29 Stellenangebote als Ärztin / Arzt (m/w/d) in Nordrhein-Westfalen

Ärztin / Arzt (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Werl

Ärztin / Arzt (m/w/d) im Justizvollzug Beschreibung der Anstalt Die Justizvollzugsanstalt Werl ist eine Anstalt des geschlossenen Vollzuges für Männer und zuständig für die Vollstreckung von Freiheitsstrafen und den Vollzug der Sicherungsverwahrung. Die Anstalt verfügt über 1034 Haftplätze in vier Hafthäusern.   Weitere Informationen über die Justizvollzugsanstalt Werl erhalten Sie auf der Homepage unter: www.jva-werl.nrw.de.   Ihr Alltag bei uns: Ärztinnen und Ärzte im Justizvollzug behandeln die Gefangenen in Justizvollzugsanstalten im Sinne einer hausärztlichen Versorgung mit regelmäßigen Sprechstunden in der medizinischen Ambulanz. Unterstützung erfährt der Ärztliche Dienst durch Assistenzpersonal (in der Regel durch Gesundheits- und Krankenpflegekräfte). Der Umfang der Behandlungen bemisst sich an den Leistungen, die gesetzlich krankenversicherte Personen gemäß SGB V erhalten (Äquivalenzprinzip). Die Zusammenarbeit mit der Anstaltsleitung und den weiteren anstaltsinternen (Fach-) Diensten sichert die ganzheitliche Behandlung und entlastet den Berufsalltag. Konzeptionelles Arbeiten (bspw. zur Suchtbehandlung oder zum Umgang mit Infektionskrankheiten) ist fester Bestandteil der anstaltsärztlichen Tätigkeit und fördert den kollegialen Austausch.   Das bieten wir: unbefristete Voll- oder Teilzeitbeschäftigung mögliche Verbeamtung (Voraussetzungen siehe unten) Vergütung nach dem TV-Ärzte (Anwendung des § 16 Abs. 3 TV-Ärzte), Einordung der Fachärzte in der Regel in Gruppe Ä2 keine Wochenend- oder Feiertagsdienste sichere Bedingungen während der Sprechstunden (Anwesenheit des Allgemeinen Vollzugsdienstes) Zusammenarbeit mit anderen Fachdiensten wie dem Psychologischen Dienst, dem Sozialdienst und dem Seelsorgerischen Dienst diagnostische Möglichkeiten (wie in einer hausärztlichen Praxis, unter anderem EKG und Ultraschall)   Das bringen Sie mit: Approbation oder die Voraussetzungen für eine Berufserlaubnis in Deutschland Vorliegen einer Gebietsbezeichnung bzw. Voraussetzungen für die Erlangung einer Gebietsbezeichnung nahezu erfüllt, z. B. Fachärztin bzw. Facharzt für Allgemeinmedizin oder als Fachärztin bzw. Facharzt für Innere Medizin (bei Vorliegen anderer Facharztbezeichnungen ist der Nachweis von Erfahrungen im Bereich der Allgemeinmedizin Voraussetzung) Zusatzbezeichnung ‚Suchtmedizinische Grundversorgung‘ bzw. Bereitschaft, diese zu erlangen Kenntnisse in IT-Standard- und -Fachanwendungen und Bereitschaft, sich in neue Anwendungen einzuarbeiten   Bei Berufung in das Beamtenverhältnis müssen außerdem folgende Voraussetzungen erfüllt sein: zum Zeitpunkt der Verbeamtung auf Probe regelmäßig noch nicht 42 Jahre (als Mensch mit einer Schwerbehinderung bzw. mit entsprechender Gleichstellung [§ 2 Absatz 3 Sozialgesetzbuch IX] regelmäßig noch nicht 45 Jahre) Deutsche bzw. Deutscher im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union Eintreten für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes grundsätzlich keine strafrechtlichen Verurteilungen oder anhängige Straf- bzw. Ermittlungsverfahren geordnete wirtschaftliche Verhältnisse Dienstfähigkeit aus amtsärztlicher Sicht   Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, sind sie nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt zu berücksichtigen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen gem. § 2 Abs. 3 SGB IX sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht. Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.   Bei Interesse senden Sie bitte Ihre ausführlichen Bewerbungsunterlagen an: Den Leiter der Justizvollzugsanstalt Werl Belgische Str. 4 59457 Werl   https://www.justiz-karriere.nrw/berufe/justizvollzug/arzt

Ärztin / Arzt für die Innere Medizin (Assistenzärztin / Assistenzarzt oder Fachärztin / Facharzt)
Land Nordrhein-Westfalen
Fröndenberg

Das Land Nordrhein-Westfalen sucht für das Justizvollzugskrankenhaus NRW in Fröndenberg zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Ärztin/einen Arzt für die Innere Medizin (Assistenzärztin/-arzt oder Fachärztin/-arzt - m/ w/ d) Das Justizvollzugskrankenhaus Nordrhein-Westfalen ist die zentrale Gesundheitseinrichtung für die 36 Justizvollzugsanstalten des Landes NRW mit über 190 Betten. Neben den Hauptabteilungen Innere Medizin, Chirurgie, Anästhesie und Psychiatrie sind Belegbetten für Orthopädie, HNO-Heilkunde, Gynäkologie und Urologie eingerichtet, 6 Intensivbetten stehen zur Verfügung. Darüber hinaus bestehen enge Kooperationen mit Kliniken renommierter Gesundheitsunternehmen. Die innere Abteilung verfügt über 90 Betten und ist apparativ sehr gut aufgestellt (inclusive eigener Radiologie, Labor und Endoskopie). Wir bieten Ihnen … in unserem besonderen Arbeitsumfeld ein sehr gutes Betriebsklima ohne ausufernde Überstunden mit flexiblen Arbeitszeiten inklusive elektronischer minutengenauer Zeiterfassung. Ohne den Zwang der DRG-Codierung/ Abrechnung mit entsprechendem Leistungsdruck ist unser Ziel eine sinnvolle Diagnostik und Therapie mit dem Vorteil einer gesamtinternistischen Betrachtung. Neben den üblichen häufigen internistischen Erkrankungen behandeln wir auch HIV- und Hepatitis-Infektionen, Tuberkulose und weitere, zum Teil extrem seltene Erkrankungen, deren Diagnostik herausfordernd und spannend ist. Ein weiterer Teil unserer Arbeit besteht in der Suchtmedizin. Eine leistungsgerechte Vergütung nach TV-Ärzte (TdL), die üblichen Sozialleistungen, Möglichkeiten der Fort-und Weiterbildung sowie Raum für die Ausübung von Nebentätigkeiten sind selbstverständlich. Es findet eine regelmäßige, CME-zertifizierte Weiterbildung statt. Der leitende Arzt hat eine dreijährige internistische Weiterbildungsermächtigung (zwei Jahre Basis, ein Jahr Innere), bei Wechsel in die naheliegenden kooperierenden Krankenhäuser kann die gesamte internistische Weiterbildung erreicht werden ohne Wohnortwechsel.   Das Justizvollzugskrankenhaus NRW strebt die Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen an, in denen sie unterrepräsentiert sind.  Das Land Nordrhein-Westfalen bemüht sich bevorzugt um die Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind daher ebenfalls ausdrücklich erwünscht. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund mit guten Deutschkenntnissen in Sprache und Schrift. Vor Einstellung ist ein ausreichender Impfschutz gegen Masern (§ 20 Abs. 8 S. 2 i. V. m. Abs. 9 S. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)) oder eine Masernimmunität bzw. Impfkontraindikation (§ 20 Abs. 9 S. 1 Nr. 2 IfSG) nachzuweisen.   Für Detailfragen steht Ihnen der Ärztlicher Direktor, ltd. Arzt Innere Abteilung, Dr. med. J. Woltmann, unter der Telefonnummer 02373 758-240 zur Verfügung.   Mit der Zusendung Ihrer Bewerbung erklären Sie sich mit der automatisierten Verarbeitung, Speicherung sowie der Übermittlung Ihrer im Rahmen des Auswahlverfahrens erhobenen Daten durch das Justizvollzugskrankenhaus NRW einverstanden.

Direkt in Deinen Posteingang

Sobald ein neuer Job eingestellt wird, schicken wir Dir eine Mail.

Es gelten die Nutzungsbedingungen.
Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.
Suchagenten-Benachrichtigung
Fachärztinnen*Fachärzte bzw. Ärztinnen*Ärzte
Stadt Essen
Essen

Die Stadt Essen sucht für den Fachbereich 53 -Gesundheitsamt- mehrereFachärztinnen*Fachärzte bzw. Ärztinnen*Ärzte Entgeltgruppe 15 TVöD bzw. Entgeltgruppe 14 TVöD | Vollzeit | unbefristet | Kennziffer: 2024-a-53-initiativ-SD | Mobiles Arbeiten möglich Das Aufgabengebiet kann auch mit Teilzeitkräften besetzt werden. Im Rahmen dieser Ausschreibung nehmen wir laufend Bewerbungen entgegen und führen je nach Bewerbungseingang Auswahlverfahren durch. Sobald sich eine konkrete Vakanz ergibt, werden wir Ihre Initiativbewerbung aufgreifen und Kontakt zu Ihnen aufnehmen. Bei Vorliegen einer entsprechenden Facharztqualifikation wird eine monatliche Zulage in Höhe von 300 € (bei einer Vollzeitstelle) für Beschäftigte im ÖGD gezahlt. Darüber hinaus erhalten Sie eine monatliche Fachkräftezulage in Höhe von 450 € brutto. Sie suchen Ihre Verwirklichung im Arztberuf jenseits des Krankenhausalltages oder der kassenärztlichen Vorschriften, einen alternativen Weg für Ihre Karriere oder einfach eine neue Herausforderung? Sie wünschen sich die Zeit für die Entwicklung von Konzepten der allgemeinen Gesundheitsförderung und Prophylaxe für die Bürger*innen der Stadt, die Zusammenarbeit mit Gesundheitsakteur*innen auf lokaler und regionaler Ebene sowie die sektorenübergreifende Weiterentwicklung des Gesundheitsstandortes Essen? Dann bieten wir Ihnen eine abwechslungsreiche, interessante und vielfältige Tätigkeit im Öffentlichen Gesundheitsdienst! Auch die Übernahme von Leitungsfunktionen ist möglich! Sie verstärken das Teamder Amtsärztinnen*Amtsärzte, des Kinder- und Jugendärztlichen Dienstes, des zahnmedizinischen Dienstes, des Sozialpsychiatrischen Dienstes oder der Umweltmedizin/des InfektionsschutzesZu Ihren Aufgabenschwerpunkten gehören exemplarisch: Begutachtungen und weitere medizinische Untersuchungen Einschulungsuntersuchungen Trinkwasser- und Umweltmedizin Beratungen Infektionsschutz, HIV/STI allgemeine Gesundheitsförderung, Prävention, Konzeptionelle Arbeiten und Projektentwicklung Dieses Profil zeichnet Sie aus:Abgeschlossenes Medizinstudium Ärztliche Berufserfahrung ist wünschenswert Freude an der Arbeit in einem dynamischen und aufgeschlossenen Team Überzeugungsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit, Weiterbildungsinteresse Darüber hinaus sind uns folgende Kompetenzen in diesem Einsatz besonders wichtig: Persönlichkeitskompetenz: Belastbarkeit | Entscheidungsvermögen | Zuverlässigkeit Soziale Kompetenz: Einfühlungsvermögen | Empathie | Überzeugungskraft Methodenkompetenz: Analytisches Denkvermögen | Organisationsvermögen | Urteilsfähigkeit Die Stadt Essen hat Ihnen viel zu bieten:Eine starke und sichere Arbeitgeberin - auch in Krisenzeiten Bezahlung nach TVöD sowie - bei Beschäftigten - jährliche Sonderzahlung Flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche) Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Betriebliches Gesundheitsmanagement Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen:Zum Aufgabeninhalt wenden Sie sich gerne an: Frau Böttcher, Telefon: 0201/88-53 000, Fachbereich 53 -Gesundheitsamt-. Zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens informieren Sie sich gerne bei: Frau Mötter, Telefon: 0201/88-10 211, Fachbereich 10 -Organisation und Personalwirtschaft-. Kommen Sie zum Team Stadt Essen! Die Stadt Essen setzt auf eine Kultur der Vielfalt. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wenn Sie Teil unseres Teams werden wollen, dann übersenden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen über unser Onlineformular. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. #teamstadtessen!Mit über 10.000 Mitarbeitenden sorgen wir uns um die Anliegen der rund 589.000 Essener*innen. Die dabei entstehenden abwechslungsreichen Herausforderungen sind nur mit gutem Personal zu bewältigen. Dafür suchen wir Sie! Werden Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie die Kolleginnen*Kollegen dabei, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen.       

Ärztin / Arzt (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Bielefeld

Beschreibung der Behörde Die JVA Bielefeld-Brackwede ist eine Einrichtung für Straf- und Untersuchungshaft in räumlich voneinander getrennten Bereichen für männliche und weibliche Inhaftierte. Der Haftbereich für Männer weist eine Belegungsfähigkeit von 474 Plätzen auf. Die sachliche Zuständigkeit im Strafvollzugsbereich umfasst nahezu alle Haftarten und Haftzeiten. Darüber hinaus wird Untersuchungshaft vollstreckt. Zudem wird derzeit ein weiteres Hafthaus mit 130 Haftplätzen gebaut Der geschlossene Frauenhaftbereich hat eine Belegungsfähigkeit von 68 Plätzen im Untersuchungs- und Strafhaftbereich. Die sachliche Zuständigkeit im Strafhaftbereich umfasst alle Strafzeiten. Die Anstalt ist entsprechend ihres Binnendifferenzierungskonzepts unterteilt in verschiedene Vollzugsabteilungen, in denen Gefangene entsprechend der Haftzeitlänge und den unterschiedlichen Behandlungsanforderungen untergebracht sind. Als eine Anstalt mit höchsten Sicherheitsanforderungen verfügt die JVA Bielefeld-Brackwede auch über eine besonders gesicherte Abteilung im Männerhaftbereich und entsprechend ausgestattete Einzelhafträume im Bereich des Frauenhauses. Entsprechend der aus § 12 StVollzG NRW ersichtlichen gesetzgeberischen Intention wird angestrebt, die Anzahl der in den offenen Vollzug zu verlegenden Gefangenen zu erhöhen.   Fachbereich Der Fachbereich des medizinischen Dienstes besteht in der hiesigen Behörde aus 2 hauptamtlich beschäftigten Anstaltsärzten. Zudem gehören dem Team ca. 10 Gesundheits- und Krankenpfleger an. Der Fachbereich wird im Jahr 2023 in einen neuen Bereich umziehen, der derzeit nach den neuesten Standards geplant und zeitnah gebaut wird.   Aufgaben Die Anstaltsärztin oder der Anstaltsarzt hat folgende Aufgaben: Sicherstellung der medizinischen Betreuung der Inhaftierten der Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Brackwede unter Einbeziehung des Justizvollzugskrankenhauses, von Krankenhäusern und von Fachärzten innerhalb und außerhalb des Vollzuges, Beratung der Anstaltsleitung und des von ihr bestimmten Personenkreises in medizinischen Fragen, die Gefangenen betreffend, Fachvorgesetzte oder Fachvorgesetzter der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im medizinischen Bereich, Führung und Fortbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im medizinischen Bereich, medizinisches Kostencontrolling, Überwachung der Hygiene, Überwachung der Diätetik, Mitwirkung bei allen Fragen der zahnärztlichen Versorgung der Gefangenen, Mitwirkung bei der Fortbildung der Justizvollzugsbediensteten, Mitwirkung bei Maßnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung, Mitwirkung bei der arbeitsmedizinischen Betreuung der Gefangenen, Mitwirkung bei Vollzugsmaßnahmen.   Die Arbeit erfolgt interdisziplinär in Zusammenarbeit mit den anderen Diensten, darüber hinaus wird die fachliche Zusammenarbeit mit anderen Behörden, Einrichtungen und Institutionen im Rahmen des gesetzlichen Auftrags erwartet.   Fachliche Voraussetzungen Die Anstaltsärztin oder der Anstaltsarzt verfügt über die Approbation als Ärztin oder Arzt, die Gebietsbezeichnung als Fachärztin oder Facharzt für Allgemeinmedizin oder die Gebietsbezeichnung als Fachärztin oder Facharzt für Innere Medizin oder vergleichbare Weiterbildungszeiten, sowie Kenntnisse in IT-Standard- und –Fachanwendungen.   Eine Zusatz-Weiterbildung in der suchtmedizinischen Grundversorgung ist von Vorteil, aber keine Einstellungsvoraussetzung. Diese Zusatzqualifikation kann auf Wunsch auf Kosten der hiesigen Dienststelle erlangt werden.   Persönliche Anforderungen / soziale Kompetenz Die Anstaltsärztin oder der Anstaltsarzt verfügt über einen konzept- und ergebnisorientierten Arbeitsstil, denkt und handelt strategisch, verfügt über Planungs- und Organisationsvermögen, ist befähigt, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch einen transparenten, auf Forderung, Förderung und Unterstützung angelegten Arbeitsstil zu führen, ist teamfähig und bereit zum interdisziplinären Austausch verfügt über Repräsentationsfähigkeit.   Wir bieten: einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz einen nach neuesten fachlichen Standards eingerichteten Tätigkeitsbereich Unterstützung und Finanzierung bei gewünschten Fort- und Weiterbildungen Einbindung in ein engagiertes Team Flexible Arbeitszeiten im Rahmen eines Tagesdienstes mit einem Arbeitszeitrahmen von 06.30 bis 20 Uhr Homeoffice ist anteilig möglich und individuell vereinbar Teilzeitmodelle sind denkbar   Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Das Land Nordrhein-Westfalen sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen gleichgestellten behinderten Menschen, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt. Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.   Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte an: Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Brackwede Abteilung Personal & Service Umlostraße 100 33649 Bielefeld oder per E-Mail an: bewerbung@jva-bielefeld-brackwede.nrw.de   Weitere Informationen zur Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Brackwede sowie zur ausgeschriebenen Stelle erhalten Sie unter: www.jva-bielefeld-brackwede.nrw.de   Der Bewerbung sind beizufügen: Bewerbungsschreiben Tabellarischer Lebenslauf nebst Foto Schulentlassungszeugnis Nachweis über den Studienabschluss sowie Zeugnis/Approbationsurkunde Arbeitszeugnisse über bisherige Beschäftigungen Erklärung über Schulden  Erklärung über Straftaten  Fragebogen zum Lebenslauf

Arzt / Ärztin im Justizvollzug (m / w / d) als Vertretung des Anstaltsarztes bei der JVA Geldern
Land Nordrhein-Westfalen
Geldern

Arbeiten mit Sinn! Diese Herausforderungen erwarten Sie Mit Fachwissen, Herz und Verstand behandeln Sie direkt vor Ort Gefangene in einer Justizvollzugseinrichtung im Sinne einer hausärztlichen Versorgung. Für Sie ist klar: Die Gesundheit ist das Fundament für eine gelungene, nachhaltige Resozialisierung. Konkret sorgen Sie dafür, dass die Gefangenen notwendige Behandlungen, Arznei- und Hilfsmittel, Früherkennungsuntersuchungen, Vorsorgeleistungen und suchtmedizinische Behandlungsangebote erhalten. Dafür arbeiten Sie eng zusammen mit der Anstaltsleitung, unterschiedlichen Fachdiensten, Behörden, Einrichtungen und Institutionen und beziehen das Justizvollzugskrankenhaus Nordrhein-Westfalen, Krankenhäuser, Fachärztinnen und Fachärzte ein. Mit klarem Blick und Sachverstand koordinieren Sie die Zusammenarbeit, vermitteln Hilfe und Pflege, beraten in medizinischen Fragen, überwachen Gesundheitsschutz, Hygiene und Diätetik und wirken auch bei Vollzugsmaßnahmen mit.   Sind Sie bereit? Ihre Qualifikationen auf einen Blick Vorurteilsfreiheit, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit erfolgreiche Approbation oder Voraussetzungen für die Berufserlaubnis in Deutschland Vorliegen einer Gebietsbezeichnung bzw. Voraussetzungen für die Erlangung einer Gebietsbezeichnung nahezu erfüllt, z. B. als Fachärztin / Facharzt für Allgemeinmedizin oder als Fachärztin / Facharzt für Innere Medizin oder andere Facharztrichtungen mit allgemeinmedizinischer Erfahrung Zusatzbezeichnung 'Suchtmedizinische Grundversorgung' oder die Bereitschaft, diese zu erlangen (Kostenübernahme erfolgt durch die Justiz)   Für die Verbeamtung kommt es hierauf an zum Zeitpunkt der Verbeamtung regelmäßig noch nicht 42 Jahre alt deutsche Staatsangehörigkeit gemäß Artikel 116 des Grundgesetzes oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union absolute Bereitschaft, für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten Dienstfähigkeit aus amtsärztlicher Sicht   Legen Sie los! Ihre Perspektiven bei uns Als Tarifbeschäftigte / Tarifbeschäftigter wird das Einstiegsgehalt je nach persönlichen Voraussetzungen entsprechend dem Tarifvertrag für Ärztinnen und Ärzte an Universitätskliniken (TV-Ärzte) gezahlt. Als Beamtin / Beamter erhalten Sie eine Besoldung nach den Besoldungsgruppen A 13 bis A 15 (evtl. A 16) der Landesbesoldungsordnung A zum Landesbesoldungsgesetz. Außerdem unterliegen Sie nicht der gesetzlichen Sozialversicherung, sondern genießen stattdessen die Vorzüge der Beamtenversorgung und der Beihilfeberechtigung. Freuen Sie sich auf geregelte Dienstzeiten, eine modern ausgestattete Ambulanz und ein Team aus qualifizierten Gesundheits- und Krankenpflegekräften. Wir bieten sichere Rahmenbedingungen bei der Durchführung der Sprechstunden.   Wir als Arbeitgeber Arbeiten bei der Justiz.NRW bedeutet Arbeiten mit Sinn. Bei 204 Gerichten, 19 Staatsanwaltschaften und drei Generalstaatsanwaltschaften, 36 Justizvollzugseinrichtungen, fünf Jugendarrestanstalten und 19 Dienststellen des ambulanten Sozialen Dienstes sorgen rund 40.000 Menschen dafür, dass Bürgerinnen und Bürger zu ihrem Recht kommen und der Rechtsfrieden in der Gesellschaft gewahrt wird. Ob Ärztin / Arzt, Justizfachwirtin / Justizfachwirt oder Wirtschaftsreferentin / Wirtschaftsreferent, ob Ausbildung, duales Studium oder direkter Berufseinstieg oder -wechsel – wir bieten vielfältige Tätigkeitsfelder und Karrieremöglichkeiten. Unsere Mitarbeiterinnen  und Mitarbeiter profitieren außerdem von unterschiedlichen Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung, einer guten Work-Life-Balance, sicheren Arbeitsplätzen und der Möglichkeit der Verbeamtung bei Erfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen. Die Justiz.NRW steht für Chancengleichheit und begrüßt Bewerbungen aus allen Teilen der Gesellschaft. Wir fördern insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Sie werden nach dem Gesetz zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Wir unterstützen außerdem Bewerbungen von schwerbehinderten und gleichgestellten behinderten Menschen im Sinne des § 2 Absatz 3 des Sozialgesetzbuches IX und von Menschen mit Migrationshintergrund.   Richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 30.09.2023 mit den üblichen Bewerbungsunterlagen bitte an: Die Leiterin der JVA Geldern, Möhlendyck 50, 47608 Geldern oder Poststelle@jva-geldern.nrw.de   Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.jva-geldern.nrw.de/behoerde/ausbildung_stellen/index.php https://www.menschen-im-sinn.justiz.nrw/berufe/justizvollzug/arzt-mwd

Ärztliche Direktorin / Ärztlichen Direktor und Chefärztin / Chefarzt (m/w/d) der Klinik für Orthopädie und Traumatologie (Fachärztin / Facharzt (m/w/d) für Orthopädie und Unfallchirurgie)
Land Nordrhein-Westfalen
Münster

Die Deutsche Rentenversicherung Westfalen sucht zum 01.03.2025 für ihre Klinik Münsterland in Bad Rothenfelde (Nachfolge Prof. Dr. Bernhard Greitemann) eine/einen Ärztliche Direktorin / Ärztlichen Direktor und Chefärztin / Chefarzt (m/w/d) der Klinik für Orthopädie und Traumatologie (Fachärztin / Facharzt (m/w/d) für Orthopädie und Unfallchirurgie)   Die Klinik Münsterland ist eine national und international renommierte Rehabilitationsschwerpunktklinik in Trägerschaft der Deutschen Rentenversicherung Westfalen mit 206 stationären Behandlungseinheiten sowie ambulanten Rehabilitationsplätzen. Die Klinik ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 / DEGEMED.  Die Klinik ist bekannt für ihr breites Behandlungsspektrum. Darunter sind auch schwere Rehabilitationsfälle wie nach einer Amputation oder mit Polytraumata. Der Anteil an Patientinnen und Patienten in der Anschlussrehabilitation ist hoch.   Ihr Profil: Fachärztin / Facharzt (m/w/d) für Orthopädie und Unfallchirurgie mit Freude und Erfahrung in der konservativen Orthopädie und Unfallchirurgie, möglichst mit der Zusatzbezeichnung Sozialmedizin und / oder Rehabilitationswesen, von Vorteil sind die Facharztbezeichnung Physikalische und rehabilitative Medizin oder die Zusatzbezeichnungen Physikalische Medizin, Chirotherapie und / oder spezielle Schmerztherapie sowie Kenntnisse im Bereich der Technischen Orthopädie und Amputationsversorgung, Erfahrungen in der Rehabilitationsmedizin und Interesse an der Rehabilitationsforschung (u. a. im NRW-Forschungsverbund Rehabilitationswissenschaften und dem Verein für Rehabilitationsforschung e. V., Norderney), ausgeprägte Sozial- und Führungskompetenz, hohe Kooperations- und Kommunikationsbereitschaft, Interesse an klinischer Forschung und Repräsentationsaufgaben, Entscheidungsfreude und sicheres Auftreten, eine Habilitation wäre wünschenswert.   Ihre Aufgaben: Partnerschaftliche Leitung der Klinik gemeinsam mit der Kaufmännischen Leitung. Sicherstellung der medizinischen Patientenversorgung und Leistungserbringung. Organisatorische Verantwortung im gesamten medizinischen Bereich der Klinik. Koordination der interprofessionellen und bereichsübergreifenden Arbeit in den nachgeordneten Abteilungen und Funktionsbereichen mit dem Ziel einer ständigen Verbesserung der Prozess-, Struktur- und Ergebnisqualität. Konzeptionelle Weiterentwicklung der orthopädisch-traumatologischen Rehabilitation im Sinne der Deutschen Rentenversicherung. Repräsentation der Klinik auf Fachtagungen, Kongressen sowie in Arbeitsgruppen der Deutschen Rentenversicherung.   Wir bieten: Eine verantwortungsvolle und vielseitige Tätigkeit mit angemessener Bezahlung. Die Möglichkeit zur Ausübung von Nebentätigkeiten im Rahmen der bestehenden Richtlinien der Deutschen Rentenversicherung Westfalen. Eine unbefristete, interessante und fachlich anspruchsvolle Führungsaufgabe mit langfristiger Entwicklungsperspektive. Alle sozialen Leistungen des öffentlichen Dienstes (inkl. VBL). Einen sicheren Arbeitsplatz in einem engagierten, multiprofessionellen und gut besetzten freundlichen Team. Die Möglichkeit der Durchführung von Promotionsarbeiten an der Klinik.   Weitere Informationen zur Deutschen Rentenversicherung Westfalen und zur Klinik Münsterland finden Sie unter: www.deutsche-rentenversicherung-westfalen.de und www.klinik-muensterland.de. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Die einschlägigen gesetzlichen Regelungen zur Förderung von Frauen finden bei der Auswahl Anwendung. Dies gilt gleichermaßen für die Bewerbung von schwerbehinderten Menschen.   Für weitere Auskünfte zur Klinik steht der jetzige Stelleninhaber, Herr Prof. Dr. Bernhard Greitemann, Telefon 05424 220-401, gerne zur Verfügung.   Ihre ausführliche Bewerbung inkl. Aufstellungen zu Publikationen, Drittmitteleinwerbungen und Leistungen in der universitären Lehre richten Sie bitte bis zum 31.05.2024 an: Deutsche Rentenversicherung Westfalen Herrn Direktor Christian Schöppner 48125 Münster

Facharzt / Fachärztin (m/w/d) als Gutachter im Justizvollzug für Fragen der Dienstfähigkeit von Bediensteten (Vollzugsarzt) in Vollzeit oder in Teilzeit
Land Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Aufgaben Erstellung von ärztlichen Gutachten gemäß § 117 Absatz 3 des Landesbeamtengesetzes (LBG NRW) bei Beamtinnen und Beamten der Justizvollzugsanstalten des Landes Nordrhein-Westfalen zur Prüfung der Dienstfähigkeit im      Zurruhesetzungsverfahren oder zur Prüfung der Dienstfähigkeit nach erfolgter Zurruhesetzung sowie bei Beamtinnen und Beamten des Allgemeinen Vollzugsdienstes des Landes Nordrhein-Westfalen zur Prüfung der Einsatzfähigkeit im Justizvollzugsdienst bei einer beantragten Befreiung von bestimmten Diensten. Für die vorbeschriebenen Aufgaben besteht grundsätzlich eine zentrale Zuständigkeit des Vollzugsarztes (m/w/d) für alle Justizvollzugseinrichtungen des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Funktion des Vollzugsarztes (m/w/d) ist organisatorisch einer Justizvollzugsanstalt angegliedert.   Anforderungen Approbation als Arzt (m/w/d), Qualifikation als Facharzt (m/w/d) vorzugsweise für Öffentliches Gesundheitswesen, ansonsten für Allgemeinmedizin, Innere Medizin und/oder Arbeitsmedizin mit der Bereitschaft, ggf. eine vom Land NRW finanzierte strukturierte curriculare Fortbildung „Medizinische Begutachtung" der Ärztekammer Nordrhein oder eine äquivalente Fortbildung zu absolvieren, Erfahrungen in sozialmedizinischer Begutachtung sind vorteilhaft,  mehrjährige Erfahrungen im Bereich des öffentlichen Gesundheitsdienstes sind wünschenswert, aufgeschlossene und engagierte Persönlichkeit mit der Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit,  selbstständige und strukturierte Arbeitsweise,  Entscheidungsfreude, Konfliktfähigkeit.    Perspektiven Die Tätigkeit als Vollzugsarzt (m/w/d) kann ausschließlich in einem Beamtenverhältnis ausgeübt werden. Daher müssen Sie bereits verbeamtet sein oder die gesetzlichen Voraussetzungen zur Übernahme in ein Beamtenverhältnis auf Probe erfüllen: zum Zeitpunkt der Verbeamtung regelmäßig noch nicht 42 Jahre alt, Deutsche Staatsangehörigkeit gemäß Artikel 116 des Grundgesetzes oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union, Eintreten für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes, Dienstfähigkeit aus amtsärztlicher Sicht.   Als Beamter (m/w/d) erhalten Sie abhängig von den beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen eine Besoldung nach den Besoldungsgruppen A 13 bis A 16 der Landesbesoldungsordnung A zum Landesbesoldungsgesetz (LBesG NRW). Sie unterliegen nicht der gesetzlichen Sozialversicherung, sondern haben einen Anspruch auf Beihilfe und auf eine Beamtenversorgung.   Kontakt Sollten Sie Fragen zu der ausgeschriebenen Stelle haben, wenden Sie sich bitte an Herrn Ministerialrat Diesterheft, Tel. 0211/8792-321 bzw. martin.diesterheft@jm.nrw. de.   Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Beifügung eines Lebenslaufs, einer Ablichtung der Approbationsurkunde und der Ablichtung(en) der Facharztbescheinigung(en) bis zum 31. Mai 2024 an das Ministerium der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen Referat IV B 2 Martin-Luther-Platz 40 40212 Düsseldorf