24 Jobs als Projektleiter (m/w/d) in Nordrhein-Westfalen

Direkt in Deinen Posteingang

Sobald ein neuer Job eingestellt wird, schicken wir Dir eine Mail.

Es gelten die Nutzungsbedingungen.
Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.
Suchagenten-Benachrichtigung
Projektleiter / Projektleiterinnen Entwicklung, Planen und Bauen (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

UniversitätsverwaltungProjektleiter*innenAbteilung 51 und 52 | Entwicklung, Planen und Bauen Wir sind eine der größten und ältesten Universitäten Europas und gehören zu den größten Arbeitgeber*innen in unserer Region. Durch unser breites Fächerspektrum, die dynamische Entwicklung unserer Forschungsschwerpunkte und unseren Standort mitten in Köln sind wir attraktiv für Studierende und Forschende weltweit. Wir bieten vielfältige Karrierechancen in Wissenschaft, Technik und Verwaltung. Die Abteilungen 51 und 52 für Entwicklung, Planen und Bauen sind innerhalb des Dezernats Gebäude- und Liegenschaftsmanagement für die Entwicklung der baulichen Masterplanung, von Standortkonzepten und dem Flächenmanagement verantwortlich. Der Schwerpunkt liegt in der Steuerung großer Baumaßnahmen von der Bedarfsermittlung mit Wissenschaft und Verwaltung über die Planung, bauliche Umsetzung bis zur Inbetriebnahme und Übergabe an die Nutzer*innen. Es sind Stellen zu besetzen, gerne auch in Teilzeit. Mehr über unseren Arbeitsalltag im Dezernat erfahren Sie unter: https://portal.uni-koeln.de/karriere/raumschaffen IHRE AUFGABEN Ausführung der nicht delegierbaren Bauherrinaufgaben Bedarfsermittlung, Planung und Durchführung von Baumaßnahmen entsprechend dem Leistungsbild der AHO, durch Leitung eines Projektteams aus universitätsinternen und externen Beteiligten Vertretung der Bauherrininteressen bei Planung und Durchführung durch Dritte Beratung und Bewertung vorliegender Bauunterlagen, Herbeiführen der notwendigen Genehmigungen entsprechend dem Projektablauf Abstimmung mit den Nutzer*innen   IHR PROFIL abgeschlossenes Studium der Architektur oder des Bauingenieurwesens mehrjährige Erfahrung in der Steuerung und Leitung von Projekten gute Kenntnisse und Erfahrung mit den MS-Office Programmen inkl. MS-Project Erfahrung mit ConjectFM / Planon und SAP sind von Vorteil erwartet wird eine Nutzer*innen- und Teamorientierung, Organisationsfähigkeit und ein hohes Maß an Flexibilität sowie Belastbarkeit Selbstreflexion / Auseinandersetzung mit der angestrebten Rolle In Ihrer Bewerbung und einem möglichen Gespräch interessiert uns, ob und welche Erfahrungen Sie bereits in der Projektleitung als Bauherr*invertretung gesammelt haben sowie Ihr Blick darauf, wo Probleme bei der Umsetzung der Aufgabe liegen könnten und mit welchen Ansätzen Sie damit umgehen würden.   WIR BIETEN IHNEN den Campus der Universität zu Köln mitzugestalten und weiterzuentwickeln je nach Erfahrung und Kenntnis Führen von Projektteams Umsetzung spannender und teilweise hochkomplexer Bauprojekte, in Zusammenarbeit mit Vertretern der zukünftigen Nutzer*innen / Wissenschaftler*innen / Verwaltung ein offenes Umfeld mit gutem Teamspirit und Interesse an Vorschlägen zur Optimierung und Gestaltung des Arbeitsumfeldes ein vielfältiges und chancengerechtes Arbeitsumfeld Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie flexible Arbeitszeitmodelle, teilbare Vollzeitstellen umfangreiches Weiterbildungsangebot Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Möglichkeit zur mobilen Arbeit   Die Stellen sind ab sofort in Vollzeit oder Teilzeit zu besetzen. Sie sind unbefristet. Sofern die entsprechenden tariflichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen, richtet sich die Vergütung nach den Entgeltgruppen 11 - 13 TV-L. Die Universität zu Köln fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellten sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.   Bitte bewerben Sie sich mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inkl. beigefügten Nachweisen für die gesuchten Qualifikationen online unter: https://jobportal.uni-koeln.de. Die Kennziffer ist TUV2207-12.

Projektleiter / Projektleiterin Erlaubnismanagement (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Essen

Als eines der größten Wasserwirtschaftsunternehmen in Deutschland setzen wir uns in den Lebensräumen Emscher und Lippe für umweltfreundliche Wasserwirtschaft und aktiven Umweltschutz ein. Mit unserer mehr als 100-jährigen Erfahrung sorgen wir für das Wiedererstehen lebendiger, artenreicher Flusslandschaften und geben Impulse für Stadtentwicklung und Strukturwandel. Wir nutzen die neuesten Erkenntnisse aus Ökologie und Technik und entwickeln schon heute Konzepte und regionale Handlungsstrategien für die Wasserwirtschaft von morgen. Begleiten Sie uns auf dem Weg, die Lebensqualität der Menschen in einem der größten Ballungsgebiete Europas zu verbessern und die lebensnotwendige Ressource Wasser für nachfolgende Generationen zu sichern. Zur Verstärkung unseres Geschäftsbereichs Grundlagen und Entwicklung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Essen eine*n Projektleiter*in Erlaubnismanagement (m/w/d)   Ihre Aufgaben Koordination aller notwendigen Aktivitäten der Fachabteilungen zur Erlangung einer Einleitungserlaubnis; zum Beispiel: Grundlagenschaffung (aktuelle Modelle, Hydraulik oder Monitoringergebnisse) für Antragsstellungen zur Erlangung einer Erlaubnis inkl. rechtzeitigem Auslösen von Antragsverfahren Schaffung eines guten Überblicks über alle Entwicklungen in einem Gewässereinzugsgebiet mit Blick auf das Erlaubnismanagement durch enge Zusammenarbeit mit internen und externen Beteiligten (Betriebsstätten, Kommunen, Mitgliedern etc.) Unterstützung bei der Projektpriorisierung sowie Vorbereitung für die Wirtschaftsplanung Unterstützung bei der Abstimmung von Maßnahmenbedarf und -umsetzung mit den Genehmigungsbehörden Controlling und Optimierung des Erlaubnisverfahrens   Ihr Profil Abgeschlossenes wissenschaftliches Studium (Master oder Diplom) der Fachrichtung Siedlungswasserwirtschaft, Water Science, Geowissenschaft, Naturwissenschaft oder vergleichbar Kenntnisse im Projektmanagement Idealerweise Zusatz-/ Aufbaustudium, Promotion oder Berufserfahrung zur Befähigung des wissenschaftlichen Arbeitens und Erwerb eines breiten Wissens im Bereich Siedlungswasserwirtschaft und Gewässerbewirtschaftung Kommunikations- und Teamfähigkeit, Organisationstalent und eine hohe Leistungsmotivation sowie Verantwortungsbewusstsein runden Ihr Profil ab    Ihre Vorteile Als regional fest verankerter, öffentlich-rechtlicher Arbeitgeber verbinden wir Tradition mit Zukunft. Einerseits als verlässlicher Abwasserreiniger, andererseits als hochinnovativer Ingenieurdienstleister mit anerkannter Technologieführerschaft. Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt. Wir schreiben vorsorgendes Gesundheitsmanagement und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie groß. Freuen Sie sich auf einen sicheren Arbeitsplatz mit guten Entwicklungsmöglichkeiten, die Arbeit in sympathischen Teams, eine offene Kommunikationskultur und viele weitere Pluspunkte. Wir streben eine Erhöhung unseres Frauenanteils an und fordern daher Frauen zur Bewerbung auf. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen bevorzugt eingestellt. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind ausdrücklich erwünscht. Wir bieten flexible Arbeitszeitmodelle unter Einbezug von Teilzeitmöglichkeiten.   Möchten Sie diese verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen? Dann senden Sie uns Ihre Bewerbung bis zum 31. Mai 2024 - bevorzugt über unser Karriereportal - unter Angabe Ihrer Einkommensvorstellung und der Kennziffer 1849. Wenn Sie vorab Fragen haben, rufen Sie Frau Sabrina Hellwig unter +49 201 104 2807 gerne an.   EMSCHERGENOSSENSCHAFT und LIPPEVERBAND Geschäftsbereich Personal und Services Kronprinzenstraße 24, 45128 Essen bewerbungen@eglv.de

Fachprojektleiterin / Fachprojektleiter TGA im Bereich Versorgungstechnik oder Mess- und Regelungstechnik
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

UniversitätsverwaltungFachprojektleiter*in TGA im Bereich Versorgungstechnik oder Mess- und RegelungstechnikAbteilung 53 | Technisches Gebäudemanagement Wir sind eine der größten und ältesten Universitäten Europas und gehören zu den größten Arbeitgeber*innen in unserer Region. Durch unser breites Fächerspektrum, die dynamische Entwicklung unserer Forschungsschwerpunkte und unseren Standort mitten in Köln sind wir attraktiv für Studierende und Forschende weltweit. Wir bieten vielfältige Karrierechancen in Wissenschaft, Technik und Verwaltung. Im Dezernat Gebäude- und Liegenschaftsmanagement suchen wir Sie als Projektleiter*in für die Technische Gebäudeausstattung mit den Schwerpunkten Versorgungstechnik als auch Gebäudeautomation. In unmittelbarer Zusammenarbeit mit den Bauabteilungen und dem Technischen Gebäudemanagement sind Sie für die Steuerung von komplexen technischen Baumaßnahmen und die umfassende Beratung in den spezifischen technischen Themen verantwortlich. Die Projekte des Dezernats umfassen dabei eine große Bandbreite von Projektarten, mit Bauen im Bestand, Neubauten, Sanierungen, sowie Gebäudetypologien von Schul- und Seminargebäuden, Büro- und repräsentativen Gebäuden bis hin zu hochtechnisierten Laborgebäuden. Mehr über unseren Arbeitsalltag im Dezernat erfahren Sie unter: https://portal.uni-koeln.de/karriere/raumschaffen IHRE AUFGABEN Beratung der Projektsteuerung in den Bauabteilungen Steuerung und Unterstützung von externen Planungsbüros für den Bereich Versorgungstechnik und Mess- und Regelungstechnik Qualitätssicherung der Planung und der Bauüberwachung Aufbau und Betrieb eines Inbetriebnahmemanagements Aufbau, Verbesserung und Betrieb eines Energiemanagements Bewertungen von Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen Beratung des technischen Betriebes über eine zukunftsfähige technische Ausstattung   IHR PROFIL abgeschlossenes Studium (Diplom/Master) der Fachrichtungen Versorgungstechnik oder Mess- und Regeltechnik mindestens 7 Jahre nachgewiesene einschlägige Berufserfahrung in dem oben aufgeführten Aufgabenfeld Erfahrung innerhalb der öffentlichen Hand, insbesondere im Hochschulbereich sind von Vorteil Kenntnisse der HOAI und VOB sind erforderlich gute Fachkenntnisse im Bereich der Anwendung von MSOffice- Programmen, MS-Projekt, Conject FM und SAP Kommunikationsstärke, eigenverantwortliche Arbeitsweise, Organisationsfähigkeit, Belastbarkeit, Teamfähigkeit und Durchsetzungs- und Entscheidungsvermögen sowie ein hohes Maß an Flexibilität   WIR BIETEN IHNEN ein vielfältiges und chancengerechtes Arbeitsumfeld Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie flexible Arbeitszeitmodelle umfangreiches Weiterbildungsangebot Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Möglichkeit zur mobilen Arbeit   Die Stelle ist ab sofort in Vollzeit (39,83 Wochenstunden) zu besetzen. Sie ist unbefristet. Sofern die entsprechenden tariflichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen, richtet sich die Vergütung nach der Entgeltgruppe 14 TV-L. Die Universität zu Köln fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellten sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.   Bitte bewerben Sie sich mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inkl. beigefügten Nachweisen für die gesuchten Qualifikationen online unter: https://jobportal.uni-koeln.de. Die Kennziffer ist TUV2208-17. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Wolfgang Diesner (w.diesner@verw.uni-koeln.de).

Projektkoordinator*in Forschungsdatenbank
Land Nordrhein-Westfalen
Dortmund

Die Technische Universität Dortmund ist eine dynamische forschungsorientierte Universität mit 17 Fakultäten in den Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie Gesellschafts- und Kulturwissenschaften. Auf unserem internationalen Campus leisten rund 6 700 Beschäftigte täglich einen Beitrag, um drängende Fragen der Gegenwart und der Zukunft zu lösen. Offenheit und Vielfalt prägen nicht nur das Miteinander in Forschung und Lehre, sondern auch in Technik und Verwaltung. Projektkoordinator*in Forschungsdatenbank Diese Stelle ist im Referat Forschungsförderung zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet für 3 Jahre zu besetzen. Die Tätigkeit wird nach Entgeltgruppe 13 TV-L vergütet. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit 50 % der regelmäßigen Wochenarbeitszeit. Als ein zentrales Element des universitären Forschungsreportings führt die TU Dortmund eine Antrags- und Projektdatenbank ein. Diese dient u. a. der Umsetzung der neuen Anforderungen an eine standardisierte Forschungsberichterstattung. Die auf der Software HISinOne-RES basierende Datenbank soll von verschiedenen Verwaltungseinrichtungen gemeinsam genutzt werden und der systematischen Erfassung von Drittmittelanträgen und -projekten dienen. Für die Abwicklung des Projektes suchen wir eine*n Projektkoordinator*in.   IHRE AUFGABEN: Koordination und Abschluss des Projektes zur Einführung der Antrags- und Projektdatenbank an der TU Dortmund Weiterentwicklung und Erweiterung der Funktionalitäten und Schnittstellen zum Berichtssystem sowie weiterer Systeme Koordination der Projektgruppe sowie Kommunikation und Abstimmung mit anderen am Forschungsreporting beteiligten Einrichtungen und Abteilungen Entwicklung eines Konzepts für den operativen Betrieb der Antrags- und Projektdatenbank einschließlich geeigneter Werkzeuge für das Qualitätsmanagement Erstellung von Analysen und Reportings im Bereich Forschung Kontaktpflege zu CRIS.NRW sowie Vertretung der TU Dortmund in den Fachgremien des Verbunds   WIR BIETEN: eine eigenverantwortliche und anspruchsvolle Tätigkeit mit Entwicklungspotential im Referat Forschungsförderung ein inklusives, faires und motiviertes Team sowie ein flexibles Arbeitszeitmodell und die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein betriebliches Gesundheitsmanagement, verschiedene Vergünstigungen und umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten   IHRE QUALIFIKATION: ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium   DAS BRINGEN SIE IDEALERWEISE MIT: Erfahrungen im Umgang mit (Forschungs-)Datenbanken grundlegende Kenntnisse im Projektmanagement sowie eine Affinität zu Digitalisierungsprojekten im Hochschulkontext Interesse an der Hochschul- und Forschungslandschaft sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift ein analytisches Verständnis gepaart mit hoher Sorgfalt und Organisationsfähigkeit eine ausgeprägte Serviceorientierung sowie eine strukturierte Arbeitsweise hervorragende Kommunikationsfähigkeiten und Freude an der Zusammenarbeit im Team   Wir fördern Vielfalt und Chancengleichheit. Überzeugen Sie uns mit Ihrer Persönlichkeit und Ihren Fachkenntnissen. Bewerbungen von Frauen werden entsprechend der gesetzlichen Regelungen bevorzugt behandelt. Zur Berücksichtigung einer Schwerbehinderung weisen Sie diese bitte durch geeignete Unterlagen nach.   Bei Interesse bewerben Sie sich bitte unter Angabe der Ref.-Nr. 027/24e bis zum 03.06.2024 mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen über unser Bewerbungsportal. Fragen? Beantwortet Ihnen Jana Leipzig gern unter der Tel. +49 2 31/755-8692 Weitere Stellen finden Sie unter: https://karriere.tu-dortmund.de

Referenten/Referentin (m/w/d) als IT-Projektmanager für das Referats 72 „IT-Projektmanagement, Informationstechnik, Einsatz neuer Technologien im IM und Geschäftsbereich“
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Das Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen sucht einen/ eine Referenten/Referentin (m/w/d) als IT-Projektmanager für das Referats 72 „IT-Projektmanagement, Informationstechnik, Einsatz neuer Technologien im IM und Geschäftsbereich“   Ihre spannenden Aufgaben: Eigenständige Konzeption und Durchführung von Projekten mit den Schwerpunkten IT-Notfallmanagement und Business Continuty Management Ihnen obliegt die Analyse, Konzeptionierung, Steuerung und Umsetzung des IT-Notfallmanagements/ Business Continuity Management und der IT-Sicherheit in Referat 72 Sie sind verantwortlicher Ansprechpartner für die regelmäßige BBK-Übung Lükex, das Referat für Notfallmanagement und die informationstechnischen Aspekte der interministeriellen Aktivitäten zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktion Sie sind verantwortlich für die strategische Ausrichtung und unseren Service Management Prozess IT-Security und Service Continuity Management   Ihre Qualifikation: ein erfolgreich absolviertes, einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) in Informatik oder einem vergleichbaren Studium mit Bezug zur Informationstechnik Expertise zur IT-Sicherheit und dem BSI-Grundschutz Verständnis für IT-Prozesse und betriebswirtschaftliche Fragestellungen sowie analytische, selbstständige und strukturierte Arbeitsweise sehr gute Deutsch- sowie sichere Englischkenntnisse und sprachliche Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift souveränes Auftreten, Verhandlungs- und Durchsetzungsgeschick Integrität, Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit   Wünschenswert: Kenntnisse der ITSM Frameworks, z.B. ITIL oder FitSM vertiefte Kenntnisse im BSI-Grundschutz, vorzugsweise mit dem Schwerpunkt IT-Notfall Management / Business Continutiy Management    Kreis der Bewerber/innen: Die Stellenausschreibung richtet sich an Bewerber, die über einen der o.g. Bildungsabschlüsse verfügen oder an Beamtinnen und Beamte bis Besoldungsgruppe A 14 LBesO A NRW bzw. an vergleichbare Tarifbeschäftigte (bis zur Entgeltgruppe 14 TV-L), die ebenfalls über einen der o.g. Bildungsabschlüsse verfügen.    Das ist uns noch wichtig: Uns liegt die berufliche Entwicklung von Frauen besonders am Herzen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht! In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Außerdem freuen wir uns ganz besonders über Bewerbungen von Menschen, von denen bisher noch zu wenige bei uns arbeiten: Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen gleichgestellte Menschen sowie Menschen mit einer Migrationsgeschichte. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Das Ministerium des Innern bietet unterschiedliche Teilzeitmodelle sowie Telearbeit/ Home-Office an. Die Stellenbesetzung erfolgt nur unter der Voraussetzung einer einwandfreien Sicherheitsüberprüfung gem. § 12 SÜG NW.   Wir bieten Ihnen an: SICHERE PERSPEKTIVE - Wir bieten Ihnen eine planbare Perspektive im Hinblick auf Ihren beruflichen Werdegang. Es bestehen gute Entwicklungschancen im Ministerium des Innern. VIELFALT + ABWECHSLUNG - Sie lernen bei uns hautnah die Abläufe in einer der spannendsten obersten Landesbehörden kennen. Und auch, wenn Sicherheit unser Thema ist - wir haben noch viel mehr zu bieten! In sieben Abteilungen kümmern wir uns um Themen, die jeden Menschen in NRW betreffen. Hinzu kommt eine Vielzahl von Behörden in unserem Geschäftsbereich. Sie haben damit vielfältige Möglichkeiten, wenn Sie sich irgendwann einmal beruflich in eine andere Richtung orientieren wollen. JOB + PRIVATLEBEN - Flexible Arbeitszeiten, moderne Teilzeitmodelle, Tele-/Home-Officearbeitsplätze - wir versuchen alles, damit Sie Ihre anspruchsvolle Aufgabe und wertvolle Zeit für sich und Ihre Familie gut miteinander vereinbaren können. Zudem bieten wir Ihnen ein Betriebliches Gesundheitsmanagement an.  VEREINBARKEIT VON BERUF UND FAMILIE - Bei allen Fragestellungen zur Kinderbetreuung sowie Pflege von Angehörigen bieten wir zu Ihrer Unterstützung eine kostenlose Beratung durch ein professionelles, externes Serviceunternehmen an.  WERTVOLLES WISSEN - Sie profitieren von einem umfangreichen Fortbildungsangebot mit jährlich über 1.000 Seminaren u.a. in unserer eigenen Fortbildungsakademie.  TOLLES TEAM - Sie arbeiten mit den Kolleginnen und Kollegen des Referates 72 zusammen.  KOLLEGIAL + SINNHAFT - Wir suchen keine Einzelkämpfer. Wir suchen Teamplayer. Wir helfen uns gegenseitig und unterstützen uns dabei, das eine, große Ziel zu erreichen: Nordrhein-Westfalen für seine Menschen sicher und lebenswert zu gestalten.    Sie sind neugierig geworden? Dann senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe des Aktenzeichens „21-26.00.01 - Ref. 72 NF“ inklusive der hier veröffentlichten Anlagen 1 und 2 und Ihrer für die Bewerbung relevanten Nachweise/ Unterlagen, samt Zeugniskopien bis zum 09.06.2024 per E-Mail an Bewerbung21-1@im.nrw.de   oder per Post an das Ministerium des Innern des Landes NRW Referat 21 40190 Düsseldorf   Sie wollen mehr erfahren? Dann rufen Sie uns doch einfach an: Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen Herr Olthaus (0211/871-2428) aus unserem Personalreferat, bei Fragen zur Stelle selbst das IT-Referat, Herr Gehle (Tel.: 0211/871-2000 oder Referat72@im.nrw.de) gerne zur Verfügung.   Bitte haben Sie Verständnis, dass unvollständige Bewerbungsunterlagen im Verfahren keine Berücksichtigung finden.   Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen! Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen 40190 Düsseldorf  

Projektmanagerin / Projektmanager (m/w/d) mit dem Fokus kaufmännische Projektsteuerung - im Projekt Kernsanierung der Universität Bielefeld
Land Nordrhein-Westfalen
Bielefeld

Die Niederlassung Bielefeld des Bau- und Liegenschaftsbetriebes des Landes Nordrhein Westfalen (BLB NRW) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Projektmanagerin / Projektmanager (m/w/d) mit dem Fokus kaufmännische Projektsteuerung  - im Projekt Kernsanierung der Universität Bielefeld   Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW ist Eigentümer und Vermieter fast aller Immobilien des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit rund 4.000 Gebäuden, einer Mietfläche von etwa 10,3 Millionen Quadratmetern und jährlichen Mieterlösen von rund 1,5 Milliarden Euro bewirtschaften wir eines der größten und anspruchsvollsten Immobilienportfolios Europas. Wir entwickeln, planen, bauen und modernisieren technisch und architektonisch hoch komplexe Immobilien für Hochschulen, Justiz und Landesverwaltung – auch im Auftrag des Bundes. Der BLB NRW nimmt beim Bau und Betrieb von Gebäuden landesweit eine Vorbildfunktion bei Maßnahmen zur CO2-Reduktion ein. Damit arbeitet er aktiv am Ziel der bilanziell Klimaneutralen Landesverwaltung bis 2030 mit. Wirken Sie mit! Gestalten auch Sie mit uns zusammen das klimaneutrale Immobilienportfolio des Landes NRW! Mehr als 2.800 Beschäftigte arbeiten in der Zentrale in Düsseldorf und den sieben Niederlassungen. Mehr Informationen über den BLB NRW und die jeweiligen Standorte finden Sie auf unserer Internetseite http://www.blb.nrw.de/.   Die Projektgruppe der Universität Bielefeld Ihr Arbeitsbereich liegt in einer Projektgruppe des BLB NRW, welche in innovativen Partnerschaftsmodellen die Modernisierung des Universitätshauptgebäudes in Bielefeld betreibt. Innerhalb der Projektgruppe wird eines der spannendsten und größten Bauprojekte des Landes NRW realisiert. Tätig sind Sie direkt auf dem zukunftsorientierten Campus der Universität Bielefeld in einem Projektbüro.   Ihre Vorteile - Darauf können Sie sich freuen! Flexibilität: Bei uns können Sie flexibel zwischen 06:00 - 20:00 Uhr arbeiten, ohne feste Kernarbeitszeit und mit einem Gleitzeitkonto Home-Office / Mobiles Arbeiten: Wir bieten Ihnen die Möglichkeit bis zu 60 % pro Woche mobil aus ganz Deutschland zu arbeiten Sicherheit: Sie profitieren von einem unbefristeten und langfristig sicheren Arbeitsplatz mit attraktiven Rahmenbedingungen Onboarding: Sie starten ab dem ersten Tag mit einem individuellen Einarbeitungsplan und einem persönlichen Mentoring Weiterbildung und Karriere: Zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung unterstützen wir Sie über unsere interne Weiterbildungsakademie mit zielgerichteten Trainings und gestalten mit Ihnen individuell Ihren Karriereplan Betriebliche Altersvorsorge: Wir sorgen für Ihre Zukunft. Mit unserer betrieblichen Altersvorsorge VBL sichern Sie sich eine Basisversicherung für eine lebenslange Betriebsrente Nachhaltigkeit: Wir nehmen beim Bau und Betrieb von Gebäuden landesweit eine Vorbildfunktion bei Maßnahmen zur CO2-Reduktion ein. Gestalten auch Sie mit uns zusammen das klimaneutrale Immobilienportfolio des Landes NRW! Einzigartige Bauprojekte: Sie erhalten spannende Einblicke in die vielseitigen und außergewöhnlichen Bauprojekte des Landes NRW   Ihre Aufgaben und Möglichkeiten Sie arbeiten in einem Team mit dem technischen Projektverantwortlichen und Fachingenieur/Innen und verantworten das interne Projektcontrolling und -Reporting für große Neubau- und Sanierungsmaßnahmen Sie wirken beim Planungsdialog zur Projektaufstellung und der regelmäßigen Fortschreibung bzw. Konkretisierung als Schnittstelle zwischen Kunden und Auftragnehmern in Bezug auf die kaufmännischen Aspekte mit Sie verantworten die Zusammenführung der baufachlichen Inhalte mit den kaufmännischen Aspekten im Rahmen des Antragswesen zur Genehmigung der Planungs- und Durchführungsbudgets und sind interne/r Ansprechpartner/in für die weiterbearbeitende Abteilung Sie wirken bei der Kostenermittlung zu baulichen Vorhaben mit und verantworten die projektspezifische, fortlaufenden Kostenverfolgung, Fortschreibung und Steuerung der Projektziele mit Bezug auf Kosten, Termine und Qualitäten in Absprache mit der technischen Projektverantwortung Sie verantworten das Refinanzierungsmanagement innerhalb des Projekts und sind hierzu Ansprechpartner/in innerhalb des BLB NRW Sie bearbeiten das Änderungsmanagement inkl. Abstimmung und Vereinbarung der Refinanzierung nach Abstimmung mit der technischen Projektverantwortung Sie sind zuständig für die Mittelabflussplanung und -steuerung im Projekt und wirken beim projektbezogenen Risikomanagement mit   Ihr Profil Sie können ein abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium (Diplom/Bachelor/Master) der Fachrichtungen Architektur, Bauingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftswissenschaften oder vergleichbare Fachrichtungen vorweisen Idealerweise verfügen Sie über mehrjährige Berufserfahrung in der Bau-/Immobilienwirtschaft  Ihr betriebswirtschaftliches Fachwissen sowie Ihre sicheren Moderations- und Präsentationsfähigkeiten zeichnen Sie aus Abgerundet wird Ihr Profil durch Ihre besondere Analyse- und Strategiekompetenz sowie durch Ihr Organisationstalent und Ihren Teamgeist  Flexibilität in der Bearbeitung neuer Aufgaben ist für Sie ebenso selbstverständlich wie einschlägige Methoden- und Softwarekenntnisse und ein sicherer Umgang in der Anwendung von MS-Office Sie haben die Bereitschaft und Befähigung zur Führung eines Dienst-KFZ Sie bringen sichere Deutschkenntnisse mit, welche mindestens dem Sprachniveau C1 (fließend in Wort und Schrift) entsprechen   Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Online-Karriereportal bis zum 05.06.2024.   Ihr Entgelt Je nach persönlichen Voraussetzungen ist für Tarifbeschäftigte ein Entgelt bis zur Entgeltgruppe E12 TV-L mit allen vereinbarten sozialen Leistungen (z.B. Betriebliche Altersvorsorge) möglich. Eine statusgleiche Übernahme von beamteten Bewerberinnen und Bewerbern ist bis zu einem Amt der Besoldungsgruppe A 12 LBesO A möglich. Die Stelle ist grundsätzlich auch in Teilzeit besetzbar.   Was uns ausmacht ... Wir sind das Immobilienunternehmen des Landes Nordrhein-Westfalen und Partner für Land und Bund in NRW. Uns zeichnet der Mut zu neuen Wegen aus. Bei uns trifft effiziente Wirtschaftlichkeit auf ein zuverlässiges Arbeitsumfeld im öffentlichen Dienst. Wir erwarten Menschen mit Ecken und Kanten, die außergewöhnliche Projekte planen wollen. Wir sehen uns in besonderer Weise der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben verpflichtet. Daher begrüßen wir nicht nur  Bewerbungen von schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Menschen, sondern wir werden sie bei gleicher Eignung und vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen bevorzugt berücksichtigen. Die Verschiedenartigkeit unserer Belegschaft fördert unseren Erfolg, daher wendet sich diese Ausschreibung insbesondere auch an Menschen mit Migrationshintergrund. Wir streben die Erhöhung des Frauenanteils an und fordern daher ausdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt.   Fachlicher Ansprechpartner: Jan-Pierre Bunge, +49 521 52049 430 Recruiterin: Lena Flüter, +49 211 61700 735

Studentische Aushilfstätigkeit in der Stadtbibliothek (Aufgabenbereich: IT / Digitale Verwaltung)
Stadt Essen
Essen

Studentische Aushilfstätigkeit in der Stadtbibliothek (Aufgabenbereich: IT / Digitale Verwaltung) Bewerbungsfrist: 31.05.2024 Die Stadtbibliothek – Zentralbibliothek und 16 Stadtteilbibliotheken – wird von rund 500.000 Besucherinnen*Besuchern im Jahr aufgesucht und ist somit eine der meistgenutzten Kultur- und Bildungseinrichtungen der Stadt Essen. Sie bietet einer breiten Öffentlichkeit Zugang zu Wissen, Information und eine umfassende Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Neben den klassischen Büchern haben die digitalen Medien einen hohen Stellenwert. Zudem sind Bibliotheken nicht nur Orte, an denen Nutzer*innen Medien ausleihen, die Bibliotheken sind auch öffentlicher digitaler Lernort. Die IT stellt sowohl den Betrieb für die Mitarbeitenden als auch für die Nutzer*innen sicher, initiiert Weiterentwicklungen im Bereich von Digitalisierung und ist zuständig für die IT-Sicherheit. Im Rahmen Deiner studentischen Aushilfstätigkeit wirst Du durch den IT-Projektleiter bei den relevanten Themen begleitet und eingearbeitet. Dein zukünftiger Arbeitsort befindet sich hier: Zentralbibliothek Essen, Hollestr. 3, 45127 Essen (aufgrund der direkten Nähe zum Essener Hauptbahnhof besteht eine sehr gute Anbindung an den ÖPNV) Wir bieten Dir:Einen befristeten Einsatz von 6 Monaten mit einer regelmäßigen Arbeitszeit von 19 Wochenstunden Abwechslungsreiche Unterstützungsaufgaben in einem modernen großstädtischen Bibliothekssystem und die Möglichkeit, studienbezogene Praxiserfahrung zu erwerben Gute Verdienstmöglichkeiten, monatlich 1.345,93 Euro brutto Umfangreiche Betreuung während des gesamtes Einsatzes Möglichkeit zur Teamarbeit Anteiliger Erholungsurlaub von bis zu 15 Arbeitstagen Ein vergünstigtes Jobticket (Deutschlandticket) Du unterstützt uns bei den folgenden Aufgaben:Mithilfe in der Projektgruppe zur Einführung eines neuen Bibliothekmanagementsystems Mithilfe bei der Vor- und Nachbereitung der Projektgruppensitzungen Terminkoordination für die Projektgruppe Mithilfe bei Testungen und Schulungen, Erstellen von Anleitungen Erstellen von Listen und Verzeichnissen Aufnahme von Störungen und Mithilfe bei der Behebung – in der Zentrale und in den Zweigstellen Du bringst folgende Voraussetzungen mit:Immatrikulation als Vollzeitstudierende*r in einem der folgenden Bachelorstudiengänge: Digitale Verwaltung Management und Digitalisierung Informations- und Kommunikationstechnik Medieninformatik Gute Kommunikationsfähigkeit Eigeninitiative Lernfähigkeit Teamfähigkeit Offenheit für Vielfalt und interkulturelle Kompetenz Ansprechpartner*in: Fachbereich Stadtbibliothek:Herr Seebach: 0201/88 42210 Organisation und Personalwirtschaft:Herr Rinaldi: 0201/88 10229

Solution Designer / Solution Designerin Virtualisierung & Infrastruktur (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Dortmund

Diese Stelle ist im IT & Medien Centrum (ITMC) im Bereich Server & Storage zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorerst befristet für 3 Jahre zu besetzen. Die Tätigkeit wird nach Entgeltgruppe E 11 TV-L vergütet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Eine Beschäftigung in bzw. Reduzierung auf Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Die Server- und Speicherkomponenten der TU Dortmund werden in einer modernen, leistungsfähigen Rechenzentrumsumgebung betrieben. Auf dieser Infrastruktur werden in einer virtuellen Server- und Speicherumgebung Dienstleistungen für Wissenschaft und Verwaltung der TU Dortmund erbracht. IHRE AUFGABEN: Entwicklung und Implementierung von Automatisierungs- und Self-Servicekonzepten für die Virtualisierungsservices der TU Dortmund Mitwirkung bei übergreifenden Projekten im Servicebereich Entwicklung von Konzepten und Implementierung von Container-Orchestrierung und -Virtualisierung Koordinierung von Aufgaben an der Schnittstelle zwischen den Teams Server & Storage und Development   WIR BIETEN: die Mitarbeit innerhalb eines modernen und vernetzten kollegialen Teams an einer familienfreundlichen Hochschule die Möglichkeit zur beruflichen und persönlichen Entwicklung in einem dynamisch und facettenreichen Aufgabengebiet flexible Einteilung der Arbeitszeiten und die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten   IHRE QUALIFIKATION: ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Informationstechnik bzw. einem verwandtem Fach mit IT-Bezug oder eine abgeschlossene Berufsausbildung als Fachinformatiker*in für Systemintegration bzw. eine vergleichbare Ausbildung und darauf aufbauende, mindestens dreijährige Berufserfahrung   DAS BRINGEN SIE IDEALERWEISE MIT: Programmier- und Automatisierungskenntnisse (z. B. Ansible, Python, Powershell) gute Kenntnisse im Virtualisierungs- und Containerumfeld sowie in den zugehörigen Enterprise Storage Systemen fundierte Erfahrungen bei der Durchführung von eigenständigen Projekten im Tätigkeitsbereich, idealerweise in der Rolle eines*einer Projektleiter*in sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift die Bereitschaft zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung Serviceorientierung sowie Beratungskompetenz eine strukturierte und selbstständige Arbeitsweise bei hoher Arbeitseffizienz   Wir fördern Vielfalt und Chancengleichheit. Überzeugen Sie uns mit Ihrer Persönlichkeit und Ihren Fachkenntnissen. Bewerbungen von Frauen werden entsprechend der gesetzlichen Regelungen bevorzugt behandelt. Zur Berücksichtigung einer Schwerbehinderung weisen Sie diese bitte durch geeignete Unterlagen nach.   Bei Interesse bewerben Sie sich mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen unter Angabe der Ref.-Nr. 067/23e über unser Bewerbungsportal. Fragen? Beantwortet Ihnen Daniela Bauhaus gern unter der Tel. +49 2 31/755-86 93 Weitere Stellen finden Sie unter: https://karriere.tu-dortmund.de

Operative Projektleitung (w/m/d) Projekt SARA (SAP-Software an der RWTH Aachen)
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und unbefristet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit EG 13.Unser ProfilDas Dezernat 5.0 – Organisation und IT – bedient Querschnittsaufgaben für die Zentrale Hochschulverwaltung unter anderen sowohl allgemeine Organisationsangelegenheiten wie Aufbau- und Ablauforganisation sowie Aufgabenkritik als auch IT-Ressourcen und Anwendungen. Die Abteilung 5.5 – IT-Strategie und IT-Organisation – ist zuständig für die Entwicklung sowie Weiterentwicklung von IT-Strategien und IT-Organisation innerhalb der Zentralen Hochschulverwaltung und treibt die Digitalisierung der Hochschulverwaltung voran. Zu den Aufgaben gehören neben der Initiierung, Durchführung und Leitung von IT-Projekten auch die Bearbeitung von Themen rund um IT-Sicherheit und Audits, Datenschutz und Barrierefreiheit sowie den Einsatz von Cloudanwendungen. Die RWTH hat zum 01.01.2014 SAP eingeführt und seit dem stetig weiterentwickelt. Zur Unterstützung bei der Weiterentwicklung unter Einbeziehung aller relevanten Stakeholder der Hochschule suchen wir Verstärkung in unserem Team.Ihr Profil abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) in einem einschlägigen Studiengang Erfahrungen mit der Leitung von IT-Projekten sind von Vorteil SAP-Kenntnisse (SAP ERP und/oder SAP S/4 HANA) sind von Vorteil hohes Maß an Leistungsbereitschaft, Konfliktfähigkeit und Belastbarkeit kommunikative und soziale Kompetenz Bereitschaft die Zielkonflikte unterschiedlicher Interessengruppen aufzulösen Teamfähigkeit sowie Fähigkeit zu selbstständigem und eigenverantwortlichem Handeln Ihre Aufgaben operative Projektleitung des Projekts SARA in enger Abstimmung mit dem strategischen Projektleiter, u.a. Koordination und Steuerung des Projekts Ressourcen- und Budgetplanung sowie Controlling des Projekts Vor- und Nachbereitung von Gremien- sowie Projektsitzungen Kommunikation mit hochschulinternen und -externen Projektbeteiligten Austausch über die Hochschulgrenze hinaus mit einschlägigen Interessensgruppen und User-Communities ad-hoc Aufgaben für die Abteilungsleitung  Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / EntgeltEG 13

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) für die Projektadministration der Projektservicestelle in Teilzeit mit 29,87 Wochenstunden
Land Nordrhein-Westfalen
Münster

Arbeiten Sie mit uns gemeinsam in einem motivierten und engagierten Team für die Grüne Branche! Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen sucht für den Fachbereich 12 - Finanzen, Allgemeine Verwaltung - in Münster baldmöglichst eine/n Sachbearbeiter/in (m/w/d) für die Projektadministration der Projektservicestelle in Teilzeit mit 29,87 Wochenstunden   Die Projektservicestelle (PSS) ist zuständig für das Projektmanagement drittmittelfinanzierter Projekte in der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Die PSS berät und unterstützt die projektdurchführenden Dienststellen in den Wettbewerbs- und formalen Antragsverfahren, bei Sondermaßnahmen und bei der Verwaltung und zuwendungskonformen Durchführung der Projekte.     Ihre Aufgabenschwerpunkte: Sie sind Ansprechperson für die Administration drittmittelfinanzierte Projekte der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen In Ihrer Funktion bearbeiten und organisieren Sie eigenständig Abrechnungen von Projekten bei unterschiedlichen Projektträgern unter Beachtung von Terminvorgaben und Vorschriften Zu Ihren Aufgaben gehört die Organisation, Bearbeitung und Durchführung von Vor-Ort-Kontrollen sowie vertieften Prüfungen Schriftlicher und telefonischer Kontakt mit den jeweiligen Zuwendungsbehörden, den Projektleitern, den Projektmitarbeitern und den Kooperationspartnern gehören zu Ihren Tätigkeiten Mit Ihrem Wissen ordnen Sie die umfangreichen und komplexen Informationen und Anfragen ein und tragen zur Klärung von Grundsatzfragen bei   Was Sie mitbringen: Für die Tätigkeit benötigen Sie zum Zeitpunkt Ihrer Einstellung: Eine abgeschlossene Hochschulausbildung mit dem Schwerpunkt Verwaltung, Recht oder Finanzen (Bachelor oder Diplom, z.B. Bachelor of Arts im Studiengang „Kommunaler Verwaltungsdienst – VBWL oder „staatlicher Verwaltungsdienst“) oder einer vergleichbaren Fachrichtung oder einen abgeschlossenen Verwaltungslehrgang II Eine teamorientierte, kommunikative und strukturierte Arbeitsweise Nachgewiesene Kenntnisse im Haushalts- und Zuwendungsrecht Einschlägige Erfahrungen und Kenntnisse im Bereich von drittmittelfinanzierten Projekten sind gewünscht Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift   Wir bieten Ihnen: flexible Arbeitszeiten umfassende Einarbeitung und regelmäßige Weiterbildungen E-Learning 30 Tage Urlaub zusätzliche Altersvorsorge über die VBL Sozialraum Homeoffice Betriebliches Gesundheitsmanagement Gute ÖPNV-Anbindung   Es handelt sich um eine zunächst für zwei Jahre befristete, in der Aufgabe jedoch langfristig angelegte, Stelle Die Stelle ist mit der Entgeltgruppe 10 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) dotiert. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist die Fortführung eines Beamtenverhältnisses bis A 11 LBO NRW möglich In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sind erwünscht   Job kompakt: Bewerbung über Website Besetzung baldmöglichst in Münster   Sie bringen die Bereitschaft und die Fähigkeit mit, teamorientiert, selbständig und innovativ zu arbeiten und sich in fremde und neue Sachverhalte einzuarbeiten? Sie wollen in einem modernen und familienfreundlichen Dienstleistungsunternehmen mit kurzen Entscheidungswegen und flachen Hierarchien arbeiten?     Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung! Für Vorabinformationen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an: Jürgen Foitzik, Telefon: 0251/ 2376-245, E-Mail: Juergen.Foitzik@lwk.nrw.de Zur Klärung personalrechtlicher Fragen wenden Sie sich bitte an: Tobias Lüke, Telefon: 0251/2376-368, E-Mail: Tobias.Lueke@lwk.nrw.de   Werden Sie Teil des Teams! Ihre Bewerbung reichen Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Abschluss-/Arbeitszeugnisse, Zertifikate/Nachweise) bis zum 09.06.2024 ausschließlich über das Bewerbermanagementsystem der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen (Anforderungsnummer 2604) ein. Den Zugang zum Bewerbermanagementsystem der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen erhalten Sie über die Stellenanforderung unter www.landwirtschaftskammer.de/wir/stellen oder direkt unter https://career5.successfactors.eu/sfcareer/jobreqcareer?jobId=2604&company=LandwirtschP.   Werfen Sie doch schon jetzt einen ersten Blick in die Landwirtschaftskammer NRW.   Das ist unser Fachbereich 12 - Finanzen, Allgemeine Verwaltung -: https://youtu.be/IDTyGrdlWh8   Viel Spaß!

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) für den Bereich Drittmittelverwaltung
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Die Deutsche Sporthochschule Köln ist als Universität des Landes Nordrhein-Westfalen in ihrem Forschungsspektrum und mit rund 6.000 Studierenden in Deutschland einzigartig. Sie gehört auf ihrem Gebiet auch international zu den renommiertesten Universitäten. Im Dezernat Haushaltsangelegenheiten ist in der Abteilung Haushalt und Drittmittel zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Sachbearbeiter*in für den Bereich Drittmittelverwaltung (w/m/d) in Vollzeit mit einer regelmäßigen Wochenarbeitszeit von derzeit 39 Stunden und 50 Minuten unbefristet zu besetzen. Die Stelle ist grundsätzlich auch für Berufseinsteiger*innen geeignet. Im Rahmen des Aufgabengebietes stehen Sie den Projektleiter*innen und Mittelgebern als kompetente*r Ansprechpartner*in in allen administrativen und finanziellen Fragen zur Verfügung. Weiterhin wirken Sie aktiv mit am Einführungsprojekt SAP S/4 HANA mit Schwerpunkt auf dem SAP-Modul Public Sector Management (PSM) sowie dem Digitalisierungsprojekt E-Drittmittelakte im Bereich der Haushalts- und Drittmittelbewirtschaftung. Ihre Aufgabenschwerpunkte Prüfung und Betreuung von Drittmittelprojekten nationaler und internationaler Geldgeber Überwachung des Mitteleingangs und -abflusses Erstellung von Mittelabrufen und Verwendungsnachweisen (mit Beleglisten) sowie Erstellung von Ausgangsrechnungen Durchführung von Finanzierungsprüfungen und Kostenkalkulationen Zuordnung der Projekte im Rahmen der Trennungsrechnung und des Steuerrechts Vorbereitung und Begleitung von Prüfungen (Wirtschaftsprüfung, Finanzamt, Drittmittelgeber)   Ihr Profil Erforderlich sind Abgeschlossenes Hochschulstudium (FH Diplom oder Bachelor), insbesondere mit Schwerpunkt Verwaltungs-/Betriebswirtschaft oder Finanzwesen oder eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung oder eine gleichwertige Ausbildung mit Zusatzqualifikationen Fähigkeit zum selbstständigen, strukturierten und präzisen Arbeiten Freude an interdisziplinärer Zusammenarbeit Fähigkeit und Bereitschaft, sich kurzfristig in neue Prozesse einzuarbeiten Sichere Anwendung der MS-Office Programme, insbesondere Word, Excel, Power-Point und Outlook Sichere Anwendung der deutschen Sprache in Wort und Schrift Englischkenntnisse in Wort und Schrift Erwünscht sind Kenntnisse des Zuwendungsrechts sowie der öffentlichen Forschungsförderung Kenntnisse der Software SAP Grundkenntnisse in der Buchhaltung hohe Zahlenaffinität Zuverlässigkeit und Ergebnisorientierung   Unser Angebot Beschäftigung nach TV-L mit 30 Tagen Urlaub pro Jahr ein lebendiges und vielseitiges Aufgabenfeld vielseitige Fortbildungsmöglichkeiten zahlreiche Gesundheits- und Sportangebote Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf z. B. mit Kinderbetreuungsangeboten weitere Benefits, u. a. eine sehr gute Verkehrsanbindung, eine günstigere Verpflegung in unserer Mensa sowie vergünstigte Angebote über die Plattform „Corporate Benefits“   Bei Vorliegen der persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen erfolgt die Eingruppierung bis Entgeltgruppe 10 TV-L. Nähere Information zur Höhe des Entgelts finden Sie hier. Die Stufenzuordnung erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen beruflichen Erfahrungen. Die Deutsche Sporthochschule Köln strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Bewerbungen von qualifizierten Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte sind willkommen. Sie werden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.   Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 2422-nwMA-Drittmittelverwaltung bis zum 31.05.2024 in einer zusammenhängenden PDF-Datei ausschließlich an bewerbung@dshs-koeln.de.   Bei Fragen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an Frau Hoffmeister-Kremer unter Tel. 0221 4982-6156. Zu rechtlichen und verfahrenstechnischen Fragen steht Ihnen Frau Mersinli unter Tel. 0221 4982-6010 für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung.   Besuchen Sie auch unsere Homepage www.dshs-koeln.de. Dort finden Sie unter www.dshs-koeln.de/datenschutz/ auch Informationen zum Umgang mit Ihren zum Zwecke der Bewerbung übermittelten personenbezogenen Daten. 

Sachbearbeiter*in (m/w/d) für Drittmittel
Land Nordrhein-Westfalen
Bielefeld

In der Fakultät für Gesundheitswissenschaften ist die folgende Position zu besetzen: Sachbearbeiter*in (m/w/d) für Drittmittel Kennziffer: Tech24288; Start nächstmöglich; Teilzeit 50 %; Vergütung nach E9a TV-L; befristet Wir sind eine forschungsstarke Fakultät mit mehr als 100 wissenschaftlichen Projekten und kooperieren mit Partner*innen aus Wissenschaft und Gesellschaft sowohl im nationalen und internationalen Kontext als auch aus unserer Region Ostwestfalen-Lippe. Zur Verstärkung unseres Dekanatsteams suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine*n Sachbearbeiter*in im Drittmittelbereich. Ihre Aufgaben Finanzplanung und Überwachung der Projektbudgets inklusive Berechnung der vorhandenen Mittel, Monitoring der Ausgaben in enger Abstimmung mit den Projektleiter*innen und der zentralen Verwaltung unter Berücksichtigung der Projektfristen Erstellung von Rektoratsanzeigen Mitwirkung bei der Erstellung von Mittelanforderungen und von Verwendungsnachweisen zur weiteren Bearbeitung im Dezernat FFT Unterstützung und Beratung bei der Stellung von Projektanträgen in Bezug auf formale Vorgaben und Budgetplanung Kommunikation mit Drittmittelgeber*innen und universitären Verwaltungseinheiten Tätigkeiten in der Haushalts- und Finanzverwaltung: Prüfung der Einhaltung formaler gesetzlicher und drittmittelgeberspezifischen Vorgaben bei den Beschaffungsangelegenheiten und im Rechnungswesen Dokumentation der Ausgaben sowie Vorbereitung und Begleitung von Rechnungsprüfungen Unterstützung von Personalmaßnahmen in den Bereichen Tarifbeschäftigte und Hilfskräfte inklusive Prüfung von Zeitnachweisen (Timesheets) in Zusammenarbeit mit den relevanten Stellen in der zentralen Verwaltung Ihr Profil Das erwarten wir: abgeschlossene Ausbildung in einem geeigneten verwaltungsbezogenen oder kaufmännischen Beruf (z. B. Verwaltungsfachangestellte*r bzw. Angestelltenlehrgang I, Kauffrau*mann für Büromanagement, Industriekauffrau*mann) sehr gute und umfassende EDV-Kenntnisse, insbesondere im Umgang mit MS-Office sicherer Umgang mit Zahlen Fähigkeit zum selbstständigen, strukturierten und lösungsorientierten Arbeiten hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift Das wünschen wir uns: gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift Berufserfahrung mit Bezug zum Aufgabenfeld Erfahrung im projekthaften und prozessorientierten Arbeiten Kenntnisse in der Anwendung von SAP haushaltsrechtliche und/oder betriebswirtschaftliche Kenntnisse Kenntnisse in der Bewirtschaftung von Forschungsprojekten Erfahrungen im Finanzmanagement Erfahrung in der Hochschulverwaltung sowie Kenntnisse des Wissenschaftsbetriebes/Hochschulbereichs Unser Angebot Vergütung nach E9a TV-L befristet bis zum 31.12.2029 (§ 14 Abs. 1 Nr. 1 TzBfG) Teilzeit 50 % interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten Vereinbarkeit von Familie und Beruf sicherer Arbeitsplatz fester Dienstort (Bielefeld) ohne Reisetätigkeit flexible Arbeitszeiten FlexWork: grundsätzliche Möglichkeit zum mobilen Arbeiten (Umfang abhängig vom konkreten Aufgabenfeld) Möglichkeit einer befristeten Umsetzung für Beschäftigte der Universität Bielefeld gute Verkehrsanbindung betriebliche Zusatzversorgung (VBL) kollegiale Zusammenarbeit offene und angenehme Arbeitsatmosphäre spannende und abwechslungsreiche Tätigkeiten modernes Arbeitsumfeld mit digitalen Prozessen vielfältige Angebote (Mensa, Cafeteria, Restaurants, Uni-Shop, Geldautomaten etc.) Interessiert? Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung. Bitte nutzen Sie hierzu vorzugsweise unser Online-Formular, welches Sie über den folgenden Link erreichen: https://uni-bielefeld.hr4you.org/job/apply/3439/sachbearbeiter-in-m-w-d-fuer-drittmittel?page_lang=de   Kontakt Eleonora Wagner 0521/ 106-4379 eleonora.wagner@uni-bielefeld.de Anschrift Universität Bielefeld Fakultät für Gesundheitswissenschaften Olga Rempel Postfach 10 01 31 33501 Bielefeld Die Universität Bielefeld ist für ihre Erfolge in der Gleichstellung mehrfach ausgezeichnet und als familienfreundliche Hochschule zertifiziert. Sie freut sich über Bewerbungen von Frauen. Dies gilt im besonderen Maße im wissenschaftlichen Bereich sowie in Technik, IT und Handwerk. Bewerbungen von geeigneten schwerbehinderten oder ihnen gleichgestellten behinderten Menschen sind ausdrücklich erwünscht. An der Universität Bielefeld werden Stellenbesetzungen auf Wunsch grundsätzlich auch mit reduzierter Arbeitszeit vorgenommen, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) Projektkoordination und -leitung Schwerpunkt empirische Sozialforschung
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und unbefristet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.Unser ProfilDas Center für Lehr- und Lernservices (CLS) unterstützt als zentrale wissenschaftliche Serviceeinheit die Dozierenden der RWTH bei ihren Aktivitäten rund um die Lehre. Es gliedert sich in die Arbeitsbereiche Excellent Academic Teaching (ExAcT), Medien für die Lehre (MfL), das Lernplattform-Management (LPM), das SelfAssessment (SAM) und die Abteilung zur Begleitung des Student Lifecycles (SLB). Weitere Informationen können Sie unserer Hompage entnehmen: https://mfl.cls.rwth-aachen.de/cms/~wqzsm/cls-mfl/ Was wir bieten:  anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeiten in einem innovativen Umfeld eine freundliche und offene Arbeitsatmosphäre in einem aufgeschlossenen und kollegialen, interdisziplinären Team einen guten Mix aus eigenverantwortlicher Tätigkeit und produktiver Einbindung in unser Team angenehmes, ambitioniertes und produktives Arbeitsumfeld Ihr Profil Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) in Psychologie, Soziologie / Sozialwissenschaften und über sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache. Sie verfügen über umfangreiche Vorerfahrungen im Bereich der empirischen Sozialforschung. Sie verfügen über umfangreiche Erfahrungen in der Planung, Koordination und Durchführung wissenschaftlicher Projekte. Sie sind vertraut mit der Kommunikation mit externen Partner/innen und Fördergeber/innen. Sie verfügen über Kompetenzen für eine einrichtungsübergreifender Zusammenarbeit mit verschiedenen Stakeholdern. Sie verfügen über umfangreiche Erfahrungen in der Durchführung von Drittmittelprojekten. Sie haben die Fähigkeit, sich schnell in komplexe Sachverhalte und Umfelder einzuarbeiten. Sie verbinden wissenschaftliche und serviceorientierte Tätigkeiten. Sie verfügen bereits über umfangreiche theoretische wie praktische Erfahrung mit Konzepten der wissenschaftlichen Evaluation bzw. Qualitätssicherung. Sie haben Erfahrung als Projektmanager/in in interdisziplinären Teams. Ihre Aufgaben Als Projektkoordinator/in sind Sie Ansprechpartner/in für alle wissenschaftlichen Projekte des CLS. Sie nehmen Aufgaben der Koordination und Administration wahr einschließlich der Korrespondenz mit den Projektpartner/innen und angeschlossenen Einrichtungen in Kooperation mit der Leitung des CLS. Sie sind das Bindeglied zwischen Wissenschaftler/innen und der Administration. Sie unterstützen die Leitung des CLS bei der Finanz- und Personalverwaltung sowie das Controlling und die Kommunikation mit den mittelgebenden Stellen. Zu Ihrer Aufgabe gehört die Sicherstellung der Verfolgung der wissenschaftlichen Projektziele einschließlich der Erarbeitung und Entwicklung wissenschaftlicher Materialien. Zudem bereiten Sie Sitzungen vor und nach, koordinieren die Termine und erstellen Entscheidungsvorlagen und Protokolle. Zu den Projekten gehören Sitzungs- und Vernetzungsevents (z.B. Workshops, Konferenzen), die Sie organisieren, mit konstruktiven Ideen unterstützen und in denen Sie zu einem reibungslosen Ablauf beitragen. Sie unterstützen administrativ und wissenschaftlich bei Projektanträgen und Sie übernehmen administrative Aufgaben in allen Phasen der Projektanbahnung- und Abwicklung. Sie planen und koordinieren Maßnahmen u. a. mit eigenen Texten, um das Projekt in der Hochschule und darüber hinaus bekannt zu machen. Sie koordinieren die Maßnahmen mit dem Projektteam und den Projektpartner/innen. Sie übernehmen die Projektleitung wissenschaftlicher Forschungs- und Drittmittelprojekte. Sie koordinieren die Publikationsaktivitäten aller Drittmittelprojekte des CLS. Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / EntgeltEG 13 TV-L

Ingenieure / Ingenieurinnen (m/w/d) der Fachrichtung Vermessungswesen oder vgl. Studiengang (Besoldungsgruppe A10/ A11 bzw. Entgeltgruppe 11 TV-L / unbefristet / Standort Köln (Dezernat 33)
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Die Bezirksregierung Köln sucht mehrere Ingenieur:innen (m/w/d) der Fachrichtung Vermessungswesen oder vgl. Studiengang am Standort Köln (Liegenschaft Scheidtweilerstraße) (Besoldungsgruppe A 10 – A 11 LBesO A NRW bzw. Entgeltgruppe 11 TV-L NRW) in Dezernat 33 – zum nächstmöglichen Zeitpunkt – unbefristet   Unser Auftrag: Gemeinsam Sinnvolles leisten! Die Bezirksregierung Köln ist eine moderne, leistungsfähige und bürgerfreundliche Landesbehörde. Sie vertritt viele Ministerien des Landes Nordrhein-Westfalen in den unterschiedlichsten Fachbereichen. Die über 2000 Mitarbeitenden gestalten gemeinsam die Gegenwart und Zukunft des Regierungsbezirks für dessen 4,5 Millionen Einwohner:innen. Zur Erfüllung der abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Tätigkeiten mit gesellschaftlichem Mehrwert suchen wir Ihre Unterstützung.   Unser Angebot: Ihre Benefits! flexible Arbeitszeiten Teilzeitmöglichkeit bis zu 50% Telearbeit (Home-Office) bis zu 30 Urlaubstage Angebot eines vergünstigten Jobtickets umfangreiche Fortbildungsangebote und Entwicklungsperspektiven bis A12/A13 bzw. EG12/EG13 betriebliche Zusatzversorgung (VBL) betriebliches Gesundheitsmanagement mit attraktiven Angeboten unbefristetes Arbeitsverhältnis   Ihr Aufgabengebiet: Das Dezernat 33 nimmt Aufgaben zur integrierten, nachhaltigen Entwicklung des ländlichen Raumes wahr. Dazu gehören die Bodenordnung nach dem Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) sowie die Förderung von Maßnahmen im ländlichen Raum (Breitband, Dorferneuerung, LEADER bzw. VITAL NRW u. a.). Unterstützung des Projektleiters / der Projektleiterin bei der Durchführung von Bodenordnungsverfahren nach dem FlurbG: Bearbeitung der vielfältigen technischen und vermessungstechnischen Arbeitsprozesse bei der Durchführung der Verfahren   Was Sie mitbringen müssen: Das Anforderungsprofil Fachlich: Hochschulabschluss (Universität/ FH/ TH) der Fachrichtung Vermessungswesen oder in einem vergleichbaren Studiengang oder bei Beamt:innen die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt des vermessungstechnischen Verwaltungsdienstes Sicherer Umgang mit MS Office-Standardanwendungen. Wünschenswert sind zudem sehr gute Kenntnisse im Liegenschaftsrecht, gute Kenntnisse in der Grundstücksbewertung Verständnis für den komplexen Ablauf von Bodenordnungsverfahren nach dem FlurbG Persönlich: Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift in der deutschen Sprache Führerscheinklasse B sowie die Bereitschaft, ein Dienstfahrzeug zu führen Bereitschaft, sich in technische Regelwerke, rechtliche Vorgaben durch Gesetze und Verordnungen sowie fachspezifische Prüfprogramme vertieft einzuarbeiten Zuverlässigkeit, Belastbarkeit, Organisationsgeschick, Eigeninitiative, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit sowie Entscheidungs- und Durchsetzungsfähigkeit Bereitschaft zu Fort- und Weiterbildungen   Ihre Bewerbung: Direkt an uns! Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Karriereportal BV+. Dort registrieren Sie sich einmalig, geben Ihre Daten ein und laden ein PDF-Dokument mit allen Bewerbungsunterlagen hoch. Checkliste Bewerbungsunterlagen: ✓Anschreiben ✓Lebenslauf ✓Qualifikationsnachweise ✓Arbeitszeugnisse ✓Ggf. Schwerbehindertenausweis Bewerben Sie sich bis zum 31.12.2024: https://bewerbung.nrw/BVPlus/?stellenID=100532834   Sie wollen noch mehr zur Stelle wissen? Melden Sie sich einfach bei Herr Kopka, unter der Telefonnummer (0221) 147-2832 oder per Mail unter thomas.kopka@bezreg-koeln.nrw.de   Sie haben Fragen zu Ihrer Bewerbung und dem Auswahlverfahren? Melden Sie sich bei: Herrn Schlewing unter der Telefonnummer (0221) 147-5177 oder per Mail unter alex.schlewing@bezreg-koeln.nrw.de   Hinweise: Eine Vorauswahl erfolgt auf Grundlage der eingereichten Unterlagen. Es ist vorgesehen, vor der Entscheidung über die Stellenbesetzung Auswahlgespräche zu führen. Diese werden fortlaufend – auch vor Ablauf der Bewerbungsfrist – stattfinden. Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L) bzw. bei verbeamteten Personen erfolgt eine statusgleiche Übernahme bis zur Besoldungsgruppe A11 LBesO NRW. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht. Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne des § 2 SGB IX oder für Personen, die danach gleichgestellt werden können. Eine Kopie des Schwerbehindertenausweises bzw. des Gleichstellungsbescheides ist den Bewerbungen beizufügen. Die Bewerbungen von Personen mit Migrationsgeschichte werden begrüßt. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen wird um einen entsprechenden Nachweis über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss gebeten. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (www.kmk.org./zab).   Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Landespfleger / Landespflegerin / Landschaftsarchitekt / Landschaftsarchitektin (m/w/d) im Bereich Bodenordnungsverfahren zum nächstmöglichen Zeitpunkt / EG 11 TV-L / unbefristet (Dezernat 33)
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Die Bezirksregierung Köln sucht eine:n Landespfleger:in/Landschaftsarchitekt:in (m/w/d) im Bereich Bodenordnungsverfahren am Standort Köln (Liegenschaft Scheidtweilerstraße) (Entgeltgruppe 11 TV-L NRW)  in Dezernat 33 – Ländliche Entwicklung, Bodenordnung – zum nächstmöglichen Zeitpunkt – unbefristet   Unser Auftrag: Gemeinsam Sinnvolles leisten! Die Bezirksregierung Köln ist eine moderne, leistungsfähige und bürgerfreundliche Landesbehörde. Sie vertritt viele Ministerien des Landes Nordrhein-Westfalen in den unterschiedlichsten Fachbereichen. Die über 2000 Mitarbeitenden gestalten gemeinsam die Gegenwart und Zukunft des Regierungsbezirks für dessen 4,5 Millionen Einwohner:innen. Zur Erfüllung der abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Tätigkeiten mit gesellschaftlichem Mehrwert suchen wir Ihre Unterstützung.   Unser Angebot: Ihre Benefits flexible Arbeitszeiten Teilzeitmöglichkeiten bis zu 50% Telearbeit (Home Office) bis zu 30 Urlaubstage Angebot eines vergünstigten Deutschlandtickets betriebliche Zusatzversorgung (VBL) umfangreiche Fortbildungsangebote betriebliches Gesundheitsmanagement mit attraktiven Angeboten unbefristetes Arbeitsverhältnis   Ihr zukünftiges Aufgabengebiet: Das Dezernat 33 nimmt Aufgaben zur integrierten, nachhaltigen Entwicklung des ländlichen Raumes wahr. Dazu gehören die Förderung von Maßnahmen im ländlichen Raum (Dorferneuerung, Struktur- und Wegebauförderung und die Programme LEADER/Regionalbudget) sowie die Bodenordnung nach dem Flurbereinigungsgesetz (FlurbG). Darüber hinaus ist hier die Geschäftsstelle Gigabit.NRW eingerichtet, die sich um alle Fördermaßnahmen zur Breitbandförderung, zum Digitalpakt Schule und die digitale Modellregion Aachen kümmert.   Ihre Aufgaben: Unterstützung der Projektleiter:innen und Planungsteams bei der Durchführung von Bodenordnungsverfahren nach dem Flurbereinigungsgesetz (FlurbG), unter anderem durch die Erarbeitung von Landschaftspflegerischen Begleitplänen und Ausführungsplanungen im Rahmen der Erarbeitung eines Planes gemäß § 41 Flurbereinigungsgesetz, Erarbeitung von Vorschlägen für die Umweltverträglichkeitsprüfung, die FFH-Verträglichkeits- sowie die Artenschutzprüfung, Mitwirkung bei der Abstimmung der Planungen mit anderen Behörden und Beteiligten, Kostenberechnungen und örtliche Bauüberwachung bei der Umsetzung von Maßnahmen der Landespflege, Vorbereitung von Ausschreibungen und Vergaben der Maßnahmen der Landespflege, Mitwirkung bei Aufgaben der ländlichen Entwicklung, z. B. im Rahmen des Technischen Prüfdienstes, Mitwirkung und Begleitung von Planungs- und Moderationsprozessen und bei Antragstellung von Fördermaßnahmen und deren Abwicklung.   Was Sie mitbringen müssen: Das Anforderungsprofil Fachlich: Abschluss Bachelor oder Diplom (FH, TH oder Uni) der Fachrichtungen Landespflege/ Landschaftsarchitektur, Kenntnisse im Bereich der Eingriffsregelung von Vorhaben und der Erstellung von Entwurfs- und Ausführungsplanungen landschaftsgestaltender Maßnahmen sowie im Vergabe- und Verwaltungsrecht, ein sicherer Umgang mit MS Office-Standardanwendungen. Erfahrungen bei der Planung, Vergabe und Ausführung von landespflegerischen Maßnahmen sind von Vorteil. Wünschenswert ist zudem ein vertieftes Fachwissen in der Anwendung von Geoinformationssystemen. Persönlich: Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift in der deutschen Sprache, sicheres Auftreten und ausgeprägte kommunikative und soziale Kompetenz, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit sowie Entscheidungs- und Durchsetzungsfähigkeit, Flexibilität, Kundenorientierung und Teamfähigkeit, schnelle Auffassungsgabe, Fähigkeit zum konzeptionellen Denken, zielorientierte und selbstständige Arbeitsweise, Belastbarkeit und Zuverlässigkeit, Organisationsgeschick und Eigeninitiative, Führerscheinklasse B sowie die Bereitschaft, ein Dienstfahrzeug zu führen.   Ihre Bewerbung: Direkt an uns! Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Karriereportal Bewerbung.NRW. Dort registrieren Sie sich einmalig, geben Ihre Daten ein und laden ein PDF-Dokument mit allen Bewerbungsunterlagen hoch. Checkliste Bewerbungsunterlagen: ✓Anschreiben ✓ Lebenslauf ✓ Qualifikationsnachweise ✓ Arbeitszeugnisse ✓ Ggf. Schwerbehindertenausweis    Bewerben Sie sich bis zum 02.06.2024: https://bewerbung.nrw/BVPlus/?stellenID=100533108   Sie wollen noch mehr zur Stelle wissen? Melden Sie sich einfach bei: Herr Kopka, unter der Telefonnummer (0221) 147-2832 oder per Mail unter thomas.kopka@bezreg-koeln.nrw.de Sie haben Fragen zu Ihrer Bewerbung und dem Auswahlverfahren? Melden Sie sich bei: Herrn Schlewing unter der Telefonnummer (0221) 147-5177 oder per Mail unter alex.schlewing@bezreg-koeln.nrw.de   Hinweise: Eine Vorauswahl erfolgt auf Grundlage der eingereichten Unterlagen. Es ist vorgesehen, vor der Entscheidung über die Stellenbesetzung Auswahlgespräche zu führen. Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L).  Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht. Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne des § 2 SGB IX oder für Personen, die danach gleichgestellt werden können. Eine Kopie des Schwerbehindertenausweises bzw. des Gleichstellungsbescheides ist den Bewerbungen beizufügen. Die Bewerbungen von Personen mit Migrationsgeschichte werden begrüßt. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen wird um einen entsprechenden Nachweis über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss gebeten. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (www.kmk.org./zab).   Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Projektverantwortlicher (w/m/d) im Bereich Netzwerktechnik
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Bei der Direktion Zentrale Aufgaben, Sachgebiet Zentrale Aufgaben 31 IuK Technik besetzt das Polizeipräsidium Aachen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle unbefristet in Vollzeit als   Projektverantwortlicher (w/m/d) im Bereich Netzwerktechnik   Das Polizeipräsidium Aachen ist als Kreispolizeibehörde im Ressort des Innenministeriums NRW räumlich für die Städteregion Aachen mit den Städten Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Stolberg und Würselen sowie die Gemeinden Simmerath und Roetgen zuständig. Charakteristisch für die Städteregion Aachen sind die gemeinsamen Grenzen zu den Niederlanden und Belgien. Diese Lage im sogenannten „Drei-Länder-Eck“ stellt die Polizei Aachen vor besondere Herausforderungen. Die Behörde ist in die Direktionen Gefahrenabwehr/Einsatz, Kriminalität, Verkehr sowie Zentrale Aufgaben und den Leitungsstab gegliedert. Funktionsbewertung: Bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen ist eine Eingruppierung bis EG 11, Laufbahngruppe 2.1 in Teil II, der Entgeltordnung zum TV-L möglich und richtet sich nach dem für das Land Nordrhein-Westfalen gültigen Tarifvertrag und seinen ergänzenden Regelungen. Organisatorische Anbindung: Unterstellung: Leiter*in Zentrale Aufgaben 31 Wird vertreten durch: Mitarbeiter*innen Zentrale Aufgaben 31 Formale Voraussetzungen: Erfolgreich abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochstudium (Bachelor, Diplom) in den Fachrichtungen: ·       (technischer) Informatik ·       Netzwerktechnik ·       oder einer vergleichbaren technischen Fachrichtung wünschenswert mit mehrjähriger Berufserfahrung oder erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung als: ·       Netzwerktechniker/in mit einer zusätzlich abgeschlossenen Weiterbildung zur/zum IT-Projektleiter/in, Netzwerk-Servicetechniker/in oder einer vergleichbaren Aufstiegsfortbildung und mehrjähriger Berufserfahrung oder Staatlich geprüfte/r Techniker/in im Bereich Netzwerktechnik oder (technische) Informatik mit mehrjähriger Berufserfahrung oder Angehörige des öffentlichen Dienstes, die aufgrund gleichwertiger Fähigkeiten und ihrer Erfahrungen entsprechende Tätigkeiten ausüben, sowie über eine mehrjährige Arbeitserfahrung und belastbare Kenntnisse in der Netzwerktechnik verfügen.   Wünschenswerte Voraussetzungen: Führerschein Klasse B / BE Hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein, selbständigem und strukturiertem Arbeiten, gutem Zeit- und Selbstmanagement Interesses zur fachlichen, teils mehrtägigen Weiterbildung sowie Bereitschaft zu und Engagement bei Diensten auch außerhalb der üblichen Zeiten aufgrund besonderer dienstlicher Erfordernisse oder Einsatzlagen (bspw. BAO) der Polizei   Berufserfahrung im Bereich der Planung und Projektierung von Netzwerken (LAN / WAN / W-LAN / V-LAN etc.)  gute Kenntnisse der Netzwerktechnologien und Netzwerkprotokolle (inkl. Switching und Routing) sowie Kenntnisse zellularer Telekommunikationsnetze (TETRA, GSM, UMTS, LTE) und optischer Übertragungstechnik Erfahrung im Bereich der Anbindungs-, Verkehrs- und Kapazitätsplanung von Übertragungstechnologien auf IP-Basis und Beherrschung des Umgangs mit Planungs-, und Administrationstools. Die Fähigkeit Projekte und Teamressourcen organisieren zu können sowie selbstständig, konzeptionell zu arbeiten.   Ihre neuen Aufgaben bei uns: Projektverantwortlicher für die Ausstattung, Ausrüstung, Aktualisierung aller „Netzwerkinfrastrukturformen“ (auch drahtlose Netze) bei Neueinrichtung / Neubau von Liegenschaften und dem Betrieb sowie der zukunftsgerichteten Ausrichtung von Bestandsliegenschaften. Analyse und Architektur der Datenanbindung für mobile Endgeräte der polizeilichen Führungs- und Einsatzmittel. (Internet of Things: Vernetzung von smarten Geräten zur gesamtheitlichen Aufgabenerfüllung). Strukturierte Datenbankintegration in die vorhandene Netzwerkinfrastrukturen und Management (Controlling) der eingesetzten Systeme. Erstellung von Konzepten inkl. Sicherheits- und Risikoanalysen für die in den Polizeiliegenschaften betriebene datenvorhaltenden Systeme. Selbständige Administration und Sachbearbeitung im Bereich Netzwerktechnik, OU-Administration Datensicherung, Betreuung von Servern, Einrichtung und techn. Betreuung von Druckstationen (KyoControl), Lizenzmanagement für nicht CN-Pol gebundene Softwareprodukte, Beratung von Anwendern im Umgang mit Hard- und Software, Regelmäßige Begleitung, Dokumentation und Umsetzung von PC- Erneuerungen. Fortlaufende Erstellung, Anpassung, Fortschreibung von Prozessbeschreibungen für den Aufgabenbereich oder innerhalb von Projekten Sonderaufgaben in kleinerem Umfang Ggfs. Vertretung des Teamleiters   Darüber hinaus bringen Sie folgende Kompetenzen mit: Analytische Fähigkeit Fähigkeit zum strategischen Denken Physische und psychische Belastbarkeit Ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit Fachwissen Organisations- und Planungsfähigkeit   Wir freuen uns über: Kommunikatives, sicheres, freundliches und offenes Auftreten Ausgeprägtes Servicedenken ggü. internen und externen Nutzern Sicherer und präziser Ausdruck in Wort und Schrift   Wir bieten Ihnen: einen unbefristeten Arbeitsvertrag 30 Arbeitstage Urlaub pro Kalenderjahr eine tarifgerechte Bezahlung und Jahressonderzahlung eine Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte einen spannenden, abwechslungsreichen Arbeitsplatz mit guten Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten in einem kollegialen Umfeld flexible Arbeitszeiten (inkl. begrenzter Möglichkeiten zu mobilem Arbeiten) behördliches Gesundheitsmanagement ein vergünstigtes AVV-Job-Ticket Allgemeine Informationen: Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L NRW). Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit wöchentlich 39 Stunden und 50 Minuten. Im Rahmen der gesetzlichen Regelungen besteht grundsätzlich die Möglichkeit einer Teilzeitbeschäftigung. Es wird darauf hingewiesen, dass das Vorliegen gerichtlicher Vorstrafen sowie anhängige Straf- bzw. Ermittlungsverfahren zum Ausschluss vom Verfahren führen kann.   Informationsmöglichkeiten Fragen zum Aufgabenbereich: Herr RAR Vinken, Leiter Zentrale Aufgaben 31, Telefon 0241/9577 - 63100 Herr POK Flatten, stellv. Leiter Zentrale Aufgaben 31, Telefon 0241/9577 - 63102 Fragen zum Ablauf des Bewerbungs-verfahrens: Frau RBe Simons, Sachgebiet Zentrale Aufgaben 24 Personal (Tarifbeschäftigte), Telefon 0241/9577 - 62144   Bewerbungsfrist und Adressat: Ihre Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte (ausschließlich per E-Mail) unter Angabe Ihrer telefonischen Erreichbarkeiten und Ihren frühesten Eintrittstermin bis zum 07.06.2024 schriftlich an: ZA24_Bewerbungen.Aachen@polizei.nrw.de Es wird darauf hingewiesen, dass der Eingang bei dem Polizeipräsidium Aachen, Trierer Str. 501, 52078 Aachen zur Einhaltung der Frist maßgeblich ist.  Auf eine Bewerbung in Papierform sollte verzichtet werden, da die Unterlagen nicht zurückgesandt und im Anschluss an das Verfahren ebenfalls vernichtet werden. Beachten Sie bitte die Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch das Polizeipräsidium Aachen im Rahmen eines Bewerbungsverfahrens. Mit dem Zusenden Ihrer Bewerbung erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass wir die von Ihnen übermittelten Daten zum Zwecke der Bewerbungsabwicklung verarbeiten dürfen. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens von drei Monaten unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.   Bewerbungsunterlagen: Vollständige Bewerbungsunterlagen (im PDF-Format in einer einzigen Datei) bestehend aus: Anschreiben tabellarischer Lebenslauf/beruflicher Werdegang Schul- und Berufsabschlüsse sowie Prüfungsurkunden Nachweis über ein erfolgreich abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium Arbeitszeugnisse Fortbildungsnachweise etc. Führerscheinkopie   Unvollständige Bewerbungen können für das Auswahlverfahren nicht berücksichtigt werden. Angehörige des öffentlichen Dienstes werden gebeten, ihrer Bewerbung eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte beizufügen.   Sonstiges: Zum Auswahlverfahren werden diejenigen Bewerber zugelassen, die die formalen Voraussetzungen zum Ablauf der Bewerbungsfrist erfüllen.  Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Außerdem freuen wir uns ganz besonders über Bewerbungen von Menschen, von denen bisher noch zu wenige bei uns arbeiten: Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen gleichgestellte Menschen im Sinne von § 2 Absatz 3 Sozialgesetzbuch IX sowie Menschen mit einer Migrationsgeschichte.