437 Jobs für Kaufmännische Angestellte (m/w/d) in Nordrhein-Westfalen

Sachbearbeiter / kaufmännischer Mitarbeiter im Vertrieb (m/w/d)
Metaq GmbH
Wuppertal

Wir sind Lösungsanbieter für Präzisionsteile aus Metall. Nach Kundenvorgaben realisieren wir Prototypen und Serienprodukte – von der Platine bis zum fertigen Biegeteil – mit höchster Genauigkeit. Hierfür setzen wir verschiedene Verfahren ein: fotochemisches Ätzen und Laserschneiden. Grundlage für die zu fertigenden Präzisionsteile sind Daten, die verfahrensspezifisch digitalisiert werden. Diese Soft-Tools bieten den Vorteil, dass sie schnell erstellt und problemlos geändert werden können. Unser Leistungsspektrum reicht von der Metallfolie ab 0,01 mm Stärke bis hin zu Materialien von 5 mm Stärke. Nach dem Schneid- oder Ätzprozess können die Teile auf Wunsch gebogen, beschichtet, poliert und beschriftet werden. Wir bieten das an, was unsere Kunden benötigen. Seit über 50 Jahren vertrauen führende Technologieunternehmen auf unsere Expertise, Qualität und Zuverlässigkeit. Das Metaq-Team zählt rund 45 Mitarbeiter*innen. Wir schätzen Engagement, Eigenverantwortung und kundenorientiertes Denken. Jede und jeder kann sich mit ihren/seinen individuellen Fähigkeiten einbringen und wer beruflich „über den eigenen Tellerrand hinausschauen möchte“, findet hier die passenden Möglichkeiten. Um mit den Marktanforderungen Schritt zu halten, lernen wir täglich dazu und befinden uns in permanenter Veränderung mit dem Ziel, die Entwicklungschancen heute und in der Zukunft zu nutzen. Über Kollegen und Kolleginnen, die diesen spannenden Weg mit uns gemeinsam gehen möchten, freuen wir uns. Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Sachbearbeiter oder kaufmännischen Mitarbeiter für unseren Vertrieb (m/w/d).

Direkt in Deinen Posteingang

Sobald ein neuer Job eingestellt wird, schicken wir Dir eine Mail.

Es gelten die Nutzungsbedingungen.
Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.
Suchagenten-Benachrichtigung
Sachbearbeitung - Administrative Projektbegleitung (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Bonn

SachbearbeitungAdministrative Projektbegleitung Besetzung ab sofort Befristet bis 31.12.2026 Vollzeit (39 Std./Woche) Vergütung: Entgeltgruppe 11 TVöD (Bund) (Ø Jahresbruttogehalt: ≈ 64.000 €) Arbeitsbereich 4.5 „Berufliche Orientierung | Bildungsketten“ Ort: Bonn Kennziffer: 36/24 Bewerbungsfrist: 07.06.2024   Wenn Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung sind, dann sind Sie bei uns richtig. Wie sich die berufliche Aus- und Weiterbildung in Deutschland morgen entwickelt, entscheidet sich schon heute an Ihrem Arbeitsplatz im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in Bonn. Als nationales und internationales Kompetenzzentrum mit über 800 Mitarbeitenden arbeiten wir im Dialog mit Wissenschaft, Politik und Praxis aktiv an der beruflichen Bildung und leisten damit einen bedeutsamen gesellschaftlichen Beitrag. Im Arbeitsbereich 4.5 werden Programme und Initiativen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) umgesetzt. Dazu hat das BIBB - im Auftrag des BMBF - seit 2010 die „Servicestelle Bildungsketten“ sowie seit 2016 die „Programmstelle Berufsorientierung“ eingerichtet. In beiden Programmen werden Fördervorhaben administriert und fachlich/administrativ begleitet, zum Beispiel im Bereich des „Förderprogramms zur Beruflichen Orientierung an außerschulischen Lernorten“ (Berufsorientierungsprogramm BOP) sowie im Programm zur „Beruflichen Orientierung für Personen mit Flucht- und Migrationserfahrung“ (BOFplus).   Für Sie – das bieten wir Ihnen: Als sicherer und vielseitiger Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes stehen wir unseren Mitarbeitenden mit vielen Perspektiven und flexiblen Angeboten für alle Lebensphasen zur Seite: Willkommen im BIBB: strukturierte Einarbeitung durch verschiedene Onboarding-Maßnahmen an modern ausgestatteten Arbeitsplätzen in einer vielfaltsorientierten Arbeitskultur Gestaltungsmöglichkeiten: Freiräume für eigenverantwortliches Arbeiten und Möglichkeit der (Mit-) Gestaltung an bedeutenden und spannenden Projekten, Mitwirkung an der Berufsausbildung  Forschung: Tätigkeiten in einem dynamischen Forschungsumfeld auf Basis eines umfassenden Forschungsdatenbestandes, Unterstützung von Promotion durch das hauseigene Graduiertenförderungsprogramm, Teilnahme an wissenschaftlichen Tagungen Personalentwicklung: Weiterentwicklung bzw. Vertiefung Ihrer individuellen fachlichen und persönlichen Kompetenzen durch ein vielseitiges Fort- und Weiterbildungsangebot zu unterschiedlichen Themen (z.B. wissenschaftliche und fachliche Qualifizierung, Förderung nebenberuflicher Studiengänge, Einzel- und Teamcoaching) Mehr von Ihrem Gehalt: Jahressonderzahlung, Betriebliche Altersvorsorge (VBL), Vermögenswirksame Leistungen (VL), Arbeitgeberzuschuss zum Jobticket  Work-Life-Balance: zertifiziert als familienfreundlicher Arbeitgeber mit flexiblen Arbeitszeiten, Mobiler Arbeit bis zu 70 %, verschiedenen Teilzeitmodellen, betrieblichem Gesundheitsmanagement mit vielfältigen und vergünstigten Sportangeboten Zeitgewinn: kostenlose Parkplätze am Gebäude, gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV)  Nachhaltigkeitsmanagement: digitale Prozesse (eAkte, hybrides und virtuelles Arbeiten/Veranstaltungen), nachhaltige Mobilitätsstrategie u.a. durch die Beteiligung an der bundesweiten Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“, europäisches Umweltmanagementsystem „Eco-Management and Audit Scheme“ (EMAS), ökologische Projekte   Für uns - das bewegen Sie bei uns: Begleitung der haushalts- bzw. verwaltungstechnischen Umsetzung und Gestaltung von Fördervorhaben Beratung von Antragstellenden und Projekten hinsichtlich zuwendungsrechtlicher Fragen administrative Bearbeitung und Begleitung von Förderprojekten unter Berücksichtigung fachlicher Vorgaben (inkl. Antragsprüfung und -Bewilligung, Mittelbewirtschaftung, Überwachung und Prüfung von Zwischenbescheiden und -nachweisen) Mitwirkung an der fachlichen Programmkoordination und -kommunikation sowie Organisation von programminternen und -externen Veranstaltungen   Für morgen - das bringen Sie mit, um gemeinsam mit uns die Zukunft zu gestalten: umfassende Kenntnisse des Haushalt-, Zuwendungs-, Vergabe- und Verwaltungsrechts Erfahrungen in der Durchführung von Projektförderungen und/oder im Finanzwesen  sichere IT-Anwendungskenntnisse, Erfahrungen in der Anwendung von elektronischen Projektverwaltungssystemen (insbesondere des Projektförderungsinformationssystems des Bundes „profi“) sind von Vorteil Grundkenntnisse des deutschen Berufsbildungs- bzw. Bildungssystems sowie aktueller berufsbildungspolitischer Fragestellungen ausgeprägte kommunikative Kompetenzen und die Fähigkeit, sich schriftlich und mündlich zielgruppengerecht auszudrücken Englischkenntnisse, die mindestens dem Niveau B 1 des europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen vielfältige personale Kompetenzen, z.B. eigenverantwortliche und strukturierte Arbeitsweise, eine hohe Motivations-, Kooperations- sowie Teamfähigkeit und die Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen im gesamten Bundesgebiet   Diversität und Chancengleichheit sind im BIBB fest verankert. Wir stellen die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter sicher und begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung bevorzugt berücksichtigt.   Wir freuen uns auf Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung über das Bewerbermanagementsystem INTERAMT! Unter: https://interamt.de/koop/app/stelle?id=1138369 (Interamt-ID: 1138369).   Kontakt: Kristin Mondre-Kuyutas 0228 107-2934 www.bibb.de www.bibb.de/stellenangebote Hinweise zum Datenschutz

Sachbearbeitung (m/w/d) der allgemeinen inneren Verwaltung
Land Nordrhein-Westfalen
Arnsberg

Die Bezirksregierung Arnsberg ist die Vertretung der Landesregierung Nordrhein-Westfalen im Regierungsbezirk Arnsberg. Mit rund 1.800 Beschäftigten an verschiedenen Standorten nehmen wir vielfältige Fachaufgaben in den Bereichen Gesundheit und Sozialwesen, Regionale Entwicklung und Wirtschaft, Bildung, Umwelt und Arbeitsschutz sowie Bergbau und Energie wahr. Wir verstehen uns als verantwortungsvolle Dienstleister*innen, die staatliche, kommunale sowie verbandliche Interessen zusammenführen. Im Mittelpunkt unseres Handelns stehen die nachhaltige Weiterentwicklung von Südwestfalen und dem östlichen Ruhrgebiet sowie die Lebensqualität der auf 8.000 Quadratkilometern lebenden 3,5 Millionen Menschen. Sie wollen einen aufregenden Beruf mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten? Dann werden auch Sie Teil unseres Teams! Die Bezirksregierung Arnsberg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für verschiedene Dezernate vorwiegend an den Dienstorten Arnsberg und ggf. Soest mehrere Sachbearbeitungen (m/w/d) der allgemeinen inneren Verwaltung (Besoldungsgruppe A 9 bis A 11 LBesO A NRW bzw. Entgeltgruppe EG 9b bzw. bis EG 11 der EntgeltO zum TV-L). Die ausgeschriebenen Stellen sind unbefristet.   Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen kann eine Einstellung im Beamtenverhältnis in ein Amt der Besoldungsgruppe A 9 LBesO A ebenso wie eine statusgleiche Übernahme von beamteten Bewerberinnen und Bewerbern bis zu einem Amt der Besoldungsgruppe A 11 LBesO A erfolgen. Die Einstellung im Tarifbeschäftigungsverhältnis erfolgt in der EG 9b der EntgeltO zum TV-L. Bewerberinnen und Bewerber, die bereits in der EG 10 oder EG 11 der EntgeltO bei einem öffentlichen Arbeitgeber eingruppiert sind, können mit dieser Entgeltgruppe übernommen werden.  Ihre Aufgaben Aufgrund der Vielfalt der Aufgaben innerhalb der Bezirksregierung bieten sich für Beschäftigte der allgemeinen inneren Verwaltung in der Laufbahngruppe 2 erstes Einstiegsamt eine große Anzahl verschiedener interessanter Einsatzmöglichkeiten. In den unterschiedlichen Fachbereichen sind Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter für einen weitgehend selbständig zu erledigenden Aufgabenbereich verantwortlich. Die konkrete Arbeitsplatzzuweisung richtet sich nach den dienstlichen Bedürfnissen zum Zeitpunkt des Dienstantritts.   Ihr fachliches Profil Bewerberinnen und Bewerber müssen über folgende Voraussetzung verfügen: Laufbahnbefähigung für die Ämtergruppe des ersten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 des allgemeinen Verwaltungsdienstes des Landes NRW oder   abgeschlossenes juristisches Studium mit erster und/oder zweiter Staatsprüfung oder   abgeschlossener Qualifizierungslehrgang zur/zum Verwaltungsfachwirt*in bzw. Angestelltenlehrgang II.   Ihr persönliches Profil Aufgrund der vielschichtigen Aufgabenstellungen sollten folgende Eigenschaften zu Ihren Stärken zählen: ein besonderes Maß an Eigeninitiative, Entscheidungskompetenz, Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Belastbarkeit, fundierte Verwaltungsrechtskenntnisse und Anwendung der gängigen Bürokommunikationssoftware, die Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten, Kommunikations- und Teamfähigkeit, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen. Aus Gründen der Personalentwicklung erfolgen bei der Bezirksregierung Arnsberg in regelmäßigen Abständen hausinterne Umsetzungen. Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird daher die Bereitschaft erwartet, sich flexibel in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten.   Wir bieten Ihnen Spannende Themen!   Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf! Sie können Privates und Berufliches durch flexible Arbeitszeitmodelle und Home-Office in ein ausgewogenes und gesundes Gleichgewicht bringen. Familienfreundlichkeit! Sie erfahren in unterschiedlichen Lebenssituationen Unterstützung – FAMILIE wird hier großgeschrieben, dafür sind wir zertifiziert! Individuelle Entwicklung! Sie profitieren von einem umfangreichen Fortbildungsangebot mit jährlich über 1000 Seminaren u. a. in der Fortbildungsakademie des Landes NRW. Gesundes Arbeiten! Sie fördern Ihre Gesundheit durch die attraktiven Angebote unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements.   Wollen Sie Teil unseres Teams werden? Dann reichen Sie Ihre vollständige Bewerbung bitte unter folgendem Link bis zum 16.06.2024 über unser online-Bewerbungsportal ein:  https://bewerbung.nrw/BVPlus/?stellenID=100533318 Hinweis: Im Rahmen der online-Bewerbung werden Ihnen u.a. einige Fragen zu Ihrem bisherigen beruflichen Werdegang gestellt. Bitte halten Sie außerdem Ihren Lebenslauf, ein Motivationsschreiben sowie Ausbildungsnachweis(e) und ggf. Arbeitszeugnisse als PDF-Dokumente mit jeweils maximal 10 MB bereit. Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren oder zu fachlichen Inhalten stehen Ihnen Frau Neuhaus (Tel.: 02931 82 2104) und Herr Luscher (Tel.: 02931 82 2154) zur Verfügung. Mit der Zusendung Ihrer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens bei der Bezirksregierung Arnsberg automatisiert weiterverarbeiten, speichern und übermitteln. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher sind wir an der Bewerbung von entsprechend qualifizierten Frauen besonders interessiert. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt.  Wir begrüßen die Bewerbung von schwerbehinderten und diesen gleichgestellten behinderten Menschen nach Maßgabe des SGB IX. Kulturelle Vielfalt ist uns in der Landesverwaltung wichtig, daher freuen wir uns ebenfalls über Bewerbungen von Menschen mit Einwanderungsgeschichte.   Wir freuen uns auf Sie! www.bra.nrw.de

Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin (w/m/d) im Dezernat ZA 2, Sachgebiet ZA 2.2 „Personalverwaltung Beamte / dienstrechtliche Angelegenheiten“ (A9-A11 LBesO A NRW)
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Kriminalitätsbekämpfung erfolgreich machen, das ist unser Ziel. Die Leistungen unserer rund 1.840 Beschäftigten sind in vielen Bereichen entscheidende Grundlage für die Verhütung und Aufklärung von Kriminalität in NRW. Gehören auch Sie dazu. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Sachbearbeiter/in (w/m/d) im Dezernat ZA 2, Sachgebiet ZA 2.2 „Personalverwaltung Beamte / dienstrechtliche Angelegenheiten“ (A9-A11 LBesO A NRW) Kennziffer: 2024-Beamte-ZA2.2 SB Beamte Die Stelle ist in der Zentralabteilung ZA, Dezernat ZA 2, Sachgebiet ZA 2.2 „Personalverwaltung Beamte / dienstrechtliche Angelegenheiten“ zu besetzen. Die Zentralabteilung versteht sich als interner Dienstleister und stellt die Infrastruktur bereit, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landeskriminalamtes in die Lage versetzt, ihre operativen und kriminalistischen Aufgaben wahrzunehmen. Sie ist in fünf Dezernate gegliedert. Das Dezernat ZA 2 umfasst die Sachgebiete ZA 2.1 „Personalentwicklung, Arbeitszeit, BGM, Arbeitsschutz, Stellenplan“ und ZA 2.2 „Personalverwaltung Beamte/ dienstrechtliche Angelegenheiten“, das Teildezernat ZA 2.3 „Personalverwaltung Regierungsbeschäftigte/Personalgewinnung, tarif- und arbeitsrechtliche Angelegenheiten“ sowie das Sachgebiet ZA 2.4 „Fortbildung“. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sachgebietes ZA 2.2 sind verantwortlich für alle beamten-rechtliche Belange der Bediensteten des Landeskriminalamtes. Sie betreuen die Polizeivollzugsbeamtinnen/Polizeivollzugsbeamte, Verwaltungsbeamtinnen/Verwaltungsbeamte sowie Beamtinnen und Beamte besonderer Fachrichtungen vom Eintritt in das Landeskriminalamt bis zu deren Ausscheiden. Was Sie erwartet Bearbeitung von Einzelpersonalien der Beamten, teilweise verbunden mit der Aufbereitung und Führung von Personalgesprächen Beratung und Betreuung der Fachabteilungen zu Fragestellungen des Beamten- und Personalvertretungsrechts sowie zu geltenden Erlasslagen Vorbereitung und Veröffentlichung von Stellenausschreibungen, Treffen der Auswahlentscheidung und Teilnahme an Auswahlverfahren Bearbeitung von Dienstunfällen und Dienstunfähigkeitsverfahren Zusammenarbeit mit den Gremien des LKA NRW im Vorfeld von Personalmaßnahmen Datenerfassung /-pflege der zu bearbeitenden Vorgänge Prüfung von Regressfällen Bearbeitung von Rechts- und Grundsatzfragen aus dem Beamten- und Verwaltungsrecht Unterstützung bei der Ausbildung der im Sachgebiet eingesetzten Anwärter Was wir zwingend erwarten Diese Ausschreibung richtet sich an Beamtin/Beamter (w/m/d) der Besoldungsgruppe A 9 – A 11 LBesO A NRW (Laufbahngruppe 2.1) des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes oder Anwärter der Laufbahngruppe 2.1 des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes, die zeitnah ihre Ausbildung abschließen. Was wir uns wünschen Vertiefte Kenntnisse im Beamten- und allg. Verwaltungsrecht Kenntnisse im Personalvertretungsrecht Sicherer Umgang mit Rechtsvorschriften Sicherer Umgang mit den MS-Office Produkten Darüber hinaus bringen Sie folgende Kompetenzen mit Eigenständigkeit / Selbständiges Arbeiten Kommunikationsfähigkeit Kooperations- und Teamfähigkeit Analytische Fähigkeit Ergebnisorientierung/Leistungsmotivation Organisations- und Planungsfähigkeit Hohe Belastbarkeit   Die Auswahlentscheidung erfolgt nach den Grundsätzen der Bestenauslese, ggf. werden die in der Ausschreibung geforderten Kompetenzen im Rahmen eines strukturierten Interviews überprüft. Die Wahrnehmung der Tätigkeit in Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.   Das bieten wir Ihnen Aufgabenvielfalt gute Fortbildungsmöglichkeiten modernes Arbeitsumfeld flexible Arbeitszeitmodelle Möglichkeit zu Telearbeit und Homeoffice Behördliches Gesundheitsmanagement gute ÖPNV Anbindung gute Vereinbarkeit von Familie & Beruf Tätigkeit mit gesellschaftlichem Mehrwert   Wir fördern die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt. Frauen werden nach Maßgaben des LGG NRW und des LBG NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Wir bemühen uns um die Einstellung schwerbehinderter Menschen und ihnen Gleichgestellter im Sinne des § 2 SGB IX; Bewerbungen aus diesem Personenkreis sind ausdrücklich erwünscht. Es wird gebeten zu beachten, dass mit der Eingabe der Bewerbung erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens gemäß § 18 (1) Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vorübergehend gespeichert werden. Datenschutzhinweis (Link) Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch das LKA NRW für Stellenausschreibungen   Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie Ihre Bewerbung per E-Mail (vorzugsweise in einer PDF-Datei) mit dem Betreff „2024-Beamte-ZA2.2 SB Beamte“ an BewerbungBeamte.LKA@polizei.nrw.de bis zum 09.06.2024. Das fügen Sie Ihrer Bewerbung bei: Bewerbungsanschreiben kurze Übersicht über Ihren bisherigen dienstlichen Werdegang Nachweis über die Laufbahnbefähigung und ggf. der entsprechenden Ernennungsurkunden Zertifikate von Fort-/Weiterbildungen Kopie der aktuellen Beurteilung bzw. Einverständniserklärung zur Anforderung der Personalakte   Wir weisen darauf hin, dass der Eingang der Bewerbung beim LKA NRW zur Einhaltung der o. g. Frist maßgeblich ist. Bei postalischen Bewerbungen reichen Sie bitte Ihre Unterlagen als Kopien ein (keine Originale) und verzichten auf die Verwendung von Bewerbungsmappen. Die Vorlage der Originalnachweise wird ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erwartet. Bewerbungsunterlagen werden grundsätzlich nicht zurückgeschickt. Fehlende Nachweise werden nicht nachgefordert. Es gelten die eingereichten Bewerbungsunterlagen Ihre Ansprechpartner Für fachliche Fragen zur ausgeschriebenen Stelle: Frau Martin (Sachgebietsleiterin) Tel. +49 211 939-7220 Für Fragen zum Auswahlverfahren: Frau Heisig (SBin Personalangelegenheiten) Tel. +49 211 939-7223   Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Mitarbeiter/ Mitarbeiterin für organisatorische Betreuung des Rektorats (Verwaltungsfachwirt / Verwaltungsfachwirtin, Betriebsfachwirt / Betriebsfachwirtin o.ä.) (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Münster

43.000 Studierende, 8.000 Beschäftigte in Lehre, Forschung und Verwaltung, die gemeinsam Zukunftsperspektiven gestalten – das ist die Universität Münster. Eingebettet in die Atmosphäre der Stadt Münster mit ihrer hohen Lebensqualität zieht sie mit ihrem vielfältigen Forschungsprofil und attraktiven Lehrangeboten Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland an. Im Dezernat 1 – Akademische und studentische Angelegenheiten - ist in der Abteilung 1.1 - Gremienbetreuung, Akademische Angelegenheiten, Wahlamt - zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Mitarbeiter*in für organisatorische Betreuung des Rektorats (Verwaltungsfachwirt*in, Betriebsfachwirt*in o.ä.)   zu besetzen. Angeboten wird eine unbefristete Teilzeitstelle (50 %). Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt derzeit 19 Stunden 55 Minuten. Die Eingruppierung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 9b TV-L. Je nach persönlicher und fachlicher Entwicklung der*des Stelleninhabers*in wird die Aufgabenübertragung schrittweise erfolgen. Die im Folgenden beschriebenen Aufgaben werden gemeinsam mit einer ebenfalls in hälftiger Teilzeit tätigen Person ausgeführt.   Ihre Aufgaben: Eigenverantwortliche organisatorische Betreuung bzw. Unterstützung des Rektorats der Universität Münster: Planen, Organisieren, Terminieren sowie Vor- und Nachbereiten von ca. 40 Rektoratssitzungen pro Jahr, insbesonde durch Begleiten der Sitzungen Vorbereiten der Sitzungstechnik Führen des Protokolls Information aller Beteiligten über die Endergebnisse Anwenden des Sitzungsmanagementsystems Session datenschutzgerechtes Archivieren der Unterlagen etc. Eigenverantwortliche organisatorische Betreuung bzw. Unterstützung anderer Selbstverwaltungsgremien der Hochschule (z.B. Rektoratskommissionen, Ständige Kommissionen oder Konferenzen) Stellvertretung der Geschäftsführung anderer Gremien (insbes. Kommission für Lehre und Studium, Besprechung der Studiendekan*innen, Kommission zur Qualitätsverbesserung in Lehre und Studium) Unterstützen bei sonstigen Aufgaben der Abteilung Vertreten des zweiten Stellenteils in Abwesenheitszeiten   Ihr Profil: Abgeschlossenes (FH-)Studium, Bachelorabschluss, Abschluss als Verwaltungsfachwirt*in (AL 2), Betriebsfachwirt*in oder eine vergleichbare Qualifikation Fähigkeit zum präzisen schriftlichen Formulieren von Beschlüssen und Protokollen Freude an strukturiertem, planvollem und genauem Arbeiten Hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit sowie hohe Team- und Serviceorientierung Ausgeprägtes Organisationsvermögen und gute Selbststrukturierung, auch in Zeiten hoher Arbeitsbelastung Sicherheit im Umgang mit den MS Office-Programmen Fortbildungsbereitschaft und die Fähigkeit, sich schnell in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten und diese mitzugestalten, u.a. in die Software zur Gremienbetreuung (Session) Idealerweise gute Kenntnis universitärer Strukturen und Entscheidungsabläufe sowie Kenntnisse im Hochschulrecht Bereitschaft zur gegenseitigen Vertretung innerhalb der Abteilung   Ihr Gewinn: Wertschätzung, Verbindlichkeit, Offenheit und Respekt – das sind Werte, die uns wichtig sind. Mit einer großen Anzahl an unterschiedlichsten Arbeitszeitmodellen ermöglichen wir Ihnen flexibles Arbeiten – auch von Zuhause aus. Ob Pflege oder Kinderbetreuung - unser Servicebüro Familie bietet Ihnen konkrete Unterstützungsangebote, damit Sie Privates und Berufliches unter einen Hut bekommen. Ihre individuelle, passgenaue Fort- und Weiterbildung ist uns als Bildungseinrichtung nicht nur wichtig, sondern eine Herzensangelegenheit. Von Aikido bis Zumba - unsere Sport- und Gesundheitsangebote von A - Z sorgen für Ihre Work-Life-Balance. Sie profitieren von zahlreichen Benefits des öffentlichen Dienstes wie z. B. einer attraktiven betrieblichen Altersvorsorge (VBL), einer Jahressonderzahlung und einem Arbeitsplatz, der kaum von wirtschaftlichen Schwankungen abhängig ist.   Die Universität Münster setzt sich für Chancengerechtigkeit und Vielfalt ein. Wir begrüßen alle Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, der Religion oder Weltanschauung, Beeinträchtigung, Alter sowie sexueller Orientierung oder Identität. Eine familiengerechte Gestaltung der Arbeitsbedingungen ist uns ein selbstverständliches Anliegen. Eine Stellenbesetzung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung, und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.   Ihr Interesse ist geweckt? Dann bewerben Sie sich bis zum 11.06.2024. Verzichten Sie gerne auf ein Foto in den Bewerbungsunterlagen. Aus Gründen der Nachhaltigkeit bitten wir Sie zudem, von einer Papierbewerbung abzusehen und stattdessen unser Online-Bewerbungsformular zu nutzen. Verantwortliche Personalreferentin: Heide Hildebrandt Dezernat 3.5 - Personalentwicklung Tel.: 0251 – 83 21952 Ausschreibungskennziffer bei Rückfragen: 24110012

Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin (m/w/d) für die Arbeitsschwerpunkte Sachkundeprüfung und Kontrollen im Sachbereich "Genehmigungen und Kontrollen, Sachkunde"
Land Nordrhein-Westfalen
Köln-Auweiler

Arbeiten Sie mit uns gemeinsam in einem motivierten und engagierten Team für die Grüne Branche! Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen sucht für den Fachbereich 62 - Pflanzenschutzdienst - in Köln-Auweiler zum 01.07.2024 eine/n Sachbearbeiter/in (m/w/d) für die Arbeitsschwerpunkte Sachkundeprüfung und Kontrollen im Sachbereich "Genehmigungen und Kontrollen, Sachkunde" Als Pflanzenschutzdienst unterstützen wir die Landwirtschaft unter anderem bei der sachkundigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln. Dies geschieht zum einen durch Prüfungen zum Erwerb der Sachkunde, die neben den gesetzlich anerkannten Ausbildungsberufen Quereinsteigern die Möglichkeit eröffnen, den Sachkundenachweis im Pflanzenschutz zu erwerben. Zum anderen überwachen wir die Einhaltung rechtlicher Vorschriften im Pflanzenschutz.   Ihre Aufgabenschwerpunkte: Sie werden in den Bereichen Sachkundeprüfungen und Fachrechtskontrollen sowie ggf. in den Bereichen Sachkundenachweise und -fortbildungen eingesetzt. Sie aktualisieren die Inhalte der Sachkundeprüfungen gemäß der rechtlichen Regelungen Sie unterstützen die Berufung von Prüferinnen und Prüfer engagieren sich selbst als Prüfer/in im Prüfungsausschuss Sie übernehmen administrative Aufgaben, wie z. B. die Planung und Organisation der Prüfungsteams und -termine und bescheiden die Prüfungsergebnisse Im Team Fachrechtskontrolle organisieren Sie die Kontrollen zur Anwendung von Pflanzenschutzmitteln in Nordrhein-Westfalen Sie unterstützen die Prüferinnen und Prüfer und erstellen auf Grundlage der Prüfprotokolle entsprechende Bußgeldbescheide Ihre Aufgaben im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit dienen der Prävention von Verstößen und der Kooperation mit anderen Behörden   Was Sie mitbringen: Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt (Bachelor of Laws oder Diplom-Verwaltungswirt/in (FH)) bzw. Verwaltungslehrgang II oder Abgeschlossenes Studium Agrarwirtschaft oder Gartenbau (Bachelor oder Diplom) oder anderer, den Aufgabenschwerpunkten entsprechender Fachrichtung zum Zeitpunkt der Einstellung mit langjähriger einschlägiger Berufserfahrung in der Verwaltung Kenntnisse der Landwirtschaft und des Pflanzenschutzes sind von Vorteil Gründliche öffentlich-rechtliche Verwaltungskenntnisse sind wünschenswert Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit Rechtsfragen im Pflanzenschutz und Ordnungsrecht (rechtliches Grundverständnis) sowie zum Erwerb des Sachkundenachweises im Pflanzenschutz ist erwünscht Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie eine strukturierte, zielorientierte und selbstständige Arbeitsweise Entscheidungsfreudigkeit, Durchsetzungsfähigkeit und Belastbarkeit Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Führerschein Klasse B und Bereitschaft zu Dienstreisen   Wir bieten Ihnen: flexible Arbeitszeiten umfassende Fort- und Weiterbildung E-Learning 30 Tage Urlaub zusätzliche Altersvorsorge über die VBL Kantine Homeoffice Betriebliches Gesundheitsmanagement   Es handelt sich um eine zunächst für zwei Jahre befristete, in der Aufgabe jedoch langfristig angelegte, Stelle. Die Stelle ist mit der Entgeltgruppe 10 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TVL) dotiert. Beim Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist die Fortführung des Beamtenverhältnisses bis einschließlich A 11 möglich. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar und daher auch für Teilzeitkräfte geeignet. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sind erwünscht.   Job kompakt: Bewerbung über Website Besetzung zum 01.07.2024 in Köln-Auweiler   Sie bringen die Bereitschaft und die Fähigkeit mit, teamorientiert, selbständig und innovativ zu arbeiten und sich in fremde und neue Sachverhalte einzuarbeiten? Sie wollen in einem modernen und familienfreundlichen Dienstleistungsunternehmen mit kurzen Entscheidungswegen und flachen Hierarchien arbeiten? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!   Für Vorabinformationen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an: Detlev Moeller, Telefon: 0221 5340-430, E-Mail: detlev.moeller@lwk.nrw.de Zur Klärung personalrechtlicher Fragen wenden Sie sich bitte an: Carolin Volks, Telefon: 0251 2376-643, E-Mail: carolin.volks@lwk.nrw.de   Werden Sie Teil des Teams! Ihre Bewerbung reichen Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Abschluss-/Arbeitszeugnisse, Zertifikate/Nachweise) bis zum 16.06.2024 ausschließlich über das Bewerbermanagementsystem der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen (Anforderungsnummer 2612) ein. Den Zugang zum Bewerbermanagementsystem der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen erhalten Sie über die Stellenanforderung unter www.landwirtschaftskammer.de/wir/stellen oder direkt unter https://career5.successfactors.eu/sfcareer/jobreqcareer?jobId=2612&company=LandwirtschP.   Werfen Sie doch schon jetzt einen ersten Blick in die Landwirtschaftskammer NRW. Das ist unser Fachbereich 12 - Finanzen, Allgemeine Verwaltung -: https://youtu.be/IDTyGrdlWh8 Hier geht es um den Geschäftsbereich 3 - EU-Zahlstelle, Förderung -: https://youtu.be/8ij5gh3c3Kg   Viel Spaß!

Sachbearbeitung (m/w/d) in der Abteilung Forschung in Vollzeit (teilzeitgeeignet)
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Wir bieten Ihnen Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem engagierten Team Ein zunächst auf zwei Jahre befristetes Arbeitsverhältnis in Vollzeit (teilzeitgeeignet) Eine Vergütung nach Entgeltgruppe 11 TV-L sowie die sonstigen Leistungen des öffentlichen Dienstes wie eine Jahressonderzahlung und 30 Tage Urlaub pro Jahr Eine praxisnahe, umfassende Einarbeitung Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Flexible, familienfreundliche Arbeitszeiten Möglichkeit zum mobilen Arbeiten   Ihre Aufgaben Mitwirkung an der Entwicklung und Durchführung eines neuen Verfahrens zur Priorisierung von umfangreichen Forschungsinfrastrukturen Mitarbeit bei der Erarbeitung von Texten des Wissenschaftsrats durch die Erhebung, Aufarbeitung und Analyse von qualitativen und quantitativen Daten Recherche und Auswertung von nationalen und internationalen Studien zu Themen der Hochschul-, Wissenschafts- und Innovationspolitik Erstellung von Formularen, Erhebungsinstrumenten und Begleittexten für die Durchführung von Antrags- und Bewertungsverfahren Erstellung von Diagrammen, Schaubildern, Tabellen und Übersichten für Print- und Onlineveröffentlichungen Redaktion deutscher und englischer Texte   Ihr Profil Ein abgeschlossenes Hochschulstudium Sehr gute Anwenderkenntnisse in MS-Office Erfahrungen mit Datenbanken Solide Kenntnisse der Statistik und der Datenvisualisierung Recherchefähigkeiten und sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse Bereitschaft, sich auf neue digitale Instrumente einzulassen Gutes Zeitmanagement, Flexibilität und Teamfähigkeit   Die Stelle ist für Absolventen (m/w/d) mit Bachelorabschluss oder einem anderen Hochschulabschluss geeignet.   Ihre Bewerbung Fühlen Sie sich angesprochen? Dann bewerben Sie sich bitte mit den üblichen Unterlagen (Darstellung des Bildungswegs und beruflichen Werdegangs, Abschlusszeugnisse, Arbeitszeugnisse, Nachweise der beruflichen Qualifikation) bis zum 09.06.2024 über das Online-Bewerbungsformular. Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich am 20.06.2024 statt. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Bei Fragen zum Stellenprofil steht Ihnen Herr Dr. Lange (0221/3776-101) oder Frau Dr. Barkhaus (0221/3776-120) telefonisch zur Verfügung. Organisatorische Fragen beantwortet Ihnen die Personalreferentin, Frau Nowak (0221/3776-214). Die Geschäftsstelle des Wissenschaftsrats fördert die Gleichstellung und begrüßt daher alle Bewerbungen, unabhängig von Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Sachbearbeitung „Fachausschüsse“ (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Arbeiten im Herzen der Demokratie Sie wollen an der demokratischen Gestaltung unseres Bundeslandes mitwirken und möchten Ihre Fähigkeiten in einem anspruchsvollen Umfeld einbringen? Dann werden Sie Teil unseres Teams in der Verwaltung des Landtags Nordrhein-Westfalen. Setzen Sie sich gemeinsam mit uns für die Weiterentwicklung eines starken und vielfältigen Gemeinwesens ein! Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine   Sachbearbeitung „Fachausschüsse“ (m/w/d) für den Sachbereich „Fachausschüsse II“ des Referats I.A.2 „Fachausschüsse, Vom Parlament eingesetzte Gremien“ in Voll- oder Teilzeit (bis A 13/ bis EG 11 TV-L) Bewerbungsfrist: 11.06.2024   Über uns: Der Landtag Nordrhein-Westfalen ist das Parlament von Nordrhein-Westfalen und besteht aus den vom Volk gewählten Abgeordneten. Seine wichtigsten Aufgaben sind die Gesetzgebung, die Verabschiedung des Landeshaushalts, die Wahl der Ministerpräsidentin bzw. des Ministerpräsidenten sowie die Kontrolle von Regierung und Verwaltung. Die Landtagsverwaltung ist Dienstleisterin für das Parlament. Ihre Aufgabe ist es, den reibungslosen Ablauf des parlamentarischen Betriebs sicherzustellen und die organisatorischen, technischen, personellen und materiellen Voraussetzungen für die Arbeit der Abgeordneten im Landtag zu schaffen. Das Referat I.A.2 „Fachausschüsse, Vom Parlament eingesetzte Gremien“ ist für die fachliche und organisatorische Vorbereitung, Unterstützung sowie Nachbereitung der Sitzungen der Ausschüsse sowie für die Betreuung der vom Landtag eingesetzten Enquetekommissionen und Parlamentarischen Untersuchungsausschüsse zuständig. Es unterstützt die parlamentarische Entscheidungsfindung organisatorisch und fördert den Informationsfluss innerhalb der verschiedenen parlamentarischen Gremien.   Ihr Aufgabengebiet: Das Aufgabengebiet umfasst die Betreuung von mindestens zwei Fachausschüssen als Sachbearbeitung/Ausschussassistenz, insbesondere die administrative Vor- und Nachbereitung von Sitzungen und Anhörungen, z. B. die Erstellung von Tagesordnungen und Sprechzetteln sowie die Einladung von Sachverständigen  Unterstützung und geschäftsordnungsrechtliche Beratung der Sitzungsleitung in öffentlichen und nichtöffentlichen Sitzungen  Erstellung gutachterlicher Vermerke zu geschäftsordnungsrechtlichen Fragestellungen sowie die Sicherstellung der geschäftsordnungsrechtlichen Behandlung von Änderungs- und Entschließungsanträgen  Umsetzung der Beschlüsse der Ausschüsse einschließlich der verantwortlichen Darstellung zu Gesetzentwürfen in Form von Beschlussempfehlungen mit synoptischen Gegenüberstellungen  inhaltliche Vorbereitung und Protokollierung von Obleutegesprächen sowie die Umsetzung der Vereinbarungen der Fraktionen  Unterstützung des Referats I.A.1 „Plenum, Ältestenrat, Geschäftsstelle“ bei der Prüfung von Drucksachen (u. a. zu Gesetzentwürfen, Änderungs- und Entschließungsanträgen), von Beschlussdrucksachen sowie Freigabe von Vorabdrucken zu Gesetzesurkunden nach Verabschiedung  Kommunikation mit Ministerien, Verbänden und Sachverständigen sowie Erledigung der allgemeinen Korrespondenz des Ausschusses Erwartet wird auch die Bereitschaft zur Mitwirkung bei den Haushaltsberatungen, insbesondere Vorbereitung der zweiten und dritten Lesung des Haushaltsgesetzes im Haushalts- und Finanzausschuss  Organisation der Anhörung zum Haushaltsgesetz, zum Gemeindefinanzierungsgesetz, zum Personaletat und zu etwaigen Haushaltsbegleitgesetzen  Organisation der Haushaltsklausur  Koordinierung der Berichterstattergespräche und Haushaltsberatungen in allen Fachausschüssen sowie die Bereitschaft, die für den Haushalts- und Finanzausschuss zuständige Sachbearbeitung/Ausschussassistenz bei Abwesenheit zu vertreten.   Sie bringen mit:  Befähigung für die Laufbahn des allgemeinen Verwaltungsdienstes (nichttechnischer Dienst) in der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt oder erfolgreich abgeschlossene Qualifizierung zur/zum Verwaltungsfachwirt/in (Angestelltenlehrgang II) Ein Abschluss mit mindestens der Note „befriedigend“ wird vorausgesetzt. umfassende Kenntnisse über Verwaltungszusammenhänge und rechtliche Verfahrensabläufe Kenntnisse über die Zusammensetzung, Aufgaben, Organisation, Arbeitsweise des nordrhein-westfälischen Landtags und seiner Organe   Ihr Profil: Fähigkeit, sich eigenständig mit Gesetzentwürfen, Rechtsverordnungen und sonstigen Beratungsunterlagen auseinanderzusetzen hohe soziale Kompetenz, Teamfähigkeit sowie Kooperations- und Kommunikationskompetenz Gespür für politische Zusammenhänge und politische Sensibilität sowie parteipolitische Neutralität hohe Flexibilität, die Dienstleistung für das Parlament auch außerhalb der normalen Arbeitszeiten zu erbringen   Was Sie von uns erwarten können: Spannendes Arbeitsumfeld – Arbeiten im dynamischen Umfeld parlamentarischer Entscheidungsprozesse und damit im Herzen der Demokratie Flexibilität – Unterstützung bei der Vereinbarung von Berufs- und Privatleben durch flexible Arbeitszeitmodelle (Teilzeit, Gleitzeit, Mobile Arbeit) Attraktiver Standort mit guter Anbindung – Sitz direkt am Rhein in unmittelbarer Nachbarschaft zum Medienhafen mit Stellplätzen für PKW und Fahrräder sowie einer guten Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr Betriebliche Altersversorgung – Tarifbeschäftigte erhalten eine arbeitgeberunterstützte Altersvorsorge Urlaub – 30 Tage Erholungsurlaub Weiterbildung – umfassendes Fortbildungs-/ Qualifizierungsangebot für die persönliche und fachliche Weiterentwicklung Verpflegung – abwechslungsreiches und gesundes Essen im Landtagsrestaurant Gesundheit – Behördliches Gesundheitsmanagement mit zahlreichen Angeboten zur Gesundheitsförderung (z. B. Sportraum) Soziale Hilfsangebote – Hilfegewährung durch eine Soziale Ansprechpartnerin sowie Familienservice mit vielen Unterstützungsangeboten und umfassendem Informations-/ Serviceportal Familienfreundlichkeit – die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird durch flexible Arbeitszeitmodelle sowie die Möglichkeit der externen Kinderferienbetreuung in den Sommerferien und einer Kindernotbetreuung an Plenartagen gefördert Nachhaltigkeit – der Landtag NRW geht mit gutem Beispiel voran und hat sich das Ziel gesetzt, bis 2030 klimaneutral zu sein   Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Uns liegt die berufliche Entwicklung von Frauen besonders am Herzen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Außerdem begrüßen wir Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen gleichgestellten Menschen. Wir schätzen kulturelle Vielfalt und begrüßen daher ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.   Sie sind interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Nachweis der Qualifikationen, Arbeitszeugnisse und bei Beamtinnen und Beamten insbesondere die letzte dienstliche Beurteilung), die Sie bitte an Präsident des Landtags Nordrhein-Westfalen Referat I.B.2 „Personalmanagement“ Postfach 10 11 43 40002 Düsseldorf oder per E-Mail an bewerbung@landtag.nrw.de richten. Wir bitten Sie, nur Fotokopien und keine Mappen einzureichen, weil wir Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden. Bei der elektronischen Bewerbung bitten wir Sie, alle Dokumente in einer PDF-Datei zusammenzufassen und im Betreff „Bewerbung Referat I.A-2 - Sachbearbeitung Fachausschüsse“ anzugeben.   Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Meinhardt (Tel. 0211/884-2467) gerne zur Verfügung.   Bitte beachten Sie die Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten im Bewerbungsverfahren unter: https://www.landtag.nrw.de/home/footer/datenschutz.html.

Sachbearbeiter*in Ausstattung der Grundschulen inklusive OGS
Stadt Essen
Essen

Die Stadt Essen sucht für den Fachbereich 40 -Schule- eine*n Sachbearbeiter*in Ausstattung der Grundschulen inklusive OGS Entgeltgruppe 9c TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 LBesO | Vollzeit | unbefristet | Bewerbungsfrist: 09.06.2024 | Kennziffer: 2024-68-40-VE | Mobiles Arbeiten möglich Bei einem bestehenden Beamtenverhältnis besteht unter Berücksichtigung der Laufbahnverordnung NRW die Möglichkeit in ein Beamtenverhältnis übernommen zu werden. Das Aufgabengebiet kann auch mit Teilzeitkräften besetzt werden. Es wird um die Angabe des gewünschten Wochenstundenumfangs in der Bewerbung gebeten. Ihr zukünftiger Arbeitsort befindet sich hier (Gildehof, Hollestraße 3, 45127 Essen, 7. Etage). Dieser befindet sich schräg gegenüber dem Hauptbahnhof, ein kostenpflichtiges Parkhaus befindet sich unter dem Gildehof. Sie verstärken das Team "Ausstattung der Schulen (ohne IT)" bei diesen Aufgaben:Umsetzung von Einrichtungsprogrammen Bedarfsprüfungen vor Ort und Festsetzung der objektbezogenen Bedarfe Durchführung notwendiger Vergabeverfahren im Unterschwellenbereich Objektbezogene Koordination und Steuerung der Abwicklung der Maßnahmen mit allen Beteiligten Dieses Profil zeichnet Sie aus:Abgeschlossenes Studium zum*zur Bachelor of Laws / Arts (FHöV/HSPV) oder Diplom- Verwaltungswirt*in (FHöV/HSPV) jeweils der Fachrichtung Kommunalverwaltung bzw. abgeschlossener Verwaltungslehrgang II Kenntnisse auf dem Gebiet des Vergaberechts oder die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen Empfänger*innenorientierte Kommunikation Team- und Kooperationsfähigkeit Darüber hinaus sind uns folgende Kompetenzen in diesem Einsatz besonders wichtig: Persönlichkeitskompetenz: Eigenständigkeit I Geistige Beweglichkeit | Gewissenhaftigkeit I Zuverlässigkeit Soziale Kompetenz: Durchsetzungsfähigkeit I Einfühlungsvermögen I Konfliktfähigkeit I Umgangsform Methodenkompetenz: Konzeptionelles Arbeiten I Organisationsvermögen I Planungsvermögen I Überblick Die Stadt Essen hat Ihnen viel zu bieten:Eine starke und sichere Arbeitgeberin - auch in Krisenzeiten Bezahlung nach TVöD bzw. der LBesO sowie - bei Beschäftigten - jährliche Sonderzahlung Flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche) Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Betriebliches Gesundheitsmanagement Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen:Zum Aufgabeninhalt wenden Sie sich gerne an: Frau Thewes, Telefon: 0201/88-40 200, Fachbereich 40 -Schule-. Zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens informieren Sie sich gerne bei: Frau Neumann, Telefon: 0201/88-10 209, Fachbereich 10 -Organisation und Personalwirtschaft-. Allgemeine Informationen zum Ablauf eines Auswahlverfahrens finden Sie hier. Kommen Sie zum Team Stadt Essen! Die Stadt Essen setzt auf eine Kultur der Vielfalt. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wenn Sie Teil unseres Teams werden wollen, dann übersenden Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 09.06.2024 über unser Onlineformular. #teamstadtessen!Mit über 10.000 Mitarbeitenden sorgen wir uns um die Anliegen der rund 595.000 Essener*innen. Die dabei entstehenden abwechslungsreichen Herausforderungen sind nur mit gutem Personal zu bewältigen. Dafür suchen wir Sie! Werden Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie die Kolleginnen*Kollegen dabei, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen.       

Volljuristin*Volljuristen als Sachbearbeiter*in Allgemeine Angelegenheiten Beschäftigte
Stadt Essen
Essen

Die Stadt Essen sucht für den Fachbereich 11 -Interner Service und Personalverwaltung- eine*n Volljuristin*Volljuristen als Sachbearbeiter*in Allgemeine Angelegenheiten Beschäftigte Bes.Gr. A 13 LBesO (Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt, alt: hD) bzw. Ent.Gr. 13 TVöD | Vollzeit | unbefristet | Bewerbungsfrist: 09.06.2024 | Kennziffer: 2024-72-11-VE | Mobiles Arbeiten möglich Das Aufgabengebiet kann auch mit zwei Teilzeitkräften mit jeweils der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit besetzt werden. Als zentrale Organisationseinheit und interner Servicedienstleister berät und unterstützt die Abteilung Personalservice Beschäftigte derzeit die ca. 8.000 Tarifbeschäftigen sowie die Fachbereiche der Essener Stadtverwaltung in zentralen personalrechtlichen Fragestellungen. Den Rahmen hierfür bildet die Personalsachbearbeitung als personalaktenführende Stelle. Darüber hinaus kümmert sich ein Fachteam um „Allgemeine Angelegenheiten Beschäftigte“. Der Aufgabenschwerpunkt liegt im Wesentlichen in der Durchführung arbeitsrechtlicher Maßnahmen, der Prozessführung vor den Arbeitsgerichten und der Bearbeitung von Grundsatzangelegenheiten des Arbeits- und Tarifrechts. Zur Verstärkung dieses Teams wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*ein weitere*r Volljuristin*Volljurist gesucht. Ihr zukünftiger Arbeitsort befindet sich hier (Rathaus Essen, Porscheplatz 1, 45127 Essen). Sie verstärken das Team "Allgemeine Angelegenheiten Beschäftigte" bei diesen Aufgaben:Bearbeitung, Steuerung und Koordinierung von Grundsatzangelegenheiten des Arbeits- und Tarifrechts sowie die Bearbeitung genereller Angelegenheiten für Beschäftigte nach dem TVöD und schwieriger Sonderaufgaben im Zusammenhang mit generellen und einzelfallbezogenen Grundsatzfragen Durchführung arbeitsrechtlicher Maßnahmen (von Abmahnung bis hin zur Kündigung) Prozessführung vor dem Arbeitsgericht sowie die vorbereitende Prozessführung für Berufungsverfahren beim Landesarbeitsgericht bzw. für Revisionsverfahren beim Bundesarbeitsgericht Erarbeitung von Dienstvereinbarungen und -anweisungen sowie Mitarbeit in Projektgruppen und Arbeitskreisen Dieses Profil zeichnet Sie aus:Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich der Rechtswissenschaften (2. juristisches Staatsexamen) Vertiefte Kenntnisse sowie fachpraktische Erfahrungen auf dem Gebiet des Arbeits- und Tarifrechts sowie Erfahrung in der Prozessführung, insbesondere vor dem Arbeitsgericht, sind wünschenswert Darüber hinaus sind uns folgende Kompetenzen in diesem Einsatz besonders wichtig: Persönlichkeitskompetenz: Entscheidungsvermögen I Gewissenhaftigkeit I Leistungsbereitschaft I Selbständigkeit Soziale Kompetenz: Durchsetzungsfähigkeit I Konfliktfähigkeit I Überzeugungskraft Methodenkompetenz: Analytisches Denkvermögen I Konzeptionelles Arbeiten I Organisationsvermögen I Urteilsfähigkeit Die Stadt Essen hat Ihnen viel zu bieten:Eine starke und sichere Arbeitgeberin - auch in Krisenzeiten Bezahlung nach TVöD bzw. der LBesO sowie - bei Beschäftigten - jährliche Sonderzahlung Flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche) Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Betriebliches Gesundheitsmanagement Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen:Zum Aufgabeninhalt wenden Sie sich gerne an: Frau Bredenfeld, Telefon: 0201/88- 11 600, Fachbereich 11 -Interner Service und Personalverwaltung-. Zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens informieren Sie sich gerne bei: Herrn Weißenfels, Telefon: 0201/88-10200 oder Frau Enge, Telefon: 0201/88-10 210, Fachbereich 10 -Organisation und Personalwirtschaft-. Allgemeine Informationen zum Ablauf eines Auswahlverfahrens finden Sie hier. Kommen Sie zum Team Stadt Essen! Die Stadt Essen setzt auf eine Kultur der Vielfalt. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wenn Sie Teil unseres Teams werden wollen, dann übersenden Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 09.06.2024 über unser Onlineformular. #teamstadtessen!Mit über 10.000 Mitarbeitenden sorgen wir uns um die Anliegen der rund 595.000 Essener*innen. Die dabei entstehenden abwechslungsreichen Herausforderungen sind nur mit gutem Personal zu bewältigen. Dafür suchen wir Sie! Werden Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie die Kolleginnen*Kollegen dabei, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen.       

Sachbearbeiter*in Organisation Ausreisen, Rechtsangelegenheiten
Stadt Essen
Essen

Die Stadt Essen sucht für den Fachbereich 38 -Zentrale Ausländerbehörde, Staatsangehörigkeits- und Ausländerangelegenheiten- eine*n Sachbearbeiter*in Organisation Ausreisen, Rechtsangelegenheiten Entgeltgruppe 10 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 11 LBesO | Vollzeit | unbefristet | Bewerbungsfrist: 09.06.2024 | Kennziffer: 2024-66-38-VE | Mobiles Arbeiten möglich Bei einem bestehenden Beamtenverhältnis besteht unter Berücksichtigung der Laufbahnverordnung NRW die Möglichkeit in ein Beamtenverhältnis übernommen zu werden. Das Aufgabengebiet kann mit einer Vollzeitkraft oder mit zwei Teilzeitkräften mit jeweils der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit besetzt werden. Ihr zukünftiger Arbeitsort befindet sich hier (Am Funkturm 8, 45145 Essen). Sie verstärken das Team "Rückkehrmanagement" bei diesen Aufgaben:Verantwortliche Bearbeitung von rechtlich komplexen Ausreise- und Rückführungsentscheidungen sowie Planung und Organisation von Rückführungen Vertretung der Zentralen Ausländerbehörde vor den Verwaltungsgerichten Beantwortung anwaltlicher und gerichtlicher Zuschriften, Anfragen des Petitionsausschusses sowie Fertigung von Stellungnahmen für die Härtefallkommission Anlass- und fallbezogener Außendienst Dieses Profil zeichnet Sie aus:Abgeschlossenes Studium zum*zur Bachelor of Laws / Arts (FHöV/HSPV) oder Diplom- Verwaltungswirt*in (FHöV/HSPV) jeweils der Fachrichtung Kommunalverwaltung bzw. abgeschlossener Verwaltungslehrgang II Erfahrungen in der Bearbeitung und schriftlichen Beantwortung juristischer Sachverhalte Sichere Anwendung der MS-Office Produkte Kenntnisse im Bereich des Ausländerrechts sind wünschenswert Interkulturelle Kompetenz Gültige Fahrerlaubnis der Klasse B (alt: Klasse 3) Bereitschaft, den Dienst auch außerhalb der regulären Arbeitszeit zu verrichten Darüber hinaus sind uns folgende Kompetenzen in diesem Einsatz besonders wichtig: Persönlichkeitskompetenz: Auffassungsgabe I Belastbarkeit I Eigenständigkeit I Entscheidungsvermögen Soziale Kompetenz: Durchsetzungsfähigkeit I Einfühlungsvermögen I Kontaktfähigkeit Methodenkompetenz: Analytisches Denkvermögen I Innovatives Denken I Organisationsvermögen I Überblick Die Stadt Essen hat Ihnen viel zu bieten:Eine starke und sichere Arbeitgeberin - auch in Krisenzeiten Bezahlung nach TVöD bzw. der LBesO sowie - bei Beschäftigten - jährliche Sonderzahlung Flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche) Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Betriebliches Gesundheitsmanagement Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen:Zum Aufgabeninhalt wenden Sie sich gerne an: Herrn Croon, Telefon: 0201/88- 38 809, Fachbereich 38 -Zentrale Ausländerbehörde, Staatsangehörigkeits- und Ausländerangelegenheiten-. Zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens informieren Sie sich gerne bei: Herrn Zyla, Telefon: 0201/88-10 231, Fachbereich 10 -Organisation und Personalwirtschaft-. Allgemeine Informationen zum Ablauf eines Auswahlverfahrens finden Sie hier. Kommen Sie zum Team Stadt Essen! Die Stadt Essen setzt auf eine Kultur der Vielfalt. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wenn Sie Teil unseres Teams werden wollen, dann übersenden Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 09.06.2024 über unser Onlineformular. #teamstadtessen!Mit über 10.000 Mitarbeitenden sorgen wir uns um die Anliegen der rund 595.000 Essener*innen. Die dabei entstehenden abwechslungsreichen Herausforderungen sind nur mit gutem Personal zu bewältigen. Dafür suchen wir Sie! Werden Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie die Kolleginnen*Kollegen dabei, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen.       

Sachbearbeiter*in Sondernutzungen, Veranstaltungen
Stadt Essen
Essen

Die Stadt Essen sucht für den Fachbereich 66 -Amt für Straßen und Verkehr- eine*nSachbearbeiter*in Sondernutzungen, Veranstaltungen Entgeltgruppe 9c TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 LBesO | Vollzeit | unbefristet | Bewerbungsfrist: 09.06.2024 | Kennziffer: 2024-56-66-VE | Mobiles Arbeiten möglich Bei einem bestehenden Beamtenverhältnis besteht unter Berücksichtigung der Laufbahnverordnung NRW die Möglichkeit in ein Beamtenverhältnis übernommen zu werden. Die Aufgabengebiete können auch mit Teilzeitkräften besetzt werden. Das Amt für Straßen und Verkehr plant, baut und unterhält Straßen, Wege, Plätze und Brücken in Essen. Wir sorgen dafür, dass sich alle Verkehrsteilnehmenden sicher auf unseren rund 3.400 Straßen, die sich über eine Gesamtlänge von etwa 1.600 Kilometern erstrecken sowie auf der Vielzahl von Wegen, Plätzen und Brücken sicher bewegen können. In der Verantwortung der Verkehrsbehörde liegt das umfangreiche Aufgabenspektrum der Bereiche „Koordinierung von Baumaßnahmen“, „Baustellen- und Veranstaltungsmanagement“ und „Verkehrliche Sonder- und Ausnahmegenehmigungen“. Ihr zukünftiger Arbeitsort befindet sich hier (Alfredstraße 163, 45131 Essen) und ist sehr gut mit der U11 (Haltestelle Messe Ost/Gruga) zu erreichen. Die Rüttenscheider Straße ist nur wenige Gehminuten entfernt und bietet mit ihren zahlreichen Geschäften, Bäckereien und Lokalen die Möglichkeit der Versorgung. Sie verstärken das Team der Verkehrsbehörde bei diesen Aufgaben:Erteilung von Sondernutzungserlaubnissen nach dem Straßen- und Wegerecht und Satzung über Erlaubnisse und Gebühren für Sondernutzungen an öffentlichen Straßen in der Stadt Essen (z.B. für Außengastronomie, Warenauslegungen, Verkaufswagen, etc.) sowie Erteilung von Erlaubnissen nach §29 StVO für Veranstaltungen Ablehnung, Widerruf und Rücknahmen von Sondernutzungsgenehmigungen und Veranstaltungserlaubnissen Bearbeitung von Beschwerden über unerlaubte Sondernutzungen (Werbeanhänger, Mülltonnen im Straßenraum) inklusive Einleitung entsprechender Ordnungswidrigkeitenverfahren Örtliche Ermittlungen im Rahmen der Erlaubniserteilungen, Auflagenkontrollen und unerlaubten Nutzungen Dieses Profil zeichnet Sie aus:Abgeschlossenes Studium zum*zur Bachelor of Laws / Arts (FHöV/HSPV) oder Diplom-Verwaltungswirt*in (FHöV/HSPV) jeweils der Fachrichtung Kommunalverwaltung bzw. abgeschlossener Verwaltungslehrgang II oder Personen, die sich aktuell im Verwaltungslehrgang II befinden Sichere Anwendung der MS-Office Produkte Kenntnisse der entsprechenden Rechtsnormen insbesondere des Straßen- und Wegerechts bzw. die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen Gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit Gültige Fahrerlaubnis der Klasse B (alt: Klasse 3) sowie die Bereitschaft, gegen Aufwandsentschädigung, den eignen PKW für die Aufgabenerledigung einzusetzen Bereitschaft, in Ausnahmefällen den Dienst auch außerhalb der regulären Arbeitszeit zu verrichten Darüber hinaus sind uns folgende Kompetenzen in diesem Einsatz besonders wichtig: Persönlichkeitskompetenz: Auffassungsgabe I Belastbarkeit I Entscheidungsvermögen I Selbstbewusstsein Soziale Kompetenz: Durchsetzungsfähigkeit I Kontaktfähigkeit I Konfliktfähigkeit I Überzeugungskraft Methodenkompetenz: Organisationsvermögen I Überblick I Urteilsfähigkeit Die Stadt Essen hat Ihnen viel zu bieten:Eine starke und sichere Arbeitgeberin - auch in Krisenzeiten Bezahlung nach TVöD bzw. der LBesO sowie - bei Beschäftigten - jährliche Sonderzahlung Flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche) Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Betriebliches Gesundheitsmanagement Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen:Zum Aufgabeninhalt wenden Sie sich gerne an: Herrn Buttler, Telefon: 0201/88-66 550, Fachbereich 66 -Amt für Straßen und Verkehr-. Zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens informieren Sie sich gerne bei: Frau Hesmert, Telefon: 0201/88-10 234, Fachbereich 10 -Organisation und Personalwirtschaft-. Allgemeine Informationen zum Ablauf eines Auswahlverfahrens finden Sie hier. Kommen Sie zum Team Stadt Essen! Die Stadt Essen setzt auf eine Kultur der Vielfalt. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wenn Sie Teil unseres Teams werden wollen, dann übersenden Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 09.06.2024 über unser Onlineformular. #teamstadtessen!Mit über 10.000 Mitarbeitenden sorgen wir uns um die Anliegen der rund 595.000 Essener*innen. Die dabei entstehenden abwechslungsreichen Herausforderungen sind nur mit gutem Personal zu bewältigen. Dafür suchen wir Sie! Werden Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie die Kolleginnen*Kollegen dabei, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen.       

Sachbearbeiter*in Systemadministration Rechenzentrum
Stadt Essen
Essen

Die Stadt Essen sucht für das ESH -Essener Systemhaus- eine*n Sachbearbeiter*in Systemadministration Rechenzentrum Entgeltgruppe 12 TVöD/IUK bzw. Besoldungsgruppe A 11 LBesO | Vollzeit | unbefristet | Bewerbungsfrist: 09.06.2024 | Kennziffer: 2024-57-ESH-SD | Mobiles Arbeiten möglich Die genaue Eingruppierung ist von der persönlichen Qualifikation und Erfahrung des*der zukünftigen Stelleninhaberin*Stelleninhabers abhängig. Das Aufgabengebiet kann auch mit Teilzeitkräften besetzt werden. Das ESH ist als eigenbetriebsähnliche Einrichtung der zentrale IT-Dienstleister im Konzern Stadt Essen. Als solcher arbeiten unsere fast 300 Mitarbeitenden jeden Tag an der Gestaltung und Sicherung der digitalen Zukunft der Geschäfts- und Fachbereiche der Stadtverwaltung, der Beteiligungsunternehmen und externer Kundinnen*Kunden. Mit Ihrem Einsatz werden Sie Teil unserer Abteilung "Rechenzentrumsbetrieb", die mit ihren Teams gemeinsam für die Sicherheit und Verfügbarkeit der Rechenzentren, Server, Datenbanken, Dienste und Bürokommunikation verantwortlich ist. Ihr zukünftiger Arbeitsort befindet sich hier (ETEC-Carré, Kruppstraße 82-84, 45145 Essen). Neben eigenen kostenfreien Parkplätzen stehen unseren Mitarbeitenden auch überdachte Fahrradstellplätze zur Verfügung. Sie verstärken die Abteilung "Rechenzentrumsbetrieb" bei diesen Aufgaben:Inbetriebnahme, Betreuung, Überwachung und Optimierung von Server- und Speichersystemen Sicherstellung eines störungsfreien Rechenzentrumsbetriebs an drei Standorten sowie Mitwirkung bei der strategischen Planung zukünftiger Rechenzentrumslösungen Fehleranalyse und -beseitigung sowie Beratung und Unterstützung der Kunden bei Systemproblemen Sicherstellung und Anpassung des Patchmanagements und der Datensicherungen Leitung von IT-(Teil-)Projekten im beschriebenen Aufgabenumfeld Dieses Profil zeichnet Sie aus:Abgeschlossenes Studium zum*zur Bachelor of Laws/Arts (FHöV/HSPV) oder Diplom-Verwaltungswirt*in (FHöV/HSPV) jeweils der Fachrichtung Kommunalverwaltung bzw. abgeschlossener Verwaltungslehrgang II jeweils mit mindestens fünfjähriger praktischer Erfahrung im IUK-Bereich Abgeschlossenes Studium zum*zur Informatiker*in oder eines anderen Studiengangs mit IT-Bezug oder Abgeschlossene Berufsausbildung zum*zur Fachinformatiker*in oder einer anderen Ausbildung mit IT-Bezug oder Abgeschlossener Verwaltungslehrgang II mit dem Schwerpunkt IT Kenntnisse und mindestens fünfjährige Berufserfahrung in den Bereichen Systemadministration (Windows, Linux), Servervirtualisierung (VMware) und Storage Area Networks Berufserfahrung in der IT-Projektarbeit Kenntnisse in der Erstellung von Skripten Grundkenntnisse im IT-Service-Management/ITIL Bereitschaft zur zeitweisen Arbeit außerhalb der normalen Arbeitszeiten sowie Übernahme von Rufbereitschaften Darüber hinaus sind uns folgende Kompetenzen in diesem Einsatz besonders wichtig: Persönlichkeitskompetenz: Belastbarkeit I Flexibilität I Leistungsbereitschaft I Weiterbildungsbereitschaft Soziale Kompetenz: Durchsetzungsfähigkeit I Konfliktfähigkeit I Überzeugungskraft I Umgangsform Methodenkompetenz: Analytisches Denkvermögen I Innovatives Denken I Überblick I Urteilsfähigkeit Die Stadt Essen hat Ihnen viel zu bieten:Eine starke und sichere Arbeitgeberin - auch in Krisenzeiten Bezahlung nach TVöD bzw. der LBesO sowie - bei Beschäftigten - jährliche Sonderzahlung Flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche) Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Betriebliches Gesundheitsmanagement Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen:Zum Aufgabeninhalt wenden Sie sich gerne an: Herrn Demmer, Telefon: 0201/88-17 420, ESH -Essener Systemhaus-. Zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens informieren Sie sich gerne bei: Frau Tautz, Telefon: 0201/88-17 641, ESH -Essener Systemhaus-. Allgemeine Informationen zum Ablauf eines Auswahlverfahrens finden Sie hier. Kommen Sie zum Team Stadt Essen! Die Stadt Essen setzt auf eine Kultur der Vielfalt. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wenn Sie Teil unseres Teams werden wollen, dann übersenden Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 09.06.2024 über unser Onlineformular. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. #teamstadtessen!Mit über 10.000 Mitarbeitenden sorgen wir uns um die Anliegen der rund 595.000 Essener*innen. Die dabei entstehenden abwechslungsreichen Herausforderungen sind nur mit gutem Personal zu bewältigen. Dafür suchen wir Sie! Werden Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie die Kolleginnen*Kollegen dabei, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen.       

Sachbearbeiter*in Geodatenmanagement, Geoinformationssystem (GIS)
Stadt Essen
Essen

Die Stadt Essen sucht für den Fachbereich 62 -Amt für Geoinformation, Vermessung und Kataster- eine*n Sachbearbeiter*in Geodatenmanagement, Geoinformationssystem (GIS) Entgeltgruppe 10 TVöD/VMING bzw. Besoldungsgruppe A 10 LBesO | Vollzeit | unbefristet | Bewerbungsfrist: 23.06.2024 | Kennziffer: 2024-93-62-TD Das Aufgabengebiet kann auch mit einer Teilzeitkraft mit mindestens 32 Wochenstunden oder mit zwei Teilzeitkräften mit jeweils der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit besetzt werden. Sie verstärken das Team im Amt für Geoinformatik, Vermessung und Kataster bei diesen Aufgaben:Eigenständige GIS-Analysen, Berechnungen und Visualisierung der Ergebnisse Fachbereichsübergreifende Auswertungen im Bereich der Geoinformation Eigenverantwortliche Administration für diverse kartografische Produkte im GIS Portal sowie Aufbereitung, Betreuung, Aktualisierung und Abstimmung mit den beteiligten Stellen Selbständige Mitarbeit an GIS-Projekten Dieses Profil zeichnet Sie aus:Abgeschlossenes Studium der Vermessung, Geoinformatik bzw. Geographie (physischer Schwerpunkt) oder eines vergleichbaren Studienganges Kenntnisse der Software ESRI ArcGIS Desktop und/oder vergleichbarer Produkte (z.B. QGIS) Kenntnisse im Aufbau und Administration von Geo-Datenbanken und relevanter WebGIS-Standards Grundkenntnisse der Statistik Programmierkenntnisse (z.B. Python, R) sind wünschenswert Darüber hinaus sind uns folgende Kompetenzen in diesem Einsatz besonders wichtig: Persönlichkeitskompetenz: Gewissenhaftigkeit | Leistungsbereitschaft | Sorgfalt | Zuverlässigkeit Soziale Kompetenz: Einfühlungsvermögen | Kontaktfähigkeit | Konfliktfähigkeit | Umgangsform Methodenkompetenz: Analytisches Denkvermögen | Organisationsvermögen | Überblick | Urteilsfähigkeit Die Stadt Essen hat Ihnen viel zu bieten:Eine starke und sichere Arbeitgeberin - auch in Krisenzeiten Bezahlung nach TVöD bzw. der LBesO sowie - bei Beschäftigten - jährliche Sonderzahlung Flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche) Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Betriebliches Gesundheitsmanagement Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen:Zum Aufgabeninhalt wenden Sie sich gerne an: Herrn Dr. Lindner, Telefon: 0201/88-62 400, Fachbereich 62 -Amt für Geoinformation, Vermessung und Kataster-. Zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens informieren Sie sich gerne bei: Frau Schwier, Telefon: 0201/88-10 233, Fachbereich 10 -Organisation und Personalwirtschaft-. Allgemeine Informationen zum Ablauf eines Auswahlverfahrens finden Sie hier. Kommen Sie zum Team Stadt Essen! Die Stadt Essen setzt auf eine Kultur der Vielfalt. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wenn Sie Teil unseres Teams werden wollen, dann übersenden Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 23.06.2024 über unser Onlineformular. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. #teamstadtessen!Mit über 10.000 Mitarbeitenden sorgen wir uns um die Anliegen der rund 595.000 Essener*innen. Die dabei entstehenden abwechslungsreichen Herausforderungen sind nur mit gutem Personal zu bewältigen. Dafür suchen wir Sie! Werden Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie die Kolleginnen*Kollegen dabei, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen.       

Sachbearbeiter*in Projektleitung/-steuerung (SIP)
Stadt Essen
Essen

Die Stadt Essen sucht für den Fachbereich 60 -Immobilienwirtschaft- eine*n Sachbearbeiter*in Projektleitung/-steuerung (SIP) Entgeltgruppe 11 TVöD | Vollzeit | unbefristet | Bewerbungsfrist: 23.06.2024 | Kennziffer: 2024-68-60-TD-II Das Aufgabengebiet kann auch mit Teilzeitkräften besetzt werden. Sie verstärken das Team der Immobilienwirtschaft bei diesen Aufgaben:Steuerung und Leitung von Hochbaumaßnahmen (Sanierungsmaßnahmen, Erweiterungsbau, Neu- und Umbau) Überwachung und Führung von Arbeiten externer Architektur- und Ingenieurbüros Erstellen von Aufgabenbeschreibungen und Ausschreibungen für Planungs- und Bauleistungen sowie Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe Vorbereitung und Mitwirkung bei VgV-Verfahren/Wettbewerben Dieses Profil zeichnet Sie aus:Abgeschlossenes Studium der Architektur oder des Bauingenieurwesens Berufserfahrung in der Planung, Bauleitung und Steuerung Erfahrungen in der Anwendung und Auslegung von Gesetzen, Normen und Vorschriften, insbesondere Kenntnisse der HOAI und VOB A/B Wirtschaftliches Denken und Handeln Gültige Fahrerlaubnis der Klasse B (alt: Klasse 3) sowie die Bereitschaft, gegen Aufwandsentschädigung, den eigenen PKW für die Aufgabenerledigung einzusetzen Darüber hinaus sind uns folgende Kompetenzen in diesem Einsatz besonders wichtig: Persönlichkeitskompetenz: Auffassungsgabe I Leistungsbereitschaft I Zuverlässigkeit Soziale Kompetenz: Durchsetzungsfähigkeit I Einfühlungsvermögen I Kontaktfähigkeit Methodenkompetenz: Innovatives Denken I Organisationsvermögen I Planungsvermögen Die Stadt Essen hat Ihnen viel zu bieten:Eine starke und sichere Arbeitgeberin - auch in Krisenzeiten Bezahlung nach TVöD sowie jährliche Sonderzahlung Flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche) Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Betriebliches Gesundheitsmanagement Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen:Zum Aufgabeninhalt wenden Sie sich gerne an: Frau Barkmann, Telefon: 0201/88-60 310, Fachbereich 60 -Immobilienwirtschaft-. Zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens informieren Sie sich gerne bei: Frau Schröder, Telefon: 0201/88-10 212, Fachbereich 10 -Organisation und Personalwirtschaft-. Allgemeine Informationen zum Ablauf eines Auswahlverfahrens finden Sie hier. Kommen Sie zum Team Stadt Essen! Die Stadt Essen setzt auf eine Kultur der Vielfalt. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wenn Sie Teil unseres Teams werden wollen, dann übersenden Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 23.06.2024 über unser Onlineformular. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. #teamstadtessen!Mit über 10.000 Mitarbeitenden sorgen wir uns um die Anliegen der rund 595.000 Essener*innen. Die dabei entstehenden abwechslungsreichen Herausforderungen sind nur mit gutem Personal zu bewältigen. Dafür suchen wir Sie! Werden Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie die Kolleginnen*Kollegen dabei, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen.       

Sachbearbeiter*in Fachingenieur*in Elektrotechnik
Stadt Essen
Essen

Die Stadt Essen sucht für den Fachbereich 37 -Feuerwehr- eine*n Sachbearbeiter*in Fachingenieur*in Elektrotechnik Entgeltgruppe 11 TVöD/ING bzw. Besoldungsgruppe A 11 LBesO | Vollzeit | unbefristet | Bewerbungsfrist: 23.06.2024 | Kennziffer: 2024-09-37-TD-II | Mobiles Arbeiten möglich Das Aufgabengebiet kann auch mit Teilzeitkräften besetzt werden. Sie verstärken das Team Liegenschaften und Logistik (Abteilung 37-3-2) bei diesen Aufgaben:Bereichsübergreifende Teilprojektleitung im Bereich Elektrotechnik Budgetverwaltung, Kostencontrolling sowie Qualitätsmanagement Fachberatung für den Bereich Neubauplanung und Sicherstellung der Funktionstätigkeit/Verkehrssicherheit Wahrnehmung von Bauherrentätigkeit und Vertretung städtischer Interessen bei Baumaßnahmen Planung, Bauleitung und Abrechnung von Baumaßnahmen unter Berücksichtigung von Schnittstellen zu anderen Gewerken oder Fachämtern einschließlich Kostenschätzung nach DIN 276 Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe sowie der Erstellung von Ausschreibungen Modernisierung und Austausch bestehender Anlagen Dieses Profil zeichnet Sie aus:Abgeschlossenes Studium der Elektrotechnik oder Abgeschlossene Weiterbildung zum*zur staatlichen geprüften Techniker*in oder Meister*in der Fachrichtung Elektrotechnik mit mindestens dreijähriger einschlägiger Berufserfahrung Erfahrungen in der Planung und Bauleitung von Projekten der Technischen Gebäudeausrüstung mit dem Schwerpunkt „Elektro- und Sicherheitstechnik“ Sicherer Umgang mit den fachspezifischen Vorschriften, Normen und Gesetzen sowie der VOB Gültige Fahrerlaubnis der Klasse B (alt: Klasse 3) Darüber hinaus sind uns folgende Kompetenzen in diesem Einsatz besonders wichtig: Persönlichkeitskompetenz: Belastbarkeit I Leistungsbereitschaft I Sorgfalt l Zuverlässigkeit Soziale Kompetenz: Einfühlungsvermögen I Kontaktfähigkeit Methodenkompetenz: Planungsvermögen I Überblick I Urteilsfähigkeit Die Stadt Essen hat Ihnen viel zu bieten:Eine starke und sichere Arbeitgeberin - auch in Krisenzeiten Bezahlung nach TVöD bzw. der LBesO sowie - bei Beschäftigten - jährliche Sonderzahlung Flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche) Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Betriebliches Gesundheitsmanagement Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen:Zum Aufgabeninhalt wenden Sie sich gerne an: Herrn Keil, Telefon: 0201/12-37 3000, Fachbereich 37 -Feuerwehr-. Zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens informieren Sie sich gerne bei: Frau Schröder, Telefon: 0201/88-10 212, Fachbereich 10 -Organisation und Personalwirtschaft-. Allgemeine Informationen zum Ablauf eines Auswahlverfahrens finden Sie hier. Kommen Sie zum Team Stadt Essen! Die Stadt Essen setzt auf eine Kultur der Vielfalt. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wenn Sie Teil unseres Teams werden wollen, dann übersenden Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 23.06.2024 über unser Onlineformular. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. #teamstadtessen!Mit über 10.000 Mitarbeitenden sorgen wir uns um die Anliegen der rund 595.000 Essener*innen. Die dabei entstehenden abwechslungsreichen Herausforderungen sind nur mit gutem Personal zu bewältigen. Dafür suchen wir Sie! Werden Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie die Kolleginnen*Kollegen dabei, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen.       

Landschaftsarchitektin*Landschaftsarchitekten als Sachbearbeiter*in Planung, Mitwirkung Bauleitung
Stadt Essen
Essen

Die Stadt Essen sucht für den Fachbereich 67 -Grün und Gruga- eine*nLandschaftsarchitektin*Landschaftsarchitekten als Sachbearbeiter*in Planung, Mitwirkung Bauleitung Entgeltgruppe 11 TVöD/ING | Vollzeit | unbefristet | Bewerbungsfrist: 23.06.2024 | Kennziffer: 2024-43-67-TD-III | Mobiles Arbeiten möglich Das Aufgabengebiet kann auch mit Teilzeitkräften besetzt werden. Ihr zukünftiger Arbeitsort befindet sich hier (Jahnstraße 77, 45355 Essen) oder hier (Schönscheidtstraße 137, 45307 Essen). Sie verstärken das Team Grün und Gruga bei diesen Aufgaben:Sie planen und bauleiten neue Trendsportanlagen und kümmern sich um die Erweiterung/den Umbau bestehender Spielflächen Sie koordinieren die Abstimmung mit anderen Fachbereichen, der Politik sowie der Bürgerschaft Sie wirken bei der Vergabe von Bauleistungen sowie bei der Bauüberwachung und Kostenkontrolle mit Dieses Profil zeichnet Sie aus:Abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Landschaftsarchitektur, Landespflege oder eines vergleichbaren Studienganges Erfahrung im Bereich der Objektplanung und Bauleitung sind wünschenswert Gute Kenntnisse im Planungs- und Baurecht sowie den geltenden DIN Normen Gute Kenntnisse in der Anwendung von AutoCAD und digitalen Planungsprogrammen sowie gute gestalterische Fähigkeiten Darüber hinaus sind uns folgende Kompetenzen in diesem Einsatz besonders wichtig: Persönlichkeitskompetenz: Auffassungsgabe I Belastbarkeit I Eigenständigkeit I Leistungsbereitschaft Soziale Kompetenz: Durchsetzungsfähigkeit I Einfühlungsvermögen I Kontaktfähigkeit I Konfliktfähigkeit Methodenkompetenz: Analytisches Denkvermögen I Innovatives Denken I Konzeptionelles Arbeiten I Überblick Die Stadt Essen hat Ihnen viel zu bieten:Eine starke und sichere Arbeitgeberin - auch in Krisenzeiten Bezahlung nach TVöD sowie jährliche Sonderzahlung Flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche) Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Betriebliches Gesundheitsmanagement Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen:Zum Aufgabeninhalt wenden Sie sich gerne an: Herrn Bergknecht, Telefon: 0201/88-67 300, Fachbereich 67 -Grün und Gruga-. Zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens informieren Sie sich gerne bei: Frau Schröder, Telefon: 0201/88-10 212, Fachbereich 10 -Organisation und Personalwirtschaft-. Kommen Sie zum Team Stadt Essen! Die Stadt Essen setzt auf eine Kultur der Vielfalt. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wenn Sie Teil unseres Teams werden wollen, dann übersenden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 23.06.2024 über unser Onlineformular. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. #teamstadtessen!Mit über 10.000 Mitarbeitenden sorgen wir uns um die Anliegen der rund 589.000 Essener*innen. Die dabei entstehenden abwechslungsreichen Herausforderungen sind nur mit gutem Personal zu bewältigen. Dafür suchen wir Sie! Werden Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie die Kolleginnen*Kollegen dabei, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen.       

Sachbearbeitung Zentrale Dienste (w/m/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Münster

Der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen betreut derzeit als Einheitsforstverwaltung mit 15 in der Fläche zuständigen Regionalforstämtern als Dienstleister rund 298.000 ha privaten und kommunalen Waldbesitz und bewirtschaftet ca. 119.000 ha landeseigene Waldflächen. Wald und Holz NRW ist ferner für die Wahrnehmung von hoheitlichen Aufgaben nach dem Landesforst- und Gemeinschaftswaldgesetz zuständig. Die Ausschreibung richtet sich an Personen, die bisher noch nicht beim Land Nordrhein-Westfalen beschäftigt waren. Dienstort ist Münster. Ihre Aufgabenschwerpunkte Telefonzentrale Bearbeitung der Eingangs- und Ausgangspost Mithilfe in der Ausbildung von Auszubildenden im Ausbildungsberuf Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation Mitwirkung bei Beschaffungen Mitwirkung in der Personalsachbearbeitung auf Forstamtsebene Vor- und Nachbereitung von Besprechungen Mitwirkung in der Öffentlichkeitsarbeit Mitwirkung im Finanz- und Rechnungswesen Ansprechperson für das Betriebliche GesundheitsManagement auf Forstamtsebene Allgemeine Teamassistenz   Ihr fachliches Anforderungsprofil: abgeschlossene Berufsausbildung als Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation oder Büromanagement, Bürokauffrau/-kaufmann, Industriekauffrau/-kaufmann, Groß- und Außenhandelskauffrau/-kaufmann, Verwaltungsfachangestellte/r, Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r oder vergleichbar Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich verwaltungstechnischer Aufgaben sind wünschenswert sämtliche Arbeitszeugnisse mit mindestens der Note „gut“ Bereitschaft, sich in die Buchhaltungssoftware MACH einzuarbeiten sicherer Umgang der relevanten Office-Programme freundliches, gepflegtes Auftreten kunden- und serviceorientierte Arbeitsweise gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift – C1-Niveau   Ihr persönliches Anforderungsprofil: Im Fachgebiet Zentrale Dienste des Regionalforstamts Münsterland arbeiten Sie mit anderen Kollegen/Innen im Bereich der Verwaltung zusammen. Erwartet werden vor allem die Fähigkeit zu teamorientierter, kooperativer Arbeitsweise, Motivation, Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit. Sie bringen eine hohe Bereitschaft mit, sich in die spezielle Materie des Landesbetriebes Wald und Holz Nordrhein-Westfalen einzuarbeiten. Die Funktion ist mit der Bereitschaft verbunden, bei Veranstaltungen auch außerhalb der regulären Servicezeiten zu arbeiten. Gute Auffassungsgabe auch bei komplexen Zusammenhängen, gutes konzeptionelles Denkvermögen und Fähigkeit zu strukturiertem, eigenverantwortlichem Arbeiten, die Bereitschaft und Fähigkeit, sich in neue Aufgabenfelder einzuarbeiten, ein freundliches Auftreten und sichere Ausdrucksfähigkeit werden vorausgesetzt.

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter oder Fachreferentin / Fachreferent E 12 bis E 14 TV-L Diplom-Ingenieur / Ingenieurin (m/w/d) Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen
Land Nordrhein-Westfalen
Münster

Oberfinanzdirektion NRW Suchen Sie nach einem sicheren Arbeitsplatz oder ist Ihnen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie besonders wichtig? Dann sind Sie hier richtig. Arbeiten Sie mit uns gemeinsam in einem engagierten Team und modernen Arbeitsumfeld. Die Bundesbauabteilung in der Oberfinanzdirektion des Landes Nordrhein-Westfalen baut in NRW für die Bundesrepublik Deutschland. Ob im militärischen oder im zivilen Bereich – Sie begegnen uns und unserer Arbeit buchstäblich auf Schritt und Tritt. Außerdem betreut die Bundesbauabteilung in der OFD NRW zahlreiche weitere Baumaßnahmen, die vom Bund über Zuwendungen finanziert werden. Klingt spannend? Weitere Infos finden Sie unter www.bundesbau.nrw.de. Für die Besetzung einer Vollzeit- / Teilzeitstelle als Sachbearbeitung bzw. Fachreferent / Fachreferentin in der Konformitätsprüfstelle Nachhaltiges Bauen am Dienstort Münster oder Düsseldorf suchen wir einen / eine Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter oder Fachreferentin /Fachreferent E 12 bis E 14 TV-L Diplom-Ingenieur/in (m/w/d) Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen   Das Bewertungssystem für Nachhaltiges Bauen (BNB) ist bei vielen Bundes- und Landesbauprojekten verpflichtend einzusetzen. Die Konformitätsprüfstelle in der OFD NRW führt für Nordrhein-Westfalen die zentrale Begleitung des Nachhaltigen Bauens im Rahmen der BNB-Anwendung durch.   Ihre Aufgaben: Schwerpunktbearbeitung der Fachreferententätigkeit und Eingruppierung bis E 14: Organisation, Koordination und Fortführung des strukturellen Aufbaus der BNB Konformitätsprüfungsstelle Beratung und Unterstützung von Behörden bei der Weiterentwicklung des Bewertungssystems für Nachhaltiges Bauen (BNB) und Beantwortung zentraler Fragen der Nachhaltigkeitskoordinatoren/-innen in Landesprojekten Schwerpunktbearbeitung in der Sachbearbeitung und Eingruppierung bis E12/E13: Antragsbearbeitung zur Anwendungseinstufung, Pre-Check-Prüfung und Unterstützung der laufenden Planungs- bzw. Bauvorhaben zur optimierten Anwendung des Bewertungssystems BNB Durchführung von Konformitätsprüfungen mit abschließender Nachhaltigkeitsbewertung Durchführung von Schulungen sowie Entwicklung und Pflege von Arbeitshilfen zur Unterstützung der Anwendung des BNB   Sie bringen mit: Für eine Eingruppierung in E14: erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit dem Abschluss Diplom-Ingenieur/in TU / TH oder ein akkreditierter Master (m/w/d) der Fachrichtung Architektur, Bauingenieurwesen oder vergl. Fachrichtungen alternativ können folgende Personen für die Position in Betracht kommen: Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit mindestens 11-jähriger einschlägiger beruflicher Tätigkeit nach einem der o.g. Fachrichtungen ausgerichteten Bachelor / FH-Diplom und bereits mindestens zwei Jahren Erfahrung in Aufgaben mit einschlägiger akademischer Anforderung bzw. in einer vergleichbaren Position eines entsprechend fachlich ausgerichteten Bereichs und Bestehen des Potenzialeinschätzungsverfahrens „Management-Select“ der Finanzverwaltung NRW zur Feststellung der Führungsförderungseignung oder Nachweis von einschlägiger disziplinarischer Führungserfahrung Für eine Eingruppierung in E12-E13: Erfolgreich abgeschlossenes Studium mit dem Abschluss (Bachelor / FH-Diplom) der Fachrichtung Architektur, Bauingenieurwesen oder vergl. Fachrichtungen Zudem: vertiefte Kenntnisse im Bereich des nachhaltigen und umweltgerechten Bauens wünschenswert: eine erfolgreich abgeschlossene BNB-Koordinatoren Ausbildung oder vergleichbare Erfahrungen in der Nachhaltigkeitszertifizierung (z. B. DGNB, SNB, etc.) sowie Anwendungserfahrungen mit dem Bewertungssystem BNB (oder DGNB) und den verschiedenen Modulen Führerschein Klasse B (alte Klasse 3) wünschenswert gute Kommunikations-, Team- und Kooperationsfähigkeit hohe Eigeninitiative sowie selbständiges und eigenverantwortliches Handeln Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen Bereitschaft zur Teilnahme an einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz   Wir bieten Ihnen:  Das Entgelt in einem Beschäftigungsverhältnis als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer richtet sich je nach individueller Eignung und einer damit einhergehenden tatsächlichen Aufgabenübertragung nach einer Eingruppierung in E 12 bis E 14 der Entgeltordnung zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L); Arbeitsplatzsicherheit im öffentlichen Dienst Gleitzeit / Teilzeitbeschäftigung möglich Systematische, individuell zugeschnittene Fortbildung und Teilnahme an Fachtagungen großzügige Homeoffice-Möglichkeiten   Das Land NRW fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Die Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen sieht sich in besonderer Weise der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben verpflichtet. Daher sehen wir nicht nur Bewerbungen von schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Menschen sehr gerne entgegen, sondern wir werden sie bei gleicher Eignung und vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen bevorzugt berücksichtigen. Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich auch an Personen mit Migrationshintergrund.   Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen übersenden Sie bitte bis zum 24.06.2024 ausschließlich online unter Nutzung des folgenden Links: https://bewerbung.nrw/BVPlus/?stellenID=100533247   Bewerbungen per Post oder E-Mail werden nicht berücksichtigt. Als Ansprechpersonen stehen Ihnen für fachbezogene Fragen Herr Wibben (0251/934-3033), für Verfahrensfragen Frau Kötter (0251/934-3048) zur Verfügung. Für unsere Angestellten wenden wir den Tarifvertrag der Länder (TV-L) an: https://www.finanzverwaltung.nrw.de/de/entgelttabellen-fuer-tarifbeschaeftigte

Sachbearbeitung Strategie und Controlling, Leitungsstab (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Bonn

Stellenausschreibung Strategie und Controlling, Leitungsstab (2024-005/NE) Das Polizeipräsidium Bonn ist als Kreispolizeibehörde mit rund 1.900 Mitarbeitenden für die Sicherheit von ca. 560.000 Menschen im Stadtbezirk der Bundesstadt und in einigen Städten und Gemeinden des Rhein-Sieg-Kreises verantwortlich. Die Mitarbeitenden versehen ihren Dienst sowohl im Hauptgebäude in der Königswinterer Straße 500, als auch über das gesamte Zuständigkeitsgebiet verteilt in Wachen und Anlaufstellen. Neben der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung ist es uns ebenso wichtig, dass sich alle Bürgerinnen und Bürger, egal welcher Herkunft und Nationalität, sicher fühlen und gerne in der Region leben und arbeiten. Als Polizei sind wir daher stets ansprechbar und hilfsbereit und schreiten konsequent gegen Straftaten ein.   Was wir Ihnen bieten: Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Stelle ist mit der Entgeltgruppe 11 der Entgeltordnung zum TV-L bewertet. Die Stellenbesetzung erfolgt unbefristet in Vollzeit-Beschäftigung mit einer grundsätzlichen wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden und 50 Minuten, die im Rahmen der flexiblen Arbeitszeit gestaltet werden können. Der Dienstort befindet sich im Polizeipräsidium Bonn, Königswinterer Straße 500, 53227 Bonn. Darüber hinaus bieten wir: Kostengünstiges Jobticket Flexible Arbeitszeiten Vergütung nach Tarif Umfangreiches Weiterbildungsangebot 30 Tage Jahresurlaub Teilzeit-Möglichkeit Integration inklusionsorientierter Assistenz Kantine im Hauptgebäude Behördliches Gesundheitsmanagement Sportangebot für alle Mitarbeitenden Gute ÖPNV- und Verkehrsanbindung Gesicherter Arbeitsplatz Vereinbarkeit von Beruf und Familie Großräumiges Eltern-Kind-Büro Telearbeit und ortsflexibles Arbeiten Zusatzversorgung zur gesetzlichen Rente Aufgabenvielfalt Ergonomische Arbeitsplatzausstattung Rheinufer fußläufig erreichbar Attraktive Lage am Bonner Bogen   Was Sie erwartet: Mitwirken an der methodischen Gestaltung und Begleiten des Prozesses der Strategieformulierung, -operationalisierung, -umsetzung und der Umsetzungskontrolle Gestalten des behördlichen Controllings (kein Finanzcontrolling) durch Erstellen, Anpassen und Erfassen von Behörden- und Landeskennziffern Datenaggregation aus den polizeilichen Informations- und Statistiksystemen als Basis für die Datenauswertung und -analyse Erstellen regelmäßiger Statistiken und Reports für die Behördenleitung und die Direktionen Erstellen von Reports bei ad-hoc-Bedarfen der Behördenleitung Identifizieren von Ursachen aktueller Entwicklungen und Erkennen von behördlichem Handlungsbedarf Administrieren des Führungs- und Informationssystems der Polizei „FISPol NRW“ und Prüfen der erfassten Kennzahlen auf Vollständigkeit und Plausibilität   Sie haben vor Ihrer Bewerbung noch Fragen zu dem Aufgabenbereich? Hierfür steht Ihnen Herr Husfeldt (Tel. 0228/15-1010) gerne zur Verfügung.   Was Sie mitbringen: Abgeschlossenes Bachelorstudium der Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft oder Wirtschaftsinformatik mit dem Schwerpunkt „Controlling“ oder entsprechender Weiterbildung im Bereich Controlling Sehr gute Fach- und Anwendungskenntnisse statistischer Methoden Ausgeprägte Kenntnisse in den Anwendungen von Microsoft Office, insbesondere Microsoft Excel und Power Point   Was wir uns wünschen: Sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit Kreatives und innovatives Denken Interesse an nichtfinanzwirtschaftlichen Controllingprozessen   Was Sie auszeichnet: Hohes Verantwortungsbewusstsein Sorgfältige und selbstständige Arbeitsweise Kommunikationsfähigkeit Bereitschaft zur Fortbildung Lösungsorientierter Arbeitsstil Ausgeprägte Teamfähigkeit Freundliches Auftreten Organisations- und Planungsfähigkeit Bereitschaft zu Wochenend- und Abenddiensten (z.B. in Einsatzlagen) Schnelle Auffassungsgabe   Das ist uns wichtig: Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen gleichgestellte Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Gerne steht Ihnen die Vertrauensperson der schwerbehinderten und gleichgestellten Menschen im Polizeipräsidium Bonn bei Fragen unter 0228/15-1065 zur Verfügung. Es wird gebeten, der Bewerbung einen Nachweis über die Schwerbehinderung oder Gleichstellung beizufügen. Zudem wendet sich diese Ausschreibung ausdrücklich auch an Menschen mit einer Migrationsgeschichte. Wir fördern die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt. Frauen werden nach Maßgaben des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Besetzung der Stelle ist grundsätzlich auch in Teilzeit möglich.   Haben wir Ihr Interesse geweckt? Informationen zu Ihrer Bewerbung und zum Auswahlverfahren: Ihre vollständige aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Schulabschlusszeugnis, Nachweise über Bildungsabschlüsse und Qualifikationen (Ausbildung/ Studium), Praktikumsbescheinigungen, Arbeitgeberzeugnisse) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 2024-005/NE bis zum 14.06.2024 (Posteingang) bevorzugt per E-Mail an   ZA21TarifBewerb.Bonn@polizei.nrw.de oder schriftlich an das   Polizeipräsidium Bonn ZA 21.4 Königswinterer Str. 500 53227 Bonn   Bitte beachten Sie, dass unvollständige Bewerbungen nicht berücksichtigt werden können. Elektronische Bewerbungen übersenden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 2024-005/NE im PDF-Format, vorzugsweise in einer Datei. Bitte verzichten Sie bei der Übersendung von Papierbewerbungen auf die Verwendung von Bewerbungsmappen oder Folien und reichen Sie keine Originale von Zeugnissen, etc. ein. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, sondern im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass Eingangsbestätigungen und Absagen im Regelfall nur per E-Mail erfolgen. Zur weiteren Kommunikation im Auswahlverfahren wird daher um Angabe einer E-Mail-Adresse gebeten. Um Sie auch kurzfristig erreichen zu können (z.B. zur Vereinbarung eines Termins für das Auswahlverfahren), sollte Ihre Bewerbung ebenfalls eine Telefonnummer enthalten. Auf Grundlage der eingereichten Unterlagen erfolgt nach Ablauf der Bewerbungsfrist eine Vorauswahl durch die am Auswahlverfahren beteiligten Stellen (Personalstelle, Fachdienststelle, Personalrat, Gleichstellungsbeauftragte, ggf. Schwerbehindertenvertretung). Die ausgewählten Bewerberinnen und Bewerber nehmen im Anschluss ggf. an einem Auswahlverfahren teil. Das Auswahlverfahren basiert auf den zuvor genannten Kompetenzmerkmalen und besteht i.d.R. aus mehreren Verfahrensteilen (z.B. einem Fachtest und einem Interview vor einer Auswahlkommission).   Ansprechpartner: Für weiterreichende Informationen zu der ausgeschriebenen Stelle stehen Ihnen bei ZA 21- Personal Frau Hoferichter (Tel. 0228/15-2211) und Frau Wiesinger (Tel. 0228/15-2228) und für die Fachdienststelle, Herr Husfeldt (Tel. 0228/15-1010) zur Verfügung oder senden Sie eine E-Mail an ZA21TarifBewerb.Bonn@polizei.nrw.de.

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) für Grundsatzfragen in kommunalen Personalangelegenheiten
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen sucht unbefristet zum nächstmöglichen Zeitpunkt   eine Sachbearbeiterin/ einen Sachbearbeiter (w/m/d) für Grundsatzfragen in kommunalen Personalangelegenheiten (bis Besoldungsgruppe A 11 LBesO A NRW bzw. bis Entgeltgruppe 11)   UNSER MINISTERIUM Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen trägt im Besonderen dazu bei, dass Städte und Gemeinden sich weiterentwickeln und die Gleichwertigkeit der Lebensbedingungen in unseren 396 Städten und Gemeinden sowie 31 Kreisen in Nordrhein-Westfalen auch in der Zukunft gewahrt bleibt und die Digitalisierung zum Wohle der Menschen eingesetzt wird. Wir unterstützen diejenigen vor Ort, die Heimat in Nordrhein-Westfalen tagtäglich gestalten. Neben dem Gemeindefinanzausgleich und anderer kommunaler Rechtsgrundlagen sind wir für den öffentlich-geförderten Wohnungsbau, die Städtebauförderung und die Erarbeitung einer Digitalagenda und Datenstrategie für Nordrhein-Westfalen zuständig sowie die oberste Bauaufsichts-, Kommunalaufsichts- und Denkmalbehörde in Nordrhein-Westfalen.   IHR REFERAT Das Referat 306 „Kommunale Personalangelegenheiten“ ist verantwortlich für die Bearbeitung von Fragen des kommunalen Dienstrechts, insbesondere mit Bezug zu kommunalen Wahlbeamtinnen und Wahlbeamten, des Laufbahnrechts für kommunale Bedienstete und der Ausbildung und Prüfung in bestimmten Ausbildungsberufen der Fachrichtung Kommunalverwaltung. Darüber hinaus obliegt ihm die Aufsicht über die Kommunalen Versorgungs- und Zusatzversorgungskassen. Einen Schwerpunkt bildet die Betreuung und Fortentwicklung der für die kommunale Selbstverwaltung tragenden landesrechtlichen Grundlagen wie Gesetze, Verordnungen und Erlasse. Dazu zählen insbesondere die Gemeindeordnung und Kreisordnung für das Land Nordrhein-Westfalen, die Landschaftsverbandsordnung, das Gesetz über den Regionalverband Ruhr, das Gesetz über kommunale Gemeinschaftsarbeit, jeweils mit besonderem Augenmerk auf die dienstrechtlichen Vorschriften, Fragen der Eingruppierung kommunaler Wahlbeamtinnen und Wahlbeamter sowie Fragen des Entschädigungsrechts für die Mitglieder kommunaler Vertretungen. Die Wahrnehmung dieser Aufgaben erfolgt in enger und vertrauensvoller Abstimmung mit den Kommunalaufsichtsbehörden und den kommunalen Spitzenverbänden.   IHR AUFGABENBEREICH Umfasst insbesondere: Bearbeitung rechtlicher Fragestellungen und Anfragen von Kommunen, kommunalen Spitzenverbänden, Aufsichtsbehörden und Bürgerinnen und Bürgern auf dem Gebiet des kommunalen Dienstrechts Auswertungen von Stellungnahmen zu Verordnungen und Gesetzen Bearbeitung von Petitionen Mitwirkung an der Erarbeitung von Erlassen gegenüber Kommunen und Bezirksregierungen die inhaltliche Vorbereitung und Organisation von Dienstbesprechungen mit kommunalen Spitzenverbänden und den Bezirksregierungen Grundsätzlich betrifft die Sachbearbeitung sämtliche Tätigkeitsbereiche des Referates, zum Beispiel auch Fragestellungen mit Bezug zu kommunalen Wahlbeamtinnen und –beamten, Fragen des Entschädigungsrechts für die Mitglieder kommunaler Vertretungen und Fragen im Zusammenhang mit der Aufsicht über die kommunalen Versorgungskassen. Im Rahmen der Aufgabenzuweisungen werden individuelle Stärke und Interessenschwerpunkt nach Möglichkeit berücksichtigt.   WIR SETZEN VORAUS die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (Diplom-Verwaltungswirt/-in bzw. Bachelor) des allgemeinen Verwaltungsdienstes oder eine vergleichbare Qualifikation oder ein abgeschlossenes Studium (Diplom FH oder Bachelor) mit dem Abschluss Bachelor of Laws, der Verwaltungswissenschaften, der Wirtschaftswissenschaften oder einer vergleichbaren Fachrichtung   WIR ERWARTEN vorzugsweise Kenntnisse im Dienstrecht Erfahrung mit Verwaltungsabläufen die Fähigkeit zum selbstständigen und strukturierten Arbeiten eine ausgeprägte mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit verbunden mit der Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge verständlich und prägnant darzustellen verbindliches Auftreten Kooperations- und Teamfähigkeit ein hohes Maß an Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft, Organisationsgeschick und Belastbarkeit Diversitykompetenz   WIR BIETEN IHNEN einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz mit interessanten und vielfältigen Aufgaben gute Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten im Rahmen der beamten- und tarifrechtlichen Möglichkeiten auch auf der ausgeschriebenen Position ein attraktives Fortbildungsangebot hinsichtlich Ihrer persönlichen und fachlichen Kompetenzen familienfreundliche, flexible und mobile Arbeitsmodelle, wobei eine Beschäftigung in Teilzeit – auch auf diesem Arbeitsplatz – grundsätzlich möglich ist einen Standort mit guter Infrastruktur und Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr sowie die Möglichkeit zum Erwerb einer Parkberechtigung bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen die Möglichkeit zur Übernahme in ein Beamtenverhältnis eine Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte HABEN SIE NOCH FRAGEN AN UNS? Für Rückfragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Schultze unter der Telefonnummer 0211/8618 3444 zur Verfügung. Wenn Sie Fragen zum Aufgabengebiet der Stelle haben, wenden Sie sich bitte an Frau Löchner unter der Telefonnummer 0211/8618 5555.   HABEN WIR IHR INTERESSE GEWECKT? Wir freuen uns über Ihre aussagefähige und vollständige Bewerbung (u.a. mit Kopien von Abschlusszeugnissen und ggf. von Beurteilungen bzw. Arbeitszeugnissen). Senden Sie diese bitte bis zum 11. Juni 2024 per E-Mail (in einer PDF-Datei) an bewerbung@mhkbd.nrw.de oder postalisch an das:   Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen Referat 103 Personal Stichwort „306 SB-2“ Jürgensplatz 1 40219 Düsseldorf   Aus Gründen der Verwaltungsökonomie werden Bewerbungsunterlagen grundsätzlich nicht zurückgesandt. Es wird deshalb darum gebeten, auf die Verwendung von Bewerbungsmappen zu verzichten.   HINWEISE Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 13 Abs. 1 b) Kommunalwahlgesetz (KWahlG NW) Beamtinnen oder Beamte sowie Tarifbeschäftigte bei Übertragung einer Funktion in der Kommunalaufsicht nicht gleichzeitig einer nordrhein-westfälischen Kommunalvertretung angehören können. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Sie werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Eine Abbildung der Vielfalt in unserer Gesellschaft bei unseren Beschäftigten ist uns wichtig. Deshalb sind Bewerbungen von Menschen unabhängig von Alter, ethnischer Herkunft, Nationalität, Geschlecht, geschlechtlicher Identität und sexueller Orientierung, Religion, Weltanschauung oder sozialer Herkunft ausdrücklich willkommen. Bewerbungen schwerbehinderter bzw. gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des SGB IX sind erwünscht.   VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN Mit der Zusendung Ihrer Bewerbung erteilen Sie gleichzeitig das Einverständnis, dass die für das Auswahlverfahren erforderlichen personenbezogenen Daten vorübergehend gespeichert und verarbeitet werden. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Daten und Bewerbungsunterlagen unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen gelöscht bzw. vernichtet. Dieses Einverständnis kann jederzeit widerrufen werden. Ihre Bewerbung kann in diesem Fall nicht mehr im laufenden Auswahl- und Einstellungsverfahren berücksichtigt werden.

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter oder Fachreferentin / Fachreferent E 12 bis E 14 TV-L Diplom-Ingenieur / Ingenieurin (m/w/d) Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Oberfinanzdirektion NRW Suchen Sie nach einem sicheren Arbeitsplatz oder ist Ihnen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie besonders wichtig? Dann sind Sie hier richtig. Arbeiten Sie mit uns gemeinsam in einem engagierten Team und modernen Arbeitsumfeld. Die Bundesbauabteilung in der Oberfinanzdirektion des Landes Nordrhein-Westfalen baut in NRW für die Bundesrepublik Deutschland. Ob im militärischen oder im zivilen Bereich – Sie begegnen uns und unserer Arbeit buchstäblich auf Schritt und Tritt. Außerdem betreut die Bundesbauabteilung in der OFD NRW zahlreiche weitere Baumaßnahmen, die vom Bund über Zuwendungen finanziert werden. Klingt spannend? Weitere Infos finden Sie unter www.bundesbau.nrw.de. Für die Besetzung einer Vollzeit- / Teilzeitstelle als Sachbearbeitung bzw. Fachreferent / Fachreferentin in der Konformitätsprüfstelle Nachhaltiges Bauen am Dienstort Münster oder Düsseldorf suchen wir einen / eine   Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter oder Fachreferentin /Fachreferent E 12 bis E 14 TV-L Diplom-Ingenieur/in (m/w/d) Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen   Das Bewertungssystem für Nachhaltiges Bauen (BNB) ist bei vielen Bundes- und Landesbauprojekten verpflichtend einzusetzen. Die Konformitätsprüfstelle in der OFD NRW führt für Nordrhein-Westfalen die zentrale Begleitung des Nachhaltigen Bauens im Rahmen der BNB-Anwendung durch.   Ihre Aufgaben: Schwerpunktbearbeitung der Fachreferententätigkeit und Eingruppierung bis E 14: Organisation, Koordination und Fortführung des strukturellen Aufbaus der BNB Konformitätsprüfungsstelle Beratung und Unterstützung von Behörden bei der Weiterentwicklung des Bewertungssystems für Nachhaltiges Bauen (BNB) und Beantwortung zentraler Fragen der Nachhaltigkeitskoordinatoren/-innen in Landesprojekten Schwerpunktbearbeitung in der Sachbearbeitung und Eingruppierung bis E12/E13: Antragsbearbeitung zur Anwendungseinstufung, Pre-Check-Prüfung und Unterstützung der laufenden Planungs- bzw. Bauvorhaben zur optimierten Anwendung des Bewertungssystems BNB Durchführung von Konformitätsprüfungen mit abschließender Nachhaltigkeitsbewertung Durchführung von Schulungen sowie Entwicklung und Pflege von Arbeitshilfen zur Unterstützung der Anwendung des BNB   Sie bringen mit: Für eine Eingruppierung in E14: erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit dem Abschluss Diplom-Ingenieur/in TU / TH oder ein akkreditierter Master (m/w/d) der Fachrichtung Architektur, Bauingenieurwesen oder vergl. Fachrichtungen alternativ können folgende Personen für die Position in Betracht kommen: Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit mindestens 11-jähriger einschlägiger beruflicher Tätigkeit nach einem der o.g. Fachrichtungen ausgerichteten Bachelor / FH-Diplom und bereits mindestens zwei Jahren Erfahrung in Aufgaben mit einschlägiger akademischer Anforderung bzw. in einer vergleichbaren Position eines entsprechend fachlich ausgerichteten Bereichs und Bestehen des Potenzialeinschätzungsverfahrens „Management-Select“ der Finanzverwaltung NRW zur Feststellung der Führungsförderungseignung oder Nachweis von einschlägiger disziplinarischer Führungserfahrung Für eine Eingruppierung in E12-E13: Erfolgreich abgeschlossenes Studium mit dem Abschluss (Bachelor / FH-Diplom) der Fachrichtung Architektur, Bauingenieurwesen oder vergl. Fachrichtungen Zudem: vertiefte Kenntnisse im Bereich des nachhaltigen und umweltgerechten Bauens wünschenswert: eine erfolgreich abgeschlossene BNB-Koordinatoren Ausbildung oder vergleichbare Erfahrungen in der Nachhaltigkeitszertifizierung (z. B. DGNB, SNB, etc.) sowie Anwendungserfahrungen mit dem Bewertungssystem BNB (oder DGNB) und den verschiedenen Modulen Führerschein Klasse B (alte Klasse 3) wünschenswert gute Kommunikations-, Team- und Kooperationsfähigkeit hohe Eigeninitiative sowie selbständiges und eigenverantwortliches Handeln Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen Bereitschaft zur Teilnahme an einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz   Wir bieten Ihnen: Das Entgelt in einem Beschäftigungsverhältnis als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer richtet sich je nach individueller Eignung und einer damit einhergehenden tatsächlichen Aufgabenübertragung nach einer Eingruppierung in E 12 bis E 14 der Entgeltordnung zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L); Arbeitsplatzsicherheit im öffentlichen Dienst Gleitzeit / Teilzeitbeschäftigung möglich Systematische, individuell zugeschnittene Fortbildung und Teilnahme an Fachtagungen großzügige Homeoffice-Möglichkeiten   Das Land NRW fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Die Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen sieht sich in besonderer Weise der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben verpflichtet. Daher sehen wir nicht nur Bewerbungen von schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Menschen sehr gerne entgegen, sondern wir werden sie bei gleicher Eignung und vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen bevorzugt berücksichtigen. Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich auch an Personen mit Migrationshintergrund.   Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen übersenden Sie bitte bis zum 24.06.2024 ausschließlich online unter Nutzung des folgenden Links: https://bewerbung.nrw/BVPlus/?stellenID=100533247   Bewerbungen per Post oder E-Mail werden nicht berücksichtigt. Als Ansprechpersonen stehen Ihnen für fachbezogene Fragen Herr Wibben (0251/934-3033), für Verfahrensfragen Frau Kötter (0251/934-3048) zur Verfügung. Für unsere Angestellten wenden wir den Tarifvertrag der Länder (TV-L) an: https://www.finanzverwaltung.nrw.de/de/entgelttabellen-fuer-tarifbeschaeftigte

Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin im Sekretariat (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Dortmund

Die Technische Universität Dortmund ist eine dynamische forschungsorientierte Universität mit 17 Fakultäten in den Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie Gesellschafts- und Kulturwissenschaften. Auf unserem internationalen Campus leisten rund 6 700 Beschäftigte täglich einen Beitrag, um drängende Fragen der Gegenwart und der Zukunft zu lösen. Offenheit und Vielfalt prägen nicht nur das Miteinander in Forschung und Lehre, sondern auch in Technik und Verwaltung. Sachbearbeiter*in im Sekretariat   Diese Stelle ist in der Fakultät Sozialwissenschaften am Lehrstuhl Migrations- und Bildungssoziologie zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet zu besetzen. Die Tätigkeit wird nach Entgeltgruppe E9a TV-L vergütet. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit 50 % der regelmäßigen Wochenarbeitszeit.   IHRE AUFGABEN: eigenständige Organisation und Verwaltung des Lehrstuhlsekretariats inklusive Korrespondenz in Deutsch und Englisch sowie Termin- und Sprechstundenorganisation eigenverantwortliche Sachbearbeitung von anfallenden administrativen Tätigkeiten, u. a. Planung und Überwachung des Lehrstuhlbudgets, Finanz- und Beschaffungswesen, Planung und Organisation von Veranstaltungen und Dienstreisen, Vorbereitung von Personalmaßnahmen Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit des Lehrstuhls, insbesondere bei der Pflege der Homepage Inventarisierung und Verwaltung der Lehrstuhlgerätschaften   WIR BIETEN: eine Position, mit der Sie Ihre Zukunft aufbauen können: als öffentliche Arbeitgeberin im Bereich Bildung bietet die TU Dortmund zukunftssichere Arbeitsplätze ein inklusives, faires und motivierendes Arbeitsklima in einem kollegialen Team ein umfassendes Fort- und Weiterbildungsangebot für die persönliche und berufliche Weiterentwicklung ein geschlechtergerechtes und familienfreundliches Umfeld ein betriebliches Gesundheitsmanagement, vergünstigtes Mittagessen in verschiedenen Mensen und Cafeterien, die Teilnahme am Hochschulsport, kostenlose Parkplätze, eine sehr gute Anbindung an die Autobahn bzw. den VRR u. v. m.   IHRE QUALIFIKATION: eine abgeschlossene Ausbildung als Kauffrau*Kaufmann für Büromanagement oder eine gleichwertige Berufsausbildung im verwaltenden/kaufmännischen Bereich DAS BRINGEN SIE IDEALERWEISE MIT: Erfahrung in der Verwaltung und Organisation eines Sekretariates, vorzugsweise im Hochschulkontext einen sicheren Umgang mit den MS Office-Anwendungsprogrammen Kenntnisse in SAP (ESS, SRM, FI etc.) sowie mit Content-Management-Systemen (z. B. TYPO3) sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift eine ausgeprägte Kommunikationsstärke sowie Organisationsfähigkeit eine eigenständige Arbeitsweise bei zeitgleicher Teamorientierung Diskretion, Belastbarkeit sowie die Fähigkeit, sich unterschiedlichen Anforderungen flexibel anzupassen   Wir fördern Vielfalt und Chancengleichheit. Überzeugen Sie uns mit Ihrer Persönlichkeit und Ihren Fachkenntnissen. Bewerbungen von Frauen werden entsprechend der gesetzlichen Regelungen bevorzugt behandelt. Zur Berücksichtigung einer Schwerbehinderung weisen Sie diese bitte durch geeignete Unterlagen nach.   Bei Interesse bewerben Sie sich bitte unter Angabe der Ref.-Nr. 029/24e bis zum 17.06.2024 mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen über unser Bewerbungsportal. Fragen? Beantwortet Ihnen Vanessa Gordon gern unter der Tel. +49 (0) 2 31/755-26 45 Weitere Stellen finden Sie unter: https://karriere.tu-dortmund.de

Verwaltungsbeamtinnen und Verwaltungsbeamte (w/m/d) der Laufbahngruppe 2.1, nichttechnischer Dienst (A9-A11) für die Sachbearbeitung im Sachgebiet ZA 13 Liegenschaften
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Beim Polizeipräsidium Aachen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle für Verwaltungsbeamtinnen und Verwaltungsbeamte (w/m/d) der Laufbahngruppe 2.1, nichttechnischer Dienst (A9-A11) für die Sachbearbeitung im Sachgebiet ZA 13 Liegenschaften zu besetzen. Das Polizeipräsidium Aachen ist als Kreispolizeibehörde im Ressort des Innenministeriums NRW räumlich für die Städteregion Aachen mit den Städten Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Stolberg und Würselen sowie die Gemeinden Simmerath und Roetgen zuständig. Charakteristisch für die Städteregion Aachen sind die gemeinsamen Grenzen zu den Niederlanden und Belgien. Diese Lage im sogenannten „Drei-Länder-Eck“ stellt die Polizei Aachen vor besondere Herausforderungen. Die Behörde ist in die Direktionen Gefahrenabwehr/Einsatz, Kriminalität, Verkehr sowie Zentrale Aufgaben und den Leitungsstab gegliedert. Die Direktion Zentrale Aufgaben (ZA) ist unter anderem für die Personalverwaltung der mehr als 2.000 Mitarbeiter/innen zuständig.   Als Mitarbeiter/in unseres Sachgebiets ZA 13 Liegenschaften bieten wir Ihnen einen flexiblen und familienfreundlichen Arbeitszeitrahmen, eine arbeitsplatz- und personenbezogene Personalentwicklung, ein attraktives Fortbildungsangebot über die Fortbildungsakademie Mont Cenis oder das Landesamt für Aus- und Fortbildung der Polizei NRW, ein abwechslungsreiches Arbeitsumfeld in verkehrsgünstiger Lage.   Funktionsprofil: Sachbearbeitung im Sachgebiet ZA 13 Liegenschaften (A9-A11) Funktionsbewertung: A 9 bis A 11 LBesO NRW Organisatorische Anbindung: Unterstellung: Leitung ZA 13 Vertritt: Mitarbeitende des Sachgebietes ZA 13 Wird vertreten durch: Mitarbeitende des Sachgebietes ZA 13 Führung: Personaler Verantwortungsbereich: ./. Führungsspanne: ./. Führungstiefe: ./.   Formale Voraussetzungen: Verwaltungsbeamtin bzw. Verwaltungsbeamter der Laufbahngruppe 2.1, nichttechnischer Dienst (A9-A11)   Wünschenswerte Voraussetzungen: Fahrerlaubnis Klasse B Erfahrungen im Bereich Liegenschaften Vertiefte Kenntnisse im Bereich der Behördenaufbau- und Ablauforganisation   Erfolgskritische Aufgaben: Bearbeitung sowie fachliche Beratung und Unterstützung der Sachgebietsleitung in Angelegenheiten der Liegenschaftsverwaltung Bedarfsweise Konzeption und Betreuung von Anmietungs- oder Sanierungsvorhaben sowie Baumaßnahmen von der Erstellung der Leistungsbeschreibung (Bausoll), über die Angebotsauswertung, die Baubegleitung (insbesondere Überwachung und Einhaltung von mieterseitigen Vorgaben und Terminen), Ersteinrichtung, bis hin zur Abnahme, Überwachung der Mängelbeseitigung und Dokumentation Feststellung der Auslastung aller Liegenschaften und Bearbeitung der Gebäude- und Raumnutzung inkl. Erstellung von behördenweiten Raumkonzepten sowie Belegungsplanungen Bearbeitung und Fortschreibung der Liegenschaftsübersichten Erledigung von Berichtspflichten und der erforderlichen Korrespondenz mit Landesoberbehörden und anderen Externen; insbesondere Einholung von Genehmigung zur Durchführung von Maßnahmen Vorbereitung und Begleitung von Vergabeverfahren für den Bereich der behördlichen Liegenschaften, insbesondere bei Neuanmietungsvorhaben Mitarbeit bei der Planung, Organisation, Durchführung und Überwachung von Umzugsmaßnahmen Bearbeitung von (Um-)Bau- /Instandhaltungsmaßnahmen Fachliche Begleitung und Prüfung von mietvertragsrechtlichen Angelegenheiten Koordinierung und Steuerung von Prozessen der Gebäudebewirtschaftung Mitwirkung und fachliche Unterstützung bei Einsatzlagen (BAO) und Projekten   Erfolgssichernde Kompetenzmerkmale: Eigenständigkeit Ergebnisorientierung / Leistungsmotivation Flexibilität im Handeln Kommunikationsfähigkeit Kooperationsfähigkeit Teamfähigkeit Fachwissen Organisations- und Planungsfähigkeit   Auswahlverfahren Die formalen Voraussetzungen müssen zum Zeitpunkt der Stellenbesetzung erfüllt sein. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähi­gung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungs­gesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Im Rahmen der gesetzlichen Regelungen besteht grundsätzlich die Möglichkeit einer Teilzeitbeschäftigung. Bewerbungen schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter Menschen im Sinne des § 2 Absatz 3 Sozialgesetzbuch (SGB) IX sind erwünscht. Zudem wendet sich diese Ausschreibung ausdrück­lich auch an Menschen mit einer Einwanderungsgeschichte.   Bewerbungsfrist Bei Interesse senden Sie bitte Ihre Bewerbung mit tabellarischem Lebenslauf, Nachweis über die Befähigung für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Dienstes, Ernennungsurkunde(n), Kopien der letzten beiden Beurtei­lungen sowie eine formlose Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personal­akte bis spätestens 14. Juni 2024 an Polizeipräsidium Aachen ZA 21 – Personal (Beamte) Trierer Str. 501 52078 Aachen ZA21Pers.Aachen@polizei.nrw.de   Bei Bewerbung in elektronischer Form wird um Übermittlung der Bewerbung in einer PDF-Datei (Portable Document Format) gebeten. Andere Dateiformate können wir per Mail nicht empfangen. Bitte reichen Sie keine Originaldokumente ein und verzichten Sie auf Bewerbungsmappen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Unterlagen unter Berücksichtigung des Datenschutzes vernichtet.   Informationsmöglichkeiten: Für weitere Auskünfte zur ausgeschriebenen Stelle stehen Ihnen Frau RRin Vaßen, Leiterin ZA 1 (Tel.: 0241/9577-61000), und Herr RAR Schiffer, Leiter ZA 13 (Tel.: 0241/9577-61300), gerne zur Verfügung. Für weitere Auskünfte zum Ablauf des Auswahlverfahrens steht Ihnen Frau RAfr Radermacher, Sachbearbeitern ZA 21 (Tel.: 0241/9577-62124), gerne zur Verfügung.

Sachbearbeiter (w/m/d) in der Vergabestelle
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Im Sachgebiet Zentrale Aufgaben 14 (ZA 14) – Vergabestelle, Lager, Poststelle, Druckerei in der Direktion Zentrale Aufgaben besetzt das Polizeipräsidium Aachen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Sachbearbeiter (w/m/d) in der Vergabestelle befristet bis längstens zum 06.07.2026 in Vollzeit. Das Polizeipräsidium Aachen ist als Kreispolizeibehörde im Ressort des Innenministeriums NRW räumlich für die Städteregion Aachen mit den Städten Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Stolberg und Würselen sowie die Gemeinden Simmerath und Roetgen zuständig. Charakteristisch für die Städteregion Aachen sind die gemeinsamen Grenzen zu den Niederlanden und Belgien. Diese Lage im sogenannten „Drei-Länder-Eck“ stellt die Polizei Aachen vor besondere Herausforderungen.   Die Behörde ist in die Direktionen Gefahrenabwehr/Einsatz, Kriminalität, Verkehr sowie Zentrale Aufgaben und den Leitungsstab gegliedert. Funktionsbewertung: Die Eingruppierung richtet sich nach dem für das Land Nordrhein-Westfalen gültigen Tarifvertrag und seinen ergänzenden Regelungen (EG 11, Laufbahngruppe 2.1, in Teil I, der Entgeltordnung zum TV-L NRW). Organisatorische Anbindung: Unterstellung: Leiter*in des Sachgebietes Zentrale Aufgaben 14 Wird vertreten durch: Sachbearbeiter*innen des Sachgebietes Zentrale Aufgaben 14 Formale Voraussetzungen: Abgeschlossene Berufsausbildung oder Studium: Studium der Rechtswissenschaften (Abschluss: erstes Staatsexamen)  oder Verwaltungsfachwirt*in, Rechtsfachwirt*in, (mit min. zweijähriger Berufserfahrung) sowie eine vergleichbare Berufsausbildung mit mehrjähriger Berufserfahrung im öffentlichen Dienst oder abgeschlossene Berufsausbildung als Industriekaufmann/-frau oder Angehörige des öffentlichen Dienstes, die aufgrund gleichwertiger Fähigkeiten und ihrer Erfahrungen entsprechende Tätigkeiten ausüben, sowie über eine mehrjährige Diensterfahrung verfügen. Wünschenswerte Voraussetzungen: Fundierte Kenntnisse im Bereich des Vergaberechtes Microsoft-Office-Anwendungen Sicherer Umgang mit EPOS.NRW (SAP)   Ihre neuen Aufgaben bei uns: Preisermittlung Aufwendige, vorwiegend eigenständige Bearbeitung nationaler und / oder europäischer Ausschreibungen für Liefer- und Dienstleistungen, inkl. Vertragsverhandlungen, sowie Bauleistungen Auftragserteilung Rechnungskontrolle Reklamationen im Zusammenhang mit der Vergabe von Beschaffungs- und Leistungsaufträgen Unterstützung der weiteren Mitarbeiter des Sachgebietes   Darüber hinaus bringen Sie folgende Kompetenzen mit: Persönliche Kompetenzen: Analytische Fähigkeiten Entscheidungs- und Umsetzungsfähigkeit Soziale Kompetenzen: Kommunikationsfähigkeit Teamfähigkeit Aufgabenbezogene Kompetenzen: Fachwissen Organisations- und Planungsfähigkeit   Wir bieten Ihnen: einen sicheren Arbeitsplatz 30 Arbeitstage Urlaub pro Kalenderjahr bei einer 5 Tage Woche eine tarifgerechte Bezahlung und Jahressonderzahlung eine Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte vermögenswirksame Leistung einen spannenden, abwechslungsreichen Arbeitsplatz mit guten Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten in einem kollegialen Umfeld flexible Arbeitszeiten behördliches Gesundheitsmanagement ein vergünstigtes AVV-Job-Ticket gute ÖPNV Anbindung   Allgemeine Informationen: Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Es handelt sich um eine Stelle in Vollzeit mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden und 50 Minuten und ist befristet gemäß §21 BEEG längstens bis zum 06.07.2026. Im Rahmen der gesetzlichen Regelungen besteht grundsätzlich die Möglichkeit einer Teilzeitbeschäftigung. Es wird darauf hingewiesen, dass das Vorliegen gerichtlicher Vorstrafen sowie anhängige Straf- bzw. Ermittlungsverfahren zum Ausschluss vom Verfahren führen kann.   Informationsmöglichkeiten: Fragen zum Aufgabenbereich: Frau RARin Hemmer, Leitung Direktion Zentrale Aufgaben, Sachgebiet ZA 14, Telefon 0241/9577 - 61400 Fragen zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens: Frau RBe Simons, Direktion Zentrale Aufgaben, Sachgebiet ZA 24 Personal, Telefon 0241/9577 - 62411   Bewerbungsfrist und Adressat: Ihre Bewerbungsunterlagen ausschließlich per E-Mail unter Angabe Ihrer telefonischen Erreichbarkeiten und Ihren frühesten Eintrittstermin richten Sie bitte   bis zum 14.06.2024 schriftlich an: za24_Bewerbungen.Aachen@polizei.nrw.de    Es wird darauf hingewiesen, dass der Eingang bei dem Polizeipräsidium Aachen, Trierer Str. 501, 52078 Aachen zur Einhaltung der Frist maßgeblich ist.   Auf eine Bewerbung in Papierform sollte verzichtet werden, da die Unterlagen nicht zurückgesandt und im Anschluss an das Verfahren ebenfalls vernichtet werden.   Beachten Sie bitte die Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch das Polizeipräsidium Aachen im Rahmen eines Bewerbungsverfahrens. Mit dem Zusenden Ihrer Bewerbung erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass wir die von Ihnen übermittelten Daten zum Zwecke der Bewerbungsabwicklung verarbeiten dürfen. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens von drei Monaten unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.   Bewerbungsunterlagen: Vollständige Bewerbungsunterlagen (im PDF-Format in einer einzigen Datei) bestehend aus: Anschreiben tabellarischer Lebenslauf/beruflicher Werdegang Schul- und Berufsabschlüsse/Prüfungsurkunden Nachweis über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium Arbeitszeugnisse Fortbildungsnachweise etc. Unvollständige Bewerbungen können für das Auswahlverfahren nicht berücksichtigt werden. Angehörige des öffentlichen Dienstes werden gebeten, ihrer Bewerbung eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte beizufügen.   Wichtig zu wissen: Zum Auswahlverfahren werden diejenigen Bewerber zugelassen, die die formalen Voraussetzungen zum Ablauf der Bewerbungsfrist erfüllen.  Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Außerdem freuen wir uns ganz besonders über Bewerbungen von Menschen, von denen bisher noch zu wenige bei uns arbeiten: Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen gleichgestellte Menschen im Sinne von § 2 Absatz 3 Sozialgesetzbuch IX sowie Menschen mit einer Migrationsgeschichte

Verwaltungsangestellte*r im Sekretariatsbereich (24142)
Land Nordrhein-Westfalen
Wuppertal

In der Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften, in der Arbeitsgruppe Nachhaltige Makromolekulare Chemie, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, eine Stelle als Verwaltungsangestellte*r im Sekretariatsbereich mit 50 % der tariflichen Arbeitszeit zu besetzen. Stellenwert: E 8 TV-L   Fachliche und persönliche Einstellungsvoraussetzungen: Abgeschlossene Berufsausbildung in einem kaufmännischen Bereich oder eine vergleichbare Ausbildung im öffentlichen Dienst oder eine andere Berufsausbildung mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung in dem Aufgabenbereich Sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift Gute schreibtechnische Fähigkeiten sowie gute IT- bzw. Office-Kenntnisse (insbesondere Excel) Kenntnisse auf dem Gebiet der Internetkommunikation, vorteilhaft sind Erfahrungen im Bereich der Betreuung von Webseiten (z. B. TYPO3) Vorteilhaft sind Kenntnisse im Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen Fachkenntnisse der Bewilligungsbedingungen der Geldgeber*innen von Drittmittelprojekten Vorteilhaft sind Kenntnisse im Verwaltungs- und Arbeitsrecht Fähigkeiten zur selbständigen Organisation und Administration Bereitschaft zur kontinuierlichen Weiterqualifikation Teamfähigkeit     Aufgaben und Anforderungen: Übernahme vielfältiger administrativer Tätigkeiten Allgemeine Sekretariatstätigkeiten (z. B. allgemeine Korrespondenz, Bearbeitung des Posteingangs, Termin- und Raumkoordination, deutsche und fremdsprachliche (Englisch) Korrespondenz) Mitwirken bei der Organisation von Seminaren, wissenschaftlichen Tagungen oder Ähnlichem Mithilfe bei der Organisation des Studienbetriebs und der Auskunftserteilung an Studierende Mitwirkung  bei Besprechungen/Sitzungen, Haushaltsangelegenheiten, Beschaffungs- und Rechnungsangelegenheiten und bei Personalangelegenheiten Bearbeitung von Angelegenheiten mit Forschungsgeldern (Unterstützung bei der Beantragung von Drittmitteln und von Forschungsgeldern sowie dazugehöriges Kontenmanagement) Regelmäßige inhaltliche Gestaltung der Homepage und von Infomaterialien (z. B. Aushänge und Broschüren)   Wir bieten flexible Arbeitszeiten mit der Option auf anteiliges Homeoffice, ein angenehmes und kollegiales Arbeitsklima sowie weitere Vorzüge wie beispielsweise die zusätzliche Altersvorsorge des öffentlichen Dienstes (VBL), Teilnahme am Hochschulsport und abwechslungsreiche Versorgung in den Campusmensen. Wir nehmen uns Zeit für Ihr Ankommen und Ihre Einarbeitung und unterstützen Sie durch individuelle Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in Ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung. An der Bergischen Universität schätzen wir die individuellen und kulturellen Unterschiede unserer Hochschulangehörigen und setzen uns für Gleichstellung, Chancengerechtigkeit und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein.   Fragen zur Stelle beantwortet Ihnen Frau Dr. Sybille Allard (sallard@uni-wuppertal.de).   Kennziffer: 24142   Bewerbungen (Anschreiben, Lebenslauf, Ausbildungsnachweis der IHK/Rechtsanwalts- oder Handwerkskammer, Arbeitszeugnisse, ggf. Nachweis einer Schwerbehinderung) sind grundsätzlich nur möglich über das Onlineportal der Bergischen Universität Wuppertal: https://stellenausschreibungen.uni-wuppertal.de. Unvollständig eingereichte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden!   Ansprechpartner für das Anschreiben ist Herr Prof. Dr. Robert Göstl.   Bewerbungen von Menschen jeglichen Geschlechts sind willkommen. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Rechte von Menschen mit einer Schwerbehinderung, bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt zu werden, bleiben unberührt.   Bewerbungsfrist: 17.06.2024