Mitarbeiter
330000
Branche
Öffentliche Verwaltung, Verteidigung

Land Nordrhein-Westfalen als Arbeitgeber

Georg-Glock-Str. 15, 40474 Düsseldorf

Wir sind der größte Arbeitgeber in NRW. Die wichtigste Ressource sind dabei die Menschen wie Sie, die mit Engagement und Verantwortung unser Land gestalten.

 

Verschiedenste Einsatzorte, eine Vielzahl interessanter Berufe und eine weltoffene Beschäftigungskultur - das ist NRW als Arbeitgeber:

 

Groß.

Wir sind das bevölkerungsreichste Bundesland mit über 300.000 Beschäftigten, Beamtinnen und Beamten. Verteilt auf einer Fläche von 34.110 km² bieten wir Ihnen verschiedenste Einsatzmöglichkeiten im ganzen Land.

 

Vielfältig.

Unsere Aufgaben sind vielfältig: Über 100 verschiedene Berufsbilder, Ausbildungsplätze und duale Studienangebote in den unterschiedlichsten Bereichen warten auf Sie. Unsere Berufe kennenlernen.

 

Sicher.

Sicherheit ist nicht nur unsere Aufgabe. Wir bieten auch sicherste Beschäftigungsverhältnisse, ob als Beamtin oder Beamter oder als Beschäftigungsverhältnis mit geregeltem Tarifvertrag.

 

Bunt.

So bunt wie unser Land, so sind auch wir. Zu uns passen alle Menschen und wir achten besonders auf Integration, Inklusion, Diversität und Familienfreundlichkeit. Bei uns heißt es: „Alle zusammen für unser Land!“

 

Unsere attraktiven Rahmenbedingungen machen es Ihnen leicht, mit Engagement und Spaß die spannenden Aufgaben zu bearbeiten. Und das ist nicht nur versprochen, sondern rechtlich geregelt. Mehr Vorteile entdecken.

 

Karriere.NRW

Ein Land. Viele Möglichkeiten.

Besuchen Sie uns auf https://karriere.nrw/

Benefits

  • Beruf und Familie

  • Gesundheit

  • Vorsorgeleistungen

Jobs 774

Handwerksmeister / Handwerksmeisterin oder Industriemeister/Industriemeisterin Fachrichtung Metallbau/Schlosser/Gas/Wasser/Elektro/Maler im Werkdienst einer Justizvollzugsanstalt (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Willich

Die Einstellung erfolgt unbefristet mit der Absicht der späteren Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Widerruf. Insofern muss die Bereitschaft bestehen, den zweijährigen Vorbereitungsdienst in der Laufbahn des Werkdienstes, Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt, im Justizvollzug des Landes Nordrhein-Westfalen zu absolvieren. Der Vorbereitungsdienst muss bis zum 40. Lebensjahr begonnen werden (§ 14 Abs. 3 LBG NRW). 1. Behörde: Die Justizvollzugsanstalt Willich II ist eine Anstalt des geschlossene Vollzuges und zuständig für die Vollstreckung von Freiheitsstrafen an weiblichen Erwachsenen. Sie hat eine Belegungsfähigkeit von 198 Plätzen im geschlossenen Vollzug und 66 Plätzen im offenen Vollzug.   2. Art der Stelle: Im Bereich des Werkdienstes ist eine Vollzeitstelle zu besetzen. Die Bereitschaft für eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis ist zwingend erforderlich. Gesucht wird eine Meisterin oder ein Meister (Handwerksmeister/in oder Industriemeister/in) der Fachrichtungen: Schlosser oder Metallbau Elektro Gas/Wasser/Heizungsbau Maler 3. Vergütung / Besoldung: Während der Beschäftigungszeit erfolgt die Eingruppierung nach der EG 8 TV-L. Hierzu wird eine "Meisterzulage" und eine zeitlich gestaffelte "Justizvollzugszulage" gewährt. Mit Beginn der Ausbildung, nach Berufung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf, erhalten Sie Anwärterbezüge nach der Landesbesoldungsordnung A NRW. Diese richten sich nach der Besoldungsgruppe des späteren Eingangsamtes (hier: A7). Aktuell erhalten die Anwärter/innen neben den Anwärterbezügen einen Anwärtersonderzuschlag, welcher derzeit 70% des Anwärtergrundbetrages beträgt und für die gesamte Dauer der Ausbildung gewährt wird.  Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.finanzverwaltung.nrw.de/de/besoldungstabellen-fuer-beamtinnen-und-beamte   4. Aufgaben / Tätigkeiten: Beamtinnen und Beamte im Werkdienst (WD) leiten Betriebe der Arbeitsverwaltung in Justizvollzugsanstalten (z. B. eine Schlosserei o. Schreinerei), in denen sie Gefangene zur Arbeit anleiten und sie in verschiedenen handwerklichen Berufen ausbilden. Daneben übernehmen sie bei Bedarf Reparatur- und Wartungsarbeiten an Arbeitsgeräten, Maschinen und auch technischen Anlagen der Anstalt. Vorausgesetzt werden charakterliche Reife, Toleranz, Kontaktfähigkeit und insbesondere Verständnis beim Umgang mit inhaftierten Personen, da im Strafvollzug der Behandlungsgedanke im Vordergrund der Bemühungen um die Wiedereingliederung der Verurteilten in die Gesellschaft steht. Hier finden Sie weitere Informationen auch der Gestaltung des zweijährigen Vorbereitungsdienst: https://www.justiz-karriere.nrw/berufe/justizvollzug/beamter-im-werkdienst   5. Einstellungsvoraussetzungen: Für die Laufbahn des Werkdienstes in der Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt, im Justizvollzug des Landes Nordrhein-Westfalen kann zugelassen werden, wer Deutsche oder Deutscher im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzt, für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintritt, in geordneten wirtschaftlichen Verhältnisse lebt, in charakterlicher, geistiger, körperlicher und gesundheitlicher Hinsicht für die Laufbahn geeignet ist,  mindestens eine Realschule mit Erfolg besucht hat oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand besitzt, eine Hauptschule mit Erfolg besucht hat oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand besitzt sowie eine förderliche abgeschlossene Berufsausbildung, eine abgeschlossene Ausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis nachweist die Meisterprüfung der geforderten Fachrichtung bestanden hat, zum Zeitpunkt der Einstellung das 20. Lebensjahr vollendet hat, bei Berufung in das Beamtenverhältnis in der Regel das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Ferner wird Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Einsatzbereitschaft sowie Belastbarkeit erwartet.   6. Bewerbungsgesuche / -unterlagen: Bewerbungen sind, unter Beifügen der nachstehend genannten Unterlagen, an den Leiter der Justizvollzugsanstalt Willich II, Gartenstraße 2, 47877 Willich, zu richten (poststelle@jva-willich2.nrw.de). Urkunden und Zeugnisse sind als Kopien einzureichen. Die Vollständigkeit der Bewerbungsunterlagen ist Voraussetzung für die Einladung zu einem Eignungsfeststellungsverfahren: tabellarischer Lebenslauf Schulzeugnisse, Fachschul- und Lehrzeugnisse, Meisterbrief Arbeitszeugnisse Erklärung Vorstrafen Erklärung wirtschaftliche Verhältnisse Erklärung Auswahlverfahren Das Eignungsfeststellungsverfahren findet an drei Tagen statt. In schriftlichen und mündlichen Tests, sowie in Gesprächen mit erfahrenen Vollzugsbediensteten soll Ihre Eignung für diesen Beruf festgestellt werden. Dabei haben Sie die Möglichkeit an einem Tag im Rahmen einer Hospitation die Justizvollzugsanstalt kennenzulernen.   Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Das Land Nordrhein-Westfalen bemüht sich bevorzugt um die Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind daher ebenfalls ausdrücklich erwünscht. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

CAFM-Fachkraft (m/w/d) zur Implementierung und Betreuung des CAFM-Systems
Land Nordrhein-Westfalen
Bielefeld

Campus Bielefeld - Mitarbeiter*in Technik und Verwaltung - Vollzeit - ab sofort - befristet auf zwei Jahre - bis E 11 TV-L Lust auf wirklich nachhaltige Lösungen? Interesse in einem zukunftsweisenden Gebäudebetrieb steuernd mitzuwirken? Die Hochschule Bielefeld (HSBI) mit ihren über 10.000 Studierenden steht für höchste Standards in Lehre, Forschung und Wissenstransfer. Die Fachbereiche Gestaltung, Campus Minden, Ingenieurwissenschaften und Mathematik, Sozialwesen, Wirtschaft´und Gesundheit arbeiten interdisziplinär, forschungsbasiert und eng vernetzt. Regionale und internationale Kooperationen sowie gelebte Vielfalt und Nachhaltigkeit prägen die Arbeit an den Standorten Bielefeld, Minden und Gütersloh. Das Dezernat Gebäudemanagement besetzt im Rahmen der Elternzeitvertretung, in Vollzeit, für zwei Jahre befristet und zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Arbeitsplatz als CAFM-Fachkraft (m/w/d) zur Implementierung und Betreuung des CAFM-Systems IHRE AUFGABEN Fachadministration CAFM-System (Planon essentialsFM) Etablierung und Weiterentwicklung des Produktivsystems Erhebung, Erfassung und Abbildung der einzelnen Facility-Management-Prozesse im BIC Process Design und Übernahme in das CAFM-System (Wartung, Instandhaltung der gebäudetechnischen Anlagen, Flächenmanagement, Reinigung etc.) Aufnahme, Analyse und Aufbereitung von Datenbeständen sowie die systematische Aufarbeitung von Massendaten der Instandhaltung Übernahme der programmspezifischen Administrationsaufgaben, Datenbankpflege, Datenim- und Export, Dateneingabe, Zusammenarbeit mit unserer DVZ bei Systemupdates Bearbeiten und Reduzieren von DWG-Dateien mit AutoCAD Architecture Erstellung/Aufbereitung von Dokumenten im CAFM-System Weiterentwicklung von Prozessen und Dokumentation für den rechtssicheren, nachhaltigen Betrieb der Hochschule Enge Absprachen und Zusammenarbeit mit der DVZ Schnittstelle zum Consulter Koordination der Berichterstellung und Dokumentation, Anwendungs- und Prozessdokumentation Aktualisierung und Digitalisierung der CAFM-Grundrisse und Bestandsunterlagen Leitung und Durchführung von CAFM-Teilprojekten Betreuung der Anwender Unterstützung beim Aufbau von Digitalisierungsprozessen und der Digitalisierung (u. a. DMS) Administrative Tätigkeiten im Bereich des infrastrukturellen Gebäudemanagements IHR PROFIL Hochschulabschluss (Bachelor Facility-/Immobilienmanagement, Immobilienwirtschaft, Wirtschaftsinformatik, Architektur oder vergleichbar), alternativ mit Qualifikation zum Fachwirt Facility-/Gebäudemanagement (HWK) oder vergleichbar und mehrjährige Tätigkeit als CAFM-Betreuer / Administrator Fundierte Erfahrungen in CAFM-Systemen, Datenbanken sowie im Office-Management (MS Office) Gute Kenntnisse in Facility-Management-Prozessen Kenntnisse und Erfahrungen mit FM-typischen Regularien und GEFMA Grundsätzen Hohe IT-Affinität Sicheres Auftreten, Verhandlungsstärke, ausgeprägte kommunikative Kompetenzen Sehr sorgfältige, strukturierte, selbstständige und lösungsorientierte Arbeitsweise Erfahrung in Projekttätigkeit Gute Kommunikations- und Teamfähigkeiten, Flexibilität und Serviceorientierung Bereitschaft zur Weiterbildung Fähigkeit, Aufgaben zu priorisieren WIR WÜNSCHEN UNS Eine*n Kolleg*in mit Spaß an der Arbeit und an neuen Herausforderungen Kenntnisse im CAD-Zeichnen Bereitschaft zu Dienstreisen in die Liegenschaften UNSER ANGEBOT Flexible Arbeitszeiten: Gleitzeit mit Arbeitszeitkonto Vergütung je nach Vorliegen der persönlichen Qualifikationen und übertragenen Aufgaben (bis zur Entgeltgruppe E 11 TV-L) Möglichkeit, die Position auch in Teilzeit auszuüben Betriebliche Zusatzversorgung Kompetenzentwicklung: Möglichkeit zur Teilnahme an internen und externen Weiterbildungen Karrierebegleitung und -entwicklung mit jährlichen Reflexions- und Perspektivgesprächen Umfangreiche IT-Infrastruktur Work-Life-Balance, unterstützt durch betriebseigene Kita „EffHa“ und Ferienbetreuung Möglichkeit der Kinderbetreuung auch in den Abendstunden und am Wochenende Still-, Wickel- und Eltern-Kind-Räume Gute Verkehrsanbindung an den ÖPNV Umfangreiche Maßnahmen des Gesundheitsmanagements, u.a. durch Teilnahme am Hochschulsport, Gesundheitskampagnen und Impfaktionen Arbeiten an einer weltoffenen Hochschule mit starker Ausrichtung auf Nachhaltigkeit, Vielfalt und Internationalität Leben in einer Region mit hohem Freizeitwert INTERESSE? Wir freuen uns auf Ihre vollständige Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 99418 bis zum 17.07.2024 ausschließlich hier online. Fragen zum Inhalt der ausgeschriebenen Stelle beantwortet Ihnen gerne: Dirk Hellmund, dirk.hellmund@hsbi.de Einstellungsvoraussetzung ist, dass bisher noch kein Arbeitsverhältnis mit der Hochschule Bielefeld bestanden hat. Sie haben außerdem jederzeit die Möglichkeit, sich mit Ihren Fragen an das Gleichstellungsbüro (gleichstellungsbuero@hsbi.de) zu wenden. Weitere Informationen zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens und zur Hochschule Bielefeld als Arbeitgeberin finden Sie hier. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Hochschule Bielefeld ist für ihre Erfolge in der Gleichstellung mehrfach ausgezeichnet und zugleich als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie freut sich über Bewerbungen von Frauen. Dies gilt in besonderem Maße im wissenschaftlichen Bereich. Sie behandelt Bewerbungen in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz. Auch Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen vorbehaltlich anderer gesetzlicher Regelungen bevorzugt eingestellt. Wir freuen uns, wenn Sie uns mitteilen, wo Sie auf unser Stellenangebot aufmerksam geworden sind.

Technische Beamtinnen und Beamte im Rechenzentrum (m/w/d) Standorte Köln, Düsseldorf oder Hamm
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Ihre Aufgaben: Wir suchen Verstärkung durch IT-Administratorinnen und -Administratoren in verschiedenen Teams unseres zentralen IT-Betriebs, u.a.: Datenbanken: Bereitstellung, Administration, Betrieb und Anbindung von Datenbankdiensten für Fachverfahren und Management-Dienste, Technologien zur Langzeitarchivierung von Datenbankdaten Datendienste: Netzwerk-Speichersystemen im Rechenzentrum, Storage-Systeme Netze: Administration des internen Netzwerks des Rechenzentrums, u.a. Core-Switche, Top-of-Rack-Switche, Netscaler-Systeme Virtualisierung: Betrieb von Citrix-, Infrastruktur- und Sonderhosts der geclusterten Virtualisierungsinfrastruktur Citrix: Aufbau, Administration und Betrieb der Citrix- und Netscaler-Infrastruktur Monitoring: Status- und Protokollüberwachungen (State und Log-Monitoring, Alerting) aller betriebenen Rechenzentrumssysteme Stabsstelle IT-Sicherheit: Weiterentwicklung und Fortschreibung von IT-Sicherheitskonzepten nach BSI-Standards, Einführung und Betrieb eines ISMS nach ISO 27001 Ihre Qualifikationen: Abgeschlossenes Bachelor- oder Diplomstudium im Bereich Informationstechnik, Verwaltungsinformatik, Wirtschaftsinformatik oder in einem anderen vergleichbaren Studiengang mit IT-Schwerpunkt Vertiefte Kenntnisse in einem der dargestellten Aufgabenbereiche Organisationsgeschick, Eigeninitiative und Flexibilität bei der Aufgabenerledigung Bereitschaft zu ständiger Fortbildung und zu kurzen Dienstreisen Erfüllung der beamtenrechtlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für die Einstellung in die Beamtenlaufbahn des Landes Nordrhein-Westfalen Sicheres Deutsch in Wort und Schrift (mindesten Qualifikation C1) Erfolgreiche Bewerberinnen und Bewerber müssen eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung gemäß den geltenden gesetzlichen Bestimmungen (SÜG NRW) durchlaufen. Hierfür ist regelmäßig ein nachweislicher Aufenthalt in Deutschland in den vergangenen fünf Jahren Voraussetzung. Ihre Perspektiven: Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist die Einstellung in das Beamtenverhältnis der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, in der Besoldungsgruppe A 10 (technischer Dienst) vorgesehen. 30 Tage Urlaub, Silvester und Heiligabend arbeitsfrei verantwortungsvolle Tätigkeit in einem innovativen Umfeld von hoher gesamtgesellschaftlicher Bedeutung moderne Arbeitsgestaltung (teamorientiertes Arbeiten, individuelle Förderung, berufliche und persönliche Fortbildungsmöglichkeiten) Besonders gute Work-Life-Balance durch attraktive Arbeitszeitmodelle (flexible Arbeitszeit, Homeoffice bis 60 %) betriebliches Gesundheitsmanagement mit attraktiven Angeboten Über uns: Bei der Justiz.NRW arbeiten rund 43.000 Menschen bei 204 Gerichten, 19 Staatsanwaltschaften und drei Generalstaatsanwaltschaften, 36 Justizvollzugseinrichtungen, fünf Jugendarrestanstalten und 19 Dienststellen des ambulanten Sozialen Dienstes gemeinsam für ein Ziel: Ein gerechtes Miteinander in der Gesellschaft. In ganz unterschiedlichen Berufsfeldern kann sich hier jeder auf seinen eigenen Karriereweg machen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren dabei von unterschiedlichen Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung, einer guten Work-Life-Balance, sicheren Arbeitsplätzen und der Möglichkeit der Verbeamtung. Die Justiz.NRW steht für Chancengleichheit und begrüßt Bewerbungen aus allen Teilen der Gesellschaft. Wir fördern insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Sie werden nach dem Gesetz zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Justiz.NRW sieht sich der Gleichstellung von Beschäftigten mit und ohne Schwerbehinderung in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und gleichgestellter Menschen mit Behinderung, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt. Auch Bewerbungen von Menschen jeglicher geschlechtlichen Identität und von Menschen mit Einwanderungsgeschichte werden von uns unterstützt und sind ausdrücklich erwünscht. Ihre Ansprechpersonen: Bei Fragen zu Inhalten stehen Herr Braatz (Tel. 0221-9796-6101) oder Frau Badalewski (Tel. 0221-9796-6209) o. E-Mail (personal.itd6@itd.nrw.de) zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren können Sie an Frau Schwarz (Tel. 0221-9796-1204 o. E-Mail bewerbungen@itd.nrw.de) richten. Jetzt bewerben! Richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 02.07.2024 in einem zusammengefassten pdf-Dokument mit Motivationsschreiben, tabellarischem Lebenslauf, Zeugniskopie Ihres Studienabschlusses und ggf. Arbeitszeugnisse und/oder Beurteilungen an den Präsidenten des Oberlandesgerichts Köln - Zentraler IT-Dienstleister der Justiz des Landes NRW (ITD) - zum Vorgang 232-ITD1.13-Sdb.14 an das Postfach bewerbungen@itd.nrw.de.

Direkt in Deinen Posteingang

Sobald ein neuer Job von Land Nordrhein-Westfalen eingestellt wird, schicken wir Dir eine Mail.

Es gelten die Nutzungsbedingungen.
Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.
Suchagenten-Benachrichtigung
Mitarbeiter:in in der Bibliothek (w/m/d) am Campus Mönchengladbach
Land Nordrhein-Westfalen
Mönchengladbach

Die Hochschule Niederrhein fördert durch Forschung und Lehre, Bildung und Wissenstransfer eine neue Generation verantwortungsbewusster Fachkräfte, die den Herausforderungen unserer Zeit gewachsen sind. Wir sind ein familiengerechter Arbeitsort, an dem Vielfalt und persönliche Entfaltung gelebt werden. Wir laden Sie ein, Teil unseres Teams zu werden. Gestalten Sie gemeinsam mit uns den nachhaltigen und digitalen Wandel für eine vielseitige Gesellschaft! Werden Sie Teil unserer Hochschul-Community als Mitarbeiter:in Bibliothek (w/m/d) Entgeltgruppe 8 TV-L, Vollzeit, unbefristet Ihre Aufgaben: Information und Erteilung von Auskünften bei Fragen zur Nutzung der Bibliothek Aufsichtsführung in der Bibliothek Erwerbung inkl. technische Medienbearbeitung Durchführung von Schulungen in Lehrveranstaltungen als Präsenzveranstaltung, Videokonferenz und E-Learning Ihr Profil: Abgeschlossene Ausbildung als Fachangestellte:r für Medien- und Informationsdienste (FAMI), Fachrichtung Bibliothek Kenntnisse bibliothekarischer Workflows und deren Ausführung mit aktuellen Bibliothekssystemen Wir bieten: Flexible Arbeitszeiten | Mobiles Arbeiten | 30 Tage Urlaub/Jahr | Fort- und Weiterbildungsangebote | Gesundheitsförderung | Betriebliche Altersvorsorge (VBL) | vermögenswirksame Leistungen | Jahressonderzahlung für Tarifbeschäftigte | Gute Verkehrsanbindung | Kostenlose Parkplätze | Mensa | Entgeltumwandlung | Sportangebote | Unterstützung der Vereinbarkeit von Beruf und persönlicher Situation Auf einen Blick: Zu besetzen: Ab 01.09.2024 Arbeitszeit: Vollzeit (39 Std. 50 Min. / Woche) Ein geringerer Beschäftigungsumfang ist möglich Eingruppierung: EG 8 TV-L Bereich: Bibliothek Standort: Campus Mönchengladbach Die Hochschule Niederrhein schätzt Qualität durch Vielfalt und begrüßt die Bewerbung von Frauen. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden sie bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sowie Gleichgestellte im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Haben Sie noch Fragen? Wenden Sie sich gerne an: Hr. Jost, E-Mail: Ulrich.Jost@hs-niederrhein.de, Tel.: 02151 822-2435 für Fragen zum Bewerbungsverfahren Hr. Salmon, E-Mail: Frank.Salmon@hs-niederrhein.de, Tel.: 02161 186-3411 für fachliche Fragen. Gehen Sie Ihren Weg mit uns! Bewerben Sie sich jetzt online bis zum 02.07.2024 unter der Kennziffer 11-0624-3 über unser Online-Portal. Ihre Bewerbung richten Sie bitte an: Hochschule Niederrhein, z. Hd. Herrn Jost, Reinarzstraße 49, 47805 Krefeld. Fehlende Nachweise werden nicht nachgefordert. Es gelten die eingereichten Bewerbungsunterlagen.

Technische/r Mitarbeiter/in im Hausdienst (m/w/d) am Westfalen-Kolleg Paderborn
Land Nordrhein-Westfalen
Paderborn

Die Bezirksregierung Detmold nimmt vielfältige Aufgaben für die Region Ostwestfalen-Lippe im Bereich der Aufsicht, Förderung, Genehmigung, Ordnung und Planung wahr. Wir verstehen uns dabei als Dienstleister für die gesamte Region. Die Bezirksregierung Detmold sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n technische/n Mitarbeiter/in im Hausdienst (m/w/d) (unbefristet in Vollzeit, Entgeltgruppe 05 TV-L) am Westfalen-Kolleg Paderborn.   Das Westfalen-Kolleg Paderborn ist ein Weiterbildungskolleg des Landes Nordrhein-Westfalen in Paderborn zur Erlangung der Allgemeinen Hochschulreife im Rahmen der Erwachsenenbildung. Es gehört als staatliche Schule zum nachgeordneten Bereich der Bezirksregierung Detmold. Fachliche Voraussetzungen für die Bewerbung: eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung als Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik oder ein gleichwertiger Abschluss Wünschenswert sind Kenntnisse und Erfahrungen in den Bereichen: handwerkliches und organisatorisches Geschick Erfahrung im Gebäudemanagement und mit Elektrotechnischen Anlagen EDV-Kenntnisse vertrauter Umgang mit gängigen MS-Office-Tools Aufgabenschwerpunkte: selbständige Überprüfung und Kontrolle der Funktionen von Heizung, Lüftung, Sanitär, Instandsetzung kleinerer Störungen und Defekte Begleitung, Einweisung und Überwachung externer Firmen bei Baumaßnahmen, Wartungsarbeiten, Reparatur- und Reinigungsdiensten Bedienung und Überwachung der Gebäudeleittechnik Überwachung und Einhaltung des Brandschutzes Allgemeine Hausmeistertätigkeiten Schließdienste und Kontrollgänge in den Abendstunden und an Wochenenden Im Vertretungsfall Winterdienst und Außenreinigung Was bieten wir Ihnen? Interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgaben Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung Betriebliches Gesundheitsmanagement Weiterentwicklungsmöglichkeiten in Verbindung mit einem teamorientierten Arbeitsumfeld Alterszusatzversorgung VBL Das bringen Sie mit: Handwerkliches, technisches Verständnis und eine gute Auffassungsgabe, Gründliche, sorgfältige und zuverlässige Arbeitsweise Fähigkeit zum teamorientierten Handeln und Kritikfähigkeit Kommunikations- und Organisationskompetenz, Flexibilität und Belastbarkeit, Eigeninitiative und Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten interkulturelle Kompetenz und Aufgeschlossenheit, wirtschaftliches und umweltbewusstes Denken. Hinweis: Vor Einstellung ist ein ausreichender Impfschutz gegen Masern (§ 20 Abs. 8 S. 2 i. V. m. Abs. 9 S. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)) oder eine Masernimmunität bzw. Impfkontraindikation (§ 20 Abs. 9 S. 1 Nr. 2 IfSG) nachzuweisen. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre schriftliche Bewerbung unter Angabe der Kennung: „Ausschreibung Haustechnik Westfalen-Kolleg Paderborn“ bis zum 02.07.2024 (Posteingang) an   Bezirksregierung Detmold Dezernat 47 (47.53) Leopoldstr. 15 32756 Detmold   oder per Mail an lara.lukas@bezreg-detmold.nrw.de   Bitte übersenden Sie Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen ausschließlich im PDF-Format. Bewerbungen in einem anderen Format können leider nicht berücksichtigt werden. Bezüglich der einzureichenden Unterlagen verweise ich auf die Checkliste auf unserer Internetseite unter „Karriere“. Verspätete Bewerbungen können im weiteren Verfahren nicht mehr berücksichtigt werden. Die berufliche Entwicklung von Frauen wird gefördert. Bewerbungen von Frauen werden daher begrüßt. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Das Land Nordrhein-Westfalen ist weiter bestrebt, die Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen zu fördern. Bewerbungen von geeigneten schwerbehinderten und diesen gleichgestellten behinderten Menschen i. S. des § 2 Abs. 3 SGB IX sind daher ausdrücklich erwünscht. Die Bewerbung von Personen mit Einwanderungsgeschichte, die die Voraussetzungen erfüllen, wird begrüßt. Kontakt und Informationen Für Rückfragen zum Auswahlverfahren steht Ihnen Frau Lukas gerne zur Verfügung: Tel. 05231/71-4753 oder lara.lukas@bezreg-detmold.nrw.de Für Rückfragen zur Tätigkeit und zum Westfalen-Kolleg steht Ihnen Frau Dr. Möller gerne zur Verfügung: 05251/132910 bzw. martina.moeller@wkpb.de Hinweis: Bitte reichen Sie keine Originaldokumente ein und verzichten Sie auf Bewerbungsmappen oder sonstige überflüssige Verpackungsmaterialien, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Unterlagen unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Weitere Informationen über die Bezirksregierung und das Westfalen-Kolleg Paderborn finden Sie im Internet unter: www.bezreg-detmold.nrw.de www.wkpb.de/

Ingenieurinnen / Ingenieure (w/m/d) für die Bauwerksprüfung im Bundesbau
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Die Zentrale des Bau- und Liegenschaftsbetriebes des Landes Nordrhein Westfalen (BLB NRW) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstort Köln eine/n Ingenieurinnen / Ingenieure (w/m/d) für die Bauwerksprüfung im Bundesbau    Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW ist Eigentümer und Vermieter fast aller Immobilien des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit rund 4.000 Gebäuden, einer Mietfläche von etwa 10,3 Millionen Quadratmetern und jährlichen Mieterlösen von rund 1,5 Milliarden Euro bewirtschaften wir eines der größten und anspruchsvollsten Immobilienportfolios Europas.  Rund 2.800 Beschäftigte arbeiten in der Zentrale in Düsseldorf und den sieben Niederlassungen. Mehr Informationen über den BLB NRW und die jeweiligen Standorte finden Sie auf unserer Internetseite http://www.blb.nrw.de/. Zu den spannendsten Arbeitsbereichen der gesamten Baubranche gehört der Bundesbau. Der Bundesbau im BLB NRW plant und baut vergleichbar mit einem großen Projektmanagementbüro z.B. Bildungseinrichtungen und Fachhochschulen, Verwaltungsgebäude, Luftwaffenkasernen, NATO-Flugplätze oder Spezialgebäude der Bundespolizei. Als Teil unseres Teams entwickeln Sie hochmoderne, außergewöhnliche und einzigartige Projekte in NRW.   Geschäftsbereich / Fachbereich Der Bereich Bauaufsichtliche Angelegenheiten (SC BAA) ist ein Service Center und gehört als unabhängige Abteilung der Zentrale an. Sein Aufgabengebiet umfasst facettenreiche Tätigkeitsbereiche wie zum Beispiel die Durchführung der gesetzlichen Pflichtaufgaben und die Qualitätssicherung von Bauvorlagen im Rahmen von Baugenehmigungs- / Zustimmungs- bzw. Kenntnisgabe- und BLB NRW internen Freigabeverfahren (§79BauO NRW 2018). Außerdem berät das SC BAA bei brandschutztechnischen und baurechtlichen Fragen in allen Leistungsphasen. Des Weiteren verantwortet der Bereich die Umsetzung und Durchführung von Bauwerksprüfung als Unterstützung im Rahmen der Eigentümerpflichten / Verkehrssicherungspflichten. Hierbei werden Prüfungen von Gebäuden / Bauteilen / Bauwerken auf Basis der geltenden Regelwerke wie z.B. RÜV, VDI 6200, DIN 1076 usw. durchgeführt.   Ihre Vorteile - Darauf können Sie sich freuen! Flexibilität: Bei uns können Sie flexibel zwischen 06:00 - 20:00 Uhr arbeiten, ohne feste Kernarbeitszeit und mit einem Gleitzeitkonto. Home-Office / Mobiles Arbeiten: Wir bieten Ihnen die Möglichkeit bis zu 60 % pro Woche mobil aus ganz Deutschland zu arbeiten. Sicherheit: Sie profitieren von einem unbefristeten und langfristig sicheren Arbeitsplatz mit attraktiven Rahmenbedingungen. Onboarding: Sie starten ab dem ersten Tag mit einem individuellen Einarbeitungsplan und einempersönlichen Mentoring. Weiterbildung und Karriere: Zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung unterstützen wir Sie über unsere interne Weiterbildungsakademie mit zielgerichteten Trainings und gestalten mit Ihnen individuell Ihren Karriereplan. Betriebliche Altersvorsorge: Wir sorgen für Ihre Zukunft. Mit unserer betrieblichen Altersvorsorge VBL sichern Sie sich eine Basisversicherung für eine lebenslange Betriebsrente. Nachhaltigkeit: Wir nehmen beim Bau und Betrieb von Gebäuden landesweit eine Vorbildfunktion bei Maßnahmen zur CO2-Reduktion ein. Gestalten auch Sie mit uns zusammen das klimaneutrale Immobilienportfolio des Landes NRW!   Ihre Aufgaben und Möglichkeiten Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Bereich der Besichtigung, der laufenden Beobachtung und einfacher Prüfungen von Ingenieurbauwerken Sie nehmen eigenverantwortlich die Begehungen der Liegenschaften / Prüfobjekte vor Sie führen eigenverantwortlich die Bauwerksprüfung auf Basis der geltenden Regelwerke durch.  ​​​​​​​Der Prüfungsumfang umfasst z.B. Brückenbauwerke, vorgehängte Fassaden, Stützbauwerke, Stahl-oder Stahlbetonkonstruktionen, Turmbauwerke In diesem Zusammenhang führen Sie Begehungen, Inspektionen und einfache Prüfungen der Prüfgegenstände eigenverantwortlich durch Sie erstellen die dazu gehörenden Dokumentationen, mit den zur Verfügung stehenden Tools Sie betreuen landesweite Ausschreibungen für die Bauwerksprüfung mit anschließender organisatorischer und technischer Unterstützung der beauftragten Ingenieurbüros Sie kooperieren eng mit den Abteilungen der Niederlassungen   Ihr Profil Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (Diplom/Bachelor/Master) der Fachrichtung Bauingenieurwesen oder einen vergleichbaren Fachrichtung  Sie bringen idealerweise Kenntnisse im konstruktiven Ingenieurbau mit Regelwerke wie RÜV, DIN 1076, Ri-EBW-Prüf oder VDI 6200 sind Ihnen bekannt Optimalerweise verfügen sie über die erfolgreiche Fortbildung „Lehrgang für Ingenieurinnen und Ingenieure der Bauwerksprüfung nach DIN 1076 des VFIBe.V“ und / oder über die Qualifikation „Bauwerksprüfer im Hochbau“ Sie bringen eine hohe Motivation, Flexibilität, Teamfähigkeit und Kommunikationsstärke sowie einen sicheren im Umgang mit den gängigen MS Office-Produkten mit Teamfähigkeit, Organisationstalent, sicheres Auftreten und Kommunikationsstärke sind für Sie selbstverständlich. Sie bringen sichere Deutschkenntnisse mit, die mindestens dem Sprachniveau C1 (fließend in Wort und Schrift) entsprechen Sie haben außerdem die Bereitschaft und Befähigung zur Führung eines Dienst-KFZ sowie zu einer Sicherheitsüberprüfung "Ü2" nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz NRW   Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unsere Karriereseite bis zum 10.07.2024. Vorstellungsgespräche finden regelmäßig statt.   Ihr Entgelt Je nach persönlichen Voraussetzungen ist für Tarifbeschäftigte ein Entgelt bis zur Entgeltgruppe E13 TV-L mit allen vereinbarten sozialen Leistungen (z.B. Betriebliche Altersvorsorge) möglich. Eine statusgleiche Übernahme von beamteten Bewerber*innen ist bis zu einem Amt der Besoldungsgruppe A 12 LBesO A möglich. Die Stelle ist grundsätzlich auch in Teilzeit besetzbar.   Was uns ausmacht ... Wir sind das Immobilienunternehmen des Landes Nordrhein-Westfalen und Partner für Land und Bund in NRW. Uns zeichnet der Mut zu neuen Wegen aus. Bei uns trifft effiziente Wirtschaftlichkeit auf ein zuverlässiges Arbeitsumfeld im öffentlichen Dienst. Wir erwarten Menschen mit Ecken und Kanten, die außergewöhnliche Projekte planen wollen. Wir sehen uns in besonderer Weise der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben verpflichtet. Daher begrüßen wir nicht nur  Bewerbungen von schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Menschen, sondern wir werden sie bei gleicher Eignung und vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen bevorzugt berücksichtigen. Die Verschiedenartigkeit unserer Belegschaft fördert unseren Erfolg, daher wendet sich diese Ausschreibung insbesondere auch an Menschen mit Migrationshintergrund. Wir streben die Erhöhung des Frauenanteils an und fordern daher ausdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt.   Fachliche Ansprechpartnerin: Stefanie Lütkeniehoff, +49 211 61700 200 Recruiterin: Kristina Frauenkron, +49 211 61700 241

Assistenz (m/w/d) für die Fachbereichsverwaltung
Land Nordrhein-Westfalen
Bielefeld

Campus Bielefeld - Mitarbeiter*in in Technik und Verwaltung - Teilzeit - ab sofort - unbefristet - E8 TV-L Die Hochschule Bielefeld (HSBI) mit ihren über 10.000 Studierenden steht für höchste Standards in Lehre, Forschung und Wissenstransfer. Die Fachbereiche Gestaltung, Campus Minden, Ingenieurwissenschaften und Mathematik, Sozialwesen, Wirtschaft und Gesundheit arbeiten interdisziplinär, forschungsbasiert und eng vernetzt. Regionale und internationale Kooperationen sowie gelebte Vielfalt und Nachhaltigkeit prägen die Arbeit an den Standorten Bielefeld, Minden und Gütersloh. Der Fachbereich Wirtschaft besetzt in Teilzeit (28 Wochenstunden) eine Position als Assistenz (m/w/d) für die Fachbereichsverwaltung IHRE AUFGABEN — Allgemeine Verwaltungsangelegenheiten — Administrative Betreuung der Dozent*innen — Bearbeitung von Personalangelegenheiten der studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräfte — Bearbeitung von Personalangelegenheiten der Mitarbeiter*innen im Fachbereich Wirtschaft — Finanzangelegenheiten und Beschaffungswesen, Rechnungsbearbeitung — Organisation von Veranstaltungen und Sitzungen IHR PROFIL — Angestelltenlehrgang I oder vergleichbare kaufmännische Ausbildung (z.B. Fachangestellte für Bürokommunikation) — Sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit dem PC und den einschlägigen Programmen (MS-Office) — Bereitschaft zur Fortbildung — Sehr gutes Organisationsgeschick, Teamfähigkeit, sehr gute Kontakt- und Kommunikationsfähigkeiten WIR WÜNSCHEN UNS — Möglichst Erfahrungen im Hochschulverwaltungsbereich. UNSER ANGEBOT — flexible Arbeitszeiten: Gleitzeit mit Arbeitszeitkonto — betriebliche Zusatzversorgung — Kompetenzentwicklung: Möglichkeit zur Teilnahme an internen und externen Weiterbildungen — Karrierebegleitung und -entwicklung mit jährlichen Reflexions- und Perspektivgesprächen — umfangreiche IT-Infrastruktur — Work-Life-Balance, unterstützt durch betriebseigene Kita „EffHa“ und Ferienbetreuung — Möglichkeit der Kinderbetreuung auch in den Abendstunden und am Wochenende — Still-, Wickel- und Eltern-Kind-Räume — gute Verkehrsanbindung an den ÖPNV — umfangreiche Maßnahmen des Gesundheitsmanagements, u.a. durch Teilnahme am Hochschulsport, Gesundheitskampagnen und Impfaktionen — Arbeiten an einer weltoffenen Hochschule mit starker Ausrichtung auf Nachhaltigkeit, Vielfalt und Internationalität. INTERESSE? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung (Kennziffer 05403) bis zum 26.06.2024 ausschließlich in unserem Bewerbungsportal. Fragen zum Inhalt der ausgeschriebenen Stelle beantwortet Ihnen gerne Frau Joyce Parkinson joyce.parkinson@hsbi.de Weitere Informationen zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens und zur Hochschule Bielefeld als Arbeitgeberin finden Sie hier. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Hochschule Bielefeld ist für ihre Erfolge in der Gleichstellung mehrfach ausgezeichnet und zugleich als familien-gerechte Hochschule zertifiziert. Sie freut sich über Bewerbungen von Frauen. Dies gilt in besonderem Maße im wissenschaftlichen Bereich. Sie behandelt Bewerbungen in Übereinstimmung mit dem Landes-gleichstellungsgesetz. Auch Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen vorbehaltlich anderer gesetzlicher Regelungen bevorzugt eingestellt. Wir freuen uns, wenn Sie uns mitteilen, wo Sie auf unser Stellenangebot aufmerksam geworden sind.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Rechtswissenschaftliche Fakultät Lehrstuhl für US-amerikanisches Recht
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*inRechtswissenschaftliche Fakultät Lehrstuhl für US-amerikanisches Recht Wir sind eine der größten und ältesten Universitäten Europas und gehören zu den größten Arbeitgeber*innen in unserer Region. Durch unser breites Fächerspektrum, die dynamische Entwicklung unserer Forschungsschwerpunkte und unseren Standort mitten in Köln sind wir attraktiv für Studierende und Forschende weltweit. Wir bieten vielfältige Karrierechancen in Wissenschaft, Technik und Verwaltung. Der Lehrstuhl für US-amerikanisches Recht (Prof. Dr. Kirk W. Junker) hat zwei Schwerpunkte, zum einen in der Forschung und Lehre in verschiedenen Bereichen des US-amerikanischen Rechtssystems. Ein Hauptbestandteil sind hierbei die Lehrveranstaltungen, die zur Erlangung des „Certificate in United States‘ Law“ (CUSL) angeboten werden. An den Lehrstuhl ist zum anderen das Environmental Law Center (ELC) angegliedert, welches im Bereich des deutschen, internationalen und rechtsvergleichenden Umwelt-, und Klimarechts forscht und lehrt. Seit September 2023 ist Herr Prof. Junker zudem als Prorektor für Nachhaltigkeit tätig, weshalb auch Nachhaltigkeit im Fokus steht. Wir suchen eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in zur Unterstützung in Forschung und Lehre in einem engagierten Team. Eine Doktorarbeit wird umfassend unterstützt. IHRE AUFGABEN Mitarbeit an Forschungsprojekten zu Fragen aus den Bereichen US-Recht, Umweltrecht und/oder Nachhaltigkeitsrecht Erarbeiten von Veröffentlichungen Mitarbeit in der Lehre Entwicklung und Durchführung eigener Projekte in den genannten Rechtsgebieten Planung und Organisation von Events allg. Verwaltungs- und Organisationsaufgaben, insb. im Rahmen des CUSL und des ELC IHR PROFIL mindestens die Erste Prüfung mit der Note „befriedigend“ oder besser oder vergleichbarer Abschluss verhandlungssichere englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift strukturierte, analytische und selbständige Arbeitsweise sowie Freude am Forschen und Arbeiten im Team Kenntnisse im US-amerikanischen Recht oder Kenntnisse des deutschen, internationalen oder rechtsvergleichenden Umweltrechts und Interesse am Nachhaltigkeitsrecht WIR BIETEN IHNEN Gelegenheit zur Promotion ein vielfältiges und chancengerechtes Arbeitsumfeld Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie flexible Arbeitszeitmodelle umfangreiches Weiterbildungsangebot Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Möglichkeit zur mobilen Arbeit Die Universität zu Köln fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Bewerbungen von Frauen werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Wir begrüßen ausdrücklich alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Die Stelle ist ab 01.09.2024 in Teilzeit (19,92 Wochenstunden) zu besetzen. Sie ist auf 2 Jahre befristet. Sofern die entsprechenden tariflichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen, richtet sich die Vergütung nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Bitte bewerben Sie sich mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inkl. beigefügten Nachweisen für die gesuchten Qualifikationen ohne Bewerbungsfoto online unter: https://jobportal.uni-koeln.de. Die Kennziffer ist Wiss2406-09. Die Bewerbungsfrist endet am 12.07.2024. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Dr.‘ Jennifer Hülsberg (jennifer.huelsberg@uni-koeln.de).

Volljuristin / Volljurist (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Ihre Mission: NRW vorwärts bringen Bei IT.NRW geht es um mehr als „nur“ einen Job. Es geht um einen wichtigen gesellschaftlichen Auftrag: ein ganzes Bundesland vorwärtsbringen. Als Volljuristin/Volljurist (m/w/d) tragen Sie zur Compliance einschließlich der Datenschutzkonformität des Hauses bei. Im Geschäftsbereich Statistik unterstützen Sie die Gewinnung umfassender Daten über soziale und wirtschaftliche Gegebenheiten. Bringen Sie sich jetzt ein und leisten Sie einen wichtigen Beitrag für 18 Millionen Bürgerinnen und Bürger in NRW! Ihr Bereich: Recht und Sourcing Zum Zentralbereich „Recht und Sourcing“ zählen unter anderem die Aufgabengebiete Rechtsangelegenheiten und Datenschutz. In diesen Aufgabengebieten beraten wir insbesondere das Statistische Landesamt zu statistik- und datenschutzrechtlichen Fragestellungen und unterstützen die Umsetzung von statistischen Auskunftspflichten. Stiftet Sinn: Ihre Aufgaben • Sie beraten die statistischen Fachbereiche bei rechtlichen Fragestellungen. • Sie koordinieren und führen formelle Heranziehungsverfahren durch, setzen diese im Wege des Verwaltungszwangs durch und verfolgen Ordnungswidrigkeiten. • Sie erstellen Stellungnahmen zu statistischen Rechtsgrundlagen. • Sie finden außergerichtliche Regelungen zu Leistungsstörungen und sonstigen Forderungen und vertreten IT.NRW in gerichtlichen Rechtsstreitigkeiten. • Sie beraten die Fachbereiche in datenschutzrechtlichen Fragestellungen wie insbesondere die statistischen Fachbereiche zu Fagen der statistischen Geheimhaltung oder die IT-Bereiche zu Fragen der Aushändigung von IP-Adressen. Bewegt mehr: Ihr Profil Sie bringen mit: • Abgeschlossenes erstes und zweites juristische Staatsexamen, wobei das zweite Staatsexamen mit mindestens befriedigender Note abgeschlossen wurde • Sicheres Deutsch (in Wort und Schrift) Wünschenswert sind zudem: • Erfahrung in Präsentation und Moderation • Vertrautheit mit der Strukturierung und Steuerung von Teams • Erfahrung im Statistik-, Datenschutz- und Vertragsrecht Falls Sie noch nicht das gewünschte Know-how mitbringen, können Sie sich im Rahmen Ihrer neuen Tätigkeit gerne in das Themengebiet einarbeiten. Wichtig ist, dass Sie bereit und offen dafür sind. Ihre Persönlichkeit: • Teamgeist, Initiative und Offenheit im Umgang mit Veränderungen • Service- und Dienstleistungsorientierung gegenüber internen und externen Schnittstellen • Ausgeprägtes Kommunikationstalent sowie eine hohe Verhandlungsstärke Zusätzliche Stelleninfos Eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis ist bei Vorliegen der haushaltsrechtlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen möglich. Über die Ausschreibung wird nicht die berufliche Entwicklung innerhalb der Laufbahngruppe 2 (vgl. §§ 25 - 27 LVO NRW) eröffnet. Eine Übertragung der vollständigen Tätigkeit und Verantwortlichkeiten und damit eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 14 TV-L erfolgt, wenn Sie nach Abschluss Ihres Studiums über eine mindestens dreijährige, einschlägige Berufs- und Führungserfahrung verfügen. In allen anderen Fällen werden Sie zunächst in der Entgeltgruppe 13 TV-L eingestellt und auf höherwertige Tätigkeiten vorbereitet. Ihre Benefits • Gute Work-Life-Balance sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch hohe Flexibilität (z.B. bis zu 80 % Homeoffice, flexible Arbeitszeiten, Option auf Teilzeitarbeit) • Gute Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten • Betriebliche Altersvorsorge • Betriebliches Gesundheitsmanagement • Ein offenes Arbeitsklima • Standortabhängig: Kantine sowie kostenfreie Parkplätze Der richtige Schritt: Ihre Bewerbung Bewerben Sie sich jetzt einfach online und leisten Sie mit uns gemeinsam einen wichtigen Beitrag für 18 Millionen Menschen in NRW. Bewerbungsschluss: 17.06.2024 Zu Ihrer vollständigen Bewerbung gehören folgende Unterlagen: • Lebenslauf • Relevante Zeugnisse Selbstverständlich achten wir auf den Datenschutz und behandeln Ihre Unterlagen vertraulich. Unser Bewerbungsprozess Bewerben Sie sich bitte ausschließlich über unser Bewerbungsportal (per Mail oder Post übermittelte Unterlagen können leider nicht berücksichtigt werden). Nach dem Absenden Ihrer Bewerbung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung. Anschließend prüfen wir Ihre Unterlagen und geben Ihnen nach Ablauf der Bewerbungsfrist eine Rückmeldung. Das Kennenlernen findet überwiegend per Videokonferenz statt. Das weitere Vorgehen besprechen wir dann gemeinsam. Wir leben Vielfalt Wir freuen uns besonders über Bewerbungen von Frauen und bevorzugen Frauen nach Maßgabe des LGG NRW in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sowie gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 SGB IX sind erwünscht. Wir bekennen uns ausdrücklich zu Vielfalt in unserem Arbeitsumfeld und freuen uns über die Bewerbungen aller Talente – ungeachtet von Alter, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, ethnischer, kultureller und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, sexueller Orientierung und Identität. Deshalb hat IT.NRW die Charta der Vielfalt unterzeichnet: www.charta-der-vielfalt.de

Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medienkultur und Theater (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Philosophische FakultätWissenschaftliche*r Mitarbeiter*inInstitut für Medienkultur und Theater Wir sind eine der größten und ältesten Universitäten Europas und gehören zu den größten Arbeitgeber*innen in unserer Region. Durch unser breites Fächerspektrum, die dynamische Entwicklung unserer Forschungsschwerpunkte und unseren Standort mitten in Köln sind wir attraktiv für Studierende und Forschende weltweit. Wir bieten vielfältige Karrierechancen in Wissenschaft, Technik und Verwaltung. Das Kölner Institut für Medienkultur und Theater bedient eines der am stärksten nachgefragten Fächer der Philosophischen Fakultät. Fokussiert werden vor allem Forschungsfragen zum Wechselverhältnis von Medien, Technik, Kultur und Gesellschaft. Eine Besonderheit dabei ist die Integration der Theaterwissenschaft in das Studium der Medienkulturwissenschaft. IHRE AUFGABEN Durchführung von Lehrveranstaltungen im Umfang von 8 SWS in den medien- und theaterwissenschaftlichen Studiengängen (BA und MA) am Institut Betreuung und Prüfung von Abschlussarbeiten (BA und MA) Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung des Instituts, insbesondere in den Bereichen der Lehrplanung und Fachstudienberatung eigenständige theater- und/oder medienkulturwissenschaftliche Forschung   IHR PROFIL Promotion in Medienkulturwissenschaft, Theaterwissenschaft oder einem benachbarten Fach mehrjährige Lehr- und Prüfungserfahrung ein ausgewiesenes Profil in der Theater- und/oder Medienkulturwissenschaft Forschungserfahrung, u.a. mit Schwerpunkten im Bereich der Gender-, Queer oder postkolonialen Theorie und ihren intersektionalen Aspekten; und/oder im Bereich audiovisueller Medien erwünscht ist eine über die Promotion hinausgehende Qualifikation, die durch PostDoc-Tätigkeit, habilitationsäquivalente Leistungen o.ä. nachgewiesen werden kann   WIR BIETEN IHNEN Mitarbeit an einem medienwissenschaftlichen Institut, das sich zu den Zielen des Kodex für gute Arbeit der GfM bekennt ein vielfältiges und chancengerechtes Arbeitsumfeld Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie flexible Arbeitszeitmodelle umfangreiches Weiterbildungsangebot Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements   Die Universität zu Köln fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Bewerbungen von Frauen werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Wir begrüßen ausdrücklich alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Die Stelle ist ab 01.10.2024 in Vollzeit (39,83 Wochenstunden) zu besetzen. Sie ist unbefristet. Sofern die entsprechenden tariflichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen, richtet sich die Vergütung nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Nähere Informationen dazu finden Sie in den Strategischen Leitlinien zu Karrierewegen für den wissenschaftlichen Nachwuchs in der PostDoc-Phase sowie in der Leitlinie zu Dauerbeschäftigungsmöglichkeiten von wissenschaftlichen und künstlerischen Mitarbeiter*innen an der Universität zu Köln.   Bitte bewerben Sie sich mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inkl. beigefügten Nachweisen für die gesuchten Qualifikationen ohne Bewerbungsfoto online unter: https://jobportal.uni-koeln.de. Die Kennziffer ist Wiss2406-07. Die Bewerbungsfrist endet am 10.07.2024. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Jana Kröning (mewi-koordination@uni-koeln.de).

Kontakt

Firmensitz

Weitere Kontakte

  • Herr Tiemann
  • Herr Nils Schreiber
  • Frau Alice Lindenau
  • Behrens
  • Schulz
  • Rademakers
  • Frau Heinrich
  • Vogelheim
  • Frau Simone Großedirkschmalz
  • Frau Tina Karrasch
  • Frau Silvia Richter
  • Frau Viktoria Guth
  • Frau Janine Wreege
  • Herr Stegbauer
  • Frau Anne Kramer
  • Frau Guntermann
  • Frau Stefanie Engelke
  • Frau Britta Domas
  • Anushya Vithushan
  • Frau Annika Große-Frintrop
  • Frau Claudia Utzerath
  • Herr Kai Niemietz
  • Elif Candan
  • Herr Jonas Rinner
  • Frau Sonja Huppertz
  • Herr Christian Rakut
  • Frau Margit Mauch
  • Frau Schultze
  • Frau Tatjana Kaschner
  • Herr Moritz von Weitershausen
  • Frau Carolin Mellmann
  • Frau Christel Fein
  • Frau Daniela Brinkmann
  • Herr Lutz Klinkenberg
  • Frau Katharina Rücker
  • Frau Katrin Siebertz
  • Herr Roland Ring
  • Frau Prof Dr Karola Pitsch
  • Frau Anja Deuchars
  • Frau Dr. Lilli Bismar
  • Frau Prof Susanne Becker
  • Frau Katharina Westbomke
  • Frau Klaudia Grote
  • Vedat Köse
  • Herr Thomas Jacobi
  • Frau Bettina Strauß
  • Prof Dr Semih Severengiz
  • Herr Rüenauver
  • Herr Stefan Albrink
  • Herr Moritz Lingen
  • Frau Böhm
  • Herr Dietmar Bäthke
  • Frau Christiane Antweiler
  • Frau Prof Dr Maria von Korff Schmising
  • Herr Bormann
  • Frau Glossat
  • Frau Kaptan
  • Frau Dr Schmallenbach
  • Herr André Paul
  • Herr Prof Bloch
  • Frau Inga Berg
  • Frau Cara Rutkowski
  • Herr Moritz Schmidt-Degenhard
  • Frau Winter de Velarde
  • Herr Laschet
  • Frau Leiker
  • Frau Katrin Lepping
  • Herr Gunther Deinl
  • Herr Mevenkamp
  • Frau Henriette Finsterbusch
  • Herr Jakob Andert
  • Frau Dr. Judith Zepp
  • Frau Larissa Sieben
  • Frau Siegrun Ertinger
  • Herr Michael Abraham
  • Frau Wiens
  • Herr Niklas Brügge
  • Herr Andreas Bendig
  • Herr Alexander Flüthmann
  • Herr Dr. med Woltmann
  • Frau Alina Struß
  • Frau Zeppenfeld
  • Herr Stefan Gollan
  • Herr Czyborra
  • EKHK Weimann
  • EPHKin Kammann
  • Frau Anne Müller
  • Frau Sarah Behre
  • Herr Tuna
  • Frau Katrin Kessen
  • Herr Dekan der Phil.
  • Frau Stefanie Ström
  • Herr Steffen Scholz
  • Frau Mayeres
  • Herr Schielke
  • Frau Kurenbach
  • Herr Reinhard Madlener
  • Herr Prof. Dr. Werner Reinartz
  • Frau Strelzyk
  • Prof. Dr. rer. nat. Sven Thoms
  • Frau Jutta Groenhof
  • Frau Susanne Lipps
  • Frau Symossek
  • Frau Wittwer
  • Herr Bernhard Kuchler
  • Herr Paulsohn
  • Herr Tillack
  • Frau Prof. Dr. Angelika Schlarb
  • Herr Inga Voß
  • Herr Bert Zulauf
  • Frau Tanja Noch
  • Herr Dominik Visarius
  • Professor Dr Nikki Vercauteren
  • Frau Dr Katharina Laske
  • Frau Anja Wellerdick
  • Frau Malte Persike
  • Frau KBe Keders
  • Herr Küsters
  • Frau Lena Fuhg
  • Frau Prof. Dr.-Ing. Jutta Albus
  • Herr Nils Strüber
  • Herr Frederik Rode
  • Frau Yasmin Scheiner
  • Herr Ronny Fürst
  • Frau Algner
  • Herr Stephan Dworak
  • Herr Stephan Kaufmann
  • Herr Greb
  • Frau Jessica Lindt
  • Herr Prof. Dr. Rumscheid
  • Frau Katharina Rose
  • Martijn Spaargaren
  • Herr Achim Müller
  • Herr Krähling
  • Frau Dr. Marita Ripke
  • Frau Lena Vahlhaus
  • Frau Dr. Ilke Kaymak
  • Frau Rebecca Grüttner
Hit Counter