowie die Begutachtung von Proben im Dezernat 410 „NRKP, Strahlenmessplatz“ mit den Schwerpunkten der Untersuchung von Rückständen von Tierarzneimitteln und Kontaminanten in Lebensmitteln tierischer Herkunft (Nationaler Rückstandskontrollplan, NRKP) sowie der Umwelt- und Lebensmittelradioaktivität (Strahlenmessplatz) Sie leiten den Laborbereich in Zusammenarbeit mit einer weiteren Kollegin (Mitarbeiterführung und Labororganisation, inklusive Qualitätssicherung sowie Arbeitssicherheit) Sie übernehmen Anpassungen und Neuentwicklungen von Prüfverfahren an die neuste Technik Sie wirken bei der Aus- und Weiterbildung von Fachpersonal mit Sie arbeiten in nationalen Fachgremien und Arbeitsgruppen mit Sie tauschen sich fachlich mit Überwachungs- und Forschungseinrichtungen aus Sie haben einen Lebenslauf, der uns überzeugt: Sie sind Lebensmittelchemiker*in (m, w, d), Chemiker*in (m, w, d) oder haben eine vergleichbare naturwissenschaftliche Qualifikation auf Masterniveau. Gerne auch mit Promotion Idealerweise verfügen Sie über fundierte theoretische und praktische Kenntnisse in der instrumentellen Analytik (LC/MS und der Radioaktivitätsbestimmung) und haben Freude an analytischer Entwicklung Sie haben gute Englisch- und EDV-Kenntnisse (insbesondere Microsoft Word und Excel sowie ggf. mit Labor-Informations- und Management-Systemen und Access-Datenbanken) Sie zeichnen sich durch ein hohes Maß an Eigeninitiative, Flexibilität, Belastbarkeit und Organisationsvermögen aus Sie besitzen gute kommunikative Fähigkeiten, arbeiten gern im Team und haben Freude an neuen Aufgabenstellungen Sie sind bereit, Personalverantwortung zu übernehmen, und haben ggf. diesbezüglich auch erste Erfahrungen sammeln können Die Bereitschaft, bei Bedarf Überstunden, Schichtdienst oder Dienst außerhalb der üblichen Arbeitszeit zu leisten, ist für Sie selbstverständlich   Wir haben ein Umfeld, das sie begeistert:                                                                                      Work-Life-Balance durch ein Teilzeitarbeitsverhältnis mit 35 Wochenstunden Ein offenes, motiviertes Team Kostenfreie Parkmöglichkeiten Weitere flexible Möglichkeiten der Teilzeitbeschäftigung und Home-Office zur Vereinbarung von Familie und Beruf 30 Tage Urlaub Freistellung an Heiligabend und Silvester Betriebliche Altersvorsorge Flexible Arbeitszeiten zwischen 05:30 und 19:00 Uhr Jahressonderzahlung Strukturierte Einarbeitung Vermögenswirksame Leistungen Attraktive Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Leben und Arbeiten in einer lebendigen Kulturstadt mitten im Teutoburger Wald Behördliches Gesundheitsmanagement     Das müssen Sie noch über das Beschäftigungsverhältnis wissen:                                            Die Einstellung erfolgt im Wege eines unbefristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L und erfolgt in Entgeltgruppe 13. Haben wir Ihr Interesse geweckt?                                                                                                    Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung (Ausschreibungsnummer 2403) bis zum 28.05.2024: personal@cvua-owl.de oder Chemisches- und Veterinäruntersuchungsamt OWL Dezernat 110 – Frau Böddeker/Frau Gießelmann Westerfeldstr. 1 32758 Detmold   Kontakt                                                                                                                                               Für Rückfragen stehen Ihnen Frau Böddeker (05231 / 911 525) und Frau Gießelmann (05231 / 911 520) zur Verfügung.   Allgemeine Hinweise                                                                                                                         Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter bzw. Gleichgestellter im Sinne des § 2 Abs. 3 Sozialgesetzbuch IX sind erwünscht. Das CVUA-OWL verfolgt die Ziele des Landesgleichstellungsgesetzes und bietet vielfältige Möglichkeiten zur Vereinbarung von Familie und Beruf. Kulturelle Vielfalt ist wichtig - daher freuen wir uns über Bewerbungen von Personen mit Einwanderungsgeschichte.   Hinweis bei E-Mail-Bewerbungen: Nach Abschluss des Verfahrens werden die Unterlagen unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.   Anhänge bitte nur als PDF-Datei versenden!       Weitere Informationen über das CVUA-OWL finden Sie im Internet unter www.cvua-owl.de

Duales Studium Technische Gebäudeausrüstung
Land Nordrhein-Westfalen
Dortmund

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen bietet zum 01.09.2024 in der Niederlassung Dortmund die Möglichkeit, ein Duales Studium Technische Gebäudeausrüstung   an der Westfälische Hochschule (Campus Gelsenkirchen) zu belegen. Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie unter: https://www.w-hs.de/technische-gebaeudeausruestung-ge/ Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW ist Eigentümer und Vermieter fast aller Immobilien des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit rund 4.000 Gebäuden, einer Mietfläche von etwa 10,3 Millionen Quadratmetern und jährlichen Mieterlösen von rund 1,5 Milliarden Euro bewirtschaften wir eines der größten und anspruchsvollsten Immobilienportfolios Europas. Wir entwickeln, planen, bauen und modernisieren technisch und architektonisch hoch komplexe Immobilien für Hochschulen, Justiz und Landesverwaltung – auch im Auftrag des Bundes. Der BLB NRW nimmt beim Bau und Betrieb von Gebäuden landesweit eine Vorbildfunktion bei Maßnahmen zur CO2-Reduktion ein. Damit arbeitet er aktiv am Ziel der bilanziell Klimaneutralen Landesverwaltung bis 2030 mit. Wirken Sie mit! Gestalten auch Sie mit uns zusammen das klimaneutrale Immobilienportfolio des Landes NRW! Mehr als 2.800 Beschäftigte arbeiten in der Zentrale in Düsseldorf und den sieben Niederlassungen. Mehr Informationen über den BLB NRW und die jeweiligen Standorte finden Sie auf unserer Internetseite http://www.blb.nrw.de/.   Was Sie erwartet... 8 Semester Studienzeit mit Abschluss als Bachelor of Engineering Abwechslung zwischen Theorie- und Praxisphasen im Tagesmodell: 1-3 Tage im BLB NRW und 2-4 Tage an der Hochschule pro Woche erfahrene Mentoren, die Ihnen fachlich und überfachlich zur Seite stehen spannende Projekte moderne technische Ausstattung ein zuverlässiges Arbeitsumfeld im öffentlichen Dienst des Landes NRW unbefristete Übernahme bei entsprechend guter Leistung   Wie wir Sie fördern... Übernahme der Studiengebühren und Zahlung einer attraktiven Studienbeihilfe Reisekostenerstattung für die Präsenszeit an der WHS bedarfsgerechte Seminare an unserer eigenen Akademie umfangreiche Fördermaßnahmen auf dem Weg zum Masterabschluss bei sehr guten Leistungen flexible Arbeitszeitmodelle   Was wir erwarten... Sie haben Ihr (Fach-) Abitur (bald) erfolgreich absolviert oder verfügen über eine entsprechende berufliche Qualifikation mit Hochschulzugangsberechtigung Technische Zusammenhänge und naturwissenschaftliche Fächer faszinieren Sie Sie bringen Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und eine hohes Maß ans Lernbereitschaft mit Sie besitzen ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten   Was uns ausmacht... Wir sind ein modernes, familienfreundliches und zukunftssicheres Unternehmen mit spannenden und abwechslungsreichen Aufgabenfeldern. Wir bieten Dir die Möglichkeit, Dich kontinuierlich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln – auch mit unserer unternehmenseigenen BLB NRW Akademie. Wir fördern die Gesundheit unserer Beschäftigten und handeln nachhaltig und umweltbewusst. Der Erfolg unseres Betriebes beruht auch auf der Verschiedenartigkeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Daher unterstützen und begrüßen wir insbesondere Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten im Sinne des § 2 SGB IX, sowie von Menschen mit Migrationshintergrund. Wir streben außerdem die Erhöhung des Frauenanteils im BLB NRW an und freuen uns daher über Bewerbungen von Frauen.   Wir haben Ihr Interesse geweckt? Überzeugen Sie mit Ihren Ideen und Ihrer Persönlichkeit. Wir freuen uns auf Ihre Onlinebewerbung über   https://jobs.blb.nrw.de   Ansprechpartnerin: Sabine Eichhorn-Kraa 0211/61700117

Direkt in Deinen Posteingang

Sobald ein neuer Job von Land Nordrhein-Westfalen eingestellt wird, schicken wir Dir eine Mail.

Es gelten die Nutzungsbedingungen.
Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.
Suchagenten-Benachrichtigung
Research Assistant (f/m/d) – Development of an autonomous transportation system for low-emission raw material extraction
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenThe successful candidate will be employed under a regular employment contract. The position is to be filled at the earliest possible date and offered for a fixed term of 2 years initially. An extension of the contract for additional 3 years is planned. The fixed-term employment is possible as it constitutes one of the fixed-term options of the Wissenschaftszeitvertragsgesetz (German Act on Fixed-term Scientific Contracts). This is a full-time position. The salary is based on the German public service salary scale (TV-L). The position corresponds to a pay grade of EG 13 TV-L.Unser ProfilThe Institute of Automatic Control, directed by Prof. Heike Vallery, is part of the Faculty of Mechanical Engineering at RWTH Aachen University. The institute is specialized in control and automation engineering and aims to act as a bridge between theory and application in the domains of control and automation engineering. In addition to offering fundamental education in control theory, the research work of the institute focuses on mechanical engineering, automotive engineering, process engineering, energy engineering, and medical engineering. For more information please see: www.irt.rwth-aachen.deIhr ProfilYou hold a university degree (master's or equivalent) in mechanical engineering, electrical engineering, automation technology, or computer science. You have a strong basic knowledge of control and automation technology and are keen to develop your knowledge in this field, contribute to scientific projects, and pass it on to students as part of your teaching activities. Ideally, you have already gained initial experience in Python, C++, Matlab/Simulink, Linux, ROS, or similar in a control engineering context. Technical experience in the fields of perception, navigation, mapping, and trajectory planning for mobile robots is desirable, but not required. You can develop novel solutions for challenging technical problems in a team, are fluent in German, and have good knowledge of English.Ihre AufgabenAs part of the AREA.AI research project, partners from research and industry are working together on an autonomous transport system for low-emission raw material extraction. You will be responsible for the development of algorithms that behave robustly in the demanding mining environment and adapt to the current conditions. You will work in a team of two on the AREA.AI project and will be able to utilize the institute's many years of knowledge in the field of mobile robotics and navigation. A central part of your work will be handling uncertainties in automated vehicle guidance to improve safety and robustness. In particular, you will quantify and process uncertainties in localization and environmental detection so that these can be used in planning and control. Additionally, you will apply the developed algorithms to the test vehicles in the mine and adjust them iteratively. You will have the opportunity to present yourself and your development as part of the demonstrations. We are interested in you developing freely and setting your research priorities based on existing approaches. The scientists at IRT have a wide range of methodological expertise and will support you with their many years of experience. You can regularly share your scientific results with the community and make contacts worldwide. We are looking for a dedicated employee for the AREA.AI project as part of the “Mobility” group as soon as possible.Über unsRWTH is a certified family-friendly University. We support our employees in maintaining a good work-life balance with a wide range of health, advising, and prevention services, for example university sports. Employees who are covered by collective bargaining agreements and civil servants have access to an extensive range of further training courses and the opportunity to purchase a job ticket. RWTH is an equal opportunities employer. We therefore welcome and encourage applications from all suitably qualified candidates, particularly from groups that are underrepresented at the University. All qualified applicants will receive consideration for employment and will not be discriminated against on the basis of national or ethnic origin, sex, sexual orientation, gender identity, religion, disability or age. RWTH is strongly committed to encouraging women in their careers. Female applicants are given preference if they are equally suitable, competent, and professionally qualified, unless a fellow candidate is favored for a specific reason. As RWTH is committed to equality of opportunity, we ask you not to include a photo in your application. You can find information on the personal data we collect from applicants in accordance with Articles 13 and 14 of the European Union's General Data Protection Regulation (GDPR) at http://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / EntgeltEG 13 TV-L

Akademischer Rat / Akademische Rätin (w/m/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen im Beamtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und unbefristet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden. Die Eingruppierung richtet sich nach dem LBesG NRW. Die Stelle ist bewertet mit A13.Unser ProfilDer Lehrstuhl für Anthropogene Stoffkreisläufe (ANTS) ist innerhalb der Fakultät für Georessourcen und Materialtechnik in der Fachgruppe Rohstoff- und Entsorgungstechnik angesiedelt. Das ANTS leistet essenzielle Beiträge zur Entwicklung eines zirkulären und nachhaltigen Rohstoffmanagements, um auch zukünftigen Generationen eine lebenswerte Umwelt zu hinterlassen. Im Sinne eines nachhaltigen Wirtschaftens streben wir an, Stoffkreisläufe zu schließen. Werden Sie Teil unserer innovativen und agilen Teams!Ihr Profil Erfolgreicher Hochschulabschluss (Master oder vergleichbar) Eine abgeschlossene (ingenieurwissenschaftliche) Promotion Berufserfahrung i.S.d. § 45, Abs. 1 Nr. 3 LVO NRW. Sie verfügen über das „Zertifikat Führen“ des Center for Professional Leadership (CPL) der RWTH bzw. sind bereit, das Zertifikat nach Beschäftigungsaufnahme zu erwerben. Sie sind bereit am Angebot „Lehren an der RWTH“ von Excellent Academic Teaching am Center für Lehr- und Lernservices (CLS) teilzunehmen. Exzellente Kenntnisse in den Bereichen Aufbereitungstechnik und Recyclingtechnologien, kommunale Abfallwirtschaft, Probenahme und -charakterisierung von Abfällen, methodische und statistische Bewertung von abfallwirtschaftlichen und umweltrechtlichen Fragestellungen. Idealerweise nachgewiesen durch hochrangige wissenschaftliche Publikationen. Publikationen in führenden nationalen und internationalen Fachzeitschriften und auf Konferenzen zu Forschungsfragen des Recyclings, der Abfallwirtschaft oder des zirkulären Wirtschaftens (z.B. Waste Management & Research, Resource and Conservation oder vergleichbare sowie IWWG-Konferenzen oder vergleichbare) Erfahrung in der Lehre, insbesondere gehaltene Vorlesung zu relevanten Themen wie zirkuläres Wirtschaften (Fokus auf Zusammenhänge der Rohstoffwirtschaft, der Produktion und der Recyclingwirtschaft), Aufbereitungs- und Recyclingtechnik, wissenschaftliches Arbeiten sowie in der Durchführung von aufbereitungstechnischen Praktika Erfahrung und nachgewiesene Erfolge bei der Anleitung und Betreuung von Studierenden und Doktorand*innen Auslandserfahrung Erfahrung in Zusammenarbeit mit internationalen akademischen Partner*innen Erfahrung in Zusammenarbeit mit internationalen Partnern aus Industrie und Gesellschaft Perfektes Deutsch und Englisch in Wort und Schrift, weitere Sprachen von Vorteil          Ihre AufgabenMitarbeit im Lehrstuhlmanagement, dabei u.a. Verantwortung für die Bereiche: Drittmittelakquise Finanzen und Controlling Interne Organisation, insb. von Lehrthemen   Entwicklung eines eigenen Forschungsprofil und Mitwirken in der Forschung des Lehrstuhls: Entwicklung von strategischen Forschungsthemen Weiterentwicklung der Forschungsgruppe „Aufbereitungstechnik und Prozessketten“ Weiterentwicklung der Schnittstelle von Aufbereitungstechnik und Sensortechnik Anleitung von Doktorand*innen Eigene Forschung, inkl. hochrangiger Publikationen Pflege und Entwicklung internationale Forschungskooperationen   Lehrtätigkeiten (9 SWS) Entwicklung und Halten eigener Lehrveranstaltungen in Bereichen Aufbereitungs- und Prozesstechnik, z.B. Übernahme der Lehrveranstaltungen „Probenahme und Analytik“, „Wissenschaftliches Schreiben und Präsentieren“, „Aufbereitung sekundärer Rohstoffe“. Mitwirkung, Unterstützung und Weiterentwicklung der sonstigen Lehre am Institut Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / EntgeltA13

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) - Bioökonomie im rheinischen Revier Promotion - Bioökonomie im rheinischen Revier
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf zunächst 2 Jahre. Eine Verlängerung um mindestens ein weiteres Jahr ist vorgesehen. Die befristete Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Befristungsmöglichkeiten des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.Unser ProfilDer Lehrstuhl für Systemverfahrenstechnik (AVT.SVT) ist Teil der Aachener Verfahrenstechnik an der RWTH Aachen, und wird seit 2012 von Prof. Alexander Mitsos, PhD, geleitet. Unsere Forschung deckt unterschiedlichste Gebiete ab, wobei Methoden der klassischen Ingenieurwissenschaften, der Informatik und der Mathematik verbunden werden. Die Arbeiten konzentrieren sich auf die Erstellung von Methoden zur mathematischen Modellierung, zur Verfahrensentwicklung und -regelung sowie auf die Zusammenführung von Experiment und Modell. Dabei wird die Entwicklung von numerischen Algorithmen und Software-Werkzeugen eingeschlossen. Ergänzt wird der methodische Schwerpunkt durch industrielle Anwendungen. Das Projekt BioökonomieRevier bringt lokale Forschungszentren und innovative Unternehmen zusammen, um das ehrgeizige Ziel der regionalen Verwertung von Reststoffen für Plattformchemikalien zu ermöglichen. In diesem Rahmen sollen Prozesse und Anlagen im Pilotmaßstab realisiert werden, die als Modell für zukünftige Wertschöpfungsketten im rheinischen Revier dienen sollen.Ihr ProfilVoraussetzung für die Einstellung ist ein mit sehr gut abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) in Computational Engineering, Mathematik, Informatik, Verfahrenstechnik, Chemieingenieurwesen, Energietechnik oder einem verwandten Bereich. Sehr gute Fähigkeiten im Projektmanagement und sehr gutes Kommunikationsvermögen in Englisch sind unerlässlich.Ihre AufgabenDie Nutzung erneuerbarer Ressourcen wird ein wesentlicher Baustein sein, um Klimaneutralität und lokale Beschäftigung zu erreichen. Durch Skalierung von Prozessen in den technischen Maßstab kombiniert mit innovativen spektroskopischen Methoden und sowohl datengesteuerten als auch modellbasierten Ansätze für Optimierung wollen wir sowohl Wissen generieren wir auch Relevanz für die Region demonstrieren. Es ist eine einmalige Chance in einem hochdynamischen und motivierten Umfeld vom Prozessdesign bis zur Umsetzung mitzuarbeiten.Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / EntgeltEG 13 TV-L

Wissenschaftliche Mitarbeit (w/m/d) am Institut für Religionsrecht
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Rechtswissenschaftliche FakultätWissenschaftliche Mitarbeit (w/m/d)Institut für Religionsrecht | Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Religionsrecht Wir sind eine der größten und ältesten Universitäten Europas und gehören zu den größten Arbeitgeber*innen in unserer Region. Durch unser breites Fächerspektrum, die dynamische Entwicklung unserer Forschungsschwerpunkte und unseren Standort mitten in Köln sind wir attraktiv für Studierende und Forschende weltweit. Wir bieten vielfältige Karrierechancen in Wissenschaft, Technik und Verwaltung. Das Institut für Religionsrecht ist eines der ältesten Institute der Rechtswissenschaftlichen Fakultät. Schwerpunkt seines Arbeitsbereichs ist das Öffentliche Recht sowie das Religionsverfassungsrecht. IHRE AUFGABEN Vorbereitung und Unterstützung der Lehre einschließlich der Leistungsbewertung Wahrnehmung von Lehrtätigkeiten in eigener Verantwortung (Arbeitsgemeinschaften) weitere angeleitete sowie eigenverantwortliche Erfüllung von Aufgaben in Institut und Fakultät, sofern erforderlich   IHR PROFIL abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaft (Erste Prüfung) Prädikatsexamen Interesse am Öffentlichen Recht sehr gute sprachliche Fähigkeiten sorgfältige Arbeitsweise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Flexibilität freundliches Auftreten, Engagement, Teamfähigkeit   WIR BIETEN IHNEN Gelegenheit zur Promotion im Öffentlichen Recht ein vielfältiges und chancengerechtes Arbeitsumfeld Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie flexible Arbeitszeitmodelle umfangreiches Weiterbildungsangebot Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Möglichkeit zur mobilen Arbeit   Die Universität zu Köln fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellten sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Teilzeit (19,92 Wochenstunden) zu besetzen. Sie ist auf 2 Jahre befristet. Sofern die entsprechenden tariflichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen, richtet sich die Vergütung nach der Entgeltgruppe 13 TV-L.   Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inkl. beigefügten Nachweisen für die gesuchten Qualifikationen ohne Bewerbungsfoto per E-Mail an: institut-religionsrecht@uni-koeln.de. Die Kennziffer ist Wiss2404-10. Die Bewerbungsfrist endet am 12.05.2024. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Petra Bretfeld unter institut-religionsrecht@uni-koeln.de.

Sachbearbeiter*in (m/w/d) in der Anlagenbuchhaltung
Land Nordrhein-Westfalen
Gelsenkirchen

Wir sind der Ansprechpartner Nummer eins, wenn es um Bundes- und Landesstraßen oder Rad(schnell)wege im bevölkerungsreichsten Bundesland geht. Wir sind Straßen.NRW. Ein zentraler, moderner Mobilitätsdienstleister, der jedoch im ganzen Land – vor Ort – zu finden ist. Wir können bereits auf 20 erfolgreiche Jahre zurückschauen, haben aber vor allem die mobile Zukunft im Blick: digital, flexibel, sicher. Wir, das sind 56 Straßenmeistereien in acht regionalen Niederlassungen, ein Betriebssitz in Gelsenkirchen und eine Landesverkehrszentrale in Leverkusen. Wir sind 4.000 engagierte Beschäftigte. Uns eint ein Ziel: Die Menschen in Nordrhein-Westfalen mobil zu halten. Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Straßen.NRW) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Dienstort Gelsenkirchen mit Einsatzort Betriebssitz Gelsenkirchen eine/n   Sachbearbeiter*in (m/w/d) in der Anlagenbuchhaltung  EG 11 TV-L / A12 LBesO A Das machen Sie bei uns Unterstützen Sie unsere Verwaltung und schaffen Sie mit uns die Verkehrsinfrastruktur von morgen. Werden Sie Teil unseres Teams als Sachbearbeiter*in (m/w/d) in der Anlagenbuchhaltung. Ihre Aufgaben und Möglichkeiten •    Laufende Optimierung der Arbeitsprozesse der Anlagenwirtschaft •    Überprüfung der aktivierten Zugänge •    Bearbeitung von Abgängen des Anlagevermögens •    Erstellung von Monatsberichten •    Durchführung von Jahresabschlussarbeiten •    Bearbeitung von Abschreibungsläufen •    Kontenpflege für die Anlagenhauptbuchkonten •    Organisation und Begleitung der Inventuren im Anlagevermögen Ihr Profil abgeschlossenes Studium der Verwaltungs- oder Wirtschaftswissenschaften bzw. der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Finanzen (Diplom (FH)/Bachelor) oder Abschluss zum/zur Bilanzbuchhalter*in, abgeschlossene Weiterbildung zum/zur Verwaltungsfachwirt*in oder Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt in der Steuerverwaltung oder Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt im nichttechnischen Verwaltungsdienst mehrjährige praktische Erfahrung in der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt oder vergleichbar Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen Hinweis Es können sich auch Personen bewerben, die über einschlägige Kenntnisse und Erfahrungen im Sinne der tariflichen Vorgaben des TV-L verfügen. Ihre weiteren Stärken Sie zeichnen sich durch besondere Flexibilität und Kreativität aus. Sie besitzen fortgeschritten die Fähigkeit im Umgang mit Konflikten. Sie zeichnen sich durch Ihr nachgewiesenes Verhandlungsgeschick aus. Sie zeichnen sich durch besondere Eigeninitiative und Selbstständigkeit aus. Unsere Vorteile Die Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben. Eine spannende und innovative Tätigkeit mit den Vorteilen einer garantierten Arbeitsplatzsicherheit und Altersversorgung des öffentlichen Dienstes Ein attraktives Fortbildungsangebot für Ihre persönliche und berufliche Entwicklung Unsere Anliegen: Der Landesbetrieb Straßenbau lebt die Gleichstellung der Geschlechter im Land NRW und fördert insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher freuen wir uns insbesondere über Bewerbungen von Frauen und bevorzugen diese nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes. Als öffentlicher Arbeitgeber ist dem Landesbetrieb Inklusion und Integration ein wichtiges Anliegen. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber finden bei gleicher Eignung im Sinne des Sozialgesetzbuches IX besondere Berücksichtigung. Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Eine Beschäftigung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen. Es können sich auch Personen bewerben, die über einschlägige Kenntnisse und Erfahrungen im Sinne der tariflichen Vorgaben des TV-L verfügen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unvollständige Bewerbungsunterlagen in Verfahren nicht berücksichtigen können. Bewerbungen unter der Kennung 3679 werden bis 21.05.2024 erbeten. Fachliche*r Ansprechpartner*in: Anke Sänger, 0209 / 3808 387 Recruiter*in: Ann Kathrin Peters, 0209 / 3808 108

Medizinische Fachangestellte / Medizinischer Fachangestellter (w,m,d)
Land Nordrhein-Westfalen
Duisburg

Beim Polizeipräsidium Duisburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle in der Direktion Zentrale Aufgaben – Polizeiärztlicher Dienst - als Medizinische Fachangestellte/ Medizinischer Fachangestellter (w,m,d)   zu besetzen. Das Polizeipräsidium Duisburg hält die öffentliche Sicherheit für ca. 500.000 Bürgerinnen und Bürger in der kreisfreien Stadt Duisburg und auf den Wasserstraßen Nordrhein-Westfalens aufrecht. Weitere Informationen über das Polizeipräsidium Duisburg erhalten Sie auf der Internetpräsenz (https://duisburg.polizei.nrw/).   Die zu besetzende Funktion beinhaltet die berufstypischen Aufgabenbereiche, u.a.: Terminvergabe und Koordination der polizei- und betriebsärztlichen Sprechstunde, Fertigung von Schreiben nach ärztlichem Diktat oder nach entsprechenden Vorlagen (einschließlich ausführlicher Gutachten), Bearbeitung von Vorgängen im polizeiärztlichen Sekretariat, Assistenz des Polizeiarztes bei allen anfallenden Untersuchungen einschließlich Dokumentation, Durchführung von (Belastungs-) EKG-, Lungenfunktions-, Hör- und Sehtestuntersuchungen (einschließlich Perimetrie), Anwendung üblicher Desinfektionsverfahren (Medizinprodukte, Oberflächen usw.), Durchführung von Blutentnahmen und Impfungen sowie Urinuntersuchungen, Führen von Krankenakten, Sachbearbeitung von Dienstunfallvorgängen/ Kostenübernahmeerklärungen auf Basis der Verordnung über die Freie Heilfürsorge. In regelmäßigen Abständen und zu bestimmten Ereignissen muss die Bereitschaft bestehen, den Polizeiarzt auch zu Untersuchungen in andere Polizeibehörden zu begleiten.   Folgende Anforderungen werden an die Bewerberinnen und Bewerber gestellt: Abgeschlossene Berufsausbildung zur/ zum medizinischen Fachangestellte/-n (MFA), Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse B sowie gesundheitliche Eignung zum Führen von Dienstkraftfahrzeugen der Klasse B, hohe Fort- und Weiterbildungsbereitschaft.   Weiterhin wünschenswert: Mehrjährige und einschlägige Berufserfahrung, Kenntnisse der aktuellen Impfempfehlungen der STIKO, Kenntnisse in der Behandlung akuter Notfälle inkl. Kenntnis der aktuellen Reanimationsempfehlungen (ERC 2015), Basiskenntnisse über die Bestimmungen des Sozialgesetzbuches V, der Verordnung über die Freie Heilfürsorge (FHVOPol) sowie des Heilmittelkataloges und des Hilfsmittelverzeichnisses, Basiskenntnisse über die Bestimmungen der Verordnung über die Arbeitsmedizinische Vorsorge (ArbmedVV).   Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Eingruppierung erfolgt unter Einhaltung der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 6 der Entgeltordnung zum TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden und 50 Minuten.   Für Rückfragen zum Bewerbungsverfahren stehen Ihnen als Ansprechpartner Herr Schmitz (Tel: 0203/280-1216) und Frau Aslan (Tel.: 0203/280-1217) zur Verfügung.   Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte per Email oder postalisch bis zum 21.05.2024 an das Polizeipräsidium Duisburg Sachgebiet ZA 21 Düsseldorfer Str. 161-163 47053 Duisburg Emailadresse: ZA21.Duisburg@polizei.nrw.de   Mit der Eingabe Ihrer Bewerbung erklären Sie sich gleichzeitig einverstanden, dass erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens vorübergehend gespeichert werden. Sobald Ihre Daten nicht mehr erforderlich sind, werden sie umgehend gelöscht. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt und im Anschluss an das Verfahren vernichtet. Ich bitte daher, auf die Übersendung von Bewerbungs- und Präsentationsmappen zu verzichten. Die Übersendung Ihrer Bewerbung in Kopie ist vollkommen ausreichend. Die Stelle ist bei Arbeitsplatzteilung und Beachtung der Besonderheiten hinsichtlich der Arbeitsverrichtung grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Das Land Nordrhein-Westfalen ist weiter bestrebt, die Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen zu fördern. Bewerbungen von schwerbehinderten und diesen gleichgestellten Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX) sind daher ebenfalls ausdrücklich erwünscht. Maßgeblich für einen fristgerechten Eingang Ihrer Bewerbung ist der Zeitpunkt des Eingangs der Unterlagen in meinem Hause.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) - Informationsmodellierung für BIM, GIS und Digitale Zwillinge der bebauten Umwelt
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf zunächst 2 Jahre. Eine Weiterbeschäftigung ist für mindestens ein weiteres Jahr vorgesehen. Die befristete Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Befristungsmöglichkeiten des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.Unser ProfilDas Geodätische Institut und der Lehrstuhl für Bauinformatik & Geoinformationssysteme ist in der Fakultät Bauingenieurwesen der RWTH Aachen angesiedelt. Der Lehrstuhl bietet Lehrveranstaltungen in den Fächern Vermessungskunde, Statistik, Bauinformatik, Photogrammetrie und Geoinformationssysteme an. Die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten konzentrieren sich auf die digitale Erfassung (u.a. Photogrammetrie, Laserscanning) und dreidimensionale Modellierung der bebauten Umwelt (u.a. BIM), verteilte Sensor- und Geoinformationssysteme (z.B. Geospatial loT) sowie Ingenieurnavigation (z.B. Indoor-Positionierung). Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in für Forschungsarbeiten zur Entwicklung von neuartigen Informationssystemen für die ganzheitliche, anwendungsspezifische digitale Abbildung der bebauten Umwelt (u.a. digitale Bauwerkszwillinge, Geoportale). Neben der Integration heterogener Datenbestände umschließt dies den Aufbau von Datenbanken und webbasierten Plattformen sowie die datengetriebene Analyse.Ihr Profil Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) der Fachrichtung Geodäsie, (Geo)Informatik, Bauingenieurwesen, Geographie, Architektur oder verwandter Fachdisziplinen. Kenntnisse in einer (objektorientierten) Programmiersprache (z.B. Java, Python, C++/C#). Bereitschaft zur selbstständigen Bearbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen. Hohes Maß an Engagement und Eigeninitiative. Freude an interdisziplinärer Zusammenarbeit. Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Ihre AufgabenDie ausgeschriebene Stelle soll die laufenden und zukünftigen Forschungsarbeiten in den oben beschriebenen Bereich unterstützen. Dazu zählt im Wesentlichen: Integration von Datenbeständen aus unterschiedlichen Domänen (z.B. BIM-, GIS-, Sensordaten) Aufbau von Dateninfrastrukturen inkl. Datenbanken und webbasierten Datenportalen unter Berücksichtigung aktueller Technologien und Standards (Web-APIs, NoSQL-Datenbanken) Datenzentrierte Analyse (z.B. mittels Stream Processing, KI) und Visualisierung Die Präsentation von Forschungsergebnissen auf Konferenzen und Tagungen, die Erstellung von Fachpublikationen sowie die Mitarbeit in der akademischen Lehre komplettieren das Tätigkeitsprofil.Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / EntgeltEG 13 TV-L

Kontakt

Firmensitz

Weitere Kontakte

  • Herr Tiemann
  • Herr Nils Schreiber
  • Frau Alice Lindenau
  • Behrens
  • Schulz
  • Rademakers
  • Frau Heinrich
  • Vogelheim
  • Frau Simone Großedirkschmalz
  • Frau Tina Karrasch
  • Frau Silvia Richter
  • Frau Viktoria Guth
  • Frau Janine Wreege
  • Herr Stegbauer
  • Frau Anne Kramer
  • Frau Guntermann
  • Frau Stefanie Engelke
  • Frau Britta Domas
  • Anushya Vithushan
  • Frau Annika Große-Frintrop
  • Frau Claudia Utzerath
  • Herr Kai Niemietz
  • Elif Candan
  • Herr Jonas Rinner
  • Frau Sonja Huppertz
  • Herr Christian Rakut
  • Frau Margit Mauch
  • Frau Schultze
  • Frau Tatjana Kaschner
  • Herr Moritz von Weitershausen
  • Frau Carolin Mellmann
  • Frau Christel Fein
  • Frau Daniela Brinkmann
  • Herr Lutz Klinkenberg
  • Frau Katharina Rücker
  • Frau Katrin Siebertz
  • Herr Roland Ring
  • Frau Prof Dr Karola Pitsch
  • Frau Anja Deuchars
  • Frau Dr. Lilli Bismar
  • Frau Prof Susanne Becker
  • Frau Katharina Westbomke
  • Frau Klaudia Grote
  • Vedat Köse
  • Herr Thomas Jacobi
  • Frau Bettina Strauß
  • Prof Dr Semih Severengiz
  • Herr Rüenauver
  • Herr Stefan Albrink
  • Herr Moritz Lingen
  • Frau Böhm
  • Herr Dietmar Bäthke
  • Frau Christiane Antweiler
  • Frau Prof Dr Maria von Korff Schmising
  • Herr Bormann
  • Frau Glossat
  • Frau Kaptan
  • Frau Dr Schmallenbach
  • Herr André Paul
  • Herr Prof Bloch
  • Frau Inga Berg
  • Frau Cara Rutkowski
  • Herr Moritz Schmidt-Degenhard
  • Frau Winter de Velarde
  • Herr Laschet
  • Frau Leiker
  • Frau Katrin Lepping
  • Herr Gunther Deinl
  • Herr Mevenkamp
  • Frau Henriette Finsterbusch
  • Herr Jakob Andert
  • Frau Dr. Judith Zepp
  • Frau Larissa Sieben
  • Frau Siegrun Ertinger
  • Herr Michael Abraham
  • Frau Wiens
  • Herr Niklas Brügge
  • Herr Andreas Bendig
  • Herr Alexander Flüthmann
  • Herr Dr. med Woltmann
  • Frau Alina Struß
  • Frau Zeppenfeld
  • Herr Stefan Gollan
  • Herr Czyborra
  • EKHK Weimann
  • EPHKin Kammann
  • Frau Anne Müller
  • Frau Sarah Behre
  • Herr Tuna
  • Frau Katrin Kessen
  • Herr Dekan der Phil.
  • Frau Stefanie Ström
  • Herr Steffen Scholz
  • Frau Mayeres
  • Herr Schielke
  • Frau Kurenbach
  • Herr Reinhard Madlener
  • Herr Prof. Dr. Werner Reinartz
  • Frau Strelzyk
  • Prof. Dr. rer. nat. Sven Thoms
  • Frau Jutta Groenhof
  • Frau Susanne Lipps
  • Frau Symossek
  • Frau Wittwer
  • Herr Bernhard Kuchler
  • Herr Paulsohn
  • Herr Tillack
  • Frau Prof. Dr. Angelika Schlarb
  • Herr Inga Voß
  • Herr Bert Zulauf
  • Frau Tanja Noch
  • Herr Dominik Visarius
  • Professor Dr Nikki Vercauteren
  • Frau Dr Katharina Laske
  • Frau Anja Wellerdick
  • Frau Malte Persike
  • Frau KBe Keders
  • Herr Küsters
  • Frau Lena Fuhg
  • Frau Prof. Dr.-Ing. Jutta Albus
  • Herr Nils Strüber
  • Herr Frederik Rode
  • Frau Yasmin Scheiner
  • Herr Ronny Fürst
  • Frau Algner
  • Herr Stephan Dworak
  • Herr Stephan Kaufmann
  • Herr Greb
  • Frau Jessica Lindt
  • Herr Prof. Dr. Rumscheid
  • Frau Katharina Rose
  • Martijn Spaargaren
  • Herr Achim Müller
  • Herr Krähling
  • Frau Dr. Marita Ripke
  • Frau Lena Vahlhaus
  • Frau Dr. Ilke Kaymak
  • Frau Rebecca Grüttner
Hit Counter