Top Arbeitgeber - Ostwestfalen-Lippe
aov IT.Services GmbH Jobs
August Lücking GmbH & Co. KG Jobs
Flughafen Paderborn Lippstadt GmbH Jobs

175 Jobs in Ostwestfalen-Lippe

Beschäftigte (m/w/d) im Allgemeinen Vollzugsdienst mit späterer Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Widerruf in der Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt bei der Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Senne
Land Nordrhein-Westfalen
Bielefeld
9 km

Was erwartet Sie? Beamtinnen und Beamte im Allgemeinen Vollzugsdienst (AVD) beaufsichtigen, versorgen und betreuen die Gefangenen in Justizvollzugseinrichtungen. In enger Zusammenarbeit mit den Fachdiensten – u. a. Psychologinnen und Psychologen, Ärztinnen und Ärzte, Pädagoginnen und Pädagogen, Seelsorgerinnen und Seelsorger – sorgen sie dafür, dass gefangene Erwachsene und Jugendliche im Vollzug verantwortungsbewusst und geordnet zusammenleben. Sie überwachen den Tagesablauf der Gefangenen in der Justizvollzugsanstalt, unterstützen beim Sport, betreuen bei der Krankenpflege, wirken bei der Beurteilung mit und motivieren jeden Einzelnen, die individuellen Vollzugsziele zu erreichen. Sie reden, hören zu, wirken auf das Verhalten von Gefangenen ein und helfen bei persönlichen Belangen. So haben sie großen Anteil daran, dass die Gefangenen auch nach dem Strafvollzug in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten führen. Sie übernehmen damit eine verantwortungsvolle Aufgabe in einem innovativen Umfeld von hoher gesamtgesellschaftlicher Bedeutung und können sich dafür auf einen krisensicheren Arbeitsplatz in der Landesverwaltung verlassen. Beamtinnen und Beamte im Allgemeinen Vollzugsdienst arbeiten im Schichtdienst und auch an Wochenenden und Feiertagen, um diesen ständigen Dienst am Menschen aufrecht zu erhalten. Zum Ausgleich besteht Anspruch auf dienstfreie Tage in der Woche. Was müssen Sie mitbringen? Der Allgemeine Vollzugsdienst gehört zur Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt im Justizvollzug des Landes Nordrhein-Westfalen. Bewerberinnen und Bewerber für die Ausbildung zur Beamtin / zum Beamten im Allgemeinen Vollzugsdienst müssen folgende Voraussetzungen erfüllen: Fachoberschulreife oder Hauptschulabschluss und abgeschlossene Berufsausbildung oder abgeschlossene Ausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis zum Zeitpunkt der Einstellung mindestens 20 Jahre alt und zum Zeitpunkt der Verbeamtung auf Widerruf regelmäßig noch nicht 40 Jahre alt; als schwerbehinderter oder gleichgestellter behinderter Mensch (§ 2 Absatz 3 Sozialgesetzbuch IX) regelmäßig noch nicht 45 Jahre alt Deutsche / Deutscher im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union Eintreten für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes charakterliche, geistige, körperliche und gesundheitliche Eignung für die Laufbahn Dienstfähigkeit aus amtsärztlicher Sicht   Eine Aufstellung, welche Unterlagen Ihre Bewerbung beinhalten sollte, finden Sie unter folgendem Link: Bewerbungsunterlagen   Ihre Bewerbung richten Sie bitte an: Justizvollzugsanstalt Bielefeld Senne Senner Straße 250 33659 Bielefeld oder per E-Mail an: poststelle@jva-bielefeld-senne.nrw.de

Schulverwaltungsassistenz (m/w/d) an der Grundschule Asemissen Gemeinschaftsgrundschule der Gemeinde Leopoldshöhe
Land Nordrhein-Westfalen
Leopoldshöhe
10 km

Die Bezirksregierung Detmold nimmt vielfältige Aufgaben für die Region Ostwestfalen-Lippe im Bereich der Aufsicht, Förderung, Genehmigung, Ordnung und Planung wahr. Wir verstehen uns dabei als Dienstleister für die gesamte Region. Die Bezirksregierung Detmold besetzt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Schulverwaltungsassistenz (m/w/d) (Entgeltgruppe 8 TV-L) an der Grundschule Asemissen Gemeinschaftsgrundschule der Gemeinde Leopoldshöhe Berliner Str. 10, 33818 Leopoldshöhe   Aufgabenschwerpunkte Eine Schulverwaltungsassistenz entlastet die Schulen von Verwaltungsaufgaben und professionalisiert Verwaltungsabläufe. Sie wird für Aufgaben eingesetzt, die den inneren Schulbereich betreffen und dem Land Nordrhein-Westfalen obliegen. Das Aufgabengebiet umfasst im Einzelnen folgende Aufgaben: Datenpflege und Programmbedienung des Schulverwaltungsprogramms SchILD NRW und Erstellen von Statistiken Mitarbeit bei der Erstellung und Aktualisierung von Plänen, Dokumentationen, Formularen und Materialien Beschaffung und Verwaltung von Lehr- und Lernmittel, technische Einrichtungen, Geräten, Spielgeräten, neue Medien usw. und Betreuung der Schulbibliothek Mitarbeit und Aktualisierung bei schulischen Konzepten (Schulprogramm, Kinderschutz, Sicherheit, Krisenteam, Schulgesundheit, Unfallschutz, Digitalisierung,…) und Zuarbeit der entsprechenden Beauftragten Mitarbeit bei der Organisation und Teilnahme an Konferenzen (z.B. Protokollführung,…), schulischen Veranstaltungen und Projekten   Anforderungsprofil Fachliche Voraussetzungen: Die Bewerbenden müssen über eine der folgenden Voraussetzungen verfügen: Laufbahnbefähigung Laufbahngruppe 1.2 nichttechnischer Dienst Verwaltungsfachangestellten Justizfachangestellte Angestelltenlehrgang I Kaufleute Büromanagement/Bürokommunikation oder vergleichbare Ausbildungen Persönliche Voraussetzungen: Einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis Hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit Organisationsfähigkeit Teamfähigkeit Flexibilität Eigenverantwortliches und sorgfältiges Arbeiten   Vor Einstellung ist ein ausreichender Impfschutz gegen Masern (§ 20 Abs. 8 S. 2 i. V. m. Abs. 9 S. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)) oder eine Masernimmunität bzw. Impfkontraindikation (§ 20 Abs. 9 S. 1 Nr. 2 IfSG) nachzuweisen.   Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungs-gesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Bewerbung geeigneter schwerbehinderter Menschen ist im Hinblick auf § 164 SGB IX erwünscht. Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne des § 2 SGB IX. Die Bewerbung von Personen mit Einwanderungsgeschichte, die die Voraussetzungen erfüllen, wird begrüßt. Bei Rückfragen zum Auswahlverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Hagemeyer (Tel.: 05231/71-4718).   Beschäftigungsverhältnis: Die Beschäftigung erfolgt im Rahmen eines unbefristeten Beschäftigungsverhältnisses auf der Grundlage des Tarifvertrages der Länder (TV-L) in der Entgeltgruppe 8 der Entgeltordnung zum TV-L. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Ausschreibung erfolgt vorbehaltlich der haushaltsrechtlichen Verfügbarkeit der Stelle.   Haben wir Ihr Interesse geweckt? Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen und vollständigen Unterlagen richten Sie bitte unter Angabe der Kennung: „SVA GS Asemissen“ bis zum 02.06.2024 an die Bezirksregierung Detmold Dezernat 47 (47.18) Leopoldstraße 15 32756 Detmold   Bezüglich der einzureichenden Unterlagen verweise ich auf die Checkliste auf unserer Internetseite https://www.bezreg-detmold.nrw.de unter Karriere; Stellenangebote. Neben Bewerbungen über dem Postweg werden grundsätzlich auch Bewerbungen per Mail akzeptiert. Richten Sie Ihre E-Mail Bewerbung jedoch ausschließlich an die Adresse bewerbung.sva@bezreg-detmold.nrw.de. Anhänge bitte nur als PDF-Datei versenden - bei anderen Formaten wird die E-Mail-Bewerbung nicht berücksichtigt. Verspätete Bewerbungen können im weiteren Verfahren nicht mehr berücksichtigt werden.   Hinweis: Bitte reichen Sie keine Originaldokumente ein und verzichten Sie auf Bewerbungsmappen oder sonstige überflüssige Verpackungsmaterialien, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Unterlagen unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Mit der Zusendung Ihrer Bewerbung erklären Sie sich mit der automatisierten Verarbeitung, Speicherung sowie der Übermittlung Ihrer im Rahmen des Auswahlverfahrens erhobenen Daten durch die Bezirksregierung Detmold einverstanden. Nähere Informationen zu der Bezirksregierung finden Sie im Internet unter: www.bezreg-detmold.nrw.de

Sozialarbeiterin / Sozialarbeiter bzw. Sozialpädagogin / Sozialpädagoge (m/w/d) bei der JVA Hövelhof
Land Nordrhein-Westfalen
Hövelhof
11 km

Sozialarbeiterin / Sozialarbeiter oder Sozialpädagogin / Sozialpädagoge bei der Justizvollzugsanstalt Hövelhof als unbefristete Vollzeitstelle mit Präsenzpflicht nach Maßgabe der organisatorischen Festlegungen - Entgeltgruppe S 15 TV-L. Weitere Informationen zur Justizvollzugsanstalt Hövelhof und zu Ihrem vielseitigen und interessanten künftigen Aufgabengebiet entnehmen Sie bitte der anliegenden Stellenbeschreibung. A Stellenbeschreibung Beschreibung der Behörde Die Justizvollzugsanstalt Hövelhof ist eine Anstalt des offenen Jugendstrafvollzuges in Nordrhein-Westfalen. Sie ist zuständig für die Vollstreckung von Jugendstrafen an männlichen Gefangenen im Alter von 14 bis 24 Jahren, die sich vor Strafantritt auf freiem Fuß befinden. Ausgenommen davon sind Straftäter, die wegen Sexualstraftaten verurteilt worden sind. Die Jugendstrafanstalt ist ferner zuständig für Gefangene im Alter von 14 bis 24 Jahren, die nach Feststellung der Eignung für den offenen Vollzug im Auswahlverfahren bzw. im Wege der Progression aus Einrichtungen des geschlossenen Vollzuges verlegt werden.   Die Jugendstrafanstalt verfügt über 232 Haftplätze.   Aufgrund des Erziehungsauftrags liegen die Schwerpunkte dieser Vollzugseinrichtung neben allgemeinen erzieherischen und sozialtherapeutischen Maßnahmen in der schulischen und beruflichen Bildung der Gefangenen.   Angeschlossen ist eine Pflegeabteilung mit 29 Haftplätzen für männliche erwachsene Gefangene, in der Untersuchungs- und Strafhaft sowie Sicherungsverwahrung vollzogen wird.    B Aufgaben Die Ziele und damit die Aufgabenerledigung orientieren sich an den Richtlinien für die Fachdienste bei den Justizvollzugseinrichtungen des Landes Nordrhein-Westfalen (AV d. JM vom 18. Dezember 2015 in der Fassung vom 06. Juli 2017 -2400 - IV.54-) und den Vorgaben des Strafvollzugsgesetzes und Jugendstrafvollzugsgesetzes NRW. Die Kernaufgaben des Sozialdienstes sind fachliche Diagnostik und Beratung, Behandlung, Vernetzung und Vermittlung sozialer Hilfe. Ziel ist es, die Lebenslage der Inhaftierten in psychischer, sozialer und/oder materieller Hinsicht zu verbessern. Zu den Aufgaben des Sozialdienstes gehören insbesondere folgende Aufgaben: Methodische Einzelfallhilfe und soziale Gruppenarbeit Mitwirkung bzw. Federführung bei der Behandlungsuntersuchung sowie bei der Aufstellung, Umsetzung und Fortschreibung der Vollzugsplanung Mitwirkung bei der Vor- und Nachbereitung vollzugsöffnender Maßnahmen Fertigung von Berichtsentwürfen an Gerichte, Staatsanwaltschaften und Behörden Entlassungsmanagement Mitwirkung bei der praktischen Umsetzung des Übergangsmanagements in Kooperation mit anderen Diensten sowie externen Partnern und Dienstleistern    Teilnahme an Vollzugs- und Fachkonferenzen    Erziehungs- und Angehörigenberatung Soziale Krisenintervention Durchführung bzw. Mitwirkung bei freizeitpädagogischen Projekten Mitwirkung bei der Erarbeitung und Umsetzung anstaltsinterner Behandlungskonzepte  Sucht- und Schuldnerberatung   C Anforderungsprofil Fachkompetenz Mit Bachelorgrad, Mastergrad oder Diplom abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Sozialarbeit oder Sozialpädagogik an einer Fach- oder Gesamthochschule oder Universität sowie staatliche Anerkennung Kenntnisse und Qualifikation auf dem Gebiet der Methoden der Sozialarbeit arbeitsfeld- und fachspezifische Rechtkenntnisse gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit, gute IT-Kenntnisse sozialpsychologische Kenntnisse Basiskenntnisse in der Sucht- und Schuldnerberatung Berufserfahrung in den Arbeitsfeldern der Justiz oder im Bereich der Straffälligenhilfe sind wünschenswert Kenntnisse der Vollzugs- und Verwaltungsvorschriften sind wünschenswert   Persönliche Anforderungen, soziale Kompetenz Identifikation mit dem eigenen Berufsbild Fähigkeit und Bereitschaft zur kritischen Selbstreflexion gute Leistungsmotivation und Flexibilität in der Gestaltung der Arbeit, Fähigkeit zu eigenverantwortlichem Handeln gute Kommunikations- und Teamfähigkeit, Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit Vorurteilsfreiheit gegenüber abweichendem Verhalten interkulturelles Verständnis  psychische Belastbarkeit, Konfliktfähigkeit und hohe Frustrationstoleranz angemessener Umgang mit Nähe und Distanz Loyalität gegenüber Dienst- und Fachvorgesetzten  Akzeptanz und Verständnis für die institutionellen Rahmenbedingungen des Tätigkeitsfeldes mit den unverzichtbaren Sicherheitsbelangen Flexible Arbeitszeitgestaltung, Bereitschaft zur gelegentlichen Wochenendarbeit Zielstrebigkeit, Selbstvertrauen, Belastbarkeit, Bereitschaft zur Weiterbildung Führerschein Klasse B   Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Ebenfalls ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und Gleichgestellter im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt. Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich an Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität sowie ausdrücklich auch an Menschen mit Einwanderungsgeschichte. Es wird die Bereitschaft hinsichtlich einer Übernahme in das Beamtenverhältnis erwartet.   Senden Sie bitte Ihre ausführlichen Bewerbungsunterlagen bis zum 31.05.2024 an die Leiterin der Justizvollzugsanstalt Hövelhof Hauptgeschäftsstelle Staumühler Str. 284 33161 Hövelhof oder per E-Mail an: poststelle@jva-hoevelhof.nrw.de   Der Bewerbung sind beizufügen: ein tabellarischer Lebenslauf, eine Kopie der Geburtsurkunde oder eines Auszugs aus dem Familienbuch der Eltern, bei Verheirateten auch eine Kopie der Heiratsurkunde oder eines Auszugs aus dem für die Ehe geführten Familienbuch, eine Kopie des Schulabschlusszeugnisses, eine Kopie des Abschlusszeugnisses der Hochschule sowie des Diploms bzw. der Bachelor-/Masterurkunde, ggf. Kopien von Zeugnissen über die Tätigkeit seit der Schulentlassung, eine Erklärung, ob eine gerichtliche Vorstrafe vorliegt und ob ein gerichtliches Strafverfahren oder ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft anhängig ist.   Für Rückfragen steht Ihnen Frau Schmidt (Tel. 05257/986-112) bzw. die Leiterin des Sozialdienstes Frau Krick (Tel. 05257/986-411) zur Verfügung.

Diätassistent / Diätassistentin in Teilzeit bei der JVA Hövelhof (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Hövelhof
11 km

Diätassistent/in bei der Justizvollzugsanstalt Hövelhof Zu besetzen ist eine unbefristete Stelle in Teilzeit – 0,5 MAK der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden 50 Minuten – mit Präsenzpflicht bei der JVA Hövelhof. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 7 des TV-L (Tarifvertrag der Länder).   Beschreibung der Behörde Die offene Jugendstrafanstalt Hövelhof ist zuständig für die Vollstreckung von Jugendstrafen an männlichen Gefangenen im Alter von 14 bis 24 Jahren, die durch ein Gericht in Nordrhein-Westfalen rechtskräftig zu einer Jugendstrafe verurteilt worden sind und die ihren Wohnsitz bzw. Lebensmittelpunkt in Nordrhein-Westfalen haben. Sie müssen sich vor Strafantritt auf freiem Fuß befinden und für den offenen Vollzug geeignet sein. Die Anstalt ist ferner zuständig für Gefangene von 14 bis 24 Jahren, die nach Feststellung der Eignung für den offenen Vollzug aus Einrichtungen des geschlossenen Vollzuges in die Justizvollzugsanstalt Hövelhof verlegt werden. Angeschlossen ist eine Pflegeabteilung – eine Einrichtung des geschlossenen Vollzuges - mit 29 Haftplätzen für erwachsene männliche Gefangene, in der Untersuchungs- und Strafhaft vollzogen wird.   Funktionsbeschreibung Aufgaben / Tätigkeitsbereiche Umsetzung der wissenschaftlichen Erkenntnisse im Bereich Diätetik und Ernährung auf Basis der ärztlichen Verordnung Zusammenarbeit mit allen anderen Berufsgruppen im Vollzug, insbesondere im Gesundheitswesen Fachgerechtes Zusammenstellen, Berechnen und Mitgestalten von Speiseplänen für die Krankenkost Zubereitung, Überwachung und Kontrolle von Krankenkost und Diätkost u.a. auch bei speziellen Allergieerkrankungen Durchführen von Ernährungs- und Diätberatungen Vorbereitung und Durchführung von Vorträgen und Projekten (z.B. Kochkurse für Gefangene) Kontrolle und Einhaltung der HACCP-Vorschriften Ernährungstherapeutische Begleitung von Patienten   Anforderungen Fachkompetenz Abgeschlossene Ausbildung als Diätassistent/in Persönliche Anforderungen / soziale Kompetenz Selbstbewusste Persönlichkeit möglichst mit Berufs- und Lebenserfahrung Bereitschaft zur Arbeit mit jungen und pflegebedürftigen Strafgefangenen Einfühlungsvermögen im Umgang mit der besonderen Klientel Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit und Konfliktfähigkeit Flexibilität und Zuverlässigkeit Fähigkeit zur Zusammenarbeit im Team mit unterschiedlichen Fachdiensten Bereitschaft an der Aneignung von grundlegenden Kenntnissen der gesetzlichen Bestimmungen im Justizvollzug Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung   Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen Das Land Nordrhein-Westfalen ist weiter bestrebt, die Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen zu fördern. Bewerbungen von geeigneten schwerbehinderten und diesen gleichgestellten behinderten Menschen im Sinne des § 2 Abs.3 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX) sind daher ebenfalls ausdrücklich erwünscht. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.   Bei Interesse senden Sie bitte Ihre ausführlichen Bewerbungsunterlagen bis zum 31.05.2024 an: Leiterin der Justizvollzugsanstalt Hövelhof Hauptgeschäftsstelle  Staumühler Str. 284 33161 Hövelhof  oder per Mail an: poststelle@jva-hoevelhof.nrw.de   Auskunft erteilt: Frau Angelika Schmidt Telefon: 0 52 57 / 986 - 112 E-Mail: poststelle@jva-hoevelhof.nrw.de

Bearbeiterin / Bearbeiter (m/w/d) im Fachbereich "Erhebungsstelle"
Land Nordrhein-Westfalen
Bielefeld
13 km

Die Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen beabsichtigt,zum 01.11.202450 Bearbeiterinnen und Bearbeiter (m/w/d) für verschiedene Finanzämterim Fachbereich "Erhebungsstelle" einzustellen. Einstellende Finanzämter sind: Ahaus, Bergheim, Bielefeld-Außenstadt, Bonn-Außenstadt, Borken, Dortmund-Unna, Düsseldorf-Mettmann, Düsseldorf-Nord, Essen-NordOst, Essen-Süd, Geilenkirchen, Gummersbach, Gütersloh, Hagen, Ibbenbüren, Iserlohn, Kleve, Köln-Mitte, Köln-Porz, Leverkusen, Marl, Meschede, Minden, Mönchengladbach, Münster-Außenstadt, Neuss, Oberhausen-Süd, Paderborn, Sankt Augustin, Schleiden, Siegburg, Siegen, Soest, Steinfurt, Viersen, Wesel, Wiedenbrück, Wipperfürth, Witten, Wuppertal-Barmen, Wuppertal-Elberfeld   Was erwartet Sie? Kernaufgabe der 129 Finanzämter des Landes ist es, Steuern festzusetzen und zu erheben. Die Aufgabe der Steuererhebung wird im Fachbereich „Erhebungsstelle“ der Finanzämter wahrgenommen und umfasst neben dem Zahlungsverkehr des Amtes die Vollstreckung gegenüber säumigen Steuerbürgern sowie Entscheidungen über die Stundung oder den Erlass von Zahlungsverpflichtungen. Für die Arbeit in unseren Erhebungsstellen suchen wir engagierte und zuverlässige Bearbeiterinnen und Bearbeiter (m/w/d), deren Aufgaben im Wesentlichen bestehen werden aus:  Pflege der Erhebungskonten der Bürgerinnen und Bürger, auf denen Zahlungen, Erstattungen und weitere für den Zahlungsverkehr relevante Sachverhalte dokumentiert werden Bearbeitung von Zahlungseingängen besonderen Auszahlungsvorgängen Vollstreckung säumiger Zahlungsverpflichtungen Bearbeitung von Stundungs- und Erlassanträgen   Sie bringen mit: abgeschlossene Berufsausbildung als Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r mit mehrjähriger Erfahrung im Zwangsvollstreckungsverfahren, Steuerfachangestellte/r, Verwaltungsfachangestellte/r, Bankkauffrau/-kaufmann einschlägige, mehrjährige Berufserfahrung (mindestens 3 Jahre) in dem erlernten Beruf möglichst Erfahrungen im Umgang und in der Anwendung von Gesetzen und/oder Kenntnisse im Verwaltungshandeln Bereitschaft zur Einarbeitung in steuerliche und zivilrechtliche Rechtsgebiete Organisationsfähigkeit sowie Fähigkeit zur selbständigen und verantwortungsbewussten Arbeitsweise Fortbildungsbereitschaft mit zeitlicher und örtlicher Flexibilität Belastbarkeit und Konfliktfähigkeit Kommunikationsfähigkeit schnelle Auffassungsgabe gute Teamfähigkeit sicherer Umgang mit dem PC und Kenntnisse der gängigen Software (MS Office)   Wir bieten Ihnen eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit im Team umfangreiche, zentrale Schulungsmaßnahmen zur Vorbereitung auf die Tätigkeit fachpraktische Einarbeitung im Finanzamt familienorientierte, flexible Arbeitszeit   Während der ersten sechs Monate erfolgt die Eingruppierung in die Entgeltgruppe 6 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Nach sechs Monaten erfolgreicher Einarbeitung und entsprechender Aufgabenübertragung ist eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 8 TV-L vorgesehen. Eine Entwicklung bei entsprechender Aufgabenübertragung ist bis zur Entgeltgruppe 9a TV-L möglich.   Auf Grund der mehrmonatigen Einarbeitungsphase erfolgt die Einstellung zunächst befristet für ein Jahr. Nach erfolgreicher Beendigung der theoretischen und praktischen Einarbeitung ist die anschließende Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis geplant.   Die Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Stellen sind daher auch für Teilzeitkräfte geeignet. Um eine umfassende Einarbeitung zu gewährleisten, sind die Zeiten der zentralen Schulungsmaßnahmen jedoch in Vollzeit abzuleisten. Auch sollte während der einjährigen Einarbeitungszeit die Teilzeit 30 Wochenstunden nicht unterschreiten.   Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bis spätestens zum 02.06.2024 ausschließlich online unter Nutzung des folgenden Links:  https://bewerbung.nrw/BVPlus/?stellenID=100532947   Bitte fügen Sie Ihrer elektronischen Bewerbung folgende Unterlagen bei: Anschreiben tabellarischer Lebenslauf (lückenlos) Kopien aller Abschlusszeugnisse und Nachweise der abgelegten Prüfungen/Fortbildungen Arbeitszeugnisse Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre gesamten Bewerbungsunterlagen (inkl. Anschreiben) in einem PDF-Dokument zusammenfügen und anschließend im Bewerberonlineverfahren über den genannten Link hochladen. Kommen für Sie mehrere Finanzämter in Betracht, geben Sie bitte im Bewerberportal Ihre Prioritäten (bis zu drei) an.   Ihre Ansprechpersonen Für Ihre Fragen zur Stellenausschreibung stehen Ihnen kompetente Ansprechpersonen unter der Tel. 0251/934-1721 (erreichbar: Mo - Fr von 8 bis 15 Uhr) zur Verfügung.   Die Finanzverwaltung des Landes NRW fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen sieht sich in besonderer Weise der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben verpflichtet. Daher sehen wir nicht nur den Bewerbungen von schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Menschen sehr gerne entgegen, sondern wir werden sie bei gleicher Eignung und vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen bevorzugt berücksichtigen. Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Diese Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.   Erhebung und Verwendung persönlicher Daten im Bewerbungsverfahren Der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen ist es wichtig, einen höchstmöglichen Schutz Ihrer persönlichen Daten zu gewährleisten. Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist die Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen Albersloher Weg 250 48155 Münster Tel.: 0251/934-0 E-Mail: service-5300@fv.nrw.de https://www.finanzverwaltung.nrw.de/de/oberfinanzdirektion-nordrhein-westfalen Den behördlichen Datenschutzbeauftragten der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen erreichen Sie unter folgenden Kontaktdaten: Datenschutzbeauftragter der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen c/o Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen Albersloher Weg 250 48155 Münster E-Mail: Datenschutzbeauftragte_OFD@fv.nrw.de Es werden nur die persönlichen Daten von Ihnen erhoben, die zur ordnungsgemäßen Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich sind. Hierzu gehören z.B. Name, Adresse, Kontaktdaten (Telefon, E-Mail), Geburtsdatum, ggf. Schwerbehinderung, Schullaufbahn und Noten, Schulabschlüsse, Ausbildungsabschluss und Tätigkeit nach Abschluss der Ausbildung. Die Verarbeitung der Daten ist erforderlich, um das Bewerbungsverfahren durchzuführen. Ihre Daten werden weiterverarbeitet, wenn es zu einer Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses kommt. Die Berechtigung zur Verarbeitung Ihrer Daten ergibt sich aus Art. 6 Abs. 1 lit. a, Art. 6 Abs. 1 lit. e Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) i. V. m. § 83 Abs. 4 Landesbeamtengesetz (LBG) und § 18 Absatz 1 Datenschutzgesetz NRW (DSG NRW), sowie Art. 9 Abs. 2 lit. a, Art. 9 Absatz 3 DSGVO i. V. m. § 83 Absatz 4 LBG und § 18 Abs. 3 Satz DSG NRW. Ihre Bewerbungsdaten werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Alle persönlichen Daten werden ausschließlich von der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen verwendet. Es haben nur die mit dem Bewerbungsverfahren betrauten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Oberfinanzdirektion Nordrhein–Westfalen und – falls Sie eine Einstellungszusage bekommen - in dem Finanzamt, für das Sie eingestellt werden, Zugang zu Ihren Daten. Diese sind nicht befugt, die Daten anderweitig zu nutzen. Die Daten aller Bewerber und Bewerberinnen werden auf einem Server im Rechenzentrum der Finanzverwaltung NRW in Düsseldorf gesammelt. Mit der Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Bewerbungsdaten speichern. Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten solange wie dies für die Entscheidung über Ihre Bewerbung erforderlich ist. Soweit ein Beschäftigungsverhältnis zwischen Ihnen und uns nicht zustande kommt, können wir darüber hinaus noch Daten weiter speichern, soweit dies zur Verteidigung gegen mögliche Rechtsansprüche erforderlich ist. Dabei werden die Bewerbungsunterlagen drei Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht, sofern nicht eine längere Speicherung aufgrund von Rechtsstreitigkeiten erforderlich ist. Danach werden Ihre Daten auf datenschutzrechtlich unbedenklichem Wege vernichtet. Sie haben nach der DSGVO verschiedene Rechte. Einzelheiten ergeben sich insbesondere aus Artikel 15 bis 18 und 21 der DSGVO. Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO) Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO) Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO) Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO) Recht auf Beschwerde (Art. 77 DSGVO) Wenn Sie der Auffassung sind, dass wir Ihrem Anliegen nicht oder nicht in vollem Umfang nachgekommen sind, können Sie bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde Beschwerde einlegen. Die zuständige Aufsichtsbehörde ist die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen (LDI NRW). Die Kontaktdaten finden Sie unter www.ldi.nrw.de.

Mehr anzeigen ↓

x