19 Jobs als Hausmeister (m/w/d) in Nordrhein-Westfalen

Hausmeister*in (w/m/d) (2421-nwMA-D4)
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Die Deutsche Sporthochschule Köln ist als Universität des Landes Nordrhein-Westfalen in ihrem Forschungsspektrum und mit rund 6.000 Studierenden in Deutschland einzigartig. Sie gehört auf ihrem Gebiet auch international zu den renommiertesten Universitäten. Im Dezernat Bauangelegenheiten und Gebäudemanagement ist in der Abteilung Infrastrukturelles Gebäudemanagement zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Hausmeister*in (w/m/d) in Vollzeit mit einer regelmäßigen Wochenarbeitszeit von derzeit 39 Stunden und 50 Minuten unbefristet zu besetzen.   Ihre Aufgabenschwerpunkte Kontrolle der allgemeinen Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit auf dem Campus Laufende Kontrolle der Unterrichtsräume auf entsprechende Nutzbarkeit, z. B. hinsichtlich Möblierung und Medientechnik Unterstützung bei Veranstaltungen aller Art auf dem Campus durch Materialbereitstellung, Aufsicht sowie Mitwirkung bei der Vor- und Nachbereitung Durchführung von kleineren bis mittleren Transportarbeiten Entsorgung von Elektroschrott, Altpapier und sonstigen Materialien nach Vorgabe Schließdienstaufgaben: Öffnen und Schließen der Liegenschaften Eigenständiges Ausführen von kleineren Reparaturarbeiten Betreuung von Dienstleistungsunternehmen und sonstigen Externen auf dem Campus Unterstützung bei der Wartung und Betreuung der Schließanlage Übernahme von Fahrdienstaufgaben mit dem PKW in Vertretungsfällen Post- und Botendienste   Ihr Profil Erforderlich sind Eine abgeschlossene einschlägige handwerkliche Berufsausbildung Führerschein der Klasse BE Körperliche Belastbarkeit Bereitschaft zu Diensten an Wochenenden und Feiertagen sowie in den Abendstunden Bereitschaft, die Tätigkeit künftig ggf. im Schichtdienst auszuüben Engagement, Flexibilität, Verantwortungsbereitschaft und verbindliches Auftreten   Erwünscht sind Erfahrung in der Betreuung von Liegenschaften im Umfeld einer Hochschule   Unser Angebot Beschäftigung nach TV-L mit 30 Tagen Urlaub pro Jahr ein lebendiges und vielseitiges Aufgabenfeld vielseitige Fortbildungsmöglichkeiten zahlreiche Gesundheits- und Sportangebote Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf z. B. mit Kinderbetreuungsangeboten weitere Benefits, u. a. eine sehr gute Verkehrsanbindung, eine günstigere Verpflegung in unserer Mensa sowie vergünstigte Angebote über die Plattform „Corporate Benefits“   Bei Vorliegen der persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen erfolgt die Eingruppierung bis Entgeltgruppe 5 TV-L. Nähere Information zur Höhe des Entgelts finden Sie hier. Die Stufenzuordnung erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen beruflichen Erfahrungen. Die Deutsche Sporthochschule Köln strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Bewerbungen von qualifizierten Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte sind willkommen. Sie werden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.   Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 2421-nwMA-D4 bis zum 25.06.2024 in einer zusammenhängenden PDF-Datei ausschließlich an bewerbung@dshs-koeln.de. Bei Fragen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Schüller unter Tel. 0221 4982-2070. Zu rechtlichen und verfahrenstechnischen Fragen steht Ihnen Frau Haas unter Tel. 0221 4982-7531 für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung. Besuchen Sie auch unsere Homepage www.dshs-koeln.de. Dort finden Sie unter www.dshs-koeln.de/datenschutz/ auch Informationen zum Umgang mit Ihren zum Zwecke der Bewerbung übermittelten personenbezogenen Daten.

Hausmeisterin bzw. Hausmeister (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Die Handwerkskammer Düsseldorf vertritt die Interessen ihrer rund 60.000 Mitgliedsbetriebe im Kammerbezirk. Unser Anspruch ist es, sowohl Motor wie fachkundiger Begleiter im technischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Wandel zu sein, sei es in der Berufsbildung und Qualifizierung von Handwerkerinnen und Handwerkern, in der Beratung unserer Unternehmerinnen und Unternehmer oder bei der Erbringung von Verwaltungsleistungen. Die Vielseitigkeit der Aufgaben und der persönliche Umgang mit Menschen machen den Reiz unserer Arbeit aus. Für unser FACILITY MANAGEMENT suchen wir zum frühestmöglichen Zeitpunkt in UNBEFRISTETER Anstellung IN VOLLZEIT UND SCHICHTARBEIT (Montag bis Freitag zwischen 06:00 - 22:00 oder auch gelegentliche Samstagsarbeit) am Standort DÜSSELDORF eine/n Hausmeisterin bzw. einen Hausmeister (m/w/d)   Spannende Aufgaben Sie steuern die Anlagen der Klima- und Haustechnik und beseitigen bei Bedarf anfallende Störungen. Kleinere Reparaturen werden von Ihnen ebenfalls eigenständig ausgeführt, größere Schäden melden sie der Hausverwaltung. Gemäß Anforderungen richten Sie Veranstaltungsräume ein und unterstützen bei Bedarf auch während der Veranstaltungen in unterschiedlichen Belangen. Sie sorgen in Zusammenarbeit mit einem externen Reinigungsunternehmen für die Sauberkeit des Gebäudes und der Außenanlage.   Wichtig für uns Sie verfügen über eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem einschlägigen anerkannten Ausbildungsberuf mit einer Ausbildungsdauer von mindestens drei Jahren. Erfahrungswissen über haustechnische Anlagen sowie Grundwissen des Brandschutzes weisen Sie idealerweise vor. Sie arbeiten zuverlässig und selbstständig. Sie verfügen im besten Fall bereits über Berufserfahrung in besagten Aufgabenbereichen. Ein freundliches und serviceorientiertes Auftreten zeichnet Sie aus.   Ihre VERGÜTUNG richtet sich nach dem Tarifvertrag der Länder (bis zu EG 5 je nach Voraussetzungen) mit allen Vorzügen des öffentlichen Dienstes, wie z.B. Jahressonderzahlung und Zuschuss zur betrieblichen Altersvorsorge.   BENEFITS - Was Sie bei der Handwerkskammer Düsseldorf erwartet Ein krisensicherer Arbeitsplatz Gestaltungsspielraum und eine sorgfältige Einarbeitung Angebote zur Gesundheitsförderung Unsere hauseigene Kantine und ein kleines Bistro am Standort Düsseldorf Kostenlose Parkplätze & eine gute Anbindung an Öffentliche Verkehrsmittel Das Vorteilsportal „Corporate Benefits“ mit einer Vielzahl attraktiver Angebote aus allen relevanten Lebensbereichen 30 Tage Jahresurlaub (anteilig bei Teilzeitbeschäftigung) zzgl. arbeitsfreie Tage an Heiligabend und Silvester   Allgemeine Informationen Wir verfolgen das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern nach Maßgabe des LGG NRW. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ebenfalls erwünscht und werden, entsprechend den Bestimmungen des SGB IX, besonders berücksichtigt. Die Stellenausschreibung erfolgt sowohl intern als auch extern. Falls die vakante Position intern besetzt werden kann, sehen wir von einer Prüfung externer Bewerbungen ab.   Ansprechpartner/- innen Für Fragen zum Aufgabengebiet: Herr Knut Koch Abteilung Facility Management, Interne Dienste Telefon: 0211 8795-250 Für Fragen zum Auswahlverfahren oder dem Beschäftigungsverhältnis: Frau Amelie Grunau Abteilung Personal Telefon: 0211 8795-226 Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse)       bis 20.06.2024 direkt über unser ONLINE BEWERBUNGSPORTAL oder per MAIL an bewerbung@hwk-duesseldorf.de.

Direkt in Deinen Posteingang

Sobald ein neuer Job eingestellt wird, schicken wir Dir eine Mail.

Es gelten die Nutzungsbedingungen.
Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.
Suchagenten-Benachrichtigung
Anlagenmechaniker*in der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
Land Nordrhein-Westfalen
Dortmund

Die Technische Universität Dortmund ist eine dynamische forschungsorientierte Universität mit 17 Fakultäten in den Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie Gesellschafts- und Kulturwissenschaften. Auf unserem internationalen Campus leisten rund 6 700 Beschäftigte täglich einen Beitrag, um drängende Fragen der Gegenwart und der Zukunft zu lösen. Offenheit und Vielfalt prägen nicht nur das Miteinander in Forschung und Lehre, sondern auch in Technik und Verwaltung. Anlagenmechaniker*in der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Diese Stelle ist im Dezernat Bau- und Facilitymanagement in der Abteilung Technisches Gebäudemanagement zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet zu besetzen. Die Tätigkeit wird nach Entgeltgruppe 6 TV-L vergütet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Eine Beschäftigung in bzw. Reduzierung auf Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Vor der Einstellung erfolgt eine amtsärztliche Untersuchung zur Überprüfung der gesundheitlichen Eignung für bisweilen körperlich anstrengende Arbeiten. IHRE AUFGABEN: Betreiben, Bedienen, Erneuern und Erweitern aller versorgungstechnischen Anlagen der TU Dortmund, speziell in den Gewerken Heizung, Klima und Sanitär Instandhalten von Türen mit besonderen Anforderungen und Funktionen Durchführung von Instandhaltungsmaßnahmen sowie Prüf- und Wartungsarbeiten WIR BIETEN: vielseitige Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung vergünstigtes Mittagessen in verschiedenen Mensen, kostenlose Parkplätze und eine gute Anbindung an den ÖPNV ein geschlechtergerechtes und familienfreundliches Umfeld IHRE QUALIFIKATION: eine abgeschlossene, mindestens dreijährige, technisch/gewerbliche Berufsausbildung im Bereich Heizungs-, Klima-, Sanitär- oder Gebäudetechnik bzw. in einer vergleichbaren Fachrichtung DAS BRINGEN SIE IDEALERWEISE MIT: Erfahrungen im Betreiben und Instandhalten von versorgungs- und gebäudetechnischen Anlagen gute handwerkliche Fähigkeiten gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sichere Kenntnisse der MS Office-Standardsoftware Serviceorientierung, Organisationsfähigkeit sowie eine selbstständige und effiziente Arbeitsweise   Wir fördern Vielfalt und Chancengleichheit. Überzeugen Sie uns mit Ihrer Persönlichkeit und Ihren Fachkenntnissen. Bewerbungen von Frauen werden entsprechend der gesetzlichen Regelungen bevorzugt behandelt. Zur Berücksichtigung einer Schwerbehinderung weisen Sie diese bitte durch geeignete Unterlagen nach. Bei Interesse bewerben Sie sich bitte unter Angabe der Ref.-Nr. 060/24e bis zum 23.06.2024 mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen über unser Bewerbungsportal. Fragen? Beantwortet Ihnen Cara Rutkowski gern unter der Tel. +49 2 31/755-86 71 Weitere Stellen finden Sie unter: https://karriere.tu-dortmund.de

Pförtner / Pförtnerin (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Dortmund

Die Technische Universität Dortmund ist eine dynamische forschungsorientierte Universität mit 17 Fakultäten in den Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie Gesellschafts- und Kulturwissenschaften. Auf unserem internationalen Campus leisten rund 6 700 Beschäftigte täglich einen Beitrag, um drängende Fragen der Gegenwart und der Zukunft zu lösen. Offenheit und Vielfalt prägen nicht nur das Miteinander in Forschung und Lehre, sondern auch in Technik und Verwaltung. Pförtner*in   Diese zwei Stellen sind im Dezernat Bau- und Facilitymanagement zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.10.2025 sowie für die Dauer von voraussichtlich einem Jahr zur Vertretung zu besetzen. Die Tätigkeiten werden nach Entgeltgruppe 3 TV-L vergütet. Es handelt sich um Vollzeitstellen. Eine Beschäftigung in bzw. Reduzierung auf Teilzeit ist grundsätzlich möglich.   IHRE AUFGABEN: allgemeine Pforten- und Auskunftsdienste Entgegennahme und Weiterleitung von Beschwerden, technischen Störungen und Fundsachen Beflaggung Materialausgabe (Mikrofone, Projektoren, Beamer-Fernsteuerungen, Kreide etc.)   WIR BIETEN: interessante und abwechslungsreiche Aufgaben und vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung ein inklusives, faires und motivierendes Arbeitsklima in einem kollegialen Team ein betriebliches Gesundheitsmanagement, vergünstigtes Mittagsessen in verschiedenen Mensen, umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, kostenlose Parkplätze und eine sehr gute Anbindung an die Autobahn bzw. den VRR u. v. m.   IHRE QUALIFIKATION: einen Haupt- oder Realschulabschluss (FOR)   DAS BRINGEN SIE IDEALERWEISE MIT: langjährige Erfahrung im Werkschutz bzw. in der Objektsicherheit, idealerweise im Pfortendienst ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis sehr gute Deutschkenntnisse und Grundkenntnisse in Englisch Routine im Umgang mit den MS Office-Anwendungsprogrammen sowie Kenntnisse in der Anwendung von Datenbanken eine teamorientierte Arbeitsweise gute Kommunikationsfähigkeit und eine sehr hohe Service- und Dienstleistungsorientierung   Wir fördern Vielfalt und Chancengleichheit. Überzeugen Sie uns mit Ihrer Persönlichkeit und Ihren Fachkenntnissen. Bewerbungen von Frauen werden entsprechend der gesetzlichen Regelungen bevorzugt behandelt. Zur Berücksichtigung einer Schwerbehinderung weisen Sie diese bitte durch geeignete Unterlagen nach.   Bei Interesse bewerben Sie sich bitte unter Angabe der Ref.-Nr. 050/54e bis zum 12.06.2024 mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen über unser Bewerbungsportal. Fragen? Beantwortet Ihnen Daniela Bauhaus gern unter der Tel. +49 2 31/755-86 93 Weitere Stellen finden Sie unter: https://karriere.tu-dortmund.de

Immobilienkauffrau bzw. -kaufmann oder Kauffrau bzw. Kaufmann in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Münster

Arbeiten Sie mit uns gemeinsam in einem motivierten und engagierten Team für die Grüne Branche! Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen sucht für den Fachbereich 12 - Finanzen, Allgemeine Verwaltung - in Münster zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n   Immobilienkauffrau bzw. -kaufmann oder Kauffrau bzw. Kaufmann in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft (m/w/d)   Als Mitarbeiter/in (m/w/d) im Facilitymanagement sind Sie Teil eines motivierten Teams und managen den kaufmännischen Betrieb sowie, in Zusammenarbeit mit der Bauabteilung, die technische Instandhaltung unserer Liegenschaften. Zu Ihren Aufgaben wird u. a. die Betreuung laufender und neuer Miet- und Pachtverhältnisse, inkl. jährlicher Betriebskostenabrechnungen, sowie die Erteilung kleinerer Reparatur- und Instandhaltungsaufträge gehören. Des Weiteren werden Sie für die objektspezifische Budgeterstellung und -überwachung der Liegenschaften verantwortlich sein. Dies schließt ebenfalls die Pflege von Wartungs- und Dienstleistungsverträgen sowie deren Ausschreibung ein. Zudem übernehmen Sie die Verwaltung der Versicherungsverträge und die Bearbeitung von Versicherungsschäden.   Ihre Aufgabenschwerpunkte: Sie managen den kaufmännischen Betrieb sowie, in Zusammenarbeit mit der Bauabteilung, die technische Instandhaltung unserer Liegenschaften Sie betreuen laufende und neue Miet- und Pachtverhältnisse, inkl. jährlicher Betriebskostenabrechnungen Sie erteilen kleinere Reparatur- und Instandhaltungsaufträge Sie sind verantwortlich für die objektspezifische Budgeterstellung und -überwachung der Liegenschaften, inkl. Pflege von Wartungs- und Dienstleistungsverträgen sowie deren Ausschreibung Sie übernehmen die Verwaltung der Versicherungsverträge und die Bearbeitung von Versicherungsschäden    Was Sie mitbringen: Für die Tätigkeit benötigen Sie zum Zeitpunkt der Einstellung: Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Immobilienkauffrau/-kaufmann oder Kauffrau bzw. Kaufmann in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft oder eine vergleichbare Ausbildung im kaufmännischen Bereich mit nachweislich wohnungswirtschaftlichen Kenntnissen oder Eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r mit Kenntnissen im Bereich der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen Eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse B oder Klasse 3 Wünschenswert wären erste praktische Erfahrungen und Kenntnisse in dem beschriebenen Aufgabenbereich.   Wir bieten Ihnen: flexible Arbeitszeiten umfassende Einarbeitung und regelmäßige Weiterbildungen E-Learning 30 Tage Urlaub zusätzliche Altersvorsorge über die VBL Sozialraum Homeoffice Betriebliches Gesundheitsmanagement Gute ÖPNV-Anbindung   Es handelt sich um eine zunächst für zwei Jahre befristete, in der Aufgabe jedoch langfristig angelegte, Stelle. Die Stelle ist mit der Entgeltgruppe 9a des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) dotiert. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar und daher auch für Teilzeitkräfte geeignet. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sind erwünscht.   Job kompakt: Bewerbung über Website Besetzung baldmöglichst in Münster    Sie bringen die Bereitschaft und die Fähigkeit mit, teamorientiert, selbständig und innovativ zu arbeiten und sich in fremde und neue Sachverhalte einzuarbeiten? Sie wollen in einem modernen und familienfreundlichen Dienstleistungsunternehmen mit kurzen Entscheidungswegen und flachen Hierarchien arbeiten?   Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!   Für Vorabinformationen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an: Jürgen Foitzik, Telefon: 0251 2376-245, E-Mail: Juergen.Foitzik@lwk.nrw.de Zur Klärung personalrechtlicher Fragen wenden Sie sich bitte an: Tobias Lüke, Telefon: 0251 2376-368, E-Mail: Tobias.Lueke@lwk.nrw.de   Werden Sie Teil des Teams!   Ihre Bewerbung reichen Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Abschluss-/Arbeitszeugnisse, Zertifikate/Nachweise) bis zum 30.06.2024 ausschließlich über das Bewerbermanagementsystem der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen (Anforderungsnummer 2622) ein.   Den Zugang zum Bewerbermanagementsystem der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen erhalten Sie über die Stellenanforderung unter www.landwirtschaftskammer.de/wir/stellen oder direkt unter https://career5.successfactors.eu/sfcareer/jobreqcareer?jobId=2622&company=LandwirtschP.   Werfen Sie doch schon jetzt einen ersten Blick in die Landwirtschaftskammer NRW. Das ist unser Fachbereich 12 - Finanzen, Allgemeine Verwaltung -: https://youtu.be/IDTyGrdlWh8   Viel Spaß!

Verwaltungsmitarbeiter/in Raumvergabe (w/m/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum 01.08.2024 zu besetzen und befristet bis zum 31.07.2025. Es handelt sich um eine Elternzeitvertretung. Eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt. Die Befristung richtet sich nach § 14 Abs. 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG). Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit der Hälfte der regelmäßigen Wochenarbeitszeit. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit EG 8, je nach persönlicher Voraussetzung.Unser ProfilDie Abteilung 10.5 – Infrastrukturelles Gebäudemanagement als Teil des Dezernates 10 – Facility Management ist Dienstleisterin für die Mitglieder und Einrichtungen der RWTH Aachen. Zu den Aufgabenbereichen zählen Parkraumbewirtschaftung, Objektschutz, Transportlogistik, Außenbereichspflege, Hausmeister- und Gebäudedienste, sowie die zentrale Raumvergabe und das Lernraummanagement. Das Sachgebiet 10.55 Raumvergabe und Lernraummanagement bietet Services für die Lehre und das Lernen unter anderem durch die dezentrale Beplanung von Hörsälen, das Lernraummanagement und der Vergabe zentraler Räume einschließlich der Koordination von Fremdveranstaltungen und Kongressen. Dies erfolgt in Abstimmung und Koordination mit den verschiedensten Hochschuleinrichtungen. Weitere Kernaufgaben sind die Unterstützung der Lehrveranstaltungs- und Prüfungsplanung in Zusammenarbeit mit dem CLS, sowie die Betreuung der Raumressourcen in RWTHonline.Ihr ProfilSie verfügen über eine erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung, beispielsweise als Kaufmann/frau für Büromanagement oder eine vergleichbare Qualifikation. Sie verfügen über organisatorische und administrative Fähigkeiten und die Nutzung von MS-Office, sowie weiteren EDV-gestützten Systemen, stellt für Sie eine Selbstverständlichkeit dar. Idealerweise haben Sie bereits Erfahrungen im Hochschulbereich gesammelt und erste Berührungspunkte oder Kenntnisse des Anwendungsprogrammes RWTHonline, sowie des Kassen- und Rechnungswesens der RWTH Aachen. Sie zeichnen sich durch Ihre sehr guten kommunikativen Fähigkeiten in Wort und Schrift aus und können sich auch mit internationalen Hochschulmitgliedern und Veranstaltern auf englischer Sprache gut verständigen. Sie arbeiten serviceorientiert und strukturiert und verfügen über eine schnelle Auffassungsgabe. Sie können sich gleichzeitig gut selbstständig organisieren und sich in Teamaufgaben einfinden.Ihre Aufgaben Bearbeitung der eingehenden Anträge zur Nutzung von Veranstaltungsräumen und –flächen der Hochschule außerhalb des Vorlesungsbetriebs, sowie deren Koordination mit den weiteren Fachabteilungen (Brandschutz, Medientechnik, Hausmeisterdienste, Hochschulwache, etc.) Unterstützung bei Lehrveranstaltungsbuchungen in RWTHonline Erteilen von Auskünften an Hochschulangehörige, sowie Dritte über freie Raumkapazitäten und die Ausstattung der Veranstaltungsräume Selbstständige Erstellung von Angeboten und Nutzungsverträgen, Rechnungsstellung, Vereinnahmung der Entgelte und Durchführung der Belegbuchungen im Campus Management System RWTHonline Erstellen der Entscheidungsvorlage zur Bezuschussung der Nutzungsentgelte durch das Rektorat Anbindung an den Themenbereich Lernraummanagement Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / EntgeltEG 8, je nach persönlicher Voraussetzung

Technische/r Mitarbeiter/in im Hausdienst (m/w/d) am Westfalen-Kolleg Paderborn
Land Nordrhein-Westfalen
Paderborn

Die Bezirksregierung Detmold nimmt vielfältige Aufgaben für die Region Ostwestfalen-Lippe im Bereich der Aufsicht, Förderung, Genehmigung, Ordnung und Planung wahr. Wir verstehen uns dabei als Dienstleister für die gesamte Region. Die Bezirksregierung Detmold sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n technische/n Mitarbeiter/in im Hausdienst (m/w/d) (unbefristet in Vollzeit, Entgeltgruppe 05 TV-L) am Westfalen-Kolleg Paderborn.   Das Westfalen-Kolleg Paderborn ist ein Weiterbildungskolleg des Landes Nordrhein-Westfalen in Paderborn zur Erlangung der Allgemeinen Hochschulreife im Rahmen der Erwachsenenbildung. Es gehört als staatliche Schule zum nachgeordneten Bereich der Bezirksregierung Detmold. Fachliche Voraussetzungen für die Bewerbung: eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung als Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik oder ein gleichwertiger Abschluss Wünschenswert sind Kenntnisse und Erfahrungen in den Bereichen: handwerkliches und organisatorisches Geschick Erfahrung im Gebäudemanagement und mit Elektrotechnischen Anlagen EDV-Kenntnisse vertrauter Umgang mit gängigen MS-Office-Tools Aufgabenschwerpunkte: selbständige Überprüfung und Kontrolle der Funktionen von Heizung, Lüftung, Sanitär, Instandsetzung kleinerer Störungen und Defekte Begleitung, Einweisung und Überwachung externer Firmen bei Baumaßnahmen, Wartungsarbeiten, Reparatur- und Reinigungsdiensten Bedienung und Überwachung der Gebäudeleittechnik Überwachung und Einhaltung des Brandschutzes Allgemeine Hausmeistertätigkeiten Schließdienste und Kontrollgänge in den Abendstunden und an Wochenenden Im Vertretungsfall Winterdienst und Außenreinigung Was bieten wir Ihnen? Interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgaben Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung Betriebliches Gesundheitsmanagement Weiterentwicklungsmöglichkeiten in Verbindung mit einem teamorientierten Arbeitsumfeld Alterszusatzversorgung VBL Das bringen Sie mit: Handwerkliches, technisches Verständnis und eine gute Auffassungsgabe, Gründliche, sorgfältige und zuverlässige Arbeitsweise Fähigkeit zum teamorientierten Handeln und Kritikfähigkeit Kommunikations- und Organisationskompetenz, Flexibilität und Belastbarkeit, Eigeninitiative und Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten interkulturelle Kompetenz und Aufgeschlossenheit, wirtschaftliches und umweltbewusstes Denken. Hinweis: Vor Einstellung ist ein ausreichender Impfschutz gegen Masern (§ 20 Abs. 8 S. 2 i. V. m. Abs. 9 S. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)) oder eine Masernimmunität bzw. Impfkontraindikation (§ 20 Abs. 9 S. 1 Nr. 2 IfSG) nachzuweisen. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre schriftliche Bewerbung unter Angabe der Kennung: „Ausschreibung Haustechnik Westfalen-Kolleg Paderborn“ bis zum 02.07.2024 (Posteingang) an   Bezirksregierung Detmold Dezernat 47 (47.53) Leopoldstr. 15 32756 Detmold   oder per Mail an lara.lukas@bezreg-detmold.nrw.de   Bitte übersenden Sie Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen ausschließlich im PDF-Format. Bewerbungen in einem anderen Format können leider nicht berücksichtigt werden. Bezüglich der einzureichenden Unterlagen verweise ich auf die Checkliste auf unserer Internetseite unter „Karriere“. Verspätete Bewerbungen können im weiteren Verfahren nicht mehr berücksichtigt werden. Die berufliche Entwicklung von Frauen wird gefördert. Bewerbungen von Frauen werden daher begrüßt. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Das Land Nordrhein-Westfalen ist weiter bestrebt, die Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen zu fördern. Bewerbungen von geeigneten schwerbehinderten und diesen gleichgestellten behinderten Menschen i. S. des § 2 Abs. 3 SGB IX sind daher ausdrücklich erwünscht. Die Bewerbung von Personen mit Einwanderungsgeschichte, die die Voraussetzungen erfüllen, wird begrüßt. Kontakt und Informationen Für Rückfragen zum Auswahlverfahren steht Ihnen Frau Lukas gerne zur Verfügung: Tel. 05231/71-4753 oder lara.lukas@bezreg-detmold.nrw.de Für Rückfragen zur Tätigkeit und zum Westfalen-Kolleg steht Ihnen Frau Dr. Möller gerne zur Verfügung: 05251/132910 bzw. martina.moeller@wkpb.de Hinweis: Bitte reichen Sie keine Originaldokumente ein und verzichten Sie auf Bewerbungsmappen oder sonstige überflüssige Verpackungsmaterialien, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Unterlagen unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Weitere Informationen über die Bezirksregierung und das Westfalen-Kolleg Paderborn finden Sie im Internet unter: www.bezreg-detmold.nrw.de www.wkpb.de/

Justizhelferin / Justizhelfer (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Wuppertal

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Justizhelferinnen oder Justizhelfer (m/w/d) bei dem Landgericht Wuppertal in Voll- oder Teilzeit! Die Stellen sind zunächst für 1 Jahr befristet. Daraufhin ist eine unbefristete Weiterbeschäftigung geplant.  Zu den Aufgaben von Justizhelfer*innen gehören u.a.: das Aufrechterhalten der Ruhe, Ordnung und Sicherheit in den Justizgebäuden - hierbei wenden Sie die dazu erforderlichen Maßnahmen im Rahmen des Sicherheitskonzeptes der Justiz an, die Teilnahme an Terminen und Sitzungen sowie das Vorführen von Gefangenen und zu Terminen und Sitzungen und das zwangsweise Vorführen anderer Personen bei Bedarf, das Bewachen der vorgeführten, in Haft genommenen oder auf besondere Anordnung zu beaufsichtigenden Personen innerhalb der Justizgebäude, das Ausführen von Anweisungen, die das Festhalten einer Person betreffen oder auch die vorläufige Festnahme, die Vorführung oder Verhaftung sowie Durchsuchungen oder Beschlagnahmen, ferner die Hilfeleistungen bei solchen Maßnahmen, das Durchführen betriebsinterner Abläufe, z.B. Aktentransporte, Arbeiten auf der Poststelle, Kurierfahrten oder den Pfortendienst, das Unterstützen unserer Hausmeister*innen bei der Erledigung von Umzügen, kleinen Reparaturen und Weiteres.   Ihre Qualifikationen: Bewerber/innen sollten: einen Hauptschulabschluss oder einen gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss mitbringen, optional zusätzlich über eine abgeschlossene Berufsausbildung im handwerklichen Bereich verfügen, zum Zeitpunkt der Einstellung nicht älter als 38 Jahre alt sein. Schwerbehinderte nicht älter als 41 Jahre. Die Altersgrenze beruht auf der anschließend anzustrebenden Verbeamtung (s.u.), körperlich fit sein. Dies kann durch das „Deutsche Sportabzeichen“ oder die Mitgliedschaft bei einem Sportverein/Sportverband nachgewiesen werden (Nachweise sollten nicht älter als 12 Monate sein). Alternativ können sportliche Aktivitäten auch durch Beschreibung der Art und des Umfangs glaubhaft gemacht werden, sicher auftreten und Durchsetzungsvermögen haben, verantwortungsbewusst sein und Einsatzbereitschaft zeigen. Sie haben außerdem Freude an Teamarbeit und sind kommunikativ? Dann sollten wir uns unbedingt kennenlernen!   Ihre Perspektiven: Es erwartet Sie: Die Einstellung in das Tarifverhältnis als Justizhelfer*in in der Entgeltgruppe 4 TV-L. Das monatliche Anfangsgehalt beträgt bei einer Beschäftigung in Vollzeit im Regelfall 2.500,70 € brutto (Stand: 01.12.2022), bzw. 2.700,70 € ab dem 01.11.2024, Bei entsprechender Eignung die Entfristung Ihres Arbeitsverhältnisses und die spätere Qualifikation zum Justizwachtmeister (m/w/d) Eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis. Aus diesem Grund müssen bei der Einstellung in das Tarifverhältnis auch die Voraussetzungen für eine spätere Verbeamtung vorliegen. Sie müssen: die deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne des Art.116 des Grundgesetzes besitzen. Alternativ sind Sie Staatsangehörige*r eines anderen EU-Mitgliedsstaates, eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder eines Drittstaates, dem Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen entsprechenden Anspruch auf Anerkennung von Berufsqualifikationen eingeräumt haben, Gewähr dafür bieten, dass Sie jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintreten, in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen leben, über die erforderliche gesundheitliche Eignung verfügen. Schwerbehinderte weisen das für den Justizwachtmeisterdienst erforderliche Mindestmaß an körperlicher Rüstigkeit nach.   Über uns: Bei der Justiz.NRW arbeiten rund 43.000 Menschen bei 204 Gerichten, 19 Staatsanwaltschaften und drei Generalstaatsanwaltschaften, 36 Justizvollzugseinrichtungen, fünf Jugendarrestanstalten und 19 Dienststellen des ambulanten Sozialen Dienstes gemeinsam für ein Ziel: Ein gerechtes Miteinander in der Gesellschaft. In ganz unterschiedlichen Berufsfeldern kann sich hier jeder auf seinen eigenen Karriereweg machen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren dabei von unterschiedlichen Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung, einer guten Work-Life-Balance, sicheren Arbeitsplätzen und der Möglichkeit der Verbeamtung. Die Justiz.NRW steht für Chancengleichheit und begrüßt Bewerbungen aus allen Teilen der Gesellschaft. Wir fördern insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Sie werden nach dem Gesetz zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Justiz.NRW sieht sich der Gleichstellung von Beschäftigten mit und ohne Schwerbehinderung in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und gleichgestellter Menschen mit Behinderung, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt. Auch Bewerbungen von Menschen jeglicher geschlechtlichen Identität und von Menschen mit Einwanderungsgeschichte werden von uns unterstützt und sind ausdrücklich erwünscht.   Ihre Ansprechpersonen: Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an: Marcel Geßner +49 202 498-1146 marcel.gessner@lg-wuppertal.nrw.de   Sie wollen noch mehr über das Berufsbild des Justizwachtmeisters (m/w/d) erfahren? Weitere Informationen finden Sie auch hier: https://www.azj.nrw.de/aufgaben/justizwachtmeister/index.php   Bewerben Sie sich jetzt! Bitte laden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 07.07.2024 im Online-Bewerbungsportal hoch. Wenn Sie Schwierigkeiten bei dem Bewerbungsvorgang haben, wenden Sie sich bitte an die Ansprechpersonen.

Justizhelferin / Justizhelfer (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Wesel

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Justizhelferin oder einen Justizhelfer (m/w/d) für das Amtsgericht Wesel in Voll- oder Teilzeit! Die Stelle ist zunächst für 1 Jahr befristet. Daraufhin ist eine unbefristete Weiterbeschäftigung geplant.  Zu den Aufgaben von Justizhelfer*innen gehören u.a.: das Aufrechterhalten der Ruhe, Ordnung und Sicherheit in den Justizgebäuden - hierbei wenden Sie die dazu erforderlichen Maßnahmen im Rahmen des Sicherheitskonzeptes der Justiz an, die Teilnahme an Terminen und Sitzungen sowie das Vorführen von Gefangenen und zu Terminen und Sitzungen und das zwangsweise Vorführen anderer Personen bei Bedarf, das Bewachen der vorgeführten, in Haft genommenen oder auf besondere Anordnung zu beaufsichtigenden Personen innerhalb der Justizgebäude, das Ausführen von Anweisungen, die das Festhalten einer Person betreffen oder auch die vorläufige Festnahme, die Vorführung oder Verhaftung sowie Durchsuchungen oder Beschlagnahmen, ferner die Hilfeleistungen bei solchen Maßnahmen, das Durchführen betriebsinterner Abläufe, z.B. Aktentransporte, Arbeiten auf der Poststelle, Kurierfahrten oder den Pfortendienst, das Unterstützen unserer Hausmeister*innen bei der Erledigung von Umzügen, kleinen Reparaturen und Weiteres. Ihre Qualifikationen: Bewerber/innen sollten: einen Hauptschulabschluss oder einen gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss mitbringen, optional zusätzlich über eine abgeschlossene Berufsausbildung im handwerklichen Bereich verfügen, zum Zeitpunkt der Einstellung nicht älter als 38 Jahre alt sein. Schwerbehinderte nicht älter als 41 Jahre. Die Altersgrenze beruht auf der anschließend anzustrebenden Verbeamtung (s.u.), körperlich fit sein. Dies kann durch das „Deutsche Sportabzeichen“ oder die Mitgliedschaft bei einem Sportverein/Sportverband nachgewiesen werden (Nachweise sollten nicht älter als 12 Monate sein). Alternativ können sportliche Aktivitäten auch durch Beschreibung der Art und des Umfangs glaubhaft gemacht werden, sicher auftreten und Durchsetzungsvermögen haben, verantwortungsbewusst sein und Einsatzbereitschaft zeigen. Sie haben außerdem Freude an Teamarbeit und sind kommunikativ? Dann sollten wir uns unbedingt kennenlernen!   Ihre Perspektiven: Es erwartet Sie: Die Einstellung in das Tarifverhältnis als Justizhelfer*in in der Entgeltgruppe 4 TV-L. Das monatliche Anfangsgehalt beträgt bei einer Beschäftigung in Vollzeit im Regelfall 2.500,70 € brutto (Stand: 01.12.2023), bzw. 2.700,70 € ab dem 01.11.2024, Bei entsprechender Eignung die Entfristung Ihres Arbeitsverhältnisses und die spätere Qualifikation zum Justizwachtmeister (m/w/d) Eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis. Aus diesem Grund müssen bei der Einstellung in das Tarifverhältnis auch die Voraussetzungen für eine spätere Verbeamtung vorliegen. Sie müssen: die deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne des Art.116 des Grundgesetzes besitzen. Alternativ sind Sie Staatsangehörige*r eines anderen EU-Mitgliedsstaates, eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder eines Drittstaates, dem Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen entsprechenden Anspruch auf Anerkennung von Berufsqualifikationen eingeräumt haben, Gewähr dafür bieten, dass Sie jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintreten, in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen leben, über die erforderliche gesundheitliche Eignung verfügen. Schwerbehinderte weisen das für den Justizwachtmeisterdienst erforderliche Mindestmaß an körperlicher Rüstigkeit nach.   Über uns: Bei der Justiz.NRW arbeiten rund 43.000 Menschen bei 204 Gerichten, 19 Staatsanwaltschaften und drei Generalstaatsanwaltschaften, 36 Justizvollzugseinrichtungen, fünf Jugendarrestanstalten und 19 Dienststellen des ambulanten Sozialen Dienstes gemeinsam für ein Ziel: Ein gerechtes Miteinander in der Gesellschaft. In ganz unterschiedlichen Berufsfeldern kann sich hier jeder auf seinen eigenen Karriereweg machen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren dabei von unterschiedlichen Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung, einer guten Work-Life-Balance, sicheren Arbeitsplätzen und der Möglichkeit der Verbeamtung. Die Justiz.NRW steht für Chancengleichheit und begrüßt Bewerbungen aus allen Teilen der Gesellschaft. Wir fördern insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Sie werden nach dem Gesetz zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Justiz.NRW sieht sich der Gleichstellung von Beschäftigten mit und ohne Schwerbehinderung in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und gleichgestellter Menschen mit Behinderung, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt. Auch Bewerbungen von Menschen jeglicher geschlechtlichen Identität und von Menschen mit Einwanderungsgeschichte werden von uns unterstützt und sind ausdrücklich erwünscht.   Ihre Ansprechpersonen: Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an: Kathrin Wirtz 0281 144-207 verwaltung@ag-wesel.nrw.de   Sie wollen noch mehr über das Berufsbild des Justizwachtmeisters (m/w/d) erfahren? Weitere Informationen finden Sie auch hier: https://www.azj.nrw.de/aufgaben/justizwachtmeister/index.php   Bewerben Sie sich jetzt! Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 28.06.2024 als PDF-Dokumente per E-Mail an verwaltung@ag-wesel.nrw.de. Bitte richten Sie ihre Bewerbung an: Direktorin des Amtsgerichts Wesel Herzogenring 33 46483 Wesel

Justizhelferin / Justizhelfer (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Krefeld

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Justizhelferin oder einen Justizhelfer (m/w/d) bei dem Landgericht Krefeld in Voll- oder Teilzeit! Die Stelle ist zunächst für 1 Jahr befristet. Daraufhin ist eine unbefristete Weiterbeschäftigung geplant.  Zu den Aufgaben von Justizhelfer*innen gehören u.a.: das Aufrechterhalten der Ruhe, Ordnung und Sicherheit in den Justizgebäuden - hierbei wenden Sie die dazu erforderlichen Maßnahmen im Rahmen des Sicherheitskonzeptes der Justiz an, die Teilnahme an Terminen und Sitzungen sowie das Vorführen von Gefangenen und zu Terminen und Sitzungen und das zwangsweise Vorführen anderer Personen bei Bedarf, das Bewachen der vorgeführten, in Haft genommenen oder auf besondere Anordnung zu beaufsichtigenden Personen innerhalb der Justizgebäude, das Ausführen von Anweisungen, die das Festhalten einer Person betreffen oder auch die vorläufige Festnahme, die Vorführung oder Verhaftung sowie Durchsuchungen oder Beschlagnahmen, ferner die Hilfeleistungen bei solchen Maßnahmen, das Durchführen betriebsinterner Abläufe, z.B. Aktentransporte, Arbeiten auf der Poststelle, Kurierfahrten oder den Pfortendienst, das Unterstützen unserer Hausmeister*innen bei der Erledigung von Umzügen, kleinen Reparaturen und Weiteres.   Ihre Qualifikationen: Bewerber/innen sollten: einen Hauptschulabschluss oder einen gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss mitbringen, optional zusätzlich über eine abgeschlossene Berufsausbildung im handwerklichen Bereich verfügen, zum Zeitpunkt der Einstellung nicht älter als 38 Jahre alt sein. Schwerbehinderte nicht älter als 41 Jahre. Die Altersgrenze beruht auf der anschließend anzustrebenden Verbeamtung (s.u.), körperlich fit sein. Dies kann durch das „Deutsche Sportabzeichen“ oder die Mitgliedschaft bei einem Sportverein/Sportverband nachgewiesen werden (Nachweise sollten nicht älter als 12 Monate sein). Alternativ können sportliche Aktivitäten auch durch Beschreibung der Art und des Umfangs glaubhaft gemacht werden, sicher auftreten und Durchsetzungsvermögen haben, verantwortungsbewusst sein und Einsatzbereitschaft zeigen. Sie haben außerdem Freude an Teamarbeit und sind kommunikativ? Dann sollten wir uns unbedingt kennenlernen!   Ihre Perspektiven: Es erwartet Sie: Die Einstellung in das Tarifverhältnis als Justizhelfer*in in der Entgeltgruppe 4 TV-L. Das monatliche Anfangsgehalt beträgt bei einer Beschäftigung in Vollzeit im Regelfall 2.500,70 € brutto (Stand: 01.12.2022), bzw. 2.700,70 € ab dem 01.11.2024, Bei entsprechender Eignung die Entfristung Ihres Arbeitsverhältnisses und die spätere Qualifikation zum Justizwachtmeister (m/w/d) Eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis. Aus diesem Grund müssen bei der Einstellung in das Tarifverhältnis auch die Voraussetzungen für eine spätere Verbeamtung vorliegen. Sie müssen: die deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne des Art.116 des Grundgesetzes besitzen. Alternativ sind Sie Staatsangehörige*r eines anderen EU-Mitgliedsstaates, eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder eines Drittstaates, dem Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen entsprechenden Anspruch auf Anerkennung von Berufsqualifikationen eingeräumt haben, Gewähr dafür bieten, dass Sie jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintreten, in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen leben, über die erforderliche gesundheitliche Eignung verfügen. Schwerbehinderte weisen das für den Justizwachtmeisterdienst erforderliche Mindestmaß an körperlicher Rüstigkeit nach.   Über uns: Bei der Justiz.NRW arbeiten rund 43.000 Menschen bei 204 Gerichten, 19 Staatsanwaltschaften und drei Generalstaatsanwaltschaften, 36 Justizvollzugseinrichtungen, fünf Jugendarrestanstalten und 19 Dienststellen des ambulanten Sozialen Dienstes gemeinsam für ein Ziel: Ein gerechtes Miteinander in der Gesellschaft. In ganz unterschiedlichen Berufsfeldern kann sich hier jeder auf seinen eigenen Karriereweg machen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren dabei von unterschiedlichen Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung, einer guten Work-Life-Balance, sicheren Arbeitsplätzen und der Möglichkeit der Verbeamtung. Die Justiz.NRW steht für Chancengleichheit und begrüßt Bewerbungen aus allen Teilen der Gesellschaft. Wir fördern insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Sie werden nach dem Gesetz zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Justiz.NRW sieht sich der Gleichstellung von Beschäftigten mit und ohne Schwerbehinderung in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und gleichgestellter Menschen mit Behinderung, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt. Auch Bewerbungen von Menschen jeglicher geschlechtlichen Identität und von Menschen mit Einwanderungsgeschichte werden von uns unterstützt und sind ausdrücklich erwünscht.   Ihre Ansprechpersonen: Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an: Pascal Siepmann 02151 847-275 verwaltung@lg-krefeld.nrw.de Karin Kamphausen 02151 847-279 Sie wollen noch mehr über das Berufsbild des Justizwachtmeisters (m/w/d) erfahren? Weitere Informationen finden Sie auch hier: https://www.azj.nrw.de/aufgaben/justizwachtmeister/index.php   Bewerben Sie sich jetzt! Bitte laden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 30.06.2024 im Online-Bewerbungsportal hoch. Wenn Sie Schwierigkeiten bei dem Bewerbungsvorgang haben, wenden Sie sich bitte an die Ansprechpersonen.

Justizhelferin / Justizhelfer (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Mönchengladbach

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Justizhelferinnen und Justizhelfer (m/w/d) bei dem Landgericht Mönchengladbach in Voll- oder Teilzeit! Die Stelle ist zunächst für 1 Jahr befristet. Daraufhin ist eine unbefristete Weiterbeschäftigung geplant. Zu den Aufgaben von Justizhelfer*innen gehören u.a.: das Aufrechterhalten der Ruhe, Ordnung und Sicherheit in den Justizgebäuden - hierbei wenden Sie die dazu erforderlichen Maßnahmen im Rahmen des Sicherheitskonzeptes der Justiz an, die Teilnahme an Terminen und Sitzungen sowie das Vorführen von Gefangenen und zu Terminen und Sitzungen und das zwangsweise Vorführen anderer Personen bei Bedarf, das Bewachen der vorgeführten, in Haft genommenen oder auf besondere Anordnung zu beaufsichtigenden Personen innerhalb der Justizgebäude, das Ausführen von Anweisungen, die das Festhalten einer Person betreffen oder auch die vorläufige Festnahme, die Vorführung oder Verhaftung sowie Durchsuchungen oder Beschlagnahmen, ferner die Hilfeleistungen bei solchen Maßnahmen, das Durchführen betriebsinterner Abläufe, z.B. Aktentransporte, Arbeiten auf der Poststelle, Kurierfahrten oder den Pfortendienst, das Unterstützen unserer Hausmeister*innen bei der Erledigung von Umzügen, kleinen Reparaturen und Weiteres.   Ihre Qualifikationen: Bewerber/innen sollten: einen Hauptschulabschluss oder einen gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss mitbringen, optional zusätzlich über eine abgeschlossene Berufsausbildung im handwerklichen Bereich verfügen, zum Zeitpunkt der Einstellung nicht älter als 38 Jahre alt sein. Schwerbehinderte nicht älter als 41 Jahre. Die Altersgrenze beruht auf der anschließend anzustrebenden Verbeamtung (s.u.), körperlich fit sein. Dies kann durch das „Deutsche Sportabzeichen“ oder die Mitgliedschaft bei einem Sportverein/Sportverband nachgewiesen werden (Nachweise sollten nicht älter als 12 Monate sein). Alternativ können sportliche Aktivitäten auch durch Beschreibung der Art und des Umfangs glaubhaft gemacht werden, sicher auftreten und Durchsetzungsvermögen haben, verantwortungsbewusst sein und Einsatzbereitschaft zeigen. Sie haben außerdem Freude an Teamarbeit und sind kommunikativ? Dann sollten wir uns unbedingt kennenlernen!   Ihre Perspektiven: Es erwartet Sie: Die Einstellung in das Tarifverhältnis als Justizhelfer*in in der Entgeltgruppe 4 TV-L. Das monatliche Anfangsgehalt beträgt bei einer Beschäftigung in Vollzeit im Regelfall 2.500,70 € brutto (Stand: 01.12.2022), bzw. 2.700,70 € ab dem 01.11.2024, Bei entsprechender Eignung die Entfristung Ihres Arbeitsverhältnisses und die spätere Qualifikation zum Justizwachtmeister (m/w/d) Eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis. Aus diesem Grund müssen bei der Einstellung in das Tarifverhältnis auch die Voraussetzungen für eine spätere Verbeamtung vorliegen. Sie müssen: die deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne des Art.116 des Grundgesetzes besitzen. Alternativ sind Sie Staatsangehörige*r eines anderen EU-Mitgliedsstaates, eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder eines Drittstaates, dem Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen entsprechenden Anspruch auf Anerkennung von Berufsqualifikationen eingeräumt haben, Gewähr dafür bieten, dass Sie jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintreten, in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen leben, über die erforderliche gesundheitliche Eignung verfügen. Schwerbehinderte weisen das für den Justizwachtmeisterdienst erforderliche Mindestmaß an körperlicher Rüstigkeit nach.   Über uns: Bei der Justiz.NRW arbeiten rund 43.000 Menschen bei 204 Gerichten, 19 Staatsanwaltschaften und drei Generalstaatsanwaltschaften, 36 Justizvollzugseinrichtungen, fünf Jugendarrestanstalten und 19 Dienststellen des ambulanten Sozialen Dienstes gemeinsam für ein Ziel: Ein gerechtes Miteinander in der Gesellschaft. In ganz unterschiedlichen Berufsfeldern kann sich hier jeder auf seinen eigenen Karriereweg machen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren dabei von unterschiedlichen Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung, einer guten Work-Life-Balance, sicheren Arbeitsplätzen und der Möglichkeit der Verbeamtung. Die Justiz.NRW steht für Chancengleichheit und begrüßt Bewerbungen aus allen Teilen der Gesellschaft. Wir fördern insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Sie werden nach dem Gesetz zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Justiz.NRW sieht sich der Gleichstellung von Beschäftigten mit und ohne Schwerbehinderung in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und gleichgestellter Menschen mit Behinderung, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt. Auch Bewerbungen von Menschen jeglicher geschlechtlichen Identität und von Menschen mit Einwanderungsgeschichte werden von uns unterstützt und sind ausdrücklich erwünscht.   Ihre Ansprechpersonen: Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an: Ute Koch 02161 276 247 Ralf Hussag 02161 276 248 Sie wollen noch mehr über das Berufsbild des Justizwachtmeisters (m/w/d) erfahren? Weitere Informationen finden Sie auch hier: https://www.azj.nrw.de/aufgaben/justizwachtmeister/index.php   Bewerben Sie sich jetzt! Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 23.06.2024 per E-Mail als PDF-Dokumente an verwaltung@lg-moenchengladbach.nrw.de Ihre Bewerbung richten Sie bitte an: Präsident des Landgerichts Mönchengladbach Hohenzollernstraße 157 41064 Mönchengladbach

Justizhelferin / Justizhelfer (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Rheinberg

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Justizhelferin / einen Justizhelfer (m/w/d) für das Amtsgericht Rheinberg in Voll- oder Teilzeit! Die Stelle ist zunächst für 1 Jahr befristet. Daraufhin ist eine unbefristete Weiterbeschäftigung geplant. Zu den Aufgaben von Justizhelfer*innen gehören u.a.: das Aufrechterhalten der Ruhe, Ordnung und Sicherheit in den Justizgebäuden - hierbei wenden Sie die dazu erforderlichen Maßnahmen im Rahmen des Sicherheitskonzeptes der Justiz an, die Teilnahme an Terminen und Sitzungen sowie das Vorführen von Gefangenen und zu Terminen und Sitzungen und das zwangsweise Vorführen anderer Personen bei Bedarf, das Bewachen der vorgeführten, in Haft genommenen oder auf besondere Anordnung zu beaufsichtigenden Personen innerhalb der Justizgebäude, das Ausführen von Anweisungen, die das Festhalten einer Person betreffen oder auch die vorläufige Festnahme, die Vorführung oder Verhaftung sowie Durchsuchungen oder Beschlagnahmen, ferner die Hilfeleistungen bei solchen Maßnahmen, das Durchführen betriebsinterner Abläufe, z.B. Aktentransporte, Arbeiten auf der Poststelle, Kurierfahrten oder den Pfortendienst, das Unterstützen unserer Hausmeister*innen bei der Erledigung von Umzügen, kleinen Reparaturen und Weiteres.   Ihre Qualifikationen: Bewerber/innen sollten: einen Hauptschulabschluss oder einen gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss mitbringen,  optional zusätzlich über eine abgeschlossene Berufsausbildung im handwerklichen Bereich verfügen, zum Zeitpunkt der Einstellung nicht älter als 38 Jahre alt sein. Schwerbehinderte nicht älter als 41 Jahre. Die Altersgrenze beruht auf der anschließend anzustrebenden Verbeamtung (s.u.), körperlich fit sein. Dies kann durch das "Deutsche Sportabzeichen" oder die Mitgliedschaft bei einem Sportverein/Sportverband nachgewiesen werden (Nachweise sollten nicht älter als 12 Monate sein). Alternativ können sportliche Aktivitäten auch durch Beschreibung der Art und des Umfangs glaubhaft gemacht werden, sicher auftreten und Durchsetzungsvermögen haben,  verantwortungsbewusst sein und Einsatzbereitschaft zeigen. Sie haben außerdem Freude an Teamarbeit und sind kommunikativ? Dann sollten wir uns unbedingt kennenlernen!   Ihre Perspektiven: Es erwartet Sie: Die Einstellung in das Tarifverhältnis als Justizhelfer (m/w/d) in der Entgeltgruppe 4 TV-L. Das monatliche Anfangsgehalt beträgt bei einer Beschäftigung in Vollzeit im Regelfall 2.500,70 € brutto (Stand: 01.05.2024). Bei entsprechender Eignung die Entfristung Ihres Arbeitsverhältnisses und die spätere Qualifikation zum Justizwachtmeister (m/w/d) Eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis. Aus diesem Grund müssen bei der Einstellung in das Tarifverhältnis auch die Voraussetzungen für eine spätere Verbeamtung vorliegen. Sie müssen: die deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne des Art. 116 des Grundgesetzes besitzen. Alternativ sind Sie Staatsangehörige/r eines anderen EU-Mitgliedsstaates, eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder eines Drittstaates, dem Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen entsprechenden Anspruch auf Anerkennung von Berufsqualifikationen eingeräumt haben, Gewähr dafür bieten, dass Sie jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintreten,  in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen leben, über die erforderliche gesundheitliche Eignung verfügen. Schwerbehinderte weisen das für den Justizwachtmeisterdienst erforderliche Mindestmaß an körperlicher Rüstigkeit nach.   Über uns: Bei der Justiz.NRW arbeiten rund 43.000 Menschen bei 204 Gerichten, 19 Staatsanwaltschaften und drei Generalstaatsanwaltschaften, 36 Justizvollzugseinrichtungen, fünf Jugendarrestanstalten und 19 Dienststellen des ambulanten Sozialen Dienstes gemeinsam für ein Ziel: ein gerechtes Miteinander in der Gesellschaft. In ganz unterschiedlichen Berufsfeldern kann sich hier jeder auf seinen eigenen Karriereweg machen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren dabei von unterschiedlichen Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung, einer guten Work-Life-Balance, sicheren Arbeitsplätzen und der Möglichkeit der Verbeamtung. Die Justiz.NRW steht für Chancengleichheit und begrüßt Bewerbungen aus allen Teilen der Gesellschaft. Wir fördern insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Sie werden nach dem Gesetz zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Justiz.NRW sieht sich der Gleichstellung von Beschäftigten mit und ohne Schwerbehinderung in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und gleichgestellter Menschen mit Behinderung, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt. Auch Bewerbungen von Menschen jeglicher geschlechtlichen Identität von Menschen mit Einwanderungsgeschichte werden von uns unterstützt und sind ausdrücklich erwünscht.   Bewerben Sie sich jetzt! Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis 31.05.2024 per E-Mail an verwaltung@ag-rheinberg.nrw.de. Direktor des Amtsgerichts Rheinstraße 67 47495 Rheinberg Sie wollen noch mehr über das Berufsbild des Justizwachtmeisters (m/w/d) erfahren? Weitere Informationen finden Sie auch hier: https://www.azj.nrw.de/aufgaben/justizwachtmeister/index.php

Mitarbeiterin / Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich „Empfang von Einzelbesuchern, Gruppen und Externen, Sicherheitsschleusen, Saaldienste, Veranstaltungen“ sowie für Fahrtätigkeiten
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Arbeiten im Herzen der Demokratie Sie wollen an der demokratischen Gestaltung unseres Bundeslandes mitwirken und möchten Ihre Fähigkeiten in einem anspruchsvollen Umfeld einbringen? Dann werden Sie Teil unseres Teams in der Verwaltung des Landtags Nordrhein-Westfalen. Setzen Sie sich gemeinsam mit uns für die Weiterentwicklung eines starken und vielfältigen Gemeinwesens ein! Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Mitarbeiterin / einen Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich „Empfang von Einzelbesuchern, Gruppen und Externen, Sicherheitsschleusen, Saaldienste, Veranstaltungen“ sowie für Fahrtätigkeiten für das Referat „Infrastrukturelles Gebäudemanagement“ in Voll- oder Teilzeit (EG 6 TV-L) Bewerbungsfrist: 02.06.2024   Über uns: Der Landtag Nordrhein-Westfalen ist das Parlament von Nordrhein-Westfalen und besteht aus den vom Volk gewählten Abgeordneten. Seine wichtigsten Aufgaben sind die Gesetzgebung, die Verabschiedung des Landeshaushalts, die Wahl der Ministerpräsidentin bzw. des Ministerpräsidenten sowie die Kontrolle von Regierung und Verwaltung. Die Landtagsverwaltung ist Dienstleisterin für das Parlament. Ihre Aufgabe ist es, den reibungslosen Ablauf des parlamentarischen Betriebs sicherzustellen und die organisatorischen, technischen, personellen und materiellen Voraussetzungen für die Arbeit der Abgeordneten im Landtag zu schaffen. Das Referat II.B.1 „Infrastrukturelles Gebäudemanagement“ gehört zur Gruppe „Infrastruktur“ in der Abteilung II. Die Kernaufgabe des Referates besteht in der Bereitstellung der infrastrukturellen Dienstleistungen für den Betrieb des Parlamentsgebäudes einschließlich seiner Dependancen. Mit rund 32 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern umfasst es die Sachbereiche „Strategisches Facilitymanagement, Kommunikations- und Medientechnik“, „Sicherheitsmanagement“ und  „Gebäudeinfrastruktur“.   Ihr Aufgabengebiet: Allgemeine Sicherheits- und Servicedienstleistungen für den störungsfreien Verfahrensablauf im täglichen Betrieb des Landtags NRW, u.a.: Tätigkeit am Empfang des Landtagsgebäudes (Besucher- und Einlassmanagement für Externe) Unterstützung beim Empfang von Besuchergruppen und Gästen Tätigkeit am Servicepoint für die Besucher- und Gästeinformation sowie Information für Abgeordnete, Beschäftigte der Landtagsverwaltung und Externe wie Dienstleister und Veranstalter Servicedienst für das Präsidium und die Mandatsträger wie z.B. Begleitung von Gästen zu Veranstaltungsräumen Saaldienst im Plenarsaal Einlasskontrollen bei Plenar- und Ausschusssitzung tägliche Fahrtätigkeiten für die Mitglieder des Präsidiums, die Leitung des Landtagsverwaltung und andere Fahrdienste (insb. Fahrten zu Veranstaltungen, Transportfahrten u.a.)   Sie bringen mit: Die Tätigkeit steht im Zusammenhang mit dem Parlamentsbetrieb und erfordert aufgrund der Aufgaben für den Plenumsdienst, die Sicherheitsschleuse und Aufgaben im Zusammenhang einen Einsatz auch außerhalb der üblichen Bürozeiten. Dienstbeginn ist regelmäßig ab dem Mittag bis in die Abendstunden. Abgeschlossene Berufsausbildung in einem Dienstleistungsberuf oder zur/zum Kfz-Mechanikerin/Mechaniker bzw. Mechatronikerin/Mechatroniker oder zur/zum Verwaltungsangestellten Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B sowie Unbescholtenheit im Sinne des Verkehrsrechts und der strafrechtlich relevanten Verkehrsdelikte Bestandene Fahrprüfung nach § 22 Abs. 1 der Kraftfahrzeugrichtlinien Land NRW bzw. § 21 Abs. 1 Kraftfahrzeugrichtlinie Landtag NRW oder Bereit­schaft diese schnellstmöglich nach Übernahme der Stelle zu erlangen Bereitschaft zur zeitlichen Flexibi­lität außerhalb der üblichen Bürozeiten im Zusammenhang mit dem Parlamentsbetrieb   Darüber hinaus ist wünschenswert: -  mehrjährige Berufserfahrung in einem Dienstleistungs- und Servicebereich   Ihr Profil: dem Hause angemessenes Erscheinungsbild freundliches und zurückhaltendes Auftreten Kundenorientierung im Sinne des Landtages NRW als bürgeroffenes Haus Teamfähigkeit, höfliches und sicheres serviceorientiertes Auftreten Selbständiges Arbeiten, hohes Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit sowie Diskretion, Verschwie­genheit und Vertrauenswürdigkeit   Was Sie von uns erwarten können: Spannendes Arbeitsumfeld – Arbeiten im dynamischen Umfeld parlamentarischer Entscheidungsprozesse und damit im Herzen der Demokratie Flexibilität – Unterstützung bei der Vereinbarung von Berufs- und Privatleben durch flexible Arbeitszeitmodelle (Teilzeit, Gleitzeit, mobile Arbeit) Attraktiver Standort mit guter Anbindung – Sitz direkt am Rhein in unmittelbarer Nachbarschaft zum Medienhafen mit Stellplätzen für PKW und Fahrräder sowie einer guten Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr Betriebliche Altersversorgung – Tarifbeschäftigte erhalten eine arbeitgeberunterstützte Altersvorsorge Urlaub – 30 Tage Erholungsurlaub Weiterbildung – umfassendes Fortbildungs-/ Qualifizierungsangebot für die persönliche und fachliche Weiterentwicklung Verpflegung – abwechslungsreiches und gesundes Essen im Landtagsrestaurant Gesundheit – Behördliches Gesundheitsmanagement mit zahlreichen Angeboten zur Gesundheitsförderung (z. B. Sportraum) Soziale Hilfsangebote – Hilfegewährung durch eine Soziale Ansprechpartnerin sowie Familienservice mit vielen Unterstützungsangeboten und umfassendem Informations-/ Serviceportal Familienfreundlichkeit – die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird durch flexible Arbeitszeitmodelle sowie die Möglichkeit der externen Kinderferienbetreuung in den Sommerferien und einer Kindernotbetreuung an Plenartagen gefördert Nachhaltigkeit – der Landtag NRW geht mit gutem Beispiel voran und hat sich das Ziel gesetzt, bis 2030 klimaneutral zu sein   Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Die Ausschreibung richtet sich an Tarifbeschäftigte bis zur Entgeltgruppe 6 TV-L. Neben Beschäftigen des Landes Nordrhein-Westfalen sind auch Beschäftigte des  Bundes, aus anderen Bundesländern, Kommunen, Körperschaften des öffentlichen Rechts und vergleichbaren Einrichtungen angesprochen. Die Ausschreibung richtet sich auch an Personen, die nicht im öffentlichen Dienst beschäftigt sind. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 6 TV-L. Uns liegt die berufliche Entwicklung von Frauen besonders am Herzen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Außerdem begrüßen wir Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen gleichgestellten Menschen. Wir schätzen kulturelle Vielfalt und begrüßen daher ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.   Sie sind interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Nachweis der Qualifikationen, Arbeitszeugnisse), die Sie bitte an   Präsident des Landtags Nordrhein-Westfalen Referat I.B.2 „Personalmanagement“ Postfach 10 11 43 40002 Düsseldorf   oder per E-Mail an   bewerbung@landtag.nrw.de   richten. Wir bitten Sie, nur Fotokopien und keine Mappen einzureichen, weil wir Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden. Bei der elektronischen Bewerbung bitten wir Sie, alle Dokumente in einer PDF-Datei zusammenzufassen und im Betreff „Bewerbung II.B.1 MA Haussicherung u Empfang + FahrerIn“ anzugeben. Bei Rückfragen steht Ihnen Herr Labonde (Tel. 0211/884-4924) gerne zur Verfügung.   Bitte beachten Sie die Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten im Bewerbungsverfahren unter: https://www.landtag.nrw.de/home/footer/datenschutz.html.

Sachbereichsleitung "Gebäudeinfrastruktur"
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Arbeiten im Herzen der Demokratie Sie wollen an der demokratischen Gestaltung unseres Bundeslandes mitwirken und möchten Ihre Fähigkeiten in einem anspruchsvollen Umfeld einbringen? Dann werden Sie Teil unseres Teams in der Verwaltung des Landtags Nordrhein-Westfalen. Setzen Sie sich gemeinsam mit uns für die Weiterentwicklung eines starken und vielfältigen Gemeinwesens ein! Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine   Sachbereichsleitung „Gebäudeinfrastruktur“ (m/w/d)   für das Referat „Infrastrukturelles Gebäudemanagement“ in Voll- oder Teilzeit (A 14 / EG 14 TV-L) Bewerbungsfrist: 18.06.2024   Über uns: Der Landtag Nordrhein-Westfalen ist das Parlament von Nordrhein-Westfalen und besteht aus den vom Volk gewählten Abgeordneten. Seine wichtigsten Aufgaben sind die Gesetzgebung, die Verabschiedung des Landeshaushalts, die Wahl der Ministerpräsidentin bzw. des Ministerpräsidenten sowie die Kontrolle von Regierung und Verwaltung. Die Landtagsverwaltung ist Dienstleisterin für das Parlament. Ihre Aufgabe ist es, den reibungslosen Ablauf des parlamentarischen Betriebs sicherzustellen und die organisatorischen, technischen, personellen und materiellen Voraussetzungen für die Arbeit der Abgeordneten im Landtag zu schaffen. Das Referat II.B.1 „Infrastrukturelles Gebäudemanagement“ gehört zur Gruppe „Infrastruktur“ in der Abteilung II. Die Kernaufgabe des Referates besteht in der Bereitstellung der infrastrukturellen Dienstleistungen für den Betrieb des Parlamentsgebäudes einschließlich seiner Dependancen. Mit rund 32 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern umfasst es die Sachbereiche „Strategisches Facilitymanagement, Kommunikations- und Medientechnik“, „Sicherheitsmanagement“ und  „Gebäudeinfrastruktur“.   Ihr Aufgabengebiet: Fachliche und personelle Leitung und Fortentwicklung des Sachbereichs „Gebäudeinfrastruktur“: Definition und Etablierung von einheitlichen Prozessen für den Gebäudebetrieb (Infrastruktur und Serviceleistungen) Konzeptionelles Raum- und Flächenmanagement Bedarfsermittlung und Entwicklung/ Planung notwendiger Maßnahmen und Veränderungen im Bereich Infrastruktur  Weiterentwicklung des Gebäudemanagement-Systems und der Gebäudedokumentation Mitwirkung bei der Entwicklung und Implementierung eines Aufgabenbereichs für das gesamte Referat zur Durchführung und fachlichen Betreuung notwendiger, referatsbezogener Ausschreibungsverfahren (Rahmenverträge und umfangreiche Einzelausschreibungen) im Hinblick auf den Bereich Gebäudeinfrastruktur Erstellung von komplexen Leistungsverzeichnissen sowie fachliche Prüfung und Auswertung von Angeboten Aufbau und Pflege eines Vertragsmanagements, digitale Dokumentation der laufenden und anstehenden Verträge und Fristenmanagement der erforderlichen Ausschreibungen/ Rahmenverträge für den Sachbereich Betreuung der Vergabe der referatsbezogenen Fremdfirmendienstleistungen und Mitwirkung bei den entsprechenden Vergabeverfahren sowie Qualitätskontrolle der Aufgabenwahrnehmung durch externe Dienstleister   Sie bringen mit: Mit mindestens der Note „befriedigend“ abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom), z.B. in den Studiengängen Bau- und Immobilienmanagement oder einem vergleichbaren Studien­gang; Verwaltungswissenschaften oder Erstes und Zweites juristisches Staatsexamen Mindestens dreijährige berufliche Erfahrung in einem einschlägigen Aufgabenbereich, vorzugsweise in der öffentlichen Verwaltung   Darüber hinaus sind wünschenswert: Erfahrungen in der Durchführung von komplexen Vergabeverfahren – insb. Kenntnisse im nationalen und EU-Vergaberecht - sowie Kenntnisse der Verwaltungsstrukturen und -abläufe im öffentlichen Dienst Hohe soziale Kompetenz, insbesondere Führungserfahrung und Führungskompetenz, nachgewiesen durch bereits ausgeübte Führungsfunktion (mehrjährige Führungserfahrung und die Teilnahme an Führungsfortbildungen    Ihr Profil: Sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen im Hinblick auf komplexe Sachverhalte Hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative und ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein   Was Sie von uns erwarten können: Spannendes Arbeitsumfeld – Arbeiten im dynamischen Umfeld parlamentarischer Entscheidungsprozesse und damit im Herzen der Demokratie Flexibilität – Unterstützung bei der Vereinbarung von Berufs- und Privatleben durch flexible Arbeitszeitmodelle (Teilzeit, Gleitzeit, mobile Arbeit) Attraktiver Standort mit guter Anbindung – Sitz direkt am Rhein in unmittelbarer Nachbarschaft zum Medienhafen mit Stellplätzen für PKW und Fahrräder sowie einer guten Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr Betriebliche Altersversorgung – Tarifbeschäftigte erhalten eine arbeitgeberunterstützte Altersvorsorge Urlaub – 30 Tage Erholungsurlaub Weiterbildung – umfassendes Fortbildungs-/ Qualifizierungsangebot für die persönliche und fachliche Weiterentwicklung Verpflegung – abwechslungsreiches und gesundes Essen im Landtagsrestaurant Gesundheit – Behördliches Gesundheitsmanagement mit zahlreichen Angeboten zur Gesundheitsförderung (z. B. Sportraum) Soziale Hilfsangebote – Hilfegewährung durch eine Soziale Ansprechpartnerin sowie Familienservice mit vielen Unterstützungsangeboten und umfassendem Informations-/ Serviceportal Familienfreundlichkeit – die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird durch flexible Arbeitszeitmodelle sowie die Möglichkeit der externen Kinderferienbetreuung in den Sommerferien und einer Kindernotbetreuung an Plenartagen gefördert Nachhaltigkeit – der Landtag NRW geht mit gutem Beispiel voran und hat sich das Ziel gesetzt, bis 2030 klimaneutral zu sein   Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Die Ausschreibung richtet sich an Beamtinnen und Beamte der Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt, die ein Amt bis zur Besoldungsgruppe A 14 LBesO innehaben sowie an vergleichbare Tarifbeschäftigte bis zur Entgeltgruppe 14 TV-L. Neben Beschäftigen des Landes Nordrhein-Westfalen sind auch Beschäftigte des  Bundes, aus anderen Bundesländern, Kommunen, Körperschaften des öffentlichen Rechts und vergleichbaren Einrichtungen angesprochen. Die Ausschreibung richtet sich auch an Personen, die nicht im öffentlichen Dienst beschäftigt sind. Die Eingruppierung erfolgt entsprechend den persönlichen Voraussetzungen, insbesondere der Dauer der einschlägigen praktischen Berufserfahrung, bis zur Entgeltgruppe 14 TV-L. Uns liegt die berufliche Entwicklung von Frauen besonders am Herzen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Außerdem begrüßen wir Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen gleichgestellten Menschen.   Wir schätzen kulturelle Vielfalt und begrüßen daher ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.   Sie sind interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Nachweis der Qualifikationen, Arbeitszeugnisse), die Sie bitte an   Präsident des Landtags Nordrhein-Westfalen Referat I.B.2 „Personalmanagement“ Postfach 10 11 43 40002 Düsseldorf   oder per E-Mail an   bewerbung@landtag.nrw.de   richten. Wir bitten Sie, nur Fotokopien und keine Mappen einzureichen, weil wir Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden. Bei der elektronischen Bewerbung bitten wir Sie, alle Dokumente in einer PDF-Datei zusammenzufassen und im Betreff „Bewerbung II.B.1 SBL Gebäudeinfrastruktur“ anzugeben.   Bei Rückfragen stehen Ihnen Frau Peter (Tel. 0211/884-2985) sowie Herr Labonde (Tel. 0211/884-4924) gerne zur Verfügung.   Bitte beachten Sie die Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten im Bewerbungsverfahren unter: https://www.landtag.nrw.de/home/footer/datenschutz.html.

Mitarbeiterstelle (m/w/d) im Bereich des Hausmeisterdienst des Finanzamts für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Krefeld
Land Nordrhein-Westfalen
Krefeld

Mitarbeiterstelle (m/w/d) im Bereich Hausmeisterdienst des Finanzamts für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Krefeld Im Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Krefeld ist eine unbefristete Stelle im Hausmeisterdienst (m/w/d) ab sofort in Vollzeit zu besetzen. Tätigkeitsprofil Die Tätigkeit umfasst im Wesentlichen folgende Aufgaben: Durchführung kleinerer Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten in unterschiedlichen Gewerken Schließdienst, überwiegend morgens um 06:30 Uhr Prüfung und Überwachung von technischen Anlagen Sicherheitsüberprüfung von ortsveränderlichen Geräten Einweisung und Überwachung der Tätigkeiten von Fremdfirmen, Ansprechpartner für Fremdfirmen Überwachung der Einhaltung der Brandschutz- / Sicherheits- / Arbeitsschutzvorschriften Entgegennahme von Schadensmeldungen und Einleitung von Sofortmaßnahmen, Meldung von Schäden an den Bau- und Liegenschaftsbetrieb Sicherstellung von Ordnung und Sauberkeit im Dienstgebäude Pflege der Außenanlagen incl. Winterdienst (soweit nicht durch Fremdfirmen durchgeführt), Überwachung der Verkehrssicherungspflichten Pflege des Dienstwagens Altpapierentsorgung PC-gestützte Verwaltung des Möbel- und Ausstattungslagers, Durchführung einer Inventur Aufbau, Transport und Umbau von Möbeln etc. im Gebäude (es ist nur ein kleiner Lastenaufzug im Gebäude vorhanden) logistische Unterstützung bei Veranstaltungen Annahme von (Waren-) Lieferungen Arbeiten des Büroservice (insb. Postverteilung, Materialverwaltung und –herausgabe, etc.) Altaktenverwaltung und –einlagerung, Ausgabe und Aussonderung von Prüfungsakten (zum Teil über 10 kg) Besorgungen für die Dienststelle Betreuung der sog. „Teeküche“ sonstige Aufgaben nach Zuweisung bei Bedarf müssen auch Arbeiten außerhalb der regelmäßigen Arbeitszeit (Arbeitszeitrahmen 06:30 Uhr-18:00 Uhr) übernommen werden   Anforderungsprofil Sie sollten die folgenden allgemeinen Anforderungen erfüllen: eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem handwerklichen Beruf (bevorzugt in den Bereichen Elektro, Sanitär und Heizung) oder Ausübung der Tätigkeit als Hausmeister mindestens drei Jahre einschlägige Berufserfahrung Kommunikations- und Teamfähigkeit, freundliches und hilfsbereites Auftreten gegenüber Kolleg*innen und Besucher*innen Verantwortungsbewusstsein, Eigeninitiative und absolute Zuverlässigkeit Motivation und Lernbereitschaft Flexibilität, auch hinsichtlich der Arbeitszeit grundlegende Kenntnisse im Umgang mit MS-Office Produkten Führerschein der Klasse B (Pkw bis 3,5 t) für Transport- und Botenfahrten Bereitschaft zum Führen von Dienstfahrzeugen gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift hinreichendes Seh- und Hörvermögen Weitere Voraussetzung ist eine körperliche Belastbarkeit für regelmäßig anfallende Tätigkeiten, die trotz vorhandener Hilfsmittel nur eigenhändig ausgeführt werden können. Dazu gehören beispielsweise kurzzeitiges Heben und Tragen von Gegenständen und Akten zum Teil über 20 kg, Treppen und Leitersteigen in der Höhe, Arbeiten über Kopf, Knien, Bücken.   Die Tätigkeit ist bewertet mit Entgeltgruppe 4 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Je nach Ausbildung ist die Tätigkeit bis zur Entgeltgruppe 5 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bewertet.   Die Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen sieht sich in besonderer Weise der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben verpflichtet. Daher sehen wir nicht nur den Bewerbungen von schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Menschen sehr gerne entgegen, sondern wir werden sie bei gleicher Eignung und vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen bevorzugt berücksichtigen. Darüber hinaus fördert die Finanzverwaltung des Landes NRW die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Diese Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.   Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 21.06.2024 ausschließlich per E-Mail an: Service-5173@fv.nrw.de Im Betreff bitte unbedingt den Zusatz „Bewerbung Hausmeisterdienst“ voransetzen.   Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung folgende Unterlagen im pdf-Format bei: tabellarischer Lebenslauf (lückenlos) Kopien aller Zeugnisse und abgelegten Prüfungen/ Fortbildungen Arbeitszeugnisse Nachweis über eine ggf. vorliegende Schwerbehinderung (freiwillig) Kopie des Führerscheins   Für nähere Auskünfte steht Ihnen die Geschäftsstellenleiterin Frau Petra Algner (02151/36502703) gerne zur Verfügung.     Erhebung und Verwendung persönlicher Daten im Bewerbungsverfahren: Dem Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Krefeld ist es wichtig, einen höchstmöglichen Schutz Ihrer persönlichen Daten zu gewährleisten. Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist: Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Krefeld De-Greiff-Str. 199 47803 Krefeld Tel.: (02151/3650-0) E-Mail: Service-5173@fv.nrw.de https://www.finanzverwaltung.nrw.de Den behördlichen Datenschutzbeauftragten des Finanzamts für Groß- und Konzernbetriebsprüfung erreichen Sie unter folgenden Kontaktdaten: Datenschutzbeauftragter des Finanzamts für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Krefeld c/o Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Krefeld De-Greiff-Str. 199 47803 Krefeld E-Mail: Datenschutzbeauftragte_FA173@fv.nrw.de Es werden nur die persönlichen Daten von Ihnen erhoben, die zur ordnungsgemäßen Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich sind. Hierzu gehören z. B. Name, Adresse, Kontaktdaten (Telefon, E-Mail), Geburtsdatum, ggf. Schwerbehinderung, Schullaufbahn und Noten, Schulabschlüsse, Ausbildungsabschluss und Tätigkeit nach Abschluss der Ausbildung  Die Verarbeitung der Daten ist erforderlich, um das Bewerbungsverfahren durchzuführen. Ihre Daten werden weiterverarbeitet, wenn es zu einer Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses kommt. Die Berechtigung zur Verarbeitung Ihrer Daten ergibt sich aus Artikel 6 Absatz 1 Buschstabe a, Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe e Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) i.V.m. § 83 Absatz 4 Landesbeamtengesetz (LBG) und § 18 Absatz 1 und 5 Datenschutzgesetz NRW (DSG NRW), sowie Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a, Artikel 9 Absatz 3 DSGVO i.V.m. § 83 Absatz 4 LBG und § 18 Absatz 3 Satz 1 DSG NRW. Ihre Bewerbungsdaten werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Alle persönlichen Daten werden ausschließlich von der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen verwendet. Es haben nur die mit dem Bewerbungsverfahren betrauten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der GKBP Krefeld (und - falls Sie eine Einstellungszusage bekommen - die Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen) Zugang zu Ihren Daten. Diese sind nicht befugt, die Daten anderweitig zu nutzen. Die Daten aller Bewerber und Bewerberinnen werden auf einem Server im Rechenzentrum der Finanzverwaltung NRW in Düsseldorf gesammelt. Mit der Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Bewerbungsdaten bis zum Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens speichern. Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten solange, wie dies für die Entscheidung über Ihre Bewerbung erforderlich ist. Soweit ein Beschäftigungsverhältnis zwischen Ihnen und uns nicht zustande kommt, können wir darüber hinaus noch Daten weiter speichern, soweit dies zur Verteidigung gegen mögliche Rechtsansprüche erforderlich ist. Dabei werden die Bewerbungsunterlagen sechs Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht, sofern nicht eine längere Speicherung aufgrund von Rechtsstreitigkeiten erforderlich ist. Danach werden Ihre Daten auf datenschutzrechtlich unbedenklichem Wege vernichtet. Sie haben nach der DSGVO verschiedene Rechte. Einzelheiten ergeben sich insbesondere aus Artikel 15 bis 18 und 21 der DSGVO. Recht auf Auskunft: Artikel 15 DSGVO Recht auf Berichtigung: Artikel 16 DSGVO Recht auf Löschung: Artikel 17 DSGVO Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Artikel 18 DSGVO Recht auf Widerspruch: Artikel 21 DSGVO Recht auf Beschwerde: Artikel 77 DSGVO Wenn Sie der Auffassung sind, dass wir Ihrem Anliegen nicht oder nicht in vollem Umfang nachgekommen sind, können Sie bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde Beschwerde einlegen. Die zuständige Aufsichtsbehörde ist die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen (LDI NRW). Die Kontaktdaten finden Sie unter www.ldi.nrw.de.