14 Jobs als Meßtechniker (m/w/d) in Nordrhein-Westfalen

Elektroniker/in (w/m/d) für die Abteilung Messtechnik
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 2 Jahre. Die Befristung richtet sich nach § 14 Abs. 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG). Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit bis zu EG 7, je nach persönlicher Voraussetzung.Unser ProfilDas Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft der RWTH Aachen University forscht in nationalen und internationalen Projekten an Fragestellungen rund um das Thema Wasser: Die institutseigene Versuchshalle mit über 2.000 Quadratmetern Fläche bietet dabei optimale Möglichkeiten, um auch im großen Maßstab Modelle für Projekte zu entwickeln und zu betreiben. Für unsere Abteilung Messtechnik suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Mitarbeiterin / einen Mitarbeiter zur Verstärkung des Teams beim Aufbau, Betrieb und der Wartung von messtechnischen Anlagen und Versuchsständen.Ihr ProfilSie verfügen über eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Elektronikerin/Elektroniker. Eine Spezialisierung auf Geräte- und Systemtechnik sowie Berufserfahrung im Bereich Mess- und Regelungstechnik sind wünschenswert aber keine zwingende Voraussetzung. Darüber hinaus bringen Sie folgende Eigenschaften und Kenntnisse mit: Erfahrungen im Schaltungsentwurf und Prototypenbau Kenntnisse in Programmiersprache C Erfahrung mit Mikrocontrollern (Arduino) hohes technisches Verständnis bzw. Interesse an technischen Systemen eine selbstständige, strukturierte und ergebnisorientierte Arbeitsweise Motivation zur eigenen Weiterbildung und -entwicklung Bereitschaft in einem kleinen, kreativen Team zu arbeiten und eigene Ideen einzubringen Ihre AufgabenAls Mitarbeiterin/Mitarbeiter in der Abteilung Messtechnik werden Sie sowohl fachlich als auch persönlich qualifiziert. Zu Ihren Aufgaben gehört : Aufbau, Bedienung und Wartung bestehender messtechnischer Anlagen und elektronischer Einrichtungen technische Unterstützung von Versuchsständen des Instituts Aufbau und Prüfung elektronischer Schaltungen Prüfung, Reparatur und Inbetriebnahme von elektrischen Geräten und Maschinen Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / Entgeltbis zu EG 7, je nach persönlicher Voraussetzung

Leiter/-in Testing und Messtechnik B. Sc. / Dipl.-Ing. (FH) (w/m/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet zunächst auf 2 Jahre. Die Befristung richtet sich nach § 14 Abs. 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG). Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit mit bis zu EG 12, je nach persönlicher Voraussetzung.Unser ProfilDas Center for Wind Power Drives forscht auf dem Gebiet der Antriebssysteme von Windenergieanlagen (WEA) und betreibt einen von insgesamt zwei Prüfständen die in Deutschland für die wissenschaftliche Forschung an Maschinenhäusern (Gondeln) von WEA zur Verfügung stehen. In unseren zahlreichen Forschungsprojekten wurden in den letzten Jahren unterschiedliche Antriebssysteme von WEA sowie die Komponenten der Triebstränge kontinuierlich weiterentwickelt. Die experimentelle Untersuchung von WEA in Realgröße wird sowohl auf Komponenten- als auch auf Systemebene auf unserem 4 MW Systemprüfstand für WEA durchgeführt. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort eine Persönlichkeit, die in enger Zusammenarbeit mit unseren wissenschaftlichen Mitarbeitern im CWD sowohl einen effizienten und reibungslosen Prüfstandsbetrieb von der Konzepterstellung bis zur Inbetriebnahme sicherstellt als auch die dabei auftretenden messtechnischen Herausforderungen innerhalb der Forschungsprojekte meistert.Ihr Profil Bachelor Sc. / Dipl.-Ing. (FH) oder vergleichbarer Abschluss in einem der Fachbereiche Elektrotechnik, Maschinenbau oder Mechatronik Erfahrungen im Umgang mit elektromechanischen Prüfständen, Messtechnik, Sensorik, Regelungstechnik und Programmierung unter C++ / Python Gerne Erfahrungen zur Durchführung von Messkampagnen von Windenergieanlagen im Feldeinsatz (sowohl onshore als auch offshore) oder auch auf Systemprüfständen. Interesse an selbständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten, Organisationstalent, Kommunikations- und Teamfähigkeit, sichere Beherrschung der englischen Sprache. Ihre Aufgaben Verantwortliche Organisation und Durchführung aller Messkampagnen am 4 MW Systemprüfstand für WEA inklusive Ressourcenplanung in Abstimmung mit den Leitern unserer Forschungsbereiche Sicherstellung der Funktion des mechanischen Triebstranges, der Automatisierungs- und Regelungstechnik und der Leistungselektronik jeweils für die Prüfstands- und Prüflingsseite Gewährleistung eines sicheren Prüfstandsbetriebes des 4MW Großprüfstandes sowie der kleineren Testaufbauten im CWD Sichere Bedienung des 4 MW Großprüfstandes Durchführung von Messkampagnen auf Windenergieanlagen im Feldeinsatz onshore als auch offshore Anleitung wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Planung und Durchführung von Versuchen am 4 MW Systemprüfstand in Zusammenarbeit mit den Bereichsleitern. Mit Ihrem Wissen bilden Sie Mitarbeiter des CWD für die Bedienung des Prüfstandes aus. Planung von Umbauten und Erweiterungen des 4 MW Systemprüfstandes und die Überwachung der Durchführung dieser Maßnahmen Ausgestaltung, Einführung und Überwachung von Arbeitsprozessen Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / Entgeltmit bis zu EG 12, je nach persönlicher Voraussetzung

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in an Fachhochschulen, Fachgebiet Baustoffkunde und Betontechnologie (EG 11) (m/w/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Bochum

Im Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwesen der Hochschule Bochum ist im Fachgebiet Baustoffkunde und Betontechnologie zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin / wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d) im Labor für Baustoffe und Konstruktiven Ingenieurbau (EG 11 TV-L) befristet für die Dauer einer Vertretung bis zum 31.05.2026 zu besetzen. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle mit einer regelmäßigen Wochenarbeitszeit von 39,83 Stunden. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Ihre Aufgaben: Unterstützung bei der Organisation und Durchführung von Lehrveranstaltungen, insbesondere bei Praktika und Übungen sowie bei der Durchführung von Forschungs-, Entwicklungs- und Drittmittelprojekten Planung, Beschaffung, Wartung und Pflege der Laboreinrichtung Unterstützung bei der Antragstellung von Förder- und Forschungsprojekten Mitwirkung bei der Betreuung studentischer Projekt- und Abschlussarbeiten Ihr Profil: Abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium (FH-Diplom oder Bachelor), Fachrichtung Bauingenieurwesen Vertiefte Kenntnisse im Bereich Baustofftechnologie Erfahrungen in den Bereichen der Versuchs- und Messtechnik sowie der Baustoff- und Bauteilprüfungen wären wünschenswert Selbstständige und strukturierte Arbeitsweise Teamfähigkeit und Freude an der Zusammenarbeit mit Studierenden Wir bieten: Vergütung nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) sowie sonstige Sozialleistungen nach dem TV-L Ein flexibles Arbeitszeitmodell mit der Möglichkeit zum mobilen Arbeiten Die Möglichkeit der persönlichen Weiterbildung durch umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf Angebote im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements Wir wünschen uns mehr Wissenschaftlerinnen an unserer Hochschule und freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Frauen. Seit April 2008 ist die Hochschule Bochum als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter bzw. Gleichgestellter im Sinne des SGB IX sind ausdrücklich erwünscht. Für inhaltliche Rückfragen wenden Sie sich gerne an Herrn Prof. Dr.-Ing. Andreas Dridiger, E-Mail: andreas.dridiger@hs-bochum.de. Bewerbungen werden bis zum 14.08.2024 ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal unter www.hs-bochum.de/stellen entgegen genommen.

Direkt in Deinen Posteingang

Sobald ein neuer Job eingestellt wird, schicken wir Dir eine Mail.

Es gelten die Nutzungsbedingungen.
Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.
Suchagenten-Benachrichtigung
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Ingenieurwissenschaften im Bereich 3D-Druck und innovative Extrusionstechnik
Land Nordrhein-Westfalen
Köln

 Die TH Köln zählt zu den innovativsten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Sie ist Mitglied in der Hochschul-Allianz UAS 7. Wir bieten 23.500 Studierenden sowie 1.000 Wissenschaftler*innen aus dem In- und Ausland ein inspirierendes Lern-, Forschungs- und Arbeitsumfeld in den Ingenieur-, Geistes-, Gesellschafts- und Naturwissenschaften. Die TH Köln gestaltet Soziale Innovation – mit diesem Anspruch begegnen wir den Herausforderungen der Gesellschaft. Unser interdisziplinäres Denken und Handeln, unsere regionalen, nationalen und internationalen Aktivitäten machen uns in vielen Bereichen zur geschätzten Kooperationspartnerin. Im Rahmen eines ZIM-Projekts an der TH Köln gestalten wir den nächsten Sprung in der additiven Fertigung – die Entwicklung eines revolutionären Prototyps einer oszillierenden Extruderdüse. Diese Initiative stützt sich auf patentierte Erkenntnisse der TH Köln und zielt darauf ab, Verstopfungserscheinungen faserverstärkter Kunststoffe im 3D-Druck nach dem Materialextrusionsprinzip (MEX) zu verhindern. In enger Kooperation mit unseren Industriepartner*innen erkunden wir fortschrittliche Lösungen in den Bereichen faserverstärkte Kunststoffe und Piezoelemente. Das erwartet SieMitarbeit in einem Forschungsprojekt im Bereich 3D-Druck / additive Verfahren mit dem Ziel, eine oszillierende Extruderdüse zu entwickeln, um Verstopfungserscheinungen zu verhindern Selbstständiges Konzipieren von Lösungen der Verstopfungsproblematik auf Basis von Oszillation Entwicklung des Prototyps, inklusive Durchführung und Auswertung von Versuchsreihen Monitoring der Meilensteine sowie Sicherstellung der Einhaltung von Fristen Dokumentation und Berichterstellung Publizieren der Ergebnisse in Zeitschriften und auf Kongressen Konzeption und Durchführung von Projekten aus dem Bereich der Konstruktionstechnik Das bringen Sie mitHochschulabschluss (Masterniveau) im MINT-Bereich, bevorzugt in Maschinenbau, Elektrotechnik, Mechatronik Umfangreiche Erfahrungen im Bereich der Konstruktionstechnik und der additiven Fertigung Praxis im wissenschaftlichen Arbeiten sowie in forschungsaffinen Tätigkeiten Expertise im Aufbau elektrischer Schaltungen und Regelungen sowie von Aktoren und Sensoren Fertigkeiten in den Bereichen Werkstoffwissenschaften, Messtechnik und Strömungstechnik Routinierte Anwendung der gängigen MS Office-Programme und SolidWorks; LabView von Vorteil Sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse Umsetzungsstarkes und lösungsorientiertes Arbeiten Analytische, selbstständige und sorgfältige Vorgehensweise Wissenschaftliches Arbeiten, mit hoher Eigeninitiative und Flexibilität Wir bieten IhnenVergütung nach EG 13 TV-L Familienfreundliche Arbeitsbedingungen und -umfeld Vielseitiges Fort- und Weiterbildungsangebot für Ihre individuelle fachliche und persönliche Weiterentwicklung Einblicke in interdisziplinäre Forschungszusammenhänge und die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung Möglichkeiten zur Teilnahme am Hochschulsport und Gesundheitsförderprogrammen Hochschulinterne Veranstaltungsangebote (z.B. Betriebsausflug, Lesungen, Sommerfest) Gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr Digitale Kommunikations- und Arbeitsprozesse im Team Teilnahme an der zusätzlichen Altersvorsorge der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) Jahressonderzahlung nach TV-L 30 Tage Urlaub Die TH Köln steht für Chancengleichheit und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an. Bewerbungen von Frauen werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt. Neben den üblichen Bewerbungsunterlagen bitten wir um ein aussagekräftiges Anschreiben.

Wissenschaftliche Hilfskraft mit Bachelorabschluss (w/m/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere Informationen Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 12 Monate. Auf Wunsch kann eine kürzere Vertragslaufzeit vereinbart werden. Die befristete Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Befristungsmöglichkeiten des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle. Die regelmäßige Wochenarbeitszeit beträgt 8 bis 10 Stunden. Auf Wunsch kann aber auch eine Arbeitszeit von bis zu 15 Stunden vereinbart werden. Die Eingruppierung richtet sich nach der Richtlinie für studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte. Die Stelle ist bewertet mit 15,20 € pro Stunde. Unser Profil Trotz steigendem Einsatz von digitaler Messtechnik in der Prozessindustrie werden flüssig-flüssig Extraktionskolonnen meistens nur mit einer Minimalinstrumentierung ausgestattet. Dementsprechend ist der Kolonnenbetrieb meist ungeregelt und wird nicht auf variable Feedströme angepasst. Dabei wird der Umgang mit einem variablen Feed aufgrund schwankender Zusammensetzung biologischer Rohstoffe immer wichtiger. Im aktuellen Forschungsvorhaben soll dazu eine Extraktionskolonne sukzessiv automatisiert werden. Die zentrale Aufgabe, die hierfür realisiert werden muss, ist die Kombination eines effektiven Kolonnenmodells mit einer hochauflösenden Kolonnenmesstechnik. Damit soll die limitierte Kenntnis über die charakteristischen Zustandsgrößen von Extraktionskolonnen in diesem Forschungsvorhaben überwunden werden. Unsere aktuelle Forschungsaktivität fokussiert sich auf eine detaillierte Untersuchung des Tropfenschwarmverhaltens in der Extraktionskolonne. Dazu wurden hochauflösende Kamerasysteme bestehend aus Hochgeschwindigkeitskameras mit telezentrischen Objektiven an einer bestehenden pulsierten Siebbodenextraktionskolonne im technischen Maßstab installiert. Das Kamerasystem erlaubt die Bestimmung der Tropfengrößenverteilung mit Hilfe eines künstlichen neuronales Netzes, welches eine präzise Lokalisierung von Tropfen auf den optischen Daten erlaubt. Ihr Profil Bachelorabschluss und Immatrikulation im konsekutiven Studiengang im Bereich Maschinenbau/Wirtschaftsingenieurwesen/CES, Biotechnologie oder Umweltingenieurwesen Vorzugsweise Erfahrung in experimentellen Arbeiten Vorzugsweise Programmiererfahrung in Python Interesse an flüssig-flüssig Extraktionsverfahren Bereitschaft zur eigenständigen und sorgfältigen Durchführung von experimentellen Arbeiten Interesse an langfristiger Anstellung Ihre Aufgaben Konstruktiver Aufbau von Versuchsständen Durchführung von Technikumsversuchen Arbeiten mit künstlichen neuronalen Netzen in Python Die HiWi-Tätigkeit hat sowohl einen experimentellen als auch einen simulativ-theoretischen Schwerpunkt. Dazu sollen einerseits Experimente an der Extraktionskolonne im technischen Maßstab durchgeführt werden, andererseits soll das neuronale Netz zur Tropfenauswertung laufend verbessert und nachtrainiert werden. Teilzeit-Informationen Auf Wunsch kann aber auch eine Arbeitszeit von bis zu 15 Stunden vereinbart werden. Über uns Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung. Besoldung / Entgelt 15,20 € pro Stunde

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) Forschung und Entwicklung im Bereich zukünftiger Brennverfahren mittels optischer Methoden (TME 130_240500)
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 1 Jahr. Eine Weiterbeschäftigung auf insgesamt 4 Jahre ist vorgesehen. Die befristete Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Befristungsmöglichkeiten des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.Unser ProfilDer Lehrstuhl für Thermodynamik mobiler Energiewandlungssysteme (TME) der RWTH Aachen unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Stefan Pischinger ist zusammen mit dem Lehrstuhl für Technische Thermodynamik (LTT) als Institut für Thermodynamik innerhalb der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule in der Fakultät für Maschinenwesen angesiedelt. Am Lehrstuhl für Thermodynamik mobiler Energiewandlungssysteme (TME) und seinem Center for Mobile Propulsion (CMP) werden alle Forschungsthemen rund um mobile Antriebssysteme bearbeitet. Der Verbrennungsmotor mit synthetischen Kraftstoffen, die Brennstoffzelle sowie der batterieelektrische Antrieb stehen im Fokus, stets sehr eng verbunden mit der Weiterentwicklung intelligenter Testmethoden und der Kalibrierung. Mit unserer Forschung und unseren innovativen Lösungen gestalten wir alle Ausprägungen einer nachhaltigen Mobilität. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.tme.rwth-aachen.deIhr Profil- Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) der Fachrichtung Maschinenbau mit dem Schwerpunkt "Verbrennung/Thermodynamik", "Strömungsmechanik" oder vergleichbar - Gute Kenntnisse im Bereich Thermodynamik, Verbrennung und Verbrennungskraftmaschinen - Erfahrung im Umgang mit optischer Messtechnik - Grundkenntnisse laseroptischer Methoden (PIV, LIF etc.) - Erfahrungen bei der Anwendung von Analysesoftware (z. B. MATLAB) erwünscht. - Gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift - Fähigkeit zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten - Kreativität, Flexibilität, TeamorientierungIhre Aufgaben- Anwendung und Weiterentwicklung von Methoden der optischen Verbrennungs- und Strömungsdiagnostik - Experimentelle Arbeiten an unterschiedlichen Prüfständen (Strömungsprüfstand, Einzylinder, Hochdruckkammer etc.) - Einsatz von fortschrittlichen optischen Messmethoden - Erarbeitung von neuen Messtechniken - Erschließung von neuen Einsatzgebieten für etablierte Methoden. - Erweiterung des Aufgabengebietes mit 3D-CFD Simulationen möglich - Betreuung und Durchführung von Lehrveranstaltungen in Deutsch / EnglischÜber unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / EntgeltEG 13 TV-L

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) Forschung und Entwicklung im Bereich Optischer Strömungsdiagnostik (TME 129_240500)
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 1 Jahr. Eine Weiterbeschäftigung auf insgesamt 4 Jahre ist vorgesehen. Die befristete Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Befristungsmöglichkeiten des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.Unser ProfilDer Lehrstuhl für Thermodynamik mobiler Energiewandlungssysteme (TME) der RWTH Aachen unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Stefan Pischinger ist zusammen mit dem Lehrstuhl für Technische Thermodynamik (LTT) als Institut für Thermodynamik innerhalb der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule in der Fakultät für Maschinenwesen angesiedelt. Am Lehrstuhl für Thermodynamik mobiler Energiewandlungssysteme (TME) und seinem Center for Mobile Propulsion (CMP) werden alle Forschungsthemen rund um mobile Antriebssysteme bearbeitet. Der Verbrennungsmotor mit synthetischen Kraftstoffen, die Brennstoffzelle sowie der batterieelektrische Antrieb stehen im Fokus, stets sehr eng verbunden mit der Weiterentwicklung intelligenter Testmethoden und der Kalibrierung. Mit unserer Forschung und unseren innovativen Lösungen gestalten wir alle Ausprägungen einer nachhaltigen Mobilität. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.tme.rwth-aachen.deIhr Profil- Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) der Fachrichtung Maschinenbau oder Physik mit dem Schwerpunkt "Thermodynamik", "Strömungsmechanik", "Optik" oder vergleichbar - Gute Kenntnisse im Bereich Strömungsmechanik - Erfahrung im Umgang mit optischer Messtechnik - Grundkenntnisse laseroptischer Methoden (PIV, LIF etc.) zur Strömungsdiagnostik wünschenswert - Erfahrungen bei der Anwendung von Analysesoftware (z. B. MATLAB) erwünscht - Gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift - Fähigkeit zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten - Kreativität, Flexibilität, TeamorientierungIhre Aufgaben- Anwendung und Weiterentwicklung von Methoden der optischen Strömungsdiagnostik - Experimentelle Arbeiten an unterschiedlichen Komponentenprüfständen - Einsatz von fortschrittlichen optischen Messmethoden - Verschiedene Vertiefungsmöglichkeiten (Turbolader, Zylinderköpfe, Luftpfade etc.) - Erweiterung des Aufgabengebietes mit 3D-CFD Simulationen möglich - Betreuung und Durchführung von Lehrveranstaltungen in Deutsch / EnglischÜber unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / EntgeltEG 13 TV-L

IT-Architektin / IT-Architekten (w/m/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Essen

IT-Architektin / IT-Architekten (w/m/d) (befristete Stelle für  3 Jahre, Vollzeit/Teilzeit geeignet, EG 13 TV-L Entgelttabelle, Fachbereich 42, Dienstort Essen)   IHRE AUFGABEN Bei der anstehenden Modernisierung unserer Datenerfassungssoftware zur Aufzeichnung, Übermittelung und Auswertung von Luftqualitätsmessdaten steuern Sie als Schnittstelle zwischen Softwareanbieter und Fachbereich den Transformationsprozess. Dabei koordinieren Sie Funktionstests der neuen Software (Messgeräteerkennung, Messdatenübertragung, Datenauswertung, Data Import/Export usw.), stimmen spezielle Anforderungen mit dem Softwarebetreiber ab und entwickeln ein Konzept zur Migration des Altdatenbestandes in die neue Datenbank   IHR PROFIL fachlich Sie besitzen ein wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder konsekutiver Master) aus dem Bereich der Informatik, Wirtschaftsinformatik, Mathematik oder einer vergleichbaren Fachrichtung mit einem dem Aufgabenbereich entsprechenden Schwerpunkt. Die Voraussetzung wird auch mit einem akkreditierten Masterabschluss an einer Fachhochschule (ein Nachweis der Akkreditierung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen). von Vorteil Sie verfügen bereits über Kenntnisse im Aufbau und Betrieb relationaler Datenbanken (Struktur und Verständnis von DBs, Haltung großer Datenmengen, SQL Abfragen) Sie verfügen über Kenntnisse bei der Bereitstellung und Instandhaltung von Benutzeroberflächen auf Basis von PHP/JS sowie Erfahrungen im Umgang mit REST-Schnittstellen (JSON). Sie besitzen Kenntnisse in der Datenübertragungstechnik (Geräteanbindung, Datenübertragungsprotokolle). persönlich Sie besitzen eine gute Kommunikations- und Teamfähigkeit. Sie zeigen ein hohes Maß an Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit. Sie arbeiten ziel- und ergebnisorientiert   BENEFITS sinnhafte Tätigkeit in einer nachhaltig arbeitenden Behörde flexible Arbeitszeitmodelle Teilzeitbeschäftigung/Homeoffice gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf zusätzliche Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte (VBL) breites Angebot im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements attraktives Fortbildungsangebot und gute Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten   DAS SIND WIR Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein – Westfalen (LANUV) ist als Landesoberbehörde in den Bereichen Naturschutz, technischer Umweltschutz für Wasser, Boden und Luft sowie Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit tätig.  Der Fachbereich „Luftqualitätsuntersuchungen“ überwacht in NRW die Luftqualität mit mehreren aufeinander abgestimmten Messsystemen für anorganische Gase (NO/NO2, O3, SO2) und Feinstaub (PM2.5 und PM10). Dafür haben wir überall im Land Messcontainer aufgestellt, so dass die Luftqualität sowohl an verkehrsbelasteten Orten als auch im städtischen Hintergrund sowie in ländlichen Regionen außerhalb der Ballungsräume erfasst werden kann. Zur Fehleranalyse, Störungsbeseitigung und Kalibrierung unserer Messtechnik betreiben wir dazu ein Prüflabor am Standort Essen. Darüber hinaus haben wir einen eigenen DV-Bereich zur Aufzeichnung, Übertragung und Auswertung der gesammelten Messdaten.   DAS IST UNS WICHTIG Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Außerdem sehen wir uns der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßen deshalb Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bewerbungen schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter Menschen berücksichtigen wir bei gleicher Eignung grundsätzlich bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits in Ihrem Bewerbungsanschreiben hinzuweisen und einen Nachweis über den GdB oder die Gleichstellung anzufügen. Ebenso wendet sich die Ausschreibung ausdrücklich auch an Menschen mit Einwanderungsgeschichte.   HABEN WIR IHR INTERESSE GEWECKT? Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 09.08.2024 per E-Mail (in einem PDF-Dokument) an jobs@lanuv.nrw.de unter Angabe der Kennziffer: FB 42_P2253   Ihre fachlichen Fragen beantwortet gerne Herr Steffen Freitag  Tel.: 02361/305-3510 E-Mail: steffen.freitag@lanuv.nrw.de Bei allgemeinen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Ina Gehmeyr Tel.: 02361/305-6102 E-Mail: ina.gehmeyr@lanuv.nrw.de   Starten Sie Ihre Karriere bei uns – Wir geben auch Berufs- und Quereinsteigern eine Chance!

Ingenieurin/Ingenieur (w/m/d) Nachrichtentechnik Duisburg
Land Nordrhein-Westfalen
Duisburg

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Ingenieurin / einen Ingenieur (w/m/d) Nachrichtentechnik in Duisburg   Ein Beruf ist mehr als nur Geld verdienen. Übernehmen Sie in Ihrer neuen Aufgabe Verantwortung für eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Die Innere Sicherheit in unserem Land. Bei der Service- und Technikbehörde der Polizei NRW spielen Sie die Hauptrolle – egal ob mit oder ohne Uniform – Sie sorgen für mehr Sicherheit in NRW. Starten Sie in einem unserer vielfältigen technischen oder kaufmännischen Bereiche wie beispielsweise der  IT, dem Rechts- oder Ingenieurwesen. Machen Sie einen tollen Job hinter den Kulissen und arbeiten Sie mit uns an spannenden und vielseitigen Aufgaben beim Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW!   Wir sorgen für: Einen sicheren und sinnstiftenden Arbeitsplatz – auch in Krisenzeiten Mobiles Arbeiten und eine optimale Work-Life-Balance (auch Teilzeit möglich) Kooperationen mit Familienserviceeinrichtungen Zahlreiche Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten Vielfältige Sport- und Gesundheitsangebote Betriebsrente, Jahressonderzahlungen und vermögenswirksame Leistungen   Wir wollen, dass Sie einen guten Job machen. Dafür müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Denn es geht um viel: Sie arbeiten in sensiblen Sicherheitsbereichen am Herzen der nordrhein-westfälischen Polizei.   Ihre neuen Aufgaben: Sie sind in Ihrem Verantwortungsbereich zuständig für das gesamte Service-Management, von der Konzeptionierung, Ausschreibung und Beschaffung, über die Einführung und Abnahme, bis hin zu Rollout und Betrieb von Digitalfunktechnik in polizeilichen Liegenschaften - immer mit dem Blick auf den Anwender und dessen besonderen Anforderungen. Sie planen, errichten, betreiben und entstören ortsfeste Funkanlagen zur Anbindung von Polizeidienstgebäuden an den Digitalfunk-BOS sowie weitere Systeme der Kommunikationstechnik in Wachen, Befehls- und Leitstellen, wie z.B. Funkgeräte, Local Area Networks (LAN) und HF-Komponenten. Zudem gehört zu Ihrem neuen spannenden Aufgabengebiet die Unterstützung polizeilicher Einsatzkräfte in besonderen Einsatzlagen vor Ort, mit der aus Ihrem Verantwortungsbereich zur Verfügung gestellten Kommunikationstechnik. Hier sind Sie verantwortlich für die Planung der Infrastruktur hin bis zur gesicherten Übertragung von Sprache über ein Weitverkehrsnetz und die Integration von Systemen verschiedener Hersteller. Was Sie mitbringen müssen: Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium (Bachelor bzw. entsprechender Hochschulabschluss) der Elektrotechnik, Nachrichtentechnik oder eines vergleichbaren Studiengangs oder Sie verfügen über eine erfolgreich abgeschlossene technische Berufsausbildung zuzüglich einer erfolgreich abgeschlossenen Weiterbildung zur staatlich geprüften Technikerin/zum staatlich geprüften Techniker oder alternativ über einen (Industrie-)Meisterabschluss in den oben genannten Fachrichtungen und mindestens dreijährige einschlägige Berufserfahrung   und Sie verfügen über eine gültige Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse B und die Bereitschaft Dienstreisen innerhalb von NRW sowie in Einzelfällen auch darüber hinaus durchzuführen. und                                                                                                                                                                                                        die Bereitschaft zur Durchführung einer Sicherheitsüberprüfung (erweiterte Sicherheitsüberprüfung (Ü2 Sabotageschutz)). Dies setzt voraus, dass sich Ihr Wohnsitz seit mindestens fünf Jahren in der Bundesrepublik Deutschland oder einem Mitgliedsstaat der EU befindet.   Wünschenswert wäre: Idealerweise bringen Sie Berufserfahrung aus den Bereichen Funkübertragung, HF- und Antennen-Technik, der HF-Messtechnik sowie Kenntnisse der Funktionsweise von Telekommunikationsnetzen mit. Zudem verfügen Sie über Kenntnisse von Netzwerktopologien und Protokollen LAN/WAN, Client-Server Architekturen, globalen Netzwerkumgebungen (VPN, Firewall, Routing) sowie den Betrieb von WAN- und LAN-Umgebungen. Auch haben Sie Kenntnisse im Bereich der Errichtung und der Integration von ortsfesten Funkanlagen in Systemen der Leitstellentechnik und in abgesetzte Sprechstellensysteme. Sie haben Grundkenntnisse im IT-Sicherheitsgesetz und im BSI IT-Grundschutz. Sie kennen sich mit Ticket-Systemen und ITIL-Prozessen im Service-Management aus. Zudem überzeugen Sie durch Ihre Kommunikationsfähigkeit und Ihr Verhandlungsgeschick. Sie sind ein Organisationstalent und selbstständiges sowie konzeptionelles Arbeiten runden Ihr Profil ab.   Jetzt bewerben! Richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bitte in deutscher Sprache (beruflicher Werdegang, Arbeitszeugnisse, Qualifikationen usw.) bis zum 25.08.2024 unter Angabe der Geschäftsnummer 115-24 SG 53.3 an karriere.lzpd@polizei.nrw.de Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!   Haben Sie Fragen? Wenden Sie sich gern an: Christian Müller 0203/4175-53300, für fachliche Fragen Frau Marie-Thérèse Boell 0203/4175-72117, für Fragen zum Bewerbungsverfahren   Vergütung: Unsere Bezahlung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Eine Eingruppierung bis einschließlich Entgeltgruppe 12 TV-L ist möglich.   Wichtig zu wissen: Das LZPD fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen Gleichgestellte sowie Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://lzpd.polizei.nrw/artikel/information-zur-verarbeitung-personenbezogener-daten-durch-das-lzpd-nrw

Wissenschaftliche:n Mitarbeiter:in Sensorsysteme für die Vitalparameterüberwachung bei Frühgeborenen (w/m/d)
Land Nordrhein-Westfalen
Mülheim an der Ruhr

Wir suchen ab sofort für Fachbereich 4 eine:n motivierte:n Wissenschaftliche:n Mitarbeiter:in Sensorsysteme für die Vitalparameterüberwachung bei Frühgeborenen (w/m/d) Kennziffer 74-2024 | Vollzeit | Vergütung bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen TV-L E13 Sie interessieren sich für Sensortechnik und finden es spannend Innovationen in medizinische Anwendungen zu bringen? Eine ständige Überwachung relevanter Vitalparameter bei Frühgeborenen in der Intensivmedizin ist essentiell. Bei den medizintechnischen Sensorsystemen besteht jedoch Potential für Verbesserungen hinsichtlich Patientenkomfort, Mobilität und einfacher Handhabbarkeit. Im Projekt SmartNeonatalCare wirken Sie bei der Entwicklung neuartiger Sensorsysteme mit und leisten mit Ihrer Arbeit einen Beitrag zur Verbesserung der medizinischen Versorgung. Sie arbeiten im Team mit Forscher:innen eng mit Unternehmen und dem wissenschaftlichen Nachwuchs zusammen. Ihre Aufgaben: Entwicklung von Elektronikhardware und Mikrocontrollersoftware Konstruktion und Aufbau von Funktionsmustern Anforderungs- und Risikomanagement einschließlich regulatorischer Aspekte Konzeptentwicklung Durchführung von Testreihen Unterstützung der Lehre im Studiengang Gesundheits- und Medizintechnologien wie bspw. Betreuung von Abschlussarbeiten und Praktika Ihr Profil: Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Medizintechnik, Elektrotechnik, Physik oder einer für das Fachgebiet einschlägigen anderen Disziplin Kenntnisse in den Bereichen der Messtechnik und Elektronik Programmierkenntnisse wie bspw. Python, C wünschenswert Motivation und Fähigkeit zu wissenschaftlicher Arbeit setzen wir voraus Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, sowie Englischkenntnisse Ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit zeichnen Sie aus Promotionsvorhaben werden unterstützt Bitte beachten Sie: Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung bis zum 04.09.2024 über unser Bewerbungsportal. Die Stelle ist befristet in Vollzeit bis zum 30.06.2027 zu besetzen. Die Möglichkeit einer Weiterbeschäftigung über das Projektende hinaus wird frühzeitig geprüft. Eine Teilzeitbeschäftigung (ab 50%) ist grundsätzlich möglich. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Vorstellungsgespräche sind für den 02.10.2024 terminiert. Die Gründung der staatlichen Hochschule Ruhr West 2009 mit Standorten in Mülheim an der Ruhr und Bottrop ist mit dem Auftrag verbunden, den Zukunftsstandort Ruhrgebiet zu unterstützen. Unser vielfältiges Studienangebot ermöglicht Bachelor- und Master- Abschlüsse in Technik und Wirtschaft. Wir leben partizipative Mitgestaltung in allen Bereichen und arbeiten stetig daran, die Zufriedenheit und die Fähigkeiten unserer Mitarbeiter:innen noch weiter zu steigern. Schlanke Managementprozesse ermöglichen agiles, eigenverantwortliches Arbeiten, das von Führungskräften wertgeschätzt und gefördert wird. Diese Leidenschaft unserer Teams ist die Basis für hervorragende Resultate in Lehre und Forschung. Wir glauben an Diversität und daran, dass sie Lebendigkeit und Motivation auslöst. Unserer Hochschule ist es daher wichtig, im Sinne der Vielfalt Studierenden wie Beschäftigten nachhaltige Rahmenbedingungen zu bieten, in denen sie ihre persönlichen Potenziale entfalten und über sich hinauswachsen können. Dafür steht das Versprechen der HRW: Never stop growing! Darauf können Sie sich an der HRW freuen: Eine spannende, abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierenden Team Ein durch Ihr persönliches Engagement gestaltbares Arbeitsfeld Begleitung beim Start durch unser Onboarding-Programm und eine fundierte fachliche Einarbeitung Arbeit auf einem neuen Campus mit moderner Ausstattung Work -Life-Balance dank flexibler Arbeitszeiten, Regelung zu hybridem Arbeiten (Home Office / Campus) und 30 Tagen Erholungsurlaub Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes (Vorsorge für das Alter dank Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes) Eine offene und konstruktive Feedback-Kultur sowie betriebliche Gesundheitsförderung mit HRW vital Unterstützung bei der persönlichen und beruflichen Entwicklung dank umfangreicher Weiterbildungsangebote Egal wie Sie anreisen: Gute Verkehrsanbindung (Bus, Bahn, Auto und Fahrrad) Kostenlose Beschäftigtenparkplätze vor der Tür Vergünstigtes Job-Ticket (1000/2000/Youngticket)   Bei fachlichen Fragen: Andreas Hennig Institut Mess- und Sensortechnik Telefon: 0208 882 54-369   Bei allgemeinen Fragen zur Bewerbung und Beschäftigung: Carolin Schmitz Personalservice Telefon: 0208 882 54-397 Bei allgemeinen Fragen zur Chancengleichheit: Andrea Ostendorf FB 4 Gleichstellungsbeauftragte Telefon: 0208 882 54-426   Stelle weiterempfehlen: www.hochschule-ruhr-west.de/karriere

Techniker (m/w/d) Aufschluss biogener Rohstoffe zu Plattformchemikalien
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet zunächst auf 2 Jahre. Eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt. Die Befristung richtet sich nach § 14 Abs. 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG). Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit bis zu EG 9b, je nach persönlicher Voraussetzung.Unser ProfilDie Lehrstühle der Aachener Verfahrenstechnik gründeten 2020 die NGP² Bioraffinerie, um Verfahren auf Basis nachwachsender Rohstoffe im technischen Maßstab zu demonstrieren. Damit kann ein geschlossener (bio-)chemischer Prozess von der Vorbehandlung über die bio- und chemokatalytische Umwandlung bis hin zur Analyse und Trennung der Produkte im Kilogrammmaßstab realisiert werden. Gleichzeitig können Flüssigkeiten und Katalysatoren wiederverwendet werden. Diese Demonstration ist Forschung, um die Technologiereife des Prozesses zu erhöhen, und ermöglicht neben der Machbarkeit als (Gesamt-)Prozess auch Studien des Scale-ups zu einer Industrieanlage. Spektroskopische Online-Messtechnik komplettiert die Analyse im Vergleich zu Laborergebnissen. Die experimentelle Arbeit in der Bioraffinerie ist die Grundlage für eine zuverlässige Bewertung der Leistungsfähigkeit innovativer Verfahren mit nachwachsenden Rohstoffen in der Bioökonomie. Ihr Hauptarbeitsplatz wird das neue Bioraffinerie-Technikum mit unserer modularen Bioraffinerie sein. Hier werden die großen Forschungsprojekte der AVT sowie externe Forschungsvorhaben zur Konversion biogener Rohstoffe zu maßgeschneiderten Produkten realisiert. Die flexiblen Apparate in technischem Maßstab umfassen, neben der Fermentation, die Verfahrensschritte für Aufschluss, Umwandlung und Separation sowie Hochdruckextraktion. Die Entwicklung und Realisierung regionaler, stofflicher und möglichst klimaneutraler Wertschöpfungsketten stellt hierbei ein Kernziel unserer Forschungsaktivitäten dar und wird damit auch Inhalt Ihrer Arbeit sein.Ihr ProfilSie haben eine Ausbildung zum/zur Techniker/in im Fachgebiet Maschinenbau, Biotechnik, Umwelttechnik, Chemietechnik oder einen Abschluss mit mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung in den o.g. Gebieten. Von Vorteil sind auch Vorerfahrungen in den Bereichen Verfahrenstechnik, Fermentation und Downstream-Prozesse. Sie verfügen über handwerkliches Geschick sowie gute technische und analytische Fähigkeiten. Eine hohe Problemlösungskompetenz kommt der Arbeit in einem Forschungsbetrieb zugute und ist erwünscht. Erforderlich ist auch eine eigenständige, sorgfältige, verantwortungs- und umweltbewusste Arbeitsweise sowie eine gewisse ergebnisorientierte Flexibilität. Weiterhin legen wir Wert auf Team- und Kommunikationsfähigkeiten mit verschiedenen Arbeitsgruppen und Beteiligten. Solide IT-Kenntnisse für MS Office (Word, Excel) sollten vorhanden sein. Grundkenntnisse der englischen Sprache sind von Vorteil.Ihre AufgabenMitarbeit im Versuchsbetrieb sowie Unterstützung bei der Versuchsvorbereitung und Durchführung, z.B.: Betrieb und Bedienung von Anlagen der NGP² Bioraffinerie wie z.B. Reaktoren, Fermenter, Zentrifugen, Autoklaven, Trenn- und Separationsapparaturen und speziell die Anlage zum Holzaufschluss und zur Hydrolyse. Wartung und Instandhaltung der Anlagen zum vorgabengerechten und sicheren Betrieb. Arbeiten in ATEX- und S1-klassifizierten Bereichen. Ressourcenmanagement der Rohstoffe und Betriebsmittel. Dies umfasst die Sicherstellung der Verfügbarkeit von Betriebsmitteln und Materialien vor Versuchsbeginn in Absprache mit den Verantwortlichen sowie ein umweltgerechtes Entsorgungsmanagement. Durchführung aller Arbeiten unter Einhaltung von Arbeitsanweisungen und Handbüchern. Führen und Erstellen von Validierungs- und Dokumentationsprotokollen. Wir bieten Ihnen interessante, abwechslungsreiche und herausfordernde Aufgaben. Mit Ihrer Arbeit sind Sie unmittelbar an deutscher Spitzenforschung im Bereich Verfahrenstechnik beteiligt.Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / Entgeltbis zu EG 9b, je nach persönlicher Voraussetzung

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) - Keine Nachhaltigkeit ohne innovative Fertigungstechnik
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 2 Jahre. Eine Verlängerung um drei weitere Jahre ist vorgesehen. Die befristete Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Befristungsmöglichkeiten des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.Unser ProfilDas Manufacturing Technology Institute (MTI) und der Lehrstuhl für Technologie der Fertigungsverfahren der RWTH Aachen University stehen seit Jahrzehnten weltweit als Synonym für erfolgreiche und zukunftsweisende Forschung auf dem Gebiet der Fertigungstechnik. In enger Kooperation mit nationalen und internationalen Partner/innen aus Industrie und Wissenschaft prägen wir in vielfältigen und praxisrelevanten Forschungs- und Entwicklungsprojekten die Zukunft der Produktionstechnik. Die Abteilung Zerspantechnologie entwickelt zukunftsweisende Lösungen zur Modellierung, Auslegung, Überwachung und Regelung von anspruchsvollen Zerspanprozessen wie dem Fräsen, Drehen, Räumen und Bohren für die Fertigung komplexer Produkte. Um bei immer kürzeren Entwicklungszyklen auch zukünftig effizient und flexibel produzieren zu können, benötigt es vielfach Vernetzung und Adaptivität in Prozessketten. Hieran arbeiten wir in einem interdisziplinären Team mit über 25 Mitarbeitenden auf der Basis von tiefgreifendem Systemverständnis - von den Grundlagen der Zerspanung bis zur Anwendung in der Fertigung beim Kunden / der Kundin. Zur Optimierung der Fertigungstechnologien und Erhaltung des produzierenden Gewerbes in Hochlohnländern ist es wichtig, Fertigungsprozesse schneller und kosteneffizienter auszulegen und Werkzeug- sowie Werkstoffverhalten vorhersagen zu können. Hierdurch wird die Product-to-Market Zeit deutlich verkürzt. Die Bewältigung dieser Herausforderung bedarf neuer Modellierungsansätze zur digitalisierten Beschreibung, Analyse und Vorhersage der Prozessergebnisse.Ihr Profil Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) im Bereich Maschinenbau, Werkstoffwissenschaften, Wirtschaftsingenieurwesen oder einem artverwandten Studiengang Neugier und Begeisterung für technologisch-strategische Fragestellungen in der Fertigung Ein hohes Maß an Eigeninitiative, Kreativität und Teamgeist Strukturierte, eigenständige Arbeitsweise und analytisch-konzeptionelles Denken Grundlegende Kenntnisse im Bereich der Modellbildung Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse Idealerweise Anwenderkenntnisse im Umgang mit gängigen Simulationsmethoden (z.B. Abaqus, Ansys) und in min. einer Programmiersprache Kenntnisse im Bereich Fertigungstechnik sind wünschenswert Ihre AufgabenIm Rahmen eines nationalen Großverbundvorhabens (Volumen ca. 8 Mio. Euro) zur Auslegung, Überwachung und Regelung der Fertigung sicherheitskritischer Bauteile übernehmen Sie die Leitung eines Teilprojekts in direkter Kooperation mit Industriekund/innen und wissenschaftlichen Partner/innen. Als Teil eines interdisziplinären Teams entwickeln Sie dabei Methoden und Modelle, welche anschließend skalenübergreifend gekoppelt und an realen Bauteilgeometrien überprüft und validiert werden. Auf diesem Wege leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung industrieller Fertigungsprosse und legen den Grundstein einer wettbewerbsfähigen Fertigung sicherheitskritischer Bauteile am Standort Deutschland. Neben ihren Fähigkeiten, fachspezifische Inhalte strukturiert und wissenschaftlich tiefgehend zu erarbeiten, sind Sie im direkten Kontakt mit Kund/innen engagiert und können Anforderungen des Kunden / der Kundin für Ihre eigene Arbeit gewinnbringend nutzen. Neben State-of-the-Art Simulationsmethoden und -software nutzen Sie modernste, hochauflösende Messtechnik zur Verifizierung Ihrer Modelle und zur Analyse von Fertigungsprozessen. Abseits des Kernforschungsvorhabens, etablieren Sie in den kommenden Jahren über verschiedene bilaterale Projekte exzellente Kontakte zu renommierten Industrieunternehmen und Forschungspartner/innen. Darüber hinaus: Arbeiten Sie mit uns an anspruchsvollen Forschungs- und Entwicklungsprojekten in den Bereichen der Werkzeug- und Schichtentwicklung sowie der Modellierung und Analyse von Fertigungsprozessen. Akquirieren, planen, bearbeiten und leiten Sie eigenverantwortlich technologische Forschungs- und Industrieprojekte in enger Kooperation mit führenden, nationalen und internationalen Forschungsinstituten und Industrieunternehmen. Entwickeln Sie die aktuellen Lösungen der Fertigungstechnik weiter vor dem Hintergrund der Digitalisierung im Kontext des Internet of Production. Betreuen Sie Lehrveranstaltungen und studentische Arbeiten (Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten). Veröffentlichen Sie wissenschaftliche Ergebnisse in nationalen und internationalen Medien und auf Konferenzen. Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / EntgeltEG 13 TV-L

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) - Doktorand/in - Nachhaltige Umformprozesse Aufbau eines digitalen Zwillings der Walzprozesskette für leistungsfähige und nachhaltige Blechhalbzeuge
Land Nordrhein-Westfalen
Aachen

Weitere InformationenDie Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf zunächst 2 Jahre. Eine Verlängerung um weitere 2-4 Jahre ist vorgesehen. Die befristete Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Befristungsmöglichkeiten des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.Unser ProfilDas Institut für Bildsame Formgebung (IBF) der RWTH Aachen University steht für Innovationen bei der Umformung metallischer Werkstoffe. Mit dem Wissen unseres interdisziplinären Teams aus Ingenieur/innen und Naturwissenschaftler/innen entwickeln wir ressourceneffiziente Verfahren und optimieren bestehende Fertigungsprozesse. Die Spannbreite reicht von Verfahren für extrem kleine Strukturen für funktionale Oberflächen bis hin zur Warmumformung von mehreren hundert Tonnen schweren Freiformschmiedebauteilen. Für Versuche stehen moderne Umformanlagen im Industriemaßstab zur Verfügung. Die Nutzung und Weiterentwicklung numerischer Methoden der Prozesssimulation und Werkstoffmodellierung ist ein wesentlicher Bestandteil der Forschungsarbeiten. Die Gruppe Flach- & Langprodukte beschäftigt sich am IBF mit verschiedenen Fragen der Modellierung und Auslegung von umformtechnischen Prozessen im Bereich Walzen. Diese energieintensiven Prozessschritte durchlaufen die weitaus meisten metallischen Produkte. Wegen der enorm großen Produktionsmengen haben Verbesserungen der Ressourceneffizienz in diesem Bereich eine besonders große und positive Hebelwirkung. Fortschritte erreichen wir u.a. durch die Nutzung skalenübergreifender Prozess- und Werkstoffsimulation sowie KI-gestützter Analyse von Produktionsdaten in Kooperation mit unseren Partnern aus Industrie und Wissenschaft.Ihr Profil Sie haben ein Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) im Bereich Werkstofftechnik/Materialwissenschaften, Maschinenbau, Informatik, Physik, Automatisierungstechnik, o. ä. mit sehr gutem Erfolg zielstrebig abgeschlossen. Für die aktuelle Position sind Vorkenntnisse oder Erfahrungen in einigen der folgenden Bereiche vorteilhaft: Numerische Prozesssimulation (z. B. mittels FEM) Entwicklung und Ableitung von Modellen aus simulierten oder gemessenen Daten Umformtechnische Prozessketten und Verfahren (Walzen, Schmieden, Blechumformung) Automatisierungstechnik Sie verfügen über ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Engagement, Eigeninitiative und persönlicher Belastbarkeit. Sie haben Interesse an Forschung und der Weiterentwicklung innovativer Prozesse. Darüber hinaus sollten Sie eine sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie ein sicheres Auftreten besitzen. Grundvoraussetzung ist außerdem die sichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache. Ihre AufgabenZu Ihren Aufgaben zählt allgemein die Mitarbeit in Forschung und Lehre. In Ihren Forschungsarbeiten steht die Digitalisierung der industriellen Prozesskette für Flachwalzprodukte zur Erzeugung eines digitalen Zwillings im Fokus. Die industrielle Prozesskette beinhaltet i. A. einen Warm- und Kaltwalzprozess sowie Temperatur- und Oberflächenbehandlungen. Am Institut für Bildsame Formgebung gibt es Versuchswalzwerke für das Warm- und Kaltwalzen sowie Sekundäraggregate, welche bereits über Schnittstellen und Messtechnik für eine digitale Prozesskette verfügen. Ihre Aufgabe ist die Konzeptionierung und Umsetzung eines digitalen Zwillings für Kaltwalzprozesse. Dabei sollen Lücken in der Messtechnik geschlossen und die Datenerfassung zu in einem hohen Grad automatisiert werden. Ein wesentlicher Aspekt ist die Abstimmung und Eingliederung des Konzeptes in eine übergreifende digitale Prozesskette. Anhand kontinuierlich laufender Projekte soll eine Datenbank der Gesamtprozesskette ständig wachsen. In einem nächsten Schritt sollen diese historischen Prozessdaten für Machine Learning Ansätze und Trainings von KI genutzt werden. Die trainierten Modelle sollen dann in der Lage sein Optimierungspotential in der Prozesskette zu finden sowie Prozessführungen für neue Werkstoffe und Geometrien auszulegen. Dabei sollen neben den Materialeigenschaften vor allem Kriterien der Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit berücksichtigt werden. Zukünftig soll es auch möglich sein, weitere Prozesseschritte wie z.B. Blechumform- oder Schneidoperationen anzukoppeln und in die digitale Prozesskette zu integrieren. So können auch Fehler im Endprodukt zurückgeführt und durch eine Prozessanpassung vermieden werden. Wir erwarten nach Einarbeitung eine selbstständige und strukturierte Arbeitsweise. Diese interdisziplinäre Forschungsarbeit setzt besonders hohe Kommunikations- und Teamfähigkeiten für die Abstimmung und Integration der einzelnen Schritte in die gesamte Prozesskette voraus. Ihre Konzepte und Modelle testen Sie mit Walzexperimenten am IBF. Dabei ist eine klare Abstimmung mit Kolleg/innen und professioneller Umgang mit Projektpartner/innen entscheidend. Ihre Forschungsergebnisse publizieren Sie in renommierten wissenschaftlichen Fachzeitschriften und sorgen für einen Technologietransfer in die Industrie durch Vorträge auf nationalen und internationalen Konferenzen. Es besteht die Möglichkeit zu einer Promotion in den Themengebieten der Forschungsprojekte und darüber hinaus. In Bereich Lehre unterstützen Sie durch die Betreuung von Lehrveranstaltungen und studentischen Abschlussarbeiten. Darüber hinaus bietet das Institut über die RWTH im Rahmen strukturierter Programme die Möglichkeit zur Weiterbildung und Zertifizierung (RWTH Doctoral Academy).Über unsDie RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Besoldung / EntgeltEG 13 TV-L

Fachgebietsleiterin / Fachgebietsleiter (w/m/d) für Fachbereich 51 "Hydrologie" beim Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes NRW
Land Nordrhein-Westfalen
Duisburg

Das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr  des Landes Nordrhein-Westfalen besetzt zum nächstmöglichen Zeitpunkt beim Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen in der Abteilung 5 „Wasserwirtschaft, Gewässerschutz“  unbefristet   die Stelle einer Fachgebietsleiterin/ eines Fachgebietsleiters (w/m/d) (ab BesGr. A 13 LBesO A NRW bzw. vergleichbare Eingruppierung)   Der Einsatz erfolgt im Fachbereich 51 „Hydrologie“ im neuen Fachgebiet „Pegelwesen/ Region Mitte“. Das Fachgebiet erstreckt sich über drei Standorte. Ihr Dienstort ist Duisburg.   Zu den Aufgabenschwerpunkten gehören: Leitung des Fachgebietes „Pegelwesen / Region Mitte“ mit den zugehörigen 3 Dienstorten Duisburg, Hagen und Recklinghausen Sicherstellung des Betriebs und der Weiterentwicklung des Pegelmessnetzes in der Region Mitte gemeinsam mit den beiden weiteren regionalen Fachgebieten Pegelwesen fachliche, organisatorische und personelle Verantwortung für die Aufgabenerfüllung an den zugehörigen Standorten Bewirtschaftung des zugewiesenen Budgets in Abstimmung mit den anderen Fachgebietsleitungen und der Fachbereichsleitung, Unterstützung bei der Budgetverantwortung Aufbau eines Kompetenzzentrums für ausgewählte zentrale Aufgaben mit landesweiter Bedeutung im Pegelwesen in Abstimmung mit den beiden weiteren Fachgebietsleitungen Pegelwesen Süd und Ost. Zu den Aufgaben gehören u. a.: Weiterentwicklung des Pegel-Messnetzes des LANUV NRW (Standortkonzept) Konzeption, Weiterentwicklung, Koordination und Qualitätssicherung der eingesetzten Messtechnik, Hydrologie einschl. Datenaufbereitung und Datenqualität oder pegelbezogene hydraulische Modellierung Leitung der landesweiten Ertüchtigung des Pegelmessnetzes für die Aufgaben des LANUV beim Hochwasserinformationsdienst Initiierung, Konzeption und Projektleitung für das Land bedeutender Projekte auch im Auftrag des MUNV Teilnahme am Hochwasserinformationsdienst, Erstellung von hydrologischen Lageberichten und Modellberechnungen, Datenauskünften und Berichten Vertretung des Fachgebietes bzw. Fachbereichs in Arbeitsgruppen des LANUV sowie im Austausch mit anderen Bundesländern, Wasserverbanden oder wissenschaftlichen Einrichtungen   Ihr fachliches Kompetenzprofil: Abgeschlossenes wissenschaftliches Studium (univ. Diplom, Master) an einer Universität bzw. wissenschaftlichen Hochschule der Fachrichtung/Fachrichtungen Wasserwirtschaft, Wassermanagement, Hydrologie, Umweltingenieurwesen, Bauingenieurwesen, Geografie oder einer anderen für das Aufgabengebiet geeigneten technisch-naturwissenschaftlichen Fachrichtung. Entsprechendes gilt für einen akkreditierten Masterabschluss an einer Fachhochschule (bitte Akkreditierungsnachweis beifügen) Nachgewiesene mehrjährige Berufserfahrung in der Wasserwirtschaft, insbesondere der Hydrometrie und Hydrologie Nachgewiesene Erfahrung in der Personalführung oder dem Projektmanagement von Vorteil sind Kenntnisse im Betrieb und Unterhaltung hydrologischer Messnetze und Messstellen sowie in der Messdatenerfassung, -prüfung und –verarbeitung mit einschlägiger hydrologischer Fachsoftware Erfahrung / kaufmännische Kenntnisse zur Budgetbewirtschaftung sowie Ausschreibung und Vergabe regionale Kenntnisse der naturräumlichen Gegebenheiten Vertrautheit im Umgang mit Datenbanken und Messdatenmanagementsystemen qualifizieren die Bewerbung   Ihr persönliches Kompetenzprofil: Führungsstärke geprägt von hoher Überzeugungskraft, Entscheidungsfähigkeit und Engagement, teamorientierter Führungsstil Sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit, sowie ein hohes Maß an sozialer Kompetenz Fähigkeit zum selbstständigen und eigenverantwortlichen Arbeiten, Entscheiden und Handeln Souveränes Auftreten und Durchsetzungsvermögen Bereitschaft, sich in komplexe Fragestellungen einzuarbeiten Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen zu den Messstellen der Region Süd sowie den weiteren Standorten des LANUV, gelegentlich auch mehrtägig.   Das LANUV bietet Ihnen: eine neue berufliche Herausforderung mit verantwortungsvollen und vielseitigen Aufgaben eine gezielte Einarbeitung, um Sie auf Ihre künftigen Tätigkeiten vorzubereiten sowie eine individuelle Fort- und Weiterbildung Ihrer persönlichen und fachlichen Qualifikationen einen sicheren Arbeitsplatz und sinnhafte Tätigkeit in einer nachhaltig arbeitenden Behörde eine flexible Arbeitszeitregelung gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung und Homeoffice eine Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte ein breites Angebot im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements   Auswahlverfahren: Die eingehenden Bewerbungen werden einer Vorauswahl unterzogen. In das Auswahlverfahren werden Elemente des "Assessment-Center-Verfahrens" integriert. Dies bedeutet, dass Bewerberinnen/Bewerber bei einer persönlichen Vorstellung im Rahmen von Interview, Rollenspiel und Arbeitsprobe in Situationen hineingestellt werden, die im Hinblick auf die zukünftigen Aufgaben charakteristisch sind. Die Bewerberinnen/Bewerber sollen dabei zeigen, wie professionell sie in künftigen Berufssituationen handeln.   Weitere Informationen: Die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung ist gegeben. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Das Land Nordrhein-Westfalen sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen gleichgestellten behinderten Menschen, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Einwanderungsgeschichte.   Ihre Bewerbung mit aussagefähigen und vollständigen Unterlagen (bei Bachelor/Masterabschluss Diploma Supplement und möglichst auch Transcript of Records; bei Beamtinnen/Beamten letzte dienstliche Beurteilung) senden Sie uns bitte bis zum 28.07.2024 (Eingang bei meiner Dienststelle) per E-Mail oder schriftlich. Bewerbungen per E-Mail richten Sie bitte an bewerbung@munv.nrw.de. Bitte geben Sie in der Betreffzeile Ihrer Mail das Az. 14/24 an und versenden Ihre gesamten Bewerbungsunterlagen einschließlich des Bewerbungsanschreibens in einer PDF-Datei. Die PDF-Datei darf eine Größe von max. 20 MB haben. Bitte beachten Sie, dass die Mailkommunikation unverschlüsselt, das heißt über nicht gesichertem Weg, erfolgt. Ihre schriftliche Bewerbung ohne Bewerbungsmappe senden Sie bitte auf dem Postweg an Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr NRW, - Referat I-2 Az. 14/24, Emilie-Preyer-Platz 1, 40479 Düsseldorf. Bitte achten Sie darauf, keine Originaldokumente einzureichen.   Für Rückfragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Böhm (Tel.: 0211/4566 730), für Auskünfte zum Aufgabenzuschnitt der Stelle steht Ihnen im LANUV Herr Funke (Tel.: 02361/305 2140) zur Verfügung.   Hinweis: Ihre personenbezogenen Daten werden vertraulich und gemäß den geltenden Datenschutzvorschriften behandelt. Sie werden ausschließlich zur Durchführung des Stellenbesetzungsverfahrens verwendet. Es haben nur berechtigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Zugang zu Ihren Daten. Ihre personenbezogenen Daten werden bis zum vollständigen Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert. Danach werden Ihre Daten gelöscht. Rückfragen im Zusammenhang mit dem Datenschutz beantwortet Ihnen der Datenschutzbeauftragte des Ministeriums, Herr Grabowski (Tel.: 0211/4566-584; E-Mail: Datenschutz@munv.nrw.de).