192 Jobs für Sachbearbeiter (m/w/d) in Nordrhein-Westfalen

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) im Bereich Bearbeitung von Vorgängen ohne Ermittlungsansatz, Geschäftszimmeraufgaben
Land Nordrhein-Westfalen
Münster

Beim Polizeipräsidium Münster ist in der Direktion Kriminalität, Kriminalinspektion 1, Kriminalkommissariat 13 (Rauschgiftdelikte, Fahrradkriminalität), zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine bis zum 31.08.2025 befristete Stelle als Sachbearbeiter/in (m,w,d) im Bereich Bearbeitung von Vorgängen ohne Ermittlungsansatz, Geschäftszimmeraufgaben   zu besetzen. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 8 TV-L. Die Arbeitszeit beträgt 39 Stunden und 50 Minuten. Der Dienstort befindet sich in der Liegenschaft Friesenring 43 in Münster.   Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen: Bearbeitung von Vorgängen ohne Ermittlungsansatz (Datenerfassung und Datenvervollständigung; Einholen von Datenauskünften) Asservatenverwaltung Beantwortung von einfachen Anfragen (z.B. seitens der Staatsanwaltschaften oder Rechtsanwälten) Postbearbeitung, Telefonsteuerung Verwaltung der Führungs- und Einsatzmittel Verwaltung der Mehrdienstbögen Beschaffung von Arbeitsmaterialien    Erwartet werden: Abgeschlossene Ausbildung als Bürokaufmann/frau, Kaufmann/frau für Büromanagement oder Verwaltungsfachangestellte/r oder Beschäftigte des Landes NRW Kenntnisse im Umgang mit Datenbanken und IT-Anwendungen Sichere Anwendung von MS Office Produkten Bereitschaft zum Dienst auch außerhalb der Regelarbeitszeit Ausgeprägte persönliche und soziale Kompetenz (Verantwortungsbewusstsein, Verschwiegenheit, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit) Fortbildungsbereitschaft   Bei Fragen zur Tätigkeit und zum Aufgabengebiet steht Ihnen Frau Karrasch (Tel. 0251/275-4480) zur Verfügung. Für verfahrenstechnische Fragen stehen Ihnen Frau Grundig (Tel. 0251/275-2036) oder Frau Hinterthür (Tel.: 0251/275-2035) zur Verfügung.   Bewerbungstermin: Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse und Qualifikationsnachweise) richten Sie bitte bis zum 30.06.2024 an   ZA-2-Bewerbungen.Muenster@polizei.nrw.de   Oder per Post an:   Polizeipräsidium Münster Direktion ZA, ZA 2.1.5/KK 13 Postfach  48100 Münster

Sachbearbeiter*in Objektbuchhaltung (w/m/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und unbefristet. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit der Hälfte der regelmäßigen Wochenarbeitszeit. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit bis zu EG 8, je nach persönlicher Voraussetzung.Unser ProfilDas Dezernat 10.0 "Facility Management" als Teil der Zentralen Hochschulverwaltung (ZHV) der RWTH Aachen Univerity zeigt sich für die Maintenance von über 450 Gebäuden und Liegenschaften verantwortlich. Innerhalb des Dezernates 10.0 ist die Abteilung 10.1 "Kaufmännisches Gebäudemanagment" direkter Ansprechpartner für die im Dezernat bestehenden Themen Finanzen (Sachgebiet 10.11 - Finanzbuchhaltung), Beschaffungen (Sachgebiet 10.12 - Einkauf), Objektverwaltung (Sachgebiet 10.13 - Objektbuchhaltung) und die Materialverwaltung (Sachgebiet 10.14 - Zentrallager). Ihr ProfilFolgende Voraussetzungen werden gewünscht: - Eine Ausbildung in einem kaufmännischen Beruf, im Verwaltungsbereich mit kaufm. Schwerpunkt oder im Bereich der Rechtsanwälte und Notare,  - gute Kenntnisse des Rechnungswesen/der Finanzbuchhaltung, - möglichst Kenntnisse des Vertragsrechts/BGB, eventuell speziell des Mietvertrags- und Immobilienrechts, - Kenntnisse in SAP wünschenswert. Ihre Aufgaben- Prüfung von Nebenkostenabrechnungen Dritter an die RWTH Aachen, - Erstellung von Nebenkostenabrechnungen an Mieter von RWTH-Gebäuden und Liegenschaften, - Prüfung von Vertragsunterlagen und Archivierung im Datenmanagementsystem, - Bearbeitung von kreditorischen und debitorischen Abrechnungsvorgängen in Anmietungs- und Vermietungsverhältnissen, - Bearbeitung von kreditorischen Abrechnungsvorgängen im Abteilungsbereich,  - Führung von Korrespondenzen im Anmietungs- und Vermietungsbereich, nebst Abstimmung mit Vertragspartnern oder möglichen Vertragspartnern.        Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / Entgeltbis zu EG 8, je nach persönlicher Voraussetzung

Direkt in Deinen Posteingang

Sobald ein neuer Job eingestellt wird, schicken wir Dir eine Mail.

Es gelten die Nutzungsbedingungen.
Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.
Suchagenten-Benachrichtigung
Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter (w/m/d) Post- und Scanstelle
Land Nordrhein-Westfalen
Münster

Bewerben Sie sich bis spätestens 20.06.2024 IHRE AUFGABEN Sie nehmen Postsendungen entgegen und bereiten die Ein- und Ausgangspost vor Sie scannen Dokumente und kennen sich mit der Säuberung und Wartung der Scanner aus Sie sind der erste telefonische Kontakt für eine Vielzahl von Anfragenden und vermitteln freundlich und souverän an die richtige Ansprechperson innerhalb der Unfallkasse NRW Sie empfangen Besucherinnen und Besuchern   IHR PROFIL Sie verfügen über eine abgeschlossene dreijährige Ausbildung, in der für den Tätigkeitsbereich relevante Kompetenzen und Kenntnisse vermittelt wurden, vorzugsweise über eine Ausbildung zur/zum Kauffrau/-mann für Büromanagement oder zur/zum Verwaltungs-, Justiz- oder Rechtsanwaltsfachangestellten oder einen abgeschlossenen Verwaltungslehrgang I   Sie sind sicher im Umgang mit MS-Office-Anwendungen, insbesondere mit Outlook und Word,  und in der Lage, sich in die Bedienung unterschiedlichster technischer Gerätschaften/EDV-Programme einzuarbeiten Sie sind eine engagierte Persönlichkeit mit sicherem, freundlichem Auftreten und kommunizieren in professioneller Art und Weise Auch über einen längeren Zeitraum oder in stressigen Situationen arbeiten Sie konzentriert und sorgfältig Sie verfügen über die körperliche Eignung für anstrengende Arbeiten und können auch Pakete, die schwerer als 5 kg sind, heben und tragen Sie bringen eine planbare zeitliche Flexibilität mit Sie bereichern unser Team durch Ihre Kooperation und Ihren Teamgeist  Darüber hinaus von Vorteil: Sie verfügen über relevante Berufserfahrung im Bereich der Postbearbeitung, insbesondere im Umgang mit Scannern   UNSER ANGEBOT Eine unbefristete Teilzeitstelle im Umfang von 50 %, zzt. 19,5 Stunden/Woche, mit einer Vergü­tung nach Entgeltgruppe 6 TVöD-VKA. Moderner & krisenfester Arbeitsplatz Wir bieten Ihnen einen modernen und zukunftssicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst. Life Balance Vielfältige Teilzeitmöglichkeiten und mobiles Arbeiten ermöglichen individuelle Rahmenbedingungen, die Ihnen helfen, Beruf, Familie und Freizeit miteinander zu vereinbaren. Flexible Arbeitszeitgestaltung Sie haben die Möglichkeit, durch Gleitzeit Ihren täglichen Stundenrahmen und damit Ihre Arbeitsdauer selbst zu bestimmen - im Rahmen der erwarteten Erreichbarkeit Ihrer Abteilung. Umfangreiche (tarifliche) Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes Ergänzend zu Ihrem Gehalt bieten wir Ihnen u. a. eine betriebliche Altersversorgung, eine Jahressonderzahlung, vermögenswirksame Leistungen und eine leistungsorientierte Prämie. Ihnen stehen 6 Wochen Urlaub zu sowie zusätzlich bezahlte Freistellung an Heiligabend und Silvester. Fortbildung Sie werden vom 1. Tag an bei Ihrer fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung unterstützt und können aus zahlreichen internen und externen Angeboten wählen – ob in Vollzeit, Teilzeit oder befristet angestellt. Gute Verkehrsanbindung Erreichen Sie Ihren Arbeitsplatz fußläufig von nahegelegenen Bus- und Bahnhaltestellen oder parken Sie entspannt direkt an Ihrem Arbeitsplatz. Chancengleichheit und Vielfalt Wir setzen uns für eine diskriminierungsfreie und chancengleiche Arbeitskultur ein. Auch das Thema Inklusion hat bei uns einen hohen Stellenwert und wird aktiv gelebt. Prävention & Gesundheit Sie finden bei uns nicht nur ein hohes Arbeitsschutzniveau, sondern auch vielfältige Angebote zur Erhaltung und Förderung Ihrer Gesundheit. Dazu zählen z.B. ergonomische Arbeitsplätze, Rücken- und Entspannungstrainings, ein jährlicher Gesundheitstag und Grippeschutzimpfungen. Nachhaltigkeit Uns ist der ökologische Fußabdruck wichtig. Die E-Akte ist ein Kernstück der Digitalisierung, denn sie löst Papierdokumente ab und trägt dazu bei, den Papierverbrauch zu reduzieren. Durch weitere Initiativen zum Energiesparen leisten wir alle einen aktiven Beitrag zu einem ressourcenschonenden Arbeitsalltag.

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter (w/m/d) für die Schwerfallsachbearbeitung
Land Nordrhein-Westfalen
Münster

Bewerben Sie sich bis spätestens 24.06.2024 IHRE AUFGABEN Sie führen die rechtliche Prüfung von Versicherungsfällen durch, einschließlich erforderlicher Ermittlungen vor Ort Sie steuern und überwachen das Heilverfahren Sie stellen Geld-, Dienst- und Sachleistungen an Versicherte und Hinterbliebene fest Sie prüfen Erstattungsansprüche und setzen diese durch, insbesondere auf Grundlage der Sozialgesetzbücher   IHR PROFIL Sie verfügen vorzugsweise über eine abgeschlossene Hochschulbildung (Bachelor, Diplom FH) der Sozialversicherung, idealerweise mit dem Schwerpunkt gesetzliche Unfallversicherung oder eine gleichwertige Qualifikation durch Absolvierung der Fortbildung für den gehobenen Dienst nach der Fortbildungs- und Prüfungsordnung der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand bzw. der gewerblichen Berufsgenossenschaften oder im Geltungsbereich der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) oder über einen Abschluss des Verwaltungslehrgangs II oder ein duales Studium für den staatlichen oder kommunalen Verwaltungsdienst – Allgemeine Verwaltung, der Rentenversicherung oder des Arbeitsmarktmanagements oder ein Studium der Rechtswissenschaften (Bachelor of Laws oder 1. juristische Staatsprüfung), idealerweise mit dem Schwerpunkt Sozialrecht, erfolgreich abgeschlossen.   Sie sind gut organisiert und arbeiten auch bei erhöhtem Arbeitsanfall zuverlässig, koordiniert, ergebnis- und zielorientiert. Sie sind motiviert und bringen eine hohe Einsatzbereitschaft mit. Sie überzeugen mit einer ausgeprägten Kommunikationsfähigkeit und einer guten mündlichen und schriftlichen Ausdrucksweise. Sie verfügen über eine ausgeprägte Dienstleistungsorientierung und bereichern unser Team durch Ihre Kooperation und Ihren Teamgeist. Darüber hinaus von Vorteil: Sie besitzen bereits berufliche Erfahrungen in der Gewährung von Geld-, Dienst- und Sachleistungen nach dem Sozialgesetzbuch VII (SGB VII). UNSER ANGEBOT Mehrere unbefristete und befristete Voll- und Teilzeitstellen mit einer Vergü­tung nach Entgeltgruppe 9b TVöD-VKA. Die Ausübung der Funktion durch entsprechende Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Life Balance Vielfältige Teilzeitmöglichkeiten und mobiles Arbeiten ermöglichen individuelle Rahmenbedingungen, die Ihnen helfen, Beruf, Familie und Freizeit miteinander zu vereinbaren. Flexible Arbeitszeitgestaltung Sie haben die Möglichkeit, durch Gleitzeit Ihren täglichen Stundenrahmen und damit Ihre Arbeitsdauer selbst zu bestimmen - im Rahmen der erwarteten Erreichbarkeit Ihrer Abteilung. Umfangreiche (tarifliche) Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes Ergänzend zu Ihrem Gehalt bieten wir Ihnen u. a. eine betriebliche Altersversorgung, eine Jahressonderzahlung, vermögenswirksame Leistungen und eine leistungsorientierte Prämie. Ihnen stehen 6 Wochen Urlaub zu sowie zusätzlich bezahlte Freistellung an Heiligabend und Silvester. Fortbildung Sie werden vom 1. Tag an bei Ihrer fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung unterstützt und können aus zahlreichen internen und externen Angeboten wählen – ob in Vollzeit, Teilzeit oder befristet angestellt. Gute Verkehrsanbindung Erreichen Sie Ihren Arbeitsplatz fußläufig von nahegelegenen Bus- und Bahnhaltestellen oder parken Sie entspannt direkt an Ihrem Arbeitsplatz. Chancengleichheit und Vielfalt Wir setzen uns für eine diskriminierungsfreie und chancengleiche Arbeitskultur ein. Auch das Thema Inklusion hat bei uns einen hohen Stellenwert und wird aktiv gelebt. Prävention & Gesundheit Sie finden bei uns nicht nur ein hohes Arbeitsschutzniveau, sondern auch vielfältige Angebote zur Erhaltung und Förderung Ihrer Gesundheit. Dazu zählen z.B. ergonomische Arbeitsplätze, Rücken- und Entspannungstrainings, ein jährlicher Gesundheitstag und Grippeschutzimpfungen. Nachhaltigkeit Uns ist der ökologische Fußabdruck wichtig. Die E-Akte ist ein Kernstück der Digitalisierung, denn sie löst Papierdokumente ab und trägt dazu bei, den Papierverbrauch zu reduzieren. Durch weitere Initiativen zum Energiesparen leisten wir alle einen aktiven Beitrag zu einem ressourcenschonenden Arbeitsalltag.

Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin im Arbeits- und Tarifrecht mit juristischem Schwerpunkt (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Selm

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Regierungsbeschäftigte/-n für die Stelle „Sachbearbeiter/in im Arbeits- und Tarifrecht mit juristischem Schwerpunkt“ (m/w/d) mit der Wertigkeit EG 11 TV-L im Sachgebiet ZA 2.2 am Dienstort Selm.   Ein Beruf ist mehr als nur Geld verdienen. Übernehmen Sie in Ihrem neuen Job Verantwortung für eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Die Innere Sicherheit. Wir beim Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei Nordrhein-Westfalen sind verantwortlich für die Aus- und Fortbildung der Polizei in NRW. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zu einer bürgerorientierten, professionellen und rechtstaatlichen Polizeiarbeit. Weitere Informationen über das LAFP NRW erhalten Sie auf der Homepage (https://lafp.polizei.nrw/).   Wir sorgen für: einen spannenden, abwechslungsreichen Arbeitsplatz mit guten Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten in einem kollegialen Umfeld karrierebewusste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Als Landesoberbehörde bieten wir gute Entwicklungsmöglichkeiten eine Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege durch verschiedene Maßnahmen (z.B. flexible Arbeitszeiten, Telearbeit, Teilzeit, Notfalllaptop etc.) Maßnahmen des behördlichen Gesundheitsmanagements, hierzu zählt auch die kostenfreie Nutzung eines umfangreichen Sportangebots für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (z. B. Fitnessraum, Schwimmbad, Mehrzwecksportanlage etc.) Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte   Werden Sie Teil unseres Teams und sorgen Sie mit uns für die Sicherheit in Nordrhein-Westfalen! Das Sachgebiet ZA 2.2 (Allgemeine Personalangelegenheiten und Personalverwaltung) in Selm ist organisatorisch innerhalb des LAFP NRW der Zentralabteilung zugeordnet und umfasst folgende Aufgabenbereiche: Allgemeines Beamtenrecht Arbeits- und Tarifrecht Personalaktenführung Gleichstellungsangelegenheiten   Ihre neuen Aufgaben: Allgemeine Personalsachbearbeitung im Bereich des Arbeits- und Tarifrechts, dazu gehört u. a. die Bearbeitung von Neueinstellungen (erforderlicher Schriftverkehr, Arbeitsverträge, Stufenzuordnung), Bearbeitung von Anträgen auf Teilzeit, Sonderurlaub, Arbeitsbefreiung, Bearbeitung von Zulagen (u. a. Vorarbeiterzulage, Schichtzulage), Beendigung von Arbeitsverhältnissen, Bearbeitung von Krankheit, Arbeits- und Wegeunfällen, Kuren Bearbeiten von juristischen Frage- und Problemstellungen auf dem Gebiet des Arbeits- und Tarifrechts (insbes. Klageverfahren und Verletzung von arbeitsrechtlichen Pflichten): Führen des erforderlichen Schriftverkehrs Pflichtverletzung prüfen und Entscheidungsvorschlag fertigen Arbeitsrechtliche Maßnahmen einleiten Führen des erforderlichen Schriftverkehrs (u. a. Anwälte, Arbeitsgerichte) Fertigen von Klageschriften/Stellungnahmen ans Gericht Vertretung des Arbeitgebers bei Gerichtsterminen Tätigkeitsbewertungen und Höhergruppierungen, dazu gehört u. a. Durchführen von Arbeitsplatzinterviews, Unterstützung bei der Erstellung von Tätigkeitsdarstellungen Bildung von Arbeitsvorgängen und Ermittlung der Zeitanteile Tarifrechtliche Bewertung von Tätigkeiten unter Berücksichtigung der relevanten Eingruppierungsnormen   Ihr Profil Formale Voraussetzungen: Abschluss des zweiten juristischen Staatsexamens oder Abschluss des ersten juristischen Staatsexamens oder Bachelor of Laws (bzw. ehemals Diplom-Verwaltungswirt/in) oder Verwaltungsfachwirt/in mit Erfahrung im Arbeits- und Tarifrecht (Die formalen Voraussetzungen müssen zum Zeitpunkt der Stellenbesetzung erfüllt werden.) Diese Stelle passt zu Ihnen, wenn Sie über die folgenden Kompetenzmerkmale verfügen: Eigenständigkeit Organisations- und Planungsfähigkeit Innovationsfähigkeit Kooperationsfähigkeit Kommunikationsfähigkeit Werteorientierung Fachwissen Ergebnisorientierung/ Leistungsmotivation   Das ist uns wichtig: Das LAFP NRW fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle ist in Vollzeit zu besetzen. Eine Beschäftigung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Außerdem freuen wir uns ganz besonders über Bewerbungen von Personen, von denen bisher noch zu wenige bei uns arbeiten: Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen gleichgestellte Menschen. Zudem wendet sich diese Ausschreibung ausdrücklich auch an Menschen mit einer Migrationsgeschichte.   Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit den folgenden Unterlagen: Personalbogen, Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Arbeitszeugnisse, Nachweis(e) über Ihre Berufsausbildung(en), Nachweis zu den wünschenswerten Kriterien. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Stellennummer 6.2.2 SB 08, Ihrer telefonischen Erreichbarkeiten sowie Ihrer geplanten Urlaubs- und Abwesenheitszeiten bitte bis zum 23.06.2024 an: ZA2.1-personalverwendung.lafp@polizei.nrw.de    oder per Post an: Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW Zentralabteilung, ZA 2.1 59379 Selm   Aus datenschutzrechtlichen Gründen wird - wenn Sie sich nicht von innerhalb des CN-Pols bewerben sollten- ein Versand per Post empfohlen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in den untenstehenden Hinweisen (s. a. unter Ziffer 10 “Datenschutzhinweise DS-GVO2018”). Informationen über den Verfahrensablauf (insbesondere Einladungen zum Auswahlverfahren) werden grundsätzlich an Ihre angegebene Emailadresse gesteuert.   Auswahlentscheidung: Es wird darauf hingewiesen, dass sich das LAFP NRW eine Vorauswahl der Bewerber/innen nach Aktenlage anhand der eingereichten Bewerbungsunterlagen vorbehält. Die dabei ausgewählten Bewerberinnen und Bewerber nehmen dann an einem Auswahlverfahren teil. Das Auswahlverfahren findet in Form eines strukturierten Interviews statt, welches voraussichtlich im Juli 2024 durchgeführt wird.   Sonstige Hinweise: Bitte übersenden Sie die Unterlagen im pdf-Format. Alle aus dem Internet eingehenden E-Mails, die dem o. g. Format nicht entsprechen, (z. B. *.doc, *.xls, *.ppt, etc.) werden aus Sicherheitsgründen automatisch blockiert. Ihre Bereitschaft zur Mitarbeit in Arbeits- und Projektgruppen und zur temporären Aufgabenwahrnehmung an anderen Dienstorten des LAFP NRW wird vorausgesetzt. Im Rahmen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bietet das LAFP NRW den Beschäftigten einen kompetenten und kostenfreien Beratungs- und Vermittlungsservice zur Kinderbetreuung sowie Beratungs- und Unterstützungsleistungen bei Fragen der Hilfs- und Pflegebedürftigkeit von Angehörigen durch ein Familienserviceunternehmen an. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie von der Gleichstellungsbeauftragten (02592-68-8221). Für die Übernahme der Stelle ist eine gesundheitliche Eignung erforderlich. Diese wird durch eine amtsärztliche Einstellungsuntersuchung festgestellt.   Weitere Informationsmöglichkeiten: Haben Sie Fragen zur ausgeschriebenen Stelle? Dann steht Ihnen Frau Kramer-Weuters, Sachgebietsleiterin ZA 2.2 oder Herr Paals, Dezernatsleiter ZA 2 (Rufnummer 02592/68-6220 oder -6200) gerne zur Verfügung. Informationen zum Auswahlverfahren erteilt Ihnen Herr Bockey vom Teildezernat ZA 2.1 (Rufnummer 02592/68-6211).   Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin Personal (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Selm

Externe Stellenausschreibung Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Stellen der LG 2.1 (A 9-11 LBesO A NRW oder EG 9b TV-L) für den Bereich Personal im Dezernat ZA 2 am Dienstort Selm Ein Beruf ist mehr als nur Geld verdienen. Übernehmen Sie in Ihrem neuen Job Verantwortung für eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Die Innere Sicherheit. Wir beim Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei Nordrhein-Westfalen sind verantwortlich für die Aus- und Fortbildung der Polizei in NRW. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zu einer bürgerorientierten, professionellen und rechtstaatlichen Polizeiarbeit. Weitere Informationen über das LAFP NRW erhalten Sie auf der Homepage (https://lafp.polizei.nrw/).   Wir sorgen für: einen spannenden, abwechslungsreichen Arbeitsplatz mit guten Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten in einem kollegialen Umfeld karrierebewusste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Als Landesoberbehörde bieten wir gute Entwicklungsmöglichkeiten eine Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege durch verschiedene Maßnahmen (z.B. flexible Arbeitszeiten, Telearbeit, Teilzeit, Notfalllaptop etc.) Maßnahmen des behördlichen Gesundheitsmanagements, hierzu zählt auch die kostenfreie Nutzung eines umfangreichen Sportangebots für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (z. B. Fitnessraum, Schwimmbad, Mehrzwecksportanlage etc.) Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte   Werden Sie Teil unseres Teams und sorgen Sie mit uns für die Sicherheit in Nordrhein-Westfalen! Ihre neue Stelle ist dem Dezernat ZA 2 zugeordnet. Hier werden alle Aufgaben der Personalabteilung erledigt. Ihre Verwendung erfolgt im Teildezernat ZA 2.1 (Personalgewinnung, -auswahl und -verwendung, interne Fortbildung, Beurteilungs- und Disziplinarangelegenheiten) oder im Sachgebiet ZA 2.2 (Allgemeine Personalangelegenheiten und Personalverwaltung).   Ihre neuen Aufgaben: sind in unterschiedlichen Bereichen der Personalabteilung angesiedelt umfassen vielfältige, rechtliche und organisatorische Tätigkeiten bieten interessante Einblicke und vielseitige Entwicklungsmöglichkeiten denkbar wären z. B. Tätigkeiten  im Beurteilungs- und Disziplinarrecht  in der Personalgewinnung, -auswahl und -verwendung oder  aus der Personalsachbearbeitung (Tarif- und Beamtenrecht) inkl. daraus resultierender Streitverfahren (vor dem Arbeits- oder Verwaltungsgericht), Ernennungen und Beurteilungen   Ihr neues Tätigkeitsfeld wird unter Berücksichtigung des zum Zeitpunkt der Stellenbesetzung aktuellen Bedarfs und Ihrer Neigungen und Fähigkeiten mit Ihnen besprochen.   Ihr Profil Formale Voraussetzungen: A 9-11 LBesO A NRW Verwaltungsbeamtin /-beamter (w/m/d) der Besoldungsgruppe A 9 – A 11 LBesO A NRW mit Abschluss als Bachelor of Laws, ehemals Diplom-Verwaltungswirt/in oder Inspektoranwärter/in im Allg. Verwaltungsdienst (z. B. Regierungs-, Kreis- oder Stadtinspektoranwärter/in) im 3. Studienjahr. Die Laufbahnbefähigung für die LG 2.1 muss dabei spätestens zum 01.09.2024 vorliegen.  EG 9b TV-L Verwaltungsfachwirt/in oder Betriebswirt/in Personalwirtschaft oder Verwaltungsfachangestellte/r, Justizfachangestellte/r, Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r mit mehrjähriger Erfahrung im Personalbereich (Die formalen Voraussetzungen müssen zum Zeitpunkt der Stellenbesetzung erfüllt werden.) Diese Stelle passt zu Ihnen, wenn Sie über die folgenden Kompetenzmerkmale verfügen: Eigenständigkeit Organisations- und Planungsfähigkeit Innovationsfähigkeit Kooperationsfähigkeit Kommunikationsfähigkeit Werteorientierung Fachwissen Ergebnisorientierung/ Leistungsmotivation   Das ist uns wichtig: Das LAFP NRW fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle ist in Vollzeit zu besetzen. Eine Beschäftigung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Außerdem freuen wir uns ganz besonders über Bewerbungen von Personen, von denen bisher noch zu wenige bei uns arbeiten: Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen gleichgestellte Menschen. Zudem wendet sich diese Ausschreibung ausdrücklich auch an Menschen mit einer Migrationsgeschichte.   Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit den folgenden Unterlagen: Personalbogen, Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Arbeitszeugnisse, Nachweis(e) über Berufsausbildung / Studium. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Stellennummer 6.2, Ihrer telefonischen Erreichbarkeiten sowie Ihrer geplanten Urlaubs- und Abwesenheitszeiten bitte bis zum 23.06.2024 an: ZA2.1-personalverwendung.lafp@polizei.nrw.de  oder per Post an: Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW Zentralabteilung, ZA 2.1 59379 Selm   Aus datenschutzrechtlichen Gründen wird - wenn Sie sich nicht von innerhalb des CN-Pols bewerben sollten- ein Versand per Post empfohlen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in den untenstehenden Hinweisen (s. a. unter Ziffer 10 “Datenschutzhinweise DS-GVO2018”). Informationen über den Verfahrensablauf (insbesondere Einladungen zum Auswahlverfahren) werden grundsätzlich an Ihre angegebene Emailadresse gesteuert.   Auswahlentscheidung: Die Auswahlentscheidung erfolgt nach personalwirtschaftlichen Erwägungen. Eine Vorauswahl wird auf Grundlage der eingereichten Unterlagen getroffen. Die dabei ausgewählten Bewerberinnen und Bewerber nehmen dann an einem Vorstellungsgespräch teil, welches voraussichtlich Ende Juni / Anfang Juli 2024 durchgeführt wird.   Sonstige Hinweise: Bitte übersenden Sie die Unterlagen im pdf-Format. Alle aus dem Internet eingehenden E-Mails, die dem o. g. Format nicht entsprechen, (z. B. *.doc, *.xls, *.ppt, etc.) werden aus Sicherheitsgründen automatisch blockiert. Ihre Bereitschaft zur Mitarbeit in Arbeits- und Projektgruppen und zur temporären Aufgabenwahrnehmung an anderen Dienstorten des LAFP NRW wird vorausgesetzt. Im Rahmen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bietet das LAFP NRW den Beschäftigten einen kompetenten und kostenfreien Beratungs- und Vermittlungsservice zur Kinderbetreuung sowie Beratungs- und Unterstützungsleistungen bei Fragen der Hilfs- und Pflegebedürftigkeit von Angehörigen durch ein Familienserviceunternehmen an. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie von der Gleichstellungsbeauftragten (02592-68-8221). Für die Übernahme der Stelle ist eine gesundheitliche Eignung erforderlich. Diese wird durch eine amtsärztliche Einstellungsuntersuchung festgestellt.   Weitere Informationsmöglichkeiten: Haben Sie Fragen zur ausgeschriebenen Stelle? Dann steht Ihnen Frau Kramer-Weuters, Sachgebietsleiterin ZA 2.2 oder Herr Paals, Dezernatsleiter ZA 2 (Rufnummer 02592/68-6220 oder -6200) gerne zur Verfügung. Informationen zum Auswahlverfahren erteilt Ihnen Herr Bockey vom Teildezernat ZA 2.1 (Rufnummer 02592/68-6211).   Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Technische Sachbearbeiterin / Technischer Sachbearbeiter im Naturschutz (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Arnsberg

Die Bezirksregierung Arnsberg ist die Vertretung der Landesregierung Nordrhein-Westfalen im Regierungsbezirk Arnsberg. Mit rund 2.000 Beschäftigten an verschiedenen Standorten nehmen wir vielfältige Fachaufgaben in den Bereichen Gesundheit und Sozialwesen, Regionale Entwicklung und Wirtschaft, Bildung, Umwelt und Arbeitsschutz sowie Bergbau und Energie wahr. Wir verstehen uns als verantwortungsvolle Dienstleister*innen, die staatliche, kommunale sowie verbandliche Interessen zusammenführen. Im Mittelpunkt unseres Handelns stehen die nachhaltige Weiterentwicklung von Südwestfalen und dem östlichen Ruhrgebiet sowie die Lebensqualität der auf 8.000 Quadratkilometern lebenden 3,5 Millionen Menschen. Sie wollen einen aufregenden Beruf mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten? Dann werden auch Sie Teil unseres Teams! Die Bezirksregierung Arnsberg sucht ab sofort  für das Dezernat 51 am Dienstort Arnsberg eine/n Technische Sachbearbeiter/in im Naturschutz (m/w/d) (Entgeltgruppe 10 TV-L)   Die ausgeschriebene Stelle ist unbefristet.   Die Einstellung im Tarifbeschäftigungsverhältnis erfolgt in der EG 10 der EGO zum TV-L.   Bewerber/innen, die bereits in der EG 11 bei einem öffentlichen Arbeitgeber eingruppiert sind, können mit dieser Entgeltgruppe übernommen werden. Entwicklungsmöglichkeiten sind gegeben.   Das Dezernat 51 nimmt innerhalb der Bezirksregierung die Aufgaben der höheren Naturschutzbehörde und der oberen Fischereibehörde wahr. Dazu gehören u.a. die Vertretung der Belange des Natur- und Artenschutzes in Planungs- und Genehmigungsverfahren, die Ausweisung von Schutzgebieten, Erhaltung und Verbesserung des Schutzgebietsnetzes Natura 2000 (FFH- und Vogelschutzgebiete), die naturschutzkonforme Verpachtung landeseigener Flächen und die finanzielle Förderung von Naturschutzmaßnahmen.   Besondere Bedeutung haben dabei zukunftsorientierte und gesellschaftlich relevante Themen wie die Sicherung wertvoller Lebensräume, der Klimawandel und die Klimafolgenanpassung sowie der beschleunigte Ausbau der erneuerbaren Energien.   Ihre Aufgaben Erstellung von Stellungnahmen zu naturschutzrechtlichen Belangen in Planungs-und Zulassungsverfahren insbesondere bei Infrastrukturvorhaben zum beschleunigten Ausbau der erneuerbaren Energien. Erstellung von fachlichen Stellungnahmen im Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfungen sowie einzelfallbezogenen Vorprüfungen Beratung der unteren Naturschutzbehörden und unteren Immissionsschutz-behörden insbesondere bei naturschutzfachlichen Fragen im Rahmen von Genehmigungsverfahren für Windenergieanlagen Mitwirkung bei der Abwicklung von Förderprogrammen der EU, des Bundes und des Landes NRW. Dazu gehört die Antragsbearbeitung, Verwendungsnachweisprüfung und Durchführung von Vorortkontrollen Fachliche Vorbereitung und Durchführung der Verfahren zur ordnungsbehördlichen Ausweisung von Schutzgebieten Sicherung und Entwicklung von Natura 2000-Gebieten Öffentlichkeitsarbeit, Bearbeitung von Eingaben und Petitionen   Ihr fachliches Profil Bewerberinnen und Bewerber müssen über folgende Voraussetzung verfügen: erfolgreicher Abschluss eines Hochschulstudiums (Diplom FH oder Bachelor) der Landespflege, Landschaftsplanung, Landschaftsökologie oder eines vergleichbaren Studiengangs oder erfolgreicher Abschluss eines inhaltlich anders gelagerten Hochschulstudiums (Diplom FH oder Bachelor) zuzüglich langjähriger einschlägiger Berufserfahrung Wünschenswert wären darüber hinaus: fundierte Kenntnisse der heimischen Zoologie (speziell Vögel und Fledermäuse) und/oder Botanik einschlägige Berufserfahrung im Bereich der naturschutzfachlichen Planung Erfahrungen mit artschutzrechtlichen Fragestellungen im Rahmen von Genehmigungsverfahren für Windenergieanlagen gute Kenntnisse und Erfahrungen mit Geografischen Informationssystemen (z.B. ArcGIS) sicherer Umgang mit den wichtigsten MS Office-Anwendungen (insbesondere Word, Excel, PowerPoint, Outlook) Kenntnisse im Naturschutz- und Umweltrecht sowie im Planungsrecht Berufserfahrung im Bereich Naturschutz Erfahrungen in der Verhandlungsführung   Ihr persönliches Profil Die Aufgabenstellung erfordert eine offene und kooperative Einstellung sowie das Arbeiten im Team. Darüber hinaus sind erforderlich: Fähigkeit zu selbstständigem und zielgerichtetem Arbeiten hohe Kommunikations- und Organisationsfähigkeit gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift Bereitschaft, kooperativ auf Menschen zuzugehen und mit ihnen gemeinsam geeignete Lösungsansätze zu finden Verhandlungsgeschick die Bereitschaft zur Weiterbildung bzw. Einarbeitung in naturschutz- und verwaltungsrechtliche Themen   Die Aufgabenstellung setzt die Bereitschaft zu häufiger Reisetätigkeit und Außendiensttätigkeiten z.T. unter schwierigen (Gelände-)Bedingungen voraus. Über einen Führerschein der Klasse B (bzw. Fahrdienst durch eine Arbeitsassistenz im Sinne des SGB IX) müssen Sie deshalb verfügen.   Wir bieten Ihnen Spannende Themen! www.bra.nrw.de/751560 Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf! Sie können Privates und Berufliches durch flexible Arbeitszeitmodelle und Home-Office in ein ausgewogenes und gesundes Gleichgewicht bringen. Individuelle Entwicklung! Sie profitieren von einem umfangreichen Fortbildungsangebot mit jährlich über 1000 Seminaren u. a. in der Fortbildungsakademie des Landes NRW. Gesundes Arbeiten! Sie fördern Ihre Gesundheit durch die attraktiven Angebote unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements. Weitere Informationen finden Sie unter www.bra.nrw.de/3630463 oder https://karriere.nrw/das-land-als-arbeitgeber   Wollen Sie ein Teil unseres Teams werden? Dann reichen Sie Ihre vollständige Bewerbung bitte unter folgendem Link bis zum 30.06.2024 über unser online-Bewerbungsportal ein:   https://bewerbung.nrw/BVPlus/?stellenID=100533345   Hinweis: Im Rahmen der online-Bewerbung werden Ihnen u.a. einige Fragen zu Ihrem bisherigen beruflichen Werdegang gestellt. Bitte halten Sie außerdem Ihren Lebenslauf, ein Motivationsschreiben sowie Ausbildungsnachweis(e) und ggf. Arbeitszeugnisse als PDF-Dokumente mit jeweils maximal 10 MB bereit. Bei Fragen zu fachlichen Inhalten steht Ihnen Frau Dagmar Schlaberg (Tel.: 02931 82 2649) und bei Fragen zum Bewerbungsverfahren  Frau Traute (Tel.: 02931 82 3802) zur Verfügung. Ihrer Bewerbung legen Sie bitte diejenigen Unterlagen bei, die gemäß der Bewerbungscheckliste unter www.bra.nrw.de/2039519 erforderlich sind. Bitte reichen Sie Ihre Unterlagen lediglich in Kopie ein, da wir diese nicht zurücksenden. Mit der Zusendung Ihrer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens bei der Bezirksregierung Arnsberg automatisiert weiterverarbeiten, speichern und übermitteln. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher sind wir an der Bewerbung von entsprechend qualifizierten Frauen besonders interessiert. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. Wir begrüßen die Bewerbung von schwerbehinderten und diesen gleichgestellten behinderten Menschen nach Maßgabe des SGB IX. Kulturelle Vielfalt ist uns in der Landesverwaltung wichtig, daher freuen wir uns ebenfalls über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Wir freuen uns auf Sie! www.bra.nrw.de

Sachbearbeiter*in mit Betreuungsaufgaben im Arbeitsbereich internationale studentische Incoming-Mobilität (24111)
Land Nordrhein-Westfalen
Wuppertal

Im International Center der Bergischen Universität Wuppertal, in der Abteilung International Office, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, eine Stelle als   Sachbearbeiter*in mit Betreuungsaufgaben im Arbeitsbereich internationale studentische Incoming-Mobilität   mit 50 % der tariflichen Arbeitszeit zu besetzen.   Stellenwert: E 9b TV-L   Das International Center bündelt Services und Expertise rund um die Internationalisierung und die internationalen Beziehungen der Bergischen Universität Wuppertal. Wir suchen Mitarbeitende, die sich engagieren und sich und die Internationalität unserer Universität weiterentwickeln wollen. Im genannten Arbeitsbereich wären Sie zukünftig im direkten Kontakt mit internationalen Studierenden, Mitgliedern der Universität sowie internationalen Kooperationspartnern - Werden Sie Teil unseres Teams!    Fachliche und persönliche Einstellungsvoraussetzungen: Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder vergleichbar) im Bereich Wirtschafts- oder Verwaltungswissenschaften (oder vergleichbar) oder abgeschlossener Verwaltungslehrgang II/H2-Lehrgang oder abgeschlossene Berufsausbildung in einem kaufmännischen Bereich mit mindestens dreijähriger Berufserfahrung in dem ausgeschriebenen Aufgabenbereich Kenntnis haushaltsrechtlicher Grundlagen und Arbeitserfahrungen in der Mittelbewirtschaftung Kenntnis der Förderlandschaft für internationale Studierende mit und ohne Fluchthintergrund Beratungs- und interkulturelle Kompetenz; sehr gute Kommunikationsfähigkeit Sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift in Deutsch und Englisch Kenntnis des deutschen Hochschulsystems und universitärer Strukturen Sicherer Umgang mit allen MS-Office Programmen sowie gängigen Kommunikationsmedien Ausgeprägte Serviceorientierung und schnelle Auffassungsgabe Selbstständige, gewissenhafte und strukturierte Arbeitsweise Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit    Aufgaben und Anforderungen: Sachbearbeitung im International Office: Umsetzung von Förderprogrammen des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft (MKW) schwerpunktmäßig in den Förderlinien zur Betreuung internationaler Studierender mit und ohne Fluchthintergrund (u.a. STIBET I, LEI, NRWege); Projektmanagement/Drittmittelverwaltung einschließlich Stipendienabwicklung; Budgetüberwachung, Umwidmungen; Erstellen von Bescheiden und Auszahlungsanordnungen, Verwendungsnachweisen und Berichten Betreuen und Beraten internationaler Studierender zu Fördermöglichkeiten und Stipendienprogrammen Mitwirken bei Konzeption und Durchführung von Einführungs- und Informationsveranstaltungen für internationale Studierende Entwickeln und Koordinieren zielgruppenadäquater deutschlandkundlicher Veranstaltungsprogramme Entwickeln und Pflegen zielgruppenspezifischer Informationsformate   Wir bieten flexible Arbeitszeiten mit der Option auf anteiliges Homeoffice, ein angenehmes und kollegiales Arbeitsklima sowie weitere Vorzüge wie beispielsweise die zusätzliche Altersvorsorge des öffentlichen Dienstes (VBL), Teilnahme am Hochschulsport und abwechslungsreiche Versorgung in den Campusmensen. Wir nehmen uns Zeit für Ihr Ankommen und Ihre Einarbeitung und unterstützen Sie durch individuelle Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in Ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung. An der Bergischen Universität schätzen wir die individuellen und kulturellen Unterschiede unserer Hochschulangehörigen und setzen uns für Gleichstellung, Chancengerechtigkeit und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein.   Fragen zur Stelle beantwortet Ihnen die Leiterin des International Office, Frau Andrea Bieck (bieck@uni-wuppertal.de).   Kennziffer: 24111   Bewerbungen (Anschreiben, Lebenslauf, Nachweis des Studien- oder Lehrgangsabschlusses oder Ausbildungsnachweis der IHK/Rechtsanwaltskammer, Arbeitszeugnisse, ggf. Nachweis einer Schwerbehinderung) sind grundsätzlich nur möglich über das Onlineportal der Bergischen Universität Wuppertal: https://stellenausschreibungen.uni-wuppertal.de. Unvollständig eingereichte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden!   Ansprechpartnerin für Ihr Anschreiben ist Frau Andrea Bieck, Leitung International Office.   Bewerbungen von Menschen jeglichen Geschlechts und von Menschen mit Schwerbehinderung sind willkommen. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Rechte von Menschen mit einer Schwerbehinderung, bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt zu werden, bleiben unberührt.   Bewerbungsfrist: 08.07.2024

Sachbearbeiter*innen Einzelmaßnahmen Erneuerung sowie Sachbearbeiter*innen Instandhaltung von Straßen und Wegen
Stadt Essen
Essen

Die Stadt Essen sucht für den Fachbereich 66 -Amt für Straßen und Verkehr- mehrereSachbearbeiter*innen Einzelmaßnahmen Erneuerung sowie Sachbearbeiter*innen Instandhaltung von Straßen und Wegen Entgeltgruppe 11 TVöD/ING bzw. Besoldungsgruppe A 11 LBesO | Vollzeit | unbefristet | Bewerbungsfrist: 07.07.2024 | Kennziffer: 2024-99-66-TD | Mobiles Arbeiten möglich Das Aufgabengebiet kann mit einer Vollzeitkraft, mit einer Teilzeitkraft mit mindestens 30 Wochenstunden oder mit zwei Teilzeitkräften mit jeweils der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit besetzt werden. Das Amt für Straßen und Verkehr plant, baut und unterhält Straßen, Wege, Plätze und Brücken in Essen. Wir sorgen dafür, dass sich alle Verkehrsteilnehmenden sicher auf unseren rund 3.400 Straßen, die sich über eine Gesamtlänge von etwa 1.600 Kilometern erstrecken, sowie auf der Vielzahl von Wegen, Plätzen und Brücken sicher bewegen können. Die Abteilung 2 des Amtes für Straßen und Verkehr kümmert sich um die Objektplanung von Straßen, Wegen und Plätzen. Darüber hinaus ist sie verantwortlich für die Instandsetzung, Erneuerung und den Neubau von öffentlichen Verkehrsflächen. Sie trifft Maßnahmen zur Entschärfung von Unfallhäufungspunkten und sie ist für die Planung und Steuerung von mehr als 600 Signalanlagen zuständig Ihr zukünftiger Arbeitsort befindet sich hier (Klinkestraße 29-31, 45136 Essen). Sie verstärken das Team "Straßenbau, Einzelmaßnahmen Erneuerung" bei diesen Aufgaben:Bauvorbereitung, Ausschreibung, Bauleitung und Abrechnung von größeren Straßenbaumaßnahmen Koordination aller im Zusammenhang mit den städtischen Baumaßnahmen durchzuführenden Arbeiten, mit den am Baugeschehen internen und externen Beteiligten, wie z.B. Versorgungsträger*innen, Verkehrsbehörden, der Ruhrbahn, Anliegerinnen*Anliegern Verhandlungen mit anderen Fachbereichen, Versorgungsunternehmen, Firmen, Ingenieurbüros und der Ruhrbahn Verwaltungstechnische Bearbeitung baurelevanter Vorgänge Teilnahme an Informationsveranstaltungen, Sitzungen politscher Gremien und Abstimmungsgesprächen Beurteilung der Verkehrssicherheit der öffentlichen Verkehrsflächen Dieses Profil zeichnet Sie aus:Abgeschlossenes Studium des Bauingenieurwesens oder Abgeschlossene Weiterbildung zur*zum staatlich geprüften Techniker*in der Fachrichtung Bautechnik mit dem Schwerpunkt Straßen- bzw. Tiefbau mit mindestens dreijähriger Berufserfahrung in der Funktion als staatlich geprüfte*r Techniker*in Erfahrungen in der Bauvorbereitung, Bauablaufplanung und Bauleitung von größeren Straßenbaumaßnahmen Kenntnisse und sichere Anwendungen der aktuellen technischen und verwaltungstechnischen Vorschriften, der VOB und VOL sowie der geltenden Sicherheitsbestimmungen für den Straßenbau Ausgeprägtes wirtschaftliches und kostenbewusstes Handeln Fähigkeit zu verständlicher und überzeugender Darstellung unterschiedlicher Sachverhalte in mündlicher und schriftlicher Form Sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office Anwendungen und Fachanwendungen (z.B. Avanti), bzw. die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen Gültige Fahrerlaubnis der Klasse B (alt: Klasse 3) sowie die Bereitschaft, gegen Aufwandentschädigung, den eigenen PKW für die Aufgabenerledigung einzusetzen Bereitschaft, den Dienst auch außerhalb der regulären Arbeitszeit zu verrichten Darüber hinaus sind uns folgende Kompetenzen in diesem Einsatz besonders wichtig: Persönlichkeitskompetenz: Auffassungsgabe I Eigenständigkeit I Entscheidungsvermögen Soziale Kompetenz: Durchsetzungsfähigkeit I Einfühlungsvermögen I Überzeugungskraft Methodenkompetenz: Analytisches Denkvermögen I Organisationsvermögen I Überblick Die Stadt Essen hat Ihnen viel zu bieten:Eine starke und sichere Arbeitgeberin - auch in Krisenzeiten Bezahlung nach TVöD bzw. der LBesO sowie - bei Beschäftigten - jährliche Sonderzahlung Flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche) Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Betriebliches Gesundheitsmanagement Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen:Zum Aufgabeninhalt wenden Sie sich gerne an: Herrn Lütte, Telefon: 0201/88-66 251, Fachbereich 66 -Amt für Straßen und Verkehr-. Zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens informieren Sie sich gerne bei: Frau Schwier, Telefon: 0201/88-10 233, Fachbereich 10 -Organisation und Personalwirtschaft-. Allgemeine Informationen zum Ablauf eines Auswahlverfahrens finden Sie hier. Kommen Sie zum Team Stadt Essen! Die Stadt Essen setzt auf eine Kultur der Vielfalt. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wenn Sie Teil unseres Teams werden wollen, dann übersenden Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 07.07.2024 über unser Onlineformular. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. #teamstadtessen!Mit über 10.000 Mitarbeitenden sorgen wir uns um die Anliegen der rund 595.000 Essener*innen. Die dabei entstehenden abwechslungsreichen Herausforderungen sind nur mit gutem Personal zu bewältigen. Dafür suchen wir Sie! Werden Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie die Kolleginnen*Kollegen dabei, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen.       

Sachbearbeiter*in ungeplante Bauunterhaltung
Stadt Essen
Essen

Die Stadt Essen sucht für den Fachbereich 60 -Immobilienwirtschaft- eine*n Sachbearbeiter*in ungeplante Bauunterhaltung Entgeltgruppe 11 TVöD/ING bzw. Besoldungsgruppe A 11 LBesO | Vollzeit | unbefristet | Bewerbungsfrist: 07.07.2024 | Kennziffer: 2024-61-60-TD-III | Mobiles Arbeiten möglich Das Aufgabengebiet kann auch mit Teilzeitkräften besetzt werden. Im Sachgebiet 60-4-1-1 -Bauunterhaltung Team 1- werden im Rahmen der Instandhaltung alle Sofortmaßnahmen umgesetzt, die zur Sicherstellung des Gebäudebetriebs notwendig sind. Die Mitarbeitenden sind die direkten Ansprechpartner*innen der Gebäudenutzer*innen bei baulichen Mängeln bzw. baulichen Anforderungen. Hauptaufgaben sind die Umsetzung von Sofortreparaturen und die Maßnahmen der Instandsetzung. Ihr zukünftiger Arbeitsort befindet sich hier (Lindenallee 59-67, 45127 Essen). Mitarbeitende mit Außendiensttätigkeit erhalten für ihr Kraftfahrzeug einen Stellplatz in der Umgebung. Sie verstärken das Team Bauunterhaltung bei diesen Aufgaben:Sie sind verantwortlich für die Planung, Bauleitung und Abrechnung von Hochbaumaßnahmen Vorbereitung und Mitwirkung bei Vergaben sowie Erstellung von Ausschreibungen Sie sind für die Objektbetreuung, Dokumentation und Rechnungsbearbeitung verantwortlich Überwachung und Koordinierung externer Architektur- und Ingenieurbüros gehört ebenfalls zu ihren Aufgaben Dieses Profil zeichnet Sie aus:Abgeschlossenes Studium der Architektur, des Bauingenieurwesens oder eines vergleichbaren Studienganges Sichere Anwendung und Auslegung von Gesetzen, Normen und Vorschriften, insbesondere Prüfverordnung, Sonderbauverordnung, Landesbauordnung (BauO NRW), LAR, LüAR NRW Kommunikations- und Teamfähigkeit Selbstständiges und strukturiertes Arbeiten Zeichenkenntnisse mit dem Programm Nemetschek sind wünschenswert Gültige Fahrerlaubnis der Klasse B (alt: Klasse 3) sowie die Bereitschaft, gegen Aufwandsentschädigung, den eigenen PKW für die Aufgabenerledigung einzusetzen Darüber hinaus sind uns folgende Kompetenzen in diesem Einsatz besonders wichtig: Persönlichkeitskompetenz: Belastbarkeit I Eigenständigkeit I Leistungsbereitschaft Soziale Kompetenz: Durchsetzungsfähigkeit I Konfliktfähigkeit Methodenkompetenz: Konzeptionelles Arbeiten I Organisationsvermögen I Urteilsfähigkeit Die Stadt Essen hat Ihnen viel zu bieten:Eine starke und sichere Arbeitgeberin - auch in Krisenzeiten Bezahlung nach TVöD bzw. der LBesO sowie - bei Beschäftigten - jährliche Sonderzahlung Flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche) Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Betriebliches Gesundheitsmanagement Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Wir freuen uns, wenn Sie von der Möglichkeit eines Informationsgespräches Gebrauch machen, um sich über Inhalt und Anforderung des Aufgabengebietes auch persönlich zu informieren:Zum Aufgabeninhalt wenden Sie sich gerne an: Herrn Rotthäuser, Telefon: 0201/88- 60 460, Fachbereich 60 -Immobilienwirtschaft-. Zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens informieren Sie sich gerne bei: Frau Schröder, Telefon: 0201/88-10 212, Fachbereich 10 -Organisation und Personalwirtschaft-. Allgemeine Informationen zum Ablauf eines Auswahlverfahrens finden Sie hier. Kommen Sie zum Team Stadt Essen! Die Stadt Essen setzt auf eine Kultur der Vielfalt. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wenn Sie Teil unseres Teams werden wollen, dann übersenden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 07.07.2024 über unser Onlineformular. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. #teamstadtessen!Mit über 10.000 Mitarbeitenden sorgen wir uns um die Anliegen der rund 589.000 Essener*innen. Die dabei entstehenden abwechslungsreichen Herausforderungen sind nur mit gutem Personal zu bewältigen. Dafür suchen wir Sie! Werden Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie die Kolleginnen*Kollegen dabei, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen.       

Sachbearbeiter*in als Verfahrenslotsin*Verfahrenslotse
Stadt Essen
Essen

Die Stadt Essen sucht für den Fachbereich 51 -Jugendamt- eine*nSachbearbeiter*in als Verfahrenslotsin*Verfahrenslotse Entgeltgruppe 9c TVöD bzw. S 12 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 LBesO | Teilzeit (19,5 Wochenstunden) | zunächst befristet für zwei Jahre | Bewerbungsfrist: 23.06.2024 | Kennziffer: 2024-23-51-SuE-II Verfahrenslotsinnen*Verfahrenslotsen sollen anspruchsberechtigte junge Menschen und deren Familien durch das komplexe Sozialleistungssystem mit den unterschiedlichsten Leistungsansprüchen und Zuständigkeiten lotsen und beraten. Sie "lotsen" sie dabei an die richtigen Ansprechpartner*innen und unterstützen bei der Inanspruchnahme (von Eingliederungsleistungen) bis zum Zeitpunkt der Bewilligung und bei Bedarf darüber hinaus. Sie verstärken das Team im Jugendamt bei diesen Aufgaben:Unterstützung und Begleitung von jungen Menschen und deren Familien, die Leistungen der Eingliederungshilfe (EGH) gemäß der einschlägigen Sozialgesetzbücher geltend machen sowie bei Bedarf, Begleitung zu Terminen und Teilnahme an Planverfahren Mitarbeit beim Aufbau und der Pflege eines Beratungsnetzwerks unter Berücksichtigung bereits vorhandener Strukturen einschließlich der Analyse, systematischen Erfassung sowie Etablierung der vorhandenen Strukturen und Netzwerkangebote Mitarbeit bei der Erstellung von Vorlagen, Berichten und Analysen für die verschiedenen Ausschüsse und Gremien Öffentlichkeitsarbeit zur Herstellung des Zugangs zur Zielgruppe durch Erstellung von Info-Materialien sowie Initiierung, Vorbereitung und Durchführung von Informationsveranstaltungen u.ä. Dieses Profil zeichnet Sie aus:Abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit, Sozialpädagogik, Heilpädagogik oder eines vergleichbaren Studienganges bzw. Abgeschlossenes Studium in Public Health oder Abgeschlossenes Studium zum*zur Dipl. Verwaltungswirt*in (FHöV/HSPV) oder Bachelor of Laws/Arts (FHöV/HSPV) der Fachrichtung Kommunalverwaltung oder abgeschlossener Verwaltungslehrgang II oder Abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften Sichere Anwendung und Auslegung von Gesetzen, Vorschriften und Gerichtsurteilen Kenntnisse u.a. der Sozialgesetzbücher (SGB) und des Bildungs- und Teilhabegesetzes Kenntnisse der UN-Behindertenrechtkonvention und des Behindertengleichstellungsgesetzes und anderer einschlägiger Regelungen sind wünschenswert Interkulturelle Kompetenz Darüber hinaus sind uns folgende Kompetenzen in diesem Einsatz besonders wichtig:Persönlichkeitskompetenz: Belastbarkeit I Eigenständigkeit I Selbstbewusstsein I Selbständigkeit Soziale Kompetenz: Einfühlungsvermögen I Empathie I Kontaktfähigkeit I Konfliktfähigkeit Methodenkompetenz: Planungsvermögen I Überblick I Urteilsfähigkeit Die Stadt Essen hat Ihnen viel zu bieten:Eine starke und sichere Arbeitgeberin - auch in Krisenzeiten Bezahlung nach LBesO bzw. TVöD sowie -bei Beschäftigten- jährliche Sonderzahlung Flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche) Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Betriebliches Gesundheitsmanagement Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen:Zum Aufgabeninhalt wenden Sie sich gerne an: Herrn Twiehaus, Telefon: 0201/88-51 770, Fachbereich 51 -Jugendamt-. Zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens informieren Sie sich gerne bei: Frau Semert, Telefon: 0201/88-10 215, Fachbereich 10 -Organisation und Personalwirtschaft-. Kommen Sie zum Team Stadt Essen! Die Stadt Essen setzt auf eine Kultur der Vielfalt. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wenn Sie Teil unseres Teams werden wollen, dann übersenden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 23.06.2024 über unser Onlineformular. #teamstadtessen!Mit über 10.000 Mitarbeitenden sorgen wir uns um die Anliegen der rund 589.000 Essener*innen. Die dabei entstehenden abwechslungsreichen Herausforderungen sind nur mit gutem Personal zu bewältigen. Dafür suchen wir Sie! Werden Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie die Kolleginnen und Kollegen dabei, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen.       

Sachbearbeiter*in Objektplanung Straße
Stadt Essen
Essen

Die Stadt Essen sucht für den Fachbereich 66 -Amt für Straßen und Verkehr- eine*n Sachbearbeiter*in Objektplanung Straße Entgeltgruppe 9b TVöD | Vollzeit | unbefristet | Bewerbungsfrist: 07.07.2024 | Kennziffer: 2024-62-66-TD-II | Mobiles Arbeiten möglich Das Aufgabengebiet kann auch mit Teilzeitkräften besetzt werden. Die Abteilung 2 des Amtes für Straßen und Verkehr kümmert sich um die Objektplanung von Straßen, Wegen und Plätzen. Darüber hinaus ist sie verantwortlich für die Instandsetzung, Erneuerung und den Neubau von öffentlichen Verkehrsflächen. Sie trifft Maßnahmen zur Entschärfung von Unfallhäufungspunkten und ist für die Planung und Steuerung von mehr als 600 Signalanlagen zuständig. Ihr zukünftiger Arbeitsort befindet sich in hier (Lindenallee 39-41, 45127 Essen, 2. Etage). Sie verstärken das Team "Objektplanung Straßen" bei diesen Aufgaben:Selbständige Erarbeitung von Straßenplanungen nach den Leistungsphasen der HOAI für kleinere und mittlere Neu- und Umbaumaßnahmen, inklusive der Konstruktion und georeferenzierten Berechnung Unterstützung der Ingenieurinnen*Ingenieure im Team bei großen und umfangreichen Maßnahmen Planung von barrierefreien Haltestellen zur sukzessiven Umsetzung der Barrierefreiheit im Nahverkehr Zeichnerische Darstellung und Dokumentation der Planungsergebnisse sowie Verfassen von Erläuterungsberichten Wahrnehmung von Ortsterminen (Ortsbesichtigungen, örtliche Aufmaße und Verkehrszählungen) Verfassen von Beschlussvorlagen sowie Vorbereitung und Bereitschaft zur begleitenden Teilnahme an Sitzungen und Arbeitskreisen Verfassen von Stellungnahmen zu Bürger*innenanfragen und politischen Anfragen Dieses Profil zeichnet Sie aus:Abgeschlossene Weiterbildung zum*zur staatlich geprüften Techniker*in -Fachrichtung Tiefbau- Kenntnisse des Straßen-, Bau- und Planungsrechtes sowie in den in der Straßenplanung anzuwendenden Richtlinien, Merkblätter und Empfehlungen Berufserfahrung in der Planung von Tief- und Straßenbaumaßnahmen sind wünschenswert Kenntnisse der Konstruktion- und Zeichnungssoftware Vestra und AutoCad bzw. die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen Kenntnisse in geographischen Informationssystemen (GIS) sind wünschenswert Darüber hinaus sind uns folgende Kompetenzen in diesem Einsatz besonders wichtig: Persönlichkeitskompetenz: Auffassungsgabe I Eigenständigkeit I Sorgfalt I Zuverlässigkeit Soziale Kompetenz: Kontaktfähigkeit I Konfliktfähigkeit I Überzeugungskraft I Umgangsform Methodenkompetenz: Analytisches Denkvermögen I Innovatives Denken I Planungsvermögen I Urteilsfähigkeit Die Stadt Essen hat Ihnen viel zu bieten:Eine starke und sichere Arbeitgeberin - auch in Krisenzeiten Bezahlung nach TVöD sowie eine jährliche Sonderzahlung Flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche) Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Betriebliches Gesundheitsmanagement Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen:Zum Aufgabeninhalt wenden Sie sich gerne an: Frau Bertram, Telefon: 0201/88-66 211, Fachbereich 66 -Amt für Straßen und Verkehr-. Zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens informieren Sie sich gerne bei: Frau Schwier, Telefon: 0201/88-10 233, Fachbereich 10 -Organisation und Personalwirtschaft-. Allgemeine Informationen zum Ablauf eines Auswahlverfahrens finden Sie hier. Kommen Sie zum Team Stadt Essen! Die Stadt Essen setzt auf eine Kultur der Vielfalt. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wenn Sie Teil unseres Teams werden wollen, dann übersenden Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 07.07.2024 über unser Onlineformular. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. #teamstadtessen!Mit über 10.000 Mitarbeitenden sorgen wir uns um die Anliegen der rund 595.000 Essener*innen. Die dabei entstehenden abwechslungsreichen Herausforderungen sind nur mit gutem Personal zu bewältigen. Dafür suchen wir Sie! Werden Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie die Kolleginnen*Kollegen dabei, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen.       

Sachbearbeiter*in Planung, Mitwirkung Bauleitung
Stadt Essen
Essen

Die Stadt Essen sucht für den Fachbereich 67 -Grün und Gruga- eine*nSachbearbeiter*in Planung, Mitwirkung Bauleitung Entgeltgruppe 11 TVöD/ING | Vollzeit | unbefristet | Bewerbungsfrist: 07.07.2024 | Kennziffer: 2024-39-67-TD-IVDas Aufgabengebiet kann auch mit Teilzeitkräften besetzt werden. Sie verstärken das Team von Grün und Gruga bei diesen Aufgaben:Grünplanerische Leistungen, wie die Erstellung von Konzepten, Entwürfen und Kostenschätzungen Bauüberwachung, Abrechnung und Kostenkontrolle Selbständige Vorbereitung und Abwicklung von Planungsprojekten sowie Abstimmung mit den Beteiligten Vorbereitung und Abwicklung notwendiger Genehmigungsverfahren und vertraglicher Regelungen Dieses Profil zeichnet Sie aus:Abgeschlossenes Studium des Landschaftsbaus, des Grünflächenmanagements, der Landschaftsplanung, der Landschaftsarchitektur oder eines vergleichbaren Studienganges Gute Kenntnisse im Planungs- und Baurecht sowie der geltenden DIN-Normen Gute gestalterische Fähigkeiten Gute Kenntnisse in der Anwendung von AutoCAD und digitalen Planungsprorammen Erfahrung im Bereich der Objektplanung und Bauleitung sind wünschenswert Darüber hinaus sind uns folgende Kompetenzen in diesem Einsatz besonders wichtig: Persönlichkeitskompetenz: Entscheidungsvermögen I Leistungsbereitschaft I Selbständigkeit I Sorgfalt Soziale Kompetenz: Durchsetzungsfähigkeit I Führungskompetenz I Konfliktfähigkeit I Umgangsformen Methodenkompetenz: Organisationsvermögen I Planungsvermögen Die Stadt Essen hat Ihnen viel zu bieten:Eine starke und sichere Arbeitgeberin - auch in Krisenzeiten Bezahlung nach TVöD sowie jährliche Sonderzahlung Flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche) Vereinbarkeit von Familie und Beruf Betriebliches Gesundheitsmanagement Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen:Zum Aufgabeninhalt wenden Sie sich gerne an: Herrn Bergknecht, Telefon: 0201/88-67 300, Fachbereich 67 -Grün und Gruga-. Zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens informieren Sie sich gerne bei: Frau Schröder, Telefon: 0201/88-10 212, Fachbereich 10 -Organisation und Personalwirtschaft-. Allgemeine Informationen zum Ablauf eines Auswahlverfahrens finden Sie hier. Kommen Sie zum Team Stadt Essen!Die Stadt Essen setzt auf eine Kultur der Vielfalt. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wenn Sie Teil unseres Teams werden wollen, dann übersenden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 07.07.2024 über unser Onlineformular. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. #teamstadtessen!Mit über 10.000 Mitarbeitenden sorgen wir uns um die Anliegen der rund 589.000 Essener*innen. Die dabei entstehenden abwechslungsreichen Herausforderungen sind nur mit gutem Personal zu bewältigen. Dafür suchen wir Sie! Werden Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie die Kolleginnen*Kollegen dabei, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen.

technische Sachbearbeiterinnen / technische Sachbearbeiter (m/w/d) in der Städtebauförderung (Dezernat 35) / EG 11-12 TV-L / unbefristet
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Die Bezirksregierung Köln sucht eine:n technische:n Sachbearbeiter:in (m/w/d)  in der Städtebauförderung am Standort Köln (Liegenschaft Scheidtweilerstraße) (Entgeltgruppe 11 und 12 TV-L NRW) In Dezernat 35 – zum nächstmöglichen Zeitpunkt – unbefristet   Unser Auftrag: Gemeinsam Sinnvolles leisten! Die Bezirksregierung Köln ist eine moderne, leistungsfähige und bürgerfreundliche Landesbehörde. Sie vertritt viele Ministerien des Landes Nordrhein-Westfalen in den unterschiedlichsten Fachbereichen. Die über 2000 Mitarbeitenden gestalten gemeinsam die Gegenwart und Zukunft des Regierungsbezirks für dessen 4,5 Millionen Einwohner:innen. Zur Erfüllung der abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Tätigkeiten mit gesellschaftlichem Mehrwert suchen wir Ihre Unterstützung.   Unser Angebot: Ihre Benefits! Flexible Arbeitszeiten Teilzeitmöglichkeit Bis zu 50% Telearbeit (Home-Office) Bis zu 30 Urlaubstage Betriebliche Zusatzversorgung (VBL) Umfangreiche Fortbildungsangebote und Entwicklungsmöglichkeiten Betriebliches Gesundheitsmanagement mit attraktiven Angeboten Unbefristetes Arbeitsverhältnis   Ihr Aufgabengebiet: Das Dezernat 35 Das Dezernat 35 ist das zentrale Baudezernat der Bezirksregierung. Aufgabenschwerpunkt ist die Erstellung von baufachlichen und fachtechnischen Gutachten bei mit EU-, Bundes- und Landesmitteln geförderten Baumaßnahmen - insbesondere für Maßnahmen zur Neustrukturierung im Rheinischen Revier. Ihre Aufgabenbereiche umfassen im Einzelnen die Umsetzung der Städtebauförderprogramme sowie weiterer Förderprogramme mit städtebaulichem Bezug, z. B.  „Stadtentwicklung für das Rheinische Revier der Zukunft“, baufachliche Beratung von Kommunen, baufachliche Prüfung und Bewertung von Städtebauprojekten in verschiedenen Förderprogrammen - von der Idee bis zur Abrechnung, Bewertung vergaberechtlicher Anforderungen im Rahmen der Förderprogramme fachliche Koordinierung von Förderprojekten mit anderen betroffenen Stellen, Dokumentation der Prüfergebnisse.    Was Sie mitbringen müssen: Das Anforderungsprofil Fachlich: Bachelor, Diplom (FH, TH oder Uni) der Fachrichtung Architektur / Geografie mit Schwerpunkt Städtebau / Bauingenieurwesen / Stadt- bzw. Raumplanung / Städtebau / Landschaftsarchitektur oder anderer technischer Studienabschluss in Verbindung mit mehrjähriger Berufserfahrung in der Stadtentwicklung und / oder Planung, Bauleitung, Ausschreibung, Vergabe, Durchführung und Abrechnung von Baumaßnahmen Kenntnisse des BauGB, insbesondere des besonderen Städtebaurechts, und / oder der Förderrichtlinie Städtebau 2023 Sicherer Umgang mit der gängigen MS Office Standardsoftware   Wünschenswert sind Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich des Vergaberechts. Eine Eingruppierung bis Entgeltgruppe 12 erfolgt bei Vorliegen von einschlägiger und mindestens dreijähriger Berufserfahrung in einem der genannten Berufsfelder.   Persönlich: Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift in der deutschen Sprache Hohes persönliches Engagement und selbständiges Arbeiten Sicheres Auftreten, Verhandlungsgeschick und kommunikative Kompetenz Sicherer Umgang und Affinität mit digitalen Arbeitsmedien Flexibilität, Kundenorientierung und ein hohes Maß an Teamfähigkeit Führerschein der Klasse B sowie die Bereitschaft ein Dienstfahrzeug zu führen.   Ihre Bewerbung: Direkt an uns! Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Karriereportal BV+. Dort registrieren Sie sich einmalig, geben Ihre Daten ein und laden ein PDF-Dokument mit allen Bewerbungsunterlagen hoch. Checkliste Bewerbungsunterlagen: ✓ Anschreiben ✓ Lebenslauf ✓ Qualifikationsnachweise ✓ Arbeitszeugnisse ✓ Ggf. Schwerbehindertenausweis  Bewerben Sie sich bis zum 07.07.2024:https://bewerbung.nrw/BVPlus/?stellenID=100532969   Sie wollen noch mehr zur Stelle wissen? Melden Sie sich einfach bei: Herr Haentjes, unter der Telefonnummer (0221) 147-2224 oder per Mail unter stefan.haentjes@bezreg-koeln.nrw.de Herr Ortmann, unter der Telefonnummer (0221) 147-3073 oder per Mail unter martin.ortmann@bezreg-koeln.nrw.de Sie haben Fragen zu Ihrer Bewerbung und dem Auswahlverfahren? Melden Sie sich bei: Herrn Schlewing unter der Telefonnummer (0221) 147-5177 oder per Mail unter alex.schlewing@bezreg-koeln.nrw.de   Hinweise: Eine Vorauswahl erfolgt auf Grundlage der eingereichten Unterlagen. Es ist vorgesehen, vor der Entscheidung über die Stellenbesetzung Auswahlgespräche zu führen. Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L). Die Eingruppierung erfolgt je nach spezifischer Berufserfahrung und bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 11 oder 12 TV-L NRW. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht. Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne des § 2 SGB IX oder für Personen, die danach gleichgestellt werden können. Eine Kopie des Schwerbehindertenausweises bzw. des Gleichstellungsbescheides ist den Bewerbungen beizufügen. Die Bewerbungen von Personen mit Migrationsgeschichte werden begrüßt. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen wird um einen entsprechenden Nachweis über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss gebeten. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (www.kmk.org./zab).   Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Sachbearbeiter*innen für das Projektmanagement großer Straßenbaumaßnahmen
Stadt Essen
Essen

Die Stadt Essen sucht für den Fachbereich 66 -Amt für Straßen und Verkehr- zweiSachbearbeiter*innen für das Projektmanagement großer Straßenbaumaßnahmen Entgeltgruppe 11 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 11 LBesO | Vollzeit | unbefristet | Bewerbungsfrist: 07.07.2024 | Kennziffer: 2024-85-66-TD-II | Mobiles Arbeiten möglich Das Aufgabengebiet kann mit zwei Vollzeitkräften, jeweils mit einer Teilzeitkraft mit mindestens 32 Wochenstunden oder jeweils mit zwei Teilzeitkräften mit jeweils der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit besetzt werden. Das Amt für Straßen und Verkehr plant, baut und unterhält Straßen, Wege, Plätze und Brücken in Essen. Wir sorgen dafür, dass sich alle Verkehrsteilnehmenden sicher auf unseren rund 3.400 Straßen, die sich über eine Gesamtlänge von etwa 1.600 Kilometern erstrecken, sowie auf der Vielzahl von Wegen, Plätzen und Brücken sicher bewegen können. Das Team 66-2-3 „Straßenbau“ ist für die Instandsetzung und für Erneuerungsmaßnahmen an Straßen sowie für das Projektmanagement großer Straßenbaumaßnahmen verantwortlich. Ihr zukünftiger Arbeitsort befindet sich hier (Klinkestr. 29, 45136 Essen). Für die Mitarbeitenden des Sachgebietes stehen Parkplätze am Gebäude zur Verfügung. Sie verstärken das Team "Straßenbau" bei diesen Aufgaben:Sie sind verantwortlich für die Bauvorbereitung, Ausschreibung, Bauleitung Bauüberwachung und Abrechnung von Neu- und Umbaumaßnahmen bei großen Straßenbauprojekten Durch Sie erfolgt die Koordinierung der im Zusammenhang mit den städtischen Baumaßnahmen durchzuführenden Arbeiten mit allen am Baugeschehen unmittelbar Beteiligten (Versorgungsträger*innen, Verkehrsbehörden, Anlieger*innen) Zudem gehört zu Ihren Aufgaben die Betreuung von Leistungen, die durch Ingenieurbüros erbracht werden Sie bearbeiten und kommunizieren baurelevante Vorgänge gegenüber Bürgerinnen*Bürgern, Bezirksvertretungen, Versorgungsträgerinnen*Versorgungsträgern und sonstigen Dritten und führen Informationsveranstaltungen durch Dieses Profil zeichnet Sie aus:Abgeschlossenes Studium des Bauingenieurwesens oder eines vergleichbaren Studienganges oder Abgeschlossene Weiterbildung zum*zur staatlich geprüften Techniker*in der Fachrichtung Bautechnik Schwerpunkt Tiefbau oder zum*zur Straßenbau- bzw. Straßenwärtermeister*in mit jeweils mindestens dreijähriger einschlägiger Berufserfahrung Kenntnisse in der Bauvorbereitung, Bauablaufplanung, Bauleitung und Koordination großer Straßenbaumaßnahmen sind wünschenswert Kenntnisse der aktuellen technischen und verwaltungstechnischen Vorschriften, des Vertragsrechts (VOB und VOL) bzw. die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen Gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise (Deutschkenntnisse auf dem Niveau C1 nach dem Europäischen Referenzrahmen für Sprachen) Darüber hinaus sind uns folgende Kompetenzen in diesem Einsatz besonders wichtig: Persönlichkeitskompetenz: Belastbarkeit I Eigenständigkeit I Entscheidungsvermögen I Leistungsbereitschaft Soziale Kompetenz: Durchsetzungsfähigkeit I Einsichtsfähigkeit I Überzeugungskraft I Umgangsform Methodenkompetenz: Analytisches Denkvermögen I Innovatives Denken I Überblick I Urteilsfähigkeit Die Stadt Essen hat Ihnen viel zu bieten:Eine starke und sichere Arbeitgeberin - auch in Krisenzeiten Bezahlung nach TVöD bzw. der LBesO sowie - bei Beschäftigten - jährliche Sonderzahlung Flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche) Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Betriebliches Gesundheitsmanagement Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen:Zum Aufgabeninhalt wenden Sie sich gerne an: Frau von Thienen, Telefon: 0201/88-66 291, Fachbereich 66 -Amt für Straßen und Verkehr-. Zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens informieren Sie sich gerne bei: Frau Schwier, Telefon: 0201/88-10 233, Fachbereich 10 -Organisation und Personalwirtschaft-. Allgemeine Informationen zum Ablauf eines Auswahlverfahrens finden Sie hier. Kommen Sie zum Team Stadt Essen! Die Stadt Essen setzt auf eine Kultur der Vielfalt. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wenn Sie Teil unseres Teams werden wollen, dann übersenden Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 07.07.2024 über unser Onlineformular. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. #teamstadtessen!Mit über 10.000 Mitarbeitenden sorgen wir uns um die Anliegen der rund 595.000 Essener*innen. Die dabei entstehenden abwechslungsreichen Herausforderungen sind nur mit gutem Personal zu bewältigen. Dafür suchen wir Sie! Werden Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie die Kolleginnen*Kollegen dabei, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen.       

technische Sachbearbeiterinnen / technische Sachbearbeiter (m/w/d) im Bereich Bauordnung und Denkmalförderung (Dezernat 35) / EG 12 TV-L / unbefristet
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

Die Bezirksregierung Köln sucht eine:n technische:n Sachbearbeiter:in (m/w/d) im Aufgabenbereich Bauordnung und Denkmalförderung am Standort Köln (Liegenschaft Scheidtweilerstraße) (Entgeltgruppe 12 TV-L NRW) In Dezernat 35 – zum nächstmöglichen Zeitpunkt – unbefristet   Unser Auftrag: Gemeinsam Sinnvolles leisten! Die Bezirksregierung Köln ist eine moderne, leistungsfähige und bürgerfreundliche Landesbehörde. Sie vertritt viele Ministerien des Landes Nordrhein-Westfalen in den unterschiedlichsten Fachbereichen. Die über 2000 Mitarbeitenden gestalten gemeinsam die Gegenwart und Zukunft des Regierungsbezirks für dessen 4,5 Millionen Einwohner:innen. Zur Erfüllung der abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Tätigkeiten mit gesellschaftlichem Mehrwert suchen wir Ihre Unterstützung.   Unser Angebot: Ihre Benefits! Flexible Arbeitszeiten Teilzeitmöglichkeit Bis zu 50% Telearbeit (Home-Office) Bis zu 30 Urlaubstage Betriebliche Zusatzversorgung (VBL) Umfangreiche Fortbildungsangebote und Entwicklungsmöglichkeiten Betriebliches Gesundheitsmanagement mit attraktiven Angeboten Unbefristetes Arbeitsverhältnis   Ihr Aufgabengebiet: Das Dezernat 35 Das Dezernat 35 ist als technisches Dezernat mit planungs- und baurechtlichen Fragen befasst. Das Teildezernat 35.1 ist Obere Bauaufsicht über die kreisfreien Städte und die Kreise in ihrer Funktion als Untere Bauaufsichtsbehörde im Regierungsbezirk. In dieser Funktion werden hier baurechtliche Entscheidungen im Rahmen der Fachaufsicht überprüft. Des Weiteren ist das Teildezernat 35.1 zuständig für die bauaufsichtliche Zustimmung für Bundes- und Landesbauten und für die Genehmigung von Einkaufszentren und großflächigen Einzelhandelsbetrieben. Ferner bewilligt das Dezernat Förderungen für Instandsetzungsmaßnahmen an Denkmälern. Ihre Aufgabenbereiche umfassen im Einzelnen die Bearbeitung und Genehmigung von Zustimmungsanträgen gemäß § 79 BauO NRW, fachaufsichtliche Prüfung von baurechtlichen Eingaben und Petitionen, Geschäftsprüfung bei wiederkehrenden Prüfungen, Zustimmung und Testate für Einkaufszentren und großflächige Einzelhandelsvorhaben nach Einzelhandelserlass NRW, fachlichen Stellungnahmen zu sonstigen Verfahren im Hause, Antragsprüfung im Vorfeld der Bewilligung von Zuwendungsbescheiden in der Denkmalförderung, Bearbeitung von Förderverfahren im digitalen Förderprogramm des Landes, Verwendungsnachweisprüfung in der Denkmalförderung.     Was Sie mitbringen müssen: Das Anforderungsprofil Fachlich: Bachelor, Diplom (FH, TH oder Universität) der Fachrichtung Architektur oder Städtebau, Kenntnisse im Bauordnungs- und Bauplanungsrecht, sicherer Umgang mit der gängigen MS Office Standardsoftware, mindestens dreijährige und einschlägige Berufserfahrung in einem der genannten Berufsfelder.   Wünschenswert sind zudem Kenntnisse in Bautechnik, Denkmalschutz und Förderrecht, Kenntnisse im Brandschutz, PKW-Führerschein.   Persönlich: Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift in der deutschen Sprache, Fähigkeit, Arbeitsergebnisse in Wort und Schrift überzeugend darzustellen, sicheres Auftreten, Verhandlungsgeschick, Kompromissfähigkeit, geistige Flexibilität, Kooperations- und Konfliktfähigkeit, Bereitschaft zu Dienstreisen.   Ihre Bewerbung: Direkt an uns! Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Karriereportal Bewerbung.NRW. Dort registrieren Sie sich einmalig, geben Ihre Daten ein und laden ein PDF-Dokument mit allen Bewerbungsunterlagen hoch.   Checkliste Bewerbungsunterlagen: Anschreiben Lebenslauf Qualifikationsnachweise Arbeitszeugnisse Ggf. Schwerbehindertenausweis    Bewerben Sie sich bis zum 03.07.2024: https://bewerbung.nrw/BVPlus/?stellenID=100532969   Sie wollen noch mehr zur Stelle wissen? Melden Sie sich einfach bei: Frau Schulte-Wessels, unter der Telefonnummer (0221) 147-2498 oder per Mail unter ina.schulte-wessels@bezreg-koeln.nrw.de Frau Naraghi, unter der Telefonnummer (0221) 147-3213 oder per Mail unter barbara.naraghi@bezreg-koeln.nrw.de Sie haben Fragen zu Ihrer Bewerbung und dem Auswahlverfahren? Melden Sie sich bei: Herrn Schlewing unter der Telefonnummer (0221) 147-5177 oder per Mail unter alex.schlewing@bezreg-koeln.nrw.de   Hinweise: Eine Vorauswahl erfolgt auf Grundlage der eingereichten Unterlagen. Es ist vorgesehen, vor der Entscheidung über die Stellenbesetzung Auswahlgespräche zu führen. Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L). Die Eingruppierung in die Entgeltgruppe 12 erfolgt bei Vorliegen von einschlägiger und mindestens dreijähriger Berufserfahrung in einem der genannten Berufsfelder. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht. Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne des § 2 SGB IX oder für Personen, die danach gleichgestellt werden können. Eine Kopie des Schwerbehindertenausweises bzw. des Gleichstellungsbescheides ist den Bewerbungen beizufügen. Die Bewerbungen von Personen mit Migrationsgeschichte werden begrüßt. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen wird um einen entsprechenden Nachweis über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss gebeten. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (www.kmk.org./zab).   Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Referat 405 „Wohnungsaufsicht, Mietrecht, Wohngeld, Allgemeines Wohnungsrecht“
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen sucht ab sofort unbefristet   eine Sachbearbeiterin/ einen Sachbearbeiter (w/m/d) im Referat 405 „Wohnungsaufsicht, Mietrecht, Wohngeld, Allgemeines Wohnungsrecht“ (bis Besoldungsgruppe A 11 LBesO A NRW bzw. bis Entgeltgruppe 10 TV-L)   UNSER MINISTERIUM Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen trägt im Besonderen dazu bei, dass Städte und Gemeinden sich weiterentwickeln und die Gleichwertigkeit der Lebensbedingungen in unseren 396 Städten und Gemeinden sowie 31 Kreisen in Nordrhein-Westfalen auch in der Zukunft gewahrt bleibt und die Digitalisierung zum Wohle der Menschen eingesetzt wird. Wir unterstützen diejenigen vor Ort, die Heimat in Nordrhein-Westfalen tagtäglich gestalten. Neben dem Gemeindefinanzausgleich und anderer kommunaler Rechtsgrundlagen sind wir für den öffentlich-geförderten Wohnungsbau, die Städtebauförderung und die Erarbeitung einer Digitalagenda und Datenstrategie für Nordrhein-Westfalen zuständig sowie die oberste Bauaufsichts-, Kommunalaufsichts- und Denkmalbehörde in Nordrhein-Westfalen.   IHR REFERAT Das Referat 405 ist verantwortlich für wohnungsrechtliche Angelegenheiten im freifinanzierten Wohnungsbau. Einen Schwerpunkt bildet die Wohnungsaufsicht, die Maßnahmen zum Erhalt und zur Pflege des Wohnungsbestandes, die Überprüfung von Unterkünften sowie die Zweckentfremdung von Wohnraum umfasst. In diesem Bereich ist das Referat für die Fortentwicklung der Rechtsvorschriften verantwortlich. Ferner erstellt es Arbeitshilfen für die Kommunen und berät sie bei der Umsetzung wohnaufsichtsrechtlicher Instrumente. Im Bereich des Mietrechts obliegt dem Referat die Mitwirkung bei der Gesetzgebung auf Bundesebene sowie die Erarbeitung und der Erlass von Rechtsverordnungen des Landes. Das Wohngeldrecht und -verfahren bilden einen weiteren Schwerpunkt der Tätigkeiten. Das Referat ist an der Fortentwicklung des Wohngeldrechts beteiligt. Zugleich ist es als oberste Fachaufsichtsbehörde für den Vollzug des Wohngeldrechts auf Landesebene verantwortlich.   IHR AUFGABENBEREICH Umfasst insbesondere Tätigkeiten im Bereich des Wohnungsaufsichtsrechts: Mitwirkung bei der Erarbeitung von Rechtsvorschriften sowie Begleitung der Kommunen bei der Umsetzung wohnungsaufsichtsrechtlicher Instrumente Bearbeitung der Anfragen von Kommunen sowie von Bürgerinnen und Bürgern statistische Erhebungen Mitarbeit bei der Digitalisierung der Wohnraum-Identitätsnummern Erstellung von Beiträgen für den Internet- und Intranetauftritt   Grundsätzlich betrifft die Sachbearbeitung sämtliche Tätigkeitsbereiche des Referates, zum Beispiel auch Fragestellungen mit Bezug zum Wohngeld- und Mietrecht. Im Rahmen der Aufgabenzuweisungen werden individuelle Stärken und Interessenschwerpunkte nach Möglichkeit berücksichtigt.   WIR SETZEN VORAUS die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (Diplom-Verwaltungswirt/-in bzw. Bachelor) des allgemeinen Verwaltungsdienstes oder eine vergleichbare Qualifikation oder ein abgeschlossenes Studium (Diplom FH oder Bachelor) mit dem Abschluss Bachelor of Laws, der Verwaltungswissenschaften, der Wirtschaftswissenschaften oder einer vergleichbaren Fachrichtung   WIR ERWARTEN vorzugsweise Kenntnisse im allgemeinen und besonderen Verwaltungsrecht Erfahrung mit Verwaltungsabläufen Kenntnisse im Haushaltsrecht sind wünschenswert die Fähigkeit zum selbstständigen und strukturierten Arbeiten eine ausgeprägte mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit verbunden mit der Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge verständlich und prägnant darzustellen ein verbindliches Auftreten Kooperations- und Teamfähigkeit ein hohes Maß an Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft, Organisationsgeschick und Belastbarkeit Diversitykompetenz WIR BIETEN IHNEN einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz mit interessanten und vielfältigen Aufgaben gute Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten im Rahmen der beamten- und tarifrechtlichen Möglichkeiten auch auf der ausgeschriebenen Position ein attraktives Fortbildungsangebot hinsichtlich Ihrer persönlichen und fachlichen Kompetenzen familienfreundliche, flexible und mobile Arbeitsmodelle, wobei eine Beschäftigung in Teilzeit – auch auf diesem Arbeitsplatz – grundsätzlich möglich ist einen Standort mit guter Infrastruktur und Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr sowie die Möglichkeit zum Erwerb einer Parkberechtigung bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen die Möglichkeit zur Übernahme in ein Beamtenverhältnis eine Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte HABEN SIE NOCH FRAGEN AN UNS? Für Rückfragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Braemer unter der Telefonnummer 0211/8618 4626 zur Verfügung. Wenn Sie Fragen zum Aufgabengebiet der Stelle haben, wenden Sie sich bitte an Frau Zavelberg unter der Telefonnummer 0211/8618 5525. HABEN WIR IHR INTERESSE GEWECKT? Wir freuen uns über Ihre aussagefähige und vollständige Bewerbung (u.a. mit Kopien von Abschlusszeugnissen und ggf. von Beurteilungen bzw. Arbeitszeugnissen). Senden Sie diese bitte bis zum 25. Juni 2024 per E-Mail (in einer PDF-Datei) an bewerbung@mhkbd.nrw.de oder postalisch an das:   Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen Referat 103 Personal Stichwort „SB 405“ Jürgensplatz 1 40219 Düsseldorf   Aus Gründen der Verwaltungsökonomie werden Bewerbungsunterlagen grundsätzlich nicht zurückgesandt. Es wird deshalb darum gebeten, auf die Verwendung von Bewerbungsmappen zu verzichten.   HINWEISE Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Sie werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Eine Abbildung der Vielfalt in unserer Gesellschaft bei unseren Beschäftigten ist uns wichtig. Deshalb sind Bewerbungen von Menschen unabhängig von Alter, ethnischer Herkunft, Nationalität, Geschlecht, geschlechtlicher Identität und sexueller Orientierung, Religion, Weltanschauung oder sozialer Herkunft ausdrücklich willkommen. Bewerbungen schwerbehinderter bzw. gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des SGB IX sind erwünscht. VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN Mit der Zusendung Ihrer Bewerbung erteilen Sie gleichzeitig das Einverständnis, dass die für das Auswahlverfahren erforderlichen personenbezogenen Daten vorübergehend gespeichert und verarbeitet werden. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Daten und Bewerbungsunterlagen unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen gelöscht bzw. vernichtet. Dieses Einverständnis kann jederzeit widerrufen werden. Ihre Bewerbung kann in diesem Fall nicht mehr im laufenden Auswahl- und Einstellungsverfahren berücksichtigt werden.

Sachbearbeiter*in Planung von Maßnahmen zur Beschleunigung des ÖPNV
Stadt Essen
Essen

Die Stadt Essen sucht für den Fachbereich 66 -Amt für Straßen und Verkehr- eine*n Sachbearbeiter*in Planung von Maßnahmen zur Beschleunigung des ÖPNV Entgeltgruppe 12 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 12 LBesO | Vollzeit | unbefristet | Bewerbungsfrist: 07.07.2024 | Kennziffer: 2024-102-66-TD | Mobiles Arbeiten möglich Das Aufgabengebiet kann mit einer Vollzeitkraft, mit einer Teilzeitkraft mit mindestens 32 Wochenstunden oder mit zwei Teilzeitkräften mit jeweils der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit besetzt werden. Das Amt für Straßen und Verkehr plant, baut und unterhält Straßen, Wege, Plätze und Brücken in Essen. In der Abteilung „Planung und Bau“ erfolgt die Objektplanung von Straßen, Wegen und Plätzen für unsere Stadt. Darüber hinaus ist sie für die Instandsetzung, Erneuerung und den Neubau von öffentlichen Verkehrsflächen verantwortlich. Hier werden Maßnahmen zur Entschärfung von Unfallhäufungspunkten festgelegt sowie die Planung und Steuerung von mehr als 600 Signalanlagen umgesetzt. Ihr zukünftiger Arbeitsort befindet sich hier (Lindenallee 39-41, 45127 Essen) und ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Hauptbahnhof und von der Haltestelle „Hirschlandplatz“ zu erreichen. Sie verstärken das Team "Objektplanung Straße" bei diesen Aufgaben:Erstellung und Begleitung von Straßenplanungen zur Umsetzung des barrierefreien Ausbaus von Haltestellen Planung und Betreuung von umfangreichen streckenbezogenen Beschleunigungsmaßnahmen von der Ideenskizze bis zur Ausführungsplanung (Leistungsphasen 1- 5 der HOAI) Beauftragung von ÖPNV-Planungen an Ingenieurbüros und Betreuung von Ruhrbahn-Projekten zum barrierefreien Ausbau von Straßenbahnhaltestellen sowie Großprojekten Teilnahme am monatlich stattfindenden Arbeitskreis ÖPNV Verfassen von Beschlussvorlagen für politische Gremien Selbständige Vorbereitung und Teilnahme an Sitzungen der politischen Gremien, Arbeitskreisen mit Vertreterinnen*Vertretern der politischen Gremien und Bürger*inneninformationsveranstaltungen Dieses Profil zeichnet Sie aus:Abgeschlossenes Studium des Bauingenieurwesens oder eines vergleichbaren Studienganges mit Schwerpunkt Verkehrswesen Mindestens dreijährige Berufserfahrung im Ingenieurwesen Kenntnisse des Straßen-, Bau- und Planungsrechts Kenntnisse der in der Straßenplanung anzuwendenden Gesetze, Richtlinien, Merkblätter und Empfehlungen Kenntnisse der Konstruktions- und Zeichnungssoftware (VESTRA, ACAD) und im Bereich des städtischen Geoinformationssytems bzw. die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen Darüber hinaus sind uns folgende Kompetenzen in diesem Einsatz besonders wichtig: Persönlichkeitskompetenz: Belastbarkeit I Selbständigkeit I Zuverlässigkeit Soziale Kompetenz: Durchsetzungsfähigkeit I Konfliktfähigkeit I Überzeugungskraft Methodenkompetenz: Analytisches Denkvermögen I Innovatives Denken I Planungsvermögen Die Stadt Essen hat Ihnen viel zu bieten:Eine starke und sichere Arbeitgeberin - auch in Krisenzeiten Bezahlung nach TVöD bzw. der LBesO sowie - bei Beschäftigten - jährliche Sonderzahlung Flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche) Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Betriebliches Gesundheitsmanagement Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen:Zum Aufgabeninhalt wenden Sie sich gerne an: Frau Bertram, Telefon: 0201/88-66 211, Fachbereich 66 -Amt für Straßen und Verkehr-. Zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens informieren Sie sich gerne bei: Frau Schwier, Telefon: 0201/88-10 233, Fachbereich 10 -Organisation und Personalwirtschaft-. Allgemeine Informationen zum Ablauf eines Auswahlverfahrens finden Sie hier. Kommen Sie zum Team Stadt Essen! Die Stadt Essen setzt auf eine Kultur der Vielfalt. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wenn Sie Teil unseres Teams werden wollen, dann übersenden Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 07.07.2024 über unser Onlineformular. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. #teamstadtessen!Mit über 10.000 Mitarbeitenden sorgen wir uns um die Anliegen der rund 595.000 Essener*innen. Die dabei entstehenden abwechslungsreichen Herausforderungen sind nur mit gutem Personal zu bewältigen. Dafür suchen wir Sie! Werden Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie die Kolleginnen*Kollegen dabei, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen.       

Sachbearbeiter*in Personalcontrolling (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Hamm

Nah dran an der Zukunft Die 2009 gegründete staatliche Hochschule Hamm-Lippstadt steht für interdisziplinär ausgerichtete Studiengänge mit klarer Orientierung auf aktuelle und künftige Anforderungen des Marktes. Wir bieten Studiengänge aus den Bereichen Wirtschaft, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Praxisbezug, Kreativität, Offenheit, Toleranz und Teamorientierung sind unser Anspruch in Forschung, Lehre und Organisation. Wir leben Modernität in allen Bereichen und freuen uns auf exzellente Köpfe und engagierte Kolleginnen und Kollegen, die im Team einer innovativen Hochschule – mitten in Nordrhein-Westfalen – mitarbeiten wollen. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzen wir im Dezernat Personal die Stelle als Sachbearbeiter*in Personalcontrolling (m/w/d) Zur Verstärkung unseres neu eingerichteten Sachgebiets Personalcontrolling und Digitalisierung suchen wir zahlenaffine Bewerber*innen, die die vielfältigen Aufgaben und außergewöhnlichen Herausforderungen an einer Hochschule mit viel Engagement und Motivation angehen und auch in Stresssituationen den Überblick behalten. Ihre Aufgaben: Sie verantworten die Durchführung des Personalkostencontrollings einschließlich Personalkostenkalkulationen und regelmäßiger Berichterstattung. Neben der fortlaufenden Überwachung der Personalbudgets wirken Sie bei der Erstellung der Personalplanung mit. Ein weiterer Schwerpunkt Ihrer Arbeit liegt darin, Reportings und Analysen personalwirtschaftlicher Kennzahlen aufzubauen und diese unter Berücksichtigung von internen Anforderungen und Nutzung möglicher Synergien fortlaufend weiter zu entwickeln. Als Ansprechperson stehen Sie externen und internen Adressat*innen für Auswertungen und Statistiken zur Verfügung. Darüber hinaus beraten Sie Kolleg*innen anderer Organisationseinheiten zu Fragen und Prozessen des Personalcontrollings. Unsere Anforderungen: Sie verfügen über ein abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium der Wirtschaftswissenschaften oder einer vergleichbaren Studienfachrichtung, idealerweise verbunden mit einer mehrjährigen Berufserfahrung im Sinne der beschriebenen Aufgaben. Erste Erfahrungen im öffentlichen Dienst oder im Hochschulbereich sind wünschenswert. Sie überzeugen durch einen versierten Umgang mit Tabellenkalkulationen (idealerweise Excel) sowie Erfahrung mit Personalsoftware. Eine präzise und gewissenhafte Arbeitsweise, sowie ein hohes Maß an Eigeninitiative und Selbstständigkeit zeichnen Sie aus. Team- und Serviceorientierung sind für Sie selbstverständlich.   Allgemeines zur Stelle: Der Dienstort ist Hamm. Regelungen zum Homeoffice sind an der Hochschule vorhanden. Die unbefristete Vollzeitstelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 11 nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Stellenbesetzungen sind grundsätzlich auch in Teilzeit möglich, sofern nicht im Einzelfall dienstliche Gründe entgegenstehen. Die Hochschule hat sich zum Ziel gesetzt, die berufliche Zukunft von Frauen zu fördern und fordert entsprechend qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich in KW 28/29 statt. Klingt das nach einer ansprechenden Perspektive für Sie? Dann reichen Sie bitte Ihre Bewerbung ausschließlich über das Online-Portal bis zum 02.07.2024 ein. Kanzlerin der Hochschule Hamm-Lippstadt Dezernat 4 – Personal Marker Allee 76-78, 59063 Hamm hshl.de

Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter (w/m/d) im Referat "Therapie und organisatorische Sicherheit der forensischen Psychiatrie"
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Wir suchen für das Referat "Therapie und organisatorische Sicherheit der forensischen Psychiatrie" im Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen eine Sachbearbeiterin bzw. einen Sachbearbeiter (w/m/d).   Ihr Aufgabenbereich Vorbereitung und Begleitung von Begehungen in psychiatrischen Einrichtungen der forensischen Psychiatrie Bearbeitung und Bewertung von sicherheitsrelevanten besonderen Vorkommnissen in den forensischen Einrichtungen Mitarbeit bei der Erarbeitung und Fortschreibung von Behandlungsleitlinien Mitarbeit bei der Ausarbeitung und Fortschreibung sicherheitsrelevanter Erlasse Statistische Aufbereitung, Auswertung und Bewertung von Daten Vorbereitung, Organisation und Mitwirkung an Fachtagungen und Austauschgremien Koordinierung und Mitwirkung an referatsübergreifender Zusammenarbeit zu Themen der forensischen Psychiatrie   Ihr fachliches Profil Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt (ehemalige Laufbahn des gehobenen Dienstes) z. B. Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt/-in bzw. Bachelor-Abschluss mit Laufbahnbefähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst. Abschluss als Verwaltungsfachwirt/in bzw. Abschluss des Angestelltenlehrgangs II oder abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor/FH-Diplom) mit Schwerpunkt Verwaltung oder Rechtswissenschaften (einschließlich 1. juristisches Staatsexamen).   Ihre persönlichen Kompetenzen Selbstständigkeit, Eigeninitiative und Belastbarkeit Analytisches und strategisches Denken Kompetenz zur Entwicklung von Lösungsstrategien Kommunikations- und Verhandlungs- sowie Organisationsgeschick Interkulturelle Kompetenz Fähigkeit zur Kooperation und Teamarbeit Gute Kenntnisse in Standard-Software-Anwendungen   Unser Angebot flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten (z. B. Möglichkeit von Teilzeit und Telearbeit, Stundenausgleich durch Gleittage) Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf (U3-Großtagespflege im Ministerium, Angebote zur Kinderferienbetreuung, Beratungsangebote) umfassende Fortbildungsangebote zum Erwerb bzw. Ausbau fachlicher und persönlicher Kompetenzen sowie vielfältige Personalentwicklungsmöglichkeiten eine unbefristete Einstellung im tariflichen Beschäftigungsverhältnis in Abhängigkeit von der Berufserfahrung bis zur EGr. 11 TV-L die grundsätzliche Möglichkeit einer Verbeamtung; es können sich auch Beamtinnen und Beamte bis zur Bes.Gr. A 12 bewerben Beförderungsmöglichkeiten bis zur Bes.Gr. A 13 LBesO A NRW bzw. Höhergruppierungsmöglichkeiten bis zur EGr. 12 TV-L ein aktives behördliches Gesundheitsmanagement ein kostengünstiges Job-Ticket bzw. Deutschlandticket, gute ÖPNV-Anbindung und Parkmöglichkeiten für Tarifbeschäftigte „Weihnachtsgeld“ (jährliche Sonderzuwendung), Betriebliche Altersvorsorge mit Arbeitgeberanteil und Möglichkeit der Entgeltumwandlung   Allgemeine Hinweise Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbun­gen von Frauen werden daher nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Das Ministerium sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbe­hinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrück­lich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewer­bungen schwerbehinderter Menschen und diesen gleichgestellten behinderten Menschen, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt. Vielfalt und Chancengleichheit gehören zu unserer Personalpolitik. Wir freuen uns deshalb über Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter und Nationalitäten.    Bewerbungsverfahren Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, sonstige Nachweise) nur per E-Mail bis zum 20. Juni 2024 an das E-Mail-Postfach Bewerbungen_AbteilungIV@mags.nrw.de mit dem Betreff 440 (bitte nur diese Zahlenkombination in die Betreff-Zeile eintragen) und versenden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei. Zusätzlich benötigen wir von Ihnen den ausgefüllten Bewerbungsbogen im Excel-Format. Bewerbungen, die Unterlagen enthalten, die in einem virtuellen Speicher (Cloud) hinterlegt sind, werden aus Sicherheitsgründen vom Auswahlverfahren ausgeschlossen. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie zu, dass die erforderlichen Daten für das Auswahlver­fahren vorübergehend gespeichert werden. Datenschutzhinweise inklusive der Informationen nach Art. 13 und 14 DSGVO finden Sie unter: www.mags.nrw/datenschutzhinweise

Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter (m/w/d) im Referat "Politische Koordinierung, Termine"
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Wir suchen im Referat "Politische Koordinierung, Termine" im Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen eine Sachbearbeiterin bzw. einen Sachbearbeiter (w/m/d).   Ihr Aufgabenbereich Bearbeitung der fachpolitischen Themen innerhalb des Referats Ansprechpartner/in im Ministerbüro für die Terminplanung des Ministers innerhalb und außerhalb des Hauses Organisation der Reiseplanung des Ministers politische Koordinierung von Terminen in Abstimmung mit der Hausspitze Vor- und Nachbereitung von internen und externen Ministerterminen (z.B. Erarbeitung von Terminvorbereitungen) Zusammenarbeit mit relevanten politischen Akteuren auf EU-, Bundes- und Landesebene enge Zusammenarbeit und Abstimmung mit den weiteren Arbeitsbereichen innerhalb des Ministerbüros Ihr fachliches Profil Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt (ehemalige Laufbahn des gehobenen Dienstes), z. B. Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt/-in bzw. Bachelor-Abschluss mit Laufbahnbefähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst in der kommunalen oder staatlichen Verwaltung. Abschluss als Verwaltungsfachwirt/-in bzw. Abschluss des Angestelltenlehrgangs II oder Hochschulstudium (Bachelor/FH-Diplom) vorzugsweise in den Bereichen Politik-, Verwaltung-, Sozial- oder Rechtswissenschaften (einschließlich 1. juristisches Staatsexamen) oder vergleichbarer Studienabschluss Bewerberinnen und Bewerber sollten ein Verständnis für landespolitische Zusammenhänge mitbringen und diese in die fachpolitischen Themenbereiche des Hauses einordnen können. Zudem wird ein hohes Maß an Organisationsgeschick, Eigenverantwortung und Eigeninitiative gefordert. Von Vorteil sind Erfahrungen innerhalb einer Verwaltungsbehörde bevorzugt in einer obersten Landesbehörde Kenntnisse der aktuellen politischen Diskussionen und der gesellschaftlichen Herausforderungen in den Fachbereichen des MAGS   Ihre persönlichen Kompetenzen Selbstständigkeit, Eigeninitiative und Belastbarkeit analytisches und strategisches Denken Kommunikations- und Verhandlungs- sowie Organisationsgeschick interkulturelle Kompetenz Fähigkeit zur Kooperation und Teamarbeit gute Kenntnisse in Standard-Software-Anwendungen   Unser Angebot flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten (z. B. Möglichkeit von Teilzeit und Telearbeit, Stundenausgleich durch Gleittage) Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf (U3-Großtagespflege im Ministerium, Angebote zur Ferienbetreuung, Beratungsangebote) umfassende Fortbildungsangebote zum Erwerb bzw. Ausbau fachlicher und persönlicher Kompetenzen sowie vielfältige Personalentwicklungsmöglichkeiten eine unbefristete Einstellung im tariflichen Beschäftigungsverhältnis in Abhängigkeit von der Berufserfahrung bis zur EGr. 11 TV-L die grundsätzliche Möglichkeit einer Verbeamtung; es können sich auch Beamtinnen und Beamte bis zur Bes.Gr. A 12 bewerben Beförderungsmöglichkeiten bis zur Bes.Gr. A 13 LBesO A NRW bzw. Höhergruppierungsmöglichkeiten bis zur EGr. 12 TV-L ein aktives behördliches Gesundheitsmanagement gute ÖPNV-Anbindung und Parkmöglichkeiten für Tarifbeschäftigte „Weihnachtsgeld“ (jährliche Sonderzuwendung), Betriebliche Altersvorsorge mit Arbeitgeberanteil und Möglichkeit der Entgeltumwandlung    Allgemeine Hinweise Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbun­gen von Frauen werden daher nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Das Ministerium sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbe­hinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrück­lich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewer­bungen schwerbehinderter Menschen und diesen gleichgestellten behinderten Menschen, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt. Vielfalt und Chancengleichheit gehören zu unserer Personalpolitik. Wir freuen uns deshalb über Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter und Nationalitäten.   Bewerbungsverfahren Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, sonstige Nachweise) nur per E-Mail bis zum   20. Juni 2024 an das E-Mail-Postfach Bewerbungen_Ministerbuero@mags.nrw.de mit dem Betreff 029 (bitte nur diese Zahlenkombination in die Betreff-Zeile eintragen) und versenden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei. Zusätzlich benötigen wir von Ihnen den ausgefüllten Bewerbungsbogen im Excel-Format.   Bewerbungen, die Unterlagen enthalten, die in einem virtuellen Speicher (Cloud) hinterlegt sind, werden aus Sicherheitsgründen vom Auswahlverfahren ausgeschlossen. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie zu, dass die erforderlichen Daten für das Auswahlver­fahren vorübergehend gespeichert werden. Datenschutzhinweise inklusive der Informationen nach Art. 13 und 14 DSGVO finden Sie unter: www.mags.nrw/datenschutzhinweise

Sachbearbeiter / Sachbearbeiterinnen (m/w/d) im Dezernat 34, Teildezernate 34.2 und 34.3 „ViVA Anforderungsmanagement - Fachliche Katalogredaktion, IT-Specialist"
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Das LKA NRW ermittelt: Wir suchen Sie Kriminalitätsbekämpfung erfolgreich machen, das ist unser Ziel. Die Leistungen unserer rund 1.840 Beschäftigten sind in vielen Bereichen entscheidende Grundlage für die Verhütung und Aufklärung von Kriminalität in NRW. Gehören auch Sie dazu. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Sachbearbeiter/Sachbearbeiterinnen (m/w/d) im Dezernat 34, Teildezernate 34.2 und 34.3 „ViVA Anforderungsmanagement - Fachliche Katalogredaktion, IT-Specialist“ Kennziffer: 2024-Tarif-055. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen sowie tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 11 TV-L. Die Abteilung 3 ist in die Führungsstelle und die Dezernate 31 bis 35 gegliedert. Dem im März 2021 neu eingerichtete Dezernat 34 sind drei Teilderzernate (TD) für Grundsatz, Gremien, Fachliche IT-Projekte (TD 34.1), Zentralstelle Polizei 2020, Polizeilicher Informations- und Analyseverbund, Qualititässicherung der Verbundanwendungen, Europäisches Informationssystem (TD 34.2) und IT-Fachkoordination Fachbereich Kriminalität, Zentralstelle ViVA, Qualitätssicherung, INPOL-Z, ViVA-Büro im LKA (TD 34.3) zugeordnet. Das Teildezernat 34.3 wirkt u. a. an Prozessen zur Einführung neuer und Anpassung bestehender IT-Verfahren im Zusammenhang mit der Digitalstrategie der Polizei NRW mit. Dabei ist es zuständig für die Bündelung und strategische Planung von fachlichen Anforderungen an IT-Verfahren. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der fachlichen und strategischen Weiterentwicklung des Vorgangsberbeitungssystems ViVA sowie hieran angebundener Fachmodule. Erhoben und bewertet werden Anforderungen der polizeilichen Praxis. Über das Vorgangsbearbeitungssystem ViVA hinaus werden u. a. ein Asservatenmanagementsystem, ein Kriminaltechnisches Tagebuch, die Onlineanzeige und zahlreiche weitere (mobile) Anwendungen betrachtet. Damit einher geht die fachliche Bewertung und Weiterentwicklung der Kataloge, auf denen die strukturierte Datenengabe in ViVA basiert. Kataloge sind ein wesentlicher Bestandteil des VBS VIVA, mit denen ein strukturierter und verlustfreier Datenaustausch zwischen den Systemen der Verbundteilnehmer gewährleistet wird. Hierzu ist ein enger Austausch mit den Anwenderinnen und Anwendern von ViVA, mit dem Softwarehersteller, den Verbundteilnehmern und mit der Zentralen Katalogredaktion im LZPD NRW erfolgskritisch. Die Polizei NRW steht vor einer ihrer größten Veränderungen - der digitalen Transformation. Sie haben Lust sich dieser neuen Herausforderungen im Kontext der Digitalstrategie der Polizei NRW zu stellen? Dann werden Sie Teil unseres Teams und gestalten Sie die Digitalisierung der Polizei entscheidend mit. Bei uns haben sie die Möglichkeit Ihre Vorstellungen und Ideen von einer modernen Polizei im digitalen Zeitalter umzusetzen. Was Sie erwartet Erstellen polizeifachlicher Anforderungen für die Weiterentwicklung des Vorgangsbearbeitungssystems und angeschlossener Fachverfahren Koordination und Durchführen der fachlichen Katalogredaktion i. Z. m. Vorgangsbearbeitung und Verbundverfahren Mitwirken beim Fertigen von Stellungnahmen und Berichten verschiedener Bedarfsträger Mitarbeit in Projekten sowie bei Bund-/ Länder-Gremienarbeiten und in weiteren polizeilichen Kooperationen Fachliche Konzeptionierung und Entwicklung bestehender und einzuführender IT-Verfahren im Programm Polizei 20 (P20) Fachliche - und projektbezogene Einführungsbegleitung neuer IT-Verfahren Organisation und Mitwirken bei Dienstbesprechungen, Tagungen und Workshops allgemeine Büroadministration Was wir zwingend erwarten ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (Diplom, Bachelor, Master) in den nachfolgenden Fachrichtungen: Datenwissenschaften, Informatik, Data Science, Statistik, Mathematik, Wirtschaftswissenschaften oder Betriebswirtschaftslehre oder vergleichbar oder alternativ eine erfolgreich abgeschlossene technische Berufsausbildung im Bereich der Informationstechnologie mit mindestens dreijähriger einschlägiger Berufserfahrung bezogen auf die o.g. Aufgaben oder alternativ Angehörige des öffentlichen Dienstes, die aufgrund gleichwertiger Fähigkeiten und ihrer Erfahrungen entsprechende Tätigkeiten ausüben, sowie über eine langjährige Diensterfahrung verfügen Was wir uns wünschen Praktische Berufserfahrungen Gute Kenntnisse zentraler IT-Anwendungen der Polizei NRW, insbesondere ViVA Kenntnisse komplexer IT-Architekturen Kenntnisse im Qualitätsmanagement und von Auswertewerkzeugen Erfahrungen der Projektarbeit Kenntnisse der Organisation der Polizei NRW Gute Kenntnisse im sicheren Umgang mit Office-Anwendungen, insbesondere Excel Darüber hinaus bringen Sie folgende Kompetenzen mit Teamfähigkeit Konfliktfähigkeit Werteorientierun Ergebnisorientierung/Leistungsmotivation eigenständiges strukturiertes Arbeiten Kommunikationsfähigkeit Analytische Fähigkeit Entscheidungs- und Umsetzungsfähigkeit Innovationsfähigkeit Interesse an technischen Neuentwicklungen Organisations- und Planungskompetenz konzeptionelle und strategische Kompetenzen Das bieten wir Ihnen Aufgabenvielfalt Sinnvolle gesellschaftlich relevante Tätigkeit Gute Fortbildungsmöglichkeiten Ein modernes Arbeitsumfeld Flexible Arbeitszeitmodelle Behördliches Gesundheitsmanagement Ein vergünstigtes Jobticket Gute ÖPNV Anbindung Gute Vereinbarkeit von Familie & Beruf Jobsicherheit Dienstort ist bis voraussichtlich Frühjahr 2025 die Außenliegenschaft des LKA in DüsseldorfGolzheim, anschließend die Hauptliegenschaft in der Völklinger Straße. Die Wahrnehmung der Tätigkeit in Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir fördern die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt. Frauen werden nach Maßgaben des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Wir bemühen uns um die Einstellung schwerbehinderter Menschen und ihnen Gleichgestellter im Sinne des § 2 SGB IX; Bewerbungen aus diesem Personenkreis sind ausdrücklich erwünscht. Im Rahmen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten wir ein Eltern-Kind-Büro und Kinderferienbetreuung an. Es wird gebeten zu beachten, dass mit der Eingabe der Bewerbung erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens gemäß Art. 18 (1) Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vorübergehend gespeichert werden. Datenschutzhinweis (Link) Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch das LKA NRW für Stellenausschreibungen Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit dem Betreff „ViVA Anforderungsmanagement - Fachliche Katalogredaktion, IT-Specialist“ und unter Angabe der Kennziffer 2024-Tarif-055 vorzugsweise elektronisch (pdf-Dokument) bis zum 24.06.2024 Karriere-A3.LKA@polizei.nrw.de. Das fügen Sie Ihrer Bewerbung bei: Bewerbungsanschreiben Lebenslauf Schul- & Berufsabschlüsse Arbeitszeugnisse Zertifikate von Weiter-/Fortbildungen Wir weisen darauf hin, dass der Eingang der Bewerbung beim LKA NRW zur Einhaltung der o. g. Frist maßgeblich ist. Die Vorlage der Originalnachweise wird ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erwartet. Fehlende Nachweise werden nicht nachgefordert. Es gelten die eingereichten Bewerbungsunterlagen. Ihre Ansprechpartner Für fachliche Fragen zur ausgeschriebenen Stelle Herr Marten (Dezernatsleiter 34) Tel. +49 211 939-3400 Herr Rodenbücher (Teildezernatsleiter 34.3) Tel. +49 211 939-3430 Für Fragen zum Auswahlverfahren/Tarifrecht Herr Mohren (Führungsstelle Abteilung 3) Tel. +49 211 939-3019 Herr Berg (Führungsstelle Abteilung 3) Tel. +49 211 939-3019   Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung

Sachbearbeiter*in Bereichsübergreifende Planung, Bauleitung
Stadt Essen
Essen

Die Stadt Essen sucht für den Fachbereich 67 -Grün und Gruga- eine*n Sachbearbeiter*in Bereichsübergreifende Planung, Bauleitungzur Umsetzung der Ziele der Schulentwicklungsplanung. Entgeltgruppe 12 TVöD | Vollzeit | unbefristet | Bewerbungsfrist: 07.07.2024 | Kennziffer: 2024-22-67-TD-V Das Aufgabengebiet kann auch mit Teilzeitkräften besetzt werden. Sie verstärken das Team von Grün und Gruga bei diesen Aufgaben:Konzeption und Fortschreibung eines pädagogischen Grünflächenkonzeptes inklusive Pflanz- und Pflegeplanung Projektsteuerung Erstellung von landschaftsarchitektonischen Planungen (alle Leistungsphasen der HOAI) für den Neubau, Umbau und für die Erweiterungen von Spiel- und Bewegungsflächen an Kindertagesstätten und Schulen Beauftragung von externen Planungsleistungen Bauleitung Dieses Profil zeichnet Sie aus:Abgeschlossenes Studium zum*zur Diplom Ingenieur*in (FH) bzw. Bachelor of Engineering des Landschaftsbaus und des Grünflächenmanagements, der Landschaftsplanung, der Landschaftsarchitektur oder eines vergleichbaren Studienganges Mindestens dreijährige Berufserfahrung Erfahrung im Bereich der Objektplanung und Bauleitung Erfahrung im Projektmanagement Gute Kenntnisse in der Anwendung von AutoCAD und digitalen Planungsprogrammen Darüber hinaus sind uns folgende Kompetenzen in diesem Einsatz besonders wichtig: Persönlichkeitskompetenz: Auffassungsgabe | Belastbarkeit | Leistungsbereitschaft | Zuverlässigkeit Soziale Kompetenz: Durchsetzungsfähigkeit | Einfühlungsvermögen | Konfliktfähigkeit | Überzeugungskraft Methodenkompetenz: Analytisches Denkvermögen | Organisationsvermögen | Überblick | Urteilsfähigkeit Die Stadt Essen hat Ihnen viel zu bieten:Eine starke und sichere Arbeitgeberin - auch in Krisenzeiten Bezahlung nach TVöD sowie jährliche Sonderzahlung Flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche) Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Betriebliches Gesundheitsmanagement Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen:Zum Aufgabeninhalt wenden Sie sich gerne an: Herrn Bergknecht, Telefon: 0201/88-67 300, Fachbereich 67 -Grün und Gruga-. Zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens informieren Sie sich gerne bei: Frau Schröder, Telefon: 0201/88-10 212, Fachbereich 10 -Organisation und Personalwirtschaft-. Kommen Sie zum Team Stadt Essen! Die Stadt Essen setzt auf eine Kultur der Vielfalt. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wenn Sie Teil unseres Teams werden wollen, dann übersenden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 07.07.2024 über unser Onlineformular. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. #teamstadtessen!Mit über 10.000 Mitarbeitenden sorgen wir uns um die Anliegen der rund 589.000 Essener*innen. Die dabei entstehenden abwechslungsreichen Herausforderungen sind nur mit gutem Personal zu bewältigen. Dafür suchen wir Sie! Werden Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie die Kolleginnen*Kollegen dabei, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen.       

Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter (m/w/d) im Referat "Grundsatzfragen der Inklusionspolitik"
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Wir suchen im Referat "Grundsatzfragen der Inklusionspolitik" im Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen eine Sachbearbeiterin bzw. einen Sachbearbeiter (w/m/d).   Ihr Aufgabenbereich organisatorische und fachliche Betreuung der Kompetenz- und Koordinierungsstelle zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention nach § 8 IGG NRW („Focal Point“) sowie des   Interministeriellen Ausschusses Inklusion und Barrierefreiheit Mitarbeit in den Geschäftsstellen des Inklusionsbeirates sowie des Fachbeirates „Barrierefreiheit, Zugänglichkeit und Wohnen“ Ihr fachliches Profil Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt (ehemalige Laufbahn des gehobenen Dienstes), z. B. Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt/-in bzw. Bachelor-Abschluss mit Laufbahnbefähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst in der kommunalen oder staatlichen Verwaltung. Abschluss als Verwaltungsfachwirt/-in bzw. Abschluss des Angestelltenlehrgangs II oder Hochschulstudium (Bachelor/FH-Diplom) vorzugsweise in den Bereichen Sozial- oder Rehabilitationswissenschaften oder vergleichbarer Studienabschluss Von Vorteil sind Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Politik für Menschen mit Behinderungen, insbesondere mit Blick auf die beteiligten Akteure (Verbände der Selbsthilfe etc.) Kenntnisse und Erfahrungen in der Netzwerkarbeit Kenntnisse und Erfahrungen in der fachlichen und/oder organisatorischen Vorbereitung von Sitzungen bzw. von Gremienarbeit  Ihre persönlichen Kompetenzen Selbstständigkeit, Eigeninitiative und Belastbarkeit analytisches und strategisches Denken Kommunikations- und Verhandlungs- sowie Organisationsgeschick interkulturelle Kompetenz Fähigkeit zur Kooperation und Teamarbeit gute Kenntnisse in Standard-Software-Anwendungen   Unser Angebot flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten (z. B. Möglichkeit von Teilzeit und Telearbeit, Stundenausgleich durch Gleittage) Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf (U3-Großtagespflege im Ministerium, Angebote zur Ferienbetreuung, Beratungsangebote) umfassende Fortbildungsangebote zum Erwerb bzw. Ausbau fachlicher und persönlicher Kompetenzen sowie vielfältige Personalentwicklungsmöglichkeiten eine unbefristete Einstellung im tariflichen Beschäftigungsverhältnis in Abhängigkeit von der Berufserfahrung bis zur EGr. 11 TV-L die grundsätzliche Möglichkeit einer Verbeamtung; es können sich auch Beamtinnen und Beamte bis zur Bes.Gr. A 12 bewerben Beförderungsmöglichkeiten bis zur Bes.Gr. A 13 LBesO A NRW bzw. Höhergruppierungsmöglichkeiten bis zur EGr. 12 TV-L ein aktives behördliches Gesundheitsmanagement gute ÖPNV-Anbindung und Parkmöglichkeiten für Tarifbeschäftigte „Weihnachtsgeld“ (jährliche Sonderzuwendung), Betriebliche Altersvorsorge mit Arbeitgeberanteil und Möglichkeit der Entgeltumwandlung    Allgemeine Hinweise Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbun­gen von Frauen werden daher nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Das Ministerium sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbe­hinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrück­lich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewer­bungen schwerbehinderter Menschen und diesen gleichgestellten behinderten Menschen, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt. Vielfalt und Chancengleichheit gehören zu unserer Personalpolitik. Wir freuen uns deshalb über Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter und Nationalitäten.   Bewerbungsverfahren Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, sonstige Nachweise) nur per E-Mail bis zum  20. Juni 2024 an das E-Mail-Postfach Bewerbungen_AbteilungVI@mags.nrw.de mit dem Betreff 644 (bitte nur diese Zahlenkombination in die Betreff-Zeile eintragen) und versenden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei. Zusätzlich benötigen wir von Ihnen den ausgefüllten Bewerbungsbogen im Excel-Format.   Bewerbungen, die Unterlagen enthalten, die in einem virtuellen Speicher (Cloud) hinterlegt sind, werden aus Sicherheitsgründen vom Auswahlverfahren ausgeschlossen. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie zu, dass die erforderlichen Daten für das Auswahlver­fahren vorübergehend gespeichert werden. Datenschutzhinweise inklusive der Informationen nach Art. 13 und 14 DSGVO finden Sie unter: www.mags.nrw/datenschutzhinweise

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Waffenrecht (w/m/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Wuppertal

Beim Polizeipräsidium Wuppertal ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle (39,83 Std./Wo.) zu besetzen: „Sachbearbeiter/in Waffenrecht (w/m/d)“   Eingruppierung je nach Vorliegen der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen in der EG 9b der Entgeltordnung (EGO) zum TV-L.   Eingruppierung je nach Vorliegen der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen in der EG  9b der Entgeltordnung (EGO) zum TV-L. Dies entspricht je nach zuzuordnender Erfahrungsstufe einem Bruttoentgelt im Monat von 3.136,59 Euro bis 4.423,96 Euro in Vollzeit plus Inflationsausgleich in Höhe von 120 Euro steuerfrei bis Oktober 2024, ab November brutto Euro 200,-- zusätzlich.   Die Zuordnung zu einer Erfahrungsstufe erfolgt gem. § 16 TV-L in einer Einzelfallprüfung.   Das Polizeipräsidium Wuppertal ist mit ca. 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zuständig für das Bergische Städtedreieck Wuppertal, Remscheid und Solingen.   An der Spitze der Behörde steht der Polizeipräsident mit seinen Direktionen Gefahrenabwehr/Einsatz, Kriminalität, Verkehr und Zentrale Aufgaben sowie dem Leitungsstab und der Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit.   Werden Sie Teil unseres Teams! Tragen Sie durch Ihre Arbeit Ihren Teil zur Aufrechter-haltung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit bei!.    Aufgabengebiet: Die wahrzunehmende Stelle ist angesiedelt in der Direktion Zentrale Aufgaben, konkret in der Direktion ZA, Zentralinspektion 1, Sachgebiet ZA 1.2. Die zu besetzende Stelle beinhaltet schwerpunktmäßig folgende Aufgaben: Bearbeitung von Waffenhandels-, waffenrechtlicher Vereins- und Schießstättenangelegenheiten Bearbeitung von Widerrufs- und Ordnungswidrigkeitenverfahren im Bereich Waffenhandel, waffenrechtlichen Vereinsangelegenheiten und Schießstätten, Prüfungen von Fristversäumnissen und waffenrechtlichen Verstößen, Prüfung von Planungsgutachten und Schießstandgutachten, Erstellung und Planung spezieller Räume für Schießerlaubnisse, Überprüfung von Sach- und Fachkunde sowie der sicheren Aufbewahrung von Schusswaffen, Einleitung von Strafverfahren nach dem Waffengesetz, Bundesjagdgesetz, Beschussgesetz, Asservatenverwaltung und -Verwertung, Vor-Ort Besichtigungen, Begutachtungen (zum Beispiel für die Erteilung von Schießerlaubnissen) etc. Direktionsübergreifende Einsatzunterstützung   Folgende Voraussetzungen müssen Sie mitbringen: abgeschlossene Ausbildung als Büchsenmacher/in mit mind. dreijährige Berufserfahrung in diesem Bereich oder abgeschlossener forstlicher Bachelor-Abschluss einer forstlichen Fakultät oder abgeschlossenes Bachelorstudium mit mind. dreijähriger Selbständigkeit als Waffenhändler/in oder abgeschlossenes Studium im Bereich der Waffentechnik oder vergleichbar oder abgeschlossenes Studium im Bereich Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Waffenkunde, Sicherheitstechnik oder Büchsenmacher oder abgeschlossene Prüfung zur/zum Revierjagdmeister/in oder Regierungsbeschäftigte der LG 2.1 mit vergleichbaren Tätigkeiten   Wünschenswert sind weiterhin: Kenntnisse und sicherer Umgang mit gängigen MS-Office-Produkten  Führerschein Klasse B   Erfolgssichernde Kompetenzmerkmale Konfliktfähigkeit Analytische Fähigkeiten Flexibilität im Handeln Kommunikationsfähigkeit Fachwissen Organisations- und Planungsfähigkeit Werteorientierung   Die Bereitschaft zur fortlaufenden und intensiven Fort-bildung sowie zeitliche Flexibilität in Einsatz- und Alarmierungsfällen bei möglicher Mehrarbeit wird erwartet.   Dafür bieten wir Ihnen: tarifgerechte Bezahlung 30 Tage Jahresurlaub Jahressonderzahlung Zusatzversorgung zur gesetzlichen Rente unbefristeter und gesicherter Arbeitsplatz flexible Arbeitszeitmodelle Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten Maßnahmen des behördlichen Gesundheitsmanagements gute ÖPNV-Anbindung Eltern-Kind-Büro   Bewerberkreis Das Land Nordrhein-Westfalen verfolgt konsequent das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Teilzeitbeschäftigung ist bei uns grundsätzlich, Telearbeit unter Berücksichtigung der dienstlichen Belange möglich. Außerdem freuen wir uns ganz besonders über Bewerbungen von Menschen, von denen bisher noch zu wenige bei uns arbeiten: Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen gleichgestellte Menschen im Sinne von § 2 Absatz 3 Sozialgesetzbuch IX sowie Menschen mit einer Migrationsgeschichte.   Weitere Auskünfte erteilen bei Fragen zur Stellenausschreibung: Frau Andrea Schulte, Tel: 0202 284 4621 Frau Alina Schreiber, Tel: 0202 284 4622 und zum Arbeitsplatz:  Herr Gippert, Tel: 0202 284 4200   Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte mit den nachfolgend aufgeführten Unterlagen unter Angabe des Stichwortes „Waffenrecht“ auf dem Postweg bis zum 29.06.2024 (Posteingang) an das Polizeipräsidium Wuppertal, Sachgebiet ZA 2.1, Friedrich-Engels-Allee 228, 42285 Wuppertal oder per E-Mail (mit Anlagen im pdf-Format in einer einzigen Datei) an das Funktionspostfach ZA21Tarif.W@polizei.nrw.de. Bitte geben Sie in Ihrem Anschreiben Ihren frühesten Eintrittstermin an. Unvollständige Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden. Bitte übersenden Sie keine Originale, sondern ausschließlich Kopien der o.a. Unterlagen, da wir diese nicht zurück-senden. Sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Bitte verwenden Sie daher auch keine Bewerbungsmappen, sondern heften Ihre Unterlagen lediglich zusammen.   Informationen gemäß Art. 13 Absatz 1 und Absatz 2 DSGVO aufgrund der Erhebung von personenbezogenen Daten Im Zusammenhang mit der Bewerbung bei der Polizei NRW werden bei Ihnen personenbezogenen Daten erhoben. Bitte beachten Sie hierzu nachstehende Datenschutzhinweise:   1. Angaben zum Verantwortlichen   Verantwortlich für die Datenerhebung ist:   Polizeipräsidium Wuppertal Friedrich-Engels-Allee 228 42285 Wuppertal Telefon: 0202/284-0  / Telefax: 0211/284-8448 E-Mail: poststelle.wuppertal@polizei.nrw.de E-Government:poststelle@polizei-wuppertal-nrw.de-mail.de poststelle@polizei-wuppertal.sec.nrw.de Internet: https.//wuppertal.polizei.nrw   2. Angaben zum Vertreter des Verantwortlichen   entfällt   3. Angaben zum Datenschutzbeauftragten   Die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragen lauten:   Behördlicher Datenschutzbeauftragter des PP Wuppertal Friedrich-Engels-Allee 228 42285 Wuppertal   Telefon: 0202/284-2009  / Telefax: 0211/284-8448 E-Mail: datenschutz.wuppertal@polizei.nrw.de   4. Angaben zu der Aufsichtsbehörde   Zuständige Aufsichtsbehörde für den Datenschutz ist die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen (LDI NRW):   Kavalleriestr. 2-4 40213 Düsseldorf Telefon: 0211/38424-0 / Telefax: 0211/38424-10 E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de Internet: www.ldi.nrw.de   5. Zweck/e und Rechtsgrundlage/n der Verarbeitung   a) Ihre personenbezogenen Daten werden zur Bearbeitung Ihrer Bewerbung bei der Polizei NRW erhoben.   b) Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist der § 18 Datenschutzgesetz Nordrhein-Westfalen (DSG NRW).   6. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten (einschließlich des Zwecks der „Übermittlung“, der unter 5. bereits dargestellt ist)   Ihre personenbezogenen Daten werden weitergegeben an das Bundesamt für Justiz für Anfragen beim Bundeszentralregister (BZR) und dem Zentralen Staatsanwaltschaftlichem Verfahrensregister (VStR) sowie an Polizei- und Verfassungsschutzbehörden. Ihre Einwilligung für die Übermittlung und Überprüfung Ihrer Daten ist gemäß der Vorschrift des Art. 88 DSGVO i.V.m. § 18 (4) Datenschutzgesetz NRW nicht erforderlich.   7. Absicht Übermittlung an Drittland oder eine internationale Organisation Sowie   entfällt, da nicht beabsichtigt   8. Dauer der Speicherung bzw. Kriterien für die Festlegung dieser Dauer   Ihre Daten werden für die Dauer des Bewerbungsverfahrens gespeichert. Bei Zustandekommen eines Beschäftigungsverhältnisses werden die Daten zu Ihrer Person in die Personaldatenbank übernommen, im Ablehnungsfall oder bei Vorliegen anderer Gründe, die einem Beschäftigungsverhältnis entgegenstehen sollten, werden die Daten zu Ihrer Person gelöscht.    9. Rechte der Betroffenen   Bei Erhebung personenbezogener Daten stehen Ihnen folgende Rechte zu: Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO) Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO) oder Löschung (Art. 17 DSGVO)  oder auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO) Recht auf Datenübertragbarkeit (Art 20 DSGVO) Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung (Art. 21 DSGVO)   10. Widerrufsrecht bei Einwilligung   entfällt   11. Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde   Sie haben das Recht, bei der Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Beschwerde einzulegen. Die Kontaktdaten finden Sie unter Punkt 4. dieses Bogens.   12. Pflicht zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten   Es besteht keine gesetzliche oder vertragliche Pflicht zur Bereitstellung von Daten. Im Rahmen Ihrer Bewerbung sollen Sie nur diejenigen personenbezogenen Daten bereit stellen, die für die Aufnahme und Durchführung der Bewerbung erforderlich sind. Ohne diese Daten werden wir jedoch Ihre Aufnahme in den Bewerbungsprozess ablehnen müssen.

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter für das Teildezernat 34.6 - Finanzcontrolling - für den Buchungs- und Kostenrechnungsservice der Polizei NRW (w/m/d) in Duisburg
Land Nordrhein-Westfalen
Duisburg

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine / einen Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter für das Teildezernat 34.6 - Finanzcontrolling in Duisburg   Ein Beruf ist mehr als nur Geld verdienen. Übernehmen Sie in Ihrer neuen Aufgabe Verantwortung für eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Die Innere Sicherheit in unserem Land. Bei der Service- und Technikbehörde der Polizei NRW spielen Sie die Hauptrolle – egal ob mit oder ohne Uniform – Sie sorgen für mehr Sicherheit in NRW. Starten Sie in einem unserer vielfältigen technischen oder kaufmännischen Bereiche wie beispielsweise der  IT, dem Rechts- oder Ingenieurwesen. Machen Sie einen tollen Job hinter den Kulissen und arbeiten Sie mit uns an spannenden und vielseitigen Aufgaben beim Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW!   Wir sorgen für: Einen sicheren und sinnstiftenden Arbeitsplatz - auch in Krisenzeiten Mobiles Arbeiten und eine optimale Work-Life-Balance (auch Teilzeit möglich) Kooperationen mit Familienserviceeinrichtungen Zahlreiche Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten Vielfältige Sport- und Gesundheitsangebote Betriebsrente, Jahressonderzahlungen und vermögenswirksame Leistungen   Wir wollen, dass Sie einen guten Job machen. Dafür müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Denn es geht um viel: Sie arbeiten in sensiblen Sicherheitsbereichen am Herzen der nordrhein-westfälischen Polizei.   Ihre neuen Aufgaben: Mit der Einführung von EPOS.NRW (Einführung von Produkthaushalten zur Outputorientierten Steuerung.Neues RechnungsWesen) wurde die doppelte Buchführung inklusive Integrierter Verbund Rechnung (IVR) landesweit implementiert. Als zentrale Servicestelle hat das Dezernat 34 (Buchungs- und Kostenrechnungsservice) die Aufgabe alle Anwenderinnen und Anwender von EPOS.NRW bei fachlichen und technischen Fragestellungen und Problemen im Zusammenhang mit dem Verfahren EPOS.NRW zu beraten und zu unterstützen. Daneben ist das Teildezernat 34.6 für den Aufbau, Durchführung und Weiterentwicklung des landesweiten Finanzcontrollings bei der Polizei NRW zuständig. Zudem werden im Teildezernat 34.6 Auswertungen und Analysen für das Ministerium des Inneren NRW und die unterschiedlichen Entscheidungs- und Führungsebenen der Polizei NRW erstellt. Weiterhin bietet das Teildezernat 34.6 behördenspezifische Beratung in Fragen des Finanzcontrollings und der betriebswirtschaftlichen Finanzsteuerung an.   Zu Ihren wesentlichen Aufgaben gehören u.a.: Sie wirken bei der Prozessanalyse und fachlichen Konzeption, Implementierung und Weiterentwicklung des landeszentralen Finanzcontrollings und Reportings bei der Polizei NRW auf Basis von EPOS.NRW mit Sie erstellen und überarbeiten fachliche Konzepte, Handlungsanweisungen und Leitfäden Sie führen standardisierte Auswertungen und ad-hoc Analysen durch, inklusive einer adressatengerechten Aufbereitung und Präsentation der Ergebnisse Im Rahmen des Data Managements führen Sie Prüfungs- und Plausibilisierungsroutinen durch Sie erarbeiten Lösungsvorschläge und Verfahrensoptimierungen zu den aufgeworfenen Fragestellungen der betriebswirtschaftlichen Finanzsteuerung Sie beraten die Polizeibehörden in Fragen des Finanzcontrollings und der betriebswirtschaftlichen Finanzsteuerung   Was Sie mitbringen müssen: Ein erfolgreich abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium (Bachelor bzw. entsprechender Hochschulabschluss) der Betriebswirtschaftslehre oder eines vergleichbaren Studiengangs mit Schwerpunkt Controlling, Bank-, Finanz- oder Rechnungswesen  oder Eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung zuzüglich einer abgeschlossenen Fort-/ Weiterbildung zur / zum staatlich geprüften Betriebswirtin / Betriebswirt oder Verwaltungsfachwirtin / Verwaltungsfachwirt oder Wirtschaftsfachwirtin / Wirtschaftsfachwirt oder Bilanzbuchhalterin / Bilanzbuchhalter oder ein vergleichbarer Abschluss    Wünschenswert wäre: Sie besitzen bereits einschlägige Berufserfahrung in einer vergleichbaren Position, gerne in der öffentlichen Verwaltung oder im Hochschulbereich Sie verfügen über erweiterte, praxiserprobte Anwenderkenntnisse der gängigen MS-Office-Anwendungen (insbesondere Excel, Word, Outlook und PowerPoint) und sehr gute Kenntnisse einer ERP-Software (idealerweise EPOS.NRW bzw. SAP) Sie setzen Ihre schnelle Auffassungsgabe und ausgeprägten analytischen Fähigkeiten gezielt bei der Prozessanalyse und Konzeptentwicklung ein Sie besitzen die Fähigkeit, aus komplexen Sachverhalten und Zahlenwerken strategische und operative Schlussfolgerungen abzuleiten, sie zielgruppengerecht aufzubereiten und zu erklären Sie zeichnen sich durch ein hohes Maß an Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit sowie Dienstleistungsorientierung aus Sie überzeugen durch ein verbindliches Auftreten und einen freundlichen und offenen Kommunikationsstil Ihre Mitmenschen schätzen Ihre Kooperationsbereitschaft, Empathie und Teamfähigkeit Sie bringen Reisebereitschaft für gelegentliche eintägige Dienstreisen in NRW in Verbindung mit einer gültigen Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse B mit   Richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bitte in deutscher Sprache (beruflicher Werdegang, Arbeitszeugnisse, Qualifikationen usw.) bis zum 28.06.2024 unter Angabe der Geschäftsnummer 85/24 - TD 34.6 an karriere.lzpd@polizei.nrw.de Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!   Vergütung: Unsere Bezahlung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Eine Eingruppierung bis einschließlich Entgeltgruppe 11 TV-L ist möglich.   Wichtig zu wissen: Das LZPD fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen Gleichgestellte sowie Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://lzpd.polizei.nrw/artikel/information-zur-verarbeitung-personenbezogener-daten-durch-das-lzpd-nrw

Sachbearbeiter*in Aufstellung Landschaftsplan
Stadt Essen
Essen

Die Stadt Essen sucht für den Fachbereich 59 -Umweltamt- für die Untere Naturschutzbehörde zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Sachbearbeiter*in Aufstellung Landschaftsplan Entgeltgruppe 13 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 13 LBesO (Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt, alt: hD) | Vollzeit | unbefristet | Bewerbungsfrist: 16.06.2024 | Kennziffer: 2024-81-59-TD-III Das Aufgabengebiet kann auch mit Teilzeitkräften besetzt werden. Die Stadt Essen hat eine lange Tradition im Naturschutz und in der Landschaftspflege. Im Jahr 2017 durfte die Stadt Essen den Titel „Grüne Hauptstadt Europas“ tragen. Praktizierter Schutz sowie die Art und Weise der Entwicklung von Natur und biologischer Vielfalt waren Gründe für diese Auszeichnung. Diese Arbeit soll fortgesetzt werden. Sie verstärken das Team der Unteren Naturschutzbehörde bei diesen Aufgaben:Durchführung des nordrhein-westfälischen Verfahrens zur Neuaufstellung des Landschaftsplans (einschließlich Abwägung) Fortschreibung der Bewertungsgrundlagen (Ziele), der Bestandsbeschreibung (einschließlich reale Nutzung und Bilanzierung Wald), der Bestandsbewertung und der Entwicklungsziele zu den Themen biologische Vielfalt (Pflanzen und Tiere), Boden, Wasser / Gewässer, Luft und Klima, Landschaftsbild und Erholung in Natur und Landschaft, Festsetzung des räumlichen Geltungsbereichs des Landschaftsplans, der Schutzgebiete und -objekte mit Verboten, von Entwicklungs-, Pflege- und Erschließungsmaßnahmen, Prüfung der Wirksamkeit der Ziele sowie Verbote und Maßnahmen Vergabe von Leistungen der Landschaftsplanung an externe Büros sowie Prüfung und Bewertung der erbrachten Leistungen Zusammenfassung der Inhalte des Landschaftsplans in einem Landschaftsplan-Text und in einer Begründung sowie Fortschreibung der digitalen Plankarten sowie Öffentlichkeitsarbeit Dieses Profil zeichnet Sie aus:Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Landschaftsplanung oder eines vergleichbaren Studienganges bzw. Abgeschlossenes Studium der Landschaftsplanung oder eines vergleichbaren Studienganges sowie die Bereitschaft zur Teilnahme an der nebenberuflich stattfindenden modularen Qualifizierung Abgeschlossenes Referendariat der Fachrichtung Landespflege ist wünschenswert Mindestens dreijährige Berufserfahrung in der o.g. Fachrichtung Kenntnisse im Bereich der Landschaftsplanung, insbesondere Beschreibung und Bewertung von biologischer Vielfalt (einschließlich Kenntnisse zu den Lebensraumansprüchen), Naturhaushalt, Landschaftsbild und naturbezogene Erholung Kenntnisse in der Landespflege, insbesondere in Tier- und Pflanzenbestimmung, Artenschutz, Biotopkartierung sowie Pflanzenverwendung Kenntnisse in allen einschlägigen naturschutzrechtlichen Bestimmungen und Fachnormen (z.B. Richtlinien der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau, DIN-Normen) und im Bauplanungsrecht sowie die Bereitschaft, sich in weitere Rechtsvorschriften, Kommentare, Gerichtsurteile, Bundes- und Landtagsdrucksachen einzuarbeiten Kenntnisse der Fachsoftware ArcGIS und der MS-Office-Produkte Gültige Fahrerlaubnis der Klasse B (alt: Klasse 3) sowie die Bereitschaft, gegen Aufwandsentschädigung, das eigene Kraftfahrzeug für die Aufgabenerledigung einzusetzen Bereitschaft zur Teilnahme an Terminen zu unterschiedlichen Tageszeiten (auch am Abend) Darüber hinaus sind uns folgende Kompetenzen in diesem Einsatz besonders wichtig: Persönlichkeitskompetenz: Belastbarkeit I Eigenständigkeit I Entscheidungsvermögen I Zuverlässigkeit Soziale Kompetenz: Durchsetzungsfähigkeit I Einsichtsfähigkeit I Kontaktfähigkeit I Konfliktfähigkeit Methodenkompetenz: Analytisches Denkvermögen I Innovatives Denken I Konzeptionelles Arbeiten I Planungsvermögen Die Stadt Essen hat Ihnen viel zu bieten:Eine starke und sichere Arbeitgeberin - auch in Krisenzeiten Bezahlung nach TVöD bzw. der LBesO sowie - bei Beschäftigten - jährliche Sonderzahlung Flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche) Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Betriebliches Gesundheitsmanagement Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen:Zum Aufgabeninhalt wenden Sie sich gerne an: Herrn Krusenbaum, Telefon: 0201/88-59 500, Fachbereich 59 -Umweltamt-. Zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens informieren Sie sich gerne bei: Frau Krämer, Telefon: 0201/88-10 241, Fachbereich 10 -Organisation und Personalwirtschaft-. Allgemeine Informationen zum Ablauf eines Auswahlverfahrens finden Sie hier. Kommen Sie zum Team Stadt Essen! Die Stadt Essen setzt auf eine Kultur der Vielfalt. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wenn Sie Teil unseres Teams werden wollen, dann übersenden Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 16.06.2024 über unser Onlineformular. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. #teamstadtessen!Mit über 10.000 Mitarbeitenden sorgen wir uns um die Anliegen der rund 595.000 Essener*innen. Die dabei entstehenden abwechslungsreichen Herausforderungen sind nur mit gutem Personal zu bewältigen. Dafür suchen wir Sie! Werden Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie die Kolleginnen*Kollegen dabei, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen.       

Sachbearbeiter*in Haushalt
Stadt Essen
Essen

Die Stadt Essen sucht für den Fachbereich 06-02 -Grüne Hauptstadt Agentur- eine*n Sachbearbeiter*in Haushalt Entgeltgruppe 9c TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 LBesO | Teilzeit (50%) | unbefristet | Bewerbungsfrist: 16.06.2024 | Kennziffer: 2024-78-06-02-VE | Mobiles Arbeiten möglich Die „Grüne Hauptstadt Agentur" ist eine Stabstelle im Geschäftsbereich für Umwelt, Verkehr und Sport. Sie koordiniert die Zukunftsthemen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energie im Konzern Stadt Essen um die Klimaschutzziele für die Stadt Essen zu erreichen. Ihr zukünftiger Arbeitsort befindet sich hier (Lichtburggebäude, I. Dellbrügge 2-4, 45127 Essen). Sie verstärken das Team der Grünen Hauptstadt Agentur bei diesen Aufgaben:Haushaltsmanagement des Fachbereichs Aufstellung der Teilpläne zum Haushaltsplan, Durchführung des fachbereichsbezogenen unterjährigen Finanzcontrollings, der Abweichungsanalyse zum Jahresabschluss sowie Finanzcontrolling von Landes- und Bundesmitteln Überprüfung von Zuwendungsbescheiden, Kooperationsverträgen und Verwendungsnachweisen Beschaffungsmanagement (Vorbereitung und Begleitung von Vergaben und Ausschreibungen) Unterstützung bei der Bewirtschaftung diverser Drittmittelprojekte Dieses Profil zeichnet Sie aus:Abgeschlossenes Studium zum*zur Bachelor of Laws / Arts (FHöV/HSPV) oder Diplom- Verwaltungswirt*in (FHöV/HSPV) jeweils der Fachrichtung Kommunalverwaltung bzw. abgeschlossener Verwaltungslehrgang II oder Abgeschlossenes betriebswirtschaftliches Studium Sichere Anwendung der MS-Office-Produkte Teamfähigkeit Kenntnisse des Haushalts- und Rechnungswesens mit der Ausrichtung Neues Kommunales Finanzmanagement bzw. die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen Betriebswirtschaftliche Kenntnisse sowie in SAP/NKF und dem Rechnungseingangsbuch bzw. die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen Darüber hinaus sind uns folgende Kompetenzen in diesem Einsatz besonders wichtig: Persönlichkeitskompetenz: Leistungsbereitschaft | Selbständigkeit | Sorgfalt | Zuverlässigkeit Soziale Kompetenz: Durchsetzungsfähigkeit I Kontaktfähigkeit I Umgangsform Methodenkompetenz: Organisationsvermögen | Planungsvermögen I Überblick Die Stadt Essen hat Ihnen viel zu bieten:Eine starke und sichere Arbeitgeberin - auch in Krisenzeiten Bezahlung nach TVöD bzw. der LBesO sowie - bei Beschäftigten - jährliche Sonderzahlung Flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche) Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Betriebliches Gesundheitsmanagement Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen:Zum Aufgabeninhalt wenden Sie sich gerne an: Herrn Lipsius, Telefon: 0201/88-82 300, Fachbereich 06-02 -Grüne Hauptstadt Agentur-. Zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens informieren Sie sich gerne bei: Frau Hesmert, Telefon: 0201/88-10 234, Fachbereich 10 -Organisation und Personalwirtschaft-. Allgemeine Informationen zum Ablauf eines Auswahlverfahrens finden Sie hier. Kommen Sie zum Team Stadt Essen! Die Stadt Essen setzt auf eine Kultur der Vielfalt. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wenn Sie Teil unseres Teams werden wollen, dann übersenden Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 16.06.2024 über unser Onlineformular. #teamstadtessen!Mit über 10.000 Mitarbeitenden sorgen wir uns um die Anliegen der rund 595.000 Essener*innen. Die dabei entstehenden abwechslungsreichen Herausforderungen sind nur mit gutem Personal zu bewältigen. Dafür suchen wir Sie! Werden Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie die Kolleginnen*Kollegen dabei, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen.