17 Stellenangebote für Systemtechniker (m/w) in Nordrhein-Westfalen

IT-Fachkraft (m/w/d) für die Spezialeinheiten des Polizeipräsidium Köln im Bereich IT-Systemtechnik (Netzwerkmanagement)
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine IT-Fachkraft (m/w/d) für die Spezialeinheiten des Polizeipräsidiums Köln im Bereich IT-Systemtechnik (Netzwerkmanagement)   Wir bieten Ihnen Einen sicheren Arbeitsplatz, flexible Arbeitszeiten, Überstundenausgleich, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Zusatzversorgung zur gesetzlichen Rente, Vermögenswirksame Leistungen, stellenbezogene Fortbildungen, Tätigkeiten mit gesellschaftlichem Mehrwert, Teamzugehörigkeit, polizeiliches Arbeitsumfeld, gute ÖPNV-Anbindung, behördeneigenes Parkhaus, Gesundheitsprävention, Betriebssport, behördeneigene Kantine   Ihre Aufgaben sind u. a. Technische Vorbereitung für das Installieren, Inbetriebnehmen, Einsetzen und Pflegen der Netzwerktechnik Warten der Netzwerktechnik zur Gewährleistung der Funktionsfähigkeit der eingesetzten aktiven Netzwerk-komponenten Überwachen der aktiven Netzwerkkomponenten zur Vermeidung von Störungen und Folgeschäden Planen von Netzwerkstrukturen sowie Tests zur Ermittlung von geeigneten Netzwerkkomponenten Weiterentwickeln von vorhandenen Netzwerkstrukturen Einsetzen von Hard- und Software zur Performanceverbesserung der Datenübertragungswege Analysieren von Hard- und Softwareproblemen Übernehmen administrativer Tätigkeiten in Einsätzen der Spezialeinheiten Köln   Das bringen Sie mit Abgeschlossenes einschlägiges Fachhochschulstudium der Fachrichtung Informations- und Kommunikationstechnik, Technische Informatik oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen und Führerschein Klasse B (oder vergleichbar)   Das zeichnet Sie aus Strukturierte, zielorientierte Arbeitsweise Kundenorientierung Kommunikations- und Konfliktfähigkeit Teamfähigkeit Fachwissen Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und freundliches Auftreten Einsatzbereitschaft, u. U. auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten, und Bereitschaft zur fachlichen Weiterbildung Bereitschaft zur Teilnahme an Sonderdiensten und Rufbereitschaften Erfahrung in der Administration von CISCO sowie HPE ARUBA Netzwerkkomponenten Kenntnisse in der Firewalladministration Aufgrund des Arbeitsumfeldes ist absolute Verschwiegenheit unabdingbare Bewerbungsvoraussetzung   Informationen Beschäftigungsort  Polizei Köln, DirBA, SE (Die Dienststelle befindet sich im Großraum Köln) Beschäftigungsart  Unbefristetes Arbeitsverhältnis Arbeitszeit Vollzeit 39 Stunden 50 Minuten Teilzeit ist grundsätzlich möglich Entgelt/Eingruppierung  Die Eingruppierung richtet sich nach den auszuübenden Tätigkeiten und personenbezogenen Voraussetzungen und ist bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 11 gemäß der Entgeltordnung zum TV-L möglich. Bewerbungsfrist  21.02.2024   Ihre Bewerbung Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in deutscher Sprache ausschließlich per E-Mail (eine PDF-Datei mit max. 5 MB) - unter Angabe der Kennziffer RB BA SE 2023-12-28 im Betreff – an   za28bewerbung.koeln@polizei.nrw.de   Übliche Bewerbungsunterlagen  Lebenslauf, Zeugnis des letzten Schulabschlusses, Berufs-ausbildungs-, Praktikums-, Arbeitszeugnisse, Nachweise über Studienabschlüsse, eine in Deutschland ausgestellte Gleichwertigkeitsbescheinigung bei ausländischen Bildungsnachweisen (sofern zutreffend), Führerschein, ggf. Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte (bei Angehörigen des öffentlichen Dienstes), Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung (sofern zutreffend)   Sie haben Fragen? Antworten zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie unter der Rufnummer 0221 229-3716 Fachliche Fragen beantworten Ihnen Herr Klewitz und Herr Hügel unter den Rufnummern 0221 229-7910 und -7510   Sonstige Hinweise In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne des § 2 SGB IX sind erwünscht Informationen zum Datenschutz finden Sie unter https://url.nrw/datenschutz_stellen

IT-Fachkräfte (m/w/d) für die IT-Systemtechnik Fachbereiche DV-technik, Leitstellentechnik, Telekommunikationstechnik/HiPath
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt - vorbehaltlich des Vorliegens der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen - IT-Fachkräfte (m/w/d) für die IT-Systemtechnik Fachbereiche DV-Technik, Leitstellentechnik, Telekommunikationstechnik/HiPath   Wir bieten Ihnen Einen sicheren Arbeitsplatz, flexible Arbeitszeiten, Überstundenausgleich, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Zusatzversorgung zur gesetzlichen Rente, Vermögens-wirksame Leistungen, stellenbezogene Fortbildungen, Tätigkeiten mit gesellschaftlichem Mehrwert, Team-zugehörigkeit, polizeiliches Arbeitsumfeld, gute ÖPNV-Anbindung, behördeneigenes Parkhaus, Gesundheits-prävention, Betriebssport, behördeneigene Kantine   Ihre Aufgaben sind u. a. Installation, Konfiguration, Inbetriebnahme, Fehleranalyse/ Fehlerbeseitigung und Wartung von Systemkomponenten der Datenverarbeitungstechnik, der Leitstellentechnik oder der Telekommunikationstechnik/HiPath Beratung und Unterstützung anderer Organisationseinheiten bei Fragen zur Auswahl, Bedienung oder Funktion von Hardware- und Softwarekomponenten Erarbeiten und Umsetzen von systemtechnischen Vorgaben zur Optimierung und Fortentwicklung der Funktion von Komponenten Administration von Berechtigungen, Sicherung von Datenbeständen   Das bringen Sie mit Abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung im IT-Bereich (z.B. IT-Systemelektroniker/in, Fachinformatiker/in Systemintegration) oder Staatlich geprüfte Technikerin/Staatlich geprüfter Techniker (Schwerpunkt Informatik/Nachrichtentechnik) oder Abgeschlossenes einschlägiges Fachhochschulstudium der Fachrichtung Technische Informatik, Informatik, Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnik/Nachrichtentechnik oder gleich-wertige Fähigkeiten und Erfahrungen.   Das zeichnet Sie aus Strukturierte, zielorientierte Arbeitsweise, Kundenorien-tierung, Kommunikations- u. Konfliktfähigkeit, Teamfähigkeit, Fachwissen Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und freundliches Auftreten Einsatzbereitschaft, u. U. auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten, und Bereitschaft zur fachlichen Weiterbildung Bereitschaft zur Teilnahme an Sonderdiensten und Rufbereitschaftszeiten   Informationen Beschäftigungsort Polizei Köln, DirZA/ZA 3/ZA 31, Walter-Pauli-Ring 2-6, 51103 Köln Beschäftigungsart Unbefristetes Arbeitsverhältnis Arbeitszeit Vollzeit 39 Stunden 50 Minuten Teilzeit ist grundsätzlich möglich Entgelt/Eingruppierung  Die Eingruppierung richtet sich nach den auszuübenden Tätigkeiten und personenbezogenen Voraussetzungen und ist bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 11 gemäß der Entgeltordnung zum TV-L möglich Bewerbungsfrist  29.02.2024   Ihre Bewerbung Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in deutscher Sprache ausschließlich per E-Mail (eine PDF-Datei mit max. 5 MB) - unter Angabe der Kennziffer RB ZA 31 2023-12-28 im Betreff – an bewerbung.koeln@polizei.nrw.de   Übliche Bewerbungsunterlagen Lebenslauf, Zeugnis des letzten Schulabschlusses, Berufs-ausbildungs-, Praktikums-, Arbeitszeugnisse, Nachweise über Studienabschlüsse, eine in Deutschland ausgestellte Gleichwertigkeitsbescheinigung bei ausländischen Bildungs-nachweisen (sofern zutreffend), Führerschein Klasse B oder vergleichbar (sofern vorhanden), ggf. Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte (bei Angehörigen des öffentlichen Dienstes), Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung (sofern zutreffend)   Sie haben Fragen? Antworten zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie unter der Rufnummer 0221 229-3716 Fachliche Fragen beantwortet Ihnen Herr Keßler unter der Rufnummer 0221 229-3311   Sonstige Hinweise In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne des § 2 SGB IX sind erwünscht Informationen zum Datenschutz finden Sie unter https://url.nrw/datenschutz_stellen

Direkt in Deinen Posteingang

Sobald ein neuer Job eingestellt wird, schicken wir Dir eine Mail.

Es gelten die Nutzungsbedingungen.
Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.
Suchagenten-Benachrichtigung
Ausbildungsberuf Informationselektronikerin / Informationselektroniker (w/m/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Dortmund

Beim Polizeipräsidium Dortmund ist zum 01.08.2024 ein Ausbildungsplatz für den Beruf Informationselektronikerin/Informationselektroniker (w/m/d) mit der Fachrichtung Geräte- und Systemtechnik zu vergeben.   Das sind wir: Das Polizeipräsidium Dortmund ist eine Kreispolizeibehörde im Ressort des Ministeriums des Innern NRW mit 3.700 Mitarbeiterinnen. Das Polizeipräsidium Dortmund ist zuständig für die Städte Dortmund und Lünen und zusätzlich für die Überwachung des Straßenverkehrs auf den Bundesautobahnen im Regierungsbezirk Arnsberg. Weitere Informationen zu unser Behörde finden Sie unter: https://dortmund.polizei.nrw.   Berufsbild: Informationselektronikerinnen und Informationselektroniker mit der Fachrichtung Geräte- und Systemtechnik lernen während der Ausbildung, wie die immer komplexer werdende Technik bedient, wie sie gewartet, geprüft und eingestellt wird und wie man Messungen durchführt. Sie montieren, demontieren und setzen Bauteile, Baugruppen und technische Systeme instand. Sie lernen, wie man Fehler, Störungen und deren Ursachen diagnostiziert, die Ergebnisse beurteilt und Lösungsmöglichkeiten zur Abhilfe fachgerecht aufzeigt.   Organisation der Ausbildung: Die Ausbildungszeit dauert 3,5 Jahre. Der Eintrag des Ausbildungsverhältnisses erfolgt bei der Handwerkskammer Dortmund. Der Berufsschulunterricht findet während der gesamten Ausbildungszeit im Robert-Bosch-Berufskolleg, Benno-Elkan-Allee 2 in 44137 Dortmund statt. Die Praktische Ausbildung erfolgt im Dezernat ZA 31 des Polizeipräsidiums Dortmund sowie durch 8 überbetriebliche Ausbildungslehrgänge im Bildungszentrum der Handwerkskammer Dortmund. In diesem Rahmen erfolgt auch eine Vorbereitung auf die Zwischen- und Abschlussprüfung, die vor dem zuständigen Prüfungsausschuss der Handwerkskammer Dortmund abgelegt werden.   Anforderungen und Kenntnisse/Fertigkeiten: Mindestens einen guten Abschluss der Sekundarstufe I In den Bereichen der Naturwissenschaften, Informatik, Mathematik und nach Möglichkeit Technik im E-Kurs mindestens die Note befriedigend Gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift Hohe Lernbereitschaft, abstraktes Denkvermögen, Selbstständigkeit, Leistungsfähigkeit und Pflichtbewusstsein Körperliche Belastbarkeit   Wir leben Vielfalt: Wir freuen uns besonders über Bewerbungen von Frauen und bevorzugen Frauen nach Maßgabe des LGG NRW in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sowie gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 SGB IX sind erwünscht. Wir bekennen uns ausdrücklich zu Vielfalt in unserem Arbeitsumfeld und freuen uns über die Bewerbungen aller Talente - unabhängig von Alter, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, ethnischer und kultureller Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, sexueller Orientierung und Identität. Deshalb hat die Polizei Dortmund die Charta der Vielfalt unterzeichnet. www.charta-der-vielfalt.de   So bewerben Sie sich bei uns: Ihre Bewerbung unter Angabe Ihrer telefonischen Erreichbarkeit richten Sie bitte bis zum 14.03.2024 grundsätzlich per E-Mail (Anhänge bitte als PDF-Dokument) an das Polizeipräsidium Dortmund, Dir ZA/ZA 2/ZA 21, an das E-Mail-Postfach: Bewerbung.dortmund@polizei.nrw.de   Bitte fügen Sie folgende Unterlagen Ihrer Bewerbung bei: Bewerbungsanschreiben Personalbogen Kopien der letzten beiden Schulzeugnisse Tabellarischer Lebenslauf Praktikumsbescheinigungen (sofern vorhanden).   Alternativ kann die Bewerbung auch in Papierform an die Postanschrift (Markgrafenstraße 102, 44139 Dortmund) erfolgen. Es wird darauf hingewiesen, dass der Eingang beim Polizeipräsidium Dortmund zur Einhaltung der Frist maßgeblich ist. Die eingereichten Bewerbungsunterlagen können aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Bitte sehen Sie deshalb von der Übersendung aufwändiger Bewerbungsmappen ab. Die Bewerbungsunterlagen werden nach Ablauf des Verfahrens innerhalb von drei Monaten vernichtet. Mit der Eingabe Ihrer Bewerbung erklären Sie sich gleichzeitig einverstanden, dass erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens vorübergehend gespeichert werden. Sobald die Daten nicht mehr erforderlich sind, werden sie umgehend gelöscht. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Dokument „Informationsblatt Bewerbungen“ unter folgendem Link: https://dortmund.polizei.nrw/berufswahl-praktikum-und-beratung   Für weitere Informationen und Rückfragen stehen Ihnen als Ansprechpartner zum Ausbildungsplatz Herr Doerr, Tel. 0231/ 132 – 9692 und zum Auswahlverfahren Frau Schmitt, Tel. 0231 / 132 – 9245 zur Verfügung.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) - Gruppenleitung EUV-Technologie
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und unbefristet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit EG 14 TV-L.Unser ProfilDie RWTH Aachen University ist mit ca. 45.000 Studierenden und mehr als 10.000 Beschäftigten eine der renommiertesten Technischen Universitäten Europas. Der Lehrstuhl für Technologie Optischer Systeme TOS ist Teil der Fakultät für Maschinenwesen und betreibt in enger Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Photonik. Die zentrale Aufgabe des Lehrstuhls ist die Erforschung von Technologien zur Führung und Formung von Licht. Die Forschungsschwerpunkte liegen bei optischen Systemen für die Produktion, Computational Optics und den Technologien für die extrem-ultraviolette (EUV) Strahlung. Die Fortschritte in der Digitalisierung basieren zunehmend auf der Entwicklung von kompakteren und leistungsfähigeren Rechnern. Eine Schlüsseltechnologie für den Fortbestand dieser Entwicklung ist die EUV-Technologie, mit welcher in der Halbleiterindustrie die aktuellen und zukünftigen Generationen von Mikroprozessoren hergestellt werden. Die Gruppe EUV-Technologie arbeitet an der Entwicklung von messtechnischen und lithographischen Anwendungen mit Fokus auf der industriellen Halbleiterfertigung. Unter Verwendung von kompakten EUV-Strahlungsquellen liegt die Expertise sowohl in Auslegung und Realisierung von Sonderkomponenten und -anlagen als auch in der Grundlagenforschung zu Wechselwirkungsprozessen von EUV-Strahlung mit Materie. Die Arbeit am Lehrstuhl zeichnet sich durch eine offene und vertrauensvolle Atmosphäre sowie flache Hierarchien aus und wird durch Teambuilding-Events und gemeinsame Freizeitaktivitäten ergänzt. Zusätzlich werden eine flexible Arbeitszeitgestaltung ermöglicht und über die RWTH Aachen University attraktive Angebote wie ein Jobticket und ein breites Sportprogramm geboten. Werden Sie Teil unseres dynamischen und hochmotivierten Teams und tragen Sie mit der Schlüsseltechnologie Photonik zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen, wie der Mobilität, Digitalisierung, Energiewende, Konnektivität und Gesundheit bei.Ihr ProfilDiese Ausschreibung richtet sich an Wissenschaftler/innen im Bereich der Ingenieurwissenschaften mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) sowie einer abgeschlossenen Promotion. Sie sind interessiert an der Bearbeitung von wissenschaftlichen Fragestellungen und haben eine hohe Bereitschaft zur interdisziplinären Arbeit. Sie arbeiten gerne im Team und verfügen über einen eigenständigen, organisierten Arbeitsstil. Zudem verfügen Sie über sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache. Hervorragende Forschungsleistungen und fundierte Kenntnisse, die idealerweise durch Publikationen in einschlägigen Journalen nachgewiesen werden können, in mindestens zwei der folgenden Gebiete sind ausdrücklich gewünscht: - EUV-Metrologie oder -Lithografie - Mikro- und Nanofabrikation - Optische Technologien - Vakuum- und Systemtechnik Darüber hinaus verfügen Sie über erste Führungserfahrung und können Erfolge bei der Akquisition, dem Management und der Koordination von öffentlich geförderten (z.B. DFG, EU, BMBF) und industriellen Forschungsprojekten nachweisen. Sie verfügen über das "Zertifikat Führen" des Center for Professional Leadership (CPL) der RWTH bzw. sind bereit, das Zertifikat nach Beschäftigungsaufnahme zu erwerben.Ihre AufgabenAls universitäre Einrichtung werden am Lehrstuhl TOS die für die Weiterentwicklung der EUV-Technologie relevanten Grundlagen, wie optische Systeme für EUV, lithographische Verfahren, EUV-Material-Wechselwirkung und die Messtechnik für nanoskalige Strukturen erforscht. Mit unseren Industriepartnern aus der Halbleiterindustrie sowie weiteren Forschungsorganisationen arbeiten wir hierbei direkt an den aktuellen Herausforderungen der Industrie mit. Im einzelnen lauten Ihre Aufgaben: Leitung der Forschungsgruppe mit derzeit sechs Wissenschaftler/innen sowie fünfzehn studentischen Hilfskräften und Bachelorand/innen/Masterand/innen Entwicklung der technisch-wissenschaftlichen Strategie und neuer Forschungsfelder in Abstimmung mit der Lehrstuhlleitung Akquisition von Industrie- und öffentlich geförderten Forschungsprojekten Wissenschaftlich-technische Vertretung des Lehrstuhls im Außenfeld, z.B. bei Symposien, Workshops, auf Fachkonferenzen und bei Industriepartner/innen Unterstützung im akademischen Betrieb (z.B. Doktorarbeiten, studentische Abschlussarbeiten) Ausbau der wissenschaftlichen Expertise im Bereich der EUV-Technologie durch die selbstständige Durchführung folgender schwieriger Forschungsaufgaben: Erforschung naturwissenschaftlicher Fragestellungen inkl. Entwicklung und Nutzung von spezialisierten simulativen Ansätzen Entwicklung und Durchführung von experimentellen Verfahren inkl. Messverfahren zur Qualifizierung der Ergebnisse und Vergleich mit theoretischen Vorhersagen Entwicklung von effizienten Analyse- und Auswertungsverfahren von Messdaten und Vergleich mit theoretischen Modellen unter Nutzung von z.B. maschinellem Lernen/neuronalen Netzen Entwicklung, Design und Aufbau von kompakten experimentellen Aufbauten inkl. der optischen Systeme und Vakuumtechnologie entsprechend den Anforderungen aus Theorie und Experiment Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / EntgeltEG 14 TV-L

Sachbearbeiterstelle (m/w/d) für den Bereich Netzwerkbetreuung
Land Nordrhein-Westfalen
Marl

Die Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen engagierten und zuverlässigen Sachbearbeiter (m/w/d) für den Bereich Netzwerkbetreuung. Zum 01.12.2016 wurde durch die Finanzverwaltung im Rahmen der Einführung von ITSM-Prozessen das Support-Team „Netze, Systemtechnik, Administration und USV“ eingerichtet. Dieses Speziallisten-Team übernimmt Aufgaben im Bereich der Netzwerktechnik (Datennetzwerk der FinVerw) und der USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung der IT-Rechnerräume). Darüber hinaus ist das Team landesweit für Anliegen zur Systemtechnik (Betriebssysteme, Software-Installationen) und zur Administration (Berechtigungsverwaltung, Datenmigration) zuständig. Ihr Betreuungsbereich umfasst die Finanzämter Altena, Gummersbach, Hagen, Iserlohn, Lüdenscheid, Olpe, Schwelm, Siegen, Wipperfürth, Wuppertal-Barmen, Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Bergisches Land, Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Hagen, Finanzamt für Steuerstrafsachen und Steuerfahndung Wuppertal, Finanzamt für Steuerstrafsachen und Steuerfahndung Hagen sowie die Landesfinanzschule Wuppertal mit der Außenstelle in Rhede. Organisatorisch werden Sie dem Finanzamt Marl zugeordnet; für einen abweichenden dienstlichen Wohnsitz kommt eine der vorgenannten Dienststellen in Betracht.   Was sind Ihre Aufgaben? Ihre Aufgaben sind anspruchsvoll und vielfältig: Sie planen, errichten und betreuen unterschiedliche Netzwerke (LAN, WAN, WLAN) insbesondere: vollständige Umrüstung von lokalen Netzwerken inkl. Bedarfsplanungen / Rollout-Planung für den Einsatz neuer (W)LAN- und WAN-Komponenten Konfiguration aller (W)LAN-Komponenten (Switches, Router, u.ä.) inkl. Software-Updates analysieren und beheben Störungen in Zusammenarbeit mit den entsprechenden Fachabteilungen bearbeiten Service-Anfragen arbeiten mit den Software-Entwicklungs- und IT-Betriebs-Teams des Rechenzentrums der Finanzverwaltung (RZF NRW) und der Oberfinanzdirektion (OFD NRW) zusammen   Was erwarten wir von Ihnen? Sie verfügen über einen Fachhochschul-, Bachelor- oder Diplomabschluss mit Bezug zur Datenverarbeitung (z.B. Informatik, Wirtschaftsinformatik, Mathematik, Physik, Nachrichtentechnik oder Ingenieurwissenschaften). Sollten Sie über keinen entsprechenden Abschluss verfügen, können Sie eine Vergleichbarkeit aufgrund gleichwertiger Fähigkeiten und Erfahrungen durch Ausübung mehrjähriger entsprechender Tätigkeiten nachweisen. Eine mehrjährige Praxiserfahrung in mindestens zwei der nachfolgenden Bereiche sollte gegeben sein: Windows-Server Linux-Server Virtualisierungstechnologien (z.B. VMware) Anwendersupport Von Vorteil sind Erfahrungen in einem der folgenden Bereiche: IT-Betrieb und Umgebungsmanagement Automatisierungsframeworks Datenbanken Wenn Sie auch noch in einem agilen Team Erfahrungen sammeln konnten und agile Vorgehensweisen beherrschen, ist das ein weiteres Plus für Sie. Darüber hinaus sollten Sie teamfähig sein, offen mit Veränderungen umgehen können und sich immer gerne auf dem neuesten Stand der Technik halten.   Was können Sie bei uns erwarten? einen zukunftssicheren Arbeitsplatz mit ausgezeichneten und familienfreundlichen Rahmenbedingungen (z.B. flexible Arbeitszeiten, Jahressonderzahlung, betriebliche Altersversorgung, Eltern-Kind-Büro, Möglichkeit zur Telearbeit, wöchentliche Arbeitszeit von 39 Stunden 50 Minuten) eine kreative, eigenverantwortliche Tätigkeit in einem interessanten und abwechslungsreichen Aufgabengebiet und kollegialem Arbeitsumfeld die Möglichkeit, die eigene Bandbreite und Berufserfahrung zu erweitern Weiterbildungsmöglichkeiten durch interne und externe Schulungen   Eine umfassende Einarbeitung in die Aufgaben ist gewährleistet. Die Einarbeitung ist z.T. in anderen Regionen des Landes NRW zu absolvieren.   Nähere Einzelheiten zur Tätigkeit können bei Herrn Pohlmann, Oberfinanzdirektion NRW unter der Telefon-Nr. (0251) 934-2169 oder Herrn Dillmann, Finanzamt Marl (02365) 516-2132 erfragt werden.   Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegend Gründe überwiegen. Die Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen sieht sich in besonderer Weise der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben verpflichtet. Daher sehen wir nicht nur den Bewerbungen von schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Menschen sehr gerne entgegen, sondern wir werden sie bei gleicher Eignung und vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen bevorzugt berücksichtigen Diese Ausschreibung wendet sich ausdrücklich an Menschen mit Migrationshintergrund.   Die Einstellung erfolgt zunächst in Entgeltgruppe 10 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Bei entsprechender Aufgabenübertragung ist eine Eingruppierung bis Entgeltgruppe 11 TV-L möglich. Nähere Informationen über den Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und zur Entgelttabelle finden Sie unter http://oeffentlicher-dienst.info/tv-l/west.   Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bis zum 29.02.2024 ausschließlich online unter Nutzung des folgenden Links:   https://bewerbung.nrw/BVPlus/?stellenID=100532661   Bitte fügen Sie Ihrer elektronischen Bewerbung folgende Unterlagen bei: Anschreiben Lebenslauf (lückenlos) Kopien aller Abschlusszeugnisse und Nachweise der abgelegten Prüfungen / Fortbildungen Arbeitszeugnisse     Erhebung und Verwendung persönlicher Daten im Bewerbungsverfahren Der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen ist es wichtig, einen höchstmöglichen Schutz Ihrer persönlichen Daten zu gewährleisten. Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist die Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen Albersloher Weg 250 48155 Münster E-Mail: Service-5300@fv.nrw.de https://www.finanzverwaltung.nrw.de/de/oberfinanzdirektion-nordrhein-westfalen Den behördlichen Datenschutzbeauftragten der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen erreichen Sie unter folgenden Kontaktdaten: Datenschutzbeauftragte (r) der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen c/o Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen Albersloher Weg 250 48155 Münster E-Mail: Datenschutzbeauftragte_OFD@fv.nrw.de Es werden nur die persönlichen Daten von Ihnen erhoben, die zur ordnungsgemäßen Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich sind. Hierzu gehören z.B. Name, Adresse, Kontaktdaten (Telefon, E-Mail), Geburtsdatum, ggf. Schwerbehinderung, Schullaufbahn und Noten, Schulabschlüsse, Ausbildungsabschluss und Tätigkeit nach Abschluss der Ausbildung. Die Verarbeitung der Daten ist erforderlich, um das Bewerbungsverfahren durchzuführen. Ihre Daten werden weiterverarbeitet, wenn es zu einer Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses kommt. Die Berechtigung zur Verarbeitung Ihrer Daten ergibt sich aus Art. 6 Abs. 1 lit. a, Art. 6 Abs. 1 lit. e Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) i. V. m. § 83 Abs. 4 Landesbeamtengesetz (LBG) und § 18 Absatz 1 Datenschutzgesetz NRW (DSG NRW), sowie Art. 9 Abs. 2 lit. a, Art. 9 Absatz 3 DSGVO i. V. m. § 83 Absatz 4 LBG und § 18 Abs. 3 Satz 1 DSG NRW. Ihre Bewerbungsdaten werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Alle persönlichen Daten werden ausschließlich von der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen verwendet. Es haben nur die mit dem Bewerbungsverfahren betrauten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen Zugang zu Ihren Daten. Diese sind nicht befugt, die Daten anderweitig zu nutzen. Die Daten aller Bewerber und Bewerberinnen werden auf einem Server im Rechenzentrum der Finanzverwaltung NRW in Düsseldorf gesammelt. Mit der Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Bewerbungsdaten bis zum Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens speichern. Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten solange wie dies für die Entscheidung über Ihre Bewerbung erforderlich ist. Soweit ein Beschäftigungsverhältnis zwischen Ihnen und uns nicht zustande kommt, können wir darüber hinaus noch Daten weiter speichern, soweit dies zur Verteidigung gegen mögliche Rechtsansprüche erforderlich ist. Dabei werden die Bewerbungsunterlagen sechs Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht, sofern nicht eine längere Speicherung aufgrund von Rechtsstreitigkeiten erforderlich ist. Danach werden Ihre Daten auf datenschutzrechtlich unbedenklichem Wege vernichtet. Sie haben nach der DSGVO verschiedene Rechte. Einzelheiten ergeben sich insbesondere aus Artikel 15 bis 18 und 21 der DSGVO. Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO) Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO) Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO) Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO) Recht auf Beschwerde (Art. 77 DSGVO) Wenn Sie der Auffassung sind, dass wir Ihrem Anliegen nicht oder nicht in vollem Umfang nachgekommen sind, können Sie bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde Beschwerde einlegen. Die zuständige Aufsichtsbehörde ist die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen (LDI NRW). Die Kontaktdaten finden Sie unter www.ldi.nrw.de.